Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: DB (4368-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: DB
Antwort #15
Wenn ich mir anschaue, wie (über-)besetzt selbst die 1. Klasse beim DB-Fernverkehr ist, ist das eine kühne Ansage ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

Re: DB
Antwort #16
Die ICE 1 Garnituren sollte man so lassen wie sie sind und diese etwa für Verbindungen einsetzen wo man öfters fahren sollte und die Kapazität auch braucht!

Der 4er kann die T zwischen Berlin - München ablösen!

  • Andreas
  • Moderator
Re: DB
Antwort #17
Um 15 Uhr hat die Deutsche Bahn aufgrund des Sturmes Friederike ihren gesamten Fernverkehr eingestellt. Züge von München nach Österreich bzw. der Korridorverkehr sollen nicht betroffen sein.
mfG
Andreas

Re: DB
Antwort #18
Um 15 Uhr hat die Deutsche Bahn aufgrund des Sturmes Friederike ihren gesamten Fernverkehr eingestellt. Züge von München nach Österreich bzw. der Korridorverkehr sollen nicht betroffen sein.


Morgen gibt es in Niedersachen, NRW, Hamburg usw. ncoh keinen FV bis die Lage klar ist, in Bayern, Baden Württemberg und Teile von Hessen sollte es schon deutlich besser laufen.

Orkan Friederike – weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr – sukzessive Wiederaufnahme des Betriebs

Stand: Donnerstag, 18. Januar 2018 20:30 Uhr

Aufgrund der massiven Auswirkungen des Orkans Friederike ist der nationale Fernverkehr am Donnerstag, 18. Januar, eingestellt.

In Nordrhein-Westfalen, Teilen Niedersachsens und Nordhessens sowie in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen ist auch der Nahverkehr der DB Regio aktuell auf vielen Strecken eingestellt. In den anderen Regionen verkehrt der Nahverkehr - unter Einschränkungen - weiterhin.
Fahrscheine des Fernverkehrs sind in allen Zügen der DB Regio gültig.

Zur Reisendenbetreuung stellen wir an folgenden Bahnhöfen Aufenthaltszüge zur Verfügung:
Basel Badischer Bahnhof, Berlin Hbf, Berlin Ostbahnhof, Berlin Gesundbrunnen, Berlin Südkreuz, Bielefeld Hbf, Bonn Hbf, Braunschweig Hbf, Bremen Hbf, Dortmund Hbf, Dresden Hbf, Düsseldorf Hbf, Emden, Erfurt, Frankfurt Hbf, Fulda, Göttingen, Hamburg-Altona, Hamburg Hbf, Hamm (Westf), Hannover Hbf, Karlsruhe Hbf, Kassel-Wilhelmshöhe, Köln Hbf, Leipzig Hbf, Löhne, Magdeburg Hbf, München Hbf, Münster (Westf), Nienburg, Nürnberg Hbf, Osnabrück, Stuttgart Hbf, Wolfsburg Hbf, Würzburg Hbf.

Es ist für den Fernverkehr am Freitag, den 19. Januar ein eingeschränkter Betriebsanlauf zu erwarten, da insbesondere in NRW und in Niedersachsen noch wichtige Strecken gesperrt sind. Im Süden Deutschlands verkehren bereits ab dem Morgen die Züge weitgehend normal, das betrifft insbesondere die Strecken:

- Erfurt – Nürnberg – München
- Frankfurt (Main) – Stuttgart – Ulm – München
- Frankfurt (Main) – Würzburg – Nürnberg – München/Passau/Wien
- Frankfurt (Main) – Mannheim – Karlsruhe – Basel – Mailand
- Frankfurt (Main) – Saarbrücken – Paris
- Frankfurt (Main) – Strasbourg – Paris/Marseille
- Karlsruhe – Stuttgart – Nürnberg
- Stuttgart – Zürich
- Berlin – Warschau
- Dresden – Prag
- Strecken südlich von München in Richtung Österreich/Schweiz/Italien

Im Norden Deutschlands starten die Züge sobald weitere Strecken von Schäden befreit und freigegeben wurden. Wir erwarten, dass bereits im Laufe des Vormittags alle Metropolen Deutschlands – mit Einschränkungen - wieder mit dem Fernverkehr erreichbar sein werden. Für das Wochenende erwarten wir einen weitgehend normalen Verkehr.

Im Nahverkehr nehmen wir sukzessive den Betrieb wieder auf. So ist in den vom Orkan betroffenen Gebieten Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Nordhessen sowie Sachsen mit einem weitgehend normalen Betriebsanlauf ab dem frühen Morgen des Freitags zu rechnen. Einzelne Einschränkungen sind allerdings zu erwarten. In Nordrhein-Westfalen wird es auch am Freitag zu starken Beeinträchtigungen und Zugausfällen am Morgen kommen. Wir erwarten im Tagesverlauf laufende Verbesserung der Betriebssituation.

Bitte informieren Sie sich vor künftigem Reiseantritt über Ihre Verbindung auf www.bahn.de, im DB Navigator oder bei der telefonischen Sonderhotline. Diese ist unter 08000 996633 kostenlos für Sie erreichbar.

Für Donnerstag, den 18.1.2018 und Freitag, den 19.1.2018 geltende Fernverkehrsfahrkarten behalten ihre Gültigkeit und können entweder kostenfrei storniert oder bis eine Woche nach Störungsende flexibel genutzt werden (gilt auch für zuggebundene Fahrkarten). Sitzplatzreservierungen können umgetauscht werden (für auf bahn.de gekaufte Reservierungen auch online möglich). Betroffene Reisende, die ihre bereits gebuchte Reise nicht antreten möchten, können ihre Fahrkarten kostenlos zurückgeben. Wir werden Sie laufend informieren.

Hier finden Sie das entsprechende Erstattungsformular für online gebuchte Fahrkarten: https://www.bahn.de/p/view/service/buchung/erstattung.shtml

Wir werden Sie laufend informieren.


DB Fernverkehr AG
Reisendensteuerung und-information

Quelle DB.

  • Andreas
  • Moderator
Re: DB
Antwort #19
Die Deutsche Bahn sucht dieses Jahr rund 19.000 neue Mitarbeiter. Grund dafür ist die Digitalisierung sowie die Tatsache, das dieses Jahr zahlreiche Mitarbeiter in den Ruhestand gehen werden. Vor allem an Lokführern soll es mangeln, alleine hier braucht die DB mindestens 1200 Neue.

Quelle: https://mobil.n-tv.de/wirtschaft/Deutsche-Bahn-sucht-19-000-Mitarbeiter-article20255188.html
mfG
Andreas

Re: DB
Antwort #20
Dafür baut man massig Personal biem Service ab wie beim Fahrkartenschalter die werden immer weniger.

Zitat
Die Deutsche Bahn sucht dieses Jahr rund 19.000 neue Mitarbeiter. Grund dafür ist die Digitalisierung sowie die Tatsache, das dieses Jahr zahlreiche Mitarbeiter in den Ruhestand gehen werden. Vor allem an Lokführern soll es mangeln, alleine hier braucht die DB mindestens 1200 Neue.

Dann sollte man endlich das Personal besser bezahlen und besser behandeln, denn sonst wanderen die Lokführer zu anderen EVU ab.

Das Boardservice ist auch öfters wegen fehlenden Personal geschlossen.

  • Ch. Wagner
Re: DB
Antwort #21
Dann sollte man endlich das Personal besser bezahlen und besser behandeln, denn sonst wanderen die Lokführer zu anderen EVU ab.Das Boardservice ist auch öfters wegen fehlenden Personal geschlossen.


Die DB hat größte Mühe, Stuttgart 21 zu finanzieren. Die DB hat größte Mühe, den Netzausbau zu finanzieren.
Und ebenso wie SBB und ÖBB haben sie riesige Probleme, nach dem Kahlschlag beim Personal, neues zu finden.
Und wenn du mit Boardservice Bordservice meinst: das wird sich wohl mit dem neuen Caterer ändern.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Andreas
  • Moderator
Re: DB
Antwort #22
(...)
Und wenn du mit Boardservice Bordservice meinst: das wird sich wohl mit dem neuen Caterer ändern.

Die Deutsche Bahn bekommt auch einen neuen Caterer?
mfG
Andreas

  • Ch. Wagner
Re: DB
Antwort #23
(...)
Und wenn du mit Boardservice Bordservice meinst: das wird sich wohl mit dem neuen Caterer ändern.

Die Deutsche Bahn bekommt auch einen neuen Caterer?


Servus Andreas, ich habe das auf die ÖBB bezogen gehabt.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Andreas
  • Moderator
Re: DB
Antwort #24
Servus Andreas, ich habe das auf die ÖBB bezogen gehabt.

Ok, aber warum soll sich dann in Deutschland was ändern, TW 581 hat sich nämlich mit seinem Beitrag rein auf die DB bezogen.
Glaube nicht, dass der Wechsel des Caterers der ÖBB Auswirkungen auf die DB hat.
mfG
Andreas

Re: DB
Antwort #25
ICE 4 mit 7 Triebzugeinheiten kommen keine, dafür soll die Bestellung auf 12 Triebzugeinheiten umgewandelt werden.

Zulassungen soll der ICE 4 auch in der Schweiz und Österreich bekommen.