Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Ausbau Straßenbahnnetz (162315-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • 222
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #990
Heute in der KLEINEN ZEITUNG:
LG 222

Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #991
Es könnte sich etwas tun ......

http://steiermark.orf.at/news/stories/2864720/
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #992
Schön wärs, aber wie lange ist Leichtfried noch Minister? Zwei Monate? Und das wars dann wohl mit der Öffi-Förderung in Österreich........
MfG  Gerold

Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #993
Nachdem auch die VP mit am Verhandeln war, besteht schon dlie Chance einer Realisierung. Eine der beiden Parteien wird ja wohl vorne sein.
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

  • Amon
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #994
Die Frage ist, ob die Bundes-VP interessiert, was der Grazer Finanzstadtrat will. Ich habe auch "Sorge", dass im Falle einer schwarz-blauen Regierung dieses Thema in den nächsten fünf Jahren wieder aus den Agenden verschwindet. Und im Endeffekt ist es der Grazer VP ja auch egal, ob die Tram ausgebaut wird. Sonst würde da viel mehr passieren. Riegler hat nach eigenen Angaben ein Drittel des derzeitigen Ausbaukatalogs bereitgestellt. Das bedeutet rein rechnerisch, dass von fünf Projekten (Reininghaus, Smart City, Neutorgasse, Cityrunner-Verlängerungen, Remisen-Ausbau) zumindest 1-2 auch von der Stadt alleine finanziert werden könnten.

  • TW 22
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #995
Die Frage ist, ob die Bundes-VP interessiert, was der Grazer Finanzstadtrat will. Ich habe auch "Sorge", dass im Falle einer schwarz-blauen Regierung dieses Thema in den nächsten fünf Jahren wieder aus den Agenden verschwindet. Und im Endeffekt ist es der Grazer VP ja auch egal, ob die Tram ausgebaut wird. Sonst würde da viel mehr passieren. Riegler hat nach eigenen Angaben ein Drittel des derzeitigen Ausbaukatalogs bereitgestellt. Das bedeutet rein rechnerisch, dass von fünf Projekten (Reininghaus, Smart City, Neutorgasse, Cityrunner-Verlängerungen, Remisen-Ausbau) zumindest 1-2 auch von der Stadt alleine finanziert werden könnten.

In diesem Fall kommt nur die Remise ...

  • SG220
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #996
Super, dafür hat man Geld für das Murkaftwerk, den Kanal in der Mur und sicher auch für die Gondel....
Nicht einmal die Verlängerung der CR´s ist drinnen, obwohl die Fahrgastzahlen steigen.
Da fährt man wohl lieber mit dem Bus....
Einfach nur traurig, was in Graz in Sachen Straßenbahn abgeht und dies seit gut 4 Jahrzehnten, mit wechselnden politischen Zuständigkeiten bei Stadt, Land und Bund. Es will wohl wirklich keiner den Tramausbau, was aber auch keiner offiziell eingestehen will.

MfG SG220

  • 38ger
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #997
Die Frage ist, ob die Bundes-VP interessiert, was der Grazer Finanzstadtrat will. Ich habe auch "Sorge", dass im Falle einer schwarz-blauen Regierung dieses Thema in den nächsten fünf Jahren wieder aus den Agenden verschwindet. Und im Endeffekt ist es der Grazer VP ja auch egal, ob die Tram ausgebaut wird. Sonst würde da viel mehr passieren. Riegler hat nach eigenen Angaben ein Drittel des derzeitigen Ausbaukatalogs bereitgestellt. Das bedeutet rein rechnerisch, dass von fünf Projekten (Reininghaus, Smart City, Neutorgasse, Cityrunner-Verlängerungen, Remisen-Ausbau) zumindest 1-2 auch von der Stadt alleine finanziert werden könnten.

In diesem Fall kommt nur die Remise ...

Die Cityrunner-Verlängerung hätte ich schon lange abgeschrieben ... das Problem löst sich mittelfristig aber ohnehin dadurch, dass man die reinen Hochflurfahrzeuge und die Hochflurfahrzeuge mit Niederflursänfte durch neue Triebwägen ersetzen wird müssen - und das werden dann ja hoffentlich 40 Meter lange niederflurige klimatisierte Straßenbahnen sein.
Die Verhandlungen mit einem Minister, der in spätestens 2 Monaten nicht mehr im Amt sein wird sind schon sehr fragwürdig ... da kann doch kein Ergebnis mit rechtlich und finanziell verbindlichen Beschluss rauskommen in der kurzen Zeit!
Da geht es offensichtlich nur darum Zeit zu schinden und davon abzulenken, dass sowohl für das Murkraftwerk, als auch für den Ausbau des Grazer Gürtels Geld ohne Zucken mit dem Auge lockergemacht wird, dass man genausogut für den Straßenbahnausbau verwenden HÄTTE KÖNNEN.
Vor dem Hintergrund, dass in den nächsten 15 Jahren keine Südwest- und Nordwestlinie zu erwarten ist wäre es mMn angebracht Busanhänger für die Buslinien 31, 32 und 33 zu beschaffen. Über die Südwestlinie kann man sich dann Gedanken machen, wenn eine Entlastungsstrecke für die Herrengasse, die Verlängerung zur Smart City und zu den Reininghausgründen realisiert wurden, eine Anbindung des 1ers an die Uni, sowie der 2gleisige Ausbau der Linie 5 umgesetzt worden sind.
Macht wenig Sinn etwas zu fordern, so lange nicht ein Mal das umgesetzt wurde, was schon fertiggeplant worden und/oder schnell umsetzbar ist. Auf letzteres müsste man sich fokussieren ...

  • Ch. Wagner
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #998
Super, dafür hat man Geld für das Murkaftwerk, den Kanal in der Mur und sicher auch für die Gondel....

Ich nehme an, daß diese Probleme weiter zurück reichen. Wenn nicht einmal die GVB Interesse am Ausbau der Straßenbahn hatte, war es wohl ein aufgelegter Elfer für die Stadtregierung. Und ich glaube auch nicht, daß Frau Muhr sich für den Ausbau einsetzt. Nicht einmal dann, wenn die Tennisplätze alle Haltestellen bekämen.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #999
....
In diesem Fall kommt nur die Remise ...

Sagt wer? Wieso so pessimistisch?
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #1000
Endlich ein Projekt, das sehr zielgerichtet verfolgt wird und bis auf die Stromversorgung im Detail durch geplant ist!
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #1001
Ein Smart sollte weniger als heute kosten, ein Kleinwagen gleich viel, ein Monster-SUV das 30-fache wie heute. Es ist nicht einzusehen, dass diese Fahrzeuge um den gleichen Betrag wie ein Smart den städtischen Park- und Fahrraum in Anspruch nehmen.
Gefällt mir sehr gut dieser Ansatz! Schließlich ist es ohnehin (strafbares, da) fahrlässiges Verhalten sein Fahrzeug so abzustellen, dass es über die Bodenmarkierungen in die Fahrbahn oder über den Gehsteigrand ragt.

Der UVS (Unabhängiger Verwaltungssenat) in Österreich schreibt dazu:
"Durch die Vorschrift des § 9 Abs.7 StVO 1960 ordnet der Gesetzgeber das Halten und Parken nur innerhalb des durch Bodenmarkierungen gekennzeichneten Aufstellungsraumes an und bringt dadurch zum Ausdruck, dass das Aufstellen von Fahrzeugen außerhalb der Bodenmarkierungen unzulässig ist (vgl. Straßenverkehrsordnung, Messiner, 10. Auflage, Seite 307, E62 zu § 9 Abs.7 StVO)."

Dass die Stadt noch immer Parkmarkierungen aufpinselt, die teilweise sogar weit unter 2m liegen, ist natürlich auch ein Thema. Trotzdem muss jedem KFZ-Fahrer schon der Hausverstand sagen, dass man nicht einfach "irgendwie" sein Fahrzeug abstellen darf. Sollte es dem ignoranten Falschparker an Hausverstand mangeln, so bezweifle ich stark, dass er überhaupt ein Fahrzeug lenken dürfte. Wie wäre es denn, wenn es neben den 40-50€ Strafe zusätzlich eine Führerscheinabnahme gäbe, dazu eine verpflichtende Nachschulung inkl. praktischer Fahrprüfung? Das wäre dann wirklich eine Strafe.
So werden leider weiterhin die paar Euro bezahlt und das SUV trotzdem wieder dort geparkt, wo es weit über die Markierungen hinaussteht.

Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #1002
Heute in der Kleinen:

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5305325/Um-27-Millionen-Euro_Warum-Graz-die-Strassenbahn-durch-die-Neutorgasse-schickt

Kann den Text leider nicht öffnen! Vielleicht kann uns ein Kleine-Leser helfen?
Nachtrag: Danke an TW 529!

  • Zuletzt geändert: Oktober 19, 2017, 10:39:55 von amoser
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #1003
Heute in der Kleinen:

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5305325/Um-27-Millionen-Euro_Warum-Graz-die-Strassenbahn-durch-die-Neutorgasse-schickt

Kann den Text leider nicht öffnen! Vielleicht kann uns ein Kleine-Leser helfen?


Habe es mal abfotografiert.

  • kayjay
Re: Ausbau Straßenbahnnetz
Antwort #1004
Habe irgendwo gelesen, dass die Variante via Griesplatz einsenbahnrechtlich nicht möglich sei. Was ist daran nicht möglich?