Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Umfrage

Bist Du für ein generelles Rauchverbot in allen gastronomischen Betrieben?

  • JA
    46 (88.5%)
  • NEIN
    6 (11.5%)

Stimmabgaben insgesamt: 51

Thema: Rauchverbot in Lokalen (26470-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Rauchverbot in Lokalen
Aus aktuellem Anlass mal eine Unfrage.
Ich bin bekennender Raucher und natürlich dagegen.  ;D

SG
G111
GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #1
Zitat
Ich bin bekennender Raucher und natürlich dagegen.  ;D

:hehe:

Klar, Gaststätten sind ja keine Raucherstätten. ;)
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • flow
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #2
Sorry, ich hab wenig Verständnis wenn mich Raucher einqualmen. Deshalb ein klares Ja. ;)
Morteratsch - fermada sin damonda

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #3

Sorry, ich hab wenig Verständnis wenn mich Raucher einqualmen. Deshalb ein klares Ja. ;)

Kein Problem, ich kann Dich durchaus verstehen, aber mMn sollten eigene Nichtraucherräume, so wie es sie schon oft gibt, auch ausreichen.

SG
g111
GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #4
Nur die Tatsache, das es in der Regel nicht klappt, weil die Raucherdüfte durch die Türen hin und her geblasen werden.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #5
Wenn der Raum eine gescheite Lüftung hat, sollte das kein Problem sein.
Aber wie gesagt, ich nehme auch gerne auf Nichtraucher Rücksicht und verkneif mir das Rauchen.(wenns sein muss  ;) )

SG
g111
GLG
Martin

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #6
Kdolsky sagt Gespräche zu totalem Gastronomie-Rauchverbot ab
Generelles Rauchverbot sei "wahrscheinlich die einzige Lösung", so nun der SPÖ-"Schwenk" - "kein Kommentar" heißt es aus dem Gesundheitsministerium von ÖVP-Ministerin Kdolsky, die für anberaumte Koalitions-Gespräche dazu keine Zeit hat.

Die Nachdenkpause der Regierung zum Thema Rauchen in Lokalen ist kaum vorbei, schon ist eine neue Diskussion entbrannt: SPÖ-Gesundheits-
sprecherin Sabine Oberhauser preschte am Wochenende mit dem Wunsch nach einem totalen Rauchverbot vor. "Wir kommentieren die neue Seite bzw. Position der SPÖ nicht", hieß es dazu aus dem Gesundheitsministerium. Man wolle das Ganze im persönlichen Gespräch mit Frau Oberhauser klären, nicht über die Medien.

Sechsmonatige Verhandlungspause. Nach einer sechsmonatigen Verhandlungspause hätten ÖVP und SPÖ ab Dienstag erneut Gespräche über eine Raucherreglung in der heimischen Gastronomie führen sollen, doch Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky (ÖVP) verschob den ersten Gesprächstermin wegen "anderer Verpflichtungen" und "zeitlichem Druck". Es gebe aber laufend Gespräche mit dem Büro Oberhausers, betonte eine Sprecherin. "Wir wollen natürlich so schnell wie möglich einen neuen Termin".

"Der fairste Weg". Die Sicht der SPÖ ist klar: "Der fairste Weg wäre, wenn wir ein gänzliches Rauchverbot als Vorschlag einbrächten", so Oberhauser über "ihr" Ergebnis des monatelangen Nachdenkprozesses. "Wir haben uns ja bei den letzten Verhandlungen getrennt, weil wir uns hinsichtlich Wahlfreiheit nicht einigen konnten". Befürchtete Wettbewerbsverzerrung und Benachteiligungen seien 2007 der Grund für das vorläufige Ende der Verhandlungen gewesen, erklärte Oberhauser. Die von der SPÖ propagierte Lösung: "Wenn schon Rauchverbot, dann für alle gleich". Die 75m²-Regelung sei willkürlich, die Raumtrennungs-Lösung könnte außerdem verfassungsrechtlich bedenklich sein, so die Gesundheitssprecherin. Die diesbezügliche Handhabung in Deutschland sei bereits mehrmals angefochten worden.

Europaweites Rauchverbot? Sowohl Kommission als auch Parlament hatten sich bereits im Jänner für ein europaweites Rauchverbot ab dem Jahr 2009 ausgesprochen. Die einzelnen EU-Staaten sollen nach einem bereits bestehenden Vorgaben-Katalog die Nichtraucher-
gesetze im eigenen Land umsetzen. Gelingt dies nicht, will die EU die Länder quasi über die Hintertür in die Pflicht nehmen - und zwar mit einer neuen Arbeitnehmerschutz-Richtlinie fürs Gastgewerbe: Diese soll das Personal in Bars und Restaurants gegen den Zigarettenrauch schützen.
Im EU-Parlament selbst herrscht übrigens schon seit 1.1.2007 totales Rauchverbot.

"Kein Kommentar" der ÖVP
Das totale Rauchverbot sei nur ein Vorschlag, keine Provokation, sondern das "Ergebnis eines langen Nachdenkprozesses", betonte Oberhauser. Bei Nichtraucherschutz als oberstem Prinzip habe ein räumlich getrenntes Zimmer für Raucher bisher ohnehin immer nur als "Minimal-Kompromiss" gegolten.

"Kein Kommentar". Weniger gesprächig über die Vorstellungen zum Nichtraucherschutz zeigte man sich am Montag im Gesundheitsministerium. "Kein Kommentar" hieß es nicht nur zu Oberhauserers Forderung, sondern auch zu den ÖVP-Vorstellungen über zukünftige Nichtraucherregelungen in der Gastronomie. Man habe ein halbes Jahr Bedenkzeit gewählt, für beidseitige Überlegungen zu einem Kompromiss, erläuterte eine Sprecherin. Diese wolle man nicht über die Medien kundtun: "Wir wollen jetzt diesbezüglich keine Position beziehen".

"Sicher". Die Verhandlungen zwischen SPÖ und ÖVP sollen - so der Wunsch beider Seiten - möglichst noch diese Woche starten. "Natürlich wollen wir schauen, dass es so schnell wie möglich eine Lösung gibt", hieß es aus Ministerium. Diese werde man "sicher" finden.

quelle: kleinezeitung.at
---------------------------------------------

Da macht unsere Regierung wieder ein Kasperltheater draus.
Aber die Steuereinnahmen durch die Tabaksteuer werden ohnehin gerne "eingestreift".
Es wäre interessant, wie hoch die Steuereinnahmen durch die Tabaksteuer /Jahr sind.

SG
g111
GLG
Martin

  • kestrel
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #7
Zitat

Europaweites Rauchverbot? Sowohl Kommission als auch Parlament hatten sich bereits im Jänner für ein europaweites Rauchverbot ab dem Jahr 2009 ausgesprochen. Die einzelnen EU-Staaten sollen nach einem bereits bestehenden Vorgaben-Katalog die Nichtraucher-
gesetze im eigenen Land umsetzen. Gelingt dies nicht, will die EU die Länder quasi über die Hintertür in die Pflicht nehmen - und zwar mit einer neuen Arbeitnehmerschutz-Richtlinie fürs Gastgewerbe: Diese soll das Personal in Bars und Restaurants gegen den Zigarettenrauch schützen.


Naja, wenigstens einmal etwas positives das von der EU ausgeht und das Hin und Her bei uns beenden wird.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #8
Genau das ist das gute an der EU. Und die Kdolsky gehört sowieso raus aus der Regierung.

Alleine schon wegen der Skandale!
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #9

Genau das ist das gute an der EU. Und die Kdolsky gehört sowieso raus aus der Regierung.


Zustimmung! Im übrigen funktioniert das Rauchverbot auch in anderen Ländern (zb in München letzte Woche)

Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #10

Kein Problem, ich kann Dich durchaus verstehen, aber mMn sollten eigene Nichtraucherräume, so wie es sie schon oft gibt, auch ausreichen.

Prinzipiell stimm ich dir zu, ein komplettes Rauchverbot muss nicht sein.
Aber mit dem vielzitierten Vorschlag "Nichtraucherbereich" hab ich irgendwie ein Problem. Wenn schon separate Räume/Bereiche, dann sollte die Ausgangslage nach der Mehrheit der Bevölkerung ein Nichtraucherlokal sein, kein Raucherlokal. Statt Nichtraucherräumen sollte es mMn also eher in Lokalen, die groß genug sind, Raucherräume geben. Aber das ist natürlich bei uns wirtschaftlich nicht durchsetzbar, weil gerade die kleinen Lokale nicht auf "ihre" Raucher verzichten würden und das kaum weniger Widerstand erzeugen würde, als ein komplettes Rauchverbot.

Wie auch immer, eine Lösung muss her. Und ich muss auch noch sagen: Die 5 Monate, wo ich in England war, hab ich nach dem Fortgehen nicht einmal nach Rauch gestunken. Das war schon super.

MfG, Christian

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #11
Das eine Problem ist einfach, dass man den Gastronomen heutzutage viele Prügel zwischen die Beine wirft.
Und das zweite ist, dass man den Leuten heute (wie schon oft in anderen Threads geschrieben) einfach alles vorschreibt. - Das geht leider heute schon fast soweit, dass an jeder Kreuzung eine Ampel installiert werden muss.

Im Sinne des Arbeitnehmerschutzes verstehe ich ein komplettes Rauchverbot, wobei man allerdings nicht vergessen darf, dass er Großteil des Servicepersonals selbst raucht.
In Gasthäusern und Restaurants sehe ich, abgesehen von Anfangsschwierigkeiten, keine großen Probleme. In kleinen Cafe's und Bars sowie auch in den großen Diskos würde sich ein allgemeines Rauchverbot mMn sehr negativ auf das Geschäft auswirken.

Seit dem EU-Beitritt wird alles mögliche von der EU geregelt. Ist Österreich überhaupt noch frei, oder wird den Leuten in Zukunft auch noch vorgeschrieben, wann sie atmen dürfen.

SG
G111
GLG
Martin

Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #12
Hallo!

Irgendwie ist es ja einerlei, WO das Ganze beschlossen wird.
Ob in Brüssel oder in Wien, oder ob es in der Steiermark selber beschlossen wird ...

Als Raucher zähle ich genauso zu den Betroffenen, wie die Nichtraucher.
Nachdem aber das Nichtrauchen die natürlichere und gesündere Lebensart ist, sollte dies auch vom Gesetz unterstützt werden.
Wirtschaftiliche Interessen sollten bei der Entscheidung nicht ins Gewicht fallen.

Genauso wie sich die Nichtraucher von Rauchern belästigt fühlen, empfinde ich die schrecklichen Handy-Klingeltöne in den ÖFFIS!
Vielleicht sollte man auch deswegen einmal über ein "Klingelverbot" nachdenken ....

LG, E.

Edit: Ach ja! Die nervenden Musikhandy´s mit den pochenden Rhythmen habe ich vergessen! Dschipong ... dschipong ... usw.
  • Zuletzt geändert: April 02, 2008, 15:19:26 von Empedokles
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #13
Zitat
Im Sinne des Arbeitnehmerschutzes verstehe ich ein komplettes Rauchverbot, wobei man allerdings nicht vergessen darf, dass er Großteil des Servicepersonals selbst raucht.

Weil es keine bessere Beschäftigung gibt. :P

Ich will die Raucher ja nicht schlecht reden aber man sollte sich darüber Gedanken machen. "Muss das sein" "Wenn ich vom Glimmstengel weg komme, spare ich mir viel Geld" und viele weitere Gründe.

In mittleren Schulalter geht es mit dem Rauchen los. Gruppenzwang, Cool sein, Spaß haben. Den meisten Jugendlichen ist das sowieso egal, denn als Pubertierender
kommt man erst in die Reife. Das schlimmste ist natürlich der Einstieg in die harten Drogen.

Und die Eltern sind meistens auch kein Vorbild. Nicht zu vergessen, Passiv-Rauchen oder schwangere Mütter die zum Glimmstängel greifen.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #14
Ja - ich hätte (als Raucher) auch nichts gegen ein komplettes allgemeines  Rauchverbot.
Aber ich denke das BMF hätte ein sehr großes Problem damit(Wegfall der Tabaksteuer) und die Tabakindustrie, die Trafikanten..........

Das ist im letzten Jahrhundert ein großer Industriewzweig geworden, den man sicher nicht von heute auf morgen "zusperren" kann. Obwohl es natürlich das Beste wäre.
Das Problem müßte man an der Wurzel (genau dort bei der Industrie) packen und sich nicht mit einem Rauchverbot in der Gastronomie beschäftigen und so diesem Gewerbezweig schaden.


LG
g111
GLG
Martin