Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Spekulationen ums Verkehrsministerium (2201-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #45
Die Argumentation gegen türkis-blau ist mehr als lächerlich! Abgesehen davon, dass die beiden Provinzmenschen mit der Bundesregierung so gut wie nichts auf dem Hut haben, finde ich die Aussagen, dass eine neue Bahnunterführung zu einem schnelleren Verkehrsfluss führt und, dass sich Autofahrer über die Schaffung von mehr Raum für Radfahrer und Fußgänger aufregen sachlich und fachlich völlig in Ordnung!
Insgesamt habe ich den Eindruck, dass mit den Attacken gegen türkis-blau nur von den ungeheuerlichen Versorgungsaktivitäten in Richtung Kern (mehr als 6.000,- Euro monatliche Ergänzungprämie aus der Parteikasse, bei der man auch von einer Ausgleichszulage für gut Situierte sprechen könnte) oder Klug (knapp 10.000 Euro Monatsgage für eine fertige Arbeit) abgelenkt werden soll.
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #46
Entschuldigung, ich höre wohl nicht richtig, was soll an diesen Aussagen fachlich und sachlich richtig sein? Bitte um eine Erklärung!

Und zum Rest sage ich einmal nix - gerade weil, die beiden Parteien ja so wahnsinnig viel für soziale Belange tun ...

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #47
Entschuldigung, ich höre wohl nicht richtig, was soll an diesen Aussagen fachlich und sachlich richtig sein? Bitte um eine Erklärung!
.....
W.

Dass eine neue (zusätzliche) Unterführung eine Verbesserung des Verkehrsflusses bewirkt, bedarf keiner weiteren Erklärung. Außerdem ist es nur die Wiederherstellung als Ersatz für die einstige UF beim Steinfeldfriedhof.
Dass AF über restriktive Maßnajmen schimpfen ist bekannte Realität, aber die RF und FG sollen auch ihren Platz bekommen.
Zum Rest: Die Sozialkompezenz einer sich so ähnlich benennenden Partei wird durch die beiden Privilegienritter nicht gerade erhöht und ist alles andere als vorbildlich und vertrauensfördernd.
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

  • Ch. Wagner
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #48
Was geht dich das an, wenn die SPÖ ihrem Vorsitzenden 6000,- zahlt? Bist du etwa Parteimitglied? Ich jedenfalls nicht, daher ist mir das wuascht.
Ein anderes Beispiel:
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #49
Man kann gerne politisch anderer Meinung sein.

Aber sachlich und fachlich stopft die geplante Unterführung noch mehr Verkehr in ein Nadelöhr und ganz nebenbei wurde damit das wichtigste Straßenbahn-Projekt für Graz zu Grabe getragen. Soviel zur verkehrspolitischen Ausrichtung!

Ich bin einigermaßen erstaunt und enttäuscht!

W.
Sanfte Mobilität = Mehr Platz für Menschen statt für Autos

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #50
Man kann gerne politisch anderer Meinung sein.

Aber sachlich und fachlich stopft die geplante Unterführung noch mehr Verkehr in ein Nadelöhr und ganz nebenbei wurde damit das wichtigste Straßenbahn-Projekt für Graz zu Grabe getragen. Soviel zur verkehrspolitischen Ausrichtung!

Ich bin einigermaßen erstaunt und enttäuscht!

W.
Völlig richtig ist, daß nicht jeder politisch einer Meinung sein kann.
Aber was hat  ein  Bauwerk in Graz mit einer österreichischen Bundesregierung zu tun?. Noch blöder und einfältiger kann man  kaum och argumentieren.   
  • Zuletzt geändert: Dezember 03, 2017, 17:53:06 von AGRAZER

Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #51
......
Ein anderes Beispiel:

Was ist an diesem Beispiel Spindelegger verdächtig oder korrupt? Wo hat sich wer dabei etwas gerichtet?
.....
Mir ist der Kern-Bezug auch wurscht, ich glaube nur, dass jemand, der mit Euro 9.000,- nicht auskommt, die Sorgen und Nöte des berühmten Normalverbrauchers nicht verstehen kann. Die 2. Frage wäre, wofür er dieses Geld bekommt? Ist es moralisch zu verstehen, dass ein Oppositionshäuptling den gleichen Bezug hat wie der Bundeskanzler?
  • Zuletzt geändert: Dezember 03, 2017, 16:18:51 von amoser
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

  • Vitus
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #52
Was geht dich das an, wenn die SPÖ ihrem Vorsitzenden 6000,- zahlt? Bist du etwa Parteimitglied? Ich jedenfalls nicht, daher ist mir das wuascht.
Ein anderes Beispiel:
Das Erstere ist mir auch wurscht. Aber vom Kindergeld hast Du keine Ahnung. Hier alles zum nachlesen:

http://www.vknn.at/kinderbeihilfe-in-oesterreich-voraussetzungen-hoehe-20162017



  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #53
Man kann gerne politisch anderer Meinung sein.

Aber sachlich und fachlich stopft die geplante Unterführung noch mehr Verkehr in ein Nadelöhr und ganz nebenbei wurde damit das wichtigste Straßenbahn-Projekt für Graz zu Grabe getragen. Soviel zur verkehrspolitischen Ausrichtung!

Ich bin einigermaßen erstaunt und enttäuscht!

W.
Völlig richtig ist, daß nicht jeder politisch einer Meinung sein kann.
Aber was hat  ein  Bauwerk in Graz mit einer österreichischen Bundesregierung zu tun?. Noch blöder und einfältiger kann man  kaum och argumentieren.   
Oh, AGRAZER verlangt Argumente, bringt sich aber selber nur mit armseligen Beschimpfungen ein.
=> Ich bin gar nicht erstaunt, aber enttäuscht!

  • Ch. Wagner
Re: Spekulationen ums Verkehrsministerium
Antwort #54
Aber vom Kindergeld hast Du keine Ahnung.

Ich halte das für eine soziale Ungerechtigkeit, daß auch Familien mit hohem Einkommen Kindergeld erhalten. Anderseits gibt es eine Höchstbeitragsgrundlage, damit die Besserverdienenden weniger in den Topf einzahlen müssen.

Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"