Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Spekulationen ums Verkehrsministerium (2645-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Spekulationen ums Verkehrsministerium
"Der Erhalt der Nebenbahnen sei wesentlich für den ländlichen Raum." - heutiges Zitat von Norbert Hofer, der Ambitionen für das Amt des Infrastrukturministers zeigt.

http://orf.at/stories/2417017/2417018/
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

  • PeterWitt
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #1
"Der Erhalt der Nebenbahnen sei wesentlich für den ländlichen Raum."

"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen" - mal schauen was das so bringt.

  • flow
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #2
Wollte genau das Gleiche schreiben... ;D
Morteratsch - fermada sin damonda

  • kroko
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #3
Ich lese vor allem die Bereitschaft, große Infrastrukturprojekte schneller und mit weniger Rücksicht durchzubringen. Ob sich das letztlich positiv oder negativ auswirkt ist für mich nicht absehbar. Die ÖVP hegt freilich eine lange Feindschaft mit den ÖBB, das könnte zu schlimmen Ergebnissen führen.

  • 38ger
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #4
"Der Erhalt der Nebenbahnen sei wesentlich für den ländlichen Raum." - heutiges Zitat von Norbert Hofer, der Ambitionen für das Amt des Infrastrukturministers zeigt.

http://orf.at/stories/2417017/2417018/

In erster Linie steht da etwas von Großprojekten, dann etwas von der dritten Piste, dann etwas von Regionalflughäfen, dann etwas vom Lobautunnel ... erst danach wird der öffentliche Verkehr und E-Mobilität genannt.
Bei der Reihenfolge der Priorisierung darf man gespannt sein, ob für Regionalbahnen tatsächlich noch etwas vom Kuchen übrig bleibt. Denn schwarz-blau spart beim Geld sicher mehr, als eine Regierung mit SPÖ-Beteiligung!

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #5
Es ist wohl insgesamt Schlimmstes zu befürchten ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • Vitus
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #6
Ich lese vor allem die Bereitschaft, große Infrastrukturprojekte schneller und mit weniger Rücksicht durchzubringen. Ob sich das letztlich positiv oder negativ auswirkt ist für mich nicht absehbar. Die ÖVP hegt freilich eine lange Feindschaft mit den ÖBB, das könnte zu schlimmen Ergebnissen führen.

Seit 1970, also seit 47 (!) Jahren stellte die ÖVP keinen einzigen Bundesminister für Verkehr. Es kann also gar nicht schlimmer kommen. Die gesamten Streckeneinstellungen gehen also auf das Konto dieser SPFPÖ Minister!!! Da sind auch so bekannten Namen wie Bures, Faymann, von Einem, Scholten, Klima, Lacina Streicher und andere Genossen dabei, von Gorbach (ja der von der FPÖ), Schmid, Reichold gar nicht zu reden.
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #7
Hofer wird Vekehrsminister wohl werden!

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #8
Der Titel dieses Diskussionsfadens ist falsch: "türkis-blau" und "erfreulich" schließen sich definitiv aus!  :no:

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #9
Der Titel dieses Diskussionsfadens ist falsch: "türkis-blau" und "erfreulich" schließen sich definitiv aus!  :no:

Ist a) eine demokratiepolitisch sehr bedenkliche Aussage und b) eine subjektive Meinung, die möglicherweise sogar sehr realitätsfern ist!
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #10
Es ist wohl insgesamt Schlimmstes zu befürchten ...

W.

In Kärnten hat man ja gesehen, woher das Schlimmste kommt: Kern, Klug und ... und ..... präsentierten sich lachend, bei der Pressekonferenz zur Einstellung Hermagor - Kötschach-Mauthen und der Rosentalbahn! Das Bild mit der entgleisten Lok möchte ich dazu nicht nochmals strapazieren.
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

  • Andreas
  • Moderator
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #11
Ich erinnere an Niederösterreich, dem Bundesland mit den am Meisten eingestellten  Schienenkilometern.
mfG
Andreas

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #12
Nun ja Vorarlberg oder das Burgenland haben nicht mal so viele km zum Einstellen als dass man Niederösterreich überholen könnte.

  • ptg
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #13
Bei allem anderen was gefärbt-blau und blau vor haben, sich zu erfreuen, dass die Nebenbahnen erhalten werden, ist schon ein wenig Kurz/kurz gedacht.

aus dem ORF-Artikel:
Zitat
Beim Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel müssten die Länder mitzahlen, räumte Hofer ein. Der Erhalt der Nebenbahnen sei wesentlich für den ländlichen Raum.
Welche Länder werden da mit zahlen?  Vor allem wenn deren Zuwendungen durch den Bund reduziert werden.

Zitat
Bei der Entwicklung der E-Mobilität, also dem ,,emissionsfreien und autonomen Fahren", will die Regierung laut Hofer einen Schwerpunkt setzen und noch mehr fördern als bisher. Bereits die noch amtierende Regierung setzte hier einen großen Schwerpunkt. ,,Wir bekennen uns zum Individualverkehr, aber auch zum öffentlichen Verkehr", sagte Hofer und sprach die Schwierigkeiten an, mit denen sich Pendler im öffentlichen Verkehr konfrontiert sehen.

,,Die E-Mobilität wird sich durchsetzen", zeigte sich Hofer überzeugt, - weniger aus Umweltschutzgründen, sondern weil sie komfortabler und billiger sein werde. Dafür brauche Österreich aber die ,,Ladeinfrastruktur für E-Autos sowie gut ausgestattete Park-and-Ride-Anlagen". Auch mit Biogas und Brennstoffzellen wolle man zeigen, dass Österreich ein sehr zukunftsorientiertes Land sei.
Zuvor wurden noch ganz wichtig von schnelleren Verfahren für Großprojekte geschrieben. Als Beispiel werden Lobau-Tunnel und Flughafen Wien genannt.
Da irgendwie rein zu interpretieren, dass diese Regierung sich verstärkt dem ÖV bzw. der sanften Mobilität widmen will, kann ich nicht heraus lesen.

Die Schwarzen waren in Form von Kürzen der ÖBB-Budgetmittel mit die treibende Kraft hinter Einstellungen divereser Bahnen.
Aber gut jetzt sind sie ja türkis. Als erstes darf sich aber wenigstens jedes Regierungsmitglied ein Geilomobil aussuchen.

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #14
Der Titel dieses Diskussionsfadens ist falsch: "türkis-blau" und "erfreulich" schließen sich definitiv aus!  :no:

Ist a) eine demokratiepolitisch sehr bedenkliche Aussage und b) eine subjektive Meinung, die möglicherweise sogar sehr realitätsfern ist!
ad a) das Wesen der Demokratie zeichnet sich doch dadurch aus, dass man Parteien kritisieren darf, oder verstehe ich da was falsch?
Dass das den Vertretern der erwähnten Farben nicht passt, ist doch auch demokratiepolitisch bedenklich!

ad b) eine Meinung kann nur subjektiv sein, sonst wäre sie ja von oben "objektiv" verordnet. Ob meine Meinung Realitätsferne zeigt, wird sich erst durch das Zusammenarbeiten des Nicht Ausgebildeten mit dem Zahntechniker zeigen ...