Zum Hauptinhalt springen
  • Wir sind gesiedelt! -> NEUES FORUM

    Sollte keine E-Mail gekommen sein, bitte um Neuregistrierung.

Thema: Straßenbahnausbau 2023ff (163265-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #15
Eigentlich wären ja fast beide Varianten der SW-Linie wichtig.

...

Man könnte ja auch beide umsetzen. Eine mit jenem Südast, wie im Plan visualisiert (entlang des Astes der BL 31).
Die 2. SW-Linie durch die Kärntner Straße nach Straßgang (Süd)  (entlang des Astes der BL 32). Letztere Variante kommt leider nicht (mehr) in den Plänen vor.

Ich bin zwar auch der Meinung, dass auch die Linie 32 zur Straßenbahn ausgebaut werden muss, jedoch meinte ich in meinem Posting die beiden abgebildeten, vorgeschlagenen Varianten der ,,inneren SW Linie", also zum Rosseggerhaus und über den Griesplatz zum Jakominiplatz.

Das meine ich ja auch und man kann ja beide Ideen miteinander verknüpfen. Also eine Linie über Roseggerhaus -  Kärntner Straße - Straßgang und eine zweite über Griesplatz - Straßganger  Straße  - Webling oder umgekehrt.  ;)

  • Ch. Wagner
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #16
Bei der ganzen Diskussion wollen wir aber nicht vergessen, was Herr Bürgermeister Nagl und "seine" ÖVP im Wahlprogramm versprochen haben:
Fer aut feri ne feriaris feri!
Queen Elizabeth I.

Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #17
Bei der ganzen Diskussion wollen wir aber nicht vergessen, was Herr Bürgermeister Nagl und "seine" ÖVP im Wahlprogramm versprochen haben:

.... bitte aber auch nicht vergessen, dass jetzt drei Tramausbauten realisiert werden und einige weitere angedacht sind! Durchaus möglich, dass dies alles in der Ära Nagl passiert!
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

  • FlipsP
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #18
Die Umstellung der Linie32 auf Steak wäre ja auch geeignet um die gesamte Gegend zwischen Don Bosco und Metro städtebaulich komplett neu zu ordnen, da wäre sehr viel Verbesserungspotential. Die Verkehrsachse aufweiten und IV, Radverkehr und ÖV auf getrennten Trassen führen, Alleebäume und links und rechts Häuser wie das Bauquartier - mit den Gewerbebetrieben im EG, darüber Wohnungen,  dahinter ruhige Lage für Einfamilienhäuser mit guter Anbindung.

Schöne Idee, aber wo willst du Alleebäume, getrennte Spuren für MIV, ÖV, und Radverkehr dazu noch breite Gehsteige Platz haben?
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • PeterWitt
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #19
Schöne Idee, aber wo willst du Alleebäume, getrennte Spuren für MIV, ÖV, und Radverkehr dazu noch breite Gehsteige Platz haben?
Nun, wie ich schon gesagt habe, städteplanerische Neuordnung im großen Stil: durch Verbreiterung der Verkehrsachse, Ablöse von Grundstücken bei gleichzeitiger Erhöhung für die Bebauubgsdichte der Restgrundstücke. Hier sind ja in erster Linie Gewerbebetrieb, da könnte man schon quasi Haus für Haus sich weiter arbeiten, also Neubau mit Ersatzflöche fertig stellen, Betrieb siedeln, nächstes Grundstück bebauen etc.
Sogar die Einfahrt zur Busgarsge könnte man so überbauten, um eine geschlossene Gebäudelinie zu erhalten.
Ich denke, dass sich das durch die Wertsteigerung der Grundrücke durchaus selbst tragen würde, es wäre aber halt schon etwas im großen Stil, so Frankreich-lastig...
Sinnvoller im Sinne lebenswerte Stadt als das Abreißen alter Villen und Garten vollpflastern bis zur Grundgrenze, um den Nachbarn auch für das nächste Siedlungshaus zu verdrängen wäre es auf jeden Fall...

Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #20
Hier ist übrigens die offizielle Mitteilung der Rathauskorrespondenz, die leider nur auf der News-Seite von Elke Kahr und nicht auf der Startseite der städtische Homepage zu finden ist: https://www.graz.at/cms/beitrag/10326583/8114224/Oeffi_Offensive_Bim_Paket_II_wird.html

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • 38ger
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #21
Bei der ganzen Diskussion wollen wir aber nicht vergessen, was Herr Bürgermeister Nagl und "seine" ÖVP im Wahlprogramm versprochen haben:

.... bitte aber auch nicht vergessen, dass jetzt drei Tramausbauten realisiert werden und einige weitere angedacht sind! Durchaus möglich, dass dies alles in der Ära Nagl passiert!
Die Anbindung von Reinighaus und Smart City dienten aber doch in erster Linie dazu, dass man die weitaus wichtigeren Projekte Südwest- und Nordwestlinie noch weiter aufschieben kann. Die Routen zur Smart City und zum Reininghaus unterliegen nicht der Fragestellung "Wo in Graz werden die meisten Fahrgäste unterwegs sein?", sondern der Frage " Wo behindert die Straßenbahn die Autofahrer am wenigsten?".
Abgesehen davon, dass es in diesem Thread explizit um jene Projekte gehen sollte, die erst nach 2023 anstehen.

Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #22
Naja, ist ja nicht ganz so. Immerhin wohnen in Reininghaus demnächst auch ein paar tausend Menschen, aber selbstverständlich ist die SW-Linie ganz, ganz notwendig.

Zur Südwestlinie: ich denke auch, dass beide Varianten sinnvoll und notwendig wären (am sinnvollsten wäre freilich die direkte Führung über die Rösslmühlgasse!), ebenso die Aufsplittung auf zwei Äste nach Don Bosco ...

Zur Linie Hauptbahnhof - Uni - LKH: leider gibt es ja keine Möglichkeit einer Linienführung direkt in die Keplerstraße von der Haltestelle Hauptbahnhof tief - ansonsten wäre auch eine Variante Hauptbahnhof - Lendplatz - Uni - (Krenngasse - Waltendorfer Gürtel -) Leonhardstraße - Jakominiplatz - Schönaugürtel - Citypark - Don Bosco - (Reininghaus -) Straßganger Straße - Wetzelsdorf - Hauptbahnhof nicht ganz uninteressant ...

W.
  • Zuletzt geändert: Februar 10, 2019, 10:56:38 von Sanfte Mobilität
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #23
Zur Linie Hauptbahnhof - Uni - LKH: leider gibt es ja keine Möglichkeit einer Linienführung direkt in die Keplerbrücke von der Haltestelle Hauptbahnhof tief
Also das einzig Positive, dass ich an der Lage der derzeitigen Haltestelle am Hbf finden konnte (negativ: der oftmalige Niveauwechsel, die größtmögliche Entfernung zur Bahnhofshalle), ist die Positionierung, bei der man problemlos auch noch eine Strecke zur Keplerstraße bauen könnte. Die Haltestelle ist ja so weit vom Bahnhofsgebäude entfernt, dass sich der Bogen quer über (eigentlich unter) den Platz ausgehen sollte, ohne in den Bereich der Gebäude zu kommen. Dann könnte man von der Annenstraße kommend, über die Haltestelle weiter in die Keplerstraße fahren.

Wo eine Rampe Platz hat, damit die Straßenbahn wieder oberirdisch in der Keplerstraße fährt, ist ein anderes Thema...

Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #24
Die Umstellung der Linie32 auf Steak wäre ja auch geeignet um die gesamte Gegend zwischen Don Bosco und Metro städtebaulich komplett neu zu ordnen, da wäre sehr viel Verbesserungspotential. Die Verkehrsachse aufweiten und IV, Radverkehr und ÖV auf getrennten Trassen führen, Alleebäume und links und rechts Häuser wie das Bauquartier - mit den Gewerbebetrieben im EG, darüber Wohnungen,  dahinter ruhige Lage für Einfamilienhäuser mit guter Anbindung.

Schöne Idee, aber wo willst du Alleebäume, getrennte Spuren für MIV, ÖV, und Radverkehr dazu noch breite Gehsteige Platz haben?

Aber hier verlangst Du genau das; http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,11046.msg172538.html#msg172538

Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #25
....
Die Anbindung von Reinighaus und Smart City dienten aber doch in erster Linie dazu, dass man die weitaus wichtigeren Projekte Südwest- und Nordwestlinie noch weiter aufschieben kann.
....

Das ist eindeutig eine polemische und tendenziöse Aussage! Die Meinung, dass diese Linien gebaut werden, um andere wichtigere Projekte noch weiter aufschieben zu können, entbehrt wohl jeder Realität. Ich freue mich, dass endlich wieder Erweiterungen konkret werden und - wie die Überlegungen zeigen - ist die Reininghauslinie als Vorleistung für eine äußere SW-Linie zu sehen und die Linie zur Smart City erschließt den "unteren" Nordwesten.
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #26
Lieber amoser, wir wissen schon was in Graz so Sache ist - selbstverständlich sind die SW- und NW-Linie längst fällig und natürlich verkehrlich weitaus wirksamer, was nicht heißen soll, dass man die anderen Projekte nicht umsetzen soll. Aber der Kern bleibt, dass die Politik seit Jahrzehnten bei den beiden Großprojekten säumig ist. Punkt!

Und ich meine, dass die Reininghauslinie kommt (und ggf. als "Vorleistung" für den 2. Abschnitt der SW-Linie dient) kommt auch nicht von ungefähr ...

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • FlipsP
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #27
Die Umstellung der Linie32 auf Steak wäre ja auch geeignet um die gesamte Gegend zwischen Don Bosco und Metro städtebaulich komplett neu zu ordnen, da wäre sehr viel Verbesserungspotential. Die Verkehrsachse aufweiten und IV, Radverkehr und ÖV auf getrennten Trassen führen, Alleebäume und links und rechts Häuser wie das Bauquartier - mit den Gewerbebetrieben im EG, darüber Wohnungen,  dahinter ruhige Lage für Einfamilienhäuser mit guter Anbindung.

Schöne Idee, aber wo willst du Alleebäume, getrennte Spuren für MIV, ÖV, und Radverkehr dazu noch breite Gehsteige Platz haben?

Aber hier verlangst Du genau das; http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,11046.msg172538.html#msg172538

Wo mach ich das?

Mir ist grundsätzlich der ÖV wichtiger als zB Alleebäume bzw so viele Bäume wie sie dort am rendering zu sehen sind. Bäume sollte man dort planen wo dafür Platz ist und Platz ist mMn dann, wenn der ÖV auf eigenen Trassen fahren kann!
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #28
Lieber amoser, wir wissen schon was in Graz so Sache ist - selbstverständlich sind die SW- und NW-Linie längst fällig und natürlich verkehrlich weitaus wirksamer, was nicht heißen soll, dass man die anderen Projekte nicht umsetzen soll. Aber der Kern bleibt, dass die Politik seit Jahrzehnten bei den beiden Großprojekten säumig ist. Punkt!

Und ich meine, dass die Reininghauslinie kommt (und ggf. als "Vorleistung" für den 2. Abschnitt der SW-Linie dient) kommt auch nicht von ungefähr ...

W.

Mit diesen Aussagen gehe ich komplett konform, aber zu schreiben, dass Linien gebaut werden, weil andere (noch) nicht gebaut worden sind, ist sachlich und fachlich unsinnig.
Was in Graz so Sache ist, weiß auch ich. Bezüglich der Notwendigkeit bzw. Frequenz der NW-Linie braucht man sich beispielsweise nur die "Menschentrauben" ansehen, die beim Roseggerhaus in Richtung Lendplatz umsteigen bzw. warten.
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

  • M
Re: Straßenbahnausbau 2023ff
Antwort #29
2 Fragen an die Straßenbahnexperten im Forum.
1. Ist mit "neue Straßenbahnlinie Liebenau West" ein Projekt westlich der Bahngleise in Jakomini (Kasernstraße) und weiter Richtung Thondorf gemeint oder eine Verlängerung des 4ers?
2. Falls wirklich 2 neue Linien bis 2030 kommen (egal jetzt wie genau die Linienführung wäre) "schafft" dass der Jakominiplatz(Kapazität, Haltestellen...)?

MfG M