Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Schwere Unwetterschäden im StLB-Streckennetz (1888-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Schwere Unwetterschäden im StLB-Streckennetz
Schwere Unwetterschäden im StLB-Streckennetz

Kosten für die Neuerrichtung von mehreren hunderttausend Euro

Die schweren Unwetter im August haben im Streckennetz der Steiermärkischen Landesbahnen (StLB) erheblichen Schaden verursacht. Nach einer ersten groben Schätzung belaufen sich die Kosten für die Instandsetzung auf insgesamt knapp 500.000 Euro. Besonders getroffen hat es die Murtalbahn, die Gleichenberger Bahn und den Terminal Graz Süd.

Gleich an zwei Stellen waren die Gleise der Murtalbahn durch die anhaltenden Regenfälle vom 13. August 2020 beschädigt. So kam es zu einer Vermurung und Unterspülung der Gleisanlagen im Bereich der Brücke über den Probsterbach sowie zu Schäden an den Widerlagern und Uferbereichen der Brücke über den Laßnitzbach. Der Zugverkehr zwischen Unzmarkt und Murau musste daraufhin vorübergehend eingestellt werden. Seit Mitte letzter Woche ist die Strecke wieder für den Zugverkehr frei befahrbar. Die Kosten für die Wiederherstellung der Infrastruktur liegen nach ersten Schätzungen bei rund 150.000 Euro.

Größere Schäden entstanden auf der Gleichenberger Bahn, wo es am 22. August 2020 durch eine Unwetterfront über dem Raum Feldbach zu Hangrutschungen und Unter-/Überspülungen der Gleiskörper kam. Auch mehrere Bäume wurden entwurzelt und beschädigten die Gleise. Der Streckenabschnitt zwischen Feldbach und Prädiberg ist derzeit für den Zugverkehr noch gesperrt. Die Dauer der Sperre ist noch nicht absehbar. Für die Fahrgäste ist in diesem Bereich ein Schienenersatzverkehr mit Autobussen eingerichtet. Zwischen Prädiberg und Bad Gleichenberg ist der Bahnverkehr aufrecht.
Am stärksten betroffen ist der Streckenabschnitt im Bereich Oedt - hier sind Teile des Bahndamms weggerutscht. Der Gesamtumfang der Schäden wird erst nach vertiefenden geologischen Untersuchungen genau abschätzbar sein. Derzeit geht man von Schäden in der Höhe von rund 250.000 Euro aus.

Die Unwetterereignisse haben auch am Terminal Graz Süd in Werndorf zu größeren Schäden geführt. Durch den starken Sturm kippten aufeinandergestapelte Container um, dabei wurden der Containerstapler und einige Container beschädigt. Ein Blitzschlag führte zu Überspannungsschäden an Stellwerk, Kran und Tankstelle. Das Schadensausmaß wird auf etwa 70.000 Euro geschätzt.
,,Durch den außerordentlichen Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Steiermärkischen Landesbahnen sowie der Steiermarkbahn und Bus GmbH sind die Einschränkungen für Fahrgäste und auch für den Betrieb am Terminal Graz Süd gering geblieben", betont Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang, der allen Beteiligten für ihr großartiges Engagement dankt.

,,Bis tatsächlich alle Unwetterschäden behoben sind, wird es noch einige Zeit dauern. Dank der guten Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Behörden vor Ort schreiten die Arbeiten aber gut voran. Die zahlreichen Schäden und die damit verbundenen zusätzlichen Kosten sind, nach den schweren Unwetterschäden im November des vorigen Jahres, wieder eine schwere Belastung für uns, aber zum Glück wurden keine Personen verletzt, das ist das Wichtigste", sagt Direktor Mag. (FH) Ronald Kiss.

Aktuelle Informationen und alle Verkehrsmeldungen werden unter www.steiermarkbahn.at veröffentlicht und laufend aktualisiert.

Presseaussendung StB
GLG
Martin

  • phil5
Re: Schwere Unwetterschäden im StLB-Streckennetz
Antwort #1

Hallo zusammen!

Ich hab mir letztes Wochenende ein kurzes Bild bei der Vorbeifahrt mit dem Auto von den Schäden entlang des Bahndamms machen können, leider war das Wetter so regnerisch sodass ich nicht stehen geblieben bin um Bilder zu machen.
 
Auf einer Länge von ca. 500 Metern ist der Bahndamm erheblich beschädigt, wobei zwar keine offensichtliche Unterspülung der Geisanlagen vorliegt jedoch richtige Erdbrocken aus dem Bahndamm herausgerissen wurden.
Auch beinahe die komplette Verkabelung inklusive der Kabelschächte der EKs in diesem Bereich wurde zerstört.
Daher gleube ich jedenfalls dass es noch einige Zeit dauern wird bis wieder alles wiederhergestellt sein wird

Lg Phil

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Schwere Unwetterschäden im StLB-Streckennetz
Antwort #2
Meinst Du die Murtalbahn?
GLG
Martin

  • flow
Re: Schwere Unwetterschäden im StLB-Streckennetz
Antwort #3
Vermutlich FG weil UT fährt wieder.
Morteratsch - fermeda sün dumanda

Re: Schwere Unwetterschäden im StLB-Streckennetz
Antwort #4
Zitat
Störungen
S11
Ab 1. September 2020 bis auf Weiteres Ersatzverkehr zwischen Peggau-Deutschfeistritz und Übelbach
Anlass: Betriebliche Störung
Dauer: ab Dienstag, 1. September 2020 bis auf Weiteres
Ersatzverkehr: für alle Züge zwischen Peggau-Deutschfeistritz und Übelbach
Das meldet der Verkehrsverbund hier.
Sind hier auch Unwetterschäden der Grund für die "betriebliche Störung"?
Islamophobie, das ist bekannt, endet oftmals am Dönerstand!

  • flow
Re: Schwere Unwetterschäden im StLB-Streckennetz
Antwort #5
Oberleitungsschaden; aufgrund Unwetter oder nicht weiß ich ned.
Morteratsch - fermeda sün dumanda

  • Andreas
  • Moderator
Re: Schwere Unwetterschäden im StLB-Streckennetz
Antwort #6
Laut ÖBB-Streckeninfo dauert die Sperre des nördlichen Abschnittes der Gleichenbergerbahn noch bis voraussichtlich 20. September.
mfG
Andreas