Zum Hauptinhalt springen
  • Wir sind gesiedelt! -> NEUES FORUM

    Sollte keine E-Mail gekommen sein, bitte um Neuregistrierung.

Thema: Übernahme der GKB durch die ÖBB? (31289-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von GKB Ausbau und Elektr...

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Ch. Wagner
Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #105

Und wieviele Fahrdienstleiter gibt es denn auf der Ostbahn noch?
Dort gibt es eh kein Problem mit dem Abendverkehr. Die S3 fährt mit letzter Abfahrt um 00:08 in Graz Hbf, falls du das nicht weißt.





Ich habe nicht danach gefragt, wann der letzte Zug fährt, sondern wieviele Fahrdienstleiter es noch gibt.
Fer aut feri ne feriaris feri!
Queen Elizabeth I.

  • flow
Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #106
Vier.

Wie viele Fahrdienstleiter*innen es auf der Ostbahn gibt weiß ich nicht, aber es sollte noch vier besetzte Bahnhöfe geben.
Morteratsch - fermeda sün dumanda

Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #107
Es ist z.B. durchaus vorstellbar, dass es auf der GKB oder auch auf der Radkersburger Bahn teilweise schlechter aussieht, da die Dienstzeiten der Fahrdienstleiter dafür ausgeweitet werden müssten.
Auf der Süd-/Ostbahn hat man durch den Güterverkehr sowieso das Personal da - auf der GKB nicht.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich da sowohl die GKB als auch die ÖBB den zusätzlichen Personalaufwand extra vergüten lassen wollen, da man mit den ,,Standartpreisen" die Züge nicht kostendeckend betreiben kann bzw. einfach entsprechend Lobbyarbeit betrieben wird, damit gewisse Verbindungen nicht kommen.
Grundsätzlich würde das mit den Fahrdienstleitern ja irgendwie logisch klingen, dennoch ist dies nicht der Fall, ganz im Gegenteil.

Denn soweit ich weiß, gibt es auf der steirischen Ostbahn sehr wohl Zeiten der Dienstruhe (zumindest in Messendorf bin ich mir sicher, in Gleisdorf, Feldbach und Fehring weiß ich es nicht genau), während auf den GKB-Strecken unter der Woche die Fahrdienstleitungen durchgehend besetzt sind (Dienstruhe nur in der Nacht Samstag auf Sonntag bzw. Feiertagen) und die Radkersburger Bahn soweit ich weiß ohnehin Fernbedient wird. Einzig die Südbahn ist klarerweise die ganze Nacht offen, da ist auch viel Güterverkehr. Also an den Fahrdienstleitungen kann es schon einmal nicht liegen.

Der zusätzliche Personalaufwand hält sich aber im Normalfall ziemlich in Grenzen, die stolzen € 3,15 brutto Nachtdienstzulage für das Eisenbahnpersonal wird man aber sicher irgendwie mit einpreisen. Wirklich viel Mehraufwand bzw. -kosten würden tatsächlich entstehen, wenn die Zugläufe unpaarig werden würden, also mehr Zugfahrten in einem gewissen Zeitraum in eine anstatt in die andere Richtung mit Leerpersonenzügen etc. durchgeführt werden müssen, aber das lässt sich manchmal eben nicht vermeiden.

Lobbyarbeit gegen Verbindungen kann ich mir ehrlich gesagt weder bei ÖBB noch bei der GKB vorstellen. Das einzige, was durchaus in diese Richtung denkbar ist ist, dass aufgrund von Mängel an Garnituren gewisse Verbindungen, die der Besteller gerne bestellen würde, einfach nicht gefahren werden können.

Das im Vergleich zu den anderen S-Bahn-Linien schlechtere Angebot auf der Radkersburger Bahn würde ich einfach auf den fehlenden Bedarf zurückführen, sooo viel Frequenz bringt Radkersburg halt nicht. Wobei ich dort zumindest ein zusätzliches  tägliches Abendzugpaar schon schön fände. Und bei der GKB denkt sich das Land wohl "wir fahren eh oft bis Lieboch, darüber hinaus brauchen wir z.B. an Sonntagen nicht mehr als einen 2-Stunden-Takt... ...auch wenn die Züge Sonntag Nachmittags bestens gefüllt sind. Und beim Abendangebot ist die bestehende Busverbindung kurz nach 23 Uhr wohl das Argument eines eh vorhandenen Angebots. Wobei ja schon vor ca. zwei Jahren im VDV Züge um 23:04 und 0:04 ab Graz Hbf als "voraussichtlich ab 2020 bzw. 2021" vermerkt waren.

  • FlipsP
Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #108
So viel ich weiß gibt es dort nur Rückfallweichen und gefahren wird dort im Zugleitbetrieb (durch den Fdl Spielfeld-Straß).

Allgemein sei zur Radkersburger Bahn gesagt: Das Angebot passt dort recht gut zum Bedarf, es fehlen nur wenige Züge als ,,Lückenfüller".
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #109
Ich habe nicht danach gefragt, wann der letzte Zug fährt, sondern wieviele Fahrdienstleiter es noch gibt.
Und das hat genau nichts mit der Diskussion bis dahin zu tun gehabt.

  • csot
Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #110
Wobei ich dort zumindest ein zusätzliches  tägliches Abendzugpaar schon schön fände.

Ja, das meiner Meinung nach eines der größten Schwächen bei dem Fahrplan. Ein Problem dass ich regelmäßig habe ist, dass ich keine Kinovorstellungen nach 17:15 Uhr (und das ist oft schon zu spät) in Graz wahrnehmen kann, weil unter der Woche der letzte Zug vom Graz Hbf um 19:38 Uhr abfährt, am Samstags ist es sogar nur 18:39 Uhr (Sonntags ist es mit 20:08 Uhr am besten).

  • gradl
Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #111

https://www.krone.at/2507790

Das Ministerium hält nun fest, dass es für keinen der gut 470 Mitarbeiter ,,zu Nachteilen oder Verschlechterungen kommt"

"Das Verkehrsressort des Landes hat bei betriebsinternen Maßnahmen des Bundes keinerlei Einflussmöglichkeiten, die Zuständigkeit liegt ausschließlich beim Verkehrsministerium in Wien."

Mit diesen Aussagen des Ministeriums bzw des Landes kann man wohl davon ausgehen, dass eine Übernahme so gut wie fix ist.

  • Ch. Wagner
Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #112
Ich habe nicht danach gefragt, wann der letzte Zug fährt, sondern wieviele Fahrdienstleiter es noch gibt.
Und das hat genau nichts mit der Diskussion bis dahin zu tun gehabt.




Das entscheidest du?

Die Fahrdienstleiter hast du in die Diskussion eingebracht.
Fer aut feri ne feriaris feri!
Queen Elizabeth I.

Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #113
Eine aktuelle Stellungsnahme des SPÖ-Parlamentclubs zur Thematik:

https://www.ots.at/amp/pr/OTS_20211021_OTS0052/

Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #114
Erschreckend diese Ahnugslosigkeit, aber der Typ hat sich ja schon beim Schutz der Raucher ausgezeichnet.

  • FlipsP
Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #115
Erschreckend diese Ahnugslosigkeit, aber der Typ hat sich ja schon beim Schutz der Raucher ausgezeichnet.

Schutz der Raucher?
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • Ch. Wagner
Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #116
aber der Typ hat sich ja schon beim Schutz der Raucher ausgezeichnet.




Das allerdings hat ihm anno 2010 Frau Glawischnig unterstellt. Und was hat die GKB mit Rauchen zu tun?
Fer aut feri ne feriaris feri!
Queen Elizabeth I.

Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #117
aber der Typ hat sich ja schon beim Schutz der Raucher ausgezeichnet.




Das allerdings hat ihm anno 2010 Frau Glawischnig unterstellt. Und was hat die GKB mit Rauchen zu tun?
Der Herr Stöger hat eine Wischi Waschi Raucherschutzgesetz erlassen, das die behörden nicht kontrolliert haben mangels kompetenz, mit sinnlosen quadratmeter beschränkungen, erst türkis/schwarz/grün haben ein richtiges Nichtraucherschutzgesetz erlassen!!

Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #118
aber der Typ hat sich ja schon beim Schutz der Raucher ausgezeichnet.




Das allerdings hat ihm anno 2010 Frau Glawischnig unterstellt. Und was hat die GKB mit Rauchen zu tun?
Der Herr Stöger hat eine Wischi Waschi Raucherschutzgesetz erlassen, das die behörden nicht kontrolliert haben mangels kompetenz, mit sinnlosen quadratmeter beschränkungen, erst türkis/schwarz/grün haben ein richtiges Nichtraucherschutzgesetz erlassen!!

Du weisst schon wer das Rauchverbot blockiert hat: das war die ÖVP.

  • FlipsP
Re: Übernahme der GKB durch die ÖBB?
Antwort #119
aber der Typ hat sich ja schon beim Schutz der Raucher ausgezeichnet.
Das allerdings hat ihm anno 2010 Frau Glawischnig unterstellt. Und was hat die GKB mit Rauchen zu tun?
Der Herr Stöger hat eine Wischi Waschi Raucherschutzgesetz erlassen, das die behörden nicht kontrolliert haben mangels kompetenz, mit sinnlosen quadratmeter beschränkungen, erst türkis/schwarz/grün haben ein richtiges Nichtraucherschutzgesetz erlassen!!

Ist zwar völlig OT, aber das Nichtraucherschutzgesetz wurde hauptsächlich von ÖVP und FPÖ blockiert.

Ein Zitat dazu:

Im Juli 2019 wurde von allen Parteien mit Ausnahme der FPÖ ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie beschlossen. Dieses gilt - nach 25 Jahren der Diskussionen - seit 1. November 2019.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates