Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Spekulationen ums Verkehrsministerium (2211-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Vitus
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #30
ad b) eine Meinung kann nur subjektiv sein, sonst wäre sie ja von oben "objektiv" verordnet. Ob meine Meinung Realitätsferne zeigt, wird sich erst durch das Zusammenarbeiten des Nicht Ausgebildeten mit dem Zahntechniker zeigen ...
Jeder von uns hat eine politische Einstellung, ob Rechts oder Links und in der Mitte. Da aber hast das Problem damit, es nicht  zu Kenntnis zu nehmen, daß es Mehrheiten gibt, die nicht Deinen Vorstellung entsprechen. Man sieht immer wieder die wilden Attacken gegen den mit Mehrheit gewählten Grazer Bürgermeister. Nun sind Sebastian Kurz, Deine Wortwahl "Nicht Ausgebildeten" bzw. H.C.Strache  "Zahntechniker" im Visier.  Auch in der SPÖ gibt es Genossen wie den Ex-Bundeskanzler Faymann der ein "Nicht Ausgebildeter" war und ist und nur von SPÖ-Gnaden in diversen Funktionen zum glücklosen Bundeskanzler geworden ist. Auch die ehemalige 1.Nationalratspräsidentin Doris Bures hat es nur zu einer Ausbildung als Assistentin in einer Zahnarztpraxis gebracht. Den weiteren Weg hat sie als linke Genossin nach oben gebracht.
Sebastian Kurz hat eigentlich den besten Lehrberuf in Österreich gewählt: Staatssekretär, Bundesminister und Bundeskanzler  und für später, vielleicht in 30 Jahren, ist ja auch noch Luft nach oben!

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #31
Schön für Dich, dass Du mir offenbar "ein Problem" andichten musst. Dieses Problem hab aber nicht ich, sondern Du: in Deinem Schubladendenken, muss einer, der das Eine kritisiert, automatisch ein Anhänger des Anderen sein. Das trifft bei mir aber sicher nicht zu. Wenn Du meiner Kritik an den Türkis/Blauen eine Kritik an den Roten gegenüber stellst, so kann ich Dir diesbezüglich genauso zustimmen.
Zitat
Sebastian Kurz hat eigentlich den besten Lehrberuf in Österreich gewählt:
Das mag aus seiner Sicht schon stimmen, doch: Wo ist seine Leistung? - Bis jetzt sehe ich da gar nix!
Und da sind Nagl und Kurz die engsten Brüder im Geiste.

Was meinst Du mit Luft nach oben? - Glaubst Du, das es ihm ermöglicht wird, der erste österreichische Papst zu werden?  :sh:

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #32
Bitte nicht immer Verdrehungen und Vermischungen: Die Bundesförderung für den Tramausbau hat Noch-BM Leichtfried groß versprochen. Abgesagt hat sie bis heute niemand. Nagl hat klein und bescheiden die drei Ausbauprojekte Entlastung, Reininghaus und Smart City angekündigt, an deren Planung wird emsig gearbeitet.
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

  • Andreas
  • Moderator
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #33
Bitte nicht immer Verdrehungen und Vermischungen: Die Bundesförderung für den Tramausbau hat Noch-BM Leichtfried groß versprochen. Abgesagt hat sie bis heute niemand. Nagl hat klein und bescheiden die drei Ausbauprojekte Entlastung, Reininghaus und Smart City angekündigt, an deren Planung wird emsig gearbeitet.

Nagl hat 2002 oder 2003, weiß jetzt nicht wann genau, auch von einer BIM zur UNI gesprochen. Wie es dahingehend nun aussieht, ist bekannt.
mfG
Andreas

  • 38ger
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #34
Einen Thread bewusst subjektiv wertend benennen und sich dann wundern, dass andere diese Wertung subjektiv als falsch empfinden ... what more can I say ... Leuten mit anderen Meinungen zu unterstellen, sie wären der Ansicht, "Bahn kann und darf nur rot sein, da  Bahn gleich SP und SP gleich Bahn ist", ist dann ja wohl überhaupt unter der Gürtellinie!
Erfreulich sind die allgemein gehaltenen Floskeln halt nur dann, wenn man daran glaubt, objektiv betrachtet erfreulich sind diese wagen Ankündigungen nur dann, wenn diesen Worten auch konkrete Finanzierungstaten folgen ... vor dem Hintergrund, dass aber noch nicht ein Mal sicher ist, wer überhaupt Verkehrsminister wird, ist eine positive Bewertung zum jetztigen Zeitpunkt wirklich mehr, als nur naiv ...
Schade, dass man keinen neutralen Threadtitel wie "Spekulationen ums Verkehrsministerium" oder "Wird Hofer Verkehrsminister?" oder etwas derartiges wählen kann. Dann gäbe es statt der seitenweisen Beiträge über politische Überzeugungen, Vorlieben und Anschuldigungen, nämlich auch Beiträge, die sich über das eigentlich interessante fachliche Verkehrsthema drehen würden - und nicht um das politische Geplänkel, dass nun folgen musste!

  • Andreas
  • Moderator
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #35
Schade, dass man keinen neutralen Threadtitel wie "Spekulationen ums Verkehrsministerium" oder "Wird Hofer Verkehrsminister?" oder etwas derartiges wählen kann. Dann gäbe es statt der seitenweisen Beiträge über politische Überzeugungen, Vorlieben und Anschuldigungen, nämlich auch Beiträge, die sich über das eigentlich interessante fachliche Verkehrsthema drehen würden - und nicht um das politische Geplänkel, dass nun folgen musste!

Der Threadtitel wurde nun neutralisiert.
mfG
Andreas

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #36
@amoser:
Natürlich sagt niemand etwas ab. Es genügt eh, dass einfach kein Geld für den Straßenbahnausbau da ist ... Und ohne Geld keine BIM.
Anders geht es den Freunderlprojekten:
1. Für eine Studie zur Trottelseilbahn gibt es sofort eine halbe Million ...
2. Nagls Freunde beim Kastner & Öhler zeigen ja auch schon mehrere Jahre, wie man ausgemachte Auflagen nicht erfüllt. Eh klar, gibt ja auch keine Konsequenzen.  Würde Nagl ein Rückgrat haben, wäre das K&Ö - Dach schon anders gestaltet ...


Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #37
Nix abgesagt? Die komplette Südwestlinie ist defacto abgesagt, weil sie natürlich mit dem neuen Straßenprojekt nicht funktionieren würde (so schlau ist man natürlich im Rathaus schon) und deshalb hat man das alte (und sinnvolle) Projekt der Entlastungsstrecke Neutorgasse aus dem Hut gezaubert (zur Umsetzung wird es aber noch ein bisserl dauern und selbst Planungsaufträge sind noch kein Garant, dass ein Projekt auch tatsächlich umgesetzt wird). An eine Umsetzung einer Südwestlinie glaube ich nicht mehr (da wird hws. irgendwann einmal an der Reininghausspange ein Ausbau in Richtung Straßganger Straße drangehängt und wenn wir Glück haben um 2030 oder später eine Anbindung von Don Bosco über den Schönaugürtel und weiter zur Hummelkaserne kommen - der Bereich um den Griesplatz wird schön ausgespart bleiben).

SmartCity und Reininghausspange sind noch da, aber deren Umsetzung hat sich schon um Jahre verzögert - schau mer mal ...

Alles andere (Nordwestlinie etc.) scheint wohl langsam aber sicher endgültig zu entschlummern. Nicht wirklich schön ...

Und die normative Kraft des Faktischen ("Ka Göd") spielt natürlich auch mit - wo bei das eine glatte Lüge ist: Geld ist da und zwar ausreichend, wird nur aufgrund anderer Prioritäten (das wäre ja auch in Ordnung, wenn man es so sagen würde) anderswo eingesetzt (Straßenbau, Speicherkanal, zig Studien).

W.
  • Zuletzt geändert: Dezember 03, 2017, 14:52:33 von Sanfte Mobilität
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

  • Ch. Wagner
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #38
Glaubst Du, das es ihm ermöglicht wird, der erste österreichische Papst zu werden? 

Die Voraussetzungen dafür sind denkbar einfach: Mann + katholisch getauft. Ich habe mich jedesmal beworben, um dann den Bahnhof Vatikan wieder zu öffnen. Mein Ziel ist dank Papst Franziskus erreicht. Jetzt kann sich Kurz bewerben. Oder Strache.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • FlipsP
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #39
Aus der türkis-blauen Arbeitsgruppe Umwelt wurden heute (schon wieder erfreulicherweise) die Elektrifizierung des öffentlichen Verkehrs und eine verstärkte Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene als konkrete Vorhaben genannt. Hört sich, auch wenn das einigen nicht in den Kram passt, weil sie ja nur das Ärgste und das Schlimmste befürchten (wollen), wieder sehr gut an.

Du hast ja recht. Aber wie auch Christian schon schrieb, sie haben es vor. Ich stehe bzgl. ÖPNV einer türkis-blauen Regierung eher skeptisch gegenüber, hoffe aber trotzdem das Beste und lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #40
Solche Allgemeinplätze wie ÖV-Förderung und Nebenbahnerhalt stehen in jedem Koalitionspapier ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #41
.....
Der Threadtitel wurde nun neutralisiert.

Nachdem wieder ein Threadtitel von mir verschwunden ist, fällt mir als Kommentar zum tendenziösen Klima nur mehr ein; "Die NR-Wahl ist offensichtlich falsch ausgegangen, weil der Sieger gewonnen hat ..... ."
  • Zuletzt geändert: Dezember 03, 2017, 07:56:04 von amoser
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

  • Andreas
  • Moderator
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #42
Nachdem wieder ein Threadtitel von mir verschwunden ist, fällt mir als Kommentar zum tendenziösen Klima nur mehr ein; "Die NR-Wahl ist offensichtlich falsch ausgegangen, weil der Sieger gewonnen hat ......".

Es ist ganz einfach, der Threadtitel wurde neutralisiert, er steht weder für noch gegen eine Partei
mfG
Andreas

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #43
Einen Thread bewusst subjektiv wertend benennen und sich dann wundern, dass andere diese Wertung subjektiv als falsch empfinden ... what more can I say ... Leuten mit anderen Meinungen zu unterstellen, sie wären der Ansicht, "Bahn kann und darf nur rot sein, da  Bahn gleich SP und SP gleich Bahn ist", ist dann ja wohl überhaupt unter der Gürtellinie!
.......

Den Thread habe ich so benannt, weil
a) die vermutliche Regierungskoalition u.a. auch alle Entscheidungen im Verkehrsbereich treffen wird und
b) im Vorfeld der Wahl und besonders nach der Wahl gegen die beiden Gruppierungen nur negative, panik- und angstmachende Prognosen hinsichtlich ihrer Einstellung zu Fragen des öffentlichen Verkehrs gemacht wurden.
Nachdem sich nun nach meiner Meinung doch eine andere Haltung zeigt, passt das allen schlechten Propheten frei nach Christian Morgenstern's "Weil nicht sein kann, was nicht sein darf." (aus "Die unmögliche Tatsache") nicht ins Programm und wird - völlig realitätsfern - massiv bekämpft, was wiederum den schlagenden Beweis liefert, dass es die skizzierte rote Sache in dieser Form wirklich gibt. Everybody's Darling bin und werde ich mit dieser Einschätzung sicherlich nicht, will ich auch keineswegs sein, aber ich fühle mich als pragmatischer Realist und sehe auch die Chance einer Veränderung des bisherigen Kurses im Sinne einer Verbesserung oder blumig gesagt "Erfreuliches in türkis-blau"!. Jede Art von persönlichen Vorwürfen, Angriffen oder Schuldzuweisungen ist damit in keiner Art und Weise verbunden! Der neue Threadtitel finde ich übrigens irreführend, weil es nicht um das Verkehrsministerium oder dessen Besetzung, sondern um das Gesamtprogramm der Regierung geht.

Noch ein Link für alle, die ironische Gedichte schätzen:
https://www.zitate-welt.de/gedichte/morgenstern_christian.html#DieunmglicheTatsache
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #44
Ich persönlich mache mir weniger Sorgen, was im Verkehrsbereich passiert ...

Trotzdem man braucht sich nur anschauen, was die beiden zukünftigen Koalitionäre kommunalpolitisch für alte Zoten von sich geben: der Blaue findet, dass die geplante Südbahnunterführung Josef-Huber-Gasse zur Beschleunigung des Autoverkehrs führt und sein schwarzes Pendant mokiert sich über die ausgebremsten Autofahrer, weil hie und da einmal Gehsteige oder Radwege verbreitert werden.

Nur so viel zur ziemlich rückwärtsgewandten Verkehrspolitik der zukünftigen Bundesregierung bzw. deren kommunalpolitischen Ablegern ...

W.
  • Zuletzt geändert: Dezember 03, 2017, 09:42:35 von Sanfte Mobilität
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos