Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Meinungen erbeten (4068-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Meinungen erbeten
Hallo!

Als ich am vergangenen Sonntag am Weg von Spittal dn der Drau nach Klagenfurt erfahren habe, dass ein Stahlzug mit Schiebetriebfahrzeug in meine Richtung unterwegs ist wurde kurzerhand eine passende Stelle gesucht.  Nachdem eine Aufnahme von vorne vom Licht her nirgends mehr geklappt hätte, entschloss ich mich zu einem Nachschuss und fand einen erhöhten Fotostandort bei Weißenstein im Drautal.

Eigentlich sind Fotos mit einer relativ weit entfernten Trasse nicht so meins, andererseits war ich vom doch recht netten Panorama mit Dorf, Industrie und einen von der Länge her genau passenden Zug nachträglich ganz zufrieden.  

Ich würde dazu gerne andere Meinungen hören.

LG
Robert

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Meinungen erbeten
Antwort #1
Mir gefällts. Oft sind auch Nachschüsse schön.  ;)
GLG
Martin

  • Ch. Wagner
Re: Meinungen erbeten
Antwort #2

... andererseits war ich vom doch recht netten Panorama mit Dorf, Industrie und einen von der Länge her genau passenden Zug nachträglich ganz zufrieden.  


Was willst du denn mehr? Dir gefällt es, und das ist wichtig.

Wenn du es aber hier hereinstellst, dann solltest du auch nicht mit Daten geizen: ich meine, als Zugloks je eine 1x16 von Cargoserv und SLB erkennen zu können. Ich weiß, das viele dies wünschen, und in einem Fachforum sollte das man respektieren.
Ich meine aber trotzdem, daß ein Bild von vorne besser gewesen wäre, schon wegen der besonderen Traktion. Falls du ein solches hast, zeig es doch bitte auch.

LG! Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

Re: Meinungen erbeten
Antwort #3
Optimal umgesetzt!


Eisenbahn

Re: Meinungen erbeten
Antwort #4
Jawohl, ein wunderbares Foto!

Re: Meinungen erbeten
Antwort #5

Ich meine aber trotzdem, daß ein Bild von vorne besser gewesen wäre, schon wegen der besonderen Traktion. Falls du ein solches hast, zeig es doch bitte auch.


Dazu muss man aber auch anmerken, daß nur ein Eisenbahnkenner weiß, daß hier die Lok "hintendranhängt". Ein Laie erkennt das nie.
Steirerbluat is koa Himbeersaft!

Re: Meinungen erbeten
Antwort #6
Ist doch ein schöner Nachschuß geworden ... mir gefällt es  :)
Wahrscheinlich hätte ich ein 16:9 daraus gemacht, was aber sicher Geschmackssache ist.
LG Tom

Re: Meinungen erbeten
Antwort #7
Hallo!

@Christian:  Die Daten (Fahrzeug- und Zugnummer) sind im Bildnamen enthalten, eine Aufnahme von vorne gibt es leider nicht.  

Es freut mich, dass das Foto gefällt, mir persönlich wäre es lieber gewesen, der Trasse näher zu sein.  Beim Mastabstand näher der Trasse steht leider ein großes Schild.

@Tom:  16:9 würde sicher auch passen, kann man ja noch nachträglich erledigen.

LG
Robert

  • 4010
Re: Meinungen erbeten
Antwort #8

Eigentlich sind Fotos mit einer relativ weit entfernten Trasse nicht so meins,...


Relativ weit entfernt? Für mich ist das schon fast der Mindestabstand. ;D Das Bild gefällt, aber etwas mehr Fleisch rundherum würde mMn gut tun. Sonst sehr fesch!

Re: Meinungen erbeten
Antwort #9
Was solls an dem Bild auszusetzen geben?
Passt ja eh alles...  :D

Re: Meinungen erbeten
Antwort #10
Hallo!

@HP:   Ja, du sprichst aus was ich immer denke.  Als ich mit der Eisenbahnfotografie begonnen habe, kannte ich keine Regeln, keine Wiener Schule usw.  Im Laufe der Zeit habe ich durch die "erfahrenen Eisenbahnfotografen" mich auch in dieses Schema pressen lassen; rückwirkend betrachtet für manche Motive wohl schade, da man mehr hätte daraus machen können.   Ein Fotofreund von mir müht sich ab, um strikt die  50mm (bzw. 35mm bei APS-C) einzuhalten, obwohl er ein Zoom an der Kamera hat. Neulich auf einem Baum musste er auf 30mm aufmachen und das war für diesen schon beinahe ein Problem.

Nachdem ich mittlerweile eh schon alles im klassischen Sinne erledigt habe, habe ich mir vorgenommen, künftig auch nicht mehr so der Wiener Schule, sondern mehr meinem Auge zu folgen.

Übrigens, das gegenständliche Foto wurde auch mit 50mm Brennweite geschossen, da ich gar kein anderes Objektiv mit hatte.

LG
Robert

  • 4010
Re: Meinungen erbeten
Antwort #11

Ein Fotofreund von mir müht sich ab, um strikt die  50mm (bzw. 35mm bei APS-C) einzuhalten, obwohl er ein Zoom an der Kamera hat. Neulich auf einem Baum musste er auf 30mm aufmachen und das war für diesen schon beinahe ein Problem.


Unter normalen Fotografen heißt's ja, Festbrennweiten stärken den Blick fürs Motiv und machen kreativer - in der Eisenbahnfotografie habe ich immer wieder den Eindruck, dass es genau umgekehrt ist...

  • flow
Re: Meinungen erbeten
Antwort #12

Unter normalen Fotografen heißt's ja, Festbrennweiten stärken den Blick fürs Motiv und machen kreativer - in der Eisenbahnfotografie habe ich immer wieder den Eindruck, dass es genau umgekehrt ist...


Wenn man nur eine (50mm) verwendet, klar... ;)
Morteratsch - fermada sin damonda

Re: Meinungen erbeten
Antwort #13
Hallo!

Grundsätzlich sind die 50mm ja nicht falsch,  erstens entspricht dies annähernd dem Blickwinkel des menschlichen Auges - sprich natürliche Abbildung. Bei extremen Tele- oder Weitwinkelaufnahmen stimmen schon mal die Proportionen der Fahrzeuge nicht, welche dann zur kurz oder zu lang geraten.  Zweitens sind die 50mm Festbrennweiten recht lichtstark, was früher bei den ISO-100 Diafilmen bei den bewegten Motiven notwendig war um keine Bewegungsunschärfen und trotzdem eine gewisse Tiefenschärfe zu erzielen.  Heute, bei den digitalen kann man die ISO-Zahl hochschrauben, ISO-200 sind ohnedies bereits Standard geworden, sodass diesbezüglich ein Zoom mit einer durchgehenden größten Blende von f 2.8 wohl ausreichend ist.

LG
Robert

  • 4010
Re: Meinungen erbeten
Antwort #14

Grundsätzlich sind die 50mm ja nicht falsch,  erstens entspricht dies annähernd dem Blickwinkel des menschlichen Auges - sprich natürliche Abbildung.


Das Dogma mit den 50 mm (damit meine ich aber die Personen, die keinen mm von dieser Brennweite abweichen wollen/können) ist aber alleine schon deswegen absurd, weil (beim 35-mm-Film) die dem natürlichen Blickwinkel des Auges entsprechende Brennweite 43,3 mm wäre.

Mir geht es beim Fotografieren sowieso nicht um den natürlichen Blickwinkel am Foto, sondern um den Gesamteindruck. Und wenn ich nun vor einer atemberaubenden Landschaft stehe, nutzen mir die 50 mm nichts, wenn ich wichtige Elemente, die in natura den umwerfenden Eindruck vermitteln (seien es Berge, Wolken,...) abschneiden muss oder gar nicht im Bild haben kann. Was habe ich dann vom natürlichen Blickwinkel? Das ist auch mMn das Problem, wenn man nur nach Wiener Schule fotografier: Natürlicher Blickwinkel, toll, aber oft motivlich absolut austauschbar.