Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Werk- bzw. Industriebahnen in Österreich - Vergangenheit + Gegenwart (31128-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Werk- bzw. Industriebahnen in Österreich - Vergangenheit + Gegenwart
Antwort #135
Beim genannten Brecher handelt es sich um das markierte Gebäude auf der 3. ? Etage!
Nachtrag zu den Lokomotiven: Beim Umbau auf 900 mm könnte auch die Diesellokomotive 2/50 (DEMAG ML 50) mit dieser Spurweite eingesetzt worden sein. Vielleicht kann dies ein Bilddokument oder noch ein Zeitzeuge bestätigen?
Im Zuge der Recherchen zu dieser Meldung hat sich auch heraus gestellt, dass es im Bergbaugelände zumindest ein kurzes Stück mit einem Vierschienengleis 830 mm-900 mm mit asymmetrischer Anordnung gegeben hat. Eine Tatsache, über die in der gesamten Literatur bisher nicht berichtet worden ist! Der gerade Strang vor dem Mundloch hat 900 mm-Spur, das gebogene Gleis mit den Kesselloren hingegen 830 mm.
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!

  • Andreas
  • Moderator
Re: Werk- bzw. Industriebahnen in Österreich - Vergangenheit + Gegenwart
Antwort #136
Diese Werksbahnlokomotive war früher vermutlich im Areal der Brauerei Göss im Einsatz, jetzt steht sie auf einem abgetrenntem Gleisstück vor dem Gösser Depot.
mfG
Andreas

Re: Werk- bzw. Industriebahnen in Österreich - Vergangenheit + Gegenwart
Antwort #137
Ja, sie war es definitiv. Mit einer 2. baugleichen Lok besorgte sie den AB-Verkehr zwischen dem Bahnhof Göss und der Brauerei Göss, für den es ja eine eigene Murbrücke gibt.
Interessenten und Liebhaber von "Tertiärbahnen" müssen zur Kenntnis nehmen, dass Anschlussbahnen im Schwinden und Materialbahnen praktisch verschwunden sind!