Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!? (12681-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.
  • PeterWitt
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #45
So ein Zufall aber auch...  :P
Eine neue Studie bescheinigt, dass es der Wirtschaft im Zentrum beinahe gut geht, aber es massiv an Parkplätzen mangelt.

orf.at
Studie: Wie geht es dem Grazer Einzelhandel?

In Graz gibt es rund 2.300 Unternehmen, die im Handel tätig sind. Eine Studie im Auftrag der Stadt, hat jetzt untersucht, wie es dem Wirtschaftsstandort Innenstadt und seinem Einzelhandel eigentlich geht.

1,4 Millionen Kunden kommen regelmäßig zum Einkaufen nach Graz - 500 von ihnen befragte die deutsche Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung im Juni und Juli zum Zustand der Grazer Innenstadtentwicklung. Am Mittwoch präsentierte Geschäftsführer Stefan Holl die Ergebnisse.

,,Nahversorgung mitplanen"
Demnach gaben 41 Prozent der Befragten als Grund für den Besuch der Grazer Innenstadt den Einkauf in den Einzelhandelsgeschäften an, wichtig ist den Menschen aber eine Stadt der kurzen Wege. ,,Deshalb auch von uns noch einmal eine ganz gezielte Empfehlung an die Stadt, bei den neuen Wohnquartieren das Thema der Nahversorgung gleich mitzuplanen und mitzuentwickeln", so Holl.

Fast alles gut - bis auf's Parken
Grundsätzlich würden die Befragten den Handel, die Dienstleistungen und die allgemeine Atmospähre sowie die Kinder- oder Seniorenfreundlichkeit gut bewerten, sehr gut kommt aber vor allem das Gastronomieangebot an, sagt Holl; unzufrieden sind aber viele mit einem anderen Thema: ,,Das ist das Thema Parkmöglichkeiten - da haben wir subjektiv eine sehr schlechte Wahrnehmung in der Bewertung durch unsere Verbraucher."

Seiersberg saugt hunderte Millionen ab
Untersucht wurde in der Studie auch, wie sich das Einkaufszentrum Shopping City Seiersberg (SCS) auf den Grazer Innenstadthandel auswirkt. Studienautor Joachim Will kommt da zu einem wenig erfreulichen Ergebnis für die Stadt: ,,Man bedient das selbe Marktgebiet, und der Umsatz, der heute in Seiersberg gemacht wird, ist mit außerordentlich großer Wahrscheinlichkeit Umsatz, der, wenn es Seiersberg nicht geben würde, in Graz landen würde."

Will nannte auch konkrete Zahlen, wenn Seiersberg nie gebaut worden wäre: ,,Wir gehen davon aus, dass 70 Prozent des Umsatzes, wenn es die SCS nicht gebe, Umsatz in Graz gewesen wäre - das heißt ein Umsatzentzug für die Stadt Graz von knapp 200 Millionen Euro."

Nagl will sich für Grazer Handel einsetzen
Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) sagte bei der Präsentation der Studie am Mittwoch, er wolle sich um die 2.300 Handelsunternehmen in Graz kümmern, ,,weil es viele Unternehmer gibt, die durch falsche Rahmenbedingungen wirtschaftlich betroffen sein können, und weil in Graz mindestens 20.000 Personen im Handel arbeiten". Nagl fordert unter anderem mehr Steuergerechtigkeit im Vergleich zum Internethandel und eine faire Raumordnung.


Ich würde mal sagen, klare Themenverfehlung! Wer seinen PKW parken und dann mit dem Aufzug ins Geschäft fahren will, der wird nie in die Innenstadt kommen sondern in ein Einkaufszentrum. Ansonsten müsste man als nächsten logischen Schritt alle Geschäfte der Innenstadt unterirdisch an die Garagen anbinden oder die gesamte Innenstadt überdachen und klimatisieren, weil die Einkaufszentren sind ja auch ganzjährig klimatisiert und vor Wind und Wetter geschützt.
Die Innenstadt punktet eben in anderen Bereichen, in denen die Einkaufszentren schlechtere Karten haben, wie Abwechslung, Ambiente, Erholungsmöglichkeiten, Gastronomie, ÖV/Fahrraderreichbarkeit.
Ein viel größeres Problem im Handel (generell) ist doch der zunehmende Online-Handel, so dass viele Kunden nur mehr zum Schauen in die Geschäfter kommen sowie (in historischen Zentren speziell) die Vereinheitlichung der Geschäfte und Angebote durch große Ketten. Waren es früher lauter Einzelhändler, die ihre Geschäfte auf sehr unterschiedliche Arten ausgerichtet hatten, so findet man heutzutage fast nur mehr große internationale Ketten, die in jeder Filiale in jeder Stadt in jedem Land den selben Einheitsbrei liefern. Warum sollte man da dann noch extra ins Zentrum fahren, wenn ich Selbiges in jedem x-beliebigen EKZ auch bekommen kann? Und daran wird eine Garage nichts ändern.

BTW: würde man so eine Umfrage z.B. in der SCS machen, wäre das Ergebnis wohl die schlechte ÖV-Anbindung, so what?

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #46
Zitat
Eine Weltneuheit, so Architekt Guido Romanus Strohecker über seine Idee zur Parkplatzlösung für die Innenstadt: ,,Es gibt dieses System so unter der Erde noch nicht. Ich habe eigentlich nur mehr eine Glasbox - und das Auto verschwindet vollautomatisch in die Tiefe."

Habe das Projekt erst gerade gesehen, also: Würde es eigentlich interessieren, dass es diese "Weltneuheit" schon seit 2011 in Japan gibt?

https://www.giken.com/en/solutions/underground_developments/eco_park/

Mir ist allerdings nicht bekannt ob es außer dem Demonstrationsprojekts (es gibt übrigens auch eines für Fahrräder) noch wo anderes gebaut wurde.

Automatische Garagen gibts inzwischen wie Sand am Meer.

Sogar in Graz seit Jahren (unterm Neubau beim Schloßberghotel).

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #47
Und die hat am Anfang nicht sehr zuverlässig funktioniert.

Ich glaube, dass kein Drittel aller PKW-Besitzer ihr Auto in so einer Garage parken würden, wenn es auch andere Alternativen gäbe.
GLG
Martin

  • gradl
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #48

  • FlipsP
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #49
Wie gesagt grundsätzlich finde ich das Projekt ja nicht schlecht. Aber man müsste mehr Parkplätze entfernen. Es sollen doch 2 mal 300 Parkplätze kommen, aber gerade einmal 180 oberirdische entfernt werden?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #50
...Eigentlich sollten sich die die hinter dem Projekt stehen nicht wundern, dass es Gegner gibt. Wer rechnen kann, weiß: 600 - 180 = 420. Entweder hat sich das bis zu jenen Befürwortern nicht durchgesprochen oder man will andere für dumm verkaufen.  :boese:

Etwas Geographie-Nachhilfeunterricht würde dem Architekten und den Fraktionen, die das befürworten, auch nicht schaden. Es wird doch glatt behauptet die Innenstadt wird autofrei, nachdem in der Girardigasse, Kaiserfeldgasse und am Opernring Parkplätze gestrichen werden.  ::) 

  • kroko
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #51
Natürlich wäre auch 180 völlig illusorisch, das wäre gegen die Geschäftsleute nicht durchsetzbar.

Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #52
Laut Artikel soll die Zufahrt auf einer Verzögerungsspur statt der Regionalbushaltestelle vor dem Operncafe erfolgen. Ist ja nur die wichtigste Regionalbushaltestelle in Graz - stört das jemanden, wenn diese entfällt?  :boese:

  • PeterWitt
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #53
Laut Artikel soll die Zufahrt auf einer Verzögerungsspur statt der Regionalbushaltestelle vor dem Operncafe erfolgen. Ist ja nur die wichtigste Regionalbushaltestelle in Graz - stört das jemanden, wenn diese entfällt?  :boese:
Aber aber, die entfällt ja nicht, die wird man ja nur ein bisserl verlegen müssen. Dann ist zwar das Umsteigen etwas umständlicher, aber wer braucht das schon? Die Leute können ja dann eh mit dem Auto dorthin fahren....  >:D

Sollte es jemals Hirn vom Himmel regnen ist zu befürchten, dass manche Leute dennoch einen Schirm mithaben. :P

  • gradl
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #54
Ein Interview mit dem Architekten/Projektverantwortlichen:

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5310623/Architekt-Strohecker-im-Interview_Tiefgaragen-bauen-ist-ja-heute

(Derzeit frei lesbar, auch ohne Abo).

Selten soviel Blödsinn auf einmal gelesen. Zur Einfahrt vorab per App anmelden (am besten während der Autofahrt??), damit kein Stau entsteht? Kein CO2 -  der Strom für die Liftanlagen ist sicher teuer gekaaufter CO2 freier Ökostrom...

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #55
Einfahrt per APP ist lustig. - Aus einer Richtung gibts Stau und schon stehen ein paar gleichzeitig dort. :P

Nochmal der Artikel:
GLG
Martin

  • kroko
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #56
Wenn sich dieser Architekt wirklich darüber wundert, dass so ein Projekt für Aufregung sorgt, dann versteht er nicht besonders viel von seinem Fach. Selbstverständlich sorgt das für Aufregung. Und wenn am Joanneumring ständig Unfälle passieren, weil dort ein paar so schlechte Parkplätze platziert sind, dann wäre die einfache Lösung die paar Parkplätze eben wegzugeben und stattdessen den längst überfälligen Radweg zu bauen.

  • gradl
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #57
Rückenwind für Gegner
Salopp formuliert kann man sagen: Die erste Runde geht an die Gegner der beiden geplanten hochmodernen "Bienenstock-Garagen" in der Grazer City. Erste Stellungnahmen der städtischen Verkehrsplanung und des Straßenamts fallen nämlich eindeutig negativ aus. Aber das Projekt ist damit keinesfalls vom Tisch.

http://www.krone.at/598938


  • Andreas
  • Moderator
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #58
Interview mit dem Architekten der Garage:

http://mobil.krone.at/600477
mfG
Andreas

  • ptg
Re: Tiefgarage unter dem Eisernen Tor!?
Antwort #59
Zitat
Kritiker sagen auch, der Joanneumring könnte nur mehr zweispurig geführt werden.

Da wurde sogar gesagt, es ginge nur mehr einspurig. Das stimmt beides nicht, der Ring bliebe dreispurig. Nur die Bushaltestelle vor dem Operncafé müsste um 150 Meter versetzt werden.
Also Haltestelle vor die Oper und die Bus-Nutzer dürfen dann zum Umsteigen ewig bis zum Jakominiplatz latschen, weil es Autofahrern umgekehrt ja nicht zuzumuten ist, die 50m von der Operngarage bis zum Eisernen Tor zu gehen.

Auch interessant: Die Operngarage ist voll mit Dauerparkern, deswegen braucht man diese Tiefgarage.
Am Ring und in den umliegenden Gassen sollen die Parkplätze wefgfallen.
Zitat
Wo würden dann die Anrainer parken?

In der Tiefgarage. Die Anrainer müssen jetzt ja auch für ihre Parkplätze zahlen, Wir wollen ein günstigen Anrainertarif.