Zum Hauptinhalt springen
  • Wir sind gesiedelt! -> NEUES FORUM

    Sollte keine E-Mail gekommen sein, bitte um Neuregistrierung.

Thema: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz (11262-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz
Antwort #30
Ich glaube nicht, dass man bei den üblichen Nebengeräuschen ,,G", ,,B" oder ,,D" eindeutig auseinanderhalten kann.

Re: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz
Antwort #31
Die Kennzeichnung der Haltestellenbereiche mit Buchstaben wie bei Bahnsteigen war seinerzeit ein Wunsch des Fahrgastbeirates, um Positionen leichter benennen zu können. Dies war auch dazu gedacht, auf den Stelen diese Info kompakt anzeigen zu können. Die Holding hat zwar die Taferl montiert, nutzt die Kennzeichnung jedoch nicht.
Aber die zuständigen Leute vom Verbund haben die Idee aufgenommen und in die Fahrplanauskunft übernommen.

  • FlipsP
Re: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz
Antwort #32
Ein Kollege und ich kamen letztens über die Linie 64 ins Gespräch aus dem wir folgende Quintessence zogen: Unserer Meinung nach könnten die Linien 64 und 80 einige Minuten sparen, wenn sie nicht über die Triester Straße, sondern direkt vom Weblinger Grütel zum NVK Puntigam fahren würden. Darauf hin haben wir öfter mal mitgestoppt wie viel Zeit auf der bisherigen Route gestanden (nur wegen Stau oder Ampel, ohne die Haltestellen) wird. Dabei kamen Werte ab Puntigam Zentrum bis Puntigam von 1'35'' bis 3'15'' und Puntigam bis Puntigam Zentrum von 1'09'' bis 2'20'' heraus. Jeweils ohne Haltestellen und nur in verkehrsärmeren Zeiten (rund um Mittag).

Unserer Meinung nach könnte man sich diese, gesamt gesehen, ungefähr 2 bis 6 Minuten sparen, wenn man nicht auf die Triester Straße fährt, sondern weiter auf den Weblinger Gürtel und über den ehemaligen P+R Parkplatz (der ja jetzt eh nicht mehr wirklich genutzt wird - grüne Zone sei Dank!  :pfeifend: ) zum NVK. Die Einfahrt wäre ja relativ leicht zu ermöglichen, für die Ausfahrt müsste es wahrscheinlich eine eigene Ampel geben welche in diesem Bereich vielleicht ein Problem werden kann. Habe dazu mal eine kleine Skizze angefertigt.

Weiters sind wir der Meinung, dass man von der Triester Straße bis zur Murbrücke Busspuren (am Besten für beide Fahrtrichtungen) anlegen sollte. Platz müsste dort genug vorhanden sein, gerade im Bereich Herrgottwiesgasse bis Puchstraße, denn der Verkehr wird in diesem Bereich sicher nicht weniger werden! Man sollte sie wenigstens jetzt schon vorsehen.

Was haltet ihr davon?
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

Re: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz
Antwort #33
Klingt gut 👍 Da wären die Busse sicher schneller! Nur für die Ausfahrt aus dem Nahverkehrsknoten würde ich keine Ampel nehmen (halte ich für zu unrealistisch in Sachen Umsetzung), sondern würde die Busse den Weblinger Gürtel wie die Linie 78 über die Brücke queren lassen und dann über die Poppmaierstraße zum Weblinger Gürtel führen. Ist zwar von der Strecke her ein bisschen länger, aber ampellos und dadurch deutlich schneller als der Bestand und vermutlich ca. gleich schnell wie die Ampellösung für die direkte Ausfahrt auf den Gürtel, da es da auch einige Sekunden dauern würde, bis die Ampel für den Bus freischalten würde.

  • FlipsP
Re: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz
Antwort #34
Ich denke da eher an eine Ampel die zum Beispiel bei der neuen Ausfahrt vom Buscenter gebaut wurde. Die sich nur einschaltet, wenn sich ein Bus anmeldet und sonst entweder grün oder gar nicht leuchtet.

Über die Poppmaierstraße steht man sicher weniger, nur bin ich mir nicht sicher, ob man da immer schneller ist. Es ist schon ein relativ großer Umweg.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • FlipsP
Re: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz
Antwort #35

Weiters sind wir der Meinung, dass man von der Triester Straße bis zur Murbrücke Busspuren (am Besten für beide Fahrtrichtungen) anlegen sollte. Platz müsste dort genug vorhanden sein, gerade im Bereich Herrgottwiesgasse bis Puchstraße, denn der Verkehr wird in diesem Bereich sicher nicht weniger werden! Man sollte sie wenigstens jetzt schon vorsehen.


Wer sehen möchte wie wichtig eine Busspur entlang der Puntigamer Straße ist, kann derzeit gerne hinschauen.
Fahrzeit Kreuzung Triester Straße/Puntigamer Straße bis Kreisverkehr Südgürtel: 10 1/2Minuten statt 4 Minuten!

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

Re: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz
Antwort #36
Daran sieht man, was diese neue Straße an Verkehr produziert (ist eigentlich noch Baustelle bei der Kreuzung mit der Puchstraße)?

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • FlipsP
Re: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz
Antwort #37
An der Kreuzung nicht, aber Bei der Brücke.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • PeterWitt
Re: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz
Antwort #38

Wer sehen möchte wie wichtig eine Busspur entlang der Puntigamer Straße ist, kann derzeit gerne hinschauen.
Fahrzeit Kreuzung Triester Straße/Puntigamer Straße bis Kreisverkehr Südgürtel: 10 1/2Minuten statt 4 Minuten!
Na da hast du aber die Grazer Stadtpolitik falsch verstanden: gerade dieses Beispiel belegt ja, dass es unmöglich ist dort Busspuren anzulegen, weil man sonst den IV viel zu sehr bremsen würde und jegliche Straßenausbauten von vorne herein unmöglich würden.
Freie Bürger brauchen freie Fahrt! :boese:

  • Stipe
Re: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz
Antwort #39
Freie Fahrt im Stau, ein wunderbares Paradoxon. :-)

  • FlipsP
Re: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz
Antwort #40

Wer sehen möchte wie wichtig eine Busspur entlang der Puntigamer Straße ist, kann derzeit gerne hinschauen.
Fahrzeit Kreuzung Triester Straße/Puntigamer Straße bis Kreisverkehr Südgürtel: 10 1/2Minuten statt 4 Minuten!
Na da hast du aber die Grazer Stadtpolitik falsch verstanden: gerade dieses Beispiel belegt ja, dass es unmöglich ist dort Busspuren anzulegen, weil man sonst den IV viel zu sehr bremsen würde und jegliche Straßenausbauten von vorne herein unmöglich würden.
Freie Bürger brauchen freie Fahrt! :boese:

Gerade dort wäre neben den 2 Fahrspuren Platz für ÖV Fahrspuren und sogar für einen Radweg!

Jetzt kann man das noch realisieren. Wenn in 10 Jahren dort alles verbaut ist, ist es zu spät (und auf Grund noch stärkeren Verkehrs noch notwendiger)!
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • FlipsP
Re: Kleine bis mittlere Ideen zur Stärkung des ÖPNV in Graz
Antwort #41
... da wäre es weit günstiger und sinnvoller die Bushaltestelle in beiden Richtungen zur Apotheke zu verlegen...

Das hat man in den letzten Wochen gemacht, wenn ich es richtig gesehen habe.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates