Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Variobahn Graz (525707-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.
Re: Variobahn Graz
Antwort #2520
Ich habe das Heft leider nicht aufgehoben, lässt sich aber bestimmt beim Minirex-Verlag erfragen. Ob die Probleme in München mit einem Radreifen-Tausch beseitigt sind, muss sich erst bewahrheiten. Also ich bin sowohl in München als auch in den Den Haag mehrmals mit den Avenio mitgefahren, meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Aber nicht nur meine, Siemens konnte ansonsten mit diesem Fahrzeugtyp keine Ausschreibung gewinnen. Bei einer Zweirichtungs-Ausführung sind Kinderwagen- und Rollstuhl-Abstellplätze kaum unterzubringen. Störend empfinde ich z.B. auch die laut surrende E-Ausrüstung (stört mich auch beim Cityjet).
Wirklich tolle Fahrzeuge liefert hingegen Skoda, wie ich mich in Bratislava, Miskolc, Prag (15T) oder Würzburg (ein Wagen aus Helsinki war 2014 probeweise im Einsatz) überzeugen konnte. 

  • HGLF
Re: Variobahn Graz
Antwort #2521
Einge vlt auch alle Variobahnen mit Bildschirmen in der Mitte zeigen seit ein paar Tagen kein Wagen hält mehr an. Hoffentlich ist das nur ein Fehler, der schnell wieder ausgebessert wird!

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Variobahn Graz
Antwort #2522
Könnte mit dem Update bei CR bzw Stelenupdate zusammenhängen.
GLG
Martin

Re: Variobahn Graz
Antwort #2523
Der einzige Verkehrsbetrieb, von dem bislang keine Beschwerden von Anrainern über Lärm- und Erschütterungen ausgehend von Variobahnen bekannt waren, war die Bogestra. Nunmehr wurden die Variobahnen auf zwei Linien durch ältere Fahrzeuge ersetzt, siehe https://www.waz.de/staedte/bochum/bogestra-will-den-laerm-der-variobahnen-daempfen-id213463981.html

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Variobahn Graz
Antwort #2524
Wieso wird auf einen Artikel verlinkt, den man nicht frei lesen kann? Solche links sind nicht erwähnenswert.
  • Zuletzt geändert: Mai 10, 2018, 21:45:06 von Dietmar

Re: Variobahn Graz
Antwort #2525
Wieso wird auf einen Artikel verlinkt, den man nicht frei lesen kann? Solche links sind nicht erwähnenswert.
Sorry, gestern konnte ich den Artikel noch vollständig lesen. Aber interessanter ist wohl die Lösung des Problems seitens der Bogestra:

Presseinformation: Variobahnen jetzt mit besser gefederten Radreifen unterwegs

In der Vergangenheit beobachteten Anwohner von Straßenbahnstrecken immer wieder Erschütterungen im Rahmen des Bahnverkehrs, insbesondere in anliegenden Gebäuden in Fachwerkbauweise. Aufgrund ihrer sehr konkreten Beobachtungen nahmen die Anwohner Kontakt mit der BOGESTRA auf.

Zahlreiche Gespräche mit den Anliegern wurden daraufhin vor Ort geführt und in Fachgesprächen mit dem Fahrzeughersteller Stadler schließlich geklärt, dass in dem überwiegenden Teil dieser Fälle das Zusammenspiel von Fahrzeug, Fahrweg, Fahrgeschwindigkeiten und Gebäudestrukturen eine entscheidende Rolle spielt.

Zur Problemlösung wurde eine Weiterentwicklung des bisher verwendeten Rades vom Typ BO54 durch die BOGESTRA in Zusammenarbeit mit dem Fahrzeughersteller und dem Radhersteller Bochumer Verein Verkehrstechnik GmbH vorangetrieben und in mehreren ,,Pilot"-Fahrzeugen für eine Untersuchung die neuen, besser gefederte Räder vom Typ BO011 verbaut.
Das neue Rad konnte schließlich auf den entsprechenden Streckenabschnitten erfolgreich getestet werden. Auch mehrere Anwohner bestätigten durch aufmerksames Beobachten des Straßenbahnverkehrs den Erfolg des neuen Systems, in dem sie bei Vorbeifahrten der ,,Pilot"-Bahnen eine gravierende Reduzierung von Erschütterungen feststellten.

Auf Grund des Erfolges der Testphase werden seitdem alle neu angelieferten Variobahnen der dritten Serie ab Fahrzeug 13 (von 42 neuen Bahnen) bereits ab Werk mit dem besser gefederten Radreifen-System ausgestattet. Mittelfristig werden darüber hinaus die vorhandenen Variobahnen sukzessive umgerüstet. Ende 2017 verfügten bereits 14 Bahnen über das neue System, Ende 2019 werden es mehr als die Hälfte der Fahrzeuge sein und in 2020 dann 62 Bahnen vom Gesamtbestand (87).
Endgültig ist die Umrüstung in 2023 abgeschlossen. Für diese Qualitätsverbesserung investiert die BOGESTRA einen mittleren fünfstelligen Betrag in jedes nachgerüstete Fahrzeug.