Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Neueste Beiträge

1
Die Brücke zwischen Kroisbach und St. Johann wurde lt. Fotos aus meinem Archiv 1997 neu gebaut, die jene zwischen Kroisbach und Rettenbach 2006. Die Brücke zwischen Rettenbach und Wagnesweg musste letztes Jahr kurzfristig saniert werden.

W.
2
Wie sollen jetzt bloß die armen ,,1600 Menschen pro Stunde" nach Thal kommen, wo die Seilbahn ,,ab dem Frühjahr 2022" eben noch nicht fertig sein wird? 😛
3
Heute haben die Bauarbeiten für das neue Restaurant und die Attraktivierung des Thalersees begonnen!


Nach der Schließung und Räumung des alten Restaurants am Thalersee (Teile davon stammen aus dem Jahr 1925) setzen die Holding Graz und die GBG im Auftrag der Stadt Graz nun die nächsten Schritte: ,,Mit der Einrichtung der Baustelle vor Ort und den Abbrucharbeiten beginnt nun endgültig die Attraktivierung des Thalersees als beliebtes Naherholungszentrum im stark wachsenden Westen von Graz", zeigt sich Bürgermeister Siegfried Nagl erfreut. Nagl weiter: ,,Insgesamt werden 6,82 Millionen Euro in die Baukosten für das Restaurant, die Sanierung des Bestands-Parkplatzes sowie die Hochwasserschutz-, und Klimaschutzmaßnahmen investiert. Das Projekt soll ein Vorreiterprojekt hinsichtlich Energiekonzept und Nachhaltigkeit werden".

Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustacchio: ,,Die Weichen für eine gemeinsame Aufwertung des in die Jahre gekommenen Angebots am Thalersee wurden bereits vor einigen Jahren gestellt: 2014 erwarb die Holding Graz die Liegenschaft des Restaurants einschließlich angrenzendem Parkplatz, 2018 kaufte die Stadt Graz dann von den Bundesforsten ein Drittel des Thalersees. Die restlichen zwei Drittel des Sees blieben im Besitz der Marktgemeinde Thal, die bei den Vorbereitungen zur Aufwertung des Areals für die Zukunft in enger Partnerschaft eingebunden wurde".

Holding Graz-CEO Wolfgang Malik: ,,In den nächsten Wochen starten dann die Abbrucharbeiten. Bis September wird der Rohbau des neuen Restaurants zu sehen sein. Die Fertigstellung ist für Juni 2022 geplant. Neben dem kulinarischen Angebot werden dann auch Seminarräume, Gästezimmer, Terrassen und Sitzstege angeboten. Außerdem wird die Südfassade komplett verglast, Restaurantgäste können von innen zu jeder Jahreszeit auf den See schauen".

Parkplatz vor Restaurant bis 23.04.2021 gesperrt. Seezugang weiter möglich.
,,Wir haben heute mit der Einzäunung des Bauareals begonnen und versetzen eine Spundwand, ,,eine Art riesige Blechwand" in den Hochwasserschutzdamm des Rückhaltebeckens ,,, so Wolfgang Frischenschlager, Projektleiter bei der Stadt-Tochter GBG. Diese Wand dient in weiterer Folge auch der Ertüchtigung des Rückhaltebeckens auf Hochwasserschutz lt. Stand der Technik - fungiert der Thalersee ja auch als Rückhaltebecken. Daher wird das neue Restaurant quasi auch um einen Meter in die Höhe gehoben. Freizeit Graz-Geschäftsführer Michael Krainer: ,,Für Ausflugsgäste bedeuten die Arbeiten, dass der Parkplatz vor dem Restaurant wegen Grabungsarbeiten bis 23.04.2021 gesperrt ist. Der Zugang zu den meisten Spazierwegen rund um den See ist weiterhin möglich".

Parkplätze der Gemeinde Thal weiterhin offen
Thals Bürgermeister Matthias Brunner betont, dass ,,die Parkplätz der Gemeinde rund um den See weiterhin offen bleiben" und freut sich schon jetzt auf die Eröffnung des Restaurants: ,,Für die Gemeinde Thal ist das neue Restaurant eine große Aufwertung und erweitert das kulinarische Angebot".

Bis September wird der Rohbau des neuen Restaurants zu sehen sein. Die Fertigstellung ist für Juni 2022 geplant.



https://www.holding-graz.at/de/thalersee-sperre-des-parkplatzes/
4
IV - Straßenverkehr / Freiwillige Radfahrprüfung
Aktualität von Martin -
Wir radeln dem Virus davon: So geht Radfahrtraining und so werden wir die Freiwillige Radfahrprüfung auch heuer schaffen.

Die freiwillige Radfahrprüfung gehört in der 4. Klasse einfach dazu - sie ist ein wichtiger Schritt zur mobilen Selbstständigkeit. In Graz gibt es in Vorbereitung zur Prüfung seit vielen Jahren flächendeckend ein von der öffentlichen Hand angebotenes Radfahrtraining. Wie schon im Vorjahr gibt es auch heuer infolge der Pandemie gewisse Einschränkungen beim Radfahrtraining - die praktischen Prüfungen hingegen werden im Klassenverband über die Schulen in Absprache mit der Polizei organisiert.

,,Es ist gelungen, wieder ein gutes Angebot bereitzustellen. Wir bitten die Eltern, beim Radfahrtraining zu helfen und auch selbst mit den Kindern zu üben", betont Verkehrsstadträtin Elke Kahr. ,,Gerade Familien sind im vergangenen Jahr durch die Corona-Pandemie vor besondere Herausforderungen gestellt worden, und werden es nach wie vor", weiß Bildungs- und Familienstadtrat Kurt Hohensinner, ,,die Radfahrprüfung ist für viele Kinder ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir gemeinsam die Radfahrtrainings und -prüfungen auch im heurigen Jahr ermöglichen können."

Für das Frühjahr 2021 sind folgende Angebote geplant, wobei es aufgrund aktueller Entwicklungen natürlich zu Änderungen kommen kann:
Die KlassenlehrerInnen machen - wie gewohnt - die theoretischen Prüfungen, sie bzw. die Schulen haben auch bereits Termine für die praktischen Prüfungen reserviert. Diese finden im ÖAMTC-Verkehrserziehungsgarten, Alte Poststraße 161, statt und werden von der Polizei abgenommen, mit Beginn am 13. April und Terminen bis Schulschluss. Sollte die begleitete, im Klassenverband organisierte Abwicklung der Prüfung nicht möglich sein, besteht auch die Möglichkeit einer individuellen Anmeldung durch die Eltern unter  0664/60872-8545 (Herr Stross) oder Direktanmeldung https://radfahrschule.easydrivers.at/faq/pruefung

Das Radfahrtraining wird individuell von zwei Einrichtungen in zwei Kursen angeboten (die auch beide in Anspruch genommen werden können), und zwar von der Easy Drivers Radfahrschule direkt am ÖAMTC Übungsplatz und von der Radlobby ARGUS Steiermark im Straßenraum im Umfeld des Übungsplatzes. Beide Kursvarianten sind (durch die Eltern) frei buchbar über:
https://radfahrschule.easydrivers.at/faq/graz-anmeldung-fuer-eltern
https://tinyurl.com/radfahrtraining

Darüber hinaus besteht am ÖAMTC-Übungsplatz an Wochenenden die Möglichkeit des freien Übens. Auch heuer wieder werden Assistenzguides des Kuratorium für Verkehrssicherheit KFV an Eltern unterstützend zur Seite stehen.

Neu sind eigens produzierte Video-Clips, die in kindergerechter Weise Basiswissen zu Fahrradausstattung und -handhabung sowie zu Standardsituationen im Straßenverkehr vermitteln:
https://tinyurl.com/radlehrvideos

Ebenfalls neu sind die Online-Webinare zur "Vorbereitung für die Radfahrprüfung". Alle SchülerInnen können kostenlos mit dem PC, Laptop, Tablett oder dem Smartphone teilnehmen. Die Webinare sind interaktiv gestaltet, damit die Schüler*innen Fragen beantworten und auch stellen können. https://radfahrschule.easydrivers.at/faq/webinar

Rückblick 2020: Schon im vergangenen Jahr erschwerte das Virus und die Maßnahmen dagegen Prüfungen und Radfahrtrainings. Trotzdem war es im Zusammenwirken von Bildungsdirektion, der Stadt Graz (Bildungs-, Verkehrsressort) möglich, Trainings anzubieten und Prüfungen zu koordinieren. Das Ergebnis: Fast 1200 Schülerinnen und Schüler meldeten sich zur Prüfung an, immerhin gut ein Drittel der üblichen Jahrgangszahlen. Mit einer Erfolgsquote von 2/3 zeigte sich, dass die Prüflinge von ihren Eltern, den Lehrerinnen und Lehrern sowie im Radfahrtraining gut vorbereitet worden waren. Zum Vergleich: In den Jahren davor betrug die Durchfallsquote nahezu 50 %.


Fotos Stadt Graz (Archiv 2020)
Radfahrtraining am Übungsplatz und im Straßenraum



Presseinformation Büro Kahr
5
Ein (Groß-)Teil der Brücken wurden bei einer der unzähligen Sanierungen irgendwann in den 1990ern neu gebaut, dass man darauf grundsätzlich ein zweites Gleis verlegen kann.

W.
Die Brücken zwischen St. Johann und Rettenbach wurden in den Jahren 2006 und 2009 neu gebaut!
6
Dass man unter dem Schotterbett eine Betonwanne baut ist aber aufgrund der Bodenverhältnisse im Mariatrostertal auch nicht verwunderlich, da ist sehr viel Lehm bzw. Schwemmgut, der Schotter alleine würde da wohl recht rasch in den Matsch absinken.
7
Ein (Groß-)Teil der Brücken wurden bei einer der unzähligen Sanierungen irgendwann in den 1990ern neu gebaut, dass man darauf grundsätzlich ein zweites Gleis verlegen kann.

W.

Bis auf jene mit der Holzlattenverkleidung zwischen Rettenbach und Wagnesweg. Die wird man 2023 neu bauen müssen, da sie nur auf ein Gleis ausgelegt ist:
https://www.openstreetmap.org/way/33689527



Das sollte sowieso klar sein.  Im Bereich Rettenbach würde sowiso ein Rasengleis gut tun.
8
Ja, der Umgang der Stadt mit seiner jüngeren Geschichte ist, sagen wir es vorsichtig, ambivalent. Und die Formulierung "historisch sensibel" ist ein Euphemismus.

In der letzten GR-Sitzung gab es übrigens folgenden interessanten Antrag, jüdische Geschichte in Graz sichtbar zu machen: (ist bei den Anträgen der Grünen eingereiht): https://www.graz.at/cms/dokumente/10367330_7768145/ee10d4b0/210325_antraege.pdf - bin gespannt, was da einstmals daraus geworden ist.

Man muss nicht ständig mit der Büßerhaltung herumrennen, aber dort, wo es klar ist, ganz einfach klare Taten und Worte. Man denke nur an das Theater mit den Straßennamen, Zusatztaferln etc.

Pikant, dass gerade ein FPÖ-Stadtrat für dieses Projekt verantwortlich ist ...

W.
9
Ein (Groß-)Teil der Brücken wurden bei einer der unzähligen Sanierungen irgendwann in den 1990ern neu gebaut, dass man darauf grundsätzlich ein zweites Gleis verlegen kann.

W.

Bis auf jene mit der Holzlattenverkleidung zwischen Rettenbach und Wagnesweg. Die wird man 2023 neu bauen müssen, da sie nur auf ein Gleis ausgelegt ist:
https://www.openstreetmap.org/way/33689527
10
Ein (Groß-)Teil der Brücken wurden bei einer der unzähligen Sanierungen irgendwann in den 1990ern neu gebaut, dass man darauf grundsätzlich ein zweites Gleis verlegen kann.

W.