Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße (12341-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße
Antwort #30
Na hoffentlich gewinnt der Wachtelkönig wieder.

Platz für Betriebe, wenn sie schon so auf einen direkten Autobahn/Schnellstraßenanschluss erpicht sind, gibt es um die alte Autobahnabfahrt doch sicher genug, die Ortsdurchfahrt von Großwilfersdorf geht eh nicht direkt durchs Ortszentrum, dort selbst ist genau gar nichts los.

Das Verkehrschaos vor Fürstenfeld ist auch mehr oder weniger in den letzten Jahren hausgemacht, zig Ein- und Ausfahrten zu Einkaufszentren, Geschäftern etc., und für diese Dämlichkeiten soll die Allgemeinheit wieder pecken? Gleichzeitig hat man nicht einmal mehr Geld für halbwegs brauchbare Öffis in die Region...



  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße
Antwort #31
Baustart der S7 verzögert sich weiter

Noch immer fehlt der UVP-Bescheid für die S7. Erst wenn dieser da ist, kann mit dem Bau begonnen werden. Auf einen Zeitpunkt für den Baustart will sich Alexander Walcher von der Asfinag nicht mehr festlegen.
Die S7 würde in vielen Gemeinden zu einer Verkehrsentlastung führen

Der Bau der Fürstenfelder Schnellstraße (S7) verzögert sich weiter, der ausstehende UVP-Bescheid lässt auf sich warten. Unklar ist sogar, ob die Bagger überhaupt noch heuer auffahren werden. "Sobald der UVP-Bescheid da ist, starten wir", sagt Alexander Walcher, Geschäftsführer der Asfinag-Bau-Gesellschaft. Prognosen, wann das sein könnte, traut er sich keine mehr zu machen. "Wir haben schon so oft geglaubt, dass es los geht." Zuletzt war vom Frühjahr 2014 die Rede.

Grund für die weitere Verzögerung ist die Erkenntnis vom Verwaltungsgerichtshof zum Semmeringbasistunnel, wo auch Baulärm gesondert zu berücksichtigen ist. "Die Behörde prüft jetzt intensiv, ob das auch für unser Projekt Relevanz hat", erläutert Walcher.

Auch Rodungen verzögert

Verzögert haben sich aufgrund des ausständigen UVP-Bescheides indes auch die restlichen Rodungen, die für Herbst und Winter geplant waren. "Zehn Hektar haben wir bereits gerodet, weitere 35 warten noch", sagt Walcher. Er hofft, dass der Bescheid bis spätestens Herbst da ist. "Man darf nur zwischen Oktober und Februar roden." Die ausstehenden Schlägerungen verzögerten den Baustart aber nicht. "Wir könnten parallel dazu beginnen."
Susanne Preiss

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/3584238/baustart-s7-verzoegert-sich-weiter.story
GLG
Martin

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße
Antwort #32
S7-Spatenstich am Vorabend der Wahl

Mit einer Spatenstichfeier starteten die Landeshauptleute Franz Voves und Hans Niessl die Bauarbeiten für die S7. UVP-Berufung und Grundenteignungsverfahren sind allerdings noch offen. Gegner wittern "Propaganda und Wählertäuschung".Von Thomas Pilch


Franz Voves, Hans Niessl und Alois Schedl (Mitte) luden zum Spatenstich Foto © Thomas Pilch

Zehn Tage vor den Landtagswahlen in der Steiermark und im Burgenland haben sich am Donnerstag die SP-Landeshauptleute Franz Voves und Hans Niessl in Ilz getroffen und mit Asfinag-Vorstand Alois Schedl den Spatenstich für den Westteil der geplanten Fürstenfelder Schnellstraße S7 vorgenommen. Die Straße werde der Region einen starken wirtschaftlichen Impuls bringen und Gemeinden vom Durchzugsverkehr entlasten, meinte Voves. Man baue, was die Menschen und die Wirtschaft brauchen und was man sich auch leisten könne, ergänzte Schedl.

Das Projekt
Die Fürstenfelder Schnellstraße S7 wird rund 29 Kilometer lang sein. Der geplante Westteil (15 Kilometer) reicht von Riegersdorf bis Dobersdorf, der Ostteil (14 Kilometer) von Dobersdorf bis nach Heiligenkreuz.

Bei Rudersdorf wird ein 2,9 Kilometer langer Tunnel errichtet.
Die Gesamtkosten werden mit 471 Millionen Euro angegeben. 98 Millionen Euro fließen im laut Asfinag beim Westteil in ökologische Ausgleichsmaßnahmen.
Von den Grünen und von Straßengegnern kam harsche Kritik. Wie berichtet, wurde dem Westteil der S7 im Februar die Umweltverträglichkeit bescheinigt, allerdings laufen gegen den Bescheid noch Einsprüche. Darüber hinaus haben sich rund 30 Grundeigentümer quergelegt, Enteignungsverfahren seien beantragt, erklärte Schedl. Die Grünen sprachen von einer Wahlkampfaktion durch Voves und Niessl, eine Aufhebung des UVP-Bescheids aus inhaltlichen Gründen sei wahrscheinlich. So zu tun, als wäre der Bau fix, sei Wählertäuschung

Rechnungshof
Scharfe Worte fand Straßengegner Johann Raunikar von der Initiative "Bürger aktiv". Der Spatenstich sei "widerliche Polit-Propaganda", dass sich Landeshauptleute offenkundig Parteiveranstaltungen bei der Asfinag "bestellen" könnten, werde man dem Rechnungshof zur Kenntnis bringen.

Der "echte" Baubeginn scheint in der Tat noch auf sich warten zu lassen. Mit dem Spatenstich startet die Asfinag vorerst nur die 1,8 Millionen Euro teure Sanierung und Verbreiterung jener A2-Brücke bei Riegersdorf, wo ab 2018 die Auf- und Abfahrtsrampe errichtet wird. Erst wenn die UVP-Berufung abgeschlossen sei, folgen größere Baumaßnahmen, bestätigte Schedl. "Wir wollen mit der Brückensanierung jetzt einmal ein Zeichen für die Region setzen, dass wir wirklich bauen wollen." Man rechne damit, dass es im Herbst grünes Licht geben könnte.
Auch für den Ostteil von Dobersdorf bis an die ungarische Grenze erwartet die Asfinag für heuer einen positiven UVP-Bescheid. Beide Abschnitte der S7 sollen 2021 eröffnet werden.

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/oststeier/peak_oststeier/4736394/Ilz_S7Spatenstich-am-Vorabend-der-Wahl




Was erntet man, wenn man Straßen baut?
GLG
Martin

  • 4020er
  • Styria Mobile Team
Re: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße
Antwort #33
Zitat
Was erntet man, wenn man Straßen baut?

Wählerstimmen der Bauern ländlichen Bevölkerung. :P
A developed country is not a place where the poor have cars. It's where the rich use public transport.
-Gustavo Petro

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße
Antwort #34
In den nächsten Wochen soll nun der Baustart erfolgen: http://www.styria-mobile.at/?p=1713310
GLG
Martin

  • Andreas
  • Moderator
Re: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße
Antwort #35
In den nächsten Wochen soll nun der Baustart erfolgen: http://www.styria-mobile.at/?p=1713310

Wie auf einem der Bilder zu sehen ist wo die Schnellstraße die Thermenbahn kreuzen soll, wird dort für die Schnellstraße eine Brücke oder Unterführung errichtet?
mfG
Andreas

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße
Antwort #36
Ich nehme an, dass die Autobahn über der Thermenbahn bzw. über der L 401 geführt wird.
GLG
Martin

  • Andreas
  • Moderator
Re: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße
Antwort #37
In den nächsten Wochen soll nun der Baustart erfolgen: http://www.styria-mobile.at/?p=1713310

Nun doch nicht, da der Wasserrechtsbescheid vom Verwaltungsgerichtshof gekippt wurde. Um bauen zu können, sei nun ein neuer Wasserrechtsbescheid notwendig, was sechs bis zwölf Monate dauern würde. Wenn der Baubeginn 2018 möglich wäre, könnte man mit einer Fertigstellung im Jahr 2023 rechnen.

Pressemitteilung: http://steiermark.orf.at/news/stories/2838460/
mfG
Andreas

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße
Antwort #39

Würde mich interessieren, wo die Gegner zu Hause sind. Die Anrainer würden sich sicher freuen, wenn der Verkehr nicht mehr durch die Ortschaften führt. Wahrscheinlich Berufsgegner und Berufsdemonstranten die immer und überall Zeit haben...
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße
Antwort #40
GLG
Martin

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße
Antwort #41
GLG
Martin