Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Umfrage

Bist Du für ein generelles Rauchverbot in allen gastronomischen Betrieben?

  • JA
    46 (88.5%)
  • NEIN
    6 (11.5%)

Stimmabgaben insgesamt: 51

Thema: Rauchverbot in Lokalen (26469-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #30
Die gesundheit und koerperliche unversehrtheit der leute ist wichtig!

Z.b. auch 0,0 promille alkohol ist auch sowas, wo Oesterreich nur mehr peinlich unterwegs ist. Hier gehts sogar ganz deutlich um menschenleben, die um der wirtschaft willen "geopfert" werden.

Wer will, darf sich ja zupaffen, aber nur ohne andere zu schaedigen. Man koennte wenigstens in raucherlokalen kindern den zutritt verbieten. In ein puff oder spielerlokal duerfen sie ja auch nicht. Auch lokale die speisen fuehren, sollte rauchen verboten sein. Gibt ja auch sonst unzaehlige vorschriften, die betriebe mit kueche ueberwachen.

LG Hans

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #31
Zitat
Die gesundheit und koerperliche unversehrtheit der leute ist wichtig!

Na klar, ist das wichtig. Ganz besonders die Autofahrer, denn den heutigen Tag werde ich wohl nie mehr vergessen, als ein Auto in der Nähe von Hartberg auf der
Gegenfahrbahn der A2 durch die Luft katapultiere. Aber schon Wahnsinn und auch noch Glück, das dieser nicht auf meine Fahrbahn schleuderte.
Was jetzt auch immer der Grund für diesen Unfall war. Die Menschen konzentrieren sich nicht auf die wichtigen Dinge.

Zitat
Auch lokale die speisen fuehren, sollte rauchen verboten sein.

Wie schon erwähnt, ins Gasthaus geht man nicht um zu rauchen.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #32

Es gibt nun eine österreichische Regelung, die bis zur Einführung einer einheitlichen EU-Regelung gilt.

Ja, "österreichische Regelung" ist genau der richtige Ausdruck: der typische halbherzige "wir können es eh nicht allen Recht machen, also machen wirs niemandem Recht"-Ansatz.
Was das ganze ja noch verschärft ist, wie du schon gesagt hast, dass die EU-Regelung eh ein einheitliches Rauchverbot sein wird. Also für alle Lokale >50m², die jetzt in räumliche Trennung und Lüftung investieren, ist das rausgeschmissenes Geld. Gleich ein generelles Rauchverbot oder auf die EU-Regelung warten wär wesentlich sinnvoller gewesen...

Aber trotzdem muss ich sagen, freu ich mich schon auf z.B. das Rauchverbot im großen Raum vom Brot & Spiele :D


Wie schon erwähnt, ins Gasthaus geht man nicht um zu rauchen.

Also ins Gasthaus vielleicht wirklich nicht unbedingt, aber ins Cafe und die Bar sicher schon viele. Und dort kann man meistens auch was essen, also ist das für mich kein Argument.

MfG, Christian

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #33
Szene-Lokale werden rauchfrei
Ab 1. Jänner gilt das neue, umstrittene Rauchergesetz. Viele Szene-Clubs verbannen den Glimmstängel, manche setzen auf einen Umbau und damit auf Zeitverzögerung.
In zahlreichen Grazer Lokalen hat es sich mit 1. Jänner ausgeraucht

Nur noch 29 Tage - dann wird in zahlreichen Grazer Szene-Lokalen das letzte Mal eine Zigarette ausgedämpft werden. "Ja, wir müssen uns dem neuen Rauchergesetz beugen", erklärt Hans Gregoritsch vom Flann O'Brien. Im beliebten Irish Pub in der Paradeisgasse heißt es ab 1. Jänner: "Ohne Rauch geht's auch" - allerdings nur zähneknirschend. "Wir sind nicht glücklich, ich fürchte große Umsatzeinbrüche. Aber es bleibt uns nichts anderes übrig." Als Lokal mit nur einem Raum ist das Pub vom verstärkten Nichtraucherschutz voll betroffen, eine räumliche Trennung funktioniert auf den 150 Quadratmetern nicht.

Rauchfrei. Die Club-Größen Postgarage und p.p.c. folgen diesem Beispiel, aber deutlich gelassener. Guido Granitz von der Postgarage in der Dreihackengasse: "Wir übernehmen ab Jänner das Lokal Nil am Eck, dort werden wir eine Raucherzone einrichten. Solange es für alle einheitlich geregelt ist, habe ich kein Problem mit dem Gesetz." Im p.p.c. denkt man überhaupt nicht an einen Umbau. Werner Kiegerl, Geschäftsführer vom Betreiber Soundportal: "Der Mainfloor wird sicher rauchfrei. Es kann sein, dass wir die Bar im ersten Stock bei Gelegenheit als Raucherzone nutzen."

Uni-Viertel wartet ab. Andere Szene-Lokale setzen vorerst auf Zeit - gesetzlich gedeckt. Sie reichen einen Umbau ein, um ihr Lokal in einen Raucher- und einen Nichtraucher-Bereich zu unterteilen und haben damit gemeinsam mit den Rauchern eine Galgenfrist bis Juni 2010. "Mit dem Umbau ist das Thema für uns vorerst vom Tisch", so Harald Kovacs vom Molly Malone. In die selbe Kerbe schlägt man im Uni-Viertel. Hubert Suschnig, Geschäftsführer vom Kulturhauskeller: "Wer weiß, was bis 2010 passiert. Die EU plant ja eine einheitliche Regelung." Michael Schachner vom "Three Monkeys" setzt ebenfalls auf den Zeitfaktor: "Wirtschaftlich wäre das Rauchverbot für viele eine Katastrophe."

Flughafen. Auch im öffentlichen Raum ist der Glimmstängel immer öfter tabu. Am Flughafen Thalerhof wird das Rauchen ab 1. Jänner auch im Gastro-Bereich untersagt. Am Hauptbahnhof bleibt ein Rückzugsgebiet: Das Cafe "Lavazza" soll im ersten Stock den Nichtrauchern vorbehalten sein, im Erdgeschoß darf allerdings weiter gequalmt werden wie bisher, verrät ÖBB-Sprecherin Verena Harrasser.
GERALD WINTER



Das neue Rauchergesetz
Mit 1. Jänner tritt das neue Rauchergesetz in Kraft.


Wahl. Lokale und Gasthäuser unter 50 Quadratmeter können sich frei entscheiden, ob sie künftig für Raucher offen stehen oder die Zigarette verbannen wollen.

Trennung. Einraumlokale über 80 Quadratmeter müssen bis Ende Juni 2010 eine räumliche Trennung einbauen, wenn sie das Rauchen erlauben wollen. Der Nichtraucherbereich darf danach aber nicht kleiner sein als jener für die Raucher.

Behörde. Bei Wirten, die einen Raum zwischen 50 und 80 Quadratmetern bespielen, muss die Behörde entscheiden, ob eine räumliche Trennung möglich ist.

Strafen. Die Strafen liegen für den Wirt bei bis zu 10.000 Euro, der Raucher zahlt bis zu 1000 Euro.
GERALD WINTER

quelle: jeweils: kleinezeitung.at
GLG
Martin

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #34
Rauchverbot noch vor dem Sommer
Noch vor dem Sommer will die Regierung ein Rauchverbot für Gaststätten und Bars beschließen. Die Anhebung der Tabaksteuer ist nicht auszuschließen.

Nach dem Schwenk von ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner beim Raucherverbot ist Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser zuversichtlich, noch vor dem Sommer ein bundesweites Rauchverbot für Gaststätten durchzusetzen. Ende Jänner werden Oberhauser und ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner Gespräche mit Hoteliers und dem Gastgewerbe führen. Dabei dürfte es in erster Linie über die Form der Entschädigung für in der Vergangenheit getätigte Investitionen gehen. Im Gespräch sind Direktzahlungen an das Gewerbe oder die Möglichkeit der Abschreibung.

Der von Familienministerin Sophie Karmasin vorgebrachten Idee, das Alter für ein Rauchverbot von 16 auf 18 anzuheben, erteilte Mitterlehner am Rande des Ministerrats eine Absage. Man müsse nicht immer auf Verbote setzen. Es sei doch widersinnig, Jugendlichen das volle Wahlrecht ab 16 geben und gleichzeitig zu sagen, dass sie nicht rauchen dürften. ,,Und das sage ich, obwohl ich oft meine Tochter in die Schule führe und darüber entsetzt bin, dass ich auf dem Gehsteig draußen junge Mädels rauchen sehe." Oberhauser will sich zu Karmasins Idee nicht festlegen.
Offen ist allerdings die Idee, Jugendliche über eine Anhebung der Tabaksteuer vom Rauchen abzuschrecken. Im Kontext der Steuerreform ist ein Hinaufschrauben der Tabaksteuer sogar mehr als wahrscheinlich. Am 17. März fällt die Entscheidung.

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/s/politik/innenpolitik/4637477/WIEN_Rauchverbot-noch-vor-dem-Sommer
GLG
Martin

Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #35
Hallo an die Forengemeinde !

Nun muß und will ich mir da mal "Luft" machen und meinen Senf dazu geben.

Wie kommen die "alten" Raucher dazu, erhöhte Tabaksteuer zahlen zu müssen, und wieder eine Preiserhöhung hinnehmen müssen, nur damit die jungen nicht zum Rauchen beginnen ?

Ich rauche schon seit über 40 Jahren und habe sicher überhaupt kein Bedürfnis, damit aufzuhören.  Warum auch ?  Ich fühle mich wohl und habe keinerlei Beschwerden, hervorgerufen durch rauchen.

Ich kann aber nicht einsehen, dass immer nur die, die die Mehrheit darstellen, dafür büßen müssen. Genauso wie mit den Spritpreisen, von denen, die die Mehrheit darstellen, kann mans ja holen. Die weiter
autofahren wollen oder sogar müssen, sollen ordentlich zahlen. So ists bei den Rauchern auch, was die Preise betrifft. Aber bei Alkoholika, wobei Alkohol mehr Schaden an den Mitmenschen anrichten kann, als rauchen,
da hört man nichts bis ganz wenig. Man denkt nur an Mißhandlungen in der eigenen Familie, hervorgerufen durch alkoholkranke Menschen, generelle Ausschreitungen im häuslichen und auch öffentlichen Bereichen.
Wieviele Betrunkene haben schon auf der Strasse Unfälle verursacht, dadurch Menschenleben zerstört bzw. ausgelöscht ?  Genug viele !  es reicht, wenn sich ein Betrunkener nur ans Steuer setzt und losfährt, dieser jene
ist eine Zeitbombe. Aber gegen Raucher wird immer wieder gehetzt, nicht aber gegen Alkoholiker !!!

Ich sag nichts, wenn in öffentlichen Gebäuden, klar auch in Schulen, Gaststätten mit Speisenangeboten nicht geraucht werden dürfte, außer in abgetrennten Räumen (in Speiselokalen), aber in Bars und generell in Lokalen, wo keine           Speisen angeboten werden, sollte weiterhin rauchen erlaubt sein. Jeder ab 18 ist alt genug, um selbst entscheiden zu können, ob er zu seinem Kaffee eine Zigarette rauchen und nicht eingeschränkt werden will, in seiner
persönlichen Freiheit, aber im Gegenzug büßen muß, damit die Politiker ihre Ausreden an den Mann bringen können.

Aufklärungsarbeit wäre viel wichtiger, in den Schulen, um junge davon abzuhalten, sowie auch die Altersgrenze anheben, in der man Rauchwaren erwerben darf.  Und was das Wahlrecht mit 16 betrifft, das ist sowieso
Schwachsinn pur, da die jungen in dem Alter doch alles andere im Hirn haben, aber keinerlei Interesse an Politik und sich sowieso die wenigsten auskennen, nicht einmal wissen, wer welches Amt inne hat bzw. wer von
welcher Partei ist. Wenn die in dem jungen Alter wählen gehen, geben sie de(r)mjenigen Politiker/in  die Stimme, die ihnen am sympathischsten ist.

Alles in Allem sind das Widersprüche, Alibihandlungen und nur reine Geldbeschaffungsprogramme der verantwortlichen Politiker.

Tut mir leid, aber das ist meine Meinung und ich hoffe, dass man die Meinungsfreiheit auch ausleben "darf", ohne gleich an einen Pranger gestellt zu werden !!!

Netten Gruß an alle, die meine Meinung akzeptieren, auch wenn sie meine Meinung nicht teilen !


Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #36

...


Ich sag nichts, wenn in öffentlichen Gebäuden, klar auch in Schulen, Gaststätten mit Speisenangeboten nicht geraucht werden dürfte, außer in abgetrennten Räumen (in Speiselokalen), aber in Bars und generell in Lokalen, wo keine           Speisen angeboten werden, sollte weiterhin rauchen erlaubt sein. Jeder ab 18 ist alt genug, um selbst entscheiden zu können, ob er zu seinem Kaffee eine Zigarette rauchen und nicht eingeschränkt werden will, in seiner
persönlichen Freiheit, aber im Gegenzug büßen muß, damit die Politiker ihre Ausreden an den Mann bringen können.


Man hat gesehen dass die meisten Wirte sich einfach nicht an diese Trennung gehalten haben und meistens ein kleines Hinterkammerl als Nichtraucherraum gekennzeichnet wurde. Schon mal im WeinuCo Graz gewesen eine Minikammerl ist Nichtraucherbereich und noch dazu muss man durch das verqualmte Lokal gehen! Daher ist das komplette Rauchverbot in der Gastronomie absolut richtig und man sollte es gleich an die italiennischen Gesetze anpassen (http://orf.at/stories/2261069/2261034/).

Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #37

Tut mir leid, aber das ist meine Meinung und ich hoffe, dass man die Meinungsfreiheit auch ausleben "darf", ohne gleich an einen Pranger gestellt zu werden !!!

Netten Gruß an alle, die meine Meinung akzeptieren, auch wenn sie meine Meinung nicht teilen !


Ich bin der Meinung, dass man einem Unternehmer, der auf eigenes Risiko arbeitet, nicht vorschreiben sollte, wie er sein Lokal gestaltet.

Vorschriften sollte es nur so viele wie unbedingt notwendig sein. Notwendig sind sie, wo für den Kunden nicht transparent ist, worauf er sich da einlässt - ich meine da zum Beispiel Hygienevorschriften für die Küche oder Brandschutzbestimmungen. Ob in einem Lokal geraucht werden darf, ist für den Kunden spätestens transparent, sobald er das Lokal betreten hat.

Ich finde es selbst schlecht, dass man zum Beispiel der Westbahn ihre Raucherlounges im Zug verbietet. Es ist doch so, dass ein Konzessionsinhaber für einen gewissen Mindestbetrieb zu sorgen hat, um die Konzession zu erhalten. Da reden wir selbstverständlich von Nichtraucherplätzen. Das Verbot, weitere Kapazität in Form von Raucherplätzen zur Verfügung zu stellen, ist aber meines Erachtens nach eine Einschränkung der Unternehmerfreiheit, die ich nicht gut heiße.

Im Nahverkehr treten oft bzw. ausschließlich öffentliche Stellen als Besteller und damit auch Bezahler auf. Hier können (und werden) sicher Nichtraucherplätze bestellt. Das muss der Anbieter akzeptieren (oder auch nicht, dann kommt es zu keinem Vertrag). Das ist normale Vertragsfreiheit.

Ich bin Nichtraucher.

  • FlipsP
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #38
Also ich bin absolut dafür, dass das Rauchverbot eingeführt wird!

Das hätte so oder so schon längst gehört, aber in Österreich muss man doch wieder den dummen Kompriss eingehen und nach Jahren draufkommen, dass es so doch nicht geht!!

Es funktioniert in sehr vielen Ländern Europas tadellos! Um einige zu nennen: Frankreich, Irland, Großbritainien, Italien und die skandinavischen Länder.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • kroko
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #39
Es ist eh ganz üblich, dass Österreich bei gesellschaftspolitischen Themen um 5 oder eher 10 Jahre hinter allen anderen Ländern nachhinkt. Jetzt also auch beim Rauchen. Gut, dass auch im "Aschenbecher Europas" das Rauchen in Lokalen jetzt abgeschafft wird, damit herrschen ganz klare Regeln, kein Wirt ist benachteiligt, alle verstehen die Gesetzeslage, und die Gastro-Mitarbeiter bleiben gesünder.

Bei dem aktuellen Gejammer der Wirte (es wurde so viel Geld in Umbauten investiert, usw.) soll man aber auch nicht vergessen wer uns damals das blöde verpfuschte halb-halb Gesetz eingebrockt hat, nämlich die Gastrolobby, die Wirtschaftskammer, und die ÖVP. Weil die sich damals gegen ein richtiges Rauchverbot gestemmt haben (das es sonst fast überall in Europa gibt), muss jetzt die Allgemeinheit die Wirte entschädigen. Diese zumindest 100 Millionen Euro zusätzlicher Kosten hätte man sich sparen können (weil eh jeder gewusst hat, dass das "richtige" Rauchverbot schließlich doch kommt). Daher: danke WKO, danke ÖVP.


PS, @Tram-Fan: Selbstverständlich darfst du deine Meinung sagen, so wie jeder andere auch. Wenn du gern rauchst dann mach es halt, niemand hat was dagegen. Aber in 2 Punkten irrst du. Erstens zeigen viele Studien, dass das Rauchen den Staat mehr Geld kostet, als es einbringt - vor allem weil Raucher oft langwierige, schwere Krankheiten bekommen, die teuer in der Behandlung sind. Und zweitens ist das Rauchverbot für die Mitarbeiter in der Gastronomie sehr wichtig - die können sich nämlich nicht einfach aussuchen, in welchen Zimmer/Lokal sie arbeiten wollen. Das ist als würdest du sagen: in einer Lackierwerkstatt ist kein Atemschutz nötig, weil es wird ja eh keiner gezwungen dort zu arbeiten.

Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #40
Zeit wird's...
Ich bin immer schockiert wie viele junge Leute in Österreich rauchen - in Großbritannien rauchen vergleichsweise wenig junge Leute...
Hier kostet ein Packung Zigaretten das doppelte als in Österreich und auf den Packerl steht im Gegensatz zu Österreich "Smoking kills" statt "Rauchen kann tödlich sein"  :pfeifend:
Österreich ist in vielen Sachen besser aufgestellt als England (z.B. soziales Netz/Kriminalität, Infrastruktur, Lebensqualität,, Politiker, Gesundheitssystem...) aber beim Rauchen ist Österreich wirklich ein 2. Welt Land wie Großbritannien generell... 

Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #41
Spätestens ab 20. Mai 2016 dürfen EU-weit nur noch Zigarettenschachteln mit neuen (sehr grauslichen) Bildern, die den Grossteil des Panels einnehmen, verkauft werden.
In Australien gibt es (schon oder demnächst) nur noch Schachteln ohne Artwork-Grafik.
Gruss B.
CCP Wrangler : EVE is a dark and harsh world, you're supposed to feel a bit worried and slightly angry when you log in, you're not supposed to feel like you're logging in to a happy, happy, fluffy, fluffy lala land filled with fun and adventures, that's what Hello Kitty Online is for.

  • kroko
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #42
Breaking News: Wie's ausschaut wird das Rauchen in Lokalen ab Mai 2018 verboten.

http://orf.at/stories/2272770/2272768/

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #43
Endlich! :D

Jeder, der schon einmal im Ausland mit solchen Regelungen ausgegangen ist, weiß wie schön es ist, wenn das Gewand am nächsten morgen nicht nach einem Aschenbecher stinkt. :)
Einzig leid tun können einem die Wirte, die aufgrund der aktuellen "Wischi-waschi-Regelung" Geld für einen abgetrennten Raucherraum investieren mussten, der ab 2018 für die Fisch' ist.
Erstellt am: April 10, 2015, 11:00:04
P.S.: @Tram-Fan: Deine Argumente sind insofern ungültig, als dass es sehr wohl "passiv rauchen" gibt, von einem "passiv trinken" habe ich allerdings noch nichts gehört. ;)
Ich gebe dir zu 100% Recht, dass niemand in seiner persönlichen Freiheit eingeschränkt werden darf; es ist also dein legitimes und gutes Recht zu rauchen, wenn du das möchtest.
Die Grenze liegt allerdings dort, wo du anderen Menschen Schaden zufügst. Wenn in einem geschlossenem Raum geraucht wird und diesen Rauch ALLE einatmen müssen, schädigst du aber andere. Das Argument "Nichtraucher können eh in ein anderes Lokal gehen/im Nichtraucherbereich sitzen" ist absolut realitätsfern, denn selbst wenn ein Raucher in der Gruppe dabei ist, setzt man sich meistens in den Raucherbereich (aus "Rücksicht" auf den Raucher, was eigentlich ziemlich ironisch ist). Ganz besonders aber trifft es vor allem Kinder, die teilweise Stunden in einem Raum verbringen müssen, in dem man beinahe einen Ziegelstein aus der Luft schneiden kann.
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

  • Torx
Re: Rauchverbot in Lokalen
Antwort #44

Breaking News: Wie's ausschaut wird das Rauchen in Lokalen ab Mai 2018 verboten.

http://orf.at/stories/2272770/2272768/


Das mit der Entschädigung ist allerdings ein Witz.

Mal abgesehen davon dass die Lokale nicht umbauen haben müssen, weil sie ja auch ein Nichtraucherlokal hätten machen können: Viele Lokale - wie zum Beispiel das Music House - haben zwar eine Tür eingebaut, die war aber ständig offen und geraucht wurde weiterhin in allen bereichen. Daher sollte man die Lokale wo es erfolgreiche Anzeigen gegeben hat auch von der Entschädigung ausnehmen.