Styria-Mobile Forum

Verkehr => ÖPNV - Stadtverkehr => Straßenbahn => Thema gestartet von: Andreas am Dezember 24, 2017, 09:45:11

Titel: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Andreas am Dezember 24, 2017, 09:45:11
Heute gibt es eine kleine Weihnachtsüberraschung aus dem "derGrazer" bezüglich Straßenbahnausbau.

Die eisenbahnrechtliche Baugenehmigung liegt jetzt nun nähmlich vor und in der Gemeinderatssitzung am 8.Februar soll das Projekt dann genehmigt werden.
Mit dem Bau soll bereits Ende 2018 oder 2019 begonnen werden. Ende 2021 oder Anfang 2022  findet dann die ofizielle Inbetriebnahme statt.

Ob die Linie 3 oder 6 nach Reininghaus fahren soll, ist noch nicht klar.

Für den Autoverkehr wurde ein "organisiertes Straßennetz erarbeitet, um genügend Parkraum und eine funktionierende Verkehrsabwicklung zu garantieren".

Auch ein interessantes Rendering gibt es dazu, welches auch in der E-Paper Ausgabe einsehbar ist:
http://www.der-grazer.at/epaper/der-grazer-522017-e461.html (S.6 und S.7)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Dezember 24, 2017, 10:08:27
Danke für den Link! ;)

Das klingt aber eher nach "Honig ums Maul schmieren" für die Gegner der Josef-Huber-Gassen-Unterführung.
Warum steht es im gratis-Blattl und nicht in der KLZ?
Was hat das Bürgermeisterbüro damit zu tun?
Warum folgt der Baustart erst Ende 2018?

Fragen über Fragen...

Zum Rendering: das hab ich schon irgendwo gesehen, also ob da wirklich einmal ein 290er hinkommt? :D
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Dezember 24, 2017, 10:11:25
2018 ist meiner Meinung eh schon ambitioniert.

Hoffentlich wird die Endstation nicht so gebaut wie auf den Rendering. Nämlich Haltestellenüberdachung/Warteplatz - Radweg - Straßenbahntrasse.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: HGLF am Dezember 24, 2017, 11:24:36
...
Zum Rendering: das hab ich schon irgendwo gesehen, also ob da wirklich einmal ein 290er hinkommt? :D
Wenn man der Visualisierung glauben darf, wäre der 290er am Bild außerdem auf Linksverkehr oder zu einem ZR umgebaut worden
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 24, 2017, 12:02:11
Dass mit der eisenbahnrechtlichen Genehmigung ist keine Überraschung, die Planungen sind ja schon sehr weit fortgeschritten - jetzt kommt aber der nächste Schritt, nämlich die Frage nach der Finanzierung und Umsetzung!!!

Logischerweise kann der Baustart nicht sofort erfolgen, weil natürlich ausgeschrieben werden muss (sofern die Entscheidung nun wirklich im Februar fällt). Schade wäre natürlich eine relativ lange Bauzeit (Ende 2018 - Ende 2021 bzw. Anfang 2019 - Anfang 2022).

Das Rendering hat wohl etwas mit dieser Grünachse zu tun, durch die die Straßenbahn fahren wird (erinnere mich da an ein ähnliches Bild).

Und was das Bürgermeisterbüro damit zu tun hat? Naja, der Nagl ist dafür ja irgendwie verantwortlich ...

Aber selbstverständlich bleibt ein schaler Nachgeschmack: auch wenn das Projekt wirklich jetzt in diesem Zeitrahmen umgesetzt werden sollte, bleiben noch die negativen Folgen der Entscheidung für den Bau der Unterführung Josef-Huber-Gasse. Das muss der Herr Bürgermeister und sein Koalitionspartner einmal erklären!!!

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Dezember 24, 2017, 14:47:50
Tramanbindung Reininghaus - eine furchtbare Wortschöpfung!
Besser wären:
- Tramlinie Reininghaus oder
- Reininghaustram oder
- Südwestlinie!
Allen Motschgerern zum Trotz fürchte ich, dass diese Tramlinie nun wirklich kommt .....
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Dezember 24, 2017, 15:22:51
Allen Motschgerern zum Trotz fürchte ich, dass diese Tramlinie nun wirklich kommt .....

Was wäre daran schlimm?

Hoffentlich kommt sie. Bald!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 25, 2017, 12:47:04
Der 8. Februar 2018 ist der Tag der Wahrheit.

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am Dezember 25, 2017, 17:23:36
Tramanbindung Reininghaus - eine furchtbare Wortschöpfung!
Besser wären:
- Tramlinie Reininghaus oder
- Reininghaustram oder
- Südwestlinie!
Allen Motschgerern zum Trotz fürchte ich, dass diese Tramlinie nun wirklich kommt .....

Seit wann ist die "Reininghaustram" die Südwestlinie? Die Reininghaustram sollte ja die Verlängerung der SL3 sein (jetzt in dem Grazer Gratisblattl wird schon wieder auch die SL 6 dafür ins Treffen geführt.) Die Südwestlinie, welche in Zukunft über den Griesplatz nach Don Bosco ev. weiter in den Südwesten führen sollte, wurde im Regierungsabkommen nicht einmal erwähnt.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 25, 2017, 18:45:16
Die SW-Linie wird auch so bald nicht kommen ...

Wie das ganze heißt, ist doch zweitrangig! Wichtig ist, dass es schnell kommt und funktioniert!

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Dezember 25, 2017, 20:56:07
.....
Seit wann ist die "Reininghaustram" die Südwestlinie? Die Reininghaustram sollte ja die Verlängerung der SL3 sein (jetzt in dem Grazer Gratisblattl wird schon wieder auch die SL 6 dafür ins Treffen geführt.) Die Südwestlinie, welche in Zukunft über den Griesplatz nach Don Bosco ev. weiter in den Südwesten führen sollte, wurde im Regierungsabkommen nicht einmal erwähnt.

Die Reininghauslinie führt in den Südwesten von Graz und könnte sich nach meiner Meinung zur weiteren Erschließung des Südwestens von Graz entwickeln. Ob jetzt die Linie 3 oder die 6 in Richtung Reininghaus fährt, ist doch völlig nebensächlich. Auch das überholte Rendering soll keine Skepsis bewirken, ist es doch einfach eine schon länger vorliegende Projektdarstellung. Die eisenbahnrechtliche Genehmigung ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung des Vorhabens, das nicht kommen darf, weil es nicht sein kann, das eine schwarz-blaue Stadtregierung mit türkis-blauer Bundesförderung in Graz einen Tramausbau realisiert ......  (Siehe Christian Morgenstern "Das Huhn")
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am Dezember 25, 2017, 22:39:09
Die Reininghauslinie führt in den Südwesten von Graz und könnte sich nach meiner Meinung zur weiteren Erschließung des Südwestens von Graz entwickeln.
Das wäre natürlich eine Option. Für Bürger, die weiter im Südwesten leben, z.B.: Straßgang, und in die Innenstadt pendeln, wäre eine solche Streckenführung aber schon deutlich weniger attraktiv, als eine Linie über Don Bosco.

... Ob jetzt die Linie 3 oder die 6 in Richtung Reininghaus fährt, ist doch völlig nebensächlich.
Sehe ich nicht so. Wenn es eine Intervallverdichtung gibt, dann am ehesten am 6er, aufgrund des stark ausgelasteten Asts nach St.Peter. Man sollte sich schon vorher genau überlegen, welche Linie man, aufgrund der zu erwartenten Kapazitäten, wohin führt.

 
Die eisenbahnrechtliche Genehmigung ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung des Vorhabens, das nicht kommen darf, weil es nicht sein kann, das eine schwarz-blaue Stadtregierung mit türkis-blauer Bundesförderung in Graz einen Tramausbau realisiert ......  (Siehe Christian Morgenstern "Das Huhn")
Mir persönlich ist es vollkommen egal, welche Parteifarben hier im Spiel sind, wenn endlich etwas im Tramausbau weitergeht und etwas Sinnvolles herauskommt. Daher ist die Erschließung von Reininghaus durch eine Straßenbahnlinie natürlich zu begrüßen.

Außerdem ist es in einer Demokratie selbstverständlich, dass es auch Kritik gegenüber den Regierenden gibt. Reichlich Kritik hätte es auch bei jeder anderen Regierung unter ähnlichen Umständen gegeben. Man muss mit Kritik leben lernen in einer Demokratie.

Von meiner Seite war es das wohl vorerst in diesem Thread, ich werde mich nicht weiter dazu äußern. Ich möchte hier im Forum den Weihnachtsfrieden nicht stören...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: AGRAZER am Dezember 25, 2017, 22:54:07


 Man muss mit Kritik leben lernen in einer Demokratie.



Allerdings sollte man auch das Positive sehen: Straßenbahnline 1+, 4+, 5+ 6+,7+ und Unterführung Hauptbahnhof mit Verlängerung 3 und 6 in den Westen von Graz.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Dezember 25, 2017, 22:58:48
1+ - war unter der SPÖ Ende der 1980er...

4+ - gäbe es ohne Spar nicht

5+ - gäbe es ohne ÖBB nicht

6+ - hat Jahrzehnte gedauert

7+ - war unbedingt erforderlich, da der Riesplatz zu klein wurde...

Unterführung Hauptbahnhof war ein notwendiges Übel um die den MIV störende Bim wegzubekommen. Und die "Verlängerung" von 3 und 6 war wohl unbedingt erforderlich, da diese Linien ja irgendwo wenden müssen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: AGRAZER am Dezember 25, 2017, 23:31:04
1+ - war unter der SPÖ Ende der 1980er...

4+ - gäbe es ohne Spar nicht

5+ - gäbe es ohne ÖBB nicht

6+ - hat Jahrzehnte gedauert

7+ - war unbedingt erforderlich, da der Riesplatz zu klein wurde...

Unterführung Hauptbahnhof war ein notwendiges Übel um die den MIV störende Bim wegzubekommen. Und die "Verlängerung" von 3 und 6 war wohl unbedingt erforderlich, da diese Linien ja irgendwo wenden müssen.

Tja, man kann es sehen wie wann will. Eine Ausrede ist immer gut. Wenn es Vizebürgermeister Edegger und den Verein Fahrgast Graz nicht gegeben hätte , gäbe es auch keine Linie 1+, trotz des damaligen SPÖ Bürgermeister Stingl, der spielte im Straßenbahnausbau nur eine Statistenrolle.
 
Übrigens könnte User TW 22, ich habe alle seine Beiträge gelesen, einiges klären. 

Wahrscheinlich bist Du zu jung: Unter den Sozi-Bürgermeistern Speck und Scherbaum wurden die Straßenbahnlinien 1 (Kurhaus Eggenberg) 2, 3 (Gösting), 6 Zentralfriedhof über Griesplatz und St.Peter eingestellt, ebenso alle OBUSLinien in Graz.
Außerdem wollte Scherbaum eine Autobahn quer durch Graz bauen. Die Grazer haben damals richtig reagiert.  

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Dezember 25, 2017, 23:44:30
1+ - war unter der SPÖ Ende der 1980er...

4+ - gäbe es ohne Spar nicht

5+ - gäbe es ohne ÖBB nicht

6+ - hat Jahrzehnte gedauert

7+ - war unbedingt erforderlich, da der Riesplatz zu klein wurde...

Unterführung Hauptbahnhof war ein notwendiges Übel um die den MIV störende Bim wegzubekommen. Und die "Verlängerung" von 3 und 6 war wohl unbedingt erforderlich, da diese Linien ja irgendwo wenden müssen.


Ach wie gut, dass es bei allen Verlängerungen einen Grund gibt, die Nagl bzw. die ÖVP von jeder Schuld befreien. Vielleicht nennt man dies in Anlehnung an die Weihnachtsamnestie "Weihnachtsobjektivität"? Damit ist auch schon klar, wie es weiter geht:
Reininghaus + - längst fällig, damit auch zum 2. Grazer Brauereiareal eine Tram fährt
Smart City + - war überfällig, da ein Platz für eine Wendeschleife brach lag
Innenstadtentflechtung + - mehr als notwendig, da die Spurkranzabnützung in der Herrengasse einfach nicht mehr zu beherrschen war
usw. usf. ......
Ohne den Weihnachtsfrieden weiter stören zu wollen, nur eine glitzekleine Anmerkung als seinerzeitiger vorderster Frontkämpfer für den 1er zum UKH: Die endgültige Entscheidung zur Verlängerung haben einige Aktivbürger dem damaligen VP-Vizebürgermeister Erich Edegger abgerungen, der damals für seine ÖV-, radfahrer- und fußgängerfreundliche Verkehrspolitik mit dem nicht gerade angenehmen Slogan "Werft Edegger raus, den Bäcker der Staus und gebt seinen Platz einem Menschen in Graz!" bedacht worden ist. Er war es auch, der die Umsetzung der Verlängerung der Linie 6 in die Wege geleitet hat. Soviel zu den Fakten der Verkehrsplanung in Graz, vor allem als Realinformation für jüngere Forumsteilnehmer.
Mit herzlichen Wünschen für einen geruhsamen Jahresausklang an alle Forumsinteressierten
Alfred
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Dezember 26, 2017, 09:07:05
Ich möchte keinesfalls den Weihnachtsfrieden stören, aber der große Wurf in puncto Bimausbau steht bei Weitem aus. - Muss ich an das Fiasko SW-Linie erinnern, wo schwarz-blau auf einmal mit der Einbahnregelung gekommen sind und diese nun endgültig zu Grabe getragen haben, um mehr Platz für Autos zu haben. An einen menschengerechten Griesplatz brauchen wir ohnehin nicht mehr denken, was sehr schade ist.
Zwischen Don Bosco und Jakominiplatz  verkehren 3 Buslinien mit jeweils weit mehr als 10 000 Fahrgästen. - Aus meiner Sicht dringender Handlungsbedarf. Dazu kommt ab Elisabethinergasse auch noch die BL 40.

Egal welche politische Partei am Drücker saß, der Bimausbau wurde immer sträflich vernachlässigt, von allen Farben.

Die verwirklichten Projekte sind damals eben auch aufgrund der Hilfe von außen (Spar 4+, ÖBB 5+) so schnell umgesetzt worden.

Die Linie 7 hätte man gleich weiter ins Stiftingtal oder aber zum Berliner Ring verlängern müssen. - Die jetzige Lösung war die Mindestlösung.

Aktuell habe ich leider sehr große Zweifel, was den Bimausbau betrifft, denn die aktuelle Stadtregierung hat zwar in ihrem Programm den Bimausbau festgeschrieben aber es gab auch schon wieder mehrere Anzeichen dafür, dass sich an der Stagnation und dem Verschieben der großen Projekte, wie es seit vielen Jahren betrieben wird, nichts ändert:
1. Stadt hat kein Geld für Bimausbau und
2. vor kurzem erklärt der "Stadtschuldenrat" dass Straßenbahnausbau zu teuer sei, man solle doch E-Busse einsetzen!  :boese:

Das wieder neu ausgegrabene Projekt mit der Innenstadtnahen Umfahrung via Neutorgasse könnte ebenfalls nur ein Ablenkungsmanöver für das Versagen rund um die SW-Linie sein.

Die Millionen, die in Murkraftwerk, Speicherkanal und künftig auch in die Unterführung Josef-Huber-Gasse fließen, können aber ohne Probleme locker gemacht werden, nur für sanfte Mobilität gibts kein Geld.
Das sind sehr verschobene Prioritäten der Stadtregierung, allen voran des Grazer Bürgermeisters!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Dezember 26, 2017, 12:43:25
Es ist wirklich echt langweilig, dass dauernd eine Reduktion des Problems auf einen untätigen Bgm. versucht wird, obwohl es in seiner Zeit, aber auch über die letzten 10,5 Jahrzehnte gesehen noch am meisten Zuwachs beim Tramnetz gab. Dass das von den Notwendigkeiten her viel zu wenig ist, dass die Busdichte über den Griesplatz förmlich nach einer Tramverbindung schreit und dass irgendwelche Ablenkungsmanöver (egal ob Murhochseil, Kondensatorrüttler oder Maulwurftrassen) jetzt nicht schon wieder Verzögerungen bewirken dürfen, ist auch mir klar und da bin ich mit allen Mitschreibern d'accord!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 27, 2017, 17:49:23
Mich kotzt diese Diskussion hier echt an.

Es ist doch völlig egal welche politische Couleur für die Grazer Verkehrsmisere verantwortlich ist - Fakt ist, dass der Straßenbahnausbau um Jahrzehnte hinterherhinkt. Da gibt es einen unübersehbaren Investitionsstau! Ohne jetzt die umgesetzten Projekte schlechtreden zu wollen (ganz im Gegenteil), sind die Absagen des Uni-1ers (unter Lisa Rücker) und der Südwestlinie (unter Siegfried Nagl) schwere verkehrspolitische Rückschläge.

Und was ist mit der Nordwestlinie? Die wurde ja durch die tolle Radweglösung beim Hirtenkloster (übrigens auch Nagl) wohl auch abgesagt. Das hat noch keiner offiziell gesagt, ist aber hws. so. Was ist mit der Bahnstation Gösting? Auch lange nix mehr davon gehört ...

Ich bin ja gespannt, ob tatsächlich auch irgendwann einmal Variobahnen zur Krenngasse fahren (übrigens auch ein Nagl-Deal). Daran wird wohl auch liegen, ob einstens der 3er oder 6er zur Hummelkaserne fahren wird ...

Und über die Ursachen und die Beteiligung des jetzigen Bürgermeisters (bzw. damaligen Finanzstadtrates), dass die Verlängerungen 2006 und 2007 gekommen sind, haben wir an dieser Stelle auch schon öfters gesprochen.

Wichtig ist bitte die SACHE SELBST, nämlich, dass die Reininghaus-Spange (und die weiteren, notwendigen Straßenbahnprojekte) schnell umgesetzt werden und dafür alle Hebel (z. B. in Sachen finanzielle Beteiligung v. a. des Landes und vielleicht auch des Bundes) in Bewegung gesetzt werden. So richtige Anzeichen sehe ich dazu allerdings nicht ...

Insgesamt eine ambivalente Bilanz, immer mindestens ein Schritt zurück, wenn gerade ein in eine richtige Richtung gemacht wurde und v. a. kein kontinuierlicher Straßenbahnausbau nach einem Masterplan (1990: 1er, 1995/96: Jakominiplatz: 2006/07: 4er, 5er & 6er, 2012: NVD Hauptbahnhof, 2016: 7er, 2021/22: Reininghaus/SmartCity?, 2023: Entlastungsstrecke?).

Und die wirklich großen Brocken fehlen immer noch: Südwestlinie und Nordwestlinie, dazu die Entlastungsstrecke mindestens um 40 Jahre zu spät, sollte sie 2023 tatsächlich kommen ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: AGRAZER am Dezember 28, 2017, 20:58:49
Mich kotzt diese Diskussion hier echt an.


W.

Warum postet Du dann noch einen weiteren Kommentar.  In Prinzip ist jeder Beitrag zu diesem Thema in diesem Forum völlig umsonst. Glaubst Du wirklich das jemand von den verantwortlichen Politikern diese Beiträge liest bzw. zu Kenntnis nimmt. Wenn Du wirklich etwas erreichen willst, musst Du schon in die Öffentlichkeit gehen. Dass die Autobahn durch Graz nicht gebaut wurde, hat eigentlich ein "Kracherlerzeuger" aus Eggenberg geschafft. Der Getränkehersteller Strohmayer (ob die Schreibweise richtig ist kann ich allerdings nicht bezeugen) hat eine Bürgerinitiative ins Leben gerufen und damit wurde Bürgermeister Scherbaum abgewählt. Deine Meinung ist zwar teilweise sicher richtig, aber wie oben geschrieben, in diesem Forum völlig wertlos. 
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Dezember 28, 2017, 21:07:42
Styria Mobile ist ein wahrer Fundus .....
http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,3051.0.html?PHPSESSID=mhdqjqhnjt0u5m3g5f9bo77p06
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Dezember 29, 2017, 07:07:16

Warum postet Du dann noch einen weiteren Kommentar.  In Prinzip ist jeder Beitrag zu diesem Thema in diesem Forum völlig umsonst. Glaubst Du wirklich das jemand von den verantwortlichen Politikern diese Beiträge liest bzw. zu Kenntnis nimmt. Wenn Du wirklich etwas erreichen willst, musst Du schon in die Öffentlichkeit gehen. Dass die Autobahn durch Graz nicht gebaut wurde, hat eigentlich ein "Kracherlerzeuger" aus Eggenberg geschafft. Der Getränkehersteller Strohmayer (ob die Schreibweise richtig ist kann ich allerdings nicht bezeugen) hat eine Bürgerinitiative ins Leben gerufen und damit wurde Bürgermeister Scherbaum abgewählt. Deine Meinung ist zwar teilweise sicher richtig, aber wie oben geschrieben, in diesem Forum völlig wertlos.
Dann frage ich mich wieso Du hier noch was postest?  Der grundsätzliche Sinn eines Forums ist auch der Austausch von Gleichgesinnten. - Und dass hier genügend Entscheidungsträger mitlesen ist ganz bestimmt der Fall. ;)

Der politische Wille unter der derzeitigen Stadtregierung steht jedoch eindeutig in Richtung MIV und da ist die von Dir sympathisierte ÖVP ein wesentlicher Entscheidungsträger.

Wie stellst Du Dir vor, an die Öffentlichkeit zu gehen? Herr Hubert Maier möchte der Öffentlichkeit was sagen oder was? -
Das ist noch wesentlich sinnloser... ;)


Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Dezember 29, 2017, 12:48:07
Vielleicht sollte man es am anders aufzäumen: es ist sehr schade, dass Hr. Edegger so früh verstorben ist, er wäre jedenfalls ein bedeutender Bürgermeister für Graz gewesen! (auch/weil/trotz ÖVP, um alle Spektren hier zu bedienen).
Stingl war zwar per se nicht gegen den ÖV-Ausbau, aber eben zu sehr auf sparen und Vermeidung von Reibung bedacht - siehe auch Verzögerung bei der Linie 6, die man ja auch trotzt Befragung bzw. nach Aufhebung selbiger hätte gleich umsetzen können.

Leider ist nach Edegger nichts wirklich brauchbares nachgefolgt, ich erinnere mich hier an Hr. Strobl, der z.B. mit seiner Idee der VAL-Metro in Achter-Form die ersten Torpedos gegen den damals beschlossenen Tram-Ausbau losgelassen hat, und Hr. Nagl treibt dieses Spiel halt zur Spitze, denn er bringt immer wieder neue absurde Ideen ins Spiel, die unbedingt noch vor der Realisierung der großen Ausbauten getestet werden sollten, dazu werden die Prioritäten immer wieder neu gereiht, um Zeit für die erfolgreiche Nichtumsetzung zu gewinnen.
Positiv, dass ein paar kleine punktuelle Verbesserungen - unter welchen Vorzeichen auch immer - umgesetzt wurden, nur die großen Projekte, die fehlen nach wie vor, auch wenn Hr. Nagl höchstpersönlich 2011 die SW-Linie für 2018 angekündigt hat...

und was man auch nicht vergessen darf: unter Stingl war Graz eine Stadt der Stagnation (was nicht an ihm persönlich lag, dafür war die Stadt lebenswerter...), die Hauptwohnsitze waren rückläufig, was die Notwendigkeit für einen massiven Ausbau nicht so dringlich erscheinen ließ wie heutzutage, wo wir gut 60.000 Hauptwohnsitze mehr zählen, mit Prognose für weitere 30.000 in den kommenden Jahren. Schon alleine daraus sollte sich die Dringlichkeit ableiten, egal welche Farbe gerade am Drücker sitzt...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 04, 2018, 15:57:34
So, die KleZe berichtet auch, es fehlt aber noch die Finanzierung. Auch die SmartCity-Anbindung ist wohl ante portas. Man darf gespannt sein: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5348061/Um-19-Kilometer_Jetzt-ist-es-fix-Graz-bekommt-die-naechste?xtor=CS1-15

Wenn wirklich alles so kommt und auch 2023 die Entlastungsstrecke fertig ist, muss man jetzt auch an den Wagenpark denken (v. a. längere Fahrzeuge, ordentliche 600er-Modernisierung inkl. Innenraumneugestaltung, Klimatisierung etc. ...).

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Januar 04, 2018, 20:02:30
Hoffentlich fällt ihnen bei der Finanzierung nicht wieder die eine oder andere Ausrede ein.
JA da wäre einiges zu tun, allerdings glaube ich nicht mehr an die Verlängerung von bestehenden Fahrzeugen.

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Empedokles am Januar 11, 2019, 07:32:29
Hier ein interessanter LINK:

https://www.wko.at/service/stmk/regionalstellen/2018-11-29PPP-Reininghaus.pdf
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Januar 11, 2019, 13:59:16
Beim Namen der Haltstelle ,,Wetzelsdorfer Platz" bleibt man wieder dem alten GVB System treu! Wenn ein Bezirksname im Haltestellennamen vorkommt, befindet sich die Haltestelle nicht in diesem Bezirk! 😂😂

(Aber wenigstens sehr nah an der Bezirksgrenze.)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Amon am Januar 11, 2019, 15:00:38
Interessant ja auch, dass drei von vier Haltestellen "Reininghaus" im Namen trage, darunter die Endstation, die ja eigentlich gar nicht mehr in Reininghaus liegt. Hier ist wohl der Name Programm.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Januar 11, 2019, 21:21:53
Reininghaus - Süd wäre eindeutiger.  :)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Empedokles am Januar 12, 2019, 19:03:22
Es geht los:

https://www.krone.at/1841911
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: 38ger am Januar 12, 2019, 19:16:15
"Mit Reininghaus startet nun das erste von sechs Bim-Ausbauprojekten" - was meint der Herr Bürgermeister mit sechs?
Reininghaus, Smart City, Mariatrost, Puntigam, Entlastungsstrecke UND ... ???
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Januar 12, 2019, 19:17:13
Bemerkenswert sind die Nagl-Passagen ,,Mit Reininghaus startet nun das erste von sechs Bim-Ausbauprojekten." und ,,Die neuen Bewohner haben gleich eine leistungsfähige Bim vor der Tür." ......
Zum 1. Satz: Hat Nagl zum Schluss auch die SW-Linie schon in seine Summierung eingebunden?
Zum 2. Satz: Hat Nagl eine neue Denkart entwickelt?
Anm.: 38ger war zwar schneller, aber ich lasse meine "Beobachtung" auch stehen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: 1114 am Januar 12, 2019, 19:47:44
Ich denke er nimmt auf diese Projekte Bezug:

https://steiermark.orf.at/news/stories/2893728

die Linie 1 wird in zwei Abschnitten zweigleisig ausgebaut, daher 2 Projekte bei der Linie 1
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 12, 2019, 21:56:59
"Mit Reininghaus startet nun das erste von sechs Bim-Ausbauprojekten" - was meint der Herr Bürgermeister mit sechs?
Reininghaus, Smart City, Mariatrost, Puntigam, Entlastungsstrecke UND ... ???

Naja, Verlängerung Reininghaus, SmartCity, Entlastungsstrecke, zweigleisiger Ausbau Feldstrecke Mariatrost (der schon läuft und nächstes Jahr beendet ist), zweigleisiger Ausbau Hilmteichstraße, zweigleisiger Ausbau Puntigam - Brauquartier.

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am Januar 12, 2019, 22:25:40
Neubaustrecke Reininghaus
Neubaustrecke SmartCity
Neubaustrecke Entlastungsstrecke
zweigleisiger Ausbau Feldstrecke Mariatrost
zweigleisiger Ausbau Hilmteichstraße
zweigleisiger Ausbau Zentralfriedhof - Brauquartier
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: woodchips am Januar 27, 2019, 11:42:54
Hallo,
erklärt die Geschichte mal einem Laien.
Warum baut man 2005/2006 eine Unterführung [1 und 2], die dann 2019 so umgebaut wird, wie sie eigentlich keiner will [3], damit die Straßenbahn in ein Neubaugebiet fahren kann?

http://www.urban-link.at/urban_0112.php [1]
https://stmv1.orf.at/stories/115087 [2]
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5390433/Graz_Reininghaus_Streit-um-Unterfuehrung-laesst-Schulcampus-wackeln [3]

2005 war asset one ja schon Eigentümer. warum hat man damals nicht schon Weichen gestellt, um es in die richtige Richtung voranzutreiben? Oder ist man inzwischen draufgekommen, dass die 100 Mio für die Südwestlinie sowieso nie da sein werden und nun versenkt man lieber 44 mio für eine Zwischen(end)lösung?

danke!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Januar 27, 2019, 12:27:47
Ganz einfach-weil es keinen Masterplan gibt, weil man maximal im Jetzt, eher in der Vergangenheit plant und lebt. Zukunft? Geh bitte....

Anderes Beispiel: man schafft neue Straßenbahen an, bei denen die Option auf Verlängerung Bestandteil ist. Man wollte ja an sich schon 1/3 der Wagen gleich länger haben, aber das Netz war noch nicht ausreichend ertüchtigt (Das wird es aber laufend, man ist so gut wie fertig). Gut, man baut also auch eine neue Werkstätte für diese Wagen, nur baut man sie nur für die kurze Version. 10 Jahr später gibt es immer noch keine langen Wagen, und es werden in näherer  Zukunft auch keine bestellt, weil man die Werkstatt nicht ertüchtigen will.
Ja, das ist Graz... (aber eine U-Bahn, die wär's schon... :hammer: )
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am Januar 27, 2019, 12:38:29
Zur Aufklärung:

2005/2006 wie die Unterführung Alte Poststraße gebaut wurde, gab es noch KEIN städtebauliches Ziel Reininghaus als Stadtteil zu entwickeln. Dies wurde erst viel später ein Thema.

siehe - aus 2010!
https://www.graz.at/cms/dokumente/10136566_8119891/4ab9da2e/Schlussbericht%20kurz_EU-LOGO_Text.pdf

Zur Werkstätte - da wird auch wieder einiges verwechselt. Die neue Straßenbahnwerkstatt der Graz Linien ist selbstverständlich für die langen Straßenbahnwagen ausgelegt worden! Jetzt geht es um die Remise und die Tageswerkstatt südlich der Steyrergasse die für die langen Wagen ertüchtigt werden sollte (mit rd. 10 Mio. €). Beim damaligen Neubau um 1986/87 (soweit ich im Kopf habe - bitte korrigieren so nicht Richtig) gab es keine Diskussion von 40 m lange Wagen. Im Gegenteil - die damaligen langen Wagen waren 8-Achser mit rd. 27 m. Die letzten Wagen der SGP - 600er - wurden gerade mit 20 m geliefert.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Januar 27, 2019, 13:34:30
Hallo,
erklärt die Geschichte mal einem Laien.
Warum baut man 2005/2006 eine Unterführung [1 und 2], die dann 2019 so umgebaut wird, wie sie eigentlich keiner will [3], damit die Straßenbahn in ein Neubaugebiet fahren kann?

http://www.urban-link.at/urban_0112.php [1]
https://stmv1.orf.at/stories/115087 [2]
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5390433/Graz_Reininghaus_Streit-um-Unterfuehrung-laesst-Schulcampus-wackeln [3]
Bitte aufpassen! Du sprichst hier von zwei unterschiedlichen Unterführungen! Die Unterführung mit Link [1 und 2] ist die Unterführung unter der GKB, die jetzt umgebaut wird. Über die Gründe für den Umbau hat TW 22 eh schon geschrieben. Das sie so umgebaut wird, wie sie keiner will, habe ich noch nie gehört. Es wird ja einfach nur die Kreuzung auf der einen Seite abgesenkt und der Kreisverkehr auf der anderen Seite aufgelassen. Das einzige, das einige stören wird, wird die lange Sperre während der Bauzeit sein.

Der Link [3] ist ein ganz anderes Thema! Da geht es um eine Unterführung weiter südlich in der Alten-Poststraße, die dafür da wäre, dass die Straße abgesenkt wird, damit oben die Fußgänger problemlos queren können, soweit ich das verstanden habe. Die beiden Unterführungen haben also eigentlich nichts miteinander zu tun, sondern sind eigenständige Projekte.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am Januar 27, 2019, 14:55:14
Das sehe ich auch so

- die eine Unterführung ist jene der GKB mit der Alten Poststraße, die jetzt für die Straßenbahn ertüchtigt werden muss.
- die andere ist jene der ÖBB/GKB mit der Annenstraße/Eggenbergerstraße, wo der nördlich Geh-und Radweg im westlichen Kreuzungsbereich provisorisch rückgebaut wird..
- und die dritte ist eine möglich Absenkung der Alten Poststraße in Reininghaus beim Schulcampus (das ist aber eine ganz andere Geschichte)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 27, 2019, 18:44:27
Zur Aufklärung:

2005/2006 wie die Unterführung Alte Poststraße gebaut wurde, gab es noch KEIN städtebauliches Ziel Reininghaus als Stadtteil zu entwickeln. Dies wurde erst viel später ein Thema.

siehe - aus 2010!
https://www.graz.at/cms/dokumente/10136566_8119891/4ab9da2e/Schlussbericht%20kurz_EU-LOGO_Text.pdf

Zur Werkstätte - da wird auch wieder einiges verwechselt. Die neue Straßenbahnwerkstatt der Graz Linien ist selbstverständlich für die langen Straßenbahnwagen ausgelegt worden! Jetzt geht es um die Remise und die Tageswerkstatt südlich der Steyrergasse die für die langen Wagen ertüchtigt werden sollte (mit rd. 10 Mio. €). Beim damaligen Neubau um 1986/87 (soweit ich im Kopf habe - bitte korrigieren so nicht Richtig) gab es keine Diskussion von 40 m lange Wagen. Im Gegenteil - die damaligen langen Wagen waren 8-Achser mit rd. 27 m. Die letzten Wagen der SGP - 600er - wurden gerade mit 20 m geliefert.

Richtig, aber damals war schon allen klar, dass man eigentlich nur mit Achtachsern mehr wirklich Staat machen kann.

Im Zuge des Jakominiplatz-Umbaues gab es dann wieder eine Diskussion (v. a. von Seiten der Fahrgastvertretung) die seinerzeitige Entscheidung die maximale Haltestellenlänge mit 54 m (Doppelhaltestelle) aufzugeben und eine zukunftsträchtigere Entscheidung zu treffen. Leider blieb man bei der ursprünglichen Entscheidung.

Wenn der erste Schritt (v. a. die Tageswerkstätte) wirklich "nur" 10 Mio. Euro wäre, längere Fahrzeuge auch remisenseitig einsetzen können, dann muss man hier eigentlich schnell reagieren müsste (Verlängerung Cityrunner und längere Neufahrzeuge schon 2023).

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am Januar 27, 2019, 18:55:37
Im Zuge des Jakominiplatz-Umbaues gab es dann wieder eine Diskussion (v. a. von Seiten der Fahrgastvertretung) die seinerzeitige Entscheidung die maximale Haltestellenlänge mit 54 m (Doppelhaltestelle) aufzugeben und eine zukunftsträchtigere Entscheidung zu treffen. Leider blieb man bei der ursprünglichen Entscheidung.


Interessant
1. Soweit mir bekannt war ich damals der Obmann des Vereins und
2. sind die Pläne zum Umbau des Platzes von mir...

also - und ich kann dir versichern, dass es KEINE Diskussion über längere Wagen gab. Es war schon zukunftsweisend zumindest 2 Achtachser (das waren ja die LANGEN Wagen) bei einer HH-Haltestelle unterzubringen.

Ich finde es erstaunlich welche Unwahr- und Halbwahrheiten in diesem Forum immer wieder verbreitet werden! Ob dies bewusst oder unbewusst (wer hat den dies wirklich persönlich erlebt?) erfolgt, sei einmal dahin gestellt...

Und ich habe versucht dies möglichst höflich zu schreiben. Persönlich würde ich dir sonst was ganz anderes sagen...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 27, 2019, 19:45:31
Wie einen die Erinnerung so täuschen kann - gleichzeitig FAHRGAST-Obmann und schon für die Stadt Graz die Pläne für den Jakominiplatz-Ausbau gemacht ... wie soll das denn funktonieren? Du warst doch nicht länger als bis 1992 Generalsekretär, nicht?

Also, ich erinnere mich sehr wohl über entsprechende Gespräche mit Stadtvertretern (bis zu den verantwortlichen StadträtInnen hin) über die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre, hier am Jakominiplatz die 54 m nicht einzubetonieren (und dabei ging es NICHT um längere Fahrzeuge in diesem Moment, aber für die Option einmal längere Fahrzeuge einsetzen zu können ...).

Ist halt schon mehr als 25 Jahre her ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Januar 28, 2019, 12:16:33
Zur Werkstätte - da wird auch wieder einiges verwechselt. Die neue Straßenbahnwerkstatt der Graz Linien ist selbstverständlich für die langen Straßenbahnwagen ausgelegt worden! Jetzt geht es um die Remise und die Tageswerkstatt südlich der Steyrergasse die für die langen Wagen ertüchtigt werden sollte (mit rd. 10 Mio. €).
Ok, danke! Bislang dachte ich, dass es um die Niederflur-Halle ging, die erst in der nächsten Ausbaustufe (die ja auf der Altlast vom Gaswerk liegen würde) für lange Fahrzeuge ertüchtigt wäre.
die 1985/86er Halle ist natürlich ein anderes Kapitel, da musste man ja schon froh sein dass es überhaupt eine neue Werkstatt gibt, nachdem in den 30 Jahren zuvor die Straßenbahn eher als Auslaufmodell angesehen wurde.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: woodchips am Januar 29, 2019, 10:27:39
Hallo,
erklärt die Geschichte mal einem Laien.
Warum baut man 2005/2006 eine Unterführung [1 und 2], die dann 2019 so umgebaut wird, wie sie eigentlich keiner will [3], damit die Straßenbahn in ein Neubaugebiet fahren kann?

http://www.urban-link.at/urban_0112.php [1]
https://stmv1.orf.at/stories/115087 [2]
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5390433/Graz_Reininghaus_Streit-um-Unterfuehrung-laesst-Schulcampus-wackeln [3]
Bitte aufpassen! Du sprichst hier von zwei unterschiedlichen Unterführungen! Die Unterführung mit Link [1 und 2] ist die Unterführung unter der GKB, die jetzt umgebaut wird. Über die Gründe für den Umbau hat TW 22 eh schon geschrieben. Das sie so umgebaut wird, wie sie keiner will, habe ich noch nie gehört. Es wird ja einfach nur die Kreuzung auf der einen Seite abgesenkt und der Kreisverkehr auf der anderen Seite aufgelassen. Das einzige, das einige stören wird, wird die lange Sperre während der Bauzeit sein.

Der Link [3] ist ein ganz anderes Thema! Da geht es um eine Unterführung weiter südlich in der Alten-Poststraße, die dafür da wäre, dass die Straße abgesenkt wird, damit oben die Fußgänger problemlos queren können, soweit ich das verstanden habe. Die beiden Unterführungen haben also eigentlich nichts miteinander zu tun, sondern sind eigenständige Projekte.



Danke für die Info! Dann wird eine Unterführung, die vor ein paar Jahren für x mille gebaut wurde für x mille bim-tauglich gemacht.  ausgezeichnet.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Januar 29, 2019, 16:41:36
-----
Danke für die Info! Dann wird eine Unterführung, die vor ein paar Jahren für x mille gebaut wurde für x mille bim-tauglich gemacht.  ausgezeichnet.

..... besser so, als es wird etwas bimtauglich gebaut und es kommt dann keine Bim!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: kestrel am Januar 29, 2019, 21:00:52
Danke für die Info! Dann wird eine Unterführung, die vor ein paar Jahren für x mille gebaut wurde für x mille bim-tauglich gemacht.  ausgezeichnet.
Wobei das Brückentragwerk unverändert bleibt und "nur" die Unterführung tiefer bzw. flacher wird.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 30, 2019, 11:28:47
Es gibt den ersten Projektfolder: https://www.graz.at/cms/dokumente/10325973_8106444/2663aeb4/BAU-Info%20Folder_01-Reininghaus_F00_Vorschau%20Februar-April%202019.pdf

Als Eröffnungstermin wird (ebenso für die SmartCity-Anbindung) November 2021 angegeben.

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: woodchips am Januar 30, 2019, 12:45:59
In der kleinen wird heute das Geheimnis gelüftet welche Linie es wird. Die Argumentation ist sowohl kurios als für den Infrastrukturausbau zu Graz typisch
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 30, 2019, 12:59:53
Das ist ja schon länger kein Geheimnis mehr - und natürlich geht es am 3er-Ast zur Krenngasse eigentlich nicht um die Schienenlage, sondern um das Verschwinden von Parkplätzen. Und ja, es ist ein bisserl Graz-typisch ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am Januar 30, 2019, 13:24:21
In der kleinen wird heute das Geheimnis gelüftet welche Linie es wird. Die Argumentation ist sowohl kurios als für den Infrastrukturausbau zu Graz typisch

Die Info ist aber nicht ganz neu. Siehe hier: http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,12859.0.html
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: danihak am Januar 30, 2019, 14:45:56
Zitat von: Kleine Zeitung
... Das heißt: Mit dem 3er würden auch die teils 45 Jahre alten Garnituren der 500er- und 600er-Serie durch das moderne Reininghaus ,,rumpeln" - ,,das wäre eine komische Symbolik", heißt es inoffiziell...

Ich Wette das noch im Jahr 2021 ein 500er oder ein 600er am neuen 4er fahren wird.

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Januar 30, 2019, 15:51:37
Wobei Rumpeln bei 500er und 600er als Auschlusskriterium zur VB schon sehr verkehrt ist - ist doch genau diese ein einziger Erdbeben-Simulator.
Gestern erst wieder festgestellt: warten am Jakominiplatz unter dem Baum vor dem Backwerk, Variobahn fährt ab, die Füße kribbeln richtig.
600er fährt vorbei, nichts ist spürbar, CR kommt vom Hauptplatz und fährt in die HST ein.  Man spürt bei jedem Rad über das Herzstück der Weiche 3/6 - 1/1 eine kurze Erschütterung. VB kommt vom Hauptplatz, am kann die Herzstücke nicht wahrnehmen, da der Boden durchgehend zittert wie eine Motorhaube wenn der Diesel darunter unrund läuft. CR kommt vom Dietrichsteinplatz, bleibt vor mir stehen - und man spürt wieder NICHTS.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: 5063 am Januar 30, 2019, 16:24:26
Die Variobahnen gehören schnellstmöglich verkauft!
Am besten wären Flexity Wien für Graz.

Warum nicht Linie 1 oder 6 nach Reininghaus?
Linie 3 wäre am besten für Smart City!

Das man den 4er und 5er trennen möchte ist der größte Schwachsinn...:(

Ebenso mit den Linien 16 und 17!
Es gehören 2 fixe Linien aus der Herrengasse genommen!

Leider wird der öffentliche Verkehr in Graz immer komplettzierter anstatt besser...!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Januar 30, 2019, 18:44:02
Wobei Rumpeln bei 500er und 600er als Auschlusskriterium zur VB schon sehr verkehrt ist - ist doch genau diese ein einziger Erdbeben-Simulator.
Gestern erst wieder festgestellt: warten am Jakominiplatz unter dem Baum vor dem Backwerk, Variobahn fährt ab, die Füße kribbeln richtig.
600er fährt vorbei, nichts ist spürbar, CR kommt vom Hauptplatz und fährt in die HST ein.  Man spürt bei jedem Rad über das Herzstück der Weiche 3/6 - 1/1 eine kurze Erschütterung. VB kommt vom Hauptplatz, am kann die Herzstücke nicht wahrnehmen, da der Boden durchgehend zittert wie eine Motorhaube wenn der Diesel darunter unrund läuft. CR kommt vom Dietrichsteinplatz, bleibt vor mir stehen - und man spürt wieder NICHTS.

Da muss ich dir Recht geben! Lustig finde ich aber, dass es etwas weiter von der Strecke entfernt genau umgekehrt ist. Ich arbeite an einer Straßenbahnlinie und kann direkt darauf hinuntersehen. Jedes mal wenn ich es rumpeln höre und spüre schau ich (in Gedanken dass es sicher eine VB ist) hin und bin immer wieder überrascht, dass es eigentlich meistens die fahrenden Schrotthaufen (vulgo Reihen 500 & 600; Begriff soll nicht den Zustand bezüglich Wartung, sondern das Alter ausdrücken) sind. Wobei zu sagen ist, dass der CR auch hier trotzdem leiser als die VB ist.

Die Variobahnen gehören schnellstmöglich verkauft!
Am besten wären Flexity Wien für Graz.

Du schon wieder! Alle paar Wochen mal hier und dann trollst du mit immer genau dem selben Thema, genau den selben Textphrasen und genau den selben Nichtbegründungen.

Zum Thema "VB verkaufen" habe ich dir oft genug geantwortet, das lass´ ich jetzt mal (habe dazu ja auch sonst noch nie eine Anwort bekommen). Das selbe gilt für "Flexity Wien wären das Beste für Graz", das kann gut sein, aber du hast dafür noch keine Begründungen gebracht.

Zitat
Warum nicht Linie 1 oder 6 nach Reininghaus?
Linie 3 wäre am besten für Smart City!

Wo ist denn die Begründung dafür, dass die Linie 3 am Besten für die SmartCity wäre oder warum die Linie 1 oder 6 nach Reininghaus fahren sollten? Ich meine alles ist möglich, jedoch ohne Quellen oder Fakten etwas zu behaupten ist nicht seriös.

Zitat
Das man den 4er und 5er trennen möchte ist der größte Schwachsinn...:(

Auch hier gilt: Man kann davon halten was man will. Mir gefällt die Idee auch nicht, aber ich kann meine Gedanken dazu untermauern und behaupte nicht ohne Wissen, dass es Schwachsinn ist.

Zitat
Ebenso mit den Linien 16 und 17!
Es gehören 2 fixe Linien aus der Herrengasse genommen!

Das weißt nur du natürlich! Diese Variante ist einer von sehr wenigen mit der man trotzdem von jedem Endpunkt aus den Hauptplatz erreichen UND die Entlastungsstrecke mit zwei Linien und dichtem Takt bedienen kann. Wie würde denn deine Idee dazu aussehen? Ich wiederhole mich: Begründe doch einfach was du schreibst.

Zitat
Leider wird der öffentliche Verkehr in Graz immer komplettzierter anstatt besser...!

Quelle?

Zusammenfassend kann man hier auch sagen: Du hast viel Meinung, für wenig Wissen! Quelle: Ich glaube das hab ich hier mal gelesen und hat mir gut gefallen ;)

Begründe deine Behauptungen, dann kann das vielleicht meine Meinung von dir (derzeit von Troll ausgeht) ändern.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Januar 30, 2019, 19:38:26
Mir gefällt, dass die Bündelungen 3/6 und 4/5, die die Zahl der Umsteigenotwendigkeiten nur vermehren (Begründung!), endlich wieder ein Ende finden.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Januar 30, 2019, 19:39:35
Wir können ja einerseits froh sein, dass etwas weiter geht, aber der große Wurf ist es noch nicht. - Wenn man bedenkt, dass die SW-Linie letztes Jahr ihren Betrieb hätte aufnehmen sollen...

Ich persönlich finde die Entwirrung von 4 und 5 nicht schlecht, da man hier auch als Fahrgast flexibler ist. - Vom JAkominigürtel erreicht man dann doppelt so viele Haltestellen wie jetzt - umsteigefrei.

Danke - amoser war schneller... ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Januar 30, 2019, 20:07:13
die die Zahl der Umsteigenotwendigkeiten nur vermehren (Begründung!), endlich wieder ein Ende finden.

Genau so etwas fehlt mir eben bei dem von mir kritisierten Beitrag bzw User.

Wenn man etwas mit Argumenten in eine Diskussion einbringt, dann kann man gerne darüber sprechen bzw schreiben, anderenfalls hat es sehr wenig Gewicht. Dann macht es auch nichts, wenn man mal gegenteiliger Meinung ist, denn an Hand der Argumente und Begründungen kann man diese Meinung ja nachvollziehen. So empfinde ich das halt.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Februar 10, 2019, 18:18:04
Morgen gehts los, wir waren gestern eine Runde spazieren....

http://styria-mobile.at/?p=1801572

Der erste Neubau einer Straßenbahnlinie in Graz seit mehr als hundert Jahren. Zuletzt gab es ja nur Linienverlängerungen... ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Februar 10, 2019, 21:26:47
Der erste Neubau einer Straßenbahnlinie in Graz seit mehr als hundert Jahren. Zuletzt gab es ja nur Linienverlängerungen... ;)
Wie definiertst du das? Ich würde das ja gewisser Maßen als Verlängerung der künftigen Linie 4 sehen....
Ich meine, 1er, 4er, 5er, 6er, 7er ok, da wurde an der Endstation einfach minimal bis ein bisschen dran gestoppelt, und das war die Verlängerung. Aber wenn du Neubau einer Linie jetzt damit definierst, dass man einen neuen Ast erstellt - was war dann die Laudongasse? Klar, minimal, aber wenn Umlegungen wie St. Leonhard als Verlängerung gelten, dann war das ebenso schon eine neue Linie  ;D

Für meinen Teil wäre eine neue Linie ein neuer Streckenast, der dann auch von einer neuen, weiteren Linie befahren wird...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Februar 10, 2019, 22:02:54
Auch  ich sehe den Baubeginn der Linie Reininghaus nicht als Verlängerung irgendeiner Linie, sondern als echten Neubau einer Straßenbahn in ein Stadtgebiet, in dem es bisher keine Straßenbahn gab. Dass diese Strecke dann von einer umgelegten Linie 4 befahren wird, ist nach meiner Beurteilung nicht als Linienverlängerung zu sehen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Februar 10, 2019, 22:05:40
Wie definiertst du das? Ich würde das ja gewisser Maßen als Verlängerung der künftigen Linie 4 sehen....
Ich meine, 1er, 4er, 5er, 6er, 7er ok, da wurde an der Endstation einfach minimal bis ein bisschen dran gestoppelt, und das war die Verlängerung. Aber wenn du Neubau einer Linie jetzt damit definierst, dass man einen neuen Ast erstellt - was war dann die Laudongasse? Klar, minimal, aber wenn Umlegungen wie St. Leonhard als Verlängerung gelten, dann war das ebenso schon eine neue Linie  ;D

Für meinen Teil wäre eine neue Linie ein neuer Streckenast, der dann auch von einer neuen, weiteren Linie befahren wird...


Naja für Reininghaus muss eine neue Linie geschaffen werden, es kann keine bestehende direkt verlängert werden.

Der 4er oder auch der 3er haben dort vorher eigentlich nichts verloren gehabt. - Wenn Du Dir das Netz im Jahre 1911 ansiehst, ist es bis auf ein paar Kleinigkeiten gleich bzw. größer als jetzt. - Schönau-/Karlauergürtel gab es nicht, das ist für mich aber auch keine eigene Linie sondern die Verbindung zweier Achsen.

Die Schleife in der Laudongasse ist schon gar keine neue Linie sondern die Umlegung der alten Schleife Hauptbahnhof.
Ditto die Umlegung der Linie1.

Ich sehe es daher hier als neue Linie. Was ist es denn, wenn 2025 die Verlängerung nach Straßgang angegangen wird?  ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Februar 10, 2019, 22:15:04
Wollte dazu auch schon eine Frage stellen. Ich freue mich schon auch sehr, dass endlich damit begonnen wird, aber wollte zu deiner Definition mehr wissen: Wie definierst du, dass die anderen nur Verlängerung und kein Neubau waren? Stadion - Murpark wäre so gesehen ja auch ein Neubau gewesen mit mehreren Haltestellen und neu erschlossenem Gebiet. Dagegen wäre SZ St.Peter - St. Peter für mich eher eine Wiedererrichtung. Puntigam, St. Leonhard und Laudongasse dagegen würde ich auch als reine Umlegungen sehen.

EDIT: Okay, Beitrag etwas zu spät veröffentlicht ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 10, 2019, 23:50:40
Es ist ein neuer Streckenast und wird daher auch von einer "neuen" Linien befahren - entscheidend ist, dass endlich gebaut wird (und hoffentlich bald auch zur SmartCity).

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Februar 11, 2019, 19:15:44
Der 4er, 5er, 6er und 7er wurden per se von der alten Endstation zur neuen Endstation verlängert. - Alte Endstelle - Erweiterung - neue Endstelle.

Auf Reininghaus trifft dies nicht zu, die Strecke zweigt inmitten einer anderen Linie ab. - Daher sehe ich es als neue Linie.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Februar 11, 2019, 19:31:16
Der 4er, 5er, 6er und 7er wurden per se von der alten Endstation zur neuen Endstation verlängert. - Alte Endstelle - Erweiterung - neue Endstelle.

Auf Reininghaus trifft dies nicht zu, die Strecke zweigt inmitten einer anderen Linie ab. - Daher sehe ich es als neue Linie.

Danke für die Erklärung ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Februar 11, 2019, 20:56:45
Der 4er, 5er, 6er und 7er wurden per se von der alten Endstation zur neuen Endstation verlängert. - Alte Endstelle - Erweiterung - neue Endstelle.
....

Gilt auch für den 1er (Hilmteich - Mariatrost und Eggenberg - UKH), den 4er im Süden (Staatsbahnhof - Liebenau)  sowie in gewisser Hinsicht auch für die Verlängerung der Linien 3 und 6 zur Laudongasse.
Streckenverlegungen gab es für die Linie 7 (Eggenberger Allee, statt Alte Poststraße - Georgigasse - Kernstockgasse), für die Linien 4 und 5 (Unterführung Maut Andritz), für die Linie 5 im Süden (Zentralfriedhof - Maut Puntigam) und die Linie 1 (Asperngasse - Laudongasse).
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: scheurin am Februar 11, 2019, 21:01:50
Mein Gott habt ihr Probleme. Ist es nicht wichtiger das Ding fährt?

Wenn der Rest auch noch kommt so wie grossspurig verkündet sieht es ja nicht so schlecht aus.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Februar 11, 2019, 21:35:35
Mein Gott habt ihr Probleme. Ist es nicht wichtiger das Ding fährt?

Wenn der Rest auch noch kommt so wie grossspurig verkündet sieht es ja nicht so schlecht aus.

Hast eh Recht!
Aber es ist schon etwas ungewohnt und in Graz ein wohltuendes, aber bisher seltenes Gefühl einmal über Tramverlängerungen bzw -neubaulinien "schwelgen" zu dürfen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Februar 11, 2019, 22:51:55
Mein Gott habt ihr Probleme. Ist es nicht wichtiger das Ding fährt?

Wenn der Rest auch noch kommt so wie grossspurig verkündet sieht es ja nicht so schlecht aus.

Was heißt Probleme?

Wir haben in jedem Beitrag betont, dass wir froh darüber sind, dass endlich gebaut!

Es war einfach interessant wie jeder für sich selbst definiert, was was ist. Eine einfache kleine Zwischendiskussion mit wenigen Beiträgen. Das muss man nicht kommentieren, abgesehen davon, dass diese Zwischendiskussion schon beendet war, als du deinen  Kommentar verfasst hast.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Michael am März 03, 2019, 20:10:22
Am Ende des Berichtes gibt es einige aktuelle Bilder von der GKB-Unterführung

https://www.skyscrapercity.com/showpost.php?p=157094508&postcount=334
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am März 10, 2019, 12:37:16
Weiter gehts...

http://styria-mobile.at/?p=1801632
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am März 26, 2019, 22:15:52
In Reininghaus werden für die Straßenbahnverlängerung Stahlmasten aufgestellt!

Anfang März erfolgte die Ausschreibung dafür..

http://ausschreibungen-oesterreich.at/53837_Herstellung_und_Lieferung_von_Stahlmasten_fuer_Reininghaus_2019_Graz
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Commanderr am März 26, 2019, 22:23:02
In Reininghaus werden für die Straßenbahnverlängerung Stahlmasten aufgestellt!
Müssen die genauso hässlich werden wie jene Masten in der Annenstraße?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am März 26, 2019, 22:55:13
Naja es ist die Frage welche Art von Stahlmasten. Also die Stahlmasten am Glacis z.B. finde ich recht ansprechend. Und was wäre die Alternative? Eigentlich nur Betonmasten - da finde ich die Stahlmasten schon besser.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am August 19, 2019, 21:21:25
Im Bereich der Endstation ist alles bereit für die ersten Gleise.

http://styria-mobile.at/?p=1801675
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am August 20, 2019, 01:04:50
Die Gleise stehen seit ca 2 Wochen am ehemaligen Denzel Gebrauchtwagenparkplatz bereit.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am August 20, 2019, 08:38:15
Ja in der ersten Septemberwoch soll es soweit sein. ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am August 23, 2019, 15:28:38
Trassenbesichtigung / KleZe-Artikel:

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5678141/Trassenbesichtigung_Hier-entsteht-die-neueste-Strassenbahnlinie#image-Bim1_1566539854455768
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am August 23, 2019, 16:14:55
https://www.facebook.com/888524904874075/posts/932159150510650?s=100001914753704&sfns=mo
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am August 25, 2019, 11:35:30
Wie sieht es eigentlich bei dieser Neubaustrecke mit der Anzahl der Kreuzungen mit dem MIV aus? Bei der Wetzelsdorfer Straße wird es eine Kreuzung und bei der Reininghausstraße wird es eine Einmündung in den Mischverkehr geben. Wie werden die Kreuzungen mit den Straßenzügen "Am Steinfeld" und "Kratkystraße" aussehen? Werden dort Ampelanlagen mit ÖV-Bevorrangung errichtet? Sind die Straßenzüge in dem Bereich überhaupt für den MIV geöffnet oder sind diese dort verkehrsberuhigt und nur Rad- und Fußgängerübergänge bei der Esplanade vorgesehen? Ich finde leider keinen Detailplan dazu.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am August 25, 2019, 19:37:59
Trassenbesichtigung / KleZe-Artikel:

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5678141/Trassenbesichtigung_Hier-entsteht-die-neueste-Strassenbahnlinie#image-Bim1_1566539854455768
Das ist aber nicht mehr zu sehen als bei unseren Bildern... ;D
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Empedokles am August 26, 2019, 08:57:30
Zur Kreuzung Kratkystraße habe ich leider nur das gefunden >>>
Quelle: https://www.q-zwei.at/
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Commanderr am August 26, 2019, 11:20:32
Hat jemand zufällig schon einen ersten Entwurf oder eine vorläufige Grafik für eine Straßenbahnverbindung Don Bosco - Wetzelsdorfer Straße - Reininghaus? Es gab vor einigen Jahren mal eine Grafik, wo eine Straßenbahn-Unterflurtrasse zwischen der Kreuzung Kärntner Straße/Wetzelsdorfer Straße und der Alten Poststraße eingezeichnet war...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Empedokles am August 26, 2019, 15:15:09
Der Plan der gesamten (ehemals geplanten) SW-Linie bis zur Hummelkasene war einmal auf den Stadt-Graz-Seiten als pdf abrufbar, wurde aber zwischenzeitlich gelöscht. Da war tatsächlich eine etwa 100 Meter lange Unterführung der Wetzelsdorfer Straße erkennbar (allerdings sehr unscharf). Das Ganze hat in diesem Bereich so ähnlich ausgesehen >>>

HG, E.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Empedokles am August 26, 2019, 15:18:55
Pardon: Hier ist die eigentliche Grafik:

Edit: Vielleicht ist einer der Forums-Administratoren so nett und könnte bitte meinen Fehler korrigieren?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Commanderr am August 26, 2019, 16:24:02
Vielen Dank, genau diese hatte ich gemeint! :one:
Der Grund weshalb ich danach gefragt habe ist der, dass es im Moment nicht den Anschein hat, dass man sinnvollerweise jetzt schon auf eine künftige Straßenbahn-Anbindung zum Knoten Don Bosco Rücksicht nimmt. Sofern die Tram die Südbahnstraße noch unterqueren würde, müsste die Rampe anschließend mindestens 150m lang sein, damit die Straßenbahnen die Steigung schaffen.
(Hier der Link zu dem alten Eintrag hier im Forum: http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,6762.msg85506.html#msg85506 )
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Empedokles am August 26, 2019, 17:17:06
Im Abschnitt Babenberger-Str./Bahnhofsgürtel beträgt die Länge der Rampe ~ 120 Meter.
Nach der sehr alten Skizze von Michael wäre die Unterführung länger als 100 Meter. Das geht inzwischen nicht mehr.
Die Fa. Bruxmeier müsste sich sowieso mit der Stadt auf eine Grundablöse einigen. Dann bliebe die Unterführung unter 100 Meter!
An der Kreuzung Alte-Post-Str./Wetzelsdorfer-Str. müsste lediglich die nördliche Ampelanlage ca. 10 Meter nach Norden versetzt werden. Das kann auch nicht alles kosten ...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am September 18, 2019, 21:48:32
Das Doppelgleis von der Wetzelsdorfer Straße in Richtung S zur (hoffentlich vorläufigen) Umkehrschleife der künftigen Linie 4 wurde schon verlegt. Bei der Schleife wird an den Gleiströgen gearbeitet.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Zachi am September 20, 2019, 14:20:08
Linie 4 schon ab September 2020 zur Laudongasse...
https://www.graz.at/cms/beitrag/10337713/8114224/OeV_Paket_Mehr_Bus_fuer_Andritz.html
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: HGLF am September 20, 2019, 14:48:15
Linie 4 schon ab September 2020 zur Laudongasse...
https://www.graz.at/cms/beitrag/10337713/8114224/OeV_Paket_Mehr_Bus_fuer_Andritz.html
Wurde bereits in http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,13117.0.html gepostet
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Zachi am September 20, 2019, 16:36:01
Ups, sorry :D
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Oktober 08, 2019, 20:42:49
Aktuell werden auch in der Schleife Reininghaus die Schienen verlegt. Das Überholgleis zweigt mit einer Frühweiche im geraden Strang ab und führt etwa einen Viertelkreis vierschienig bis zur Splittung in zwei Gleise.
Im Bereich Alte Poststraße - Reininghausstraße wird der Trog für das stadtauswärts führende Rampengleis gerade fertig gestellt.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am Oktober 24, 2019, 18:24:45
Hat jemand Bilder vom aktuellen Stand in Reininghaus?
Wenn nicht, würde ich da am Wochenende vorbeischauen :)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Oktober 24, 2019, 22:09:08
Anbei zwei Bilder der Rampe, die Dietmar im Funkenschein verewigt hat. Die Steigung ist beachtlich, obwohl vom aktuellen Niveau beim ehemaligen Portierhäuschen Reininghaus, das übrigens so, wie die ehemalige Restauration unter Denkmalschutz steht und erhalten bleibt, noch gut 2 m abgetragen werden müssen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Toben Dax am Oktober 25, 2019, 09:35:33
Ich hab zwar kein Bild, hab aber letztes Wochenende im Vorbeifahren gesehen dass südlich der Wetzelsdorfer Straße, also im Bereich der Endstation, die Gleise bereits bis an die Wetzelsdorfer Straße heranreichen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Oktober 25, 2019, 10:10:33
Kann eigentlich jemand erklären, warum die Tram mitten im Wohngebiet wendet und nicht ca 250 m weiter südlich an der Peter-Rossegger-Straße, damit man zB mit der Linie 31 verknüpfen könnte?
Ich weiß schon, dass der Plan für die SW-Linie eigentlich anders aussah, aber die Wendeschleife ohne Anschluss, jedoch in der Nähe und in vollkommen frei wählbarem Baufeld hat mich schon immer gewundert.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Oktober 25, 2019, 10:32:03
Das hab ich mich auch schon gefragt! Aber es gab einmal vor ein paar Jahren auch Pläne, die Linie 31 ab Don Bosco über Wetzelsdorfer Straße und Hummelkaserne/Zeugamtsweg zur Peter-Rosegger-Straße fahren zu lassen. (Also die gleiche Strecke, wie für die Südwestlinie geplant)
Davon habe ich zwar schon länger nichts mehr gehört, aber vielleicht kommt es ja doch? Damit wäre eine Verknüpfung vorhanden.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am Oktober 25, 2019, 10:43:25
Von der geplanten Bebauung (Freiraum) her würde das noch immer gehen (eben auch wegen der geplanten SW-Linie). Die Domenico-Dell'Allio-Allee, auf der die Straßenbahntrasse, von der Wetzelsdorfer Straße südwärts bis zur Endstation , verläuft, wird bis zur Peter-Rosegger-Straße führen. Der "Missing Link" zwischen der Straßenbahnendstation und der BL 31 in der Peter-Rosegger-Straße, soll in ein paar Jahren vorerst nur durch die BL 62, welche dann auch über Reininghaus fahren wird, geschlossen werden.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Immanuel Cunt am Oktober 26, 2019, 07:32:22
Hat jemand Bilder vom aktuellen Stand in Reininghaus?

Bilder vom letzten Wocenende: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2456749084646224&id=100009334684273 (https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2456749084646224&id=100009334684273)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Oktober 28, 2019, 15:37:11
Es gibt neue Bilder in der Galerie: http://styria-mobile.at/?p=1801859
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am Dezember 06, 2019, 20:56:57
Nächstes Jahr ist Gedenkjahr bzgl. des 50.Todestages von Jochen Rindt.

Der geplante Wetzelsdorfer Platz in Reininghaus soll nun Jochen-Rindt-Platz benannt werden, dementsprechend soll die Straßenbahn- und Bushaltestelle auch diesen Namen bekommen. Außerdem soll nächstes Jahr eine "Jochen Rindt-Straßenbahn" in Graz fahren:

https://www.graz.at/cms/beitrag/10034700/7772621/Graz_gedenkt_Jochen_Rindt.html
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am Dezember 07, 2019, 09:45:44
Die Kleine Zeitung berichtet auch über die Aktionen zum Jochen Rindt Gedenkjahr:
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5734294/Gedenkjahr-2020_50-Jahre-nach-seinem-Tod-gedenkt-Graz-Jochen-Rindts

In der heutigen Printausgabe etwa hat man wieder einmal ein journalistisches Eigentor geschossen. Dort wird behauptet, dass am Jochen-Rindt-Platz die zukünftige Endstation der Linie 7 liegen wird.  :hehe:   :gluck:  :banana:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: scheurin am Dezember 07, 2019, 12:11:08
Ach geil, dann kann man dort seine Runden fahren, wie früher am Bahnhof, haha
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Dezember 07, 2019, 12:11:42
Wobei sich ja Journalismus und Kleine Zeitung mittlerweile einander eher ausschließen...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am Januar 16, 2020, 18:50:25
Ich bin war zufällig in der Wetzelsdorfer Straße und konnte folgende Fotos machen:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Februar 11, 2020, 19:15:08
Aktuell wird der Trog für die Aufnahme des stadteinwärts führenden Gleises im Bereich der Rampe Alte Poststraße-Reininghausstraße fertig gestellt. Auch die Masten wurden bereits gesetzt.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Amon am Februar 25, 2020, 12:12:28
War gestern vor Ort. Anbei ein paar Handyfotos.

* Im Bereich der Unterführung kann man den künftigen Verlauf der Straße/Gleistrasse einerseits und des an der Ostseite verlaufenden Geh- und Radweges andererseits bereits gut erkennen. An der Westseite wird es in der Unterführung wohl künftig keinen Gehweg mehr geben, vermute ich. Sonst könnte das dort eng werden. Die Bushaltestelle für die Linie 62 im Bereich Eggenberger Straße/Alte Poststraße ist bereits fertiggestellt.

* Im Bereich der "Linse" ist das Gleis stadtauswärts bereits verlegt. Stadteinwärts sieht man den Gleistrog (siehe Beitrag oben). Es sieht so aus, aus wäre das Gleis stadtauswärts per Schwelle von der Fahrbahn abgetrennt. In Graz leider keine Selbstverständichkeit.

* im Bereich der Esplanade ist (straßenbahnmäßig) leider noch nicht viel zu sehen, ebensowenig am künftigen "Jochen-Rindt-Platz" (früher "Wetzelsdorfer Platz"). Dort sind aktuell die bereits fertigen Gleise zwischengelagert.

* Im Bereich der Hummelkaserne scheint der Baufortschritt am weitesten gediehen zu sein. Leider ist es nicht möglich, die Baustelle von Norden kommend zu betreten (zumindest nicht auf legalem Wege).
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am April 09, 2020, 12:07:46
Auf den neuen Bildern von Google Earth lässt sich auch schon die neue Tramanbindung für Reininghaus gut erkennen.

(http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php?action=dlattach;topic=12537.0;attach=84493;image)

Leider verstehe ich noch immer nicht, warum man die Schleife nicht um ca 225 m weiter nach Süden verlegt hat. Hier würde man in den nächsten Jahren noch Anschluss an die Linie 31 haben und hätte auch mit dem Anschluss an die Peter-Rosegger-Straße eine, für mich, logischere Wendestelle. Nach dem die Hummelkaserne geschleift wurde, war dort ein großes Feld, ob man dann am Rand bei der Peter-Rosegger-Straße oder mitten in diesem Feld Flächen für eine Schleife vorsieht müsste doch egal sein.

Wenn jemand den wirklichen Grund weiß, wäre es nett ihn mir zu verraten. Ich sehe nicht wirklich einen Vorteil des gewählten Platzes, außer 225 m weniger Strecke (und das wäre mMn kein wirklich guter Grund).
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am April 09, 2020, 12:23:57
Auch für mich schon seit der Kenntnis des Projekts unverständlich! Egal, wie auch immer die künftigen Erweiterungspläne aussehen, hätte das Erreichen der Peter-Rosegger-Straße mit der Tram schon im Zuge der aktuellen Realisierung großen Sinn gemacht.
Nach den folgenden Ausführungen über Busanbindungen und Bedarfsüberlegungen ist der fixierte Endpunkt des 4ers ein Schildbürgerstreich der feinsten Art!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am April 09, 2020, 13:13:29
Du hast völlig recht, dass die Endstelle bei der Peter-Rosegger-Straße besser wäre! Man würde auch Spar, Billa, Fitnessstudio, Trafik, Lokal etc. und auch das Wohngebiet südlich der Peter-Rosegger-Straße besser anbinden. Ich verstehe das auch nicht, warum die Schleife nicht dort hon kommt.

Nur einen Punkt muss ich relativieren. Entlang der gelben Linie wird auch gerade eine Straße gebaut. Soweit ich informiert bin, soll die Linie 31 über diese Verbindung zur Wetzelsdorfer Straße und dann weiter nach Don Bosco fahren. Also entlang der geplanten Trasse der Südwestlinie. Dadurch wird die Verbindung Linie 31/Linie 4 hergestellt.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am April 09, 2020, 13:44:34
Nur einen Punkt muss ich relativieren. Entlang der gelben Linie wird auch gerade eine Straße gebaut. Soweit ich informiert bin, soll die Linie 31 über diese Verbindung zur Wetzelsdorfer Straße und dann weiter nach Don Bosco fahren. Also entlang der geplanten Trasse der Südwestlinie. Dadurch wird die Verbindung Linie 31/Linie 4 hergestellt.

Ist das so noch aktuell?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am April 09, 2020, 14:46:50
Ja das ist so noch aktuell. - Anbei drei Bilder von der neuen Bus(s)trasse.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am April 09, 2020, 17:17:01
Nur einen Punkt muss ich relativieren. Entlang der gelben Linie wird auch gerade eine Straße gebaut. Soweit ich informiert bin, soll die Linie 31 über diese Verbindung zur Wetzelsdorfer Straße und dann weiter nach Don Bosco fahren. Also entlang der geplanten Trasse der Südwestlinie. Dadurch wird die Verbindung Linie 31/Linie 4 hergestellt.

Ist das so noch aktuell?

Nein dies ist nicht vorgesehen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am April 09, 2020, 19:30:40
Wie erfolgt dann die Anbindung Linie 31 - Linie 4?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am April 09, 2020, 19:33:24
Die beiden Linien werden miteinander nicht verknüpft, da gibt es nur einen sehr geringen - bis gar keinen - Bedarf. Dafür gibt´s ja die Buslinie 62!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 09, 2020, 19:51:28
Die beiden Linien werden miteinander nicht verknüpft, da gibt es nur einen sehr geringen - bis gar keinen - Bedarf. Dafür gibt´s ja die Buslinie 62!

Echt? Keine hochrangige Verbindung 31/4 mit einmaligem Umsteigen in Richtung Hauptbahnhof? Kann man kaum glauben, aber bitte ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am April 09, 2020, 20:15:37
Da merkt man aber, dass in Graz ,,Fahrgästeverarschen" doch das wichtigste ist! Mit dieser Information, dass ein Umlegen des 31ers doch wieder verworfen wurde, ist die Schleife in meinen Augen nur noch eine einzige Fehlplanung.

Auch wenn der 62er dann die Verbindung Straßenbahnschleife-Webling herstellt, ist es trotzdem eine Frechheit den Fahrgästen gegenüber, wenn sie auf den 62er warten müssen (der eventuell gerade davongefahren ist) und wenige Meter entfernt den 31er sehen, der genau in die gleiche Richtung fährt, aber leider ein bisschen zu weit weg ist, um ihn zu erwischen.
Und den Geschäften in der Peter-Rosegger-Straße und den Anrainern südlich der Straße geht durch die fehlenden paar Meter Gleis auch der Straßenbahnanschluss verloren.

Hier wurde am falschen Ende ,,gespart". Weil wenn die Südwestlinie gebaut wird, war die Einsparung im Bereich Infrastruktur genau null. Nur die gefahrenen Kilometer der Straßenbahnen werden auf Dauer minimal niedriger sein, aber das kann wohl nicht der Grund für diesen Unfug sein.


Weiß man etwa jetzt schon, dass die Südwestlinie eigentlich nie gebaut wird und man sich wirklich Baukosten spart?

Oder kann jemand einen vernünftigen Grund für diesen Blödsinn äußern? (An den Umlaufplänen und dem damit verbundenen Fahrzeugbedarf, wird es wohl bitte auch nicht scheitern)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am April 09, 2020, 20:32:01
In dem Bericht an den Gemeinderat vom 14.6.2018 sieht man, dass eine Änderung der Linienführung im Bereich Reininghaus der BL 31 nicht geplant ist:

https://www.graz.at/cms/dokumente/10314828_7768145/e98267af/27_A10_8-021889_2014_15.pdf     Seite 5
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 09, 2020, 22:32:51
Naja, der 62er fährt ja über die Trasse, der 31er halt knapp vorbei - ist quasi eine selbstauferlegte  Beschränkung. Mit möglichst vielen Umsteigern 31/4 könnte man etwas Kapazität für den weiteren Abschnitt der Linie 31 stadteinwärts generieren. Dazu ergäbe sich noch ein Knoten 4/31/62/66.

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am April 10, 2020, 07:52:34
Warten wir mal ab, wie es weitergeht. - Wenn die BL 31 aus allen Nähten platzt, wird man vll umdenken. ;)
Die Umlegung des 62ers sehe ich auch nicht als optimal an, verliert man dort doch einiges an Potential in der Relation Straßgangerstraße - Reininghausstrasse - Karl-Morré Strasse.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 10, 2020, 09:02:33
Gut, der Plan mit einer durchgehenden Nord-Süd-Linie durch Reininghaus macht Sinn, weil man von dort faktisch direkt in alle Richtungen kommt. Die Linien 62, 65 und 66 werden ja auch verdichtet werden (und wohl auch teilweise mit Gelenkbussen fahren), insofern ist das schon in Ordnung. Das missing link ist halt die Verknüpfung 31/4.

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am April 15, 2020, 21:18:33
In der Nacht von gestern auf heute wurde in der Reininghausstraße auch das stadteinwärts führende Gleis verlegt. Damit ist die Gleisstruktur der "Linse" Realität. Auch bei der Linie zur Smart City gehen die Arbeiten weiter und es gibt ab morgen teilweise Straßensperren und Halteverbote.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am Mai 16, 2020, 16:58:33
Aktuelle Bilder aus Reininghaus. Die Endstation nimmt schon Form an und ist über die Brauhausstraße zugänglich. Ein paar aktuelle Bilder von heute:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Mai 30, 2020, 20:31:40
Es gibt neue Bilder von Reininghaus: http://styria-mobile.at/?p=1802066
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am Mai 30, 2020, 23:04:36
Bilder mit Seltenheitswert für Grazer Verhältnisse. Wohnbauten werden zur gleichen Zeit wie die danebenliegende Straßenbahntrasse, die diese Siedlungsgebiete erschließen sollen, gebaut.  :)

Wird der Eröffnungstermin für die Straßenbahnlinie nach dem "Corona-Lockdown" halten?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Mai 31, 2020, 08:55:14
Ich denke November 2021 sollte sich ausgehen. ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Mai 31, 2020, 13:16:34
Eine Frage zur Einfahrtsweiche in die Schleife: hat man hier die Verlängerung für die Südwestlinie bei der Lage der Weiche berücksichtigt? Für mich sieht es sehr ähnlich aus wie die Schleife Laudongasse, wo die Weiche ja bei der Umlegung des 1er wieder ausgebaut werden musste, da man offenbar keine zwei aufeinander folgenden Weichen an der "Hauptstrecke" (Linie 1) haben wollte, sondern eine Abzweigung in die Schleife und dann erst die Verzweigung für das Überholgleis. (Oder war der Umbau nur, weil man plötzlich doch nicht zwei Kreuzungen beim stadteinwertigen Gleis des 1ers einbauen wollte?)

Wäre das hier auch wieder notwendig, oder würde man dann die aktuelle Weiche belassen und im Bogen des Überholgleises eine zweite Weiche einbauen, auf der die Südwestlinie dann einfach geradeaus fährt?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: tramfahrer am Mai 31, 2020, 17:39:12
Also ich bin der Meinung, dass bevor die Südwestlinie tatsächlich fährt, diese Weichen mindestens einmal getauscht werden müssen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Mai 31, 2020, 17:55:36
Das hoffe ich nicht! Die Schleife wird ja nicht so oft befahren. Die Häufigkeit des Befahrens würde ich ähnlich wie bei den Schleifen in Puntigam, Liebenau und St. Peter einordnen. Diese Schleifen wurden 2006 bzw. 2007 in Betrieb genommen und haben noch die originalen Weichen.

Das würde also bedeuten, dass die Südwestlinie frühestens 2036 in Betrieb gehen würde.


Und es geht ja nicht nur um den Tausch einer Weiche, der an einem Wochenende möglich ist. Mir stellt sich die Frage, ob die Gleislagen rund um die Weiche verändert werden müssen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Commanderr am Mai 31, 2020, 21:48:42
Mir stellt sich die Frage, ob die Gleislagen rund um die Weiche verändert werden müssen.
Mit Sicherheit, sofern man dort nach Süden verlängern würde, so in 20-30 Jahren...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 01, 2020, 08:25:42
Ich wiederhole mich: ich würde es als klug erachten, dass man relativ zeitnah (also spätestens mit der Fertigstellung der Entlastungsstrecke) mit der Verlängerung der Reininghauslinie in Richtung Süden (Straßganger Straße) beginnt, damit dort die (neuen) Wohnsiedlungen relativ bald einen Tramanschluss bekommen. Der "Lückenschluss" via Griesplatz sollte dann entsrpechend zeitversetzt kommen.

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am Juni 10, 2020, 01:33:25
Bei der FH befinden sich nun Gleise.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Herr Huber am Juni 10, 2020, 08:37:45
Langsam geht es voran !
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Commanderr am Juni 30, 2020, 20:52:19
Wie weit steht es denn nun mit den Schienen in der Unterführung? Gibt es von dort ev. neue Fotos?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am Juni 30, 2020, 21:59:06
Wie weit steht es denn nun mit den Schienen in der Unterführung? Gibt es von dort ev. neue Fotos?

Viel geändert hat sich nichts, außer dass die Schienen (AW 132) einbetoniert wurden. Bei der Unterführung wird am Gleistrog gearbeitet.
Sollte es sich zeitlich ausgehen, folgen die Tage Fotos.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Juni 30, 2020, 23:59:09
Stadtauswärts liegen jetzt neu Gleise von der Unterführung bis zum ehemaligen Kreisverkehr (von dort weiter die Steigung hinauf liegen sie ja schon eine Weile).
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am Juli 08, 2020, 19:41:12
Reininghaus - Juli 2020:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Herr Huber am Juli 09, 2020, 07:15:44
So richtig Bewegung ist da anscheinend nicht erkennbar. Ist man eigentlich im Zeitplan ?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Juli 09, 2020, 07:41:02
Man hat noch ein gutes Jahr Zeit, das sollte sich schon ausgehen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juli 09, 2020, 07:53:19
So richtig Bewegung ist da anscheinend nicht erkennbar. Ist man eigentlich im Zeitplan ?

https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/strassenbahn-waechst-bis-reininghaus.html - da gibt es einen Bauzeitplan, wo man nachschauen kann.

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Juli 21, 2020, 11:23:33
Ich war gestern auch kurz in der Wetzelsdorfer Straße und konnte ein paar Bilder machen.

Diese wird ja gerade als Einbahn Richtung Osten geführt, da nördlich davon eine Baugrube ausgehoben wurde. Wird hier die Straße verbreitert inklusive Geh- und Radweg?

Richtung Osten:

(https://live.staticflickr.com/65535/50135824988_2807eac1fd_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jokd4E)

(https://live.staticflickr.com/65535/50136369786_b87290a103_k.jpg) (https://flic.kr/p/2joo11J)

Richtung Westen:

(https://live.staticflickr.com/65535/50136606177_b63b82459c_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jopdhr)

Die Straßenbahntrasse südlich der Wetzelsdorfer Straße sieht schon fast fertig aus.

(https://live.staticflickr.com/65535/50135825013_f5068d380d_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jokd56)

Gleich östlich der Straßenbahntrasse wird ein (Park-)Platz erreichtet. Wird hier vielleicht das Autohaus Denzel vergrößert?

(https://live.staticflickr.com/65535/50135824993_1b3f4a8d41_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jokd4K)

(https://live.staticflickr.com/65535/50136606157_fbe6e8957a_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jopdh6)

Die Brauhausstraße ist aktuell nicht wieder zu erkennen. Mir ist erst gestern aufgefallen, dass dort jetzt die schöne Allee fehlt. Die Neubauten wachsen und werden nicht mehr lange leerstehen, denke ich.

(https://live.staticflickr.com/65535/50136369566_b319ab645f_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jonZWW)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Toben Dax am Juli 21, 2020, 11:56:26
Ich war gestern auch kurz in der Wetzelsdorfer Straße und konnte ein paar Bilder machen.

Diese wird ja gerade als Einbahn Richtung Osten geführt, da nördlich davon eine Baugrube ausgehoben wurde. Wird hier die Straße verbreitert inklusive Geh- und Radweg?
Hier wird die Straßenbahn nördlich der Wetzelsdorfer Straße geführt und hat auch eine Haltestelle (Jochen-Rindt-Platz).
Zitat
Gleich östlich der Straßenbahntrasse wird ein (Park-)Platz erreichtet. Wird hier vielleicht das Autohaus Denzel vergrößert?
Wäre möglich, dafür haben sie ja den Gebrauchtwagen-Verkaufsplatz auf der anderen Straßenseite verloren.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Juli 21, 2020, 12:01:21
Ich war gestern auch kurz in der Wetzelsdorfer Straße und konnte ein paar Bilder machen.

Diese wird ja gerade als Einbahn Richtung Osten geführt, da nördlich davon eine Baugrube ausgehoben wurde. Wird hier die Straße verbreitert inklusive Geh- und Radweg?
Hier wird die Straßenbahn nördlich der Wetzelsdorfer Straße geführt und hat auch eine Haltestelle (Jochen-Rindt-Platz).

Nein. Hier kommt die Straßenbahn nicht vorbei. Die fotografierte Baugrube befindet sich ungefähr zwischen der Firma SHT/Frauenthal Service und der Reininghaus Baustraße, also westlich der Straßenbahn. Du meinst den Bereich um die ehemaligen Gebrauchtwagenplatz der Firma Denzel. Dort hat sich noch nichts getan.

Zitat
Zitat
Gleich östlich der Straßenbahntrasse wird ein (Park-)Platz erreichtet. Wird hier vielleicht das Autohaus Denzel vergrößert?
Wäre möglich, dafür haben sie ja den Gebrauchtwagen-Verkaufsplatz auf der anderen Straßenseite verloren.

Daran dachte ich eben auch.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am Juli 21, 2020, 12:35:15
Die Kreuzung zur Brauhausstraße wird umgebaut. Es kommt eine Ampel und jeweils einer eigenen Abbiegespur Richtung Norden. Zusätzlich wird an der Ampel beidseits eine Bushaltestelle errichtet, ich vermute die Haltestelle der Linie 66 wird verlegt.

Leider mussten alle Bäume der Alle in diesem Bereich daran glauben. Ein Teil der südlichen Brauhausstraße wird Richtung Osten verlegt, daher auch der kleine Park weiter verkleinert.

Auch der erst vor kurzem neu errichtete Rad- und Gehweg wurde wieder weggerissen und muss neu gebaut werden. Warum man das nicht abstimmen und gleich korrekt machen kann ist mir ein Rätsel.

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am Juli 21, 2020, 12:37:51
Einen Plan der neuen Verkehrsführung gibt es hier (Seite 6):

https://www.graz.at/cms/dokumente/10334589_7768145/9a281b4b/To4_kurz.pdf
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Juli 22, 2020, 12:28:04
Aktueller Stand bei der Linse: die Gleise stadteinwärts wurden in den zuletzt vorbereiteten Trog verlegt, demnächst sollte der Gleisbau in der Unterführung anlaufen (die Gullys sind bereits fertiggestellt). Weiß jemand, was es mit diesen Stahlrahmen bei der Haltestelle auf sich hat? Fundament für Blumentröge? Werbevitrine?

(Fotos folgen, wenn Server wieder funktioniert)
(DANKE an den Admin, Hochladen funktioniert wieder)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Juli 22, 2020, 15:15:49
Weiß jemand, was es mit diesen Stahlrahmen bei der Haltestelle auf sich hat? Fundament für Blumentröge? Werbevitrine?
Sicher weiß ich es nicht, aber so wie der eine Rahmen rechts im Asphalt liegt schaut es für mich wie eine Einfassung für Bäume aus. Von außen wird sicher bis zum Rahmen noch asphaltiert und innen kann man dann solche Fliesen/Platten legen, wie es z.B. bei der Haltestelle Fröhlichgasse der Linie 66 gemacht wurde. (siehe Link (http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,12798.msg176287.html#msg176287))
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Juli 22, 2020, 15:21:15
Wäre möglich, wobei, mit dem Betonfundament auch noch darunter? Da geht sich dann echt nur ein Architektenbaum aus, wenn der einmal die 3m überschritten hat geht er mangels Platz und Substrat ein... ::)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Juli 24, 2020, 13:47:14
Die Verbindungsstraße zwischen Straßenbahnendstation und Peter-Rosegger-Straße inkl. Geh- bzw. Radweg wurde in der Zwischenzeit fertiggestellt.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Commanderr am August 17, 2020, 13:13:50
demnächst sollte der Gleisbau in der Unterführung anlaufen (die Gullys sind bereits fertiggestellt).
Nachdem sich vor der Fachhochschule noch nichts zum ersten Foto aus #146 verändert hat würde es mich interessieren wann endlich die Kreuzung vor dem ÖAMTC fertig wird. Man hat hier den Eindruck, es wurde vor 2 Monaten einfach alles liegen und stehen gelassen und bis heute nichts weitergebaut. Die Schienen sind teilweise wieder unter Schotter und Sand begraben und man siehr dort nie Arbeiter...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am August 17, 2020, 13:16:29
Naja, die Gleisbauer sind jetzt mit anderen Dingen beschäftigt ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Commanderr am August 17, 2020, 13:19:49
Naja, die Gleisbauer sind jetzt mit anderen Dingen beschäftigt ...
Gibt es tatsächlich nur ein einziges Gleisbauarbeiter-Team für Graz?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am August 17, 2020, 13:28:47
Naja, die Gleisbauer sind jetzt mit anderen Dingen beschäftigt ...
Gibt es tatsächlich nur ein einziges Gleisbauarbeiter-Team für Graz?
Bzw: ist das bei einem Projekt dieser Größenordnung nicht an einen Generalunternehmer übergeben? Macht man das wirklich selbst?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am August 17, 2020, 14:34:28
Ich hätte noch Fotos von Mittwoch:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am August 17, 2020, 15:58:53
demnächst sollte der Gleisbau in der Unterführung anlaufen (die Gullys sind bereits fertiggestellt).
Nachdem sich vor der Fachhochschule noch nichts zum ersten Foto aus #146 verändert hat würde es mich interessieren wann endlich die Kreuzung vor dem ÖAMTC fertig wird. Man hat hier den Eindruck, es wurde vor 2 Monaten einfach alles liegen und stehen gelassen und bis heute nichts weitergebaut. Die Schienen sind teilweise wieder unter Schotter und Sand begraben und man siehr dort nie Arbeiter...
Hier gibt es immer wöchentlich die Baumaßnahmen in den folgenden Abschnitten..

https://www.holding-graz.at/dl.php?file=fileadmin/user_upload/2020-34_Bauwochenvorschau.pdf
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ch. Wagner am August 18, 2020, 16:30:23
Die Herstellung der Oberleitung wurde  EU weitausgeschrieben. Ausführungszeitraum ist vom 5.4. bis zum 15.10.2021
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am August 22, 2020, 14:15:49
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden auf Höhe der FHS weitere Gleisjoche in Richtung der GKB-Unterführung verlegt.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am September 02, 2020, 00:05:59
Vor etwas weniger als einer Woche wurden zwischen der FH Joaneum und der Unterführung neue Gleise verlegt. In den letzten Tagen wurde alles Asphaltiert, es wurde nun noch eine Verkehrsinsel gebaut mit Signalmast.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Commanderr am September 02, 2020, 09:10:48
Vor etwas weniger als einer Woche wurden zwischen der FH Joaneum und der Unterführung neue Gleise verlegt.
Das finde ich toll, dass da endlich was weitergeht. Dennoch:
Wenn man sich das zweite Bild der Unterführung mit den gebogenen Gleisen so anschaut, kann man bereits das hin und her wackeln in der Bim schon erahnen.
Vermutlich gilt in Graz: Was man in der Annenstraße begonnen hat, soll man anderswo nicht wieder besser machen, d.h. geradliniger.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Herr Huber am September 02, 2020, 09:31:35
Vor etwas weniger als einer Woche wurden zwischen der FH Joaneum und der Unterführung neue Gleise verlegt.
Das finde ich toll, dass da endlich was weitergeht. Dennoch:
Wenn man sich das zweite Bild der Unterführung mit den gebogenen Gleisen so anschaut, kann man bereits das hin und her wackeln in der Bim schon erahnen.
Vermutlich gilt in Graz: Was man in der Annenstraße begonnen hat, soll man anderswo nicht wieder besser machen, d.h. geradliniger.

Durch die vielen Bögen wird die Strecke länger....   :lol:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ch. Wagner am September 02, 2020, 09:59:40
Man könnte jdoch auch annehmen, daß es einen Grund für diese Schienenlage gibt, wie etwa die Kreuzung. Oder sonst einen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Immanuel Cunt am September 03, 2020, 03:01:22
Da kommt eine (kurze) Linksabbiegespur (von Süden in die Eckertstraße) zwischen den Gleisen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am September 03, 2020, 10:33:01
Da kommt eine (kurze) Linksabbiegespur (von Süden in die Eckertstraße) zwischen den Gleisen.

Linksabbiegen zwischen den Gleisen klingt weniger gut. Hoffentlich wird das kein Unfallpunkt.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am September 03, 2020, 10:55:26
Da kommt eine (kurze) Linksabbiegespur (von Süden in die Eckertstraße) zwischen den Gleisen.
Linksabbiegen zwischen den Gleisen klingt weniger gut. Hoffentlich wird das kein Unfallpunkt.

Hoffentlich kein "Behinderungspunkt"!!!

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am September 03, 2020, 10:59:13
Da kommt eine (kurze) Linksabbiegespur (von Süden in die Eckertstraße) zwischen den Gleisen.
Man fragt sich wozu, aber da hatte sicher der dort ansässige Lebensmitteldiskonter die Finger im Spiel.  :-\  :-X
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am September 03, 2020, 11:22:41
Da kommt eine (kurze) Linksabbiegespur (von Süden in die Eckertstraße) zwischen den Gleisen.
Man fragt sich wozu, aber da hatte sicher der dort ansässige Lebensmitteldiskonter die Finger im Spiel.  :-\  :-X
Dort sind Hellweg, Spar, Hofer, Post und viele Wohnungen. Die Abbiegemöglichkeit macht auf jeden Fall Sinn.


Warum soll eine Abbiegespur zwischen den Gleisen zu Behinderungen/Unfällen führen?
Behinderung wäre es, wenn die Spur am Gleis wäre und zu Unfällen würde es doch eher führen, wenn die Spur rechts vom Gleis wäre und man beide Gleise kreuzen muss...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am September 03, 2020, 11:45:35
....

Warum soll eine Abbiegespur zwischen den Gleisen zu Behinderungen/Unfällen führen?
...

Ich bin da eher skeptisch, da ich ähnliche Kreuzungssituationen in Graz kenne, bei denen sich häufig Unfälle ereignen. Vielleicht wird es hier ja besser, wir werden sehen... ;)

Ist eigentlich für die Kreuzung Alte Poststraße / Eckertstraße / Köflacher Gasse auch künftig eine Ampelanlage vorgesehen?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Panther am September 03, 2020, 11:55:54
Etwas zum Lesen auf Facebook:
https://m.facebook.com/story/graphql_permalink/?graphql_id=UzpfSTE0NDA4NTUwMDYxNDkwNjk6Mjg1ODEzOTEzNzc1Mzk3NQ%3D%3D
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Immanuel Cunt am September 03, 2020, 12:31:04
Ja, Ampel kommt. Nachdem es dort auch eine Insel mit eigenem Ampelmast gibt, vermute ich, dass die beiden Richtungen (Süd/Nord) ggf getrennt geschaltet werden, um die Linksabbieger auszuräumen, wenn die Bim von Süden kommt. Blöd nur, wenn sie sich genau dort kreuzen. Und für Fußgänger sicher auch nicht angenehm, auf der Miniinsel auf Grün zu warten, während einem Bims und Lkws um die Ohren fahren. 
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ch. Wagner am September 03, 2020, 13:11:44
Man fragt sich wozu, aber da hatte sicher der dort ansässige Lebensmitteldiskonter die Finger im Spiel.  



Gibt es dazu einen Beleg?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am September 03, 2020, 14:24:39
Eher ein Behinderungsverhinderer.... L
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am September 07, 2020, 11:17:05
Bis 11.09 sollte der Umbau der Kreuzung Wetzelsdorfer Straße / Brauhausstraße mit der neuen Haltestelle Brauhausstraße fertig sein. Am 05.09.2020 hat das, für mich, noch nicht so ausgesehen, als ob man den Termin halten könnte.

2 Ansichten des Wetzelsdorfer Platzes / Jochen-Rindt-Platzes mit der bis vor kurzem bedienten Haltestelle.

(https://live.staticflickr.com/65535/50314453273_a8c9f30ec5_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jE7J2F)

(https://live.staticflickr.com/65535/50314453238_bc858d7bcb_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jE7J25)

Baufortschritt in der Wetzelsdorfer Straße

(https://live.staticflickr.com/65535/50315122766_8a02ff2a0c_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jEba3E)

Noch vorhandene Kante an der ehemaligen Haltestelle Brauhausstraße

(https://live.staticflickr.com/65535/50315122841_d18e446ace_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jEba4X)

Nach der Kreuzung sollte auf der rechten Seite die neue Haltestelle Brauhausstraße stadteinwärts entstehen.
Hier entsteht der Wetzelsdorfer Platz / Jochen-Rindt-Platz

(https://live.staticflickr.com/65535/50314453248_8ae0c0818e_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jE7J2f)

Abschließend noch ein Bild der einigermaßen fertigen Trasse zur Umkehrschleife in Reininghaus.

(https://live.staticflickr.com/65535/50314453323_8a7a1bb604_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jE7J3x)

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Variobahn am September 07, 2020, 12:36:32
So wie die Fotos aussehen, warst Du auch bei der falschen Kreuzung! Die Kreuzung mit der Brauhausstraße - wo auch die neue Bushaltestelle gebaut wird - liegt westlich davon. Deine Fotos dürften vom "Jochen-Rindt-Platz" stammen und der wird wohl erst Ende 2021 fertig.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am September 07, 2020, 13:15:45
Vollkommen richtig. Da habe ich mich vertan - Danke!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am September 10, 2020, 13:09:42
Da mich User Variobahn richtigerweise darauf hinwies, dass ich die falsche Kreuzung fotografierte, war ich heute noch einmal dort.

Die ehemalige, provisorische Haltestelle wurde schon entfernt und sollte jetzt auch schon asphaliert sein (Der Bautrupp war kurz vor der Haltestelle).

(https://live.staticflickr.com/65535/50326396516_c1fbb65207_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jFaWkE)

An der Kreuzung Wetzelsdorfer Straße / Brauhausstraße wurden meine Zweifel dann ausgeräumt: Die Haltestellen sind schon gut zu erkennen und sollten bis morgen locker fertig werden.

(https://live.staticflickr.com/65535/50326396511_5cc684c9c7_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jFaWkz)

(https://live.staticflickr.com/65535/50326396571_7ea69f33cf_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jFaWmB)

(https://live.staticflickr.com/65535/50325732298_92bd04ccbf_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jF7wTC)

Abschließend wieder ein Bild von der Tramtrasse, da wir ja eigentlich im "Tramanbindung Reininghaus" Thread sind.

(https://live.staticflickr.com/65535/50326573407_4a664edcc7_k.jpg) (https://flic.kr/p/2jFbQVv)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am September 13, 2020, 22:00:31
Der Gleistrog bei der Unterführung ist schon fast fertig:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Vitus am September 25, 2020, 14:12:41
In der Alten Poststraße unter der GKB-Unterführung liegen bereits die Gleise, teilweise schon auf Betonunterbau! Im Kreuzungsbereich Alte Poststraße-Köflacher Gasse-Eckertstraße wurde auch die Asphaltdecke aufgebacht.. Man kann also diesen Bereich bereits per Fuß bzw. Fahrrad benützen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am September 26, 2020, 20:29:30
.... dazu a aktuelles Bülderl ....
.... und eines von dieser Lokalität vor 15 Jahren. Gleise lagen schon damals sehr viele umher ...
Man beachte, dass von den Gebäuden auf dem Bild nur mehr der ganz links im Hintergrund sichtbare Rundschuppen der GKB steht.
Erwähnt sei auch, dass auch die Gleise im Bereich der Einfahrt in das ehemalige Brauereigelände wieder um ein Joch verlängert wurden und an der Betonplatte für die Weiterführung in Richtung Süden gearbeitet wird.

Anmerkung: Wer vor 20 Jahren prophezeit hätte, dass in diesem Bereich einmal eine Tramlinie kommt, wäre sicher nicht ganz für normal gehalten worden. Tempora mutantur ...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: scheurin am September 26, 2020, 20:48:02
Nun, es wird dafür seit mehr als 20 Jahren prophezeit, dass mal sowas Richtung Uni und Südwesten führt. Sogar die ehemalige 3er nach Gösting. Soweit erfolglos.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am September 29, 2020, 20:52:38
Das Gleis in Richtung stadtauswärts liegt nun schon durchgehend von der FH unter der Bahn bis zur Einfahrt ins frühere Brauereigelände, siehe 2. Bild!. Am Gleis in Richtung Stadt wurde heute "gebastelt".
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Vitus am Oktober 06, 2020, 21:40:06
Die Alte Poststraße wird im Bereich der GKB-Unterführung am 17.Dezember 2020 für den Verkehr freigeben. Das bedeutet, daß die Gleisanlagen ebenfalls in diesem Bereich fertiggestellt sind. 
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am Oktober 09, 2020, 14:08:08
Mittlerweile ist die Domenico-dell'Allio-Allee im Südteil, auf der die BL 65 fahren soll, bis auf die Straßenbeleuchtung fertig. Westseitig von den Busspuren wurde ein Radweg (asphaltiert) und Gehweg (Betonsteinpflaster) separat voneinander angelegt. Das bisherige Holzzaunrelikt der Hummelkaserne, welches den parallel verlaufenden Zeugamtsweg von dem Gelände abtrennte, wurde abgerissen. Man kann die Allee nun bereits, von Süden her, bis fast zur zukünftigen Straßenbahnschleife Reininghaus begehen. Sowohl bei der Straßenbahnhaltestelle Reininghaus als auch bei den zukünftigen Bushaltestellen wurden bereits die Grundgerüste der Wartehäuschen errichtet. Die Bilder stammen von gestern Vormittag:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Oktober 09, 2020, 14:54:25
Der Zustand ist bereits seit Juli so. Siehe Antwort #149 ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am Oktober 09, 2020, 16:00:13
BL 65!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 581 am Oktober 19, 2020, 21:33:03
Auch von mir mal ein paar Bilder von 19.10.2020.  :D
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am November 14, 2020, 02:24:24
Reininghaus - Mitte November 2020.
Viel hat sich in letzter Zeit getan. Die Kreuzung Eckertstraße - Alte Poststraße - Köflacher Gasse ist fast fertig. Bei und unter der Unterführung ist alles einasphaltiert. Beim Kreuzungsbereich Reininghausstr. - Alte Poststr. - Friedhofgasse hat sich auch viel getan. Abei ein paar Bilder von gestern.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Commanderr am Dezember 18, 2020, 22:24:29
Die GKB-Unterführung (Alte Poststraße/Graz Köflacher Bahnhof) ist seit heute endlich wieder in beide Richtungen für alle befahrbar. :one:
Gesperrt ist nur noch der Teil der Alten Poststraße direkt vor der FH, d.h. von der Unterführung kommend darf nur entweder in die Eckertstraße oder in die Köflacher Gasse abgebogen werden.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: kayjay am Dezember 21, 2020, 09:25:30
Ist der erhöhte seitliche Bereich unter der Brücke ein Rad-, Fuss- oder ein Rad und Fussweg?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Vitus am Dezember 21, 2020, 09:50:10
Ist der erhöhte seitliche Bereich unter der Brücke ein Rad-, Fuss- oder ein Rad und Fussweg?

Nicht getrennter Rad-und Fußweg, eindeutig zum Nachteil des Fußgängers!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Dezember 21, 2020, 10:09:07
Ist der erhöhte seitliche Bereich unter der Brücke ein Rad-, Fuss- oder ein Rad und Fussweg?

Nicht getrennter Rad-und Fußweg, eindeutig zum Nachteil des Fußgängers!
Naja, es ist schon ein durch einen leicht erhöhten schrägen Randstein abgetrennter Geh- bzw. Radweg, nur ist der Gehweg im Moment noch mit Gittern gesperrt und die Fußgänger gehen somit momentan am Radweg.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: LOK III am Dezember 21, 2020, 14:14:40
Es sind alles getrennte Geh-und Radwege. Die Absturzsicherung in der Unterführung ist derzeit noch provisorisch. Als Trennung wird (anders als im südlichen Bereich, dort ist es ein 3cm Bordstein) ein Pflasterstreifen (sogenannter "Dreireiher" bestehend aus 3 Granitwürfeln) verwendet. Dieser dient als optische als auch taktile Trennung. Im unmittelbaren Bereich der GKB-Unterführung gibt es eine Engstelle beim Gehweg. Der Gehweg ist aber auch in diesem Bereich ausreichend breit. Die Engstelle hat sich daraus ergeben, dass das bestehende Tragwerk genutzt wurde und 2005 die Geh-und Radwege noch eher sparsam ausgeführt wurden.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: whz am Dezember 22, 2020, 08:56:02
Leider sieht man schon jetzt, dass die Stadtplaner hier gänzlich geschmacksbefreit agiert haben...wie kann man nur so seltsame Kurven einbauen, anstatt die Gleise mitten durch den Kreisverkehr legen? Die sollten mal wirklich nach Frankreich schauen, dort zeigt man Geschmack. Ich denke da an die Linienführung der Tram in Straßburg über die place de la Republique (der interessanterweise immer noch Kaiserplatz heißt)..

Oder Besancon, Dijon, etc..

stattdessen nur Vorstadtgrau und Asphaltwüste, kein Grün, kein schönes Straßenpflaster - wirklich schade

LG
Wolfgang
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Dezember 22, 2020, 13:55:15
Ganz so negativ sehe ich es eigentlich nicht.

Natürlich könnte man mehr machen, aber ,,kein Grün" ist falsch. Ich sehe zumindest zwei Verkehrsinseln (eine davon sehr groß), die zwar daweil nur braun sind, aber wenn dort Erde ist, kann man davon ausgehen, dass dort im Frühjahr Gras wachsen wird und auch vielleicht der eine oder andere Baum Platz finden wird.

Von einer nicht fertigen Baustelle im Herbst/Winter darf man nicht so einfach auf den geplanten Endzustand schließen!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ch. Wagner am Dezember 22, 2020, 15:54:22
Dazu ein Beitrag, zwar schon 7 Jahre alt, aber durchaus interessant:

Die Wiener Linien errechneten für 1m Rasengleis etwa 1300,-€. Ansonsten sei noch zu bemerken, daß die Franzosen a bissi anders denken als die Österreicher. Und wenn dann noch die Grazer Verantwortlichen die Straßenbahn nicht mögen, dann ist es wohl unmöglich, Rasengleise finanziert zu bekommen.
Graz darf nicht Strasbourg werden!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Dezember 22, 2020, 17:18:19
Leider sieht man schon jetzt, dass die Stadtplaner hier gänzlich geschmacksbefreit agiert haben...wie kann man nur so seltsame Kurven einbauen, anstatt die Gleise mitten durch den Kreisverkehr legen? Die sollten mal wirklich nach Frankreich schauen, dort zeigt man Geschmack.
Also, ich kann jetzt keinen wirklichen Vorteil erkennen, warum die Straßenbahn durch den Kreisverkehr fahren sollte anstatt zumindest in eine Richtung daran vorbei, im Gegenteil, so kommt man in südlicher Richtung bestimmt zügiger voran.

Allerdings sind bei uns in Österreich dennoch Führungen von Straßenbahnen durch Kreisverkehre selten bzw in Graz ja angeblich "technisch nicht möglich", also kurzum, man will halt nicht. Sinnvoll wäre es bei manchen Kreuzungen dennoch, wie zB Herrgottwiesgasse/Puchstraße/Großmarktstraße.

Was die Gestaltung der Straßen betrifft, ich meine, schaue dir die Annenstraße an, oder auch den Europaplatz. In Österreich wir da halt auf Aufenthaltsqualität, Gestaltung etc. genau gar kein Wert darauf gelegt, das ist zu akzeptieren, ändern wird man es leider nicht können.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am Dezember 22, 2020, 17:38:15
Was die Gestaltung der Straßen betrifft, ich meine, schaue dir die Annenstraße an, oder auch den Europaplatz. In Österreich wir da halt auf Aufenthaltsqualität, Gestaltung etc. genau gar kein Wert darauf gelegt, das ist zu akzeptieren, ändern wird man es leider nicht können.

Annenstraße und Europaplatz ... da waren aber sehr wohl Architekten und Grünraumplaner tätig! Ob das "Ergebnis" allen gefällt, ist eine andere Frage...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: flow am Dezember 22, 2020, 17:40:59
Gab es in der Annenstraße nicht ein Gestaltungskonzept welches aus Gründen nicht umgesetzt wurde?

...stattdessen wurde halt oben vor der Rampe eine Ladung Asphalt abgeladen die man dann runter ins Tal fließen ließ... ;D
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Dezember 22, 2020, 18:36:59
Was die Gestaltung der Straßen betrifft, ich meine, schaue dir die Annenstraße an, oder auch den Europaplatz. In Österreich wir da halt auf Aufenthaltsqualität, Gestaltung etc. genau gar kein Wert darauf gelegt, das ist zu akzeptieren, ändern wird man es leider nicht können.

Annenstraße und Europaplatz ... da waren aber sehr wohl Architekten und Grünraumplaner tätig! Ob das "Ergebnis" allen gefällt, ist eine andere Frage...
Geschmack ist natürlich immer eine Frage - in der Annenstraße gibt es ja am Esperantoplatz, beim Deichmann und bei der Babenbergerstraße eh 3 durchaus ansprechende Bereiche - dazwischen wirkt es halt so, als wäre das Geld ausgegangen und alles nur ein Povisorium.
Und ja, der Europaplatz, da gibt es beim Daniel durchaus Grünraum, wie auch noch im Bereich des Regionalbusbahnhofs. Auch wenn die Klobrille vom Konzept her an sich ja nicht schlecht aussieht, sie ist mMn einfach viel zu wuchtig, passt sich nicht den Proportionen an. Der Busbahnhof ist ein finsteres Loch, dass, mangels Reinigung und Regenwasser, komplett verstaubt und verdreckt ist. Und im Bereich der Stationsauf- bzw -abgänge zur Straßenbahn überdacht die Konstruktion den überdachten Aufgang, als Fahrgast muss man aber zuerst in den Regen, um wieder unter Dach zu kommen. Klar ist das Jammern auf hohem Niveau.
Jene kleinere Version beim Wasserturm zB ist für mich hingegen perfekt, sieht gut aus und verdrängt den Wasserturm nicht.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am Dezember 22, 2020, 21:18:53
Ich kann mit Bildern von heute dienen...
Die Unterführung ist auch für den Verkehr freigegeben. Ich finds gut, dass die Kreuzungsbereiche keine reine Asphaltlandschaft geworden sind. Das i-tüpchelchen wäre noch ein Rasengleis gewesen (siehe IMG_3750).
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Dezember 22, 2020, 21:31:49
Stehe nur ich auf der Leitung? Kann mir jemand erklären, durch welchen Kreisverkehr die Straßenbahn fahren sollte? In diesem Abschnitt wird es ja nur Kreuzungen geben.


Dazu ein Beitrag, zwar schon 7 Jahre alt, aber durchaus interessant:

Die Wiener Linien errechneten für 1m Rasengleis etwa 1300,-€. Ansonsten sei noch zu bemerken, daß die Franzosen a bissi anders denken als die Österreicher. Und wenn dann noch die Grazer Verantwortlichen die Straßenbahn nicht mögen, dann ist es wohl unmöglich, Rasengleise finanziert zu bekommen.
Graz darf nicht Strasbourg werden!

Interessant wäre, was der Meter Asphaltgleis kostet.

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Dezember 22, 2020, 22:36:26
Na bitte! Auf den Bildern sieht man sehr schön, dass jeder cm, der grün sein kann, auch grün ist (bzw. wird). Die Anzahl der Bäume wirkt schon fast wie ein kleiner Wald.

Wo man da im Kreuzungs-/Unterführungsbereich ein Rasengleis will, erschließt sich mir nicht ganz. Ich bin zwar auch definitiv für mehr Grün und eigene Gleistrassen, die ruhig auf Kosten des Platzes für MIV gehen können, aber die Unterführung generell für den MIV sperren? Das bringt ja auch wieder Probleme für den SEV... An anderen Stellen könnte man den SEV durch eine Parallelstraße führen. Aber dort? Das bringt ja nur Riesen Umwegfahrten (im Stau), bis man zur nächsten Unterführung/Bahnübergang kommt.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am Dezember 22, 2020, 22:45:18
Ich habe damit selbstverständlich nicht die Unterführung gemeint, sondern den im Bild rot markierten Bereich.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Vitus am Dezember 22, 2020, 23:15:57
Ich habe damit selbstverständlich nicht die Unterführung gemeint, sondern den im Bild rot markierten Bereich.

Auf Grund der Breite der Fahrbahn wir hier auch der Bus Linie 62 bzw SEV verkehren. Daher nix mit Rasengleis.
Siehe auch: https://www.graz.gruene.at/themen/mobilit-t-und-verkehr/neuordnung-des-busnetzes-im-grazer-westen

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am Dezember 22, 2020, 23:39:31
Ich habe damit selbstverständlich nicht die Unterführung gemeint, sondern den im Bild rot markierten Bereich.

Auf Grund der Breite der Fahrbahn wir hier auch der Bus Linie 62 bzw SEV verkehren. Daher nix mit Rasengleis.
Siehe auch: https://www.graz.gruene.at/themen/mobilit-t-und-verkehr/neuordnung-des-busnetzes-im-grazer-westen


Danke für den Hinweis, das wusste ich nicht - wenn der SEV über die Straßenbahntrasse fahren soll, macht da ein Rasengleis selbstverständlich keinen Sinn.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am Dezember 23, 2020, 08:15:25
Nicht der Schienenersatzverkehr ist das Thema, sondern die reguläre Buslinie 65, im 10 Minuten Takt, wird die gesamte Neubautrasse (natürlich ohne Befahrung der Wendeschleife) nutzen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Vitus am Dezember 23, 2020, 09:32:10
Nicht der Schienenersatzverkehr ist das Thema, sondern die reguläre Buslinie 65, im 10 Minuten Takt, wird die gesamte Neubautrasse (natürlich ohne Befahrung der Wendeschleife) nutzen.
Also welche Buslinie fährt in Zukunft über das Areal Reininghaus: Linie 62 (lt.Plan der Grünen) oder Linie 65 ?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Variobahn am Dezember 23, 2020, 10:13:00
Seit wann machen die Grünen ÖV-Pläne in Graz?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am Dezember 23, 2020, 10:15:33
Buslinie 65, dass wurde nachträglich abgeändert.

Also; 62er bleibt gleich und wird in ein paar Jahren bis zur Wirtschaftskammer verlängert. Der 65 fährt die neue Strecke über Reininghaus und übernimmt im nördlichen Abschnitt den 85er. Also aus 85 wird 65 (zumindest für die Göstinger) ...


So nebenbei, sind dies die Pläne/Unterlagen aus dem Gemeinderatsstück.



Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Andreas am Dezember 23, 2020, 10:18:51
(...) Der 65 fährt die neue Strecke über Reininghaus und übernimmt im nördlichen Abschnitt den 85er. Also aus 85 wird 65...

Ab welcher Station "übernimmt" der 65er dann den Abschnitt des 85er?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am Dezember 23, 2020, 10:21:49
Dreierschützengasse
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Dezember 23, 2020, 11:13:55
Danke!
Und der 85 wird dann eingestellt oder verkehrt nur mehr zwischen Hbf und Dreierschützengasse?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am Dezember 23, 2020, 11:34:27
Frage: was ist am Wort "übernimmt" nicht zu verstehen? Oder für was soll es einen 85 weiterhin geben?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Andreas am Dezember 23, 2020, 11:40:54
Danke!
Und der 85 wird dann eingestellt oder verkehrt nur mehr zwischen Hbf und Dreierschützengasse?

Ich nehme an, dass dieser Abschnitt eben größtenteils durch die Straßenbahn ersetzt wird, die Direktanbindung von Gösting an den Hauptbahnhof geht aber leider verloren.

Durch die wegfallende Buslinie am Bahnhofsvorplatz könnten dort auch die Abfahrtspositionen der jeweiligen Linien neu geregelt werden.

Edit.: TW 22 war schneller
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am Dezember 23, 2020, 12:05:21
Danke!
Und der 85 wird dann eingestellt oder verkehrt nur mehr zwischen Hbf und Dreierschützengasse?

 ??? Was sollte das auch bringen, eine kurze BL 85 parallel zu dem verlängerten 6er auf gleicher Strecke verkehren zu lassen.

.... die Direktanbindung von Gösting an den Hauptbahnhof geht aber leider verloren.
...

Wie schade, dass man bisher den NVK  Gösting mit der S-Bahn-Station noch nicht umgesetzt hat. Dann würde sich auch das Problem erübrigen. ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Dezember 23, 2020, 12:59:42
Frage: was ist am Wort "übernimmt" nicht zu verstehen? Oder für was soll es einen 85 weiterhin geben?

Danke für die ,,freundliche" Auskunft.



Danke!
Und der 85 wird dann eingestellt oder verkehrt nur mehr zwischen Hbf und Dreierschützengasse?

Ich nehme an, dass dieser Abschnitt eben größtenteils durch die Straßenbahn ersetzt wird, die Direktanbindung von Gösting an den Hauptbahnhof geht aber leider verloren.

Durch die wegfallende Buslinie am Bahnhofsvorplatz könnten dort auch die Abfahrtspositionen der jeweiligen Linien neu geregelt werden.

Edit.: TW 22 war schneller

Stimmt. Auf die Straßenbahn hatte ich nicht gedacht. Danke!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Amon am Februar 06, 2021, 18:06:31
In der Alten Poststraße im Abschnitt Eggenberger Straße - Eckertstraße geht es derzeit so schnell voran, dass tägliche Fortschritte zu beobachten sind. Die Gleiströge (sagt man so?) sind bereits bis zum Kreuzungsbereich fertiggestellt. Man sieht dort auch die künftige Breite der Straße mit 5 (!) Spuren (1x Richtung Süden Mischverkehr, 1x Tram stadteinwärts, 1x Linksabbieger Richtung Westen, 1x KFZ Richtung Norden und 1x Geradeaus/Rechtsabbieger KFZ). So sieht das halt aus, wenn in Graz Straßenbahn ausgebaut wird, aber immerhin wird der Gleiskörper stadteinwärts vom danebenliegenden KFZ-Fahrstreifen baulich abgetrennt werden. Fotos folgen bzw. dürfen meine Fotos gerne von einem Moderator zum Beitrag hinzugefügt werden.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am Februar 13, 2021, 19:13:58
Anbei ein paar Bilder von heute, im Bereich Wetzelsdorfer Straße ehemaliges Denzel Gelände.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am Februar 13, 2021, 19:28:50
Anbei ein paar Bilder von heute, im Bereich Wetzelsdorfer Straße ehemaliges Denzel Gelände.

Im Bereich des Fotostandortes wird auch die Haltestelle Jochen-Rindt-Platz errichtet werden.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Vitus am Februar 17, 2021, 09:31:37
In der Alten Poststraße im Abschnitt Eggenberger Straße - Eckertstraße geht es derzeit so schnell voran, dass tägliche Fortschritte zu beobachten sind. Die Gleiströge (sagt man so?) sind bereits bis zum Kreuzungsbereich fertiggestellt. Man sieht dort auch die künftige Breite der Straße mit 5 (!) Spuren (1x Richtung Süden Mischverkehr, 1x Tram stadteinwärts, 1x Linksabbieger Richtung Westen, 1x KFZ Richtung Norden und 1x Geradeaus/Rechtsabbieger KFZ). So sieht das halt aus, wenn in Graz Straßenbahn ausgebaut wird, aber immerhin wird der Gleiskörper stadteinwärts vom danebenliegenden KFZ-Fahrstreifen baulich abgetrennt werden. Fotos folgen bzw. dürfen meine Fotos gerne von einem Moderator zum Beitrag hinzugefügt werden.

Zwischenzeitlich liegen dort bereits die Gleise.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Amon am Februar 17, 2021, 10:55:10
Hier drei Fotos von gestern, 16.2.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Februar 20, 2021, 23:08:49
Auch entlang der Wetzelsdorferstraße wird schon an der Gleiswanne gearbeitet. Gäbe es das Metrogespinst nicht, könnte man meinen, die Südwest-Linie wird gerade realisiert.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: LOK III am März 17, 2021, 08:51:18
Abends mit Beleuchtung
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am März 17, 2021, 09:32:53
Abends mit Beleuchtung
Vielen Dank für die Bilder - das erklärt auch die Verwendung von Streckblech als Verkleidung - am Abend ist es somit wenigstens halbwegs hell. Tagsüber ist das jedoch schon ein Ort ausgesprochener Tristesse geworden, viel hässlicher und langweiliger bringt man's wahrlich nicht mehr zusammen.  :-[
Und wie die Streckbelche in 2-3 Jahren aussehen, wenn wie verstaubt, verbeult, besprüht sind, ist halt auch leider absehbar.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: riggnix am März 17, 2021, 12:24:34
Mit Beleuchtung schaut das nett aus.
Wenn der Fleck bei den Bäumen eine Wiese wird, und nicht der grausliche graue Schotterboden wie im Annenviertel, dann könnte das auch tagsüber ganz angenehm werden...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am März 17, 2021, 13:00:55
Mit Beleuchtung schaut das nett aus.
Wenn der Fleck bei den Bäumen eine Wiese wird, und nicht der grausliche graue Schotterboden wie im Annenviertel, dann könnte das auch tagsüber ganz angenehm werden...
Das bleibt zu hoffen, ja. Dennoch, der Flugrost von der Bahn, der Schmutz von der Straße, dazu im Winter das Salz, und beim Fuß/Radweg der Vandalismus, besonders Langlebig wird's nicht sein die Gestaltung.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am März 17, 2021, 21:42:07
Weil ich heute dort vorbei gefahren bin: die Gleise liegen beim Denzel bereits entlang der gesamten Länge inkl. Gleisbogen zur Querung Wetzelsdorfer Straße, in die Gegenrichtung sind die Gleise mit der restlichen Strecke bereits verbunden... :one:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am März 17, 2021, 21:50:01
Weiß jemand wann der Anschluss an der Wetzelsdorfer Straße geplant ist? Auf der Baustellevorschau der Stadt kann ich dazu nichts finden (nur für Eggenberger Alle), ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das ohne Sperre der Wetzelsdorfer Straße erfolgen kann.

Passiert das erst im Sommer oder gar Herbst?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am März 17, 2021, 21:55:09
Weiß jemand wann der Anschluss an der Wetzelsdorfer Straße geplant ist? Auf der Baustellevorschau der Stadt kann ich dazu nichts finden (nur für Eggenberger Alle), ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das ohne Sperre der Wetzelsdorfer Straße erfolgen kann.

Passiert das erst im Sommer oder gar Herbst?
Laut des Frühbaustellenfolders im April...

Reininghaus - Gleisquerung Wetzelsdorfer
Straße: April 2021, Gleisneubau, lokale Umfahrung
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am März 20, 2021, 21:10:12
Weil ich heute dort vorbei gefahren bin: die Gleise liegen beim Denzel bereits entlang der gesamten Länge inkl. Gleisbogen zur Querung Wetzelsdorfer Straße, in die Gegenrichtung sind die Gleise mit der restlichen Strecke bereits verbunden... :one:
Anbei 3 Bilder von heute Nachmittag! :)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am April 01, 2021, 21:23:09
Auch in Reininghaus geht es voran. Die Gleise am Jochen Rindt Platz wurden - leider - auch in Beton Besenstrich gegossen, was eine verheerende Optik gibt. Um diese Tristesse abzurunden wurde wenigstens ein weißes Wartehaus aufgestellt, mit einer Werbevitrine in Mast-Grau, um nur ja keine Behaglichkeit aufkommen zu lassen.  :-X
Die Sickergruben entlang der Alten Poststraße sind auch schon wunderbar unansehnlich - warum man hier diese Gruben mit Kies füllen musste anstatt einfach Gras anzusehen erschließt sich mir nicht. Ja, es mag bei Umsetzung einen gewissen gestalterischen Effekt haben, aber der geht halt nach kurzer Zeit verloren, denn der Grund ist voll mit schwarzem Schlamm von Straßenabrieb (der Gras würde da drüber wachen und das zumindest kaschieren), dazu wuchert überall Unkraut durch und es gibt Bereiche, in denen der Keis bis zur Erde hinunter abgerutscht ist. :P
Südlich der Reininghausstraße werden gerade die ersten Gleise montiert, und auf der Unesco-Esplanade wurde mit den Abspanndrähten für die Oberleitung begonnen. Warum das nördliche Gleis durch die Grünanlage bei der Linse nicht als Rasengleis ausgeführt wurde ist nach wie vor fraglich, es wird aber gewiss die Radfahrer freuen, die hier eine tolle Abkürzung finden werden, ebenso wie PKW-Lenker, die die rote Ampel umgehen versuchen - Konflikte sind hier wohl vorprogrammiert.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am April 01, 2021, 21:37:08
Auch in Reininghaus geht es voran. Die Gleise am Jochen Rindt Platz wurden - leider - auch in Beton Besenstrich gegossen, was eine verheerende Optik gibt. Um diese Tristesse abzurunden wurde wenigstens ein weißes Wartehaus aufgestellt, mit einer Werbevitrine in Mast-Grau, um nur ja keine Behaglichkeit aufkommen zu lassen.  :-X
Die Sickergruben entlang der Alten Poststraße sind auch schon wunderbar unansehnlich - warum man hier diese Gruben mit Kies füllen musste anstatt einfach Gras anzusehen erschließt sich mir nicht. Ja, es mag bei Umsetzung einen gewissen gestalterischen Effekt haben, aber der geht halt nach kurzer Zeit verloren, denn der Grund ist voll mit schwarzem Schlamm von Straßenabrieb (der Gras würde da drüber wachen und das zumindest kaschieren), dazu wuchert überall Unkraut durch und es gibt Bereiche, in denen der Keis bis zur Erde hinunter abgerutscht ist. :P
Südlich der Reininghausstraße werden gerade die ersten Gleise montiert, und auf der Unesco-Esplanade wurde mit den Abspanndrähten für die Oberleitung begonnen. Warum das nördliche Gleis durch die Grünanlage bei der Linse nicht als Rasengleis ausgeführt wurde ist nach wie vor fraglich, es wird aber gewiss die Radfahrer freuen, die hier eine tolle Abkürzung finden werden, ebenso wie PKW-Lenker, die die rote Ampel umgehen versuchen - Konflikte sind hier wohl vorprogrammiert.
Bei der Linse wird dann die BL 65 bzw der SEV fahren müssen?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am April 01, 2021, 21:43:23
Bei der Linse wird dann die BL 65 bzw der SEV fahren müssen?
Ja, aber das ginge ja auch über die normale Fahrbahn, oder? Speziell SEV halt. Ich sehe da halt eher so eine Situation wie am Leonhardplatz kommen, wo bei jeder 2. Ampelphase jemand verbotener Weise die ÖV-Trasse benutzt. Und mit dem Radweg hat man die Gefahr von Fahrrad-Gegenverkehr dazu...

Beim Beton am Jochen-Rindt-Platz ist mir klar, dass dort auch die Busse halten werden, dennoch wäre gerade in so einem Prestige-Projekt dort schon noch etwas mehr gegangen als bloß die billigste aller Lösungen...
Vor allem sieht man am Glacis und am Riesplatz auch sehr gut, dass Beton bei zu vielen Bussen auch keine Lösung ist, dort bröseln nach wenigen Jahren die Fahrbahnen gehörig davon, und mit Batteriebussen, die deutlich schwerer sind, wird das auch nicht besser werden.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am April 01, 2021, 21:59:57
Bei der Linse wird dann die BL 65 bzw der SEV fahren müssen?
Ja, aber das ginge ja auch über die normale Fahrbahn, oder? Speziell SEV halt. Ich sehe da halt eher so eine Situation wie am Leonhardplatz kommen, wo bei jeder 2. Ampelphase jemand verbotener Weise die ÖV-Trasse benutzt. Und mit dem Radweg hat man die Gefahr von Fahrrad-Gegenverkehr dazu...

Beim Beton am Jochen-Rindt-Platz ist mir klar, dass dort auch die Busse halten werden, dennoch wäre gerade in so einem Prestige-Projekt dort schon noch etwas mehr gegangen als bloß die billigste aller Lösungen...
Vor allem sieht man am Glacis und am Riesplatz auch sehr gut, dass Beton bei zu vielen Bussen auch keine Lösung ist, dort bröseln nach wenigen Jahren die Fahrbahnen gehörig davon, und mit Batteriebussen, die deutlich schwerer sind, wird das auch nicht besser werden.
Natürlich hätte man viel mehr aus Reininghaus machen können mehr Rasengleise gerade bei so einem Neubauprojekt hätte man die Möglichkeit gehabt sowas umzusetzen, aber leider wird viel lieber Beton oder Asphalt verwendet damit Busse oder MIV weiterhin drauf fahren können.  ::)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 02, 2021, 08:38:49
Die Entscheidung bezüglich Reininghaus war, dass die gesamte Strecke als ÖV-Trasse ausgebaut wird, weil neben der Straßenbahn halt auch - jetzt - die Buslinie 65 als Nord-Süd-Verbindung darauf fahren soll, insofern stellt sich die Frage nach Rasengleisen irgendwie nicht. Auch im Bereich Wetzelsdorfer Platz soll ja die Linie 66 (zumindest teilweise) die Tramtrasse befahren. Außerdem wird es auch - beschränkte - Zufahrtsmöglichkeiten zu den Wohnhäuser etc. geben (müssen).

Ob jetzt Asphalt oder Beton die bessere Lösung ist, steht auf einem anderen Blatt.

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am April 02, 2021, 09:12:21
Die Sickergruben entlang der Alten Poststraße sind auch schon wunderbar unansehnlich - warum man hier diese Gruben mit Kies füllen musste anstatt einfach Gras anzusehen erschließt sich mir nicht. Ja, es mag bei Umsetzung einen gewissen gestalterischen Effekt haben, aber der geht halt nach kurzer Zeit verloren, denn der Grund ist voll mit schwarzem Schlamm von Straßenabrieb (der Gras würde da drüber wachen und das zumindest kaschieren), dazu wuchert überall Unkraut durch und es gibt Bereiche, in denen der Keis bis zur Erde hinunter abgerutscht ist. :P

In den Sickerstreifen entlang der Alten Post Straße wurden Gräser und auch Blumen gepflanzt, das sah letztes Jahr schön aus.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: riggnix am April 02, 2021, 10:25:13
In den Sickerstreifen entlang der Alten Post Straße wurden Gräser und auch Blumen gepflanzt, das sah letztes Jahr schön aus.

Dort blüht es auch jetzt schon wieder, sieht ganz nett aus.
Diesen ewigen Kies in Graz versteh' ich aber auch nicht. Man muss sich nur in der Annenstraße anschauen, wie das nach ein paar Jahren ausschaut. Abgesehen davon, dass ich es neu auch nicht wahnsinnig schön finde...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am April 02, 2021, 10:47:57
In den Sickerstreifen entlang der Alten Post Straße wurden Gräser und auch Blumen gepflanzt, das sah letztes Jahr schön aus.
Die blühen eh jetzt auch, und daneben blühen sie in im Gras genauso - und da sieht man schon den Unterschied,  während die Blumen im Gras nett wirken, wirken sie in der verdreckten Schottergrube zwischen all dem Müll und abgestorbenen Pflanzen eher deplatziert.
Wenn es neu ist ist es ja nett  aber das Problem ist halt die Nachhaltigkeit, weil wenn es nach 2 Jahren schon so unansehnlich ist, dass man sanieren müsste, dann bringt's halt auch nicht viel. Ja, Rasen mähen kostet etwas, aber die Alternatove sieht halt auch genau danach aus: es darf nur kosten und keiner kümmert sich in weiterer Folge mehr darum.

Anbei ein paar aktuelle Beispiele - letzten Sommer wurden zu die begrünten (und durchaus dicht bewachsenen) Verkehrsinseln in der Ragnitzstraße etwa 10cm tief ausgebaggert und dann mit Sand und diesen Murnockerln aufgefüllt. Ja, es wurden Blumenzwiebeln eingegraben, und die blühen jetzt dann auch bald (und erstmalig). Ist halt dann so, dass es 1 Woche Tulpen gibt, und dann wieder 51 Wochen Steinwüste, die sich nich dazu kaum von Verschmutzung reinigen lässt und sich genauso gut aufheizt wie die Umgebung.
Das Schotterbeet am Riesplatz sieht auch super gepflegt und  einladend aus, dort hat man sogar extra eine Bewässerung - wie wohl ein Grünstreifen mit Bewässerung aussähe, wenn die auch ohne Wassergabe recht gut wachsen? Und noch ein Beispiel von Reininghaus - es sieht halt eher nach Bauprovisorium aus als nach finaler Gestaltung, dabei sieht man am Bild gar nicht den am Grund abgelagerten Straßenschmutz.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Commanderr am April 02, 2021, 13:17:16
Und noch ein Beispiel von Reininghaus - es sieht halt eher nach Bauprovisorium aus als nach finaler Gestaltung,
Es mag zwar nach einem Provisorium aussehen, dennoch glaube ich nicht daran, dass diese Grube optisch noch aufgewertet wird.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am April 06, 2021, 21:41:54
Heute wurde schon an den Gleisen bei der Haupteinfahrt in das frühere Brauereigelände gearbeitet.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Vitus am April 09, 2021, 18:05:00
Derzeit wird bereits an der Oberleitung, ausgehend von der Schleife Reininghaus, gebaut. Der Stützpunkt der deutschen Firma befindet sich bei der GKB  im Bereich des alten  Rundschuppens bzw. Werkstätte.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am April 17, 2021, 17:38:12
Wenn die Gleise über die Wetzelsdorfer Straße verlegt werden, wird der MIV über den Jochen Rindt Platz umgeleitet, das Provisorium ist schon erkennbar.

Anbei ein paar Bilder von heute!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 17, 2021, 17:47:18
Auf der Ostseite scheint die Zufahrt ja aber so zu bleiben (der 66er wird ja auch über die Gleistrasse fahren), oder?

Dann fehlt insgesamt nicht mehr viel, damit die Gleislage komplettiert ist.

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am April 17, 2021, 17:54:59
Auf der Ostseite scheint die Zufahrt ja aber so zu bleiben (der 66er wird ja auch über die Gleistrasse fahren), oder?

Dann fehlt insgesamt nicht mehr viel, damit die Gleislage komplettiert ist.

W.
Ja, der 65er ja auch.

Auf der UNESCO - Esplanade fehlt knapp noch 100 Meter Gleis, Bilder folgen!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 17, 2021, 18:25:16
Gut, 65er ist klar ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am April 17, 2021, 19:40:34

Dann fehlt insgesamt nicht mehr viel, damit die Gleislage komplettiert ist.

W.

Auf der UNESCO - Esplanade fehlt knapp noch 100 Meter Gleis, Bilder folgen!
Anbei noch ein paar Bilder von der Unesco-Esplanade.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Herr Huber am April 17, 2021, 20:14:16
Immer wieder lustig zu sehen, dass selbst auf schnurgeraden Strecken, die Gleise bucklig verlegt werden. Anscheinend eine Grazer Innovation.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Panther am April 17, 2021, 21:36:44
Immer wieder lustig zu sehen, dass selbst auf schnurgeraden Strecken, die Gleise bucklig verlegt werden. Anscheinend eine Grazer Innovation.

So kann man wenigstens was erleben.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Vitus am April 17, 2021, 22:43:38
Immer wieder lustig zu sehen, dass selbst auf schnurgeraden Strecken, die Gleise bucklig verlegt werden. Anscheinend eine Grazer Innovation.
Frag den Planer und der erklärt Dir sicher warum die Gleise so verlegt werden!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am April 18, 2021, 11:17:10
Warum gibt es eigentlich stadtauswärts beim Park eine so große überdachte Haltestelle? Fände stadteinwärts besser, da wird es sicher mehr Fahrgäste geben.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am April 18, 2021, 11:32:16
Das scheint ein Vordach für die dortigen Geschäfte zu sein. ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am April 18, 2021, 11:45:37
Das ist die Überdachung für den dortigen zukünftigen Kiosk.

https://www.skyscrapercity.com/threads/graz-reininghaus-76m-68m-59m-52m-5200-we-in-bau.630743/post-172798537

Wenn es nur für den Haltestellen -Wartebereich wäre, wäre es im Übrigen auf der "falschen" Seite. Das Dach befindet sich westlich der Esplanade, auf der Seite Fahrtrichtung stadtauswärts.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: whz am April 20, 2021, 14:54:37
Oh mein Gott  :o  sieht ja aus wie Moszkva tér in Budapest in den 70ern....

Warum kann man nicht einmal etwas mehr Geschmack beweisen?? ("City Of Design")...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am April 21, 2021, 08:47:11
Die Arbeiten an der Querung der Wetzelsdorfer Straße sind auch schon ganz gut angelaufen...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am Mai 01, 2021, 19:29:48
Die Gleise wurden schon über die Wetzelsdorfer Straße verlegt, anbei ein paar Bilder von heute Nachmittag!  :)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Mai 01, 2021, 21:27:13
Somit müssten die Gleise durchgehend sein. Fehlt nur mehr der Anschluss.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Mai 01, 2021, 22:11:07
Somit müssten die Gleise durchgehend sein. Fehlt nur mehr der Anschluss,
Wie sieht es da im Bereich des ehemaligen Direktionsgebäudes aus? Vergangene Woche waren die Arbeiten am Unterbau noch nicht so weit fortgeschritten wie in der Wetzelsdorfer Straße, und dort drängt die Zeit doch eher...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am Mai 02, 2021, 16:43:52
Ca eine Straßenbreite fehlt noch für den Lückenschluss, ich nehme an, das wird gemacht wenn die andere Seite fertig ist, da die Querung für den Baustellenverkehr gebraucht wird
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Juni 24, 2021, 21:32:36
Die neue Weiche ist schon da...  ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Herr Huber am Juni 25, 2021, 07:33:56
Wird die Weichengruppe vor der Remise eigentlich auch ausgetauscht / saniert ?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Juni 25, 2021, 09:13:58
Gute Frage, aber ich könnte mir vorstellen, dass das erst mit dem Remisenumbau in den nächsten Jahren passiert. ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: markush am Juni 25, 2021, 15:10:02
Die neue Weiche ist schon da...  ;)

"Schon" ist aber eine mutige Formulierung wenn man bedenkt wie lange die Baustelle schon mit geringem Personaleinsatz vor sich hinplätschert.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ch. Wagner am Juni 25, 2021, 15:30:09
"Schon" ist aber eine mutige Formulierung wenn man bedenkt wie lange die Baustelle schon mit geringem Personaleinsatz vor sich hinplätschert.



Möglicherweise ist es nicht sinnvoll, daß 20 Arbeiter etwa bei der Betonaushärtung zuschauen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 25, 2021, 15:38:21
Die neue Weiche ist schon da...  ;)

"Schon" ist aber eine mutige Formulierung wenn man bedenkt wie lange die Baustelle schon mit geringem Personaleinsatz vor sich hinplätschert.

Es war, glaube ich, auch in der Richtung geneint, sarkastisch halt ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: kestrel am Juni 25, 2021, 16:14:00
Die neue Weiche ist schon da...  ;)

"Schon" ist aber eine mutige Formulierung wenn man bedenkt wie lange die Baustelle schon mit geringem Personaleinsatz vor sich hinplätschert.

Wann wurde denn betoniert?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: LOK III am August 03, 2021, 10:16:49
Die Lücke Eggenberger Straße/Alte Poststraße ist mittlerweile geschlossen, damit gibt es eine durchgehende Gleislage bis Zeugamtsweg.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am August 03, 2021, 22:39:05
Wie man unschwer erkennen kann ist es essentiell nötig die Linie 7 noch weitere 6 Wochen im SEV zu führen, weil man a) die Haltestelle niemals fertigstellen könnte und b) ein temporäres Verlegen z.B. hinter die Kreuzung erst Recht nicht geht....
Befahrbar wären die Gleise an sich ja auch schon länger....
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Herr Huber am August 05, 2021, 08:14:34
Das Gleis muss noch nachreifen, so wie der Akt in der Ablage.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: ptg am August 05, 2021, 11:49:20
Wie man unschwer erkennen kann ist es essentiell nötig die Linie 7 noch weitere 6 Wochen im SEV zu führen, weil man a) die Haltestelle niemals fertigstellen könnte und b) ein temporäres Verlegen z.B. hinter die Kreuzung erst Recht nicht geht....
Befahrbar wären die Gleise an sich ja auch schon länger....
- Momentan wird direkt entlang der Schienen gearbeitet.
- Das ganze Verkehrskonzept rundherum ist auf diesen Zustand ausgerichtet (Einbahnregelungen usw.)

Da ev. dann von Tag zu Tag zwischen normalen Linienbetrieb mit sich verschiebenden Ersatzhaltestellen und SEV hin und her zuwechseln, sodass man nicht weiss wo und ob jetzt eine Bim kommt oder doch ein SEV-Bus fährt, halte ich auch nicht gerade für zielführend.
Wenn man früher fertig wird, wäre es fein und gut dann alles auf Normalbetrieb umzustellen, aber momentan ist es mMn noch nicht sinnvoll.
Und rechtlich wird es vermutlich auch noch den einen oder anderen Grund geben, warum man dort noch nicht fahren kann/darf/will.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: aodili am August 05, 2021, 15:29:21

Es gibt mehrere Gründe, warum die Straßenbahn 7 da noch nicht fahren kann. Zum einen wurden die Oberleitungen für die Abzweigung der Linie 4 noch nicht montiert, da werden die ganzen Aufhängungen noch neu gemacht. Zum anderen wurde die Einbahn für den Autoverkehr jetzt von der Nordseite auf die Gleise verlegt, damit man auf der Nordseite die Straßengestaltung abschließen kann.
Man sieht es auf den Aufnahmen vom 5.8.2021:
(https://abload.de/img/img_20210805_1502447djhs.jpg)
(https://abload.de/img/img_20210805_1500560pkwc.jpg)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Andreas am September 07, 2021, 13:41:04
Die Haltestellen ab Hauptbahnhof heißen:

Köflacher Gasse/PVA
Alte Poststraße
Steinfeldfriedhof/ÖAMTC/TIM
Reininghauspark
Jochen-Rindt-Platz
Reininghaus

Quelle: Herbstbaustellenbroschüre der Stadt Graz
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am September 07, 2021, 18:08:57
Steinfeldfriedhof ist aber schon auch ein gewisses Stück entfernt, vom Verwirrspiel mit der bisherigen (wie wird denn die umbenannt?) Haltestelle der Linie 52 ganz zu schweigen. Friedhofgasse, Reininghausstraße, Reininghaus Nord oder Köflacherbahnhof wären mMn passender gewesen.
Gibt's da bei der HGL eine Prämie für bestmögliche Fahrgastverwirrung?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Immanuel Cunt am September 07, 2021, 20:17:15
Einfach der historische Flurname "Steinfeld" hätte gereicht.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am September 13, 2021, 18:23:09
Wir müssen wegen Oberleitungsbauarbeiten für die Straßenbahnanbindung der Linie 4 nach Reininghaus

am Sonntag, 3. Oktober 2021, von 4.30 Uhr bis 24 Uhr

folgenden Schienenersatzverkehr mit Bussen einrichten.

 
Die Straßenbahnlinie 7 verkehrt in diesem Zeitraum auf der Strecke Laudongasse - Jakominiplatz - LKH Med Uni.

Zwischen den Haltestellen ,,Laudongasse" und ,,Wetzelsdorf" wird ein Ersatzverkehr mit Autobussen eingerichtet:

 
Linie E7 Laudongasse - Wetzelsdorf

 
Richtung Wetzelsdorf:

Ab der Endhaltestelle Laudongasse fahren die Busse über - Daungasse - Asperngasse - Eggenberger Straße - Eggenberger Allee - Karl-Morre-Straße - Eckertstraße - Burenstraße zur Endhaltestelle Wetzelsdorf.

Verlegte Haltestelle:

Die Haltestelle Alte Poststraße wird zur Eggenberger Straße (Aus- und Einfahrtshaltestelle zur Remise Alte Poststraße) verlegt. Die Verlegung gilt ebenfalls für die Linie N7.

 
Richtung Laudongasse:

Ab der Endhaltestelle Wetzelsdorf fahren die Busse über Burenstraße - Eckertstraße - Karl-Morre-Straße - Eggenberger Allee - Eggenberger Straße - Asperngasse - Laudongasse zur Endhaltestelle Laudongasse.

Verlegte Haltestelle:

Die Haltestelle Alte Poststraße wird zur Eggenberger Straße (Aus- und Einfahrtshaltestelle zur Remise Alte Poststraße) verlegt. Die Verlegung gilt ebenfalls für die Linie N7.


https://www.holding-graz.at/de/schienenersatzverkehr-der-linie-7/
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am September 13, 2021, 22:33:10
Es ist zwar nur 1 Tag, und das Sonntag (Kosten egal?), aber: wäre das in 4 Monaten Sperre nicht möglich gewesen??? :banana:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 581 am September 13, 2021, 22:45:30
Die Oberleitung hätte man im diesem Bereich sicher montiren können, aber die GL mag eben noch einen extra Tag SEV.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: aodili am September 16, 2021, 08:10:27
In dem Bereich hatten sie andere wichtige Arbeiten zu erledigen, so zum Beispiel einen Teil zu asphaltieren und danach den Asphalt wieder wegzureißen. Muss man nicht verstehen.  ???

Man sieht es an den zwei folgenden Aufnahmen. Die erste Aufnahme ist vom 16. August und der Bereich beim grünen Häuschen ist schon asphaltiert, die zweite Aufnahme ist vom 16. September, sie bereiten gerade die neuerliche Asphaltierung vor.
Die Durchfahrt an der Stelle der Alten Poststraße ist übrigens schon seit Februar 2019 gesperrt, sind ja erst 2,5 Jahre.

16. August 2021:
(https://i.ibb.co/ng620vQ/IMG-20210816-140208.jpg) (https://ibb.co/kH5nyfq)

16. September 2021:
(https://i.ibb.co/TM5JMtg/PXL-20210916-053202648.jpg) (https://ibb.co/B2Rv2BC)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am September 16, 2021, 17:31:16
Weiß jemand warum die Wartehäuschen am Jochen Rindt Platz Rot-Weiß sind? Etwa damit es in der Pflaster-/Betonwüste gar nichts Grünes zu sehen gibt?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: 200er am September 16, 2021, 22:34:57
Weiß jemand warum die Wartehäuschen am Jochen Rindt Platz Rot-Weiß sind? Etwa damit es in der Pflaster-/Betonwüste gar nichts Grünes zu sehen gibt?

Vielleicht, weil der Lotus-Rennwagen, in dem Jochen Rindt zuletzt fuhr und auch tödlich verunglückte, bedingt durch den Sponsor, in Rot-Weiß gehalten war?

lg 200er
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Oktober 04, 2021, 09:40:00
Das Signal zeigt schon eine Freiphase für die Tram von Reininghaus.....
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am Oktober 07, 2021, 10:50:10
Die erste Straßenbahn war heute schon am Jochen Rindt Platz. Ich werde versuchen ein Foto zu posten.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Zachi am Oktober 07, 2021, 10:52:19
Ja, Siehe:

http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,14416.msg195091/topicseen.html#msg195091
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Oktober 07, 2021, 10:53:00
Die erste Straßenbahn war heute schon am Jochen Rindt Platz. Ich werde versuchen ein Foto zu posten.

Siehe: http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,14416.msg195077.html#msg195077
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am Oktober 20, 2021, 10:43:00
Heute um 20 Uhr findet eine Probefahrt nach Reininghaus statt, danach zum Nikolaus-Harnoncourt-Park. Weitere Probefahrten gibt es am Freitag.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am Oktober 20, 2021, 17:45:02
Weiß man, wann in etwa die Straßenbahn heute in Reininghaus sein wird bzw wie sie um 20 Uhr startet?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Commanderr am Oktober 20, 2021, 21:42:50
Hat schon jemand ein Foto der ersten Testfahrt?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Öffis Graz am Oktober 20, 2021, 22:17:30
Hier gibt es ein erstes Sichtungsbild: https://www.instagram.com/p/CVQuCB2I_Wc/?utm_medium=copy_link
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Oktober 20, 2021, 22:21:15
Interessant, dass die erste Straßenbahn keine Variobahn ist.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Andreas am Oktober 20, 2021, 22:37:20
Heute fand die erste Probefahrt auf der neuen Straßenbahnstrecke nach Reininghaus statt.
Triebwagen 603 hatte die Ehre als erster Wagen in den neuen Stadtteil.
Die Eröffnung der Strecke erfolgt am 26.11. Die Linie 4 wird dann von Liebenau nach Reininghaus verkehren.
Anbei erste Handybilder von Martin:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Commanderr am Oktober 20, 2021, 23:36:31
Waren die Steigungen der GKB-Unterführung für die Bim "leicht" zu schaffen? Gut, es war heute sehr warm. Aber ich frage mich, wie sehr die Räder in den beiden Steigungen bei Nässe und Kälte durchdrehen werden.
Dass es entlang der Strecke noch sehr viel zu tun gibt wusste ich, aber dass man noch nicht einmal die Endhaltestelle fertigstellen konnte...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: ptg am Oktober 21, 2021, 07:52:28
Waren die Steigungen der GKB-Unterführung für die Bim "leicht" zu schaffen? Gut, es war heute sehr warm. Aber ich frage mich, wie sehr die Räder in den beiden Steigungen bei Nässe und Kälte durchdrehen werden.
Dass es entlang der Strecke noch sehr viel zu tun gibt wusste ich, aber dass man noch nicht einmal die Endhaltestelle fertigstellen konnte...
Es ist ja noch 1 Monat Zeit. Bis dahin wird man wohl die Pflasterung rund um die Haltestellenanzeigen (die wohl erst kürzlich aufgestellt wurden, denn der Rand hat ja schon deutliche "Alterungserscheinungen"=Graswuchs) schaffen oder fehlt noch mehr?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: whz am Oktober 21, 2021, 10:28:11
Danke für die Fotos, ist schon ein schöner Moment für mich  :one:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Oktober 21, 2021, 10:46:30
Danke auch für die Bilder! Ein bemerkenswerter Abend für die Grazer Straßenbahn, Erstbefahrung gleich zwei neuer Linienäste in bisher tramlose Stadtteile und das in Zeiten eines scheidenden Bürgermeisters ....
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: whz am Oktober 21, 2021, 11:27:48
Wäre schön gewesen, wenn die Bim schon die echte Zielangabe hätte  :bier:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: danihak am Oktober 21, 2021, 11:34:13
Wäre schön gewesen, wenn die Bim schon die echte Zielangabe hätte  :bier:

War ja noch kein Plankurs. Schon die Anzeige Reininghaus war eine positive Überraschung.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Oktober 21, 2021, 11:34:37
Vor allem sind gestern nicht nur erstmals Linienäste in tramlose Stadtteile befahren worden, sondern es ist auch generell erstmals eine Straßenbahn in den Bezirk Wetzelsdorf gefahren! Damit gibt es auch einen zusätzlichen Bezirk mit Straßenbahnstrecke.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Oktober 21, 2021, 11:46:50
Hat wer die Baulänge der Streckenabschnitte Alte Poststraße - Reininghaus und Asperngasse - Nikolaus-Harnoncourt-Park bei der Hand?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: ghr1960 am Oktober 21, 2021, 12:16:09
Alte Poststraße - Reininghaus - Alte Poststraße: ca. 3,5km
Asperngasse - Nikolaus-Harnoncourt-Park - Asperngasse: ca. 2,7 km
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Oktober 21, 2021, 13:48:13
Andere Frage: was gibt es für Gründe, dass nach Reininghaus eine Einfach-Fahrleitung, zur SmartCity aber eine Hochkette verlegt wurde? Also ja, 2 Unterführungen (FH und GKB) könnten in der Höhe etwas limitierend gewesen sein, was man aber auch anders lösen könnte, und sonst?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am Oktober 21, 2021, 14:06:21
Danke, meine aber 2,7 km für den Nordast erscheint mir zu lang.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 21, 2021, 14:11:34
Andere Frage: was gibt es für Gründe, dass nach Reininghaus eine Einfach-Fahrleitung, zur SmartCity aber eine Hochkette verlegt wurde? Also ja, 2 Unterführungen (FH und GKB) könnten in der Höhe etwas limitierend gewesen sein, was man aber auch anders lösen könnte, und sonst?

Anzahl und Lage der Unterwerke, die Projekte haben ja auch andere Ingenieurbüros geplant. Oder ganz simpel gestalterische Gründe (v. a. bei Reininghaus).

Was ich übrigens auffallend finde, dass man bei den Endstationen jeweils auf beiden Bahnsteigen Stele hat, eigentlich eine Verschwendung, zumal es noch genügend Haltestellen (z. B. in Richtung Andritz) gibt, die noch keine haben.

Danke, meine aber 2,7 km für den Nordast erscheint mir zu lang.

Ich habe knapp 1,1 km als Streckenlänge aufgeschrieben (Reininghaus 1,8 km) ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am Oktober 21, 2021, 14:42:45
1,3 km
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Oktober 21, 2021, 14:45:31
Danke, meine aber 2,7 km für den Nordast erscheint mir zu lang.
Es ist, so wie in Graz üblich, die gesamte Runde gemeint. Also ca. 1,3 km Smart-City, macht etwa 1,2 hin, 1,3 zurück und der Rest  von 200m ist die Schleifenfahrt.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Zachi am Oktober 21, 2021, 15:25:49
Laut Holding Graz fährt morgen Variobahn 226 (Smart City Werbung) die Strecke nach Reininghaus und zur Smart City ;)
Angeblich ab 18.30 Reininghaus, danach Smart City.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: leonhard am Oktober 21, 2021, 15:34:31
Wunderbar, dass es ein solches Ereignis im Grazer Straßenbahnnetz gibt! Danke für die Fotos!
Wie lange wird die Fahrdauer für beide Äste ab Waagner-Birostraße/Alte Poststraße sein? Ist sie schon bekannt?
leonhard
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am Oktober 21, 2021, 18:41:47
Ein paar Bilder auch von mir.  :)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am Oktober 21, 2021, 23:15:31
Tolle Bilder!  :one:

Ist schon bekannt, wann die nächsten Probefahrten am Freitag stattfinden werden?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Zachi am Oktober 21, 2021, 23:40:12
Tolle Bilder!  :one:

Ist schon bekannt, wann die nächsten Probefahrten am Freitag stattfinden werden?
Laut Holding Graz gegen 18.30 mit Variobahn 226, zuerst Reininghaus und dann Smart City ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Immanuel Cunt am Oktober 22, 2021, 05:45:32
Andere Frage: was gibt es für Gründe, dass nach Reininghaus eine Einfach-Fahrleitung, zur SmartCity aber eine Hochkette verlegt wurde?

Um die Esplanade nicht zu verschandeln.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 581 am Oktober 22, 2021, 14:07:43
Auch von mir ein paar Bilder vom Mittwoch Abend.  :D
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am Oktober 22, 2021, 15:26:55
Tolle Bilder!  :one:

Ist schon bekannt, wann die nächsten Probefahrten am Freitag stattfinden werden?
Laut Holding Graz gegen 18.30 mit Variobahn 226, zuerst Reininghaus und dann Smart City ;)
Jetzt fährt 226 noch auf 4..
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Zachi am Oktober 22, 2021, 16:05:12
Dann hoffen wir mal, dass 226 rechtzeitig einzieht.. Habe den genauen Kurs gerade leider nicht im Kopf.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am Oktober 22, 2021, 17:26:53
Dann hoffen wir mal, dass 226 rechtzeitig einzieht.. Habe den genauen Kurs gerade leider nicht im Kopf.
Glaube ist der 5 Kurs welcher um 17:40 in die R3 einzieht?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Andreas am Oktober 22, 2021, 18:06:57
226 stand gegen 18:05 als Probefahrt am Jakominiplatz, ri. Hauptplatz.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Oktober 22, 2021, 21:01:07
Andere Frage: was gibt es für Gründe, dass nach Reininghaus eine Einfach-Fahrleitung, zur SmartCity aber eine Hochkette verlegt wurde? Also ja, 2 Unterführungen (FH und GKB) könnten in der Höhe etwas limitierend gewesen sein, was man aber auch anders lösen könnte, und sonst?

Anzahl und Lage der Unterwerke, die Projekte haben ja auch andere Ingenieurbüros geplant. Oder ganz simpel gestalterische Gründe (v. a. bei Reininghaus).
Das mag alles seine Richtigkeit haben, aber sprechen nicht primär technische Gründe dafür? Zumindest wurde es bislang immer so kommuniziert. Gut, die Lage der Unterwerke könnte eine Rolle spielen, gestalterische Gedanken ebenso. Unterschiedliche Baulose/Büros sehe ich da eher weniger, weil es dafür wohl klar definierte technische Parameter gibt und nicht bloß ein "wir täten's halt so machen".
In Reininghaus scheint man aber den Leitungsquerschnitt durch zwei weitere Leitungen in der Mitte der Strecke erhöht zu haben, was in meinen Augen nicht nur wesentlich unauffälliger und somit eleganter ist, sondern bestimmt auch billiger in Errichtung und Betrieb. Warum also nicht gleich so, insbesondere im urbaneren Bereich (Annenstraße, CvH)?
Dass die Hochkette z.B. in Mariatrost Sinn macht, z.B. wegen der Bäume, klingt für mich ja nachvollziehbar.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 581 am Oktober 23, 2021, 21:03:41
Hier von mir ein paar Bilder von gestrigen Fahrt nach Reininghaus mit VB 226.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Oktober 24, 2021, 23:16:49
Alle Bilder der ersten beiden Probefahrten gibt es ab sofort auf der Homepage:  http://styria-mobile.at/?p=1802554
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Oktober 28, 2021, 19:26:52
Alle Bilder der ersten beiden Probefahrten gibt es ab sofort auf der Homepage:  http://styria-mobile.at/?p=1802554
Unter o.a. Link sind viele Bilder von der heutigen ersten Probefahrt bei Tageslicht zu finden....  ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am November 12, 2021, 22:37:42
Die neuen Fahrpläne für die verlängerten Linien sind nun auch in Scotty abrufbar:

Quelle: https://fahrplan.oebb.at/bin/query.exe/dn?protocol=https:&

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Gasbus 57 am November 13, 2021, 07:33:22
Köflacher Gasse???
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Panther am November 13, 2021, 08:15:37
Köflacher Gasse???

Die Haltestelle Waagner-Biro-Straße/PVA wird mit 26.11. in Köflacher Gasse/PVA umbenannt.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am November 13, 2021, 08:50:17
Köflacher Gasse???

Die Haltestelle Waagner-Biro-Straße/PVA wird mit 26.11. in Köflacher Gasse/PVA umbenannt.
Damit dann Einzieher in die R3 mit Waagner-Biro-Straße, Köflacher Gasse, Alte Poststraße oder Eggenberger Straße fahren. Bis auf Köflacher Gasse gibt's aktuell die 3 anderen ja eh schon parallel...  :pfeifend:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 13, 2021, 16:02:42
Damit dann Einzieher in die R3 mit Waagner-Biro-Straße, Köflacher Gasse, Alte Poststraße oder Eggenberger Straße fahren. Bis auf Köflacher Gasse gibt's aktuell die 3 anderen ja eh schon parallel...  :pfeifend:

Man braucht ja eine Auswahl für größtmögliche Fahrgastverwirrung, oder?

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am November 13, 2021, 19:10:33
Köflacher Gasse???

Die Haltestelle Waagner-Biro-Straße/PVA wird mit 26.11. in Köflacher Gasse/PVA umbenannt.
Damit dann Einzieher in die R3 mit Waagner-Biro-Straße, Köflacher Gasse, Alte Poststraße oder Eggenberger Straße fahren. Bis auf Köflacher Gasse gibt's aktuell die 3 anderen ja eh schon parallel...  :pfeifend:
Normalerweise steht bei Einziehern, die letzte Haltestelle der Stammlinie drauf. - Bei 4 und 6 ist dies derzeit eben Waagner-Biro-Straße. Dann ändert sich das Fahrziel auf Eggenbergerstraße. - Die Bezeichnung "Alte Poststraße" sollte es eigentlich gar nicht mehr geben. - Die Cityrunner können jedoch keine Eggenbergerstraße (außer bei der SL4) anzeigen.
Lassen wir Ihnen doch noch ein wenig Zeit..... - diese Umstellungen kommen doch alle immer unvermutet und urplötzlich!
 
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: 5047er am November 13, 2021, 19:41:23
Die Bezeichnung "Alte Poststraße" sollte es eigentlich gar nicht mehr geben.
Zumindest für von Wetzelsdorf bzw. künftig auch von Reininghaus kommende Einzieher sollte Alte Poststraße ja durchaus korrekt sein.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am November 13, 2021, 21:35:24
Die Bezeichnung "Alte Poststraße" sollte es eigentlich gar nicht mehr geben.
Zumindest für von Wetzelsdorf bzw. künftig auch von Reininghaus kommende Einzieher sollte Alte Poststraße ja durchaus korrekt sein.
Das ist korrekt - wobei auch 7er und 4er aus den Osten "Alte Poststraße" tragen sollten, weil man eben soweit kommt. Warum man die Remise Alte Poststraße nun mit "Eggenberger Straße" schildert weiß wohl kein Mensch, es wäre aber jetzt die Möglichkeit gewesen, die Haltestelle generell umzubenennen (weil die Alte Poststraße eben doch etwas länger ist und es somit ja durchaus Missverständnisse geben könnte).
Habe aber diese Woche z.B. einen 600er in der Annenstraße mit "4 Alte Poststraße" gesehen, eine Variobahn mit "4 Eggenberger Straße", und am Fahrplan steht "nur bis Waagner-Biro-Straße". Dass z.B. die einziehenden 7er ebenso Waagner-Biro-Straße schildern ist ja auch nicht ganz korrekt.
Wenn man die Haltestellen-Logik von Asperngasse/Daungasse oder Alte-Poststraße/Eggenberger Straße weiterspinnt müssten die Stationen der Linien 1/3/6/7, die von 4/5/30/31/39 sowie die der restlichen Busse am Jakominiplatz andere Namen tragen, weil die sind auch nicht näher beisammen.... :no:

Oder auch der Unfug beim Berlinerring/Berlinerring West :P  ::)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 18, 2021, 16:05:57
Ein ausnehmend hässlicher Infofolder der Holding zu den Eröffnungen und den Netzänderungen ab 26.11.: https://issuu.com/holding_graz/docs/infofolder_nderungen_bim-_und_busnetz_ab_26.11.20/2

Dass man es nicht einmal schafft, ein AUSSAGEKRÄFTIGES TITELFOTO (Fahrzeug auf einer der Neubaustrecken) ALS BLICKFANG zu organisieren, spricht schon einmal Bände. Von der SmartCity gibt es überhaupt kein Bildmaterial, außer ein Rendering am Ende. Ein ARMUTSZEUGNIS!!!

Wenn man sich hingegen die Hochglanzinformation für diverse Ubahn- und Seibahnprojekte ansieht, weiß man halt, wo in dem Verein das Geld versickert. Dafür ist dann halt für eine ordentliche Bürgerinformation kein Geld da und man macht halt schnell was 0815-mäßiges (eine meine, TiM ist eine nette Sache, hat aber drei ganze Spalten in der Broschüre!), keine Fahrpläne der Linien, keine komplette Netzübersicht, außer dem Schaltplan des Tramnetzes. kein Nachtnetz).

Man schaue sich einmal die Produkte von der Verbundlinie an. Auch nicht alles Gold, aber mit erheblich mehr Informationsgehalt und mit einer gewissen Liebe zur Sache gestaltet.

Ich hoffe, die neue Stadtregierung schafft es, dem Treiben am Fischplatz und in der Steyrergasse schnell ein Ende zu setzen. Das wird nicht leicht werden, weil die Malik-Getreuen da sicher erbitterten Wiederstand leisten werden!

[UPDATE] Auf der Verbundseite sind jetzt zumindest die neuen Fahrpläne (= Adventfahrplan) online. Und angesichts der Coronasituation wird es eh keine Eröffnung geben (einerseits schade, weil man etwas machen könnte, andererseits, die "salbungsvollen" Worte von bestimmter Leute braucht man eh nicht). Aber vielleicht fällt der Holding noch eine nette Aktion zu den Eröffnungen ein, auch wenn ich das bezweifle ...

Gab es beim 6er am Nachmittag nicht immer eine zusätzlichen Kurs für eine höhere Fahrplanstabilität, davon sehe ich jetzt nix mehr? Ist hws. dem Geld oder Fahrzeugknappheit zum Opfer gefallen ...

W.

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Vitus am November 18, 2021, 17:27:58


........
Ich hoffe, die neue Stadtregierung schafft es, dem Treiben am Fischplatz und in der Steyrergasse schnell ein Ende zu setzen. Das wird nicht leicht werden, weil die Malik-Getreuen da sicher erbitterten Wiederstand leisten werden!






.


Die Bezeichnung Fischplatz gibt es seit 1947 (!) nicht mehr, da wurde der Fischplatz in Andreas-Hofer-Platz umbenannt

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Panther am November 18, 2021, 17:32:56
Zur Fahrzeugknappheit: Vielleicht deswegen die Kurse der Linie 52 zur Dreierschützengasse?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 18, 2021, 18:01:41
Die Bezeichnung Fischplatz gibt es seit 1947 (!) nicht mehr, da wurde der Fischplatz in Andreas-Hofer-Platz umbenannt

Für mich als "Alt-Grazer" Fischplatz oder AHP ... ;-)

Zur Fahrzeugknappheit: Vielleicht deswegen die Kurse der Linie 52 zur Dreierschützengasse?

Die Fahrt gibt es jetzt: https://www.verbundlinie.at/stream/b1j/stv_38085m_b1j.pdf - aber doch nicht in Zukunft mit einer Tram alle 6-Minuten in der Frühspitze? Beim 52er sind das die Kurse in Richtung BULME und am 65 gibt es halt eine Direktverbindung von Gösting zur Peter-Tunner-Gasse an Schultagen (hws. im Umlauf mit den BULME-Einschüben).

W.

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Andreas am November 18, 2021, 18:41:39
Ich glaub es ist gemeint, dass die Bulme-Einschübe ab Hbf künftig über die Smart City-Linie fahren sollen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: leonhard am November 18, 2021, 19:02:16
Die Smart-City kommt in der Broschüre völlig zu kurz. Schade, dass anderes so wichtig ist. Ich stimme auch mit den Bemerkungen des erstern Rezensenten überein, "Graz Linien" haben viel vergeben.
leonhard
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 18, 2021, 19:32:07
Ich glaub es ist gemeint, dass die Bulme-Einschübe ab Hbf künftig über die Smart City-Linie fahren sollen.

Was soll das konkret bringen? Beginnen die vielleicht dann beim Westausgang?

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: danihak am November 18, 2021, 19:41:04
Die Busse ersparen sich zumindest den Stau bei der Kalvariengürtel/Wiener Straße.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am November 18, 2021, 19:44:46
Darf ich fragen, wie ihr überhaupt auf die Linie 52 in Zusammenhang mit der SmartCity gekommen seid? Ich habe da irgendwo den Faden verloren.

2 Anmerkungen:

99 zu Dreierschützengasse gibt es schon lange (zumindest Anfang der 2010 Jahre)

Die Idee die BULME 99 von der Westseite starten zu lassen, finde ich einerseits gut, da man so die Fahrgastmassen in der Früh auseinander zieht (Alle Schüler für die 99/E warten bisher an der selben Haltestelle), andererseits haben die BULME Schüler dann nur mehr die Wahl zwischen 99 (west) oder 52 (ost) und nicht den Nächsten der fährt. Außerdem ist die Haltestelle am Westen direkt an der Straße, auch nicht unbedingt toll.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: danihak am November 18, 2021, 20:13:31
Darf ich fragen, wie ihr überhaupt auf die Linie 52 in Zusammenhang mit der SmartCity gekommen seid? Ich habe da irgendwo den Faden verloren.

Die Bulme Kurse fahren zukünftig über die Strecke der Linie 6.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am November 18, 2021, 20:38:48
Danke!
Dann sollte man die Busse aber nicht mehr unter der Linie 52 fahren lassen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 18, 2021, 21:06:09
Die Bulme Kurse fahren zukünftig über die Strecke der Linie 6.

Die müssen aber dann vom Westausgang abfahren, weil in 2 Minuten vom Hauptbahnhof bis Starhemberggasse geht sich nie aus. Nur dann macht die Aktion Sinn - bin gespannt, wie man das organisiert und kommuniziert bekommt ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Andreas am November 18, 2021, 21:30:15
Die Bulme Kurse fahren zukünftig über die Strecke der Linie 6.

Die müssen aber dann vom Westausgang abfahren, weil in 2 Minuten vom Hauptbahnhof bis Starhemberggasse geht sich nie aus. Nur dann macht die Aktion Sinn - bin gespannt, wie man das organisiert und kommuniziert bekommt ...

W.

Hauptbahnhof Steig D (Abfahrtsposition laut busbahnbim) ist aber am Vorplatz.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: flow am November 18, 2021, 21:31:24
Einfach warten bis nächste Woche...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Walther am November 18, 2021, 22:39:26
Gab es beim 6er am Nachmittag nicht immer eine zusätzlichen Kurs für eine höhere Fahrplanstabilität, davon sehe ich jetzt nix mehr? Ist hws. dem Geld oder Fahrzeugknappheit zum Opfer gefallen ...
W.

Ja es gab/gibt am Nachmittag einen zusätzlichen Kurs für die Fahrplanstabilität, weil ohne diesen Zusätzlichen Kurs die Ausgleichzeiten zu gering gestaltet sind und somit der Fahrplan nicht Funktioniert.

Ich würd mal auf Fahrzeugknappheit, u. Personalknappheit Tippen.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am November 18, 2021, 23:12:57
Normalerweise steht bei Einziehern, die letzte Haltestelle der Stammlinie drauf. - Bei 4 und 6 ist dies derzeit eben Waagner-Biro-Straße. Dann ändert sich das Fahrziel auf Eggenbergerstraße. - Die Bezeichnung "Alte Poststraße" sollte es eigentlich gar nicht mehr geben.
Anbei ein kleines Beispiel, wie die Linie 1 ab Mariatrost fährt...
Und der 26er fährt mit VB ebenso nach "Alte Poststraße".
Ob jetzt die letzte Haltestelle auf der angestammten Strecke angeschrieben steht, ist beim grazer Netz an sich nicht so wichtig, da es ja eh nur jeweils eine Möglichkeit gibt wohin die Reise geht. Da könnte man genauso im Fahrplan bei der Fußnote anmerken "#bis Hauptplatz, dann Weiterfahrt zur Remise Alte Poststraße" für zB 5er, die in die 3er einziehen, und als Zielschild eben "Alte Poststraße", oder besser alternierend "5 Hauptplatz/Remise Alte Poststraße".
Eggenberger Straße bringt ja nix, die scheint ja auch nirgends am Liniennetzplan auf.
Beim Bus macht es ja durchaus Sinn, dass man die letzte Haltestelle der Stammlinie angibt, weil es eben genügend Möglichkeiten gibt. Ein 40er aus Gösting könnte ja via Kalvariangürtel/HBF einziehen, oder über Elisabethinergasse.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am November 19, 2021, 07:50:18
Ja eh aber das gewisse Dinge bei der Holding nicht konsequent umgesetzt werden, ist ja eh ein alter Hut. - Beim 1er ist es halt eine Altlast, weil der ja früher anders verkehrte und beim 26er glaube ich, dass der bis Dietrichsteinplatz regulär mit Jakominiplatz unterwegs ist und erst danach auf Alte Poststraße umschaltet...
Aber das ist jetzt eh Jammern auf höchstem Niveau.  ;)  - Schau ma, was ab Freitag neu ist....
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 22, 2021, 12:38:54
Bei der Holding weiß wieder einmal die linke Hand nicht, was die rechte tut: bei der Perlschnur der Linie 4 bei der Fahrplanabfrage fehlen die Umsteigemöglichkeiten zur Linie 65 komplett. Die Linie 6 scheint aktuell überhaupt gar nicht auf (wird aber wohl nur ein temporäres Problem sein). Bei der Linie 7 kann man noch bei der Eggenberger Allee auf den 65er umsteigen, dafür gibt es bei  der Alten Poststraße keine Hinweise auf die Linie 4 (bzw. die Linie 65). Bei der Linie 1 fehlt der Umsteigehinweis auf den 65er (Georgigasse), dafür kann man bei der Asperngasse noch auf die Linie 4 umsteigen und bei der Köflacher Gasse (der Name wurde überall ordentlich eingepflegt), dafür dann natürlich nicht.

Diese Schlampigkeit/Gleichgültigkeit ist nicht mehr länger zu akzeptieren.

Vielleicht liest ja jemand aus der Steyrergasse mit - die Kontonummer fürs Gehalt gebe ich dann noch gesondert bekannt!

W.

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ragnitztal am November 22, 2021, 12:50:34
... Bei der Linie 7 kann man noch bei der Eggenberger Allee auf den 65er umsteigen, dafür gibt es bei  der Alten Poststraße keine Hinweise auf die Linie 6 (bzw. die Linie 65). ...

Du meinst wohl: "... keine Hinweise auf die Linie 4 ..."
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: amoser am November 25, 2021, 19:13:37
Die offizielle Eröffnung war heute ....

https://www.krone.at/2564728
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Walther am November 25, 2021, 21:42:22
Die offizielle Eröffnung war heute ....

https://www.krone.at/2564728

Das war die übergabe von Politikern, da wurden Extra Bims für die Fotos hingestellt.
Im Offizellen Linien Betrieb (wo auch jeder Mitfahren kann) ist man erst Morgen. Somit ist für mich die Eröffnung auch Morgen.

LG Walther
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 25, 2021, 21:45:57
Bin ja gespannt, auch wenn morgen natürlich nichts an Festivität sein DARF, ob es irgendein Zeichen für die Öffentlichkeit gibt, dass die neuen Strecken in Betrieb genommen werden (außer, dass es heute die Politik "offiziell" gemacht hat). Ansonsten wäre schön, wenn man das nach dem Lockdown - im neuen Jahr - nachholen würde. Das geht leider alles so ein bisserl unter, die schlechte Performance der Holding in Sachen Öffentlichkeitsarbeit, der Wechsel an der Stadtspitze und jetzt der Lockdown. Diese Nachricht gehört offensiv unters Volk gebracht!

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Andreas am November 25, 2021, 21:54:04
Zumindest auch auf Steiermark heute gab es einen Beitrag dazu:

https://tvthek.orf.at/profile/Steiermark-heute/70020/Steiermark-heute/14114463/Verlaengerte-Strassenbahnlinien-in-Graz/15043291
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: JohannesBeere am November 25, 2021, 22:09:25
Daneben wird es an sämtlichen Monitoren (innen und außen) sowie der Website und mehreren Plakaten der Bevölkerung mitgeteilt, sodass es beinahe jeder mitbekommen haben dürfte, für den es Bedeutung hat.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am November 25, 2021, 22:11:24
Das geht leider alles so ein bisserl unter, die schlechte Performance der Holding in Sachen Öffentlichkeitsarbeit,
Ja, da wäre es natürlich fein, wenn man sich zB bei der ÖBB mit dem Nightjet eine Scheibe abschneiden könnte! Da wird immer sehr offensiv kommuniziert und präsentiert
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am November 25, 2021, 22:26:35
Daneben wird es an sämtlichen Monitoren (innen und außen) sowie der Website und mehreren Plakaten der Bevölkerung mitgeteilt, sodass es beinahe jeder mitbekommen haben dürfte, für den es Bedeutung hat.

Außer er ist derzeit im Home Office und bekommt die Werbung nicht mit.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 25, 2021, 23:22:55
Daneben wird es an sämtlichen Monitoren (innen und außen) sowie der Website und mehreren Plakaten der Bevölkerung mitgeteilt, sodass es beinahe jeder mitbekommen haben dürfte, für den es Bedeutung hat.

Ja, für die, die eh immer fahren, aber es geht ja darum, auch neue Kundschaft zu gewinnen. Beispielsweise mit einer Postwurfsendung im Einzugsbereich (ich weiß nur, dass es irgendwann im September (!?) irgendetwas gegeben haben dürfte): ein netter Folder inkl. Fahrplan und einem Gutschein für eine 24-h-Karte. Im Internet vielleicht eine virtuelle Fahrt auf den Neubaustrecken mit ein bisserl Erklärung, den Umsteigemöglichkeiten, Zielen etc., eine schöne Fotostrecke auf der Homepage, eventuell mit Zeitlinie von Baubeginn bis zur Eröffnung. Da wurden 70 Mio. ausgegeben, da darf man sich schon ein bisserl was erwarten, als das Holding-0815 ...

Da man jetzt ja nicht eh kein Fest machen kann, wären z. B. eine Aktion 180 (Reininghaus, 1,8 km) oder 150 (SmartCity 1,5 km) Luftballons steigen zu lassen, um das ein bisserl POSITIV zu bewerben.

Irgendwelche Events für VIPs oder brauchen eh nicht, aber natürlich wäre ein Oldtimerpendelverkehr Reininghaus - Smartcity - zusätzlich zum Regelbetrieb - schön gewesen (natürlich ohne Lockdown und andere Einschränkungen). Ich weiß schon, ohne Lockdown/Einschränkungen durch die Pandemie HÄTTE man was machen könnten, nur recht glauben dran kann ich nicht ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: VarioRunner am November 26, 2021, 00:15:11
Deine Ideen mögen ja vielleicht bei irgendwem Gefallen finden, für mich erscheinen sie als viel zu aufwändig.
Dazu gehört zB "Schnickschnack" auf der Holding-homepage - welchen 0815-Fahrgast interessiert schon die Veröffentlichung von ein paar Bildern oder eine "Zeitlinie"? Da fährt doch eher jeder Interessierte gleich die Strecke ab, damit lernt er sie doch am Besten kennen.
Die Postwurfsendung scheidet aus, sind doch viele Häuser in diesen Gegenden noch nicht bewohnt oder fertig gestellt. Es ist ja "das Plus" der neuen Linien, dass sie schon da sind, wenn die Häuser fertig bzw. bewohnt sind ...
Luftballone steigen lassen mag grundsätzlich ein paar Kinder faszinieren, doch wer soll so einem Ereignis während eines Lockdown beiwohnen?  Bitte keine Versammlungen heraufbeschwören, die nicht notwendig sind!
Auch ein Oldtimer-Pendelverkehr bringt keinen einzigen neuen Kunden, sowas ist doch eher kontraproduktiv bei der Eröffnung einer neuen Strecke.

Es genügt doch (und ist ohne Aufwand zu bewerkstelligen), am Eröffnungstag Freifahrt auf den neuen Abschnitten "zum Kennenlernen" anzubieten. Da fährt dann jeder Interessierte mit ...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ch. Wagner am November 26, 2021, 08:16:01
Es genügt doch (und ist ohne Aufwand zu bewerkstelligen), am Eröffnungstag Freifahrt auf den neuen Abschnitten "zum Kennenlernen" anzubieten. Da fährt dann jeder Interessierte mit ...



Wenn schon, dann gleich richtig: einen Tag Freifahrt auf allen Linien, Straßenbahn und Busse. Das macht Eindruck.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 26, 2021, 08:50:05
Deine Ideen mögen ja vielleicht bei irgendwem Gefallen finden, für mich erscheinen sie als viel zu aufwändig.

Naja, aufwendig ist schon was anderes. Und Freifahrt (dann wohl auch im ganzen Netz) inkl. Bürgerfest, Oldtimerfahrten etc. ist ja halt jetzt ein bisserl schwierig, insofern ist das kein ganz tauglicher Vorschlag.

Und gerade, weil dort die Leute noch einziehen, wäre eine kleine Postwurfsendung mit 24-h-Ticket eine Möglichkeit. Aber, es wohnen dort auch schon Leute entlang der Linien, bei denen man sich auch für ihre Geduld bedanken könnte. Und gerade auch deshalb darf die Öffentlichkeitsarbeit für diese beiden Projekt auch mit der Eröffnung nicht beendet sein!

Bei 70 Mio. Euro Baukosten sollte ein bisserl mehr an Öffentlichkeitsarbeit/Werbung drinnen sein, trotz schwieriger Umstände ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Keving97 am November 26, 2021, 11:09:08
Wegen eines Vorfalles am Jakominiplatz fuhren heute Vormittag die Linie 4+6 als Pendelverkehr zwischen Reininghaus und Smart City.
Hier zu sehen ist Wagen 206 als Linie 6 beim Jochen Rindt Platz. 
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am November 26, 2021, 11:24:31
Bilder von heute sind online... https://bit.ly/3rdrFlk
Bitte um weitere Diskussion hier.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Zachi am November 26, 2021, 11:38:46
Super danke für die tollen Bilder :)

Hat die Linie 4 am Vormittag beim 7,5 Minuten Takt bei der Endstation Reininghaus wirklich nur 0,5 Minuten bis 1 Minute Stehzeit? Oder treffen sich dort zwei Kurse?

EDIT: Habe es hier nochmal gepostet, im anderen Thread kann man das Posting löschen ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am November 26, 2021, 11:49:46
Da treffen sich normalerweise keine Kurse. - VB 236 hatte 8 Minuten Verspätung...   :'(
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Zachi am November 26, 2021, 12:07:54
Na super.. wie soll sich denn das ausgehen mit einer Ausgleichszeit von nicht mal 1 Minute..
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 26, 2021, 12:10:12
Na super.. wie soll sich denn das ausgehen mit einer Ausgleichszeit von nicht mal 1 Minute..

Ah geh, das spielt sich schon ein, mit den aufgerissenen Verspätungen fällt das eh niemandem auf ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Variobahn am November 26, 2021, 12:49:33
Na super.. wie soll sich denn das ausgehen mit einer Ausgleichszeit von nicht mal 1 Minute..
Sind 8 oder 9 Minuten Ausgleichzeit.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Zachi am November 26, 2021, 12:54:57
Okay danke! Also treffen sich eh zwei Kurse, aber wieso hat dann 236 in der Laudongasse umgedreht? Wäre sich dann ja eh ausgegangen mit der Ausgleichszeit.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: andi747 am November 26, 2021, 14:57:01
Interessant Linie 4 hält schon vor dem Schloss Eggenberg Haupteingang😉
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am November 26, 2021, 16:15:10
Interessant Linie 4 hält schon vor dem Schloss Eggenberg Haupteingang😉
Frage: was wird denn dazu angesagt? W-B-Str.? Köflacher Gasse? Nichts? Oder wirklich auch "Schloss Eggenberg Haupteingang"?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: andi747 am November 26, 2021, 16:27:41
Köflachergasse PVA
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 581 am November 26, 2021, 22:38:26
Auch von der Verlängerung der Linie 4 nach Reininghaus gibt es ein paar Eindrücke.

Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: leonhard am November 27, 2021, 19:50:21
Die Ampelschaltungen zwischen Alte Postraße und Reininghaus -
Manchmal warten die Wagen schon recht lang  (2 Minuten).
An der Ein- und Ausfahrt zur Endstation gibt es Radwegampeln, die die Fahrt der Straßenbahnwagen wohl behindern, weil sie an beiden Stellen anhalten und sogar warten müssen.
leonhard
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Immanuel Cunt am November 27, 2021, 20:08:57
Einige Ampeln (auch am 6er zur Smart City) laufen derzeit offenbar mit Fixzeitprogrammen. Hoffentlich kommt bald eine funktionierende ÖV-Beeinflussung.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 27, 2021, 21:27:48
Einige Ampeln (auch am 6er zur Smart City) laufen derzeit offenbar mit Fixzeitprogrammen. Hoffentlich kommt bald eine funktionierende ÖV-Beeinflussung.

Warum ist sowas zur Betriebsaufnahme nicht erledigt?

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Walther am November 28, 2021, 04:07:54
Einige Ampeln (auch am 6er zur Smart City) laufen derzeit offenbar mit Fixzeitprogrammen. Hoffentlich kommt bald eine funktionierende ÖV-Beeinflussung.

Warum ist sowas zur Betriebsaufnahme nicht erledigt?

W.

Frag die Firma Simens.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am November 28, 2021, 08:19:09
Warum man den Radweg südlich der Wetzelsdorferstrasse nicht auf die Ostseite gelegt hat muss man auch nicht verstehen. Dann hätte man sich nämlich die Radwegkreuzungen ganz erspart. Wie kann man bei einer Neuplanung daran nicht denken?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 22 am November 28, 2021, 08:46:51
Alle Siedlungen sind an der Westseite!
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 28, 2021, 10:12:15
Frag die Firma Simens.

Das sollte wohl der Auftraggeber tun. Der 26. November für die Eröffnung war ja lange im Voraus klar. Siemens will ja für seine Leistung auch Geld haben oder machen die das als Freundschaftsdienst (dann würde ich es ja noch verstehen)? Pünktlichkeit und Verlässlichkeit ist mehr als eine Zierde. Ich darf ja auch monatlich pünktlich meine Steuern zahlen!

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 581 am November 29, 2021, 17:53:26
Ein paar sonige Eindrücke aus Reininghaus von heute 29.11.2021.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Karagaxa am November 29, 2021, 18:55:27
Einige Ampeln (auch am 6er zur Smart City) laufen derzeit offenbar mit Fixzeitprogrammen. Hoffentlich kommt bald eine funktionierende ÖV-Beeinflussung.

Die Ampelanlage an der Kreuzung Asperngasse/Daungasse wurde erfreulicherweise vor etwa 14 Tagen angepasst. Zuvor war die Grünphase für die Daungasse viel zu lang und "behinderte" seit Inbetriebnahme alle Linien.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 01, 2021, 10:28:37
Bei diesem Versuch eines Promotion-Videos der Holding kann man sehr gut erkennen, dass die Tram bei JEDER - ich wiederhole BEI JEDER - Ampel auf den Neubaustrecken stehen bleiben musste. Wie kann sowas sein?

https://www.facebook.com/grazholding/posts/4841559539243171

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: flow am Dezember 01, 2021, 10:32:45
Ja, so ist es mir bei jeder meiner bisherigen Fahrten auch gegangen...  :hehe:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 01, 2021, 10:50:49
Ja, so ist es mir bei jeder meiner bisherigen Fahrten auch gegangen...  :hehe:

Schon klar. Nur jetzt ist es sogar auf einem offiziellen Video dokumentiert. Und was machen die Verantwortlichen? Passiert jetzt was oder ist garnie eine Beschleunigung vorgesehen gewesen und das wird zum Dauerzustand! Das wäre ein Armutszeugnis!

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: flow am Dezember 01, 2021, 11:01:48
Keine Ahnung, bitte an die Holding, Rathaus, Kleine/Krone,... wenden.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Dezember 01, 2021, 11:24:53
Abgesehen von den fachlichen Punkten, die richtigerweise Kritik bekommen muss ich sagen: Zumindest auf den Social Media Kanälen ist die Holding bemüht und macht meiner Meinung nach einen gut Job zur Bewerbung der neuen Strecken.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Dezember 01, 2021, 12:32:43
Abgesehen von den fachlichen Punkten, die richtigerweise Kritik bekommen muss ich sagen: Zumindest auf den Social Media Kanälen ist die Holding bemüht und macht meiner Meinung nach einen gut Job zur Bewerbung der neuen Strecken.

Ja ganz professionell. :hehe:
Der Oberfahrmeister  wird als Betriebsleiter betitelt.  :hammer:
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: gradl am Dezember 01, 2021, 13:19:42
Ja, so ist es mir bei jeder meiner bisherigen Fahrten auch gegangen...  :hehe:

Schon klar. Nur jetzt ist es sogar auf einem offiziellen Video dokumentiert. Und was machen die Verantwortlichen? Passiert jetzt was oder ist garnie eine Beschleunigung vorgesehen gewesen und das wird zum Dauerzustand! Das wäre ein Armutszeugnis!

W.


Keine Ahnung was geplant ist, aber ich sehe derzeit fast täglich Siemens an den Ampelsteuerungen werken.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Dezember 01, 2021, 13:39:20
Abgesehen von den fachlichen Punkten, die richtigerweise Kritik bekommen muss ich sagen: Zumindest auf den Social Media Kanälen ist die Holding bemüht und macht meiner Meinung nach einen gut Job zur Bewerbung der neuen Strecken.

Ja ganz professionell. :hehe:
Der Oberfahrmeister  wird als Betriebsleiter betitelt.  :hammer:


Ist auf Social Media jedoch zu 99% egal..
Betriebsleiter wird halt mehr Leuten was sagen...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Stipe am Dezember 01, 2021, 14:47:56
Abgesehen von den fachlichen Punkten, die richtigerweise Kritik bekommen muss ich sagen: Zumindest auf den Social Media Kanälen ist die Holding bemüht und macht meiner Meinung nach einen gut Job zur Bewerbung der neuen Strecken.

Ja ganz professionell. :hehe:
Der Oberfahrmeister  wird als Betriebsleiter betitelt.  :hammer:

Oberfahrmeister klingt irgendwie nach Herzmanovsky-Orlando.  ;)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Ch. Wagner am Dezember 01, 2021, 15:46:54
Oberfahrmeister klingt irgendwie nach Herzmanovsky-Orlando. 




Mehr nach Piefke: Obafaameesta.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Stipe am Dezember 01, 2021, 18:21:21
Oberfahrmeister klingt irgendwie nach Herzmanovsky-Orlando. 

Mehr nach Piefke: Obafaameesta.

Mir schwebt da eher ein k.u.k. Oberfahrmeisterstellvertreteranwärter vor.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: flow am Dezember 03, 2021, 18:16:41
Bei diesem Versuch eines Promotion-Videos der Holding kann man sehr gut erkennen, dass die Tram bei JEDER - ich wiederhole BEI JEDER - Ampel auf den Neubaustrecken stehen bleiben musste.

Immerhin scheint nun die Anmeldung an der Kreuzung Reininghausstraße/Friedhofgasse/Alte Poststraße zu funktionieren, sodass man stadteinwärts problemlos aus der Haltestelle kommt und anschließend auch links weiter in die Alte Poststraße (und nicht bei dunkelgelb wie das anfangs teilweise der Fall war). Da ging sich sogar 4er und 65er hintereinander aus.

Sonst wäre mir nicht viel Neues aufgefallen, bei der Querung der Reininghausstraße haben zwei Bims (jeweils stadtein- und auswärts) sehr lange auf ihre Phase warten müssen...
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Zachi am Dezember 03, 2021, 18:27:36
Bin heute auch mit der SL4 nach Reininghaus gefahren und habe mit der Stoppuhr mit gestoppt ;D:
Stadtauswärts: Haltestelle Alte Poststraße, natürlich Rot, Stehzeit insgesamt 1 Minute 20 Sekunden, links abgebogen vor der Unterführung wird natürlich die nächste Ampel rot, 20 Sekunden Stehzeit, nach der Unterführung vor der Haltestelle Reininghausstraße 1 Minute 10 Sekunden Stehzeit, also insgesamt ca. 3 Minuten Zeit Verlust bei insgesamt ca. 500m. Immerhin hat man es vor der Endstation hinbekommen, dass die Radfahrer gleich rot bekommen.. somit muss die Straßenbahn nicht mehr komplett stehen bleiben. Beim zurückfahren das gleiche, bei/nach der Haltestelle Reininghausstraße dauerte es wieder ziemlich lang bis es grün wurde, danach (ÖAMTC Höhe) muss man sich beeilen um über die Kreuzung Richtung Alte Poststraße zu kommen.. vorm Rechts abbiegen zur Haltestelle Alte Poststraße wieder Stehzeit.
Aber das war noch nicht alles...Die Ampelschaltung bei der Haltestelle Köflacher Gasse/PVA. Z.B Linie 6 kommend von der Smart City, ganze 2 Minuten Stehzeit bis die Bim ,,grün" bekommt und weiterfahren darf Richtung HBF. Also man muss schon noch paar Sachen in den Griff bekommen und die Fahrten zu beschleunigen..
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: flow am Dezember 03, 2021, 18:38:56
Beim zurückfahren das gleiche, bei/nach der Haltestelle Reininghausstraße dauerte es wieder ziemlich lang bis es grün wurde, danach (ÖAMTC Höhe) muss man sich beeilen um über die Kreuzung Richtung Alte Poststraße zu kommen.. vorm Rechts abbiegen zur Haltestelle Alte Poststraße wieder Stehzeit.

Das hat wie gesagt heute (bei einer Stichprobe n=2) eigentlich gut funktioniert. Sofern die Bim natürlich halbwegs rasch aus der Haltestelle kommt damit anschließend die Anmeldung für das Linksabbiegen in die Alte Poststraße gelingt. Falls der Fahrgastwechsel länger dauert geht sich vielleicht eine Anmeldung nicht mehr aus.

Immerhin hat man es vor der Endstation hinbekommen, dass die Radfahrer gleich rot bekommen.. somit muss die Straßenbahn nicht mehr komplett stehen bleiben.

Ja, und immerhin fuhr keine Bim bei Grün für die Radfahrer drüber... ;D
Hier sollte die Schaltung aber noch etwas beschleunigt werden, da die Bims gefühlt immer noch ziemlich zum Signal hin schleichen bevor es Frei gibt.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 03, 2021, 18:51:26
Ich würde einmal sagen, da wurden die Hausübungen nicht gemacht. Ist ja nicht nur dort so, sondern auch an anderen Stellen. Da stellt man sich die Frage, warum man das ganze Geld für Ampel-Beschleunigung ausgibt, aber man davon nichts sieht.

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: flow am Dezember 03, 2021, 18:55:48
"Dem Vernehmen nach" soll Siemens als Lieferant Probleme haben...aber wie gesagt, das ist eher aus dritter Hand (Unterhaltung zweier HGL-Mitarbeiterinnen die ich gezwungenermaßen mitgehört habe).
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 03, 2021, 19:00:14
Ja, ich weiß, alle habe Lieferprobleme. Ist jetzt wieder das Totschlagargument bei allem und jedem. Da muss sich die Firma Siemens halt bemühen und notfalls improvisieren.

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Dezember 03, 2021, 22:19:20
Ja, ich weiß, alle habe Lieferprobleme. Ist jetzt wieder das Totschlagargument bei allem und jedem. Da muss sich die Firma Siemens halt bemühen und notfalls improvisieren.

W.
Es geht denke ich weniger um Lieferprobleme, als um angeblich volle Auftragsbücher und Personalknappheit.
Ist leider bei anderen artverwandten Firmen nicht anders.
Ich hatte jetzt heuer die 3. Inbetriebnahme, wo die Hardware schon gut 3 Monate vorher fertig war, die Verkabelung der Regeltechnikfirma ebenso gut 1 Monat früher fertig war, und am Tag der Inbetriebnahme wurde erstmals die Software aufgespielt, weil angeblich früher nicht möglich. Dass das natürlich nicht klappt und man dann Monate an Fehlerbehebung in Echtbetrieb abarbeiten, anstatt 1 Woche vor Inbetriebnahme jegliches Szenario einmal durchzuprobieren ist auch klar.
Ich denke, da wird Siemens nicht anders agieren, zumal ich mit dieser Firma (in anderen Sparten, also Sicherheits- und Haustechnik) noch weit schlechtere Erfahrungen sammeln durfte.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 04, 2021, 10:39:31
Egal, was es ist. Eröffnung war am 26.11. und nicht später. Das muss Siemens lösen, aber es kann nicht sein, dass bestellte Dinge dann irgendwann kommen. Ich kann es mir in meinem Beruf jedenfalls nicht leisten, egal was da für - angebliche - Probleme gibt. Ein Tag zu spät ist zu spät, dann gibt es auch kein Geld.

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Dezember 04, 2021, 10:52:09
Egal, was es ist. Eröffnung war am 26.11. und nicht später. Das muss Siemens lösen, aber es kann nicht sein, dass bestellte Dinge dann irgendwann kommen. Ich kann es mir in meinem Beruf jedenfalls nicht leisten, egal was da für - angebliche - Probleme gibt. Ein Tag zu spät ist zu spät, dann gibt es auch kein Geld.

W.
Eh nur große Firmen nutzen speziell jetzt ihre Marktposition aus und lassen den Kunden halt blöd stehen, weil es de facto alternativlos ist.
Zum einen geht's im die Kompatibilität in Gesamtsystemen, zum anderen um Lieferzeiten - was will man tun, wenn Siemens einfach sagt: machen wir in 2 Monaten, Pech. Ja, man kann dann bestimmt die finanzielle Schraube ansetzen, aber sonst? Eine neue Ampelanlage von einem anderen Anbieter bestellen? Wird länger dauern, und die Software wird vielleicht nicht mit dem Verkehrsrechner kommunizieren, wird also eine Insellösung bleiben.
Dazu kommen dann so Sachen wie Service für nur 1 Handvoll Anlagen etc. - und dann kommt man halt zum Schluss, dass man gleich bei Siemens bleiben kann und sich weiter auf der Nase rum tanzen lassen muss.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 04, 2021, 14:38:07
Es geht nur über die finanzielle Schraube, was anderes verstehen diese Firmen ja nicht ...

W.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: FlipsP am Dezember 04, 2021, 14:55:50
Es geht nur über die finanzielle Schraube, was anderes verstehen diese Firmen ja nicht ...

W.

Ja, da hast du Recht.
Ich kann aber PeterWitt zustimmen. Muss mich seit einigen Monaten auch mit so einer Vorgehensweise einer Firma ärgern, aber im Prinzip kann man dagegen nicht vorgehen, weil der andere Weg noch mehr Nachteile hätte.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Gasbus 57 am Dezember 04, 2021, 16:47:51
Es geht nur über die finanzielle Schraube, was anderes verstehen diese Firmen ja nicht ...

W.

Ja, da hast du Recht.
Ich kann aber PeterWitt zustimmen. Muss mich seit einigen Monaten auch mit so einer Vorgehensweise einer Firma ärgern, aber im Prinzip kann man dagegen nicht vorgehen, weil der andere Weg noch mehr Nachteile hätte.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Dezember 04, 2021, 18:28:55
Es geht nur über die finanzielle Schraube, was anderes verstehen diese Firmen ja nicht ...

W.

Ja, da hast du Recht.
Ich kann aber PeterWitt zustimmen. Muss mich seit einigen Monaten auch mit so einer Vorgehensweise einer Firma ärgern, aber im Prinzip kann man dagegen nicht vorgehen, weil der andere Weg noch mehr Nachteile hätte.
Meine Meinung ist die gleiche wie von FlipsP

Lieber Gasbus57!

Um Kund zu tun, dass Du mit jemandem einer Meinung bist bzw. dass Dir etwas gefällt, gibt es eine eigene Funktion im Forum: Den "Gefällt mir" - Button. - Dieser bringt genau das zum Ausdruck und Du musst nicht extra Postings verfassen, wo Du diese Tatsache nochmal erwähnst oder Postings, die nur aus "Ja" bestehen. - Dies verringert auch die Lesbarkeit des Forums und aus diesem Grunde werden solche Postings ab sofort kommentarlos gelöscht!
Du musst auch nicht täglich Umfragen starten, denn diese sind in unserem Forum eher weniger gebräuchlich. - Auch hier muss ich Dir sagen, dass sinnlose Umfragen entfernt werden.

LG
Martin
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Gasbus 57 am Dezember 04, 2021, 19:24:07
Es geht nur über die finanzielle Schraube, was anderes verstehen diese Firmen ja nicht ...

W.

Ja, da hast du Recht.
Ich kann aber PeterWitt zustimmen. Muss mich seit einigen Monaten auch mit so einer Vorgehensweise einer Firma ärgern, aber im Prinzip kann man dagegen nicht vorgehen, weil der andere Weg noch mehr Nachteile hätte.
Meine Meinung ist die gleiche wie von FlipsP

Lieber Gasbus57!

Um Kund zu tun, dass Du mit jemandem einer Meinung bist bzw. dass Dir etwas gefällt, gibt es eine eigene Funktion im Forum: Den "Gefällt mir" - Button. - Dieser bringt genau das zum Ausdruck und Du musst nicht extra Postings verfassen, wo Du diese Tatsache nochmal erwähnst oder Postings, die nur aus "Ja" bestehen. - Dies verringert auch die Lesbarkeit des Forums und aus diesem Grunde werden solche Postings ab sofort kommentarlos gelöscht!
Du musst auch nicht täglich Umfragen starten, denn diese sind in unserem Forum eher weniger gebräuchlich. - Auch hier muss ich Dir sagen, dass sinnlose Umfragen entfernt werden.

LG
Martin
Es gibt aber ein paar Umfragen die gut sind. Oder?
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Dezember 04, 2021, 20:24:03
Da die Neubaustrecken nun doch schon über eine Woche in Betrieb sind, melde ich mich auch mit ein paar Anmerkungen bzw. Beobachtungen.

Grundsätzlich muss einmal gesagt werden, dass die Linienverlängerungen sehr positiv sind und der Betrieb nach meinen Beobachtungen recht stabil funktioniert. Die pünktliche Inbetriebnahme beider Linienäste deutet auf eine gute Planung der Bauphasen hin, da trotz diverser Erschwernisse, die Corona auch in der Baubranche verursacht, der angekündigte Eröffnungstermin nicht verschoben werden musste.

Es gibt aber auch ein paar Negativpunkte, die mir in den letzten Tagen aufgefallen sind:



Zusammenfassend kann man also sagen, dass es schon einige Dinge gibt, die nicht perfekt gelaufen sind. Manches hat man zum Glück schon verbessert, aber es ist doch sehr ärgerlich, dass man nicht von vornherein besser vorbereitet ist. Der Großteil der erwähnten Punkte sind Dinge, die man problemlos vor Betriebsbeginn bereits richtig machen hätte können.
Die fehlenden digitalen Anzeigen habe ich bewusst nicht als Kritikpunkt festgehalten, da hier die Lieferverzögerung wohl nicht an den Graz Linien liegt. (auch wenn man vielleicht die Anzeigen auch schon früher bestellen hätte können...)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Dezember 04, 2021, 20:48:42
Gerade bei einer neueröffneten Strecke, bei der man weiß, dass sie in den ersten Tagen auch (trotz Lockdown) Anziehungspunkt für Schaulustige ist, ist es nicht verständlich, dass man nicht ein bisschen auf das eingesetzte Wagenmaterial achtet.
Nun, das kann man wohl so oder so sehen - für jene, die zum Fotografieren ausgerückt sind war es bestimmt eine Bereicherung, einen möglichst abwechslungsreichen Wagenpark präsentiert zu bekommen... ::)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Dezember 04, 2021, 20:53:41
Nun, das kann man wohl so oder so sehen - für jene, die zum Fotografieren ausgerückt sind war es bestimmt eine Bereicherung, einen möglichst abwechslungsreichen Wagenpark präsentiert zu bekommen... ::)
Das stimmt natürlich. Aus meiner Sicht sollten aber die Interessen der Fahrgäste und das Image der Straßenbahn wichtiger sein, als die Fotografen. (auch wenn ich mich natürlich auch über abwechslungsreiche Fotos freue)
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: PeterWitt am Dezember 04, 2021, 21:05:04
Das stimmt natürlich. Aus meiner Sicht sollten aber die Interessen der Fahrgäste und das Image der Straßenbahn wichtiger sein, als die Fotografen. (auch wenn ich mich natürlich auch über abwechslungsreiche Fotos freue)
Eh, das ist schon klar, meine Antwort war auch eher etwas ironisch gemeint.
Dennoch, da es ja jetzt nicht Hochsommer ist: wenn es rein um die Attraktivität und Komfort für die Fahrgäste geht, dann hätte man auf den beiden Neubaustrecken nur Cityrunner einsetzen dürfen, welche aber aufgrund der Linien 1 und 3 nicht ausreichend verfügbar sind. Also, was soll's? Wenn dort schon Variobahnen fahren, dann ist's schon egal, dann kann man auch alles andere hin schicken.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Martin am Dezember 04, 2021, 21:06:32
Also der erste Wagen nach Reininghaus war Triebwagen 607 - der Supergau war, dass der Wagen eine technische Störung hatte und sogleich am Jakomiiplatz gegen TW 507 getauscht wurde. -
Die Ampelschaltungen Richtung Reininghaus funktionieren von Tag zu Tag besser und heute Nachmittag hat es ein 4er tatsächlich geschafft, pünktlich in Reininghaus zu sein.
Gewisse Dinge wiederholen sich natürlich von Neueröffnung zu Neueröffnung, aber das sind wir in Graz ja eh schon gewohnt.
Seien wir froh, dass jetzt schon Straßenbahnen in die neuen Stadtteile fahren und nicht so wie im Peterstal erst Jahre zu spät....
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: Zachi am Dezember 04, 2021, 21:53:25
Die Ampelschaltungen Richtung Reininghaus funktionieren von Tag zu Tag besser und heute Nachmittag hat es ein 4er tatsächlich geschafft, pünktlich in Reininghaus zu sein.
Auch gestern Nachmittag. Ist sogar 2 Minuten zu früh bei der Endstation Reininghaus angekommen ;D
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 581 am Januar 13, 2022, 23:58:18
Variobahn 201 als Linie 4 beim Reininghauspark, 11.01.2022.
Titel: Re: Tramanbindung Reininghaus
Beitrag von: TW 529 am März 28, 2022, 19:11:12
Fortsetzung; https://www.styria-mobile.at/home/smf/index.php/topic,24.0.html