Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Katze fuhr mit Zug von Bruck nach Graz (1223-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Katze fuhr mit Zug von Bruck nach Graz
Katze fuhr mit Zug von Bruck nach Graz

Eine echte Odyssee hat eine entlaufene Katze hinter sich. Das Tier war vergangenen Sonntag in Bruck an der Mur entlaufen. Drei Tage später tauchte sie nahe Graz wieder auf - dorthin gekommen war die Katze mit dem Zug.

Ganze drei Tage lang war die acht Monate alte Katze Mochita von ihrem Zuhause in Bruck an der Mur in der Obersteiermark weg. Das letzte Mal gesehen worden war Mochita Montag Früh am Bahnhof in Bruck, von dort aus begann schließlich eine lange Reise.

Mit dem Zug nach Graz
Den Katzenbesitzern Martin und Kirsten Tuller zufolge dürfte das Tier in das Auto des Nachbarn eingestiegen sein, der damit zum Bahnhof gefahren war. Wie sie dann ins 70 km entfernte Feldkirchen bei Graz gekommen ist, kann sich Martin Tuller mittlerweile so erklären: ,,Dort ist sie natürlich in Panik davon gelaufen und ist dann mit der S-Bahn von Bruck nach Graz und nach Feldkirchen gefahren."

Suche via Radio und Facebook
Die Besitzer starteten in der Zwischenzeit eine großangelegte Suchaktion via Facebook, mit Plakaten und Rundrufen: ,,Nachdem wir gewusst haben, dass sie am Bahnhof ist, haben wir alles in Bewegung geleitet und Tierärzte und Tierheime angerufen, von Leoben bis Graz bis ins Mürztal", sagt Tuller. Eine Tiersuchmeldung auf Radio Steiermark war letztendlich mit ausschlaggebend dafür, dass es zu einer regelrechten Solidaritätswelle kam und jeder Ausschau nach der Katze hielt.

Beim Flughafen aufgelesen
Die Mitarbeiterin einer Autovermietung am Flughafen Graz konnte die Katze schließlich auflesen und alarmierte die Tierrettung. Diese brachte sie ins Tierheim Arche Noah, wo die Besitzer ihr Tier am Mittwoch abholen konnten.

Mochita ist übrigens wohlauf und dürfte zumindest teilweise aus ihrer Reise gelernt haben, dass es zu Hause doch am Schönsten ist, wie Kirsten Tuller bestätigt: ,,Wir lassen sie wieder raus aber sie kommt nach maximal einer Stunde wieder heim und wenn es finster ist, bleibt sie derzeit auch eher bei uns drinnen."

Quelle: http://steiermark.orf.at/news/stories/2691176/




Vielleicht wollte die Katze in den Urlaub fliegen  :hehe:
GLG
Martin