Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Ausbau Remise Steyrergasse (26208-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Michael
  • Styria Mobile Team
Ausbau Remise Steyrergasse
Alter Threadtitel: Neue Remise schluckt die Steyrergasse

Um Platz für neue, längere Straßenbahnen zu schaffen, planen die GVB eine riesige Remise in der Steyrergasse. Diese soll sogar für den Verkehr gesperrt werden.


Eine Länge bis zu maximal 40 Meter statt der bisherigen 27 Meter sollen die künftigen neuen Tramway-Garnituren der Grazer Verkehrsbetriebe (GVB) haben. Um die neuen Fahrzeuge auch entsprechend unterzubringen und warten zu können, ist eine großzügige Adaptierung und Erweiterung der Remisen notwendig. Erste massive Einwände gegen das Riesenprojekt in der Steyrergasse kamen nun von ÖVP-Bezirksvorsteher Bernhard Kraxner von Jakomini.
Millionen-Kosten. Am Montag wurde den Mitgliedern des Gemeinderatsausschusses für Stadt-, Verkehrs- und Grünraumplanung ein schriftlicher Informationsbericht über die bisherigen Planungen für dieses Projekt vorgelegt. Der Zeitplan sieht vor, dass zumindest die erste von vier Bauetappen, eine Detailwerkstätte, bis zum Jahr 2011 in Betrieb gehen sollte. Allein dieser erste Bauabschnitt würde Kosten in der Höhe von 13,2 Millionen erfordern. "Der Ankauf von längeren Straßenbahnen und von zusätzlichen Niederflurgarnituren macht eine Neuordnung der Remisen unbedingt notwendig", heißt es dazu in der Vorstandsdirektion der Grazer Stadtwerke. Man hoffe auf eine positive Entscheidung für dieses Projekt in der Stadtpolitik schon im nächsten Jahr.

Ausbau. Laut Infobericht ist der jetzigen Planung eine längere Standortdiskussion vorausgegangen. In Zusammenarbeit mit Stadtbaudirektion und der Stadtplanung habe man sich für den Ausbau des Standortes Steyrergasse zur Zentralremise entschieden. Die Remise in der Alten Poststraße/Eggenbergerstraße wird aufgelassen und das Grundstück einer anderen Verwertung zugeführt. Für den Standort Steyrergasse hätten die Möglichkeit, das Projekt in Etappen zu verwirklichen, sowie die Nähe zum Knoten Jakominiplatz gesprochen.

Nicht mehr öffentlich. Das neue Remisengebäude ist als Blockrandbebauung entlang der Schönaugasse/Brockmanngasse/Anzengrubergasse vorgesehen. Zur Sicherstellung entsprechender urbaner Qualität ist ein städtebaulicher Wettbewerb durchzuführen. Ein einschneidender Punkt des Konzeptes ist aber die Einbeziehung eines Teils der Steyrergasse in die Bebauung. Sie wird im Abschnitt von der Anzengrubergasse bis zur Schönaugasse als öffentliche Straße aufgelassen.

"Ich finde es ungeheuerlich, dass die GVB ohne Rücksicht auf den Individualverkehr in einem der am stärksten belasteten Gebiete von Graz eine Zentralremise bauen wollen. Ich fordere von den GVB einen sofortigen Stopp aller Planungen", wettert Bezirksvorsteher Kraxner.



Quelle: www.kleine.at


Bericht aus dem alten Forum.

Wäre auch gut zu wissen, wie es wohl weiterläuft.


Michael
  • Zuletzt geändert: Oktober 11, 2010, 21:32:28 von PM
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #1
Würde dazu gerne wissen, wie weit die Planungen sind?

Eine Möglichkeit wäre, die Straße im Bereich der Remise zu untertunneln.
In der westlichen Steyrergasse würde es gehen, aber auf der östlichen Seite
gäbe es wohl ein Problem.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • TW 22
Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #2
Eine Untertunnelung der Steyrergasse ist NICHT möglich - und so nebenbei der Bezirksvorsteher ist nicht mehr der Herr Kraxner ...

8)

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #3
Zitat
Eine Untertunnelung der Steyrergasse ist NICHT möglich


Also wegen der östlichen Einfahrt.

Zitat
und so nebenbei der Bezirksvorsteher ist nicht mehr der Herr Kraxner


Wie schaut es mit dem neuen Bezirksvorsteher aus - Wurden schon Gespräche geführt?
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #4

Eine Untertunnelung der Steyrergasse ist NICHT möglich


Wozu auch. Tät nur unnötig Geld kosten.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #5
Zitat
Wozu auch. Tät nur unnötig Geld kosten.


Das stimmt - War nur eine Frage (auch wenn du das Zitat von Martin genommen hast ;) )
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #6
Naja, das Projekt gibt es ja schon länger - die jetzige Remise II wurde als Kern dieser geplanten Zentralremise ja schon Mitte der 1980er-Jahre gebaut.

Es wundert mich immer, dass dann Lokalpolitiker bei solchen Dingen dann irgendwann mal draufkommen und ein heftiges "Schluckauf" provozieren. Eine Untertunnelung wäre ziemlich teuer und ziemlich nutzlos ...

Wolfgang
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

"So viele Dinge kommen zurück und sind wieder "in". Ich kann es kaum erwarten, bis Moral, Respekt und Intelligenz wieder im Trend sind." (Denzel Washington)

Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #7
Apropos neue strassenbahnen: Sind jetzt Wiener E angekommen?

LG Hans

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #8
Zitat
Naja, das Projekt gibt es ja schon länger - die jetzige Remise II wurde als Kern dieser geplanten Zentralremise ja schon Mitte der 1980er-Jahre gebaut.


Hatte die schon von Anfang an, die Bezeichnung "Remise II"?

Zitat
Apropos neue strassenbahnen: Sind jetzt Wiener E angekommen?


Es gibt dazu einen gleichnamigen Thread - Noch hat niemand geschrieben, aber wer weiß, vielleicht stehen sie ja schon in Graz.  ;)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • TW 22
Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #9
Die heutige Remise 2 in der Steyrergasse und der Ausbau zu einer zentralen Straßenbahnremise hat NICHTS mit den Überlegungen aus den 80'ziger Jahren gemein. Damals wurde eine kombinierte Straßenbahn- Bus Remise/Garage mit einer gemeinsamen Werkstatt geplant. Heute geht es NUR um die Straßenbahn.

Zugegeben die Auswirkungen für den Bezirk bzw. die Bevölkerung wäre mit der Sperre der Steyrergasse die Selbe.

8)

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #10
Dazu gleich eine Frage: Wie lange gibt es schon die Busgarage "Kärntner Strasse"?

Und wieso wurde nichts aus den Plänen, eine Busgarage in der Steyrergasse zu errichten?

Zitat
Zugegeben die Auswirkungen für den Bezirk bzw. die Bevölkerung wäre mit der Sperre der Steyrergasse die Selbe.


Für den Bezirk schon. ;) Nicht aber wenn es um Straßen geht. Aber passt schon so - Die Straßenbahn hat Vorrang
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #11
Die Busremise in der Kärntnerstr. wird es vermutlich seit dem ersten O-Bus geben.
Also etwa seit 1938 / 39 (?).

LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #12
Danke.


Michael
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #13
Habe mal einen alten Remisen-Plan aus dem Jahre ???? online gestellt.



Und hier noch eine größere Variante (3MB) Thumbnail



Die Quelle des Bildes, welches ich fotografiert habe, liegt bei den GVB.

Also darf sich kein Bezirksvorsteher aufregen, weil früher gab es die durchgehende Steyrergasse noch nicht. ;)


Michael
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Remise schluckt die Steyrergasse
Antwort #14
Zurück zu den alten Wurzeln. Pläne dürfte es sicher schon geben. Mit den Variobahnen dürfte der Platz
in der Remise knapp, wenn nicht sogar ausgelastet werden.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile