Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Fußgängerzone Graz (1798-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Fußgängerzone Graz
Seit April ist die ganze Schmiedgasse, von der Kaiserfeldgasse nordwärts, Fußgängerzone. Das scheinen bisher nur wenige zu wissen. Die Fußgängerzone wurde außerdem ohne entsprechende Adaptionen eingerichtet.
Gestern erschien in der Kleine Zeitung im Graz-Teil auf Seite 28 ein Artikel darüber (lt. KleZe ist die gesamte Schmiedgasse Fußgängerzone. das stimmt aber so nicht...)

Re: Fußgängerzone Graz
Antwort #1
Heute in der KleZe, S.34-35: 45 Jahre Fußgängerzone Herrengasse.


  • kroko
Re: Fußgängerzone Graz
Antwort #2

Das Bild links hat mich irritiert - ich hab sehr genau hinschauen müssen um zu erkennen dass das tatsächlich die Herrengasse ist.

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Fußgängerzone Graz
Antwort #3
Ich kenne bis dato keine Fussgängerzone in Österreich, die 10+ Jahre nach der Einführung noch negativ gesehen wird. Aber eine neue zu gestalten, scheint beinahe ein Ding der Unmöglichkeit...
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

  • kroko
Re: Fußgängerzone Graz
Antwort #4
Einer der Gründe dafür ist dass Geschäftsleute das Mobilitätsverhalten ihrer Kunden völlig falsch einschätzen. Der Anteil der autofahrenden Kunden wird viel höher geschätzt als er tatsächlich ist. Dazu gibt's zahlreiche Studien. Daher sind sie zunächst natürlich skeptisch, wenn der Autoverkehr reduziert werden soll - und dann stellt sich heraus dass die autofahrende Kundschaft eh gar nicht so wichtig war.

  • kroko
Re: Fußgängerzone Graz
Antwort #5

Re: Fußgängerzone Graz
Antwort #6
Einer der Gründe dafür ist dass Geschäftsleute das Mobilitätsverhalten ihrer Kunden völlig falsch einschätzen. Der Anteil der autofahrenden Kunden wird viel höher geschätzt als er tatsächlich ist. Dazu gibt's zahlreiche Studien. Daher sind sie zunächst natürlich skeptisch, wenn der Autoverkehr reduziert werden soll - und dann stellt sich heraus dass die autofahrende Kundschaft eh gar nicht so wichtig war.

Genau. In den meisten Einkaufsstraßen kommt nur ein Bruchteil der Kunden mit dem PKW; am Beispiel der Mariahilferstraße (die zugegebenermaßen eine exzellente ÖV-Anbindung hat) kam die WKO (!) bei Zählungen auf heiße 8% PKW-Anteil bei der Anreise.

Interessanterweise findet man diese Studie als normalsterblicher nicht (nur übereinstimmende Zitate daraus in anderen Publikationen). Es wirkt fast so, als wollte die WKO dieses Ergebnis (auch vor den eigenen Mitgliedern) geheim halten.

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: Fußgängerzone Graz
Antwort #7
Spannender Vergleich: Im ECE Kapfenberg hingegen reisen >90% der Kunden mit dem Auto an (während die Altstadt ein paar hundert Meter weiter leer steht). Da sieht man, was gute Raum- und Verkehrsplanung ausmachen kann und wie sehr sie das Mobilitätsverhalten beeinflusst.
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro