Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Privatisierung von Bahnstrecken (1833-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team

  • 4010
Re: Privatisierung von Bahnstrecken
Antwort #1
"bis auf die Verbindung Wien-Salzburg - die äußerst erfolgreich von der privaten WESTbahn genutzt wird -"
"Der Erfolg des bisher einzigen privaten Bahn-Betreibers sollte aber eigentlich Grund genug sein, bei der Liberalisierung der Schiene aufs Gas zu steigen"

Wenn man schon ökonomisch argumentiert, darf man Erfolg nicht in Beliebtheitswerten von Fahrgästen messen: Ein positives Betriebsergebnis wurde bisher nicht erreicht.

"Könnte nicht ,,ein Privater" genauso gut - oder noch besser - die Infrastruktur (wie Geleise oder Bahnhöfe) erhalten..."

Nein, nicht einmal in England geht das.

Re: Privatisierung von Bahnstrecken
Antwort #2
4010 ist dir bewusst was du da verlangst.
Alleine wenn ich an die Erhaltungskosten denke könnte man da den Betrieb innerhalb weniger Monate einstellen.

  • 4010
Re: Privatisierung von Bahnstrecken
Antwort #3
Bitte wovon redest du?

Falls es dir nicht aufgefallen sein sollte, sind die Sätze zwischen den " (das nennt sich Anführungszeichen) Zitate aus dem Link, den Martin gepostet hat. ::)

Re: Privatisierung von Bahnstrecken
Antwort #4
Es ist schon gut, dass die Infrastruktur in staatlicher Hand ist, allerdings zeigen Beispiele aus Deutschland, dass private EVU im Wettkampf mit der DB durchaus mithalten und auf einigen Strecken das Angebot sogar weit verbessern können. Zusammen mit dem österreichischen System der Kollektivverträge und einem einheitlichen Tarifverband wie dem TBNE wären Netzausschreibungen im ÖPNV wohl das Ideal.