Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Fragen zur S-Bahn und ÖBB (9063-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Fragen zur S-Bahn und ÖBB
Antwort #45
Zitat
Der Bau der NBS Raaba-Gleisdorf zahlt sich nur dann aus, wenn der Verkehr auf der Bestandsstrecke eingestellt wird, sonst hätte man für beide Strecken zu wenig Trasseneinnahmen


Die Bestandsstrecke wird e noch lange geben, denn ich gehe davon aus, das die NBS erst kommt wird, wenn Österreich endlich drauf kommt, dass man die Bahn wirklich benötigt.
Zitat

Viel fehlt da aber nicht - vielleicht geht sich ja knapp sogar ein zweites Gleis aus [...]


Da hat wohl wieder mal keiner mitgedacht, lieber man baut es in paar Jahren wieder um und es kostet dafür noch mehr.  :pfeifend:
  • Zuletzt geändert: August 21, 2011, 11:57:12 von TW 581

Re: Fragen zur S-Bahn und ÖBB
Antwort #46

Da hat wohl wieder mal keiner mitgedacht, lieben man baut es in paar Jahren wieder um und es kostet dafür noch mehr.  :pfeifend:


Andererseits wie ja schon gesagt: wenn langfristig eh eine komplett neue Strecke projektiert ist, wozu dann die Haltestellen für ein zweites Gleis vorbereiten? Die bestehende, steile und kurvige Strecke zweigleisig auszubauen halte ich für unsinnig.

Falls die neue Strecke irgendwann kommt kann man die vorhandene Trasse ja für eine Straßenbahn/Lokalbahn nutzen - und dann gehen sich da auch zwei Gleise aus (wobei man die Brücke dann gar nicht mehr braucht, wenn eh auf Sicht gefahren wird).

  • Ch. Wagner
Re: Fragen zur S-Bahn und ÖBB
Antwort #47
Zufälligerweise bin ich auf die Daten der Verbindungsstrecke Steirische Ostbahn - Koralmbahn gestoßen:
Die Erklärung zur HL-Strecke als Voraussetzung für den Bau erfolgte 1997, die UVP begann 2005, die eisenbahnrechtliche Genehmigung erfolgte 2007, die Eröffnung war für 2018 vorgesehen.
LG!Christian
Quelle: "Mit Volldampf in den Süden", 150 Jahre Südbahn, Österr. Staatsarchiv 2007
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Fragen zur S-Bahn und ÖBB
Antwort #48
... und ist NICHT Teil des Zielnetz 2025+ und wird daher auch (vorerst) nicht gebaut  ;)

Warum auch, wäre ja sinnvoll  :boese:

Re: Fragen zur S-Bahn und ÖBB
Antwort #49


Warum auch, wäre ja sinnvoll  :boese:


Mit welcher Begründung? ::)
Steirerbluat is koa Himbeersaft!

Re: Fragen zur S-Bahn und ÖBB
Antwort #50
Willst jetz wissen, warum ich eine leistungsfähige Verbindung Südbahn/Koralmbahn - steir. Ostbahn für sinnvoll erachte, oder reden wir aneinander vorbei?

zB
- kein Stürzen am Frachtenbahnhof notwendig
- keine Gütertrassen im Abschnitt Punitgam - Gösting bzw. Gösting - Raaba notwendig

Klar "geht" es auch, wenn man weiterhin über Graz fährt ... allerdings könnte das Ganze gleich mit dem ohnedies vorgesehenen Ausbau des Knoten Ost und Ausbau KAB erledigt werden (was nicht heißt, dass die Trasse freigehalten wird).

Re: Fragen zur S-Bahn und ÖBB
Antwort #51

Willst jetz wissen, warum ich eine leistungsfähige Verbindung Südbahn/Koralmbahn - steir. Ostbahn für sinnvoll erachte, oder reden wir aneinander vorbei?

zB
- kein Stürzen am Frachtenbahnhof notwendig
- keine Gütertrassen im Abschnitt Punitgam - Gösting bzw. Gösting - Raaba notwendig



Alles klar; du hast mich überredetüberzeugt! :one:
Steirerbluat is koa Himbeersaft!

Re: Fragen zur S-Bahn und ÖBB
Antwort #52

Willst jetz wissen, warum ich eine leistungsfähige Verbindung Südbahn/Koralmbahn - steir. Ostbahn für sinnvoll erachte, oder reden wir aneinander vorbei?

zB
- kein Stürzen am Frachtenbahnhof notwendig
- keine Gütertrassen im Abschnitt Punitgam - Gösting bzw. Gösting - Raaba notwendig

Klar "geht" es auch, wenn man weiterhin über Graz fährt ...



Eben. Es geht auch über Graz, denn so viele Güterzüge sind da nicht zu erwarten, dass diese ein ernstzunehmendes Kapazitätsproblem darstellen würden.

Natürlich, "eleganter" wärs über eine direkte Verbindung. Nur man muss schon die Frage stellen "Was kost's, was bringt's?"
Die Strecke kostet jedenfalls ein paar hundert Mio EUR.

Zum Vergleich: Für die Aufrechterhaltung des 2h-IC-Taktes Graz - Salzburg fehlen 7 Mio EUR p.a. - da muss man sich schon die ernsthafte Frage stellen, ob wir uns solche Projekte (die Viergleisigkeit Graz - Werndorf mit dem unterirdischen Flughafenbahnhof ist ein ähnliches Luxusprojekt) leisten sollen, wenn auf der anderen Seite das Geld für den laufenden Betrieb fehlt.
Der ÖV in Österreich würde viel besser dastehen, wenn von den jährlich ca 2 Mrd Investitionen in die Infrastruktur 100 Millionen in die Bestellung von Zugleistungen umgeschichtet werden würden.
Bei den Infrastrukturprojekten muss man halt sparsamer sein - und nur das bauen, was der angestrebte Fahrplan wirklich erfordert. Auf der steirischen Ostbahn könnte man mit der Elektrifizierung der Bestandsstrecke und ein paar weiteren zweigleisigen Inseln (irgendwo zw. Studenzen und Feldbach sowie im Bereich Ostbf - Raaba) schon viel erreichen.


Provodnik