Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Ausbau - Promi-Jets statt Fighter (1818-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Michael
  • Styria Mobile Team
Ausbau - Promi-Jets statt Fighter
2009 sind Kampfjets am Grazer Flughafen Geschichte. Die Airlines freuen sich,
der Flughafen will ausbauen.


Noch gut zwei Jahre teilen sich militärische und zivile Luftfahrt die Landepiste am
Flughafen Graz. Dann heißt es "Aus für den Fliegerhorst Nittner": Die umstrittenen
Eurofighter werden in Zeltweg stationiert - nur wenige Flugminuten entfernt.

Für den Flughafen bedeutet dies geringeren Verlust (0,3 bis 0,6 % des Umsatzes
machen die Fighter aus), aber potenziell großen Gewinn.

Denn schon jetzt zeigt sich Flughafen-Chef Mag. Gerhard Widmann interessiert an
den Kampfjet-Hangars: "Das ist ein potenzielles Entwicklungsgebiet."

Genaue Pläne müssen erst mit den Eigentümervertretern bei den Stadtwerken,
Wolfgang Messner und Wolfgang Malik, abgeklärt werden, so viel sickerte aber
aus Luftfahrtkreisen durch: Die ehemaligen Militärhangars könnten betuchter
Kundschaft vom Balkan als Abstellplatz für ihre Luxusjets angeboten werden.

Denn Graz ist allemal sicherer als Sarajevo oder Tirana ...

Auch die Airlines freuen sich trotz "hervorragender Zusammenarbeit" zwischen
Militär und Flughafen. Gehören doch fallweise Landeverzögerungen bei
Alarmstarts der Vergangenheit an.

Quelle: www.grazerimbild.at


Für mich hört sich dieses Vorhaben sehr interessant an. Aber besser wäre es wohl,
wenn man die Fracht dorthin verlagert. Denn dann könnte man bei steigender
Passagieranzahl problemlos ausbauen.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • GuiAra
Re: Ausbau - Promi-Jets statt Fighter
Antwort #1

Denn dann könnte man bei steigender
Passagieranzahl
problemlos ausbauen.


;D ;D ;D ;D ;D
Guter witz.

Ich glaub bis das der Fall sein wird dauert es noch lange und wenn mich nicht alles täuscht ist ja das neue Terminal "ausbaufähig" gebaut worden.
Sozusagen steht ja jetzt Teil I und Teil II besteht am Papier und wird bei einem anfallenden Ausbau verwendet.

Falls dann im Jahre 2040 der weitere ausbau nötig wääre kann man es ja noch immer umlagern. vorrausgesetzt das dann nicht alles verbaut ist.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Ausbau - Promi-Jets statt Fighter
Antwort #2
Zitat

Guter witz.


Abwarten ???
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • GuiAra
Re: Ausbau - Promi-Jets statt Fighter
Antwort #3
War ja ein Scherz.
Das die Pax Zahlen steigen ist mir bewußt. Obwohl ich durch den Konkurs der Z2 das nicht ganz verstehe, da ja keine neuen Linien dazugekommen sind.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Ausbau - Promi-Jets statt Fighter
Antwort #4
Da wäre wohl nur eine starke Charter-Saison als Grund da. ;)

Linienmäßig wird sicher auch einiges gestiegen sein.

Ich frage mich nur, in welchem Jahr die Mille geknackt wird?

Zitat

Obwohl ich durch den Konkurs der Z2 das nicht ganz verstehe, da ja keine neuen Linien dazugekommen sind.


Wahrscheinlich haben viele Steirer aufgrund der Einstellung der Fluggesellschaft Österreich verlassen?  ;D ;)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • kayjay
Re: Ausbau - Promi-Jets statt Fighter
Antwort #5
ich würde ja den militärischen teil als cargocity umbauen.
gute anbindung an die autobahn wäre ja vorhanden.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Ausbau - Promi-Jets statt Fighter
Antwort #6
Zitat

ich würde ja den militärischen teil als cargocity umbauen.
gute anbindung an die autobahn wäre ja vorhanden.


Evt. auch ein Schienenanschluss zum Terminal Werndorf. Dadurch lassen sich kurze
LKW-Fahrten meiden. ;)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile