Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Neueste Beiträge

11
Rätsel / Re: Wo... (von oben)
Aktualität von Ragnitztal -
Beginnen wir einmal mit dem Kontinent: Europa?

Das Zeichen / die Bodenmarkierung auf dem Fahrbahnstumpf bereitet mir Kopfzerbrechen.
12
ÖPNV - Stadtverkehr / Re: Fahrgastinformation 2.0
Aktualität von Öffis Graz -
Das gleiche ist auch bei den Setra S415 NF von Watzke, nur werden die wirklich als Hochflurer auf den Stelen sowie in BusBahnBim gekennzeichnet.
13
Fragen - Probleme (Testforum) / Re: Nur ein paar Tests...
Aktualität von Gasbus 57 -
​Every Time I still

:e:  :sh:
14
ÖPNV - Stadtverkehr / Re: Fahrgastinformation 2.0
Aktualität von Gasbus 57 -
Der digitale Fahrplanaushang bei der Bushaltestelle Schillerplatz spielt etwas verrückt - hier auf einem Foto vom 7.11.2021, aber auch später noch beobachtet: Da fahren Kurse der Linie 64E bloß eine Minute nach der Linie 64. Warum verkehren diese beiden Linien am selben Tag (stimmt natürlich nicht  ;D ) und außerdem in einem unsinnigen Intervall? Ach, jetzt sehe ich den Grund dafür: Auf der Linie 64 fahren ja Hochflurbusse! Da ist es natürlich ein willkommenes Service, wenn bereits eine Minute später der Niederflurbus der Linie 64E kommt ...

lg 200er

Seit wann gibt es denn Hochflurbusse???  :bier:  :bier:  :bier:  :bier:  ;D  ;D
15
ÖPNV - Stadtverkehr / Re: Fahrgastinformation 2.0
Aktualität von 200er -
Der digitale Fahrplanaushang bei der Bushaltestelle Schillerplatz spielt etwas verrückt - hier auf einem Foto vom 7.11.2021, aber auch später noch beobachtet: Da fahren Kurse der Linie 64E bloß eine Minute nach der Linie 64. Warum verkehren diese beiden Linien am selben Tag (stimmt natürlich nicht  ;D ) und außerdem in einem unsinnigen Intervall? Ach, jetzt sehe ich den Grund dafür: Auf der Linie 64 fahren ja Hochflurbusse! Da ist es natürlich ein willkommenes Service, wenn bereits eine Minute später der Niederflurbus der Linie 64E kommt ...

lg 200er
16

Ein Großteil der LKW fährt allerdings leer zurück. Sie sind nur Lagerhallenersatz. Wenn man allerdings die derzeitige Situation betrachtet, in der Spediteure händeringend Fahrer suchen, wird sich das auch wohl bald ändern.

Die Leerfahrten werden so gut es geht vermieden, ein Teil bleibt aber natürlich.
Das gilt leider aber auch für den Zug. Denn der Ganzzug aus Polen wird vermutlich keine Waren (zumindest wenig) von Graz nach Polen finden.

Und auch bei den Bahnen herrscht Personalmangel, wobei man hier mit einer Person natürlich  mehr schaffen kann.



jede Halle mit einem Gleis anschließen wäre das zusätzlicher Flächenverbrauch.
Nein. Die Schienen nehmen keinen zusätzlichen Platz weg. Sie können sogar als Fahrspur verwendet werden, wie es in Großbetrieben durchaus üblich ist (z.B. Brauerei Puntigam). Für LKW-Ladebereiche benötigt man in der Breite sogar deutlich mehr Platz. Und überdachen oder in die Halle integrieren lassen sich die Schienen natürlich auch.

Stimmt schon, aber bei Doppelnutzen Bahn/LKW könnte es sein, dass sich beide in die Quere kommen. Dazu kommt ja auch noch die Fläche, um mit der bahn überhaupt an die Hallen zu kommen (denke da beispielsweise an GLS in Kalsdorf). Alles nicht so einfach.

In Hallen integrieren kann man natürlich beides.
17

jede Halle mit einem Gleis anschließen wäre das zusätzlicher Flächenverbrauch.
Nein. Die Schienen nehmen keinen zusätzlichen Platz weg. Sie können sogar als Fahrspur verwendet werden, wie es in Großbetrieben durchaus üblich ist (z.B. Brauerei Puntigam). Für LKW-Ladebereiche benötigt man in der Breite sogar deutlich mehr Platz. Und überdachen oder in die Halle integrieren lassen sich die Schienen natürlich auch.
18

Ein Großteil der LKW fährt allerdings leer zurück. Sie sind nur Lagerhallenersatz. Wenn man allerdings die derzeitige Situation betrachtet, in der Spediteure händeringend Fahrer suchen, wird sich das auch wohl bald ändern.
19
Weißt du, dass am CCG PKW gefertigt werden?
Ich weiß nur von einer Komponentenfertigung.

Beim Flächenverbrauch darfst du nicht vergessen, dass die ,,LKW Flächen" nicht wirklich reduziert werden können, weil diese trotzdem benötigt werden. Würde man also jede Halle mit einem Gleis anschließen wäre das zusätzlicher Flächenverbrauch.

Der Übergabebahnhof Raaba ist da eine gute Idee, aber wie würdest du diesen denn nutzen?
Dort sind 4 Gleise und daneben ist kein Platz mehr für Ladearbeiten.

Ich würde eher sagen, dass man die ganze Logistik Speditionen anvertraut hat, die primär auf den LKW setzen. Dort müsste man eher ansetzen. Möglichkeiten den LKW Anteil zu reduzieren (ersetzen geht sicher nicht) gibt es genug. Das müsste aber wahrscheinlich proaktiv auf Seiten der Bahnlogistiker beginnen. Der Akku des Jaguar ipace kommt beispielsweise von LG Chem, also entweder aus Polen oder gleich aus Asien (also einem Hafen vermutlich im Bereich D-NL-B). Ein Akku hat eine Masse von ca 650 kg und im Jahr werden ungefähr 20.000 Fahrzeuge gefertigt. Das entspricht ca 6 bis 10 Ganzzügen pro Jahr, also ein Zug alle 1-2 Monate und benötigt somit auf beiden Seiten Lagerflächen für 1-2 Monaten. Das wird schwer vereinbar mit der heutigen Logistik. Eher könnte man die Bahn nutzen, indem man einzelne Container mit bestehenden Zügen nach Graz bringt. Von sen Häfen aus sicher möglich, von Polen weiß ich es nicht, aber vermutlich auch.
20
Bin auch für eine sachliche Diskussion.
Zu MAGNA: Vom CCG ist noch nie ein PKW per Bahn ausgeliefert worden. Auf den neu geschaffenen LKW-Abstell- und Ladeplätzen in der Maggstraße und am Firmenstandort von Frikus in Kalsdorf sieht man, dass eine beträchtliche Menge der produzierten PKW die Steiermark auf der Straße verlässt.
Zum Flächenbedarf: Für den LKW-Verkehr werden an den Betriebsstandorten viel mehr Flächen vergeudet und versiegelt als durch den Bau eines Ladegleises notwendig wären. Beispielsweise  könnte der seit 10 Jahren brach liegende Übergabebhf. in Raaba längst für einen Umladeplatz für Inputlieferungen oder Auslieferungen per Bahn genützt werden.
Man will sich den Bahntransport offensichtlich nicht "antun", weil es einfacher ist, dieTransporte einem straßenbenützenden Frächter zu übergeben und hat daher die ganze Lager- und Zubringerlogistik unter dem Druck des *Just in time" dem LKW anvertraut.