Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: WESTbahn  (76847-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Andreas
  • Moderator
Re: WESTbahn
Antwort #210
(...)
Des Weiteren habe ich nie geschrieben, dass er Flaches schreibt, er hatte aber eben keine Quelle oder keinen Fakt für seine Aussage. Dagegen ist es Fakt, dass die Westbahn bei früheren Fahrzeugindienststellungen schon bewiesen hat, dass es ihnen reicht, wenn die Zulassung wenige Tage vor Start/Fahrplanwechsel kommt.

Dennoch wird es Gründe gegeben haben, dass danihak das geschrieben hat, vor allem dann in Kombination mit der Info über die Verschiebung welche bereits in scotty eingetragen war...

Aber ja, das ist wieder ein Beispiel dafür was ich meine wenn ich sage, dass meiner Meinung nach kleinere EVU allgemein deutlich anfälliger für Einflüsse von außen sein könnten für die sie eigentlich nicht einmal was dafür können was man dann eben ggf. auch bei Ausschreibungen beachten muss wenn dann auch kleinere EVU zum Zug kommen könnten. Große EVU können in so einem Fall denke ich auf einen großen, vielseitigen Fuhrpark zurückgreifen und damit Verzögerungen vorübergehend überspielen, siehe z.B. Talent 3 in Vorarlberg, dort läuft der Verkehr trotzdem, die Westbahn ist wie sie selbst erläutert nun leider gezwungen die Betriebsaufnahme vorübergehend zu verschieben da Stadler die Zulassung nicht rechtzeitig zustande brachte (was für die Allgemeinheit auf dieser Relation jetzt eh nicht so tragisch ist da es zahlreiche andere Zugverbindungen gibt, aber auf Nahverkehrsstrecken wäre so eine Situation eher ungünstig) Aber je nach Vertrag mit Stadler hat die Westbahn vl. eh Anspruch auf Ersatzzahlungen oder wie auch immer das heißt nachdem die vereinbarte Zulassung noch nicht geklappt hat was aus Sicht des EVU ja sehr wohl unangenehm ist da sie mit den nicht zugelassenen Zügen nun kein Geld verdienen können.

mfG
Andreas

  • FlipsP
Re: WESTbahn
Antwort #211
(...)
Des Weiteren habe ich nie geschrieben, dass er Flaches schreibt, er hatte aber eben keine Quelle oder keinen Fakt für seine Aussage. Dagegen ist es Fakt, dass die Westbahn bei früheren Fahrzeugindienststellungen schon bewiesen hat, dass es ihnen reicht, wenn die Zulassung wenige Tage vor Start/Fahrplanwechsel kommt.

Dennoch wird es Gründe gegeben haben, dass danihak das geschrieben hat, vor allem dann in Kombination mit der Info über die Verschiebung welche bereits in scotty eingetragen war...

Diese Gründe hätte er darlegen und seine Behauptung damit begründen können. Aber egal. Er hat seine Behauptung wenigstens ein paar Tage später bestätigt bekommen. Für mich ist das Thema gegessen.

Aber ja, das ist wieder ein Beispiel dafür was ich meine wenn ich sage, dass meiner Meinung nach kleinere EVU allgemein deutlich anfälliger für Einflüsse von außen sein könnten für die sie eigentlich nicht einmal was dafür können was man dann eben ggf. auch bei Ausschreibungen beachten muss wenn dann auch kleinere EVU zum Zug kommen könnten. Große EVU können in so einem Fall denke ich auf einen großen, vielseitigen Fuhrpark zurückgreifen und damit Verzögerungen vorübergehend überspielen, siehe z.B. Talent 3 in Vorarlberg, dort läuft der Verkehr trotzdem, die Westbahn ist wie sie selbst erläutert nun leider gezwungen die Betriebsaufnahme vorübergehend zu verschieben da Stadler die Zulassung nicht rechtzeitig zustande brachte (was für die Allgemeinheit auf dieser Relation jetzt eh nicht so tragisch ist da es zahlreiche andere Zugverbindungen gibt, aber auf Nahverkehrsstrecken wäre so eine Situation eher ungünstig) Aber je nach Vertrag mit Stadler hat die Westbahn vl. eh Anspruch auf Ersatzzahlungen oder wie auch immer das heißt nachdem die vereinbarte Zulassung noch nicht geklappt hat was aus Sicht des EVU ja sehr wohl unangenehm ist da sie mit den nicht zugelassenen Zügen nun kein Geld verdienen können.

Wie durch richtig schreibst: In Verträgen für den NV sind solche Situationen normal geregelt (Beispielsweise mit Ersatzmaterial).

Zu Vorarlberg: Das zeigt ganz schön, dass große Konzerne eben nicht einfach so ,,schlucken" können. Es läuft nämlich nicht wie gewollt in Vorarlberg (sondern einfach weiter) und dafür gibt es in der Ostregion massiv Probleme, weil dort die Fahrzeuge fehlen.
Wer Tippfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Andreas
  • Moderator
Re: WESTbahn
Antwort #212
(...)

Zu Vorarlberg: Das zeigt ganz schön, dass große Konzerne eben nicht einfach so ,,schlucken" können. Es läuft nämlich nicht wie gewollt in Vorarlberg (sondern einfach weiter) und dafür gibt es in der Ostregion massiv Probleme, weil dort die Fahrzeuge fehlen.

Wie gewollt läuft es natürlich nicht nachdem die Talent 3 nicht fahren (nachdem die nicht fahren ist es klar dass das Ziel nicht erreicht ist) - aber das kann durch den großen Fuhrpark vorübergehend natürlich sehr wohl überspielt werden oder gibt es irgendwo deswegen massig Zugausfälle oder Zugverbindungen die deswegen nicht kommen?  - der Fahrplanwechsel zeigt das Gegenteil - es kommt wieder zu starken Angebotsausbauten...
mfG
Andreas