Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: GKB - Straßgang neu - Seiersberg (20551-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • gallo
GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Bahnsteigumbau-/verlängerung kommt, jedoch nur in einer eher abgespeckten Variante. Bstgkanten werden ja bereits wie am Bild ersichtlich vorgehalten.
Mittelzugang bleibt. Verlängerung Richtung Nord und Süd.
gallo

  • Sgg 71
GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #1


Gut zu sehen auch schon die Bahnsteigkanten (38cm) für die bevorstehende Bahnsteigverlängerung.
gallo


Also das ist dann meines Wissens doch schon eher sehr lange so; kann mir nicht vorstellen dass da jetzt konkret etwas geplant wäre?


... gemeint sind die Betonfertigteile auf Bild #2; die lagern dort noch nicht so lange
 

  • Sgg 71
GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #2

Bahnsteigumbau-/verlängerung kommt, jedoch nur in einer eher abgespeckten Variante. Bstgkanten werden ja bereits wie am Bild ersichtlich vorgehalten.
Mittelzugang bleibt. Verlängerung Richtung Nord und Süd.
gallo


gallo, kannst Du uns bitte mit Details versorgen? Was ist (wann?) vorgesehen?
 
Der in Unterpremstätten gelegenen "Dorfbahnhof" hat in den letzten Jahren einen völlig überdimensionierten Ausbau erhalten (... vielleicht hat sich die reiche Gemeinde finanziell beteiligt?), wobei nebenbei bemerkt dadurch das letzte vorhandene Stückchen an "historischer Bausubstanz" zerstört wurde.
Nun lese ich hier den Bf. Straßgang betreffend von einer "eher abgespeckte Variante".
Graz Köflacher-Bf., Bf. Premstätten-Tobelbad und Bf. Lieboch, sie alle wurden in jüngster Vergangenheit mit einer Unterführung ausgestattet; wie sieht's diesbezgl. in Straßgang aus?
Ist "den Straßgangern" weiterhin zumutbar, über das (durch abgestellte (Bau-) Waggons verdeckte) Gleis zu marschieren oder bekommen sie auch eine Unterführung spendiert?
Oder sind Geldmittel für die lang diskutierte Station Seiersberg reserviert?
 
Ad "Verlängerung Richtung Nord und Süd":
früher gab's ja die schwarzen Tafeln mit dem weißen H darauf, da war alles klar und geregelt (...)
(...) jetzt verhält es sich so, dass man den GTW's meist nachlaufen muss; der Einstieg "passt eigentlich nie". Ein Zug hält hier an, der andere ein paar Meter weiter. Selten, dass ein Zug im Mittelpunkt der wartenden Menge angehalten wird.
Für die Zukunft hört sich das nach "Wandertag" an (...)
  
Und wie sieht's mit dem Bahnhofsumfeld - P+R - aus? Wird der Umbau das Umfeld kultivieren oder bleibt das Bahnhofsgebäude weiterhin von Dreck umgeben?
 

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #3
Wie siehts mit dem so wichtigen Halt in Seiersberg aus?
GLG
Martin

GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #4

Wie siehts mit dem so wichtigen Halt in Seiersberg aus?


Ist das nicht nur eine Nebelgranate des Bürgermeisters?

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #5
Ein Halt dort wäre aus mehrerlei Hinsicht wichtig.

Der Bedarf ist  eigentlich dort überall gegeben.

Derzeit ist der Halt (Bf Straßgang - GRÜN) ziemlich weit nördlich.
Ein zusätzlicher Halt auf Höhe Feldkirchnerstraße (ORANGE) wäre fast zu Nahe. - Vll könnte man die Station praktisch in der Mitte auf Höhe Robert-Koch-Straße (ROT) situieren. Nachteil dabei wäre die fehlende Anbindung an das Busnetz. Vorteil bei der anderen Lösung wäre wiederum die Nähe zu den Baumärkten, die südlich davon situiert sind.

Trotzdem eine gute Frage... - Was meint Ihr?
GLG
Martin

GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #6

[...] Was meint Ihr?


Bahnhalt kommt beim orangen Kreis ... zumindest lt. Gemeindezeitung  ;)

Re: GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #7
Da wurde schon viel geschrieben - von der zusätzlichen Seilbahn zum SCS etc. In Wirklichkeit will Seiersberg ja "nur" eine GKB-Unterführung ...

Ein Halt wäre aber schon sinnvoll, das Thema hatten wir ja schon - ein kleiner NVD mit den Buslinien 32 und 78/79 sowie den Regionallinien in Richtung Unterpremstätten und Tobelbad. Frage ist der Platzbedarf und die betrieblichen Möglichkeiten. Immerhin liegt dort ein ziemlich ungünstig langer eingleisiger Abschnitt. Insgesamt müssten die gesamten Halte im Grazer Stadt neu überdacht und positioniert werden sowie ein möglichst sinnvoller selektiver zweigleisiger Ausbau erfolgen - da gab und gibt es Bestrebungen, aber halt auch kein Geld bzw. entsprechenden politischen Druck.

Zurück zu Seiersberg: will die Gemeinde auch was dazuzahlen, zu ihrem Bahnhof?

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

Re: GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #8

Hat da wurde schon viel geschrieben - von der zusätzlichen Seilbahn zum SCS etc. In Wirklichkeit will Seiersberg ja "nur" eine GKB-Unterführung ...
[...]


Was jetzt?! Da veröffentlicht einmal eine Gemeinde Infos (was in einem anderen Thread wegen Graz kritisiert wird), dann passt es auch nicht?  ;)

Re: GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #9

Was jetzt?! Da veröffentlicht einmal eine Gemeinde Infos (was in einem anderen Thread wegen Graz kritisiert wird), dann passt es auch nicht?  ;)


Wir hatten die Diskussion schon einmal: http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php?topic=9313.0 - ich fürchte, an den Umständen hat sich nicht viel geändert.

Eine Bahnhaltestelle wäre dort sicherlich sinnvoll, aber kann man sie realistischerweise auch umsetzen?

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • Vespa
Re: GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #10
Also eine Haltestelle in Seiersberg halte ich für recht unwahrscheinlich und unnötig... Das große Wohngebiet Heidenreich sowie auch die SCS sind von Straßgang auch gut zu Fuß erreichbar, was auch genutzt wird. Die restlichen Wohngegenden sind so weit weg und so verstreut (Ausnahme evtl. Gedersberg wenn der 78er fahrplantechnisch gut angebunden würde) , dass erst wieder das Auto nötig wird, und die Seiersberger, die den Zug nutzen wollen, fahren jetzt schon nach Straßgang oder Puntigam. Und wer geht schon zu Fuß/fährt mit den Öffis zum Baumarkt?

Weiters benötigt man Straßgang für Zugkreuzungen, und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Mittel für einen zweigleisigen Ausbau oder den Neubau eines Bahnhofes mit Kreuzungsmöglichkeit irgendwo vorhanden sind. Ein Parallel-Bestehen von Straßgang und Seiersberg würde die Fahrtzeit in den Westen nur unnötig erhöhen und einen weiteren Halt nach den ganzen Grazer Haltestellen nötig machen.

Ich glaube das ist mehr ein Wunschtraum/Lügenmärchen der größenwahnsinnigen Seiersberger. Aber wer weiß, ich bin ja bei Gott kein Experte!

Und zu Straßgang: Wofür will man hier die Bahnsteige verlängern? Die Tfzf können sich so schon nicht entscheiden wo sie halten sollen! Wichtiger wäre ein Ausbau des gut genutzen P&R...

Re: GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #11
Zitat
Und zu Straßgang: Wofür will man hier die Bahnsteige verlängern? Die Tfzf können sich so schon nicht entscheiden wo sie halten sollen! Wichtiger wäre ein Ausbau des gut genutzen P&R...

Auch die Linie 62 sollte man dort besser anbinden.

Wird eigentlich der Bahnübergang durch eine Unterführung ersetzt?

Re: GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #12

Wird eigentlich der Bahnübergang durch eine Unterführung ersetzt?


Die ist doch eh gesichert?

Beim 62er wäre es eigentlich ganz sinnvoll, wenn er eine kleine Schleifenfahrt zum Bahnhof machen könnte - sollte ja eigentlich kein Problem sein ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

Re: GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #13
Gerade für den Bereich Seiersberg wäre der Plan, die GKB-Stadtstrecke auf Straßenbahn umzubauen (bis z.B. Premstätterstraße/Pirka Hauptstraße) und ihr eine neue Trasse von dort zur Südbahn entlang der A2 zu spendieren ideal gewesen. Dann müssten wir uns jetzt auch nicht wegen 400m-Haltestellenabstand beim Gemeindezentrum streiten.

  • Vespa
Re: GKB - Straßgang neu - Seiersberg
Antwort #14

Gerade für den Bereich Seiersberg wäre der Plan, die GKB-Stadtstrecke auf Straßenbahn umzubauen (bis z.B. Premstätterstraße/Pirka Hauptstraße) und ihr eine neue Trasse von dort zur Südbahn entlang der A2 zu spendieren ideal gewesen. Dann müssten wir uns jetzt auch nicht wegen 400m-Haltestellenabstand beim Gemeindezentrum streiten.


Wann stand denn dieser Plan zur Diskussiin?