Zum Hauptinhalt springen
  • Wir sind gesiedelt! -> NEUES FORUM

    Sollte keine E-Mail gekommen sein, bitte um Neuregistrierung.

Thema: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft - HELLÖ (17178-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft
Antwort #15
Ich durfte heute Vormittag bei der Premierenfahrt von Hellö dabei sein, bei der es vom Wiener Hauptbahnhof zum Schwarzenbergplatz, dann einmal um den Ring und anschließend wieder zurück zum Hauptbahnhof ging. Nun meine persönliche Meinung zum vorgestellten Produkt:

Das Design der Busse ist innen wie außen sehr gelungen. Die Außenbeklebung ist zu 99% nicht über den Fenstern angebracht, bzw. nur am unteren Rand ebenjener. Die Sicht wird also keinesfalls beeinträchtigt, was wir zB vom Railjet anders kennen.
Das Interieur ist in einer edlen grau-braun-Kombination gehalten, die sehr wertig wirkt. Die Sitze sind, wie für einen Bus üblich, eher hart; wer auf die "Sofas" aus den ÖBB-IC-Wägen steht, kommt hier eher nicht auf seine Kosten, es lässt sich meiner Meinung nach aber relativ bequem in ihnen sitzen. Die verstellbare Kopflehne ist aus sehr edlem Leder, der Rest des Sitzes aus einem robust und pflegeleicht wirkendem Stoff. Fußablagen sind auch vorhanden.
Je zwei Plätze teilen sich eine klassische Steckdose und einen USB-Steckplatz. In meinem Test mit einem handelsüblichen Handy-Ladekabel hat die USB-Dose gut und vor allem überraschend schnell funktioniert (ein großer Pluspunkt, wenn man schnell laden möchte), die konventionelle Steckdose war jedoch bereits vor Start des Linienbetriebs außer Betrieb, was ein ziemliches Armutszeugnis darstellt.
Der Snackautomat ist beim hinteren Eingang angebracht und wird über einen Touchscreen gesteuert; die Preise sind fair, jedoch ist die Auswahl nicht allzu groß. Man ist bei längeren Reisen also gut beraten, sich vor Reiseantritt ein Weckerl oder ähnliches einzupacken.
Ein Fahrgastinformationssystem zeigt eine Karte der Umgebund und (vermutlich, da dieser Teil des Bildschirmes bei der Probefahrt deaktiviert war) die nächsten Halte.
Bei den momentan erhältlichen Einstiegspreisen gilt die Regel, dass das Hellö-Ticket an jedem Reisetag als Vorteilscard Classic gilt, was ich sehr vernünftig finde, und ich hoffe, dass diese Regelung beibehalten wird.

Fazit: Hellö betreibt dem System Fernbus entsprechend gut ausgestattete Busse mit geschulten Fahrern aus dem Postbus-Betrieb. Die Einstiegspreise sind eine echte Okkasion, und würde ich während derer Gültigkeit eine Reise tätigen wollen, würde ich, sofern der Streckenverlauf in Ordnung ist und der Preisunterschied zur Bahn im zweistelligen Bereich liegt, Hellö für diese Reise wählen. Sollte nach Ablauf dieser Einstiegsaktion der Fahrpreis deutlich ansteigen, sähe die Sache schon wieder anders aus, denn einen echten Mehrwert gegenüber der Konkurrenz auf der Straße (Flixbus, Eurolines, Westbus) bietet Hellö meiner Meinung nach nicht.

Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft
Antwort #16
Dass diese Idee nicht so ganz neu ist, belegt dieser Bericht über die am 28.05.1931 erfolgte Eröffnungsfahrt der Fernbuslinie Wien - Budapest. Wie schon einige andere meiner Beiträge stammt der Artikel aus der Allgemeinen Automobil-Zeitung vom 15.06.1931, Seite 31, archiviert im Zeitungsarchiv ANNO der Österr. Nationalbibliothek.
Wichtige Anmerkung: Der Beitrag soll die aktuelle Entwicklung nicht abwerten, sondern ist als historisches Schmankerl für Interessierte gedacht.
Auch die kleine Notiz aus der Ausgabe vom 03.07.1931 ist unter diesem Aspekt zu sehen.
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft
Antwort #17
Danke, amoser, für diese interessanten Artikel. Weißt du zufällig auch, warum das Fernbussystem damals wieder gestorben ist?

LG
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

Hellö
Antwort #18


Mercedes Tourismo 17 RHD "BD 1015" als W7 am Grazer Busbahnhof, 14.07.2016

@Martin: Könnte man den Thread bitte in Hellö umbenennen?

Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft - HELLÖ
Antwort #19
Ich war bei der Presse fahrt (in Wien) dabei und habe ein paar Fotos gemacht:
Hier ein paar Bilder von den neuen Hellö Bus:




   













Fotos von den Rollstuhl Hebellift komme noch!

EDIT:
Zitat
Die ÖBB kannibalisieren sich damit nur selbst, weil sie unfähig sind, wirklich konkurrenzfähige Sparschiene-Tickets anzubieten.
Da muss ich dir leide zustimmen. Aber wer weis schon wie die Rechenmodelle dahinter genau funktionieren?
Zitat
aber sinnvoller wäre es als Kombiticket mit Zug bis Salzburg und Bus von dort weg
Sorry aber das wäre nicht optimal. Da kann man doch gleich den Meridian nehmen. Die meisten Leute wollen direkt fahren ohne umsteigen irgend wo.
Zitat
Der Vergleich bei Wien-Berlin hinkt gewaltig: Zwar kostet diese Relation bei den ÖBB 59 Euro, bei der Deutschen Bahn aber nur 39
Ich habe die Strecke gebucht! So fragt sich nur in welchen Zügen?
Nachtzug "ab 29,00 EUR" -> Sitzwagen  :lol:
Die Preise im Schlafwagen sind gleich mal ganz andere...
1 Person im Economy Double Abteil  88,00 EUR (176€ für 2)
1 Person im Economy Single Abteil  140,00 EUR

Beim Tagzug habe ich spontan gefunden 69,00 EUR in der 1ten mit 2x Umsteigen (Breclav/ Prag).
Der Vorteil ist der Nacht Bus fährt durch und hält nur in Brno und Dresden wärend der Nachtzug gefühlt an jeder Milchkanne hält wo man (ausser im Schlafwagen) auf seine Wertsachen aufpassen muss.

Zitat
Ich hab gelesen dass ein "Hellö"-Ticket am Gültigkeitstag als ÖBB-Vorteilscard gilt.
Das finde ich einmal seine sehr sehr gute sache! Was denke ich mal nicht sein wird das der Bus auf die ÖBB Pax warten wird wenn es Probleme auf der Strecke gibt.
So gesehen sollte man wirklich nur ein Flex Ticket bei der ÖBB mit "Hellö VC" kaufen weil dann kann man vorher fahren.
Zitat
Ich durfte heute Vormittag bei der Premierenfahrt von Hellö dabei sein, bei der es vom Wiener Hauptbahnhof zum Schwarzenbergplatz, dann einmal um den Ring und anschließend wieder zurück zum Hauptbahnhof ging.
Warst im Presse Bus oder im Facebook Tour Bus?
Zitat
wer auf die "Sofas" aus den ÖBB-IC-Wägen steht
So bequem sind die Ledersitze auch wieder nicht im Zug. Gestern bin ich wieder mit den älteren Reisezugwagen gefahren und da muss ich sagen ist mir der Railjet ein wenig lieber.
Zitat
Die verstellbare Kopflehne ist aus sehr edlem Leder
Hier muss ich sagen ENTLICH können auch grosse Leute den Kopf bequem anlehnen! bei (so gut wie) allen Bussen geht mir der Sitz nämlich bis zu den Schultern!
Zitat
und vor allem überraschend schnell funktioniert (ein großer Pluspunkt, wenn man schnell laden möchte)
Was meinst du mit "schnell"? 2000mA statt den "uralten" 800mA?
Zitat
jedoch ist die Auswahl nicht allzu groß.
Ja leider nur süsses und fettes und NIX absolut NIX gegen den Hunger!!! Fotos vom inneren des Automat kommen noch!
Zitat
Man ist bei längeren Reisen also gut beraten, sich vor Reiseantritt ein Weckerl oder ähnliches einzupacken.
*gg*.
So etwa?
Zitat
und (vermutlich, da dieser Teil des Bildschirmes bei der Probefahrt deaktiviert war) die nächsten Halte.
Bei unserer fahrt war nichts im System drinnen.
Zitat
denn einen echten Mehrwert gegenüber der Konkurrenz auf der Straße (Flixbus, Eurolines, Westbus) bietet Hellö meiner Meinung nach nicht.
Ein Fixer Sitzplatz!!! Entlich nicht mehr vor den einsteigen "Prügeln" das jeder dort Sitzen kann wo er will! Was bei der Konkurrenz sehr ungut ist das wenn man arbeiten muss und den Tisch braucht beim Umsteigen wahrscheinlich keinen mehr bekommt.

Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft - HELLÖ
Antwort #20
Die Linie Innsbruck - Zürich dürfte eingestellt werden denn sie ist auf der Seite von Hellö nur noch bis 30.September buchbar. An allen Tagen danach werden die Fahrten dieser Linie im Buchungssystem noch angezeigt aber sie sind alle mit dem Vermerk "Leider ausgebucht" versehen und daher nicht mehr buchbar. Alle anderen Linien sind momentan auch noch nach dem 30.September buchbar.

Außerdem werden die Preise teilweise stark angehoben, da der Aktionszeitraum um ist. Beispielsweise kostet Wien - Genua dann 79€ oder Wien - Berlin 28€.

Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft - HELLÖ
Antwort #21
Es wundert mich soweiso nicht warum man schon was einstellt, ich wäre soweiso dafür das Hellö mit Fahrplanwechsel wieder komplett eingestellt wird, für 2 - 10 Fahrgästen rentiert sich das ganze nicht!

Als Ersatz für den Hellö Wien - Zagreb könnte ein IC Bus Graz - Zagreb fahren mit guten Aschluss von den RJ.

Wein - Berlini sollte man doch besser aufwerten mti mehr Sparschienen via Prag sowieso einen REX Anschluss an 172/173 in Breclav und der Ngihtjet ist sicher gemütlicher als der Bus.  ;D ;D

Zitat
Beim Tagzug habe ich spontan gefunden 69,00 EUR in der 1ten mit 2x Umsteigen (Breclav/ Prag).

Günstige ÖBB Sparschiene kann sich lohnen, aber meistens bekommt man sogar bei der DB noch viel längere welche auf dieer Strecke!

Fahrten nach Prag lohnt sich kein Nromalpreis Ticket der ÖBB trotz Railplus weil diese meistens ordentlich teuerer sind als im Zug gekaufte Fahrkarten der CD!
LG TW 581

Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft - HELLÖ
Antwort #22
Ab 1.1.2017 bzw. 1.2.2017 ändert Hellö seine Fahrpläne


Der Hellö Fahrplan ab 01.02.2017
Wir haben uns das Feedback unserer Traveler zu Herzen genommen und so viele Traveler-Wünsche wie möglich in unserem neuen Fahrplan berücksichtigt. Dieser ist vorbehaltlich der finalen Linien-Konzessionsgenehmigung ab 01.02.17 (vereinzelt ab 01.01.17) gültig*. Tickets sind bereits ab 03.12.16 buchbar.
 

Zusätzliche Haltestellen:               
Berlin Südkreuz auf der Linie W1 (Wien-Prag-Dresden-Berlin Südkreuz-Berlin ZOB) - 4x täglich
München Flughafen auf der Linie M1 (München Flughafen-München ZOB-Innsbruck-Bozen-Verona-Venedig Mestre-Venedig Tronchetto) 2x täglich und der neuen Linie I2 (Innsbruck-München ZOB-München Flughafen) 5x täglich
 

Geänderte Haltestelle:           
Statt Graz Hauptbahnhof wird ab 01.02.17 auf den Linien W7 (Wien-Graz-Maribor-Zagreb) und W6 (Wien-Graz-Ljubljana-Triest-Venedig Mestre-Venedig Tronchetto) Graz Flughafen angefahren
 

Nicht mehr bediente Haltestellen:               
Brünn
Regensburg
Straßburg (ab 01.01.17)


Kürzere Fahrtzeiten auf folgenden Linien:              
W1 Wien-Berlin
W2 Wien-Frankfurt
W4 Wien-München (ab 01.01.17)
W5 Wien-Karlsruhe (ab 01.01.17)


Verstärkung folgender Verbindungen:             
Wien-Berlin 4x täglich**
Wien-München 4x täglich** (ab 01.01.17)
Innsbruck-München 7x täglich**
 

Umstellung der Linie W3 (Wien-Salzburg-Innsbruck-Mailand-Genua) auf Nachtfahrten
​*Das Konzessionsverfahren zu einzelnen Fahrten ist derzeit noch nicht abgeschlossen. Es besteht daher die Möglichkeit, dass Fahrten nicht durchgeführt werden können. Sollte die Konzession nach Buchung nicht erteilt werden, informieren wir dich umgehend und bieten dir zwei Optionen an: 1. Kostenlose Umbuchung auf eine vergleichbare Fahrt mit Hellö oder 2. Erstattung des Kaufpreises. Darüber hinaus gehende Aufwendungen und Kosten im Zusammenhang mit der Buchung werden nicht ersetzt.

**dienstags/mittwochs abweichend


Quelle: https://www.helloe.com/de/info/1166

Zu den Fahrplänen: https://www.helloe.com/de/info/1044


Somit wird das Angebot durch die Steiermark nach Zagreb stark reduziert was auch kein Wunder ist da diese Busse zumeist leer waren. Außerdem wird nicht mehr der Hauptbahnhof angefahren sondern der Flughafen, gilt auch für die Linie nach Venedig. Auch bis nach Straßburg wird nicht mehr gefahren die Busse enden bereits in Karlsruhe.
Was mir als ordentlicher Dorn ins Auge sticht ist, dass man sich mit folgender Linie ziemlich Konkurrenz zu den eigenen Zügen aufbaut da diese auch sehr regelmäßig fährt. https://www.helloe.com/cms/sites/default/files/I2-0217-DE.pdf

Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft - HELLÖ
Antwort #23
Flixbus und Hellö fahren ja zudem fast zu gleichen Zeit mit ihren Fernbus ist zwar teilweise etwas unterschiedlich!

Das Hellö hier ausbaut wundert mich schon etwas weil da doch alle 2 Stunden ein FV bzw. öfters eine NV gibt!
LG TW 581

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft - HELLÖ
Antwort #24
Sag zum Abschied leise Hellö

http://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5155046/Neuer-Stop_Flughafen-Graz_OeBBFernbus_Haltestelle

Schuster bleib bei Deinem Leisten und bau die Bahn aus, so viel fällt mir dazu ein. Bin gespannt wie lange es die Hellö-Busse noch geben wird.
Liebe Grüße
Martin

Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft - HELLÖ
Antwort #25
Sag zum Abschied leise Hellö

http://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5155046/Neuer-Stop_Flughafen-Graz_OeBBFernbus_Haltestelle

Schuster bleib bei Deinem Leisten und bau die Bahn aus, so viel fällt mir dazu ein. Bin gespannt wie lange es die Hellö-Busse noch geben wird.

Meinen Beobachtungen nach sind in Graz sowieso fast keine, meistens sogar gar keine Fahrgäste ein oder ausgestiegen. Nachdem durch diese Maßnahme die Fahrzeit von Wien nach Zagreb bzw. Venedig deutlich kürzer wird finde ich die Haltestellenverlegung in Ordnung. Schließlich geht die Möglichkeit damit zu fahren ja nicht verloren und es müssen weniger Busse unnötig durch die Stadt fahren.

Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft - HELLÖ
Antwort #26
....
Schuster bleib bei Deinem Leisten und bau die Bahn aus, so viel fällt mir dazu ein. Bin gespannt wie lange es die Hellö-Busse noch geben wird.

Mehr ECs täglich Richtung Zagreb und Ljubljana und eine Direktverbindung nach Triest mit dem Zug von Graz aus wären sinnvoll. Es gibt ja gerade einmal 2 Zug-Direktverbindungen Graz-Maribor täglich pro Richtung. Alles ausbauwürdig. Fernbusse sind m.M.n. nur auf den Destinationen eine echte Alternative, auf denen  nur umständliche Streckenführungen auf der Bahn vorhanden sind.

Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft - HELLÖ
Antwort #27
Mehr ECs täglich Richtung Zagreb und Ljubljana und eine Direktverbindung nach Triest mit dem Zug von Graz aus wären sinnvoll. Es gibt ja gerade einmal 2 Zug-Direktverbindungen Graz-Maribor täglich pro Richtung. Alles ausbauwürdig. Fernbusse sind m.M.n. nur auf den Destinationen eine echte Alternative, auf denen  nur umständliche Streckenführungen auf der Bahn vorhanden sind.

Also eine umständliche Streckenführung ist eigentlich bei allen hier angeführten Destinationen zutreffend. Bei allen gibt es besser ausgebaute und vor allem einigermaßen direkte Straßenverbindungen. So gesehen ist der Fernbus klar im Vorteil bis sich die eigentlich katastrophale Bahninfrastruktur in Slowenien nicht massiv verbessert; Zumindest im Abschnitt Spielfeld - Maribor wird das in absehbarer Zeit geschehen und den (mehrmaligen) Lokwechsel zumindest theoretisch obsolet machen.

  • TW 22
Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft
Antwort #28
"Zumindest im Abschnitt Spielfeld - Maribor wird das in absehbarer Zeit geschehen und den (mehrmaligen) Lokwechsel zumindest theoretisch obsolet machen."

Zwischen Spielfeld und Marburg gibt es keinen MEHRMALIGEN Lokwechsel - sondern es gibt nur einen EINMALIGEN Lokwechsel!

Re: ÖBB plant Einstieg in Fernbusgeschäft - HELLÖ
Antwort #29
Zwischen Spielfeld und Marburg gibt es keinen MEHRMALIGEN Lokwechsel - sondern es gibt nur einen EINMALIGEN Lokwechsel!

Mehrmalig ist bezogen auf Graz - Zagreb oder Graz - Triest; - rein theoretisch!!!