Zum Hauptinhalt springen
  • Wir sind gesiedelt! -> NEUES FORUM

    Sollte keine E-Mail gekommen sein, bitte um Neuregistrierung.

Thema: Tramanbindung Smart City (103127-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • FlipsP
Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #465
War heute zufällig zur SmartCity unterwegs und muss sagen: Gefällt mir gut und wird auch schon gut angenommen. Was wirklich weh tut (im wahrsten Sinne des Wortes), ist der Bogen vom Bestand in die Daungasse. Da ,,schwänzelt" die Straßenbahn um die Ecke, dass es dich im Heck trotz anhalten umwirft.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • Karagaxa
Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #466
Was wirklich weh tut (im wahrsten Sinne des Wortes), ist der Boden vom Bestand in die Daungasse. Da ,,schwänzelt" die Straßenbahn um die Ecke, dass es dich im Heck trotz anhalten herumschmeist.

Das ist in ganz normalen Gleisbögen auch schon vorgekommen und hängt wahrscheinlich mit der Sensibilität der jeweiligen BIM-Fahrer*innen zusammen.

"Boden" und "herumschmeist" behalte ich mir.  ;)
Γειά σας!   Καρακάξα.

  • FlipsP
Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #467
Was wirklich weh tut (im wahrsten Sinne des Wortes), ist der Boden vom Bestand in die Daungasse. Da ,,schwänzelt" die Straßenbahn um die Ecke, dass es dich im Heck trotz anhalten herumschmeist.

Das ist in ganz normalen Gleisbögen auch schon vorgekommen und hängt wahrscheinlich mit der Sensibilität der jeweiligen BIM-Fahrer*innen zusammen.

"Boden" und "herumschmeist" behalte ich mir.  ;)

Gerne, behalt sie dir ;)

Nein, der Bogen dort ist im Prinzip ein Rechtsbogen mit direkt darauffolgenden, kurzen Linksbogen,. Als hätte man den Bogen errichtet und ist danach draufgekommen, dass das weiterführende Gleis ca 30 cm versetzt liegt.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • Karagaxa
Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #468
@ Flips: Du hast ja auf meinen eher scherzhaften "Seitenhieb" ganz cool reagiert.  :one:

War heute zufällig zur SmartCity unterwegs und muss sagen: Gefällt mir gut und wird auch schon gut angenommen. ...

Was gefällt Dir an der Fahrt durch diese Betonwüste?
Und warum wird diese Linie auf einmal so "gut angenommen", wenn doch dort die Linie 85 nicht mehr fährt?

Die Verlängerung der Straßenbahn in dieses Gebiet war längst notwendig - keine Frage.
Aber hätte nicht gleich eine Verlängerung bis um den Häuserblock Peter-Tunner-Gasse / Göstingerstraße / Alte Poststraße / Peter-Tunner-Gasse gleich ein weitaus größeres Fahrgastpotential erschlossen? Dort ist man nach wie vor dazu gezwungen "nur eine Station" mit dem Bus zu fahren, um dann in die neue BIM umzusteigen (welche dann im blödestem Falle vor der Nase abfährt).

Γειά σας!   Καρακάξα.

  • FlipsP
Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #469
@ Flips: Du hast ja auf meinen eher scherzhaften "Seitenhieb" ganz cool reagiert.  :one:

Wieso auch nicht? ;)
Seitenhiebe teile ich auch gerne aus und so lange sie nicht ungut oder zu persönlich sind, werde ich nichts dagegen sagen (die kann ich schon einstecken ;) ). Außerdem war der Fehler ja auf meiner Seite, somit danke fürs aufmerksam machen!

Zitat
War heute zufällig zur SmartCity unterwegs und muss sagen: Gefällt mir gut und wird auch schon gut angenommen. ...

Was gefällt Dir an der Fahrt durch diese Betonwüste?
Und warum wird diese Linie auf einmal so "gut angenommen", wenn doch dort die Linie 85 nicht mehr fährt?

Die Verlängerung der Straßenbahn in dieses Gebiet war längst notwendig - keine Frage.
Aber hätte nicht gleich eine Verlängerung bis um den Häuserblock Peter-Tunner-Gasse / Göstingerstraße / Alte Poststraße / Peter-Tunner-Gasse gleich ein weitaus größeres Fahrgastpotential erschlossen? Dort ist man nach wie vor dazu gezwungen "nur eine Station" mit dem Bus zu fahren, um dann in die neue BIM umzusteigen (welche dann im blödestem Falle vor der Nase abfährt).

Naja, es ist mitten in der Stadt, ich erwarte keinen Wald (auch wenn ich mich gefragt habe, wo denn der Hanoncourt (keine Ahnung, ob ich das richtig geschrieben habe) Park hinkommen soll.). Ich finde es passt. Einzig die Radinfrastruktur hätte man besser machen können. Mir gefallen schon nicht die 1m Mehrzweckstreifen auf jeder Seite und an jeder Haltestelle müssen die Radfahrer dann auch noch um die Haltestelle Slalom fahren.

Es wird immer Leute geben, die eine Station nach der Wendestelle leben, daher kann ich dir nicht beantworten, ob man nicht gleich bis zur Haltestelle Peter-Tunner-Gasse bauen hätte sollen. Ähnliches gilt ja in Reinunghaus, wo ich persönlich es immer noch als Fehlentscheidung sehe, dass die Wendeschleife 250 m von der Peter-Rosseger-Straße weg (zu damaliger Zeit mitten im Feld) errichtet wurde. Es konnte auch bis heute keiner darlegen, was an der Wendeschleife mitten im Feld sinnvoller ist bzw warum man diese Entscheidung getroffen hat.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • PeterWitt
Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #470
Es wird immer Leite geben, die eine Station nach der Wendestelle leben, daher kann ich dir nicht beantworten, ob man nicht gleich bis zur Haltestelle Peter-Tunner-Gasse bauen hätte sollen. Ähnliches gilt ja in Reinunghaus, wo ich persönlich es immer noch als Fehlentscheidung sehe, dass die Wendeschleife 250 m von der Peter-Rosseger-Straße weg (zu damaliger Zeit mitten im Feld) errichtet wurde. Es konnte auch bis heute keiner darlegen, was an der Wendeschleife mitten im Feld sinnvoller ist bzw warum man diese Entscheidung getroffen hat.
Natürlich wird es immer Leute geben, die eine Station weiter wohnen würden - es ist halt aber schon auch eine Frage, wie viele das sind. Im Fall Peter-Tunner-Gasse sehe ich es aber eher so, dass man schon 1990 verabsäumt hat, den 1er gleich dorthin zu bauen, da war die Siedlung gerade in Bau und es wäre auch gut möglich gewesen Platz für eine Schleife vorzusehen.

Betreffend Reininghaus tippe ich mal auf: "man spart sie 250m Gleisbau", alles andere wäre schwer nachvollziehbar.

Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #471
Betreffend Reininghaus tippe ich mal auf: "man spart sie 250m Gleisbau", alles andere wäre schwer nachvollziehbar.
Der aber mit der Südwestlinie sowieso kommen wird.

Die Grundstücksflächen wurden ja ohnehin von der Stadt gekauft (wird derzeit von der Linie 65 befahren), daher ist es aus meiner Sicht wirklich unverständlich, warum man nicht die paar Meter (sind es überhaupt 250?? Ich hätte jetzt auf max. 150 Meter getippt, man sieht auch problemlos hin) gebaut hat. Man hätte die Siedlung südlich der Peter-Rosegger-Straße erschlossen und man hätte vor allem eine Verknüpfung mit der Linie 31 und dadurch weitere Umstiegsmöglichkeiten.

Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #472
Bin jetzt nochmals lästig: Nachdem die Straßenbahn zur Smart City bereits fährt, wäre ein Threadtitel "Straßenbahnlinie Smart City" jetzt korrekt. Ein Projekt ist ein Vorhaben, dass erst umgesetzt werden muss oder sich in der Umsetzung befindet..
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

  • Karagaxa
Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #473
Naja, ich muss bei genauerer Betrachtung der Fahrpläne meine Befürchtung, dass das in meinem Beitrag #464 erwähnte "Stadtviertel", vorallem im ausgedünnten Abendverkehr nicht optimal erschlossen ist, wieder relativieren!

Die Buslinie 65 hat ~ ab 22:00 Uhr in der Haltestelle "Alte Poststraße" stadteinwärts einen Anschluß an die SL 7 mit etwa 3 Min Umsteigezeit. In die Gegenrichtung sind es auch nur 4 Min. Hier wäre es sehr wünschenswert, wenn es (ab diesem Zeitpunkt) an dieser Haltestelle eine garantierte Anschlußsicherung gäbe!

Aus eigener Erfahrung wird in den Abendstunden am Jakominiplatz die Takt-Abfahrtszeit maßlos überschritten. Dadurch kommen viele Fahrgäste, welche an den Außenästen auf einen Anschluss angewiesen sind, in arge Bedrängnis. Beispiel: Anschluss der Linie 58 in der Haltestelle "St.Leonhard/Klinikum Mitte" stadtauswärts.
Γειά σας!   Καρακάξα.

Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #474
War heute zufällig zur SmartCity unterwegs und muss sagen: Gefällt mir gut und wird auch schon gut angenommen. Was wirklich weh tut (im wahrsten Sinne des Wortes), ist der Bogen vom Bestand in die Daungasse. Da ,,schwänzelt" die Straßenbahn um die Ecke, dass es dich im Heck trotz anhalten umwirft.

Weil die dortigen Bögen (auch beim Wasserturm) direkt in die Gleisverziehung/Gleisspreizung bei der Haltestelle übergehen. Verstehe nicht, warum man die nicht gleich so gelegt hat, dass man direkt in den größeren Gleismittenabstand übergeht.
"... und zu den Fenstern schauten lebendige Menschenköpfe heraus, und schrecklich schnell ging's, und ein solches Brausen war, dass einem der Verstand stillstand."
 - Peter Rosegger (erste Begegnung mit der Semmeringbahn)

Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #475
Während für mich die Endstation Peter Tunner-Gasse OK ist, kann ich das Ende der SL 4 knapp 200 m vor der Peter Rosegger Str. nicht verstehen.
Bei der SL 6 wäre der nächste Schritt eine Verlängerung durch die Plabutscher Str. und die Grafenbergstr. bis zur früheren Endstation Gösting.
Danke für die Herausnahme des *Projekts*.
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

  • PeterWitt
Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #476

Bei der SL 6 wäre der nächste Schritt eine Verlängerung durch die Plabutscher Str. und die Grafenbergstr. bis zur früheren Endstation Gösting.
Prinzipiell Zustimmung, jedoch wäre zu hinterfragen, ob man dann nicht gleich durch die Anton-Kleinoschegg-Straße bis zur NVD Gösting baut und dort eine Verknüpfung mit der NW-Linie schafft. So wäre die S-Bahn und der Interspar für die Bewohner entlang des Plabutsch ohne Umstieg erreichbar.
Dieses Projekt läuft für mich aber eher unter "nice to have", weil es da durchwegs dringlichere Projekte in der Warteschlange gibt. 

  • FlipsP
Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #477
Wo war denn die alte Wendeschleife Gösting?
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #478
Wo war denn die alte Wendeschleife Gösting?

Genau im Park gegenüber der jetzigen Buswende - Bild kommt am Abend.
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

Re: Tramanbindung Smart City
Antwort #479
Naja, wenn man groß Denken würde, könnte man die bestehenden Linien 1 und 6 sowie eine zukünftige Nordwestlinie natürlich gut verknüpfen. Beispielsweise - wie schon vorgeschlagen - die Linie 6 zum gewünschten Nahverkehrsknoten ziehen und die Linie 1 runter zum Fröbelpark. Da gäbe es genügend Optionen.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)