Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Straßenbahnprojekt Innenstadt: Neutorgasse - Belgiergasse (22805-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • FlipsP
Re: Straßenbahnprojekt Innenstadt: Neutorgasse - Belgiergasse
Antwort #135
Träumer bin ich keiner, eher Realist in der falschen Stadt.

Aber egal. Fachlich oder sachlich hast du bis jetzt eh wenig begetragen.

Anscheinend hast Du den Sinn einen Forums, wo die meisten User nur mit einem Nicknamen angemeldet sind, nicht verstanden.
Es wird diskutiert. Jeder User kann daran teilnehmen. Also gibt es auch verschiedene Meinungen. Ich habe hier meine Meinung über das Rasengleis kundgetan. Für mich ist ein Rasengleis in der Inneren Stadt unmöglich. Das jemand eine andere Sicht wie Du hast, willst Du oder auch einige andere Mitglieder nicht akzeptieren.  Was ist eigentlich "fachlich" ? Es handelt sich in diesem Forum um ein Hobbyforum, ähnlich einen Biertisch, auch dort wird diskutiert. Auf das Ergebnis einer Planung oder Ausführung hat das überhaupt keine Auswirkung. Die Entscheidung fällt dort, wo Du mit Deiner Meinung überhaupt keinen Zugang hast.

Mit fachlich und sachlich meine ich themenbezogen und über das Thema diskutierend, statt zB persönlich zu werden. Das hast du einerseits getan, als du deine Gründe (Rettung, Müllabfuhr, etc) geschrieben hast, andererseits bist du davon ins persönliche abgewichen, indem du geschrieben hast, dass User, die das anders sehen Träumer sind.

Deine und andere Meinungen akzeptiere ich gerne. Ich kann auch gerne zustimmen, dass unsere Meinungen nicht übereinstimmen. Aber man darf schon noch gegen vorgebrachte Argumente argumentieren, erst recht wenn andere als Träumer bezeichnet werden.

Als Beispiel könnte ich ja auch sagen: Wir brauchen keine Koralmbahn, weil es fährt ja jetzt auch keiner zwischen Graz und Klagenfurt.
Zitat
Ihr seit einfach Träumer und weit weg von der Realität.

Nur macht das halt eine Diskussion oder Unterhaltung kaputt.

Nachsatz: Wenn Du glaubt in einer falschen Stadt zu leben, dann musst Du dir eine andere  richtige Stadt suchen.

Auch das sehe ich anders: Man kann ja versuchen die Stadt zu ändern.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Straßenbahnprojekt Innenstadt: Neutorgasse - Belgiergasse
Antwort #136
Ich wiederhole mich, unsere Infrastruktur ist gerade für den Normalbetrieb einigermaßen ausreichend (und da schon mit vielen Schwachstellen behaftet), im Störungsfall reicht das, was wir haben (und auch was geplant ist) bei Weitem nicht aus, dazu gehört v. a. entsprechend entstörte Umleitungs- und Alternativrouten (auch für den SEV) - gerade in der Innenstadt -, entsprechende Kurzführungsmöglichkeiten (ich plädiere hier auch nochmals für eine Schleife Feuerbachgasse, die von beiden Richtungen zu befahren ist und für eine ähnliche Schleife bei der Keplerbrücke - letztere kann man einstmals in eine kreuzende, neue Strecke der Linie 2 integrieren - sowie zusätzliche Fahrtmöglichkeiten bei einigen Abzweigungen) und einen PLAN des Verkehrsunternehmens für bestimmte Szenarien - es bricht bei uns meist das komplette Chaos aus, wenn da was passiert.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Straßenbahnprojekt Innenstadt: Neutorgasse - Belgiergasse
Antwort #137
Die Vorarbeiten für dieses Projekt haben bereits begonnen:

Quelle: https://www.graz.at/cms/ziel/7755789/

Re: Straßenbahnprojekt Innenstadt: Neutorgasse - Belgiergasse
Antwort #138
Vorstudien-Grafik der Innenstadt-Entlastungsstrecke

Leider konnte ich bis jetzt keine aktuellere Grafik der Entlastungsstrecke "Neutorgasse - Belgiergasse" finden (Quelle: "Informationsbericht an den Kontrollausschuss, Projektkontrollen und Projektstände 3. Quartal 2018").

Hat von Euch vielleicht schon jemand neuere Informationen und Grafiken dazu und wäre auch bereit sie hier ins Forum zu stellen?
Oder ist die noch immer ungelöste Tegetthofbrücke-Geschichte der Grund dafür, dass in dieser Sache gar nichts weitergeht?
Speziell interessieren würde mich, ob die Schleife Radetzkystraße künftig so ausgebaut wird, dass auch Fahrten nach Westen (Griesplatz/Neutorgasse) möglich wären. Vielleicht wird das aber auch erst mit dem Bau der Süd-West-Linie ein Thema.