Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Neueste Beiträge

21
Straßenbahn / Re: Sitze
Aktualität von Zachi -
Die grauen sind die neuen. Im Laufe der HU werden auch die Sitze von blau auf grau getauscht.
22
Straßenbahn / Re: Sitze
Aktualität von Gasbus 57 -
Warum sind die Sitze in manchen Strassenbahnen blau und bei manchen grau?

PS. Die blauen Sitze gefallen mir besser
23
Straßenbahn / Re: Fahrerpult TW607
Aktualität von Gasbus 57 -
Das Fahrerpult des TW607 hat ja eine ganz andere Verkleidung als die anderen TWs dieser Art oder?
So Hallo, ich melde mich erst jetzt weil ich neu bin und kann nur sagen dass kein 600er so ein Fahrerpult hat. Bin gestern mit ihm gefahren, sein Pult war wieder normal

LG57
24
Straßenbahn / Re: Tramanbindung Smart City
Aktualität von LS64 -
Danke an die Antwortgeber auf meine "wo waren/sind denn die Gleise"-Frage :)
25
Aber das Parlament arbeitet schon noch und insofern wäre die Gelegenheit "günstig".

Naja, wer Butter auf dem Kopfe hat, soll nicht in die Sonne gehen ...

W.
26
Private Bahnbetreiber / Re: WESTbahn
Aktualität von Andreas -
(...)

Zu Vorarlberg: Das zeigt ganz schön, dass große Konzerne eben nicht einfach so ,,schlucken" können. Es läuft nämlich nicht wie gewollt in Vorarlberg (sondern einfach weiter) und dafür gibt es in der Ostregion massiv Probleme, weil dort die Fahrzeuge fehlen.

Wie gewollt läuft es natürlich nicht nachdem die Talent 3 nicht fahren (nachdem die nicht fahren ist es klar dass das Ziel nicht erreicht ist) - aber das kann durch den großen Fuhrpark vorübergehend natürlich sehr wohl überspielt werden oder gibt es irgendwo deswegen massig Zugausfälle oder Zugverbindungen die deswegen nicht kommen?  - der Fahrplanwechsel zeigt das Gegenteil - es kommt wieder zu starken Angebotsausbauten...
27
So einfach ist das nicht. Der Bau dieser Straßen ist, soweit ich weiß, im Gesetz vorgesehen und beschlossen. Die wirklich saubere Lösung, um den Bau zu stoppen, wäre daher eine Gesetzesänderung. Dafür braucht es freilich eine politische Mehrheit, das kann nicht die Ministerin bestimmen. Also alles nicht so einfach wie man vielleicht glauben könnte.

Naja, das Bundesstraßengesetz wird angepasst werden müssen. Und ich denke, ihr Vorgehen wird mit den derzeitigen Koalitionspartner schon abgesprochen sein, weil aus der Ecke (offiziell) auch nichts zu hören ist.

W.

Ich denke der hat derzeit andere Sorgen.

Allgemein habe ich das Gefühl, dass die Grünen in letzter Zeit ,,die Oberhand" haben.
28
Private Bahnbetreiber / Re: WESTbahn
Aktualität von FlipsP -
(...)
Des Weiteren habe ich nie geschrieben, dass er Flaches schreibt, er hatte aber eben keine Quelle oder keinen Fakt für seine Aussage. Dagegen ist es Fakt, dass die Westbahn bei früheren Fahrzeugindienststellungen schon bewiesen hat, dass es ihnen reicht, wenn die Zulassung wenige Tage vor Start/Fahrplanwechsel kommt.

Dennoch wird es Gründe gegeben haben, dass danihak das geschrieben hat, vor allem dann in Kombination mit der Info über die Verschiebung welche bereits in scotty eingetragen war...

Diese Gründe hätte er darlegen und seine Behauptung damit begründen können. Aber egal. Er hat seine Behauptung wenigstens ein paar Tage später bestätigt bekommen. Für mich ist das Thema gegessen.

Aber ja, das ist wieder ein Beispiel dafür was ich meine wenn ich sage, dass meiner Meinung nach kleinere EVU allgemein deutlich anfälliger für Einflüsse von außen sein könnten für die sie eigentlich nicht einmal was dafür können was man dann eben ggf. auch bei Ausschreibungen beachten muss wenn dann auch kleinere EVU zum Zug kommen könnten. Große EVU können in so einem Fall denke ich auf einen großen, vielseitigen Fuhrpark zurückgreifen und damit Verzögerungen vorübergehend überspielen, siehe z.B. Talent 3 in Vorarlberg, dort läuft der Verkehr trotzdem, die Westbahn ist wie sie selbst erläutert nun leider gezwungen die Betriebsaufnahme vorübergehend zu verschieben da Stadler die Zulassung nicht rechtzeitig zustande brachte (was für die Allgemeinheit auf dieser Relation jetzt eh nicht so tragisch ist da es zahlreiche andere Zugverbindungen gibt, aber auf Nahverkehrsstrecken wäre so eine Situation eher ungünstig) Aber je nach Vertrag mit Stadler hat die Westbahn vl. eh Anspruch auf Ersatzzahlungen oder wie auch immer das heißt nachdem die vereinbarte Zulassung noch nicht geklappt hat was aus Sicht des EVU ja sehr wohl unangenehm ist da sie mit den nicht zugelassenen Zügen nun kein Geld verdienen können.

Wie durch richtig schreibst: In Verträgen für den NV sind solche Situationen normal geregelt (Beispielsweise mit Ersatzmaterial).

Zu Vorarlberg: Das zeigt ganz schön, dass große Konzerne eben nicht einfach so ,,schlucken" können. Es läuft nämlich nicht wie gewollt in Vorarlberg (sondern einfach weiter) und dafür gibt es in der Ostregion massiv Probleme, weil dort die Fahrzeuge fehlen.
29
So einfach ist das nicht. Der Bau dieser Straßen ist, soweit ich weiß, im Gesetz vorgesehen und beschlossen. Die wirklich saubere Lösung, um den Bau zu stoppen, wäre daher eine Gesetzesänderung. Dafür braucht es freilich eine politische Mehrheit, das kann nicht die Ministerin bestimmen. Also alles nicht so einfach wie man vielleicht glauben könnte.

Naja, das Bundesstraßengesetz wird angepasst werden müssen. Und ich denke, ihr Vorgehen wird mit den derzeitigen Koalitionspartner schon abgesprochen sein, weil aus der Ecke (offiziell) auch nichts zu hören ist.

W.
30
Private Bahnbetreiber / Re: WESTbahn
Aktualität von Andreas -
(...)
Des Weiteren habe ich nie geschrieben, dass er Flaches schreibt, er hatte aber eben keine Quelle oder keinen Fakt für seine Aussage. Dagegen ist es Fakt, dass die Westbahn bei früheren Fahrzeugindienststellungen schon bewiesen hat, dass es ihnen reicht, wenn die Zulassung wenige Tage vor Start/Fahrplanwechsel kommt.

Dennoch wird es Gründe gegeben haben, dass danihak das geschrieben hat, vor allem dann in Kombination mit der Info über die Verschiebung welche bereits in scotty eingetragen war...

Aber ja, das ist wieder ein Beispiel dafür was ich meine wenn ich sage, dass meiner Meinung nach kleinere EVU allgemein deutlich anfälliger für Einflüsse von außen sein könnten für die sie eigentlich nicht einmal was dafür können was man dann eben ggf. auch bei Ausschreibungen beachten muss wenn dann auch kleinere EVU zum Zug kommen könnten. Große EVU können in so einem Fall denke ich auf einen großen, vielseitigen Fuhrpark zurückgreifen und damit Verzögerungen vorübergehend überspielen, siehe z.B. Talent 3 in Vorarlberg, dort läuft der Verkehr trotzdem, die Westbahn ist wie sie selbst erläutert nun leider gezwungen die Betriebsaufnahme vorübergehend zu verschieben da Stadler die Zulassung nicht rechtzeitig zustande brachte (was für die Allgemeinheit auf dieser Relation jetzt eh nicht so tragisch ist da es zahlreiche andere Zugverbindungen gibt, aber auf Nahverkehrsstrecken wäre so eine Situation eher ungünstig) Aber je nach Vertrag mit Stadler hat die Westbahn vl. eh Anspruch auf Ersatzzahlungen oder wie auch immer das heißt nachdem die vereinbarte Zulassung noch nicht geklappt hat was aus Sicht des EVU ja sehr wohl unangenehm ist da sie mit den nicht zugelassenen Zügen nun kein Geld verdienen können.