Zum Hauptinhalt springen
  • Wir sind gesiedelt! -> NEUES FORUM

    Sollte keine E-Mail gekommen sein, bitte um Neuregistrierung.

Thema: Ausmusterung VT 70 (121663-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.
Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #75
Verstehen kann man die GKB nicht, man mustert  die VT70 aus obwohl der Fuhrpark ohnehin sehr knapp bemessen ist, bestes Beispiel sind die seit langer zeit überfüllten Züge auf der S6 Nachmitags Richtung Wies
Es wäre einfach besser gewesen, gleich zwei oder drei zusätzliche GTW zu beschaffen sowie einige auf 4 Teile zu verlängern (v. a. für die S 6).

Verlängern macht wohl nur mit einem zusätzlichen Powerpack sinn. Die Kisten sind schon so lahm genug.

  • 38ger
Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #76
Wenn der Besteller jahrelang um Nachbesserungen kämpfen muss, bis das Fahrzeug so funktioniert, wie er es will, möchte der Lieferant vielleicht von weiteren Geschäften Abstand nehmen. Sowohl die GKB als auch die StLB haben die Triebwagen jahrelang nicht übernommen und auch nicht bezahlt, weil nie alles passte ...

Wenn die Option jedoch vertraglich vereinbart wurde, dann *muss* Stadler diese jedoch liefern!
Inwieweit "Inoffizielle Andeutungen" (Drohungen), dass man sich bei der Verarbeitungsqualität dann keine Mühe geben will möglich sind kann ich nicht beurteilen, mir aber durchaus sehr gut vorstellen, dass derartiges im Bereich des Möglichen liegt.

Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #77
So weit mir bekannt ist, hätte die GKB die Option auf mehr GTW. Allerdings will die Fa.Stadler diese nicht mehr liefern.
Diese Information habe ich auch, dass die Option auf 5 weitere Garnituren vor ca. 1,5 Jahren gezogen wurde. Seit dem habe ich allerdings nichts mehr gehört.

Damals (Anfang 2017) war es auf jeden Fall so, dass Stadler nicht liefern wollte, da das Fahrzeug bei der ersten GKB Lieferung bereits ein Auslaufmodell war und inzwischen nicht mehr produziert wurde und man erstens sämtliche Mängel, die die GKB beanstandet hat, ausbessern hätte müssen und zweitens es auch schon wieder ein paar neue Normen/gesetzliche Vorgaben gibt, die die Triebwagen nicht erfüllen (waren ja damals nicht nötig).

Das bedeutet, dass Stadler für die 5 Triebwagen einen enormen Aufwand hätte, da einiges neu zu konstruieren und eventuell auch in den Produktionshallen zu adaptieren ist, wodurch Stadler mit allen (rechtlichen) Mitteln versucht, nicht liefern zu müssen.


Aber wie gesagt alle Infos Stand Anfang/Frühjahr 2017!! (Aber dafür aus direkten GKB-Kreisen)

Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #78
Ein Bild von der aktuellen Situation im "Graben". Vielleicht weiß wer von unseren GKB-Insidern, was in diesem Bereich geplant ist?
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

  • Sgg 71
Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #79
Inzwischen sind die Fahrzeuge, die vor der Räumung im Graben zu finden waren lange wieder dort anzutreffen - mit Ausnahme des VT 70.06, der seinen Stellplatz in der Kurve zum Hbf. behalten hat.
Heute ist mir aus dem Zug heraus aufgefallen, dass auch die DH 700.1 im Graben steht, zwischen 2067 und dem angebrannten Packwagen; 3 für den Schneidbrenner ..?
   

Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #80
Anbei ein Bild der beiden zum Tode verurteilten Lokomotiven! Die MaK könnte mit ihrer technischen Konzeption (Turbowendegetriebe,und FFS) auf einer Werks- oder Anschlussbahn noch gute Dienste leisten.
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

  • LS64
Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #81
(Turbowendegetriebe,und FFS)

Was ist FFS?

  • SG220
Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #82
FFS steht für Funkfernsteuerung!
Seit dem Einbau dieser Einrichtung war die Maschine übrigens sehr störanfällig.
MfG SG220

  • LS64
Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #83
Danke, interessant.

  • Sgg 71
Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #84
Aktuell ist die DH 700.1 auf der GKB-Drehscheibe abgestellt.
   
Den Packwagen konnte ich nicht ausmachen; die 2067 steht solo in der Grube - scheint (aus der Ferne) noch unbearbeitet, obgleich ich Teile eines Baggerarmes ebendort erkennen konnte. Das vernehmbare Kettengeräusch lässt doch eher auf einen Erdbagger schließen (Schrottbagger haben meist Räder).

  • Sgg 71
Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #85
Die DH 700.1 stand heute Morgen bei den 600ern am Drehscheibenstern.
 
Bzgl. des Baggers dürfte ich mich gestern geirrt haben: das Teil scheint doch mit Schneidewerkzeug ausgestattet zu sein (Fernsichtung); von der 2067 heute Morgen keine Spur (mehr) ...
   

Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #86
Danke für die Meldung, den "Gefällt mir"-Button wollte ich dazu nicht verwenden!
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

  • TW 22
Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #87
Die 2067 geht gerade den Weg des alten Eisens ... (Fahrwerk ist noch vorhanden, wird sich in den nächsten Stunden vermutlich ändern)

  • TW 530
Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #88
Ja, habe auch gehört, dass die "zerdrückt" wird, bzw. wurde..
LG, TW

Anzutreffen mit drei Keksen und einem Goldfasan! :D

Re: Ausmusterung VT 70
Antwort #89
Den Diho 130, einziger in A noch vorhandener N28-Postwagen, habe ich auch nicht mehr gesichtet.
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.