Zum Hauptinhalt springen
  • Wir sind gesiedelt! -> NEUES FORUM

    Sollte keine E-Mail gekommen sein, bitte um Neuregistrierung.

Thema: 2016 922 im Einsatz bei der GKB (14481-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Güterverkehr auf der GKB

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • FlipsP
Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #15
Womöglich gibt es auch Anpassungen oder Ähnliches. Noch ist sie ja noch nicht vollkommen brauchbar, ohne Wendezugsteuerung, etc.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #16
Gestern war sie jedenfalls in der Früh noch planmäßig am 8554 unterwegs. Wieso sie gestern Nachmittag und auch heute Nachmittag nicht unterwegs war, ist mir jedoch nicht bekannt.

Aufgrund der Bauarbeiten in Deutschlandsberg wird die 2016 jedenfalls bis Pfingsten nicht mehr mit Personenzügen unterwegs sein (außer ggf. noch Morgen am 8567), da ein Umfahren in Frauental dann doch zu umständlich wäre. Auch ein Einsatz währenddessen auf einer Köflacher Garnitur ist soweit ich weiß nicht vorgesehen. Bleibt noch der Güterzug, aber das glaube ich auch eher weniger bzw. wüsste dazu nichts.

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #17
Womöglich gibt es auch Anpassungen oder Ähnliches. Noch ist sie ja noch nicht vollkommen brauchbar, ohne Wendezugsteuerung, etc.
Natürlich ist diese Lokomotive vollkommen brauchbar, die Wendezugsteuerung in den Steuerwagen passt aber aber nicht zur 2016. Wurde schon mehrmals erwähnt ....
Islamophobie, das ist bekannt, endet oftmals am Dönerstand!

  • FlipsP
Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #18
Womöglich gibt es auch Anpassungen oder Ähnliches. Noch ist sie ja noch nicht vollkommen brauchbar, ohne Wendezugsteuerung, etc.
Natürlich ist diese Lokomotive vollkommen brauchbar, die Wendezugsteuerung in den Steuerwagen passt aber aber nicht zur 2016. Wurde schon mehrmals erwähnt ....


War klar, dass sich wieder jemand an der Aussage stört.

Natürlich ist die Lok voll einsetzbar, das Umfahren der Garnitur ist zwar zweckdienlich, jedoch eher ein Hindernis, wenn der ganze Betrieb der GKB auf Stürzen, statt Umfahren ausgerichtet ist. Was ich damit sagen wollte ist, dass eben noch Anpassungen ua die Kommunikation mit den GKB Steuerwagen fehlt. Es ist also durchaus möglich, dass noch weitere Anpassungen an der Lok fällig werden und sie so nicht täglich im Einsatz stehen kann.

Im Grunde haben wir das Gleiche geschrieben.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • Ch. Wagner
Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #19
Natürlich ist diese Lokomotive vollkommen brauchbar, die Wendezugsteuerung in den Steuerwagen passt aber aber nicht zur 2016.

Wenigstens funktioniert die selektive Türsteuerung. Und wenn an den Endstationen umgehängt werden muß, jo mei, wen stört's. Und ob sich der Ausbau zur Wendezugfähigkeit lohnt, wird sich wohl die GKB selbst überlegen.
Fer aut feri ne feriaris feri!
Queen Elizabeth I.

  • PeterWitt
Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #20
Wenigstens funktioniert die selektive Türsteuerung. Und wenn an den Endstationen umgehängt werden muß, jo mei, wen stört's.
Das stimmt schon - bei der derzeitigen Leistung ist dies völlig egal  - ca. 9h Aufenthalt in Graz und eine ganze Nacht in Wies, da kann man problemlos umfahren. Was aber, wenn mehr Loks kommen bzw. auch andere Einsätze geplant sind? Es gibt ja Leistungen, die mit relativ kurzer Wendezeit in Graz bzw. Köflach gefahren werden - hier wäre eine funktionierende Wendezugsteuerung schon von Vorteil, und auf die Dauer sind die Personalkosten für das Umhängen sicherlich auch nicht zu verachten.

Für mich wirkt das momentan eher nach einem Testbetrieb, weil, wofür so eine verhältnismäßig neue und große Lok für bloß einen Kurs einsetzen, wenn andere Kurse mit den doch recht betagten 1500er quasi im Dauereinsatz stehen?

  • Vitus
Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #21

Für mich wirkt das momentan eher nach einem Testbetrieb, weil, wofür so eine verhältnismäßig neue und große Lok für bloß einen Kurs einsetzen, wenn andere Kurse mit den doch recht betagten 1500er quasi im Dauereinsatz stehen?


Einen Testbetrieb kann man ausschließen. 2011 wurde fast alle Züge auf der S 6 (Koralmbahn) mit der Baureihe 2016 geführt. Das Umsetzen in Graz bzw. Wies/Eibiswald war nie ein Problem. Zudem wurde in Graz auch der Hauptbahnhof umgebaut. Erst später mietete man eine ex DB V 160 an.  Bekanntlich durften die Stadler Triebwagen nicht über die Südbahn/Koralmbahn fahren
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #22
Gelegentlich fuhren schon Züge mit Stockwagen mit LTE- und auch mit ADRIA-Lokomotiven. Zwei ex V 180 waren angemietet (218 117 und 218 256). Meine Meinung zur aktuellen Diskussion: Wenn ein teilweiser Ersatz der DH 1500 vorgesehen ist, werden die eingesetzten 2016er sicher vollwertig für einen Wendezugbetrieb adaptiert werden.
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #23
Einen Testbetrieb kann man ausschließen. 2011 wurde fast alle Züge auf der S 6 (Koralmbahn) mit der Baureihe 2016 geführt.
Das ist aber 10 Jahre her! Und wie bereits angeführt wurde, handelt es sich hier um eine 2016, die sich von den anderen LTE/Adria Transport und vermutlich auch RTS Maschinen unterscheidet.
Also komplett ausschließen würde ich es nicht.

Das Umsetzen in Graz bzw. Wies/Eibiswald war nie ein Problem.
Aber man machte es nur, weil man musste, nicht weil man wollte!

Natürlich ist es bei dem Umlauf, den die Lok letzte Woche gefahren ist, kein Problem. Aber man wird das wohl nicht als Dauerlösung haben wollen. Wozu hat man denn Steuerwagen? Damit man beim Wenden Kosten und Zeit sparen kann.

Vor allem wenn die anderen beiden geplanten 2016 noch dazu kommen, wird man auch Umläufe dabei haben, die kürzere Wendezeiten an den Endbahnhöfen haben (z.B. beide Köflacher Umläufe). Dann müsste man entweder eine zusätzliche Lok bereithalten, durch die man sich das zeitaufwendige Umfahren erspart, oder den Umlaufplan anderweitig komplett umändern. - Beides kann wohl nicht der Plan sein.

Erst später mietete man eine ex DB V 160 an.
Falsch! Eine 218er (218 256) wurde schon Monate vorher gemietet und war im Güterverkehr im gesamten Netz und auch mit der 4-teiligen Doppelstockgarnitur nach Köflach unterwegs. Die Lok wurde dann aber durch einen Verschubunfall beschädigt und war dann mehrere Monate (zu Beginn des "Plan B") nicht im Einsatz.
Die 218 117 kam dann als zusätzliche Lok kurz nach Beginn des "Plan B" zur GKB.

  • Ch. Wagner
Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #24

Und ein Ausbund an Schönheit war sie wohl nicht.
Fer aut feri ne feriaris feri!
Queen Elizabeth I.

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #25
..... aber ein bulliges Kraftpaket.
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #26
MMn wird da sowieso vielzuviel hineininterpretiert, da ja nicht einmal endgültig geklärt ist, wieviele Maschinen überhaupt kommen. In Wirklichkeit macht es v. a. bei der Umrüstung der Steuerwagen nur Sinn, wenn dann alle Umläufe (oder zumindest feste Umläufe) mit den neuen Loks gefahren (können). Klar ist aber, dass die 1500er natürlich am Ende ihrer Lebensdauer sind ...

Ob die eine 2016er jetzt einmal fährt oder nicht fährt, ist letztlich auch egal ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #27
Zitat
War klar, dass sich wieder jemand an der Aussage stört.
Das war keineswegs persönlich gemeint - > ich sehe mir eigentlich immer nur die Texte an, nicht aber, wer sie geschrieben hat. Die Reaktion war eine Antwort auf die da stehende Aussage, sonst nichts.

Die 2016 922 war bis 2020 eine LTE-Lok, fuhr aber nie im "Plan B", da sie erst ab 2013 fix bei der LTE war.

Die meisten Doppelstock-Personenwagen wurden in den letzten Jahren modernisiert. Die Doppelstock-Steuerwagen werden alle aufgrund des engen Fahrplans benötigt, die kann man daher nicht einfach für ein paar Monate in die Werkstatt stellen ....

Aufgrund der bevorstehenden Elektrifizierung des GKB-Netzes wird man kaum etwas in neue Dieselfahrzeuge investieren, da wird man sich mit dem Bestand, eventuell ergänzt um Tfz von den Tochterfirmen, "hinüberretten".

Den Aussagen meines Vorposters ist eigentlich nichts mehr hinzu zufügen. Mit Vermutungen kommen wir nicht weit ....
Islamophobie, das ist bekannt, endet oftmals am Dönerstand!

  • Vitus
Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #28
MMn wird da sowieso vielzuviel hineininterpretiert, da ja nicht einmal endgültig geklärt ist, wieviele Maschinen überhaupt kommen. In Wirklichkeit macht es v. a. bei der Umrüstung der Steuerwagen nur Sinn, wenn dann alle Umläufe (oder zumindest feste Umläufe) mit den neuen Loks gefahren (können). Klar ist aber, dass die 1500er natürlich am Ende ihrer Lebensdauer sind ...

Ob die eine 2016er jetzt einmal fährt oder nicht fährt, ist letztlich auch egal ...

W.

Da hast Du vollkommen recht.
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!

  • FlipsP
Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #29
Zitat
War klar, dass sich wieder jemand an der Aussage stört.
Das war keineswegs persönlich gemeint - > ich sehe mir eigentlich immer nur die Texte an, nicht aber, wer sie geschrieben hat. Die Reaktion war eine Antwort auf die da stehende Aussage, sonst nichts.

Dann nehme ich gerne meine Aussage zurück und entschuldige mich. Ich hab es offensichtlich missverstanden.

Zitat
Aufgrund der bevorstehenden Elektrifizierung des GKB-Netzes wird man kaum etwas in neue Dieselfahrzeuge investieren, da wird man sich mit dem Bestand, eventuell ergänzt um Tfz von den Tochterfirmen, "hinüberretten".

Genau danach sieht es auch aus, wie es Bus 15 (wieso hast du eigentlich so einen langen Nick? :D ) auch mitgeteilt hat. Das war ja keine Vermutung, sondern eine Info.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates