Zum Hauptinhalt springen
  • Wir sind gesiedelt! -> NEUES FORUM

    Sollte keine E-Mail gekommen sein, bitte um Neuregistrierung.

Thema: Aktuelles aus dem Feistritztal (152925-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Aktuelles aus dem Feistritztal
Antwort #240
Du weißt besser als ich, dass vom Club nur wenig und von der MG Birkfeld so gut wie nichts für die Streckenerhaltung aufgewendet wurde. Das hat mit Platzer, seinen Versprechungen und Tecsol  nichts zu tun.
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

  • Vitus
Re: Aktuelles aus dem Feistritztal
Antwort #241

Generalversammlung: Zwei Termine vorgeschlagen
Bezüglich der längst überfälligen Gesellschafterversammlung scheint sich etwas zu bewegen. Für September hat Platzer zwei Terminvorschläge an die anderen Gesellschafter übermittelt, wie auch der Birkfelder Bürgermeister Oliver Felber bestätigt. Hier muss Platzer dann auch eine Bilanz vorlegen. Sollte der Termin wieder nicht zustande kommen, wollen Gemeinde Birkfeld und Club U44 von sich aus eine Sitzung einberufen und im Notfall einen interimistischen Geschäftsführer einsetzen. Aber vielleicht muss es ja nicht so weit kommen. "Ich möchte von Herrn Platzer ein umfassenden Sanierungskonzept sehen, mit notdürftigen Ausbesserungen ist es sicher nicht getan. Denn hier geht es ja auch um die Sicherheit. Und es muss dann auch ein professioneller Auftritt im Marketing finanziert werden." Club-U44-Schriftführer Karl Schellauf fasst die Situation zusammen: "Es ist ein Chaos!"[/color]

Quelle: Kleine Zeitung






Nicht die Platzer  Holding ist schuld am Chaos, sondern der Club U 44 mit dem Chaotenvorstand. Interessanter Weise wird immer nur der Clubsekretär und Betriebleiter Schellauf genannt (siehe diverse Berichte in der Kleinen Zeitung) und der Schriftführer Dietmar Zehetner und nicht der Obmann oder sein Stellvertreter. Gibt es die überhaupt noch?



Vereinsregisterauszug zum Stichtag 19.08.2021
Allgemeine Daten
Zuständigkeit BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT WEIZ
ZVR-Zahl 662159570
Vereinsdaten
Name Club U 44 - Freunde der Feistritztalbahn
Sitz Birkfeld (Birkfeld)
c/o c/o
Zustellanschrift 8010 Graz, Laimburggasse 27/8
Land Österreich
Entstehungsdatum 09.03.1973
statutenmäßige
Vertretungsregelung
Dem Obmann obliegt die Vertretung des Vereines insbesondere nach außen,
gegenüber Behörden und dritten Personen. Der Obmannstellvertreter vertritt bei
Verhinderung des Obmannes den Verein nach außen. Schriftliche Ausfertigungen
und Bekanntmachungen des Vereines, insbesondere den Verein verpflichtende
Urkunden, sind vom Obmann bzw. vom Obmannstellvertreter und vom
Schriftführer, sofern sie jedoch Geldangelegenheiten betreffen, vom Obmann bzw.
vom Obmannstellvertreter und vom Kassier zu unterfertigen.
Bei Verhinderung beider Obmänner ist der Vereinssekretär in beiden Fällen
zeichnungsberechtigt. Im Falle der Verhinderung treten an die Stelle des
Schriftführers und des Kassiers ihre Stellvertreter. Der Vereinssekretär vertitt bei
Verhinderung der Obmänner den Verein nach außen.
Organschaftliche Vertreter
Obmann
Vertretungsbefugnis 07.04.2018 - 31.12.2021 (Funktionsperiode)
Familienname Zeller
Vorname Reinhard
Titel (vorang.) -
Titel (nachg.) -
Obmann Stellvertreter
Vertretungsbefugnis 07.04.2018 - 31.12.2021 (Funktionsperiode)
Familienname Jungert
Vorname Stefan
Titel (vorang.)
Titel (nachg.)
Kassier
Vertretungsbefugnis 07.04.2018 - 31.12.2021 (Funktionsperiode)
Familienname Bach
Vorname Rainer
Titel (vorang.) -
Titel (nachg.) -
Kassier Stellvertreter
Vertretungsbefugnis 07.04.2018 - 31.12.2021 (Funktionsperiode)
Familienname Gattringer
Vorname Gerald
Titel (vorang.) Ing.
Titel (nachg.) -
Schriftführer
Vertretungsbefugnis 07.04.2018 - 31.12.2021 (Funktionsperiode)
Familienname Zehetner
"-" = Keine Eintragungen vorhanden Seite 1 von 2
Vorname Dietmar
Titel (vorang.)
Titel (nachg.)
Vereinssekretär
Vertretungsbefugnis 07.04.2018 - 31.12.2021 (Funktionsperiode)
Familienname Schellauf
Vorname Karl
Titel (vorang.) -
Titel (nachg.) -
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!

  • FlipsP
Re: Aktuelles aus dem Feistritztal
Antwort #242
Schön, deiner Meinung nach ist alles was alt ist böse und schadet dem System Eisenbahn.

Natürlich nicht, aber wenn du das so sehen willst - bitte.

Halte auch du dich bitte an das was du von uns einforderst.

Zitat
So leid es mir tut, man kann hier nicht alles aus der rosaroten Ferrobrille sehen oder gar nur von sich auf andere schließen.

Mache ich. Ich habe meine Erfahrungen in Zahlen bzw Prozentsätze gegossen und noch keine einzige Zahl dagegen bekommen.


Ich bin jedenfalls fürs erste fertig und habe meine Meinung ausreichend dargestellt. Danke an Variorunner, danikhak und andere fürs einigermaßen sachliche unterhalten. Das schafft ja nicht jeder ohne persönliche Anfeindungen bzw können bestimmte User eben gar nichts anderes als persönliche Anfeindungen.
Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

- Sokrates

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Aktuelles aus dem Feistritztal
Antwort #243
rgendwelche Namensnennungen von Usern (ausgenommen Nickname) haben hier zu unterbleiben.
Lieber FlipsP - auch wenn Du denkst VarioRunner wäre der ehemalige User Dietmar, so gibt Dir das nicht das Recht hier irgendwelche Behauptungen aufzustellen. - Genausowenig wie es anderen Usern das Recht gibt jemanden Detlev oder sonst irgendwie zu nennen!
Ich habe alle Passagen in dieser Hinsicht entfernt.


So und nun kommen wir wieder zum Thema.
Ich finde lieber FlipsP, dass sehr viele Leute NUR wegen der Dampflok nach Birkfeld oder Weiz oder sonstwohin fahren und eine Umrüstung oder Fahrten mit akkubetriebenen Pseudo-Dampfloks sind absolut uninteressant. Auch Diesellkos sind viel viel weniger zugkräftig was die Besucherzahlen betrifft.
Liebe Grüße
Martin

Re: Aktuelles aus dem Feistritztal
Antwort #244

Ich finde lieber FlipsP, dass sehr viele Leute NUR wegen der Dampflok nach Birkfeld oder Weiz oder sonstwohin fahren und eine Umrüstung oder Fahrten mit akkubetriebenen Pseudo-Dampfloks sind absolut uninteressant. Auch Diesellkos sind viel viel weniger zugkräftig was die Besucherzahlen betrifft.

So schaut's aus!

Re: Aktuelles aus dem Feistritztal
Antwort #245
Ich habe es schon oft genug beschrieben: ,,Dampfzug fahren" ist mehr als nur in einen Zug zu steigen, der von einer originalen Dampflok gezogen wird. Genau dieser Punkt ist meiner Meinung nach den meisten völlig egal. Hauptsache sie sieht aus, wie eine Dampflok.

Und andere haben schon oft genug geschrieben das die Lok dennoch viel mehr ausmacht als du denkst.

Sonnst könnte man ja auch sagen: Das Fahren mit der Sommerbim ist viel mehr als in eine Straßenbahn zu steigen die Alt ist. Es könnte genauso ein 500er oder 600er eingesetzt werden. Denn dieser Punkt ist dem Publikum deiner Meinung nach ja völlig egal. Hauptsache es sieht nach Straßenbahn aus. Dem ist aber nicht so. Die Leute fahren halt lieber mit der "ganz alten".
Ihr redet aneinander vorbei, wie diese Beiträge zeigen.

FlipsP meint, dass es beim Museumszug-fahren um mehr als die Dampflok geht. Das sehe ich genauso. Es geht für viele einfach darum in alten Wagen zu sitzen und mit denen durch die Gegend zu fahren. Was vorne dranhängt ist ihnen (leider) egal.

Ich kann aus eigener Erfahrung (als Aktiver in einem Verein, der Sonderfahrten veranstaltet) sagen, dass es sehr viele gibt, die mit einer (eher älteren) Diesellok auch vollkommen zu frieden sind. Meiner Meinung nach mehr als dir Hälfte.
Und die paar anderen, die zuerst laut meckern, dass sie gerne eine Dampflok hätten, fahren eh trotzdem mit.
An den Fahrgastzahlen ist mir noch kein Unterschied aufgefallen.


Dein Vergleich Danihak, geht da an dem geschriebenen deutlich vorbei. Es geht ja nicht darum, dass man sich jetzt in moderne Triebwagen setzt um damit denen fährt. Die Wagen bleiben ja alt und original.

Also im Falle der Straßenbahn wäre der richtige Vergleich folgender: Reicht es den Fahrgästen der Sommerbim auch, wenn es nur ein Beiwagen ist, der nicht an einen Oldtimer sondern an eine neuere Straßenbahn angehängt ist?
Meiner Meinung nach: Ja! Es sieht für die Fahrgäste im Inneren des Beiwagens ja immer noch gleich aus und von was der Beiwagen gezogen wird, ist relativ egal.

(Wobei vorallem die 500er ja eh schon Oldtimer sind, die im Linienverkehr nichts verloren haben und schon beim Tramwaymuseum sein sollten.)

Re: Aktuelles aus dem Feistritztal
Antwort #246
Ich glaub wir haben das ganze jetzt schon lang genug durchgekaut. Euer Standpunkt ist zu akzeptieren aber er ist nicht meiner. Dennoch will ich nochmal auf was eingehen.


Also im Falle der Straßenbahn wäre der richtige Vergleich folgender: Reicht es den Fahrgästen der Sommerbim auch, wenn es nur ein Beiwagen ist, der nicht an einen Oldtimer sondern an eine neuere Straßenbahn angehängt ist?
Meiner Meinung nach: Ja! Es sieht für die Fahrgäste im Inneren des Beiwagens ja immer noch gleich aus und von was der Beiwagen gezogen wird, ist relativ egal.

Glaub mir, das ist nicht egal. Bei den Fahrgästen ist der Triebwagen um einiges beliebter als der Beiwagen. Denn dort kann man die alte Technik wirklich erleben und dem Fahrer beim Arbeiten zuschauen. Der Beiwagen füllt sich eher mit Fahrgästen die durch zulaufen den "Einschubwagen" noch erreichen wollen. Andere die eine ganze Runde mitfahren steigen dann meist bei der Rückfahrt in den Triebwagen ein. Ich lade dich gerne ein einen ganz Tag mitzufahren, dann wirst du sehen wie wichtig der Triebwagen ist.

(Wobei vorallem die 500er ja eh schon Oldtimer sind, die im Linienverkehr nichts verloren haben und schon beim Tramwaymuseum sein sollten.)

Warum sollte man überhaupt noch einen Triebwagen  ins Museum stellen? Dem Publikum ist es ja scheinbar egal. Die wären höchstwahrscheinlich mit einer umgebauten Variobahn (innen und außen einfach an einem 500er angelehnt) auch zufrieden. Und nur für die wenigen Ferros zahlt sich die ganze Arbeit dann auch nicht aus.

Das mag jetzt vielleicht provokant klingen, aber nichts anderes ist meiner Meinung nach die Idee irgendeine Akkulok wie eine Dampflok aussehen zu lassen.


Re: Aktuelles aus dem Feistritztal
Antwort #247
Vitus mag sich mit seinem Club U44- bashing vielleicht selbst eine Genugtuung schaffen, leider passt das mit den realen Zuständen nicht überein - zu den Wissenslücken:
Die "Kleine Zeitung" bietet in ihrem Archiv viele Antworten .....
1. Da kann man erfahren, dass Platzer bzw. die Platzer Rail Holding seit dem Frühjahr 2019 der Mehrheitseigentümer (76%) der Feistritztalbahn BetriebsgmbH ist - und als solcher ist er für die Infrastruktur verantwortlich.
2. Mit den Mitarbeitern des Club U44 ist die Organisation der touristischen Züge durch den Club vertraglich vereinbart.
3. Der schlechte Zustand der Gleisanlagen an mehreren Stellen (festgestellt 2020 anlässlich einer Überprüfung) lässt derzeit keine Fahrten mit Publikum zu.
4. Der Club möchte die Fahrten anbieten, kann es aber nicht (siehe 3.).
5. Die Fahrzeuge sind fahrbereit, daher hat der Club U44 einmal im Juli und einmal im August je einen "Publikumstag" veranstaltet. Da konnten Besucher die angeheizte U8 erleben, es wurden im Bahnhofsbereich auch ein paar Pendelfahrten durchgeführt (im August wurde bis zum ersten Viadukt südlich von Birkfeld gefahren, es war ein herrliches Erlebnis!)

Vitus, bist Du selbst vielleicht Clubmitlied und mit "Deinem" Vorstand unzufrieden? Das lässt sich doch mit den Leuten besprechen, oder nicht? Ich konnte mich übrigens bei meinem Besuch am Wochenende mit dem Obmannstellvertreter des Club U44 gut unterhalten, ein recht netter Zeitgenosse ...


@danihak:
Die meisten historischen Fahrzeuge - ob Dampflok oder ein alter Straßenbahnwagen - werden von freiwilligen Mitarbeitern unentgeltlich und in ihrer Freizeit betreut und in betriebsfähigem Zustand gehalten. Das wird vor allem gemacht, weil es sich um historische Originale handelt. Von denen will sicher keiner  Zeit aufwenden, um irgendeinen modernen "Dampflokbastard" zu betreuen und damit die zahlenden Fahrgäste in die Irre zu führen!
Islamophobie, das ist bekannt, endet oftmals am Dönerstand!

Re: Aktuelles aus dem Feistritztal
Antwort #248
Offensichtlich wird in diesem Faden sehr viel vermanscht und vermischt.
Fakt ist, dass die Infrastruktur aktuell keinen Streckenbetrieb zulässt. Platzer ist zwar seit 2019 für die Infrastruktur verantwortlich, hat aber aus genannten Gründen bisher nichts geleistet. Die Versäumnisse liegen dabei jedoch schon Jahre, ja Jahrzehnte zurück. Von den Mißständen bei den Lokomotiven gar nicht zu reden.
Das soll jedoch kein U44-bashing sein, sondern eine sachliche Kritik an allen Mitverantwortlichen!
Für den Reiz von Museumsbahnen und deren Fahrzeuge habe ich einen eigenen Thread begonnen, damit hier das aktuelle Geschehen auf der einzigartigen Feistritztalbahn ohne "Nebengeräusche" verfolgt werden kann.

Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.

  • Ch. Wagner
Re: Aktuelles aus dem Feistritztal
Antwort #249

Über den Eigentümer Martin Platzer wurde der Konkurs eröffnet.
(Quelle: Kleine Zeitung)

Wie es wohl weiter geht?
Fer aut feri ne feriaris feri!
Queen Elizabeth I.

Re: Aktuelles aus dem Feistritztal
Antwort #250
Wie es wohl weiter geht?
Wie immer und überall wird man zuerst die Schienen wegreißen und dann einen Radweg auf der Trasse bauen wollen. Das wäre aber wirklich sehr schade.
Vor der Pandemie bin ich mit meinen Kindern zumindest 2x pro Jahr mit der Bahn gefahren.
Es ist schon sehr traurig, dass solch eine touristische Attraktion so wenig Unterstützung findet. Hoffen wir, dass die Strecke doch noch gerettet wird!

Re: Aktuelles aus dem Feistritztal
Antwort #251
Im August 2021 hat ein Herr Platzer noch große Töne von einer "Betriebspflicht" und Sanierung gespuckt und den Denkmalschutz als Hindernis verteufelt.
Trotz Klimakrise und absehbares Ende des Verbrennungsmotors setzen viele große Firmen einzig auf den Straßenverkehr und errichten sogar Logistikzentren ohne  Bahnanschluss.