Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Neueste Beiträge

31
Straßenbahn / Re: Remise 1 - Freiluftbereich
Aktualität von Sanfte Mobilität -
Das ist nun einmal der Gang der Zeit, ein Fahrzeug (534) wird ja hoffentlich museal erhalten bleiben. Schade ist es eigentlich nur um den TW 262, der hätte ins Grazer Museum gehört und nicht der Wiener E1.

W.
32
ÖBB / Re: Fahrplan 2019
Aktualität von Bus 15 O530 Citaro L -
Weiß jemand wieso man es in der Steiermark noch nicht geschafft hat, die Nahverkehrsverbindungen für den neuen Fahrplan zu fixieren?

http://ftp-pv.oebb.at/mcc_stoerung/bauarbeiten/2018/Vorverkauf_Fahrplan2019.pdf

Sind nämlich 296 Züge, wenn ich richtig gezählt habe. (Nahverkehrszüge auf sämtlichen ÖBB-Strecken in der Steiermark + das Zugpaar Graz-Budapest) Wird vermutlich mit den neuen Verkehrsdienstleistungsverträgen zusammenhängen, aber dass das wirklich so lange dauert, bis man sie fixiert??
Habe die Antwort heute, glaube ich, selbst gefunden. Es wurden die finanziellen Mittel bis 2028 offenbar erst gestern vom Landtag freigegeben! (Artikel aus der heutigen Kleinen Zeitung)
33
Steiermark / Re: Der FEINSTAUB - Thread
Aktualität von Sanfte Mobilität -
In Deutschland sind zu den zehn Städten mit Dieselfahrverboten gestern mit Essen und Gelsenkirchen noch zwei dazugekommen - erstmals wird auch eine Autobahn, nämlich die A40, die durch Essener Stadtgebiet (eigentlich durch das Stadtzentrum) führt ebenfalls davon betroffen sein: https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/verwaltungsgericht-gelsenkirchen-fahrverbote-100.html

W.
34
Steiermark / Re: Der FEINSTAUB - Thread
Aktualität von Michael -
Heute in Kathmandu Nepal:

Kathmandu, die Hauptstadt Nepals liegt in einem Talkessel, da kann die Luft nicht so recht entweichen.
35
Straßenbahn / Re: Remise 1 - Freiluftbereich
Aktualität von Martin -
Nachdem die Triebwagen 262, 291, 292, 525, 526, 527, 529, 531 - 534, 536 und 537 am Remisengelände zerkleinert wurden, hat man die Prozedur nun offenbar geändert und führte die letzten beiden Wägen mit Wagenkästen im Ganzen (A-, B-, C-Teile jeweils extra) in die Lagergasse. Am gestrigen Donnerstag wurden 535 und 581 abtransportiert.

Anbei ein paar Bilder.
Das zweite Bild entstand in der Lagergasse. A- und B- Teil von TW 581 weigerten sich beharrlich, sich von ihren Drehgestellen zu lösen, dass man einen Schweißbrenner zu Hilfe nehmen musste und so wurde mit dem C- Teil begonnne, obwohl das A- Teil bereits am "Haken" hing.

R I P
36
Steiermark / Re: Der FEINSTAUB - Thread
Aktualität von LS64 -
Interessante Diskussion hier. Ich wollte mich eigentlich nicht einmischen, aber einen Teil finde fundamental falsch dargestellt:

Und die Frage zu den Schadstoffen anderer wurde ja auch schon beantwortet: Das ist eben das demokratische Ergebnis. Leute wollen halt mit dem Auto mobil sein, und nehmen dafür andere Dinge in Kauf. Wenn man ihnen brauchbare Alternativen schafft, dann werden sie die auch annehmen.

Dies wäre nur das "demokratische Ergebnis" der Bevölkerung auf dem Land, die in die Stadt muss; viele Leute ziehen in die Stadt um keine Wege mit dem Auto zurücklegen zu müssen und das basiert oft auch auf dem Gedanken andere nicht zu belasten. Auch ziehen viele Leute weiter raus, um bessere Luft zu haben - und dieser Teil ist ein bekannter Teufelskreis, der eher auf Opportunismus, als auf Nachhaltigkeit beruht; geschweige denn auf irgendetwas Demokratischem (woher soll das kommen? Persönliche Wahlfreiheit, die hier nicht für jeden gleich existiert, ist nicht gleichbedeutend mit Demokratie).

Zweitens ist die Liebe zur Mobilität eine Liebe zum Freiheitsgefühl, das ich auch kenne. Die aktuelle Liebe zum Auto ist dennoch eine ganz gehörige Portion Statussymbolik und das beweist, dass ein großer Anteil daran sozialisiert ist. Man muss manchmal die Leute auch dazu bringen, umzudenken, und das schließt zur Zeit vor allem den Energieverbrauch (generell) ein (Schule, Bildung, Anreize und das Gegenteil). Die Unterschiede in der Denkweise kann man gut zwischen den Ländern sehen (Beispiele bzgl. Mobilität wären USA<->Österreich<->Japan). "Leute wollen halt mit dem Auto mobil sein" ist noch nicht einmal momentan richtig und hoffentlich in der Zukunft überholt. Das klingt fast dogmatisch und trifft überhaupt nicht auf alle zu. Um ein Beispiel zu nennen: Es beginnt ja, dass die junge Generation Carsharing nutzt und keinen eigenen Wagen mit 18 möchte (natürlich nicht an Orten, wo es kein Carsharing gibt).
37
News aus dem In- und Ausland / Re: Zeller Transporttechnik GmbH in Konkurs
Aktualität von Dietmar -
Andreas, glaube es einfach! Mehr mag ich dazu nicht sagen.
Sorry, ich bin hier sicher nicht ein Lieferant für die Gerüchteküche anderer befreundeter Foren. Wenn Du zu meiner Begründung Näheres wissen willst, musst Du dort nachlesen, wie der Betreiber von ZTT gemobbt und seine Geschäfte schlecht gemacht werden.
38
Graz / Re: Der Radweg-Thread
Aktualität von ptg -
Die Brücke in der Rückertgasse wurde in äußerst kurzer Zeit (~1 Woche!) saniert: verbreitert auf maximale Breite = schmal genug, dass kein Auto drüberkommt und endlich wieder eben.   :one:   :one: 
Vor lauter Gewohnheit den bislang unvermeidlichen Stoss auf der Seite der Schanzelgasse abzufangen, fahr ich noch immer stehend drüber und bin dann ganz irritiert, dass nichts passiert.  :)
39
A bissi was Grundsätzliches zum Thema "Wissen": Es gibt sehr viel Dinge im Leben, die man eben weiß, über die man aber - aus welchen Gründen auch immer - nicht redet. Als einfaches Beispiel seien Krankheiten anderer benannt, ein Beispiel, das wohl allen einleuchtet.
Und so gibt es auch Menschen, deren moralische Integrität über jeden Zweifel erhaben ist, die eine Tatsachen bestätigen oder eben nicht. Und über Vermutungen zu diskutieren ist ebenso sinnlos wie "stichhaltigen Gerüchten" (zit. J. Gudenus) zu glauben.
40
Eisenbahn-Sichtungen / Re: Anschlussbahn - Sichtungen
Aktualität von gallo -
GKB AB Felbermayr:
Dort wurde der "Unkrautzug" der ÖBB hinterstellt, wenn ich das beim Vorbeifahren richtig gesehen habe.
Das bedeutet, dass das die erste Benutzung der AB über die EK Gradnerstraße seit Jahren (mind. 12 meiner Einschätzung nach) war. Genutzt wurde diese bis dato nur zur zwischenzeitlichen Abstellung der Trams die nach Rumänien gingen.
Was ich weiß hatte diese AB in ihrer neuen Lage nach dem Umbau gar keine eisenbahnrechtliche Abnahme.

Wer weiß mehr?

gallo