Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Regionalbus-Kürzungen (33930-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #30

Kenne mich nicht aus, aber das Konzessionsrecht hat ja nichts mit dem tatsächlich abgewickelten Verkehr zu tun oder? Da wird doch gesondert verhandelt werden, wieviel für welchen "Takt" bezahlt wird...  


Natürlich wird da gesondert verhandelt, aber kein Konzessioninhaber gibt freiwillig seine Strecke her ...

Und dass verkompliziert oder verunmöglicht einfach sinnvolle Verkehrsführungen, günstige Betriebsführung, Doppelgleisigkeiten (Linienüberlappungen, Parallelverkehre).

Warum benötigt man z. B. im Übelbacher Tal parallel noch eine Buslinie - da wäre ein Anschlussbus in in Richtung Kleinthal (mit Kleinbussen, Taxis - im Rufbetrieb) besser und günstiger - und könnte dazu noch ein viel besseres Angebot (sprich: dichteres) machen. Aber der ÖBB-Postbus will da nicht zurückziehen, man streicht zwar Kurse, aber jene im Pendlerverkehr (Früh, Abend) bleiben natürlich und konkurrenzieren (Schüler!) schön brav die Eisenbahn. Da gibt es viele Beispiele in der Steiermark ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #31

Das wird bestimmt auch bald in der Steiermark so weit sein, dass man die Regionalbuslinien ausschreibt!


Wo im restlichen Österreich wurde von einer Gebietskörperschaft oder einem Verkehrsverbund schon eine Strecke ausgeschrieben?

Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #32
Hier eine Mitteilung der StVG zum Thema (Quelle: www.verbundlinie.at):

Postbus: Leistungsanpassungen im September 2012, Ende des Parallelverkehrs im Übelbacher Tal

Auf Grund der schwierigen wirtschaftlichen Gegebenheiten, der schlechten Auslastung von einzelnen Postbuskursen und teilweise nicht ausreichenden Leistungsbestellungen sind ab September 2012 Optimierungen im Betriebsablauf und Leistungsanpassungen bei unrentablen Kursen notwendig. Gemeinsam mit dem Land Steiermark und dem steirischen Verkehrsverbund wurde das Busangebot so gestaltet, dass möglichst wenige Kunden von den Anpassungen betroffen sind. Auch im Schülerverkehr gibt es kaum Einschränkungen, es ändern sich lediglich die Wartezeiten. Die ÖBB-Postbus GmbH bietet in der Steiermark rund 18 Millionen Buskilometer im Linienbetrieb. Rund 0,6 Millionen werden nun zurückgenommen - das entspricht ca. vier Prozent des Gesamtangebotes. Die Änderungen im Detail erfahren die Postbus-Kunden telefonisch unter 0810/222333 sowie bei Mobil Zentral unter 050-678910.

Umstellung im Übelbacher Tal
Im Übelbacher Tal wird im September der unwirtschaftliche Parallelverkehr von Bus und Bahn beendet: Statt der Regionalbuslinie 150 fährt künftig nur noch die S-Bahn S11 (Übelbach - Peggau-Deutschfeistritz) sowie die Buslinie 152 (Übelbach - Kleintal bzw. Neuhof). Die verbleibenden Buskurse der Linie 150 in Richtung Graz werden in die Regionalbuslinie 100 integriert. Aus bzw. in Richtung Graz besteht eine Umsteigmöglichkeit zwischen S-Bahn S11 und Regionalbuslinie 100 an der Haltestelle Deutschfeistritz Gemeindeamt bzw. Bahnhof.


Das Ende des Parallelverkehrs im Übelbacher Tal ist schön, kommt aber mehr als 20 Jahre zu spät, auf der anderen Seite sind 4 % des Gesamtangebotes auch nicht wenig, zumal ja offensichtlicht nicht konzertiert, sondern nach dem Gießkannenprinzip eingestellt wird (schwächste Kurse), d. h. wahrscheinlich Wochenendverkehr, Vormittags- und Ferienkurse. Damit leidet wieder das Gesamtsystem ÖV erheblich.

Und warum man diese Kurse nicht einfach veröffentlichen kann und auch noch anrufen soll, um Genaueres zu erfahren, ist auch ein starkes Stück!!!

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #33
Der Fahrplan für die neue Linie 152 ist seit heute online (gültig ab 10.9.2012): http://www.verbundlinie.at/busbahnbim-auskunft/pdf/j12/stv_87152__j12.pdf

Was auffällt ist, dass die StLB Betreiber sind und es keine Mittagskurse (Schüler) gibt und die letzte Abendverbindung fehlt.

Die Kurse der Linie 150 ab Deutschfeistritz bzw. Peggau gehen auf jene der Linie 100 über (offenbar ohne jegliche Anpassung!).

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #34
Auf meiner Linie (463) fällt in den Ferien ein Nachmittagskurs weg, der mich trifft, ansonsten gibt es weitere Einschränkungen im Verkehr "gegen die Lastrichtung".
Ich frage mich mittlerweile, wieso ich einen Haufen Geld ausgebe für Zonen, in denen eh kein vernünftiges Angebot  vorhanden ist. Da stimmt doch die Relation nicht! Ein Monat Graz ist gleich teuer wie eine 5km Pampastrecke, wo 4x am Tag was fährt? Dazu passt noch die massive Verteuerung der Jahreskarte.
Private fahren jetzt schon einen großen Teil der Postbuskurse, hier würde eine Ausschreibung und gleich direkte Vergabe an die privaten Busunternehmen sicher Unmengen sparen.
Mir ist es egal, ob es ein Konzessionrecht oder weiß der Teufel was gibt, es kann doch nicht sein, dass diese unsäglichen altertümlichen Strukturen und Verträge und persönlichen Befindlichkeiten ständig als Begründung für irgendwelche Einschränkungen der Allgemeinheit herhalten müssen.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #35
Prinzipiell ist die Einstellung der Parallelführung ja zu begrüßen.
Ich finde es aber sehr bedauerlich, dass es dadurch zum Ausfall von Kursen kommt. :P

Auf jeden Fall ist jegliche VermInderung der Attraktivität des ÖV der falsche Weg.

Ein attraktiver ÖV - eventuell durch eine entsprechende Nahvervehrsabgabe finanziert - wird auch in Zukunft kein Tabuthema bleiben.

Eine leistungsfähige S-Bahn mit adäquaten P&R Plätzen sowie Busverbindungen und der damit einhergehende Bahnhofsausbau in Graz zeigen, dass wir uns am richtigen Weg befinden.
GLG
Martin

Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #36
Ich habe mir von der Verbundlinie den Newsletter über den "Korridor 400" senden lassen, da er mich ja auch persönlich betrifft:

Man wird mit aller Gewalt davon abgehalten, mit den Öffis in die Arbeit zu fahren. Wenn man so wie ich im Handel beschäftigt ist, und deshalb nicht mitten am Nachmittag mit der Arbeit aufhören kann, ist es am besten, wenn man zu Fuß geht. Eine Monats- oder gar Jahreskarte rentiert sich schon lange nicht mehr, wenn man schon froh sein muß, wenigstens an Schultagen eine einigermaßen brauchbare Verbindung anzufinden.

Damit ist das Prinzip (das leider bei den ÖBB so angefangen hat) auch bei der Verbundlinie klar: Wir dünnen einen Fahrplan so aus, daß nur mehr wenige Beförderungsfälle damit fahren können. Dann müssen wir diese Linie einstellen, weil so wenige damit fahren. Bravo. :P
Steirerbluat is koa Himbeersaft!

Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #37
Problem ist halt, dass in diesem Fall die StVG nur der Bote der schlechten Nachrichten ist; der "Verursacher" ist der ÖBB-Postbus!!!

Eigentlich gehört eine entsprechende Bestellerorganisation her (kann durchaus die StVG) sein, die systematisch das Netz so umgestaltet, dass es effizient und attraktiv funktioniert. Es gibt immer noch viel zu viele Doppelgleisigkeiten und Überschneidungen, die man sicherlich "entwirren" könnte und die gesamte Abstimmung Bus & Bahn könnte deutlich verbessert werden (Bus als Zubringer, Bahn als Kernnetz). Aber da sitzen leider die Busunternehmen auf ihren Pfründen (sprich: dem Konzessionsrecht).

Habe mal stichprobenartig ein bisserl geschaut, was sich so ändert:

203 Abendverbindung gestrichen
205 de facto nur mehr Schülerverkehr, Wochendverbindungen (Teichalm) bleiben
207 nur mehr Schülverkehr, Ferienkurse eingestellt
212 gut ein Drittel der Kurse eingestellt
232 keine Änderung (sowieso nur mehr Schultagsverkehr)
260 mehr Schultagskurse (d. h. weniger Ferienkurse)

Im Korridor 300 geht es in gleicher Weise weiter ...

Auch wenn nur ca. 4 % des Leistungsangebots wegfallen soll, trifft es natürlich generell die "schwächeren" Linien überproportional - das ist in Summe daher nicht so "ohne" ...

W.
  • Zuletzt geändert: Juni 28, 2012, 14:21:13 von hubertat
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #38

Der Fahrplan für die neue Linie 152 ist seit heute online (gültig ab 10.9.2012): http://www.verbundlinie.at/busbahnbim-auskunft/pdf/j12/stv_87152__j12.pdf

Was auffällt ist, dass die StLB Betreiber sind und es keine Mittagskurse (Schüler) gibt und die letzte Abendverbindung fehlt.


Immerhin ist man mittlerweile draufgekommen, dass der Fahrplan der neuen Linie 152 so nicht funktioniert und hat eine Fahrplanänderung (ohne das Linie schon jemals verkehrt wäre) veranlasst: http://www.verbundlinie.at/busbahnbim-auskunft/pdf/j12/stv_87152__j12.pdf

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #39
Linie 463, ab in Gleisdorf um 17:16 (in Zukunft in den Ferien gestrichen): 14 Fahrgäste
Auch sonst ist nicht wirklich weniger los. Soviel zu 0-5 Fahrgästen  :boese:

Ich hab das Thema leider aufgrund Zeitmangels vernachlässigt, hoffe aber dass ich in den nächsten Tagen noch etwas dazu beisteuern kann...

Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #40
Habe gerade auf der StVG-Seite gesehen, dass es weitere Regionalbuseinstellungen gibt, die schön heimlich unter dem Titel "Fahrplanänderungen" kommuniziert werden:

656 Gamlitz - Glanz (Grünerbus - Betriebsführer: ÖBB-Post, war nur mehr ein Kurspaar an S)
745 Lannach - Preding (Sagmeister, viele Kurse an S)
732 Köflach - Salla (GKB, nur mehr Verkehr an Schultagen!)

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #41
Das ist eine traurige Sache, jaja das liebe Auto hat uns fest im Griff.

Der Link dazu:
http://verbundlinie.at/fahrplan/101017/fahrplanaenderungen.php
GLG
Martin

Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #42
Danke für den Link. Streichkonzert auch im Gesäuse  - supertoller Bus-Nachfolgeverkehr!

Gab es da nichteinmal ein supertolles Gesamtverkehrskonzept 2008+ mit Rufbus etc? Ist das wieder in der Versenkung verschwunden? Zumindest auf dem Verkehrsserver findet es sich noch, aber auch Festplatten sind geduldig...

Anscheinend sind auch Kurse, die der Postbus selbst fährt, gefährdeter, als an Subunternehmen vergebene, kann das sein? Meinen Erfahrungen nach können wirkliche Fahrgastzahlen jedenfalls nicht (nur) die Grundlage für die Einstellungen sein.

Hier mal eine kurze Liste von steirischen Ausflugszielen, angenommen man möchte an einen Sonntag ab Graz einen Ausflug mit Öffis machen:
Herberstein: nicht erreichbar
Loipersdorf: nicht erreichbar
Riegersburg: nicht erreichbar
Mariazell: 1 brauchbarer Kurs um 7:25
Admont: ab 6:11 und 11:37 (Anschluss in der Früh zum EC/IC unbrauchbar)
Vorau: keine Verbindung

Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #43

Anscheinend sind auch Kurse, die der Postbus selbst fährt, gefährdeter, als an Subunternehmen vergebene, kann das sein? Meinen Erfahrungen nach können wirkliche Fahrgastzahlen jedenfalls nicht (nur) die Grundlage für die Einstellungen sein.


Das war ja bei der Eisenbahn ähnlich (dafür bezahlen jetzt die Gebietskörperschaften innerösterreichischen Fernverkehr!). Es geht nur um die finanzielle Einsparung und das völlig konzeptlos!

Und ich fürchte, dass das nicht das Ende der Fahnenstange sein wird ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Regionalbus-Kürzungen
Antwort #44


Das war ja bei der Eisenbahn ähnlich (dafür bezahlen jetzt die Gebietskörperschaften innerösterreichischen Fernverkehr!). Es geht nur um die finanzielle Einsparung und das völlig konzeptlos!

Und ich fürchte, dass das nicht das Ende der Fahnenstange sein wird ...

W.


Ich verstehe nicht, wieso das Land da mitspielt. Kann man dem Postbus eigentlich nicht die Konzession entziehen? Eine Rücknahme von Leistungen unterm Jahr (und das nicht das erste Mal) müsste doch eine Art Vertragsbruch sein oder?
Andere Busunternehmen würden anscheinend ja gerne für weniger Geld fahren....