Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Neue Knotenpunkte für ein autofreies Graz (8018-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Andreas
  • Moderator
Re: Neue Knotenpunkte für ein autofreies Graz
Antwort #75
Ich weiß nicht, so blöd ist diese tim-Angelegenheit vieleicht gar nicht.
Ich kenne Leute, die bereits jetzt sehr viel mit dem Fahrrad fahren oder auch manchmal die Öffis nutzen die sagen, dass sie ihr Auto verkaufen würden, wenn es einen tim-Standort in ihre Nähe gäbe mit der Begründung, dass man in einer Stadt wie Graz eigentlich kein Auto bräuchte und alle Wege mit den Öffis oder Fahrrad zurücklegen könnte. Und sollte man doch einmal ein Auto brauchen, in manchen Situationen dürfte es eben noch nicht komplett verzichtbar sein, kann man es sich z.B von einem tim-Standort ausleihen.

Wenm es mehrere Leute gäbe, die so denken würden, könnte man mit tim schon auch etwas erreichen, nur wäre es halt natürlich auch dringend erforderlich den ÖV auszubauen, um den ÖV atraktiver zu machen bzw. mehr Kapititäten hat.
mfG
Andreas

  • FlipsP
Re: Neue Knotenpunkte für ein autofreies Graz
Antwort #76
Wichtig wäre bei großen neuen Wohnkomplexen die tim Standorte gleich zu verpflichten. Das wurde zum Beispiel beim Brauquartier recht gut gelöst!
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Neue Knotenpunkte für ein autofreies Graz
Antwort #77
Abgesehen davon, ob TIM nun sinnvoll oder Geldverschwendung ist, finde ich die rechtliche Frage äußerst interessant, auf Grund welcher gesetzlichen Grundlagen öffentlicher Raum (z.B. die neue Anlage Schillerplatz) genau einem Anbieter, nämlich TIM, zur Verfügung gestellt wird.
Wäre es in Graz nicht sinnvoller, diese von öffentlicher Hand zur Verfügung gestellten Flächen (die Miete wird ja nicht allzu hoch sein ...) allen Anbietern von E-Carsharing (pro e-Drive etc.) zur Verfügung zu stellen?

  • Ch. Wagner
Re: Neue Knotenpunkte für ein autofreies Graz
Antwort #78
Abgesehen davon, ob TIM nun sinnvoll oder Geldverschwendung ist, finde ich die rechtliche Frage äußerst interessant, auf Grund welcher gesetzlichen Grundlagen öffentlicher Raum (z.B. die neue Anlage Schillerplatz) genau einem Anbieter, nämlich TIM, zur Verfügung gestellt wird.



Weil der Eigentümer von tim die Holding ist?
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Neue Knotenpunkte für ein autofreies Graz
Antwort #79
Die Frage war, aufgrund welcher gesetzlichen Grundlage der vormals öffentliche Platz genau einem Anbieter zur Verfügung gestellt wird und dazu passt die Antwort "weil der Eigentümer die Holding ist" allenfalls als Sarkasmus.

Dass der Eigentümer von TIM die Holding ist, ist schon klar und dass die Holding ein Naheverhältnis zur Stadt Graz hat, ist auch klar, Aber die Rechtsgrundlage würde mich interessieren. Irgendetwas muss es geben, so ganz freihand wird es auch für die Holding nicht gehen.

Es stellt sich die Frage, ob ein anderer Anbieter mit dem Ansuchen solcher umfangreichen Umbauten für die Ladeparkflächen samt Taxistandverlegung und damit Wegfall von geheilgten Herz-Jesu-Viertel-Parkplätzen genauso Erfolg haben hätte können.

Dies könnte man aufgrund der rechtlichen Grundlage beurteilen, nach der ich gefragt habe. Wenn es keine gibt, wäre das Ganze wohl wettberwerbsverzerrend und könnte irgendwann TIM auf den Kopf fallen, wenn sich ein Mitbewerber auf die Füße stellt und das gerichtlich abklären lässt. Und das könnte wiederum schlecht für den E-Carsharing Gedanken sein. Deshalb die Idee für die Öffnung der Ladeflächen für alle E-Carsharing Anbieter mit dem Vorteil des Wettbewerbes unter den Anbietern.

  • Ch. Wagner
Re: Neue Knotenpunkte für ein autofreies Graz
Antwort #80
Die Frage war, aufgrund welcher gesetzlichen Grundlage der vormals öffentliche Platz genau einem Anbieter zur Verfügung gestellt wird und dazu passt die Antwort "weil der Eigentümer die Holding ist" allenfalls als Sarkasmus.

Dass der Eigentümer von TIM die Holding ist, ist schon klar und dass die Holding ein Naheverhältnis zur Stadt Graz hat, ist auch klar, Aber die Rechtsgrundlage würde mich interessieren. Irgendetwas muss es geben, so ganz freihand wird es auch für die Holding nicht gehen.



Die Holding hat kein "Naheverhältnis" zu Graz, die Stadt ist zu 99,8% Eigentümerin. 
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"