Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg (14579-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #30

... Barrierefrei ist das Bahnhofsgebäude auch nicht. Die Deutschlandsberger wären der GKB auch sicherlich nicht böse, wenn sie eine Geschäftsfläche für einen kleinen Supermarkt mit Sonntagsöffnung schaffen würde. (wie z.B. am Bahnhof Wettmannstätten; in DL gibt's sonst soweit ich weiß keine Möglichkeit zum Sonntagseinkauf, außer überteuert bei Tankstellen)


Entschuldige bitte, aber was hat die GKB mit der Barrierefreiheit des Bahnhofgebäudes zu tun? Das Bahnhofsgebäude wird höchstwahrscheinlich für die verkehrsmäßige Infrastruktur künftig nicht mehr gebraucht werden. Witterungsgeschützte Wartezonen werden die vorhandenen Bahnsteigdächer sein und der Fahrkartenverkauf wird sich auf die Automaten beschränken, wie wo anders auch. Das ist aber schon alles!

Wie das Bahnhofsgebäude später einmal genutzt werden soll, obliegt wahrscheinlich alleine beim neuen Eigentümer/Pächter/Mieter oder sonst wen. Natürlich ist Deine Idee dort einen Supermarkt zu installieren eine tolle Sache für die Deutschlandsberger.


Der Bahnhof Deutschlandsberg ist eigentlich nur eine simple S-Bahn Haltestelle, denn soweit ich weiß fahren ihn auch jetzt keine Busse o.ä. an.


Da wäre z.B. die BL 769, die von Mo - Fr (wenn Schultag) dreimal den Bahnhof anfährt. Das ist aber im Vergleich zu den alten Zeiten, wo es zu vielen Zügen einen Busanschluß in Richtung Koralm und Hebalm gegeben hat, eigentlich nicht wirklich erwähnenswert.

LG, E.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

  • Amon
Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #31
Ungeachtet diverser funktionaler Aspekte muss auch klar gesagt werden: Der Bahnhof Deutschlandsberg ist hässlich und heruntergekommen. Kein Vergleich zu den neuen Stationen in Wettmannstätten oder Graz Hbf. Und DL ist mit Sicherheit der fahrgastreichste Halt in der Weststeiermark und zudem Bezirkshauptstadt. Eine Neugestaltung ist also auf jeden Fall zu begrüßen, selbst wenn die Elektrifizierung der GKB-Strecken noch einige Zeit dauern wird.

  • pk
Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #32


... Barrierefrei ist das Bahnhofsgebäude auch nicht. Die Deutschlandsberger wären der GKB auch sicherlich nicht böse, wenn sie eine Geschäftsfläche für einen kleinen Supermarkt mit Sonntagsöffnung schaffen würde. (wie z.B. am Bahnhof Wettmannstätten; in DL gibt's sonst soweit ich weiß keine Möglichkeit zum Sonntagseinkauf, außer überteuert bei Tankstellen)


Entschuldige bitte, aber was hat die GKB mit der Barrierefreiheit des Bahnhofgebäudes zu tun? Das Bahnhofsgebäude wird höchstwahrscheinlich für die verkehrsmäßige Infrastruktur künftig nicht mehr gebraucht werden. Witterungsgeschützte Wartezonen werden die vorhandenen Bahnsteigdächer sein und der Fahrkartenverkauf wird sich auf die Automaten beschränken, wie wo anders auch. Das ist aber schon alles!


Wer ist der Eigentümer des Bahnhofsgebäude? Ich bin davon ausgegangen, dass das der GKB gehört. Über den Bahnhof Deutschlandsberg werden zur Zeit soweit ich weiß einige Bahnhöfe in der Umgebung ferngesteuert. Ob die GKB tatsächlich plant, sämtliche Bahnhöfe in ihrem Netz in Zukunft zentral fernzusteuern, mag ich zu bezweifeln.

Edit:

Ungeachtet diverser funktionaler Aspekte muss auch klar gesagt werden: Der Bahnhof Deutschlandsberg ist hässlich und heruntergekommen. Kein Vergleich zu den neuen Stationen in Wettmannstätten oder Graz Hbf. Und DL ist mit Sicherheit der fahrgastreichste Halt in der Weststeiermark und zudem Bezirkshauptstadt. Eine Neugestaltung ist also auf jeden Fall zu begrüßen, selbst wenn die Elektrifizierung der GKB-Strecken noch einige Zeit dauern wird.

Zwar etwas off-topic, aber generell finde ich ja, dass die Bahnhofsgestaltung der ÖBB deren der GKB weit überlegen ist.

Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #33

Die derzeit in Betrieb befindliche Strecke zwischen den künftigen Anbindepunkten der Äste wird als Stumpfgleis (Weiche beim Westast) im Netz der GKB bleiben.


Hmm, was gibts dort dann noch anzubinden dass sich der Einbau einer Weiche auszahlt? Wäre Rückbauen und Grundstücke verkaufen/tauschen nicht deutlich kosteneffizienter?

Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #34
Als Jemand, der in Deutschlandsberg geboren und aufgewachsen ist, kann ich nur beipflichten, dass der Bahnhof leider vernachlässigt wurde, bis auf einen Anstrich des Gebäudes vor ca. zehn Jahren. Ein Neubau wäre jetzt vielleicht nicht unbedingt nötig, nur einfach mal umfassend sanieren müsste man. Ein kleiner Supermarkt für Sonntags einkaufen, wie jemand vorgeschlagen hatte, wär ganz nett, aber keine Ahnung ob das wirklich rentabel wäre.

Außerdem, vergrößern wäre wohl kaum drin, ringsum ist die meiste Fläche verbaut, es gibt ja wie schon erwähnt noch nicht einmal viele Parkplätze.

  • gallo
Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #35


Die derzeit in Betrieb befindliche Strecke zwischen den künftigen Anbindepunkten der Äste wird als Stumpfgleis (Weiche beim Westast) im Netz der GKB bleiben.


Hmm, was gibts dort dann noch anzubinden dass sich der Einbau einer Weiche auszahlt? Wäre Rückbauen und Grundstücke verkaufen/tauschen nicht deutlich kosteneffizienter?


Wahrscheinlich eine Vorsichtsmaßnahme, falls die ÖBB  die GKB nicht mehr über den Bahnhof Weststeiermark fahren lässt. Dann wäre die Strecke nämlich unterbrochen. Sollte aber in einem Infrastrukturverknüpfungsvertrag eindeutig geregelt sein.
Aber anscheinend ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste. Ist meine Einschätzung.

gallo

  • pk
Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #36



Die derzeit in Betrieb befindliche Strecke zwischen den künftigen Anbindepunkten der Äste wird als Stumpfgleis (Weiche beim Westast) im Netz der GKB bleiben.


Hmm, was gibts dort dann noch anzubinden dass sich der Einbau einer Weiche auszahlt? Wäre Rückbauen und Grundstücke verkaufen/tauschen nicht deutlich kosteneffizienter?


Wahrscheinlich eine Vorsichtsmaßnahme, falls die ÖBB  die GKB nicht mehr über den Bahnhof Weststeiermark fahren lässt. Dann wäre die Strecke nämlich unterbrochen. Sollte aber in einem Infrastrukturverknüpfungsvertrag eindeutig geregelt sein.
Aber anscheinend ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste. Ist meine Einschätzung.

gallo


Aber die GKB hat ja auch keine Umfahrung des ÖBB-Bahnhofs Wettmannstätten, oder? Sprich, unabhängig von ÖBB-Infrastruktur ist sie dann auch wieder nicht.
  • Zuletzt geändert: September 27, 2015, 20:58:14 von pk

  • pk
Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #37
Ich habe gerade zufällig die Folien einer Präsentation eines ÖBB Infrastruktur Mitarbeiters zur Koralmbahn und dem Umbau von Graz Hbf gefunden. Dort findet sich eine interessante Grafik zum steirischen S-Bahn Netz. http://www.eiba.tuwien.ac.at/fileadmin/mediapool-eisenbahn/Diverse/Events/IS_2010/11_Schneider.pdf

Die Datei wurde laut PDF-Metadaten am 15.09.2010 erstellt. In der Grafik ist vorgesehen, die Linie S61 bis Deutschlandsberg zu verlängern/zu verkürzen und zu S71 umzubenennen. Die S6 verkehrt in dieser Grafik bis zum Bahnhof Weststeiermark auf der Süd-/Koralmbahn und dann auf der Wieserbahn bis Wies-Eibiswald, wobei anscheinend abwechselnd über Werndorf (also wie bisher, allerdings mit zusätzlichen Halten?) und über den neuen Flughafenbahnhof (über den hört man ja gar nichts, oder?) gefahren wird.

Die Umbenennung der S61 macht in meinen Augen sind. Der Umstand, dass die S6 und nicht die S61/S71 bis Wies-Eibiswald verkehrt, macht auch Sinn, da dadurch die Fahrzeit für die Fahrgäste aus diesen weiter entfernten Ortschaften möglichst kurz gehalten wird. Allerdings rückt dadurch eine elektrifizierte S6 in weitere Ferne, da es dann nicht mehr mit nur 10 km "Schnürli" getan ist.

  • Andreas
  • Moderator
Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #38
Was auf diesem Plan auch interessant ist, ist dass unter anderem auch eine Haltestelle Graz Gösting eingezeichnet ist.
mfG
Andreas

Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #39



Die derzeit in Betrieb befindliche Strecke zwischen den künftigen Anbindepunkten der Äste wird als Stumpfgleis (Weiche beim Westast) im Netz der GKB bleiben.


Hmm, was gibts dort dann noch anzubinden dass sich der Einbau einer Weiche auszahlt? Wäre Rückbauen und Grundstücke verkaufen/tauschen nicht deutlich kosteneffizienter?


Wahrscheinlich eine Vorsichtsmaßnahme, falls die ÖBB  die GKB nicht mehr über den Bahnhof Weststeiermark fahren lässt. Dann wäre die Strecke nämlich unterbrochen. Sollte aber in einem Infrastrukturverknüpfungsvertrag eindeutig geregelt sein.
Aber anscheinend ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste. Ist meine Einschätzung.

gallo


Selbst wenn das so sein sollte: warum dann nur einseitig anbinden? Bzw. warum - wenn man dann im Fall des Falles erst am östlichen Ende auch wiede reine Weiche einbauen müsste, jetzt schon die Kosten für die westliche Weiche ausgeben (die dann vermutlich jahrelang nur vergammelt und erhalten werden muss).

Edit: wofür das alte Gleis ev. interessant sein könnte wäre, dass man sich im Güterverkehr ein paar Euro Trassengebühren sparen könnte. Aber auch dafür braucht man eine beidseitige Anbindung und ob sich dafür der Einbau von zwei Weichen lohnt wage ich auch zu bezweifeln.
Erstellt am: 28 September 2015, 01:56:25

Was auf diesem Plan auch interessant ist, ist dass unter anderem auch eine Haltestelle Graz Gösting eingezeichnet ist.


Und auch schon die Neubaustrecke unter das Lassnitzhöhe durch Da wäre ev. eine ähnliche Betriebsführung wie auf S6+S71 denkbar: S3 nonstop nach Gleisdorf und parallel dazu die S31 über die Lassnitzhöhe.

Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #40

Ich habe gerade zufällig die Folien einer Präsentation eines ÖBB Infrastruktur Mitarbeiters zur Koralmbahn und dem Umbau von Graz Hbf gefunden. ...
Die Datei wurde laut PDF-Metadaten am 15.09.2010 erstellt. ...


Das Internet vergisst halt nix. Inzwischen sind die Flughafenbahn und die "Neue Ostbahn" längst Geschichte. Die Variante Feldkirchen - Raaba - Gleisdorf ist inzwischen fast nicht mehr machbar. Der NVK-Gösting ist auch in der Schublade verschwunden. Die Steiermark stand 2010 noch ganz im Zeichen der "Bahneuphorie". Inzwischen ist das Geld ausgegangen (?). Wer hätte damals gedacht, daß die Ungarn mit ihrem "Schnürl" schneller in St. Gotthard sind? Auch die Koralmbahn sollte noch 2020 in Betrieb gehen ...

Ergo: Nix is fix.
Der Empedokles (ital. Empedocle) ist ein Unterwasservulkan in der Straße von Sizilien. Die höchste Erhebung liegt rund 7 bis 8 Meter unter der Meeresoberfläche. Ein starker Ausbruch des Empedokles könnte einen Tsunami auslösen.

Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #41

... Inzwischen sind die Flughafenbahn [und ...] längst Geschichte. ....


Ist das offiziell so? Das würde die eingleisige Verbindung von Werndorf zur Koralmbahn plötzlich zum integralen Bestandteil der Koralmbahn machen...

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #42
Diese Verbindung müsste halt um ein Gleis erweitert werden.
GLG
Martin

Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #43

.....
Das Internet vergisst halt nix. Inzwischen sind die Flughafenbahn und die "Neue Ostbahn" längst Geschichte.
......
Ergo: Nix is fix.

Wo gibt es dazu eine offizielle Information? Die Verbindungsspange Werndorf - KAB passt mit ihrer Trassierung überhaupt nicht zur sonstigen Ausführung des Projekts.
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

  • Amon
Re: Neubau Bahnhof Deutschlandsberg
Antwort #44
Der viergleisige Ausbau der KAB kommt erst irgendwann nach der Vollinbetriebnahme 2024, wenn überhaupt. Die Info dazu findet sich ua in der Infobox in St. Andrä. Ohne viergleisigen Ausbau kein Flughafenbahnhof. Und natürlich müsste der Abschnitt Werndorf-Weitendorf zweigleisig ausgebaut werden.

  • Zuletzt geändert: September 28, 2015, 14:47:06 von Amon