Zum Hauptinhalt springen
  • Wir sind gesiedelt! -> NEUES FORUM

    Sollte keine E-Mail gekommen sein, bitte um Neuregistrierung.

Thema: Einstellung der Murtalbahn (16069-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Murtalbahn

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Fenja
Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #15
Wieder einmal ein Armutszeugnis dieser Landesregierung ...

Man muss aber bedenken dass es diese Gespräche über die Schließung der Murtalbahn  schon so lange bestehen wie die Bahn selbst existiert.
Diese neuerlichen Diskussionen haben doch erst ihren Ursprung in den letzten Zeitungsartikel über die Murtalbahn in denen Berichtet wurde das die Tamsweger Schüler nicht zur Schule konnten da der Bahnbetrieb unterbrochen war.
Da stellt sich mir doch die Frage warum kein Schienenersatzverkehr Umgesetzt wurde so wie es in jedwedem anderen Bahnunternehmen gang und gäbe ist...
Und das die Steiermärkischen Landesbahnen über eine Busflotte verfügen sollte jedem klar sein!


Vielleicht sollte sich das Land nicht nur Gedanken über das Fortbestehen der Murtalbahn machen (was wir uns auch alle wünschen) sondern auch in diesem Zuge die Arbeitsbereitschaft bzw. Kompetenzen der Verantwortlichen Geschäftsführer, Betriebsleiter, Einsatzleiter oder was auch immer infrage stellen und bereinigen.
Denn wenn es einen Buseinsatzleiter gibt und ich bin mir sicher das ein Verkehrsunternehmen so jemanden beschäftigt und dieser es nicht schafft einen Schienenersatz einzurichten, müsste dieser doch sofort ohne Umschweife seines Dienstes Gekündigt und durch kompetentes Personal nachbesetzt werden.
Sollte sich hinsichtlich dieser Sache nichts ändern sehe ich wenig Hoffnung für diesen Betrieb und zusätzlich wäre dies noch ein größeres Zeichen der Landesregierung wie wenig Fachkenntnis sie selbst doch in Bezug auf Betriebsführung hat.



  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #16
Hallo und Willkommen im Forum!
Liebe Grüße
Martin

  • whz
Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #17
Eine Schande der Extraklasse  :boese:  anstatt die Bahn auf Normalspur umzuspuren und wieder bis Mauterndorf zu führen, damit auch direkte Züge (zumindest REX) vom Großraum Bruck hinfahren können...

Ich bin entsetzt  :boese:
Liebe Grüße
Wolfgang

  • FlipsP
Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #18
90 + km umspuren für ca 1500 Fahrgäste am Tag, die jährlich weniger werden, in einer Region die jährlich schrumpft?

Das ist mMn der falsche Ansatz!
Wäre natürlich toll, aber kostet halt extrem.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • TW 22
Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #19
Die Überlegungen zur Umspurung der Murtalbahn, zumindest der letzten Jahre und soweit mir bekannt, gingen immer nur bis in den Bereich Murau - St. Lorenzen/Kreischberg. Der obere Streckenabschnitt sollte schmalspurig bleiben. Dabei sollte der Abschnitt Murau - St. Lorenzen als 3-Schienengleis ausgeführt werden. Im Regelbetrieb wäre Murau der Systemwechsel gewesen. Bis St. Lorenzen/Kreischberg nur im touristischen Anlassfall mit Sonderzügen.

Aufgrund der Kosten für diese "Umspurung", welche ein Neubau dieser Strecke gleichgekommen wäre, wurden diese Überlegungen aber nicht weiterverfolgt.

Aber es stand auch die Einstellung des oberen schmalspurigen Abschnittes zur Diskussion. Den Lokalpolitikern hätte man diese "bittere" Pille mit dem "Zuckerl" der Normalspurbahn bis in die Bezirkshauptstadt Murau verkaufen wollen...

Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #20
90 + km umspuren für ca 1500 Fahrgäste am Tag, die jährlich weniger werden, in einer Region die jährlich schrumpft?

Naja, wenn man überall so denken würde, gäbe es halt nicht mehr viel ...

Grundsätzlich wäre eine Umspurung schon sinnvoll, freilich muss man sich (bzw. hat man) den Kosten-Nutz-Faktor angeschaut. Abe reine attraktivere Bahn (mit durchgehenden Verbindungen) bringt sich mehr Fahrgäste, auch in einer schrumpfenden Region, die aber auch Urlaubs- und Freizeitdestination (Stichwort: Murradweg) ist.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • TW 22
Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #21
So nebenbei, wo auf der Murtalbahn soll es 1500 Fahrgäste pro Tag geben? Ein Drittel davon ist die Realität.

Aber die Diskussion ist schwierig, ich bin ein Freund der schmalspurigen Landesbahnen. Hab aber erlebten müssen wie eine nach der andern Strecke eingestellt wurde. Es ist zu befürchten, dass es über kurz oder lang, in der Steiermark nur mehr die paar Kilometer Schmalspurgleise der Mariazellerbahn als öffentliche Eisenbahn geben wird. Und ein  paar Kilometer dort und da verstreut in der Steiermark als touristische Museumsbahnen.

Ich hätte mich über eine elektrifizierte und schmalspurige Murtalbahn gefreut, aber dies wissen die lokalen Gemeinden zu verhindern (Stichwort Wasserstoff) und jetzt wird es zu spät sein. Es bleibt nur mehr übrig darüber zu Jammern...
  • Zuletzt geändert: Juli 02, 2021, 13:18:47 von TW 22

  • FlipsP
Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #22
90 + km umspuren für ca 1500 Fahrgäste am Tag, die jährlich weniger werden, in einer Region die jährlich schrumpft?
Grundsätzlich wäre eine Umspurung schon sinnvoll, freilich muss man sich (bzw. hat man) den Kosten-Nutz-Faktor angeschaut.

Und genau auf den KNF habe ich angespielt.

So nebenbei, wo auf der Murtalbahn soll es 1500 Fahrgäste pro Tag geben? Ein Drittel davon ist die Realität.

Die 1500 FG habe ich vom ORF (555.000 FG / 365 Tage). Wenn es gar nur mehr um die 500 wären, ist wirklich zu hinterfragen, ob man die Bahn effizient so ausbauen kann, dass wieder signifikant mehr Personen damit fahren oder ob nicht wirklich ein Busbetrieb die schlauere Variante wäre.

Aber die Diskussion ist schwierig, ich bin ein Freund der schmalspurigen Landesbahnen. Hab aber erlebten müssen wie eine nach der andern Strecke eingestellt wurde. Es ist zu befürchten, dass es über kurz oder lang, in der Steiermark nur mehr die paar Kilometer Schmalspurgleise der Mariazellerbahn als öffentliche Eisenbahn geben wird. Und ein  paar Kilometer dort und da verstreut in der Steiermark als touristische Museumsbahnen.

Da hoffe ich jedenfalls, dass du nicht Recht behalten wirst.

Ich hätte mich über eine elektrifizierte und schmalspurige Murtalbahn gefreut, aber dies wissen die lokalen Gemeinden zu verhindern (Stichwort Wasserstoff) und jetzt wird es zu spät sein. Es bleibt nur mehr übrig darüber zu Jammern...

Ich hier hoffe ich, dass du nicht Recht behältst. Eine elektrifizierte MTB wäre für mich die beste Variante (nach der kompletten Umspurung, die man sich nicht leisten wird).

Ich schätze dich als Insider bzw ,,Wissenden", daher frage ich dich: Hast du die Infos aus glaubhaften Quellen oder basieren deine Aussagen auf den wenigen Sätzen, die Schützenhöfer vor kurzem verlautbarte?
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • TW 22
Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #23
Die paar Sätze sind sicherlich nicht von Belang. Mein Wissenstand, so auch über die Murtalbahn, hat einen anderen Hintergrund...

  • FlipsP
Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #24
Also muss man sich doch Sorgen machen.

An Hand der paar Sätze hätte ich das nämlich nicht getan.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #25
Die Murtalbahn wäre eine idealer Radfernweg, auf dem auch Elektroroller  bis 40 km/h zugelassen werden könnten. Mit dem derzeit für den Betrieb ausgegebenen Mittel könnte jedem Schüler/ Fahrgast leihweise ein Scooter überlassen werden. Wäre innovativ und Klimaneutral

Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #26

So nebenbei, wo auf der Murtalbahn soll es 1500 Fahrgäste pro Tag geben? Ein Drittel davon ist die Realität.

Die 1500 FG habe ich vom ORF (555.000 FG / 365 Tage). Wenn es gar nur mehr um die 500 wären, ist wirklich zu hinterfragen, ob man die Bahn effizient so ausbauen kann, dass wieder signifikant mehr Personen damit fahren oder ob nicht wirklich ein Busbetrieb die schlauere Variante wäre.

Wobei ich 500 Fahrgäste am Tag für das aktuell auf der Murtalbahn gebotene Angebot, nämlich stolze sechs Zugpaare am Tag unter der Woche, am Wochenende gerade mal drei Zugpaare, gar nicht einmal so schlecht finde. Das sind im Schnitt immerhin über 40 Fahrgäste pro Zug!

Ich würde daher davon ausgehen, dass die Fahrgastzahlen bei einem besseren Angebot auch deutlich steigen würden. Das Einzugsgebiet der Murtalbahn kann man ja durchaus mit dem Einzugsgebiet der Pinzgauer Lokalbahn vergleichen, auch dort hat ein verbessertes Angebot zusammen mit einigen Beschleunigungsmaßnahmen etc. zu deutlichen Zuwächsen bei den Fahrgastzahlen geführt, ganz ohne Umspuren und (zumindest bisher) auch ohne Elektrifizierung. Und auch dort gurkt man noch großteils mit den ex 5090ern herum.

Dennoch ist da wie dort eine dekarbonisierung des Verkehrs sowie neue Fahrzeuge in den nächsten Jahren notwendig.

  • flow
Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #27
Wichtig wäre halt (gewesen), die Fahrzeit Unzmarkt - Murau auf ca 25 Minuten zu drücken damit mit Inbetriebnahme des Koralmbahnfahrplans der kommende Knoten in Unzmarkt (00:30) und der bestehende Knoten in Murau (xx:00) bedient werden können.

Aber wie soll das in den wenigen verbleibenden Jahren gelingen?

Leider nur Gerede und Träumerei (Wasserstoff...) seitens der Politik (egal ob Land oder Gemeinden) in den letzten Jahren.
Morteratsch - fermeda sün dumanda

  • Vitus
Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #28
Die Murtalbahn wäre eine idealer Radfernweg, auf dem auch Elektroroller  bis 40 km/h zugelassen werden könnten. Mit dem derzeit für den Betrieb ausgegebenen Mittel könnte jedem Schüler/ Fahrgast leihweise ein Scooter überlassen werden. Wäre innovativ und Klimaneutral

Im Murtal gibt es schon lange einen Radweg. Ich glaube einen zweiter Radweg ist nicht notwendig
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!

Re: Einstellung der Murtalbahn
Antwort #29

Diese neuerlichen Diskussionen haben doch erst ihren Ursprung in den letzten Zeitungsartikel über die Murtalbahn in denen Berichtet wurde das die Tamsweger Schüler nicht zur Schule konnten da der Bahnbetrieb unterbrochen war.
Da stellt sich mir doch die Frage warum kein Schienenersatzverkehr Umgesetzt wurde so wie es in jedwedem anderen Bahnunternehmen gang und gäbe ist...
Und das die Steiermärkischen Landesbahnen über eine Busflotte verfügen sollte jedem klar sein!


Vielleicht sollte sich das Land nicht nur Gedanken über das Fortbestehen der Murtalbahn machen (was wir uns auch alle wünschen) sondern auch in diesem Zuge die Arbeitsbereitschaft bzw. Kompetenzen der Verantwortlichen Geschäftsführer, Betriebsleiter, Einsatzleiter oder was auch immer infrage stellen und bereinigen.
Denn wenn es einen Buseinsatzleiter gibt und ich bin mir sicher das ein Verkehrsunternehmen so jemanden beschäftigt und dieser es nicht schafft einen Schienenersatz einzurichten, müsste dieser doch sofort ohne Umschweife seines Dienstes Gekündigt und durch kompetentes Personal nachbesetzt werden.

Ich kenne den Vorfall nicht im Detail, aber ohne die genauen Umstände zu kennen, halte ich es für sehr mutig hier Kompetenzen in Frage zu stellen.
Wenn zur Früh-HVZ alle Busse im Einsatz sind, kann auch ein best ausgebildeter Buseinsatzleiter keine Busse aus dem Hut zaubern.