Zum Hauptinhalt springen
  • Wir sind gesiedelt! -> NEUES FORUM

    Sollte keine E-Mail gekommen sein, bitte um Neuregistrierung.

Thema: Straßenbahnausbau 2023ff (117419-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Straßenbahnausbau 2023ff
Verkehrsstadträtin Elke Kahr präsentierte heute gemeinsam mit den Vehrkersplanern der Stadt Graz Barbara Urban und Martin Bauer das mögliche Ausbauprogramm für das nächste Jahrzehnt:


Öffi-Offensive für Graz: Jetzt die Weichen für Straßenbahn-Paket II stellen!


Dieser Tage startet der Bau der Straßenbahnlinie nach Reininghaus. Gemeinsam mit den Projekten Smart City und Innenstadtentflechtung wird bis Ende 2023 die umfangreichste Erweiterung des Grazer Straßenbahnnetzes seit Gründertagen realisiert. Dieser große Wurf ist aber zugleich ,,nur" Etappenziel; es ist notwendig, schon jetzt die Weichen für die Netzerweiterung 2023+ zu stellen und die Planungen zu starten. Wie Zwischenergebnisse zu einer Untersuchung über die weitere Netzentwicklung zeigen, zeichnen sich zwei große Vorhaben als jedenfalls sinnvoll heraus:
die Südwest-Linie nach Don Bosco und Straßgang und die Nordwest-Linie nach Gösting.

Die Straßenbahn ist das Rückgrat des innerstädtischen Verkehrs, Busse sind eine notwendige und sinnvolle Ergänzung. Der weitere Ausbau des Tramnetzes in Kombination mit den Buslinien sowie die Attraktivierung des bestehenden Angebots ist als verkehrspolitische Zielsetzung unbestritten.

Um für die Zeit nach 2023 gewappnet zu sein und möglichst zügig in die Planung weiterer Projekte gehen zu können, ist gegenwärtig der renommierte Schweizer ÖV-Planer Willi Hüsler mit der Evaluierung des Netzkonzepts  befasst. Im Frühjahr wird seine Bewertung vorliegen, aus den Zwischenergebnissen lassen sich aber schon jetzt zwei Stoßrichtungen erkennen, wenn man das zu erwartende Fahrgäste-Plus sowie die technische und wirtschaftliche Machbarkeit zugrunde legt:



äußere Südwest-Linie: Hummelkaserne/Endstation Reininghaus - Roseggerstraße - Straßgangerstraße (bis Höhe Harterstraße)
innere Südwest-Linie - Varianten:
- Roseggerhaus - Elisabethinergasse - Don Bosco - Hummelkaserne
- Griesplatz - Citypark - Don Bosco - Hummelkaserne

Nordwest-Linie: Roseggerhaus - Lendplatz - Wiener Straße - Hirtenklostersiedlung - Fischeraugasse - Exerzierplatzgasse Gösting (in 2 Etappen, Ziel wäre Inbetriebnahme zeitgleich mit Nahverkehrsknoten Gösting, von ÖBB geplant 2030/35 - wäre vom Fahrgästepotenzial her 3. größter Bahnhof der Steiermark)

Daten Verkehrsprognose 2030
SW-Linie
Elisabethinergasse - Reininghaus - Straßgangerstraße
SW-Linie
Griesplatz - Reininghaus - Straßgangerstraße
NW-Linie
Roseggerhaus - Lendplatz -
Fröbelpark - Gösting


                 


weitere Ausbauoptionen, die ebenfalls näher untersucht werden:

- Uni-Linie: Umlegung Linie 1 über Glacis - Zinzendorfgasse
- Neue Linie 2: Hauptbahnhof - Lendplatz - Geidorfplatz - Uni - Leonhardstraße - LKH
- Verlängerung Linie 7 bis Belgierkaserne

- Linie 5 Verlängerung Center West (ev. mit P&R-Anlage)
- Linie 5 Verlängerung Weinzöttlstraße / Hofer-Markt (mit P&R-Anlage)
- neue Straßenbahnlinie Liebenau West

Mit Vorliegen der Hüsler-Studie ist die Debatte über die mittel- und längerfristige Netzerweiterung und die Prioritätenreihung eröffnet. Kahr: ,,Es ist unser Anliegen, nach Abwägung aller Für und Wider möglichst rasch eine Entscheidung über das `Straßenbahnpaket II´ herbeizuführen. So sollen ohne Verzögerung weitere Ausbauprojekte auf Schiene gebracht, d.h. im Detail geplant und die Finanzierung sichergestellt werden." 



Alle Pressemeldungen auf einen Blick:

Kleine Zeitung: https://goo.gl/Yfrjsz
Kronenzeitung: https://www.krone.at/1859753
Der Grazer: https://goo.gl/7qdykZ
Die Woche / meinbezirk: https://goo.gl/8pmcrN
Liebe Grüße
Martin

  • PeterWitt
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #1
Die NVD Gösting wäre wohl vom Potential her der 3. größte Bahnhof von Graz - für den 3. größten der Steiermark sehe ich das Potential dann eher nicht... ;)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #2
Von der Anzahl der Fahrgäste schon. Ich finde das plausibel.
Liebe Grüße
Martin

Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #3
Ein wichtiger Vorstoss von Kahr - Hüsler war ja schon mehrfach mit der Evaluierung des Netzausbaues beschäftigt, wichtig ist, dass auch eine Umsetzung kommt und nicht wieder ewig lange herumdiskutiert wird (oder gar mit anderen Projekten torpediert). So kann man die Kurve gerade noch Kratzen, die ÖV-Infrastruktur einigermaßen auf den notwendigen Stand zu bringen, angesichts der Bevölkerungs- und damit Verkehrswachstums in Graz!!!

Neben dem Netzausbau muss natürlich auch die Infrastruktur (Ausbau Remise Steyrergasse, Umbau Remise Alte Poststraße) sowie zusätzliche Fahrzeuge mitgedacht und mitgeplant werden.

Und am wichtigsten ist natürlich die Finanzierung: vielleicht sollte die Stadt einen Öffi-Fonds anlegen, aus dem man jährlich so 10 Mio. verfügbar hat für die laufenden Projekte/Anschaffungen. Dazu kommt ja angeblich eine ÖV-Förderung des Bundes (hat zumindest BM Hofer angekündigt) und das Land muss man wieder mit einem Paket beteiligen. Wenn man so ein Drittelfinanzierung zusammenbringen würde, wären das 300 Mio. Euro (aufgeteilt auf 10 Jahre), dazu käme noch etwas Eigenleistung der Holding durch den angedachten Grundstücksverkauf in der nördlichen Steyrergasse und eventuell hätte man noch Chancen auf EU-Förderungen ...

Insgesamt hätte man so 2033 ein ordentliches Netz, einen weiteren, wichtigen Nahverkehrsknoten, gute Remiseninfrastruktur und ausreichend Fahrzeuge.

Mein Plan wäre:

2024/25: Verlängerung Reininghauslinie/Südwestlinie 2. Bauabschnitt bis in die südliche Straßganger Straße (Siedlungsschwerpunkt nördlich Straßganger Bad/Webling)
2025/26: Uni-1er (würde v. a. im Busnetz Einsparungen bringen, und relativ betriebskostenneutral sein)
2026/27: Südwestlinie 1. Bauabschnitt (wie immer der auch aussehen mag)
2028/29: Nordwestlinie 1. Bauabschnitt
2029/30: Verlängerung Linie 7
2030/31: Nordwestlinie 2. Bauabschnitt und Bau NVK Gösting
2031/32: Linie Liebenau West

Das ist alles relativ knackig, v. a. der Bau rund um das Roseggerhaus wäre sicherlich für alle sehr knackig - damit entstünde dort quasi der zweite Jakominiplatz (die Gleisanlagen müssten dafür auch entsprechend ausgebaut werden).

Ergänzend noch ein paar Anmerkungen:
- sollte die SW-Linie über den Griesplatz führen, wäre natürlich eine kurze Stichstrecke zum Schönaugürtel sinnvoll
- für die NW-Linie wäre eventuell auch eine Betriebsstrecke über die Keplerbrücke (ist natürlich die Frage bezüglich der Tragfähigkeit der Brücke) für den Fall von Betriebsstörungen in der Annenstraße oder als Umleitungsstrecke für die Linie 5 von/nach Andritz hilfreich

Notwendig sind dazu auch mehr städtische Mitarbeiter oder gleich einige eigene Gesellschaft, die die Planung und Umsetzung organisiert.

W.
  • Zuletzt geändert: Februar 08, 2019, 14:26:37 von Sanfte Mobilität
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #4
Sehr wichtig ist auch die erwähnte Straßenbahnlinie (2) vom Hauptbahnhof über Keplerstraße zur Uni und weitr zum LKH.
Auch auf dieser Achse steigen die Fahrgastzahlen und sind mit Bussen nur mehr schwer zu stemmen.

Fahrzeuge sollen 12 kurze bis 2023 kommen und danach rund 22 lange als Ersatz für 5xx und 6xx. Die 12 kurzen sollen dann auch nachgerüstet werden. Dann hätte man 2025/26 rund 35 lange Fahrzeuge.

Wenn der politische Wille da ist, kann das alles schnell gehen, man darf gespannt sein.
Liebe Grüße
Martin

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #5
2026 soll die GKB Unterführung Peter Roseggerstraße samt NVD Wetzelsdorf fertig sein. - Dies ist auch der kolportierte Termin für die Eröffnung des südlichen Abschnitts der SW - Linie.
Liebe Grüße
Martin

  • PeterWitt
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #6
Von der Anzahl der Fahrgäste schon. Ich finde das plausibel.
Hm, Puntigam, Murpark, Ostbahnhof, Bruck/Mur, Leoben, um ein paar zu nennen. Wer alles sollte denn die NVD benützen?

  • 38ger
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #7
2026 soll die GKB Unterführung Peter Roseggerstraße samt NVD Wetzelsdorf fertig sein. - Dies ist auch der kolportierte Termin für die Eröffnung des südlichen Abschnitts der SW - Linie.

Hoffentlich wird es so sein!

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #8
Von der Anzahl der Fahrgäste schon. Ich finde das plausibel.
Hm, Puntigam, Murpark, Ostbahnhof, Bruck/Mur, Leoben, um ein paar zu nennen. Wer alles sollte denn die NVD benützen?
Alle, die in den Norden von Graz müssen. - Wenn die NVD fertig ist, wird es seine Busverbindung nach Andritz geben und die NW Linie. -
Liebe Grüße
Martin

Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #9
Von der Anzahl der Fahrgäste schon. Ich finde das plausibel.
Hm, Puntigam, Murpark, Ostbahnhof, Bruck/Mur, Leoben, um ein paar zu nennen. Wer alles sollte denn die NVD benützen?

Selbst wenn er nicht drittstärkster frequentierter Bahnhof in Stmk. werden sollte, ist die Umsetzung des NVK Gösting mit S-Bahn- und Straßenbahnhaltestelle sehr wichtig.

Man kann nur hoffen, dass die vorgelegten Pläne großteils umgesetzt und vom / von den politischen Mitbewerber(n) weitgehend mitgetragen werden.  Nicht dass dann wieder für Einige U-Bahn- und Murgondelpläne wieder wichtiger sind.  ::)

  • FlipsP
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #10
Eigentlich wären ja fast beide Varianten der SW-Linie wichtig.

Dann noch die Linie Hbf - Geidorfplatz - Uni/Jakominiplatz und die Verbindungen Don Bosco - Karlauer Gürtel sowie Elisabthinergasse - Jakominiplatz (irgendwann wird der Verhinderer nicht mehr sein) und Graz hätte ein wirklich gutes Netz!
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #11
Eigentlich wären ja fast beide Varianten der SW-Linie wichtig.

...

Man könnte ja auch beide umsetzen. Eine mit jenem Südast, wie im Plan visualisiert (entlang des Astes der BL 31).
Die 2. SW-Linie durch die Kärntner Straße nach Straßgang (Süd)  (entlang des Astes der BL 32). Letztere Variante kommt leider nicht (mehr) in den Plänen vor.

  • FlipsP
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #12
Eigentlich wären ja fast beide Varianten der SW-Linie wichtig.

...

Man könnte ja auch beide umsetzen. Eine mit jenem Südast, wie im Plan visualisiert (entlang des Astes der BL 31).
Die 2. SW-Linie durch die Kärntner Straße nach Straßgang (Süd)  (entlang des Astes der BL 32). Letztere Variante kommt leider nicht (mehr) in den Plänen vor.

Ich bin zwar auch der Meinung, dass auch die Linie 32 zur Straßenbahn ausgebaut werden muss, jedoch meinte ich in meinem Posting die beiden abgebildeten, vorgeschlagenen Varianten der ,,inneren SW Linie", also zum Rosseggerhaus und über den Griesplatz zum Jakominiplatz.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • PeterWitt
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #13
Die Umstellung der Linie32 auf Steak wäre ja auch geeignet um die gesamte Gegend zwischen Don Bosco und Metro städtebaulich komplett neu zu ordnen, da wäre sehr viel Verbesserungspotential. Die Verkehrsachse aufweiten und IV, Radverkehr und ÖV auf getrennten Trassen führen, Alleebäume und links und rechts Häuser wie das Bauquartier - mit den Gewerbebetrieben im EG, darüber Wohnungen,  dahinter ruhige Lage für Einfamilienhäuser mit guter Anbindung. 

Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #14
Gut, dass auch jemand die Vernetzung der angedachten Linien am rechten Murufer ins Spiel bringt!