Zum Hauptinhalt springen
  • Wir sind gesiedelt! -> NEUES FORUM

    Sollte keine E-Mail gekommen sein, bitte um Neuregistrierung.

Thema: 2016 922 im Einsatz bei der GKB (14480-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Güterverkehr auf der GKB

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #30
(wieso hast du eigentlich so einen langen Nick? :D )
Das frag ich mich eh auch schon lange...

Ich hab eh schon öfters überlegt Martin zu fragen, ob er ihn ändern könnte. Nur hab ich mich nicht entscheiden können, welchen Teil ich streichen soll, oder welcher neue Nickname passen würde   ???

Das war ja keine Vermutung, sondern eine Info.
Genau! Ich habe die Info (GKB wird 3 Stück 2016 von der LTE übernehmen um sie mit Doppelstockwagen einzusetzen und dadurch einen Teil der 1500er zu ersetzen) letzten Herbst aus direkter GKB Quelle erhalten. Die erste Lok ist jetzt umlackiert im Einsatz. Ob es eine Planänderung bezüglich der beiden weiteren 2016 gegeben hat, kann ich natürlich nicht sagen. Ich würde aber keinen Sinn dahinter sehen, wenn man nur eine einzelne 2016 übernimmt.

  • FlipsP
Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #31
(wieso hast du eigentlich so einen langen Nick? :D )
Das frag ich mich eh auch schon lange...

Ich hab eh schon öfters überlegt Martin zu fragen, ob er ihn ändern könnte. Nur hab ich mich nicht entscheiden können, welchen Teil ich streichen soll, oder welcher neue Nickname passen würde  ???

Ich bleibe bei Bus 15, da weiß ich wen ich meine   ;)
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #32
Zitat
Genau! Ich habe die Info (GKB wird 3 Stück 2016 von der LTE übernehmen um sie mit Doppelstockwagen einzusetzen und dadurch einen Teil der 1500er zu ersetzen) letzten Herbst aus direkter GKB Quelle erhalten. Die erste Lok ist jetzt umlackiert im Einsatz. Ob es eine Planänderung bezüglich der beiden weiteren 2016 gegeben hat, kann ich natürlich nicht sagen.
Wo sind die anderen LTE 2016 derzeit unterwegs?
Islamophobie, das ist bekannt, endet oftmals am Dönerstand!

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #33
Die LTE 2016.903 ist derzeit in Wels und bespannt jeweils Mo und Di (oftmals wechseln die Wochentage jedoch) die Aluzüge nach Braunau am Inn.

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #34
Was aber, wenn mehr Loks kommen bzw. auch andere Einsätze geplant sind? Es gibt ja Leistungen, die mit relativ kurzer Wendezeit in Graz bzw. Köflach gefahren werden - hier wäre eine funktionierende Wendezugsteuerung schon von Vorteil, und auf die Dauer sind die Personalkosten für das Umhängen sicherlich auch nicht zu verachten.

Für mich wirkt das momentan eher nach einem Testbetrieb, weil, wofür so eine verhältnismäßig neue und große Lok für bloß einen Kurs einsetzen, wenn andere Kurse mit den doch recht betagten 1500er quasi im Dauereinsatz stehen?
Wie schon geschrieben wurde, waren ja maximal drei Loks im Gespräch - und da es aktuell drei Umläufe gibt, die jeweils nur ein Zugpaar fahren, ist dies ja an sich kein Problem, wenn tatsächlich noch zwei weiter 2016er kommen sollten. Soweit ich weiß, ist es jedoch um die möglichen weiteren beiden 2016er doch recht ruhig geworden.

Zum Kostenfaktor ist die Sache die, dass man offenbar versucht hat, die 2016er Wendezugtauglich zu machen, dies aber offenbar wohl nicht so einfach ist. Ich denke, dass man hierfür offenbar technisch gesehen eine Sonderanfertigung bräuchte, und da sowohl 2016 als auch insbesondere die GKB Dosto-Steuerwägen technisch gesehen schon sehr veraltet sind, wäre eine Adaptierung wohl vom Kostenaufwand nur schwer vertetbar (wobei ich ehrlicherweise keine Ahnung habe, was sowas kostet).
Die Personalkosten für das Umhängen ist da dagegen doch recht überschaubar, da die Wendezüge am Graz Köflacherbahnhof ohnehin sowieso meist täglich auseinander gehängt werden (Lok wird getankt, Wagen gehen oft für kleine Reperaturen in die Werkstatt). Und am anderen Endbahnhof sind ja Triebahrzeugfüher und Zugbegleiter noch am Zug, die müssten halt bis zum Ende des Stürzens am Nachmittag weiter bezahlt werden (oder ggf. übernimmt der Verschub statt dem Zugbegleiter das Kuppeln), aber die paar Euro an Personalkosten fallen da nicht besonders ins Gewicht.

Aufgrund der bevorstehenden Elektrifizierung des GKB-Netzes wird man kaum etwas in neue Dieselfahrzeuge investieren, da wird man sich mit dem Bestand, eventuell ergänzt um Tfz von den Tochterfirmen, "hinüberretten".
Das sehe ich auch so. Die Sache ist halt die, dass die GKB-Strecken ja bis zum Ende dieses Jahrzehnts elektrifiziert sein werden. Und spätestens mit dem Abschluss der Elektifizierung (ich gehe jedoch davon aus, schon mit der elektrischen Inbetriebnahme am Wieser Ast) werden die 1500er ohnehin nicht mehr benötigt, da die Dostos wohl entweder ausgemustert oder ggf. modernisiert mit E-Tfz bespannt verkeren werden. Und bis dahin ist es eben nicht von Nachteil, wenn eine (oder eben bis zu drei) zusätzliche Lok den Fuhrpark unterstützt, die nach Abschluss der Elektrifizierung dann auch beispielsweise für den Güterverkehr zu nicht elektrifizierten Anschlussbahnen übernehmen kann.

  • Ch. Wagner
Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #35

Mit Beginn des elektrischen Betriebes haben wohl auch lokbespannte Personenzüge ausgedient. Immerhin waren die B und BS seit 1993 im Planeinsatz und damit war die GKB in Österreich die erste Bahnverwaltung, die Doppelstockwagen einsetzte.
Fer aut feri ne feriaris feri!
Queen Elizabeth I.

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #36
Und spätestens mit dem Abschluss der Elektifizierung (ich gehe jedoch davon aus, schon mit der elektrischen Inbetriebnahme am Wieser Ast) werden die 1500er ohnehin nicht mehr benötigt, da die Dostos wohl entweder ausgemustert oder ggf. modernisiert mit E-Tfz bespannt verkeren werden. Und bis dahin ist es eben nicht von Nachteil, wenn eine (oder eben bis zu drei) zusätzliche Lok den Fuhrpark unterstützt, die nach Abschluss der Elektrifizierung dann auch beispielsweise für den Güterverkehr zu nicht elektrifizierten Anschlussbahnen übernehmen kann.

Wunsch und Ziel der GKB zur Elektrifizierung ist ein homogener Fuhrpark mit elektrischen Triebwagen, es sollen ja selbst die GTW zur Disposition stehen, obwohl man dort "nur" den Antriebszwischenwagen "tauschen" müsste, deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass man die Stockwagen darüber hinaus betreiben möchte.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Vitus
Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #37

Wunsch und Ziel der GKB zur Elektrifizierung ist ein homogener Fuhrpark mit elektrischen Triebwagen, es sollen ja selbst die GTW zur Disposition stehen, obwohl man dort "nur" den Antriebszwischenwagen "tauschen" müsste, deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass man die Stockwagen darüber hinaus betreiben möchte.

W.

Allerdings stellt sich da die Frage ob Stadler den "Antriebszwischenwagen" überhaupt liefern will.
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #38
Der Plan ist, dass es nach der Elektrifizierung einen einheitlichen Fuhrpark aus einstöckigen Triebwagen gibt.

Doppelstockwagen (sowohl lokbespannt, als auch als Triebwagen) sind aktuell nicht vorgesehen und werden durch den dichteten Takt nach Elektrifizierung/Ausbau auch nicht mehr benötigt.

Einzelne Loks wird man aber weiterhin benötigten, da es hoffentlich auch weiterhin Güterverkehr (hoffentlich sogar mehr als jetzt) geben wird.

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #39
Einzelne Loks wird man aber weiterhin benötigten, da es hoffentlich auch weiterhin Güterverkehr (hoffentlich sogar mehr als jetzt) geben wird.

Da wird man dann aber hws. teilweise mit Last-Mile-E-Loks arbeiten, um ggf. auch Synergien mit LTE/Adria Transport zu haben ...

W
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #40
Da wird man dann aber hws. teilweise mit Last-Mile-E-Loks arbeiten, um ggf. auch Synergien mit LTE/Adria Transport zu haben ...
Davon ist auszugehen! Vectron gibt es ja mit Last-Mile Modul und auch als Dualmode mit vollwertigem Dieselantrieb und auch von Bombardier (jetzt Alstom) gibt es entsprechende Produkte.
Vielleicht wird bis zum Ende des Jahrzehnts auch CRRC soweit Fuß gefasst haben, dass sie in die engere Auswahl kommen...

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #41
Einzelne Loks wird man aber weiterhin benötigten, da es hoffentlich auch weiterhin Güterverkehr (hoffentlich sogar mehr als jetzt) geben wird.

Da wird man dann aber hws. teilweise mit Last-Mile-E-Loks arbeiten, um ggf. auch Synergien mit LTE/Adria Transport zu haben ...

W

Natürlich, deshalb baut auch die Tochter ihre eigene Werkstatt in Gramatneusiedl.....

Die 2016 922 wird ein Einzelstück bei der GKB bleiben, die Tochter wird keine weiteren 2016er abgeben.

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #42
Natürlich, deshalb baut auch die Tochter ihre eigene Werkstatt in Gramatneusiedl.....
Wo ist der Zusammenhang?

Erstens wird diese Werkstatt von ÖBB Technische Services gebaut, wenn ich es richtig im Kopf habe. (Aber ja, es werden dort dann unter anderem auch LTE Loks gewartet.)

Zweitens hat der Ort der Werkstatt nichts mit dem Güterverkehr auf der GKB zu tun. Es ist durchaus möglich, dass LTE/Adria Transport Loks in Gramatneusiedl gewartet werden und Güterzüge nach Graz (oder in die nähere Umgebung) führen. Während der Wendezeit kann man ein mehrstündiges Zeitfenster einplanen, dass für einen Güterzug auf der GKB genutzt wird.
Auch ist es möglich, dass es einen mehrtägigen Umlauf gibt und eine Lok dann mehrere Tage bei der GKB bleiben könnte. Man muss ja nicht jeden Tag in die Werkstatt.

Möglich wäre es also auf jeden Fall! Wie es letztendlich sein wird, werden wir aber wohl erst nach der Elektrifizierung wissen...

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #43
Die LTE und Adria 2016 wurden schon immer beim ÖBB TS in Graz gewartet.
Warum sollte sich das ändern?
Durch die vielen ÖBB 2016 in Graz hat sich die Werkstatt sehr bewährt bei der Wartung.
MaxlRail - Wir bieten Ihnen max(L)male Zuverlässigkeit.

Re: 2016 922 im Einsatz bei der GKB
Antwort #44


Zweitens hat der Ort der Werkstatt nichts mit dem Güterverkehr auf der GKB zu tun. Es ist durchaus möglich, dass LTE/Adria Transport Loks in Gramatneusiedl gewartet werden und Güterzüge nach Graz (oder in die nähere Umgebung) führen. Während der Wendezeit kann man ein mehrstündiges Zeitfenster einplanen, dass für einen Güterzug auf der GKB genutzt wird.
Auch ist es möglich, dass es einen mehrtägigen Umlauf gibt und eine Lok dann mehrere Tage bei der GKB bleiben könnte. Man muss ja nicht jeden Tag in die Werkstatt.

Möglich wäre es also auf jeden Fall! Wie es letztendlich sein wird, werden wir aber wohl erst nach der Elektrifizierung wissen...

Natürlich!
Kunden werden ihre Züge dann nach den GKB-Wendezugzeiten bei der LTE bestellen.....

  • Zuletzt geändert: Mai 13, 2021, 16:35:01 von Schampuskrampus