Styria-Mobile Forum

Verkehr => ÖPNV - Stadtverkehr => Autobus => Thema gestartet von: amadeus am April 28, 2015, 11:58:22

Titel: E-Busse für Graz
Beitrag von: amadeus am April 28, 2015, 11:58:22


 
Holding Graz setzt auf Elektrobusse aus China

Alu-Kondensatoren statt Lithium-Batterien: Chinesische Bustechnologie soll Feinstaub in Graz reduzieren. Teststrecke ist für 2016 geplant.


(http://www.kleinezeitung.at/images/uploads_520/1/7/2/4718962/holding_143021424883773_v0_h.jpg)
Robert Schmied bei Lokalaugenschein in China Foto © Holding Graz/Robert Schmied

Bei der Holding Graz (vormals Stadtwerke) sowie im Rathaus der Landeshauptstadt ist man Feuer und Flamme: "Wir dachten nicht, dass es so etwas am Markt schon gibt." Doch in chinesischen Städten werden sie bereits eingesetzt - Elektrobusse, die an bestimmten Haltestellen ruck-zuck aufgeladen werden. Nach ersten Kontakten und einem Lokalaugenschein in Ningbo steht es fest: Diese E-Busse sollen auch in Graz zum Zug kommen.

"Wir haben für das Jahr 2016 eine erste Teststrecke in der Stadt eingeplant", betonten am Dienstag die Holding-Vorstände Barbara Muhr und Wolfgang Malik. Läuft diese Testphase zur Zufriedenheit des Unternehmens und der Lenker, sollen die Busse so rasch wie möglich flächendeckend eingesetzt werden - und alte Dieselfahrzeuge ersetzen.

Hinter diesen neuartigen Fahrzeugen steht das  Großunternehmen "China South Locomotive & Rolling Stock Corporation Limited" - kurz CSR. "Binnen 20 Sekunden, also während die Fahrgäste ein- und aussteigen, wird dieser Bus mithilfe einer speziellen Vorrichtung aufgeladen", verrät Robert Schmied, Projektleiter bei der Holding (siehe auch Foto). "Die Energie reicht dann für fünf Kilometer." Zudem würden diese Kondensatoren hauptsächlich aus Aluminium bestehen, "sie sind also leicht recyclebar und somit ökologischer".

Damit nicht genug: Wie Betriebsratschef Horst Schachner betonte, sei auch geplant, in der Steiermark ein Auslieferungs- oder Produktionswerk für diese E-Busse aus China zu gründen.


Quelle: Kleine Zeitung (http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4718962/Neue-Technologie_Holding-Graz-setzt-auf-Elektrobusse-aus-China)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: flow am April 28, 2015, 12:07:20

"Wir dachten nicht, dass es so etwas am Markt schon gibt."


Quasi universell einsetzbar, dieses Zitat... ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 28, 2015, 12:58:04
Leben die alle hinterm Mond?

In Wien hat man doch solche Busse schon im Einsatz, auch anderswo in Europa ...

Da wird dann wieder mit viel Geld eine "Teststrecke" gebaut (also zusätzliche Infrastruktur) und man stellt danach fest, dass es dann doch nicht funktioniert.

Bitte keine Elektrobusse oder sonstwelche Experimente: einfach die Straßenbahn ausbauen und den Rest mit den bestmöglichen Dieselbussen betreiben!

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sgg 71 am April 28, 2015, 13:24:55
Als mögliche Teststrecke wird die Linie 34E (Jakominiplatz - Theyergasse) ins Auge gefasst; eine mögliche Alternative wäre die Linie 58 (Hauptbahnhof-Mariagrün)

(http://steiermark.orf.at/news/stories/2707890/ (http://steiermark.orf.at/news/stories/2707890/))
  
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Höllerhansl am April 28, 2015, 13:48:46

Leben die alle hinterm Mond?

In Wien hat man doch solche Busse schon im Einsatz,
W.


In Wien haben die Busse eine ganz andere Technologie. Der Batterie wird über einen Stromabnehmer geladen. Lies bitte genau den Beitrag der Kleinen Zeitung.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 28, 2015, 14:10:49
Naja das wird sicher interessant wie hochwertig diese Busse bzw. die Technologie sein wird.

Das Problem bis dato bei rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen ohne Oberleitung war die Ladezeit, die ja teilweise sehr lang sein konnte. Mit der neuen Technologie wäre das ganze schon interessanter, wobei eben die Frage ist, wie zuverlässig diese Fahrzeuge dann sein werden.

@Sanfte Mobilität: Diese Batterien-Technologie ist etwas ganz neues und mit entsprechendem Glück könnte so ein Produktionswerk auch dem AUTOCLUSTER Steiermark wieder einen positiven Schub versetzen, was für den Wirtschaftsstandort  toll wäre und dann MÜSSEN die Herrschaften von der HGL kooperieren, ob sie wollen oder nicht...  :pfeifend:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 28, 2015, 14:12:48
Du wirst es nicht glauben, aber ich habe den Artikel GENAU gelesen.

Da aber im Artikel nichts über die Technik der Stromversorgung an der Haltestelle steht, ist deine Aussage wohl reine Spekulation.

Ob dies jetzt via Stromabnehmer oder sonstwie gemacht wird, bedeutet, dass dort zusätzliche Infrastruktur gebaut werden muss. Oder wird der Strom dann in den Bus gebeamt?

Und - ich wiederhole mich - Busse mit der Technologie gibt es schon, wie z. B. in Wien (ja, richtig, dort kommt der Strom via Stromabnehmer ins Fahrzeug) oder anderswo (auch über einen Bodenkontakt). Ist also nix Neues!

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: flow am April 28, 2015, 14:25:50

Diese Batterien-Technologie ist etwas ganz neues


Bombardier Primove?!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Immanuel Cunt am April 28, 2015, 15:13:47
Was spricht dagegen, das einmal auszuprobieren, sofern die Kosten im Rahmen bleiben? Nachdem die Ladung vmtl. mit Industriestrom erfolgt (400V~?), halten sich die Infrastrukturanforderungen und damit deren Kosten wohl in engen Grenzen. Bei den bisherigen Versuchen in dieser Richtung wars ja meist so, dass die gespeicherte Energie zwar ausreicht, um ein paar Kilometer zu fahren, aber der zusätzliche Heizenergiebedarf im Winter (bzw. Kühlenergiebedarf im Hochsommer) war dann das K.O.-Kriterium. Wenn die Entwicklung tatsächlich soweit sein sollte, dass das nun auch funktioniert, kann der Versuch ja durchaus erfolgreich sein.

Ich seh darin auch keinen Ersatz für Straßenbahnen (Kapazität, Attraktivität) auf Hauptlinien, sondern einen Ersatz für lärmende und stinkende Busse im ergänzenden Netz. Man holt sich damit quasi den Vorteil des Obusses (leise, lokal sauber, geringe Vibrationen) ohne dessen Nachteile (sehr aufwändige Infrastruktur). Die Frage wird halt sein: wie zuverlässig funktionierts, was kostets (LCC Fzg. und Infra) und wie schaut tatsächlich die Ökobilanz unterm Strich aus?

lg, IC
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 28, 2015, 15:18:43

Bombardier Primove?!

Ist das serienreif ?


Oder wird der Strom dann in den Bus gebeamt?

Es gibt Lösungen mit Induktion  ;)

Zitat

Und - ich wiederhole mich - Busse mit der Technologie gibt es schon,

Es geht um die Batterien und deren Ladedauer...
Die Wiener Busse haben z.B Lithium Ferrit - Batterien mit einer Ladezeit von 10 Minuten pro Stunde.
Die Alu-Kondensatoren in den chinesischen Bussen sind also mit einer wesentlich kleineren Ladezeit schon eine andere Technologie, meinst nicht?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Torx am April 28, 2015, 15:19:24
Also global gesehen wäre es sicher umweltfreundlicher nicht auf chinesische Busse zu setzen und weiter mit den bisherigen zu fahren.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: urbanite am April 28, 2015, 17:15:16
Wenn die Technologie etc. hinhaut und es nicht die Welt kostet:  Solange man dann nur auf Linien fährt wo langfristig kein Straßenbahn fahren soll ists mMn ein durchaus weiterverfolgungswertes Projekt weil die ganzen lauten Dieselkraxen (egal ob Euro 6 oder weniger) würde ich wirklich nicht vermissen...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 28, 2015, 17:16:39
Völlig richtig, aber wir das sieht halt schon sehr nach Ablenkungsmanöver aus. - Die Gondeln sind scheinbar ausgegangen...  ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: urbanite am April 28, 2015, 17:19:01

Völlig richtig, aber wir das sieht halt schon sehr nach Ablenkungsmanöver aus. - Die Gondeln sind scheinbar ausgegangen...  ;D

Hoffentlich...  :bier:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: flow am April 28, 2015, 18:05:11

Ist das serienreif ?


Keine Ahnung...

Aus: http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=102558.msg1676888#msg1676888 bzw http://english.cri.cn/12394/2015/04/17/4082s874721_1.htm

(http://english.cri.cn/mmsource/images/2015/04/17/39434f838f224f85a7f6007a457f6d40.jpg)

(http://english.cri.cn/mmsource/images/2015/04/17/0aefaf1573f447d2a1b6b22915e16c7f.jpg)

Eine Bereicherung fürs Stadtbild! ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am April 28, 2015, 19:01:29
Etliche Hersteller in Europa arbeiten an der Serienreife ähnlicher Systeme, z. B. in Genf http://en.wikipedia.org/wiki/TOSA_Flash_Mobility,_Clean_City,_Smart_Bus (http://en.wikipedia.org/wiki/TOSA_Flash_Mobility,_Clean_City,_Smart_Bus), in Hamburg https://www.cee.siemens.com/web/at/de/corporate/portal/Presse/pressefeatures/mobilitaet/Pages/14E-Bus_Hamburg.aspx (https://www.cee.siemens.com/web/at/de/corporate/portal/Presse/pressefeatures/mobilitaet/Pages/14E-Bus_Hamburg.aspx), Braunschweig/Berlin http://primove.bombardier.com/de/referenzen/braunschweig/ (http://primove.bombardier.com/de/referenzen/braunschweig/) oder Stockholm =MO]http://www.siemens.com/press/de/feature/2013/infrastructure-cities/rail-systems/2013-07-ebus.php?content[]=MO (http://www.siemens.com/press/de/feature/2013/infrastructure-cities/rail-systems/2013-07-ebus.php?content[)
Die Serienreife scheitert bislang an den teuren Ladestationen, deren Kosten etwa gleich hoch sind wie eine Ausrüstung der Buslinie mit Oberleitung (=Obuslinie). Von China hörte man hingegen, dass ganze Flotten von E-Bussen nach kurzer Einsatzzeit wieder durch Diesel- und Obusse ersetzt wurden.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am April 28, 2015, 19:10:00
Welche Marke ist dieser Chinesische Bus überhaupt?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am April 28, 2015, 19:18:40

Welche Marke ist dieser Chinesische Bus überhaupt?


siehe Eröffnungsbeitrag bzw. #14.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am April 28, 2015, 19:22:16


Welche Marke ist dieser Chinesische Bus überhaupt?


siehe Eröffnungsbeitrag bzw. #14.

Eine Marke die keiner kennt, ob das gut ausgeht!  ::)

Da fahre ich lieber mit Mercedes Bussen mit deutscher Qualität.  :one:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am April 28, 2015, 19:25:59

Eine Bereicherung fürs Stadtbild!


Naja, wenn er in den HGL Farben gestrichen ist und die Aufladestationen begrünt werden und vom Bus - analog zum Taurus - "Der Osten ist Rot" schallt, eigentlich schon. Und als Kasernstraßenbewohner hätte ich ihn schon gern am 34E.
LG! Christian
Erstellt am: April 28, 2015, 19:24:08

Eine Marke die keiner kennt, ob das gut ausgeht!  


Keiner? Millionen Chinesen!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am April 28, 2015, 19:28:07


Eine Bereicherung fürs Stadtbild!


Naja, wenn er in den HGL Farben gestrichen ist und die Aufladestationen begrünt werden und vom Bus - analog zum Taurus - "Der Osten ist Rot" schallt, eigentlich schon. Und als Kasernstraßenbewohner hätte ich ihn schon gern am 34E.
LG! Christian
Erstellt am: April 28, 2015, 19:24:08

Eine Marke die keiner kennt, ob das gut ausgeht!  


Keiner? Millionen Chinesen!

In Europa, bzw. Österreich sicher keiner zumindest bis jetzt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: flow am April 28, 2015, 19:35:29
Geh bitte.
Im übrigen darf ich auf zB http://orf.at/stories/2260395/2260426/ verweisen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am April 28, 2015, 21:22:38
Ein Versuch ist sicher interessant! Für die Politik viel wichtiger ist aber, dass es wieder einen (im ersten Hinhören) attraktiven Grund gibt, vom teuren Ausbau des Tramnetzes vorerst Abstand zu nehmen, weil ja die E-Busse eine viel kostengünstigere Alternative sein könnten. Damit wird wieder nur alles auf die lange Bank geschoben und eine durchgreifende Netzverbesserung wird in den nächsten Jahren leider weiterhin nicht stattfinden. Auf die vielen Kalamitäten, die es mit diesem neuen System gibt, bin ich jetzt schon neugierig!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Firehawk am April 28, 2015, 22:14:02
Sollte Graz hier wirklich das Referenzprojekt in Europa für den chinesischen Hersteller sein dann werden sie hoffentlich einen guten Vertrag ohne große Verpflichtungen und mit Rabatten herausverhandeln. Mit den Schienenprodukten in China war ich sehr zufrieden (Zug und U-Bahn), bei den Bussen war das eher nicht so. Ist natürlich die Frage wie die Entwicklungsgeschichte der "neuen Technologie" war.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amadeus am April 29, 2015, 08:13:43
Ist natürlich die Frage wie die Entwicklungsgeschichte der "neuen Technologie" war.


Viel Neues ist da nicht. Häusl und Fahrwerk ist normaler Omnibusbau, Antrieb ist üblicher Obusbau, bei Ladestationen ist die Entscheidung zwischen Bügel und Induktion Geschmackssache. Lediglich die Wahl des Speichermediums ist ungewöhnlich, aber im Prinzip auch nicht ganz neu (Siemens baut Kondensatoren und Akkus ja schon in Straßenbahnen ein). Ob das in der Praxis nur mit Kondensatoren funktioniert weiß ich nicht, vor allem im Winter bin ich unsicher.
Zur erhofften Wertschöpfung: Alle Kapazitäten und die erforderliche Technik sind in Europa mehrfach vorhanden - niemand würde deswegen einen neuen Produktionsstandort eröffnen. Das ist heiße Politikerluft.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Dietmar am April 29, 2015, 09:15:49
Zitat
Sollte Graz hier wirklich das Referenzprojekt in Europa für den chinesischen Hersteller sein dann werden sie hoffentlich einen guten Vertrag ohne große Verpflichtungen und mit Rabatten herausverhandeln.


Zumindest bei ein paar Tennisturnieren wird der chinesische Hersteller als Sponsor auftreten, da bin ich mir sicher ...  ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am April 29, 2015, 11:21:14
Wie schaut es mit der Reparatur aus? Das HGL Buscenter ist doch eine reine Mercedes Werkstatt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am April 29, 2015, 12:05:48
Denke, dass das das kleinste Problem sein wird. Für ein 2. Fabrikat muss man doch keine eigene Werkstatt aufbauen. Ersatzteile und Werkzeuge werden halt mehr werden. Was sich aber bei einer größeren Stückzahl schon auch rentiert.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am April 29, 2015, 17:51:05
Und für was eigentlich testet man den Hybridgelenkbus wenn man in ein paar Jahren auf Elektro umsteigt?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Höllerhansl am April 29, 2015, 18:18:55

Und für was eigentlich testet man den Hybridgelenkbus wenn man in ein paar Jahren auf Elektro umsteigt?

Warum sollte man in der Zwischenzeit (Tage, Monate oder Jahre?) nichts mehr testen? 
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am April 29, 2015, 19:05:38


Und für was eigentlich testet man den Hybridgelenkbus wenn man in ein paar Jahren auf Elektro umsteigt?

Warum sollte man in der Zwischenzeit (Tage, Monate oder Jahre?) nichts mehr testen? 

Natürlich kann man dazwischen andere Busmodelle testen, aber was mich wundert vom Hybridbus redet keiner mehr von der HGL.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 29, 2015, 19:13:17
Hybrid ist eine Technologie über die wir in einigen Jahren lächeln...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am April 29, 2015, 23:39:01

Und für was eigentlich testet man den Hybridgelenkbus wenn man in ein paar Jahren auf Elektro umsteigt?


Machen doch andere Betriebe auch, einzelne Kurse einer Linie mit Elektro Busse zu fahren, dafür bekommt man sicher EU Fördergelder, sonst würde es kein Betrieb wirklich testen.

Bilder aus Hamburg und Braunschweig werde ich bald mal hier zeigen!  ;)

Die Elektro Busse sind in der Anschaffung doch deutlich teuerer als normale Euro 6 Dieselbusse!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 30, 2015, 07:50:35
Der Vergleich in der Zeitung war nett: Elektrobus: 550 000,- Dieselbus 400 000,-

Ich glaube aber, dass das ein Vergleich von Äpfeln (12m E-Bus) mit Birnen (Diesel Gelenkbus)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: invisible am April 30, 2015, 13:05:28

Der Vergleich in der Zeitung war nett: Elektrobus: 550 000,- Dieselbus 400 000,-

Ich glaube aber, dass das ein Vergleich von Äpfeln (12m E-Bus) mit Birnen (Diesel Gelenkbus)


Plus wohl nochmal was in der Größenordnung für die Ladestationen...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am April 30, 2015, 13:25:17
In der Garage Kärntnerstraße sind sicher auch die nötigen Umbauten nötig, denn eine Aufladung in der Nacht muss es sicher geben.

Wo in Mariagrün will man die Aufladestation hinbauen, denn man wird dort eine deutlch längere Ausgleichzeit benötigen und dadurch mehr Platz.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am April 30, 2015, 14:27:49
Verstehe überhaupt nicht, wieso das Groß des Forums gegen solche Busse ist. Ich sehe es eher als Chance Graz feinstaubfreier zu machen. Wenn man die Ladestationen an Haltestellen positioniert, an denen möglichst viele Buslinien halten. Kann man sehr viele Ladestationen sparen. Und was soll man in der Garage schon groß verändern? Die Supercpas muss man normal nicht ständig laden und wenn, dann bräuchte man max. ein Starkstromkabel pro Stellplatz.

Ps:
Auch die Politik wird in den nächsten Jahren einsehen, dass nur die Straßenbahn wirklich Massen bewegen kann. Das wird wahrscheinlich schon nach Nagl passieren.

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 30, 2015, 14:55:17

Auch die Politik wird in den nächsten Jahren einsehen, dass nur die Straßenbahn wirklich Massen bewegen kann. Das wird wahrscheinlich schon nach Nagl passieren.

:frech:  :hehe:    :lol:

Da ändert sich nix, die Politiker interessiert das ohnehin nicht und die Linien wären froh, wenn sie die Straßenbahn los wären.

Das Problem ist, dass durch die E-Busse sich der Druck auf die Politik verringert den Straßenbahnausbau zu forcieren und irgendwann kommt dann die Idee: "Kaufen wir Doppelgelenkbusse, die sind gleich toll wie eine BIM"


Wo in Mariagrün will man die Aufladestation hinbauen, denn man wird dort eine deutlch längere Ausgleichzeit benötigen und dadurch mehr Platz.

Gleich in Mariatrost, dann kann man die Bim einstellen.  :ätsch:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am April 30, 2015, 15:41:06


Auch die Politik wird in den nächsten Jahren einsehen, dass nur die Straßenbahn wirklich Massen bewegen kann. Das wird wahrscheinlich schon nach Nagl passieren.

:frech:  :hehe:    :lol:

Da ändert sich nix, die Politiker interessiert das ohnehin nicht und die Linien wären froh, wenn sie die Straßenbahn los wären.

Das Problem ist, dass durch die E-Busse sich der Druck auf die Politik verringert den Straßenbahnausbau zu forcieren und irgendwann kommt dann die Idee: "Kaufen wir Doppelgelenkbusse, die sind gleich toll wie eine BIM"




Umso wichtiger wäre die Arbeit von PRO BIM GRAZ und FAHRGAST Steiermark!!!  ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am April 30, 2015, 16:01:21

Verstehe überhaupt nicht, wieso das Groß des Forums gegen solche Busse ist.


Also stell dir das so vor: irgendjemand, vielleicht Herr Nagl, erfährt, daß in China eine NVK Messe stattfindet. Da fährt dann jemand hin und sieht diesen Bus. Er kommt zurück und sagt "Jö, des miaß ma a hobn" (oder so ähnlich). Flugs wird eine Pressekonferenz abgehalten und Graz als Trendsetter, wie schon bei der Murgondelbahn, vorgestellt. Die Journalisten, die noch weniger als der Herr Nagl davon verstehen, überbringen den Bürgern diese tolle Botschaft.
Kurios allerdings ist, daß dieses System mit Superkondensatoren in Europa auch bekannt ist (möglicherweise haben da die Chinesen a bissi was abgekupfert). Jedenfalls wird seit Jahren mit diesem oder anderen Systemen von vielen Herstellern Busse, Bims und auch Loks getestet. Das wiederum hat der Herr Nagl nicht gewußt, sonst wären seine Berater nur nach München, Nürnberg, Mannheim, Luzern, Genf, Paris usw. usf. gefahren. Er hätte allerdings auch nur einen Fachmann fragen müssen. Das hätte gereicht und das hätte er am Würstelstand besprechen können.

Sinnigerweise warten wir jetzt die Neubestellung des Holdingvorstandes ab, wer weß schon, was die Neuen wollen. Und dann wird auch irgendwann der Gemeinderat neu gewählt. Und mit a bissi Glück wird dann auch die SW-Linie ausgeschrieben. Aprospos Ausschreibung: die E-Busse müßten auch EU weit ausgeschrieben werden - ob da schon China EU Mitglied ist?

LG! Christian
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: flow am April 30, 2015, 16:21:59

...


Grande!  :D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am April 30, 2015, 16:23:22


Verstehe überhaupt nicht, wieso das Groß des Forums gegen solche Busse ist.


Also stell dir das so vor: irgendjemand, vielleicht Herr Nagl, erfährt, daß in China eine NVK Messe stattfindet. Da fährt dann jemand hin und sieht diesen Bus. Er kommt zurück und sagt "Jö, des miaß ma a hobn" (oder so ähnlich). Flugs wird eine Pressekonferenz abgehalten und Graz als Trendsetter, wie schon bei der Murgondelbahn, vorgestellt. Die Journalisten, die noch weniger als der Herr Nagl davon verstehen, überbringen den Bürgern diese tolle Botschaft.
Kurios allerdings ist, daß dieses System mit Superkondensatoren in Europa auch bekannt ist (möglicherweise haben da die Chinesen a bissi was abgekupfert). Jedenfalls wird seit Jahren mit diesem oder anderen Systemen von vielen Herstellern Busse, Bims und auch Loks getestet. Das wiederum hat der Herr Nagl nicht gewußt, sonst wären seine Berater nur nach München, Nürnberg, Mannheim, Luzern, Genf, Paris usw. usf. gefahren. Er hätte allerdings auch nur einen Fachmann fragen müssen. Das hätte gereicht und das hätte er am Würstelstand besprechen können.

Sinnigerweise warten wir jetzt die Neubestellung des Holdingvorstandes ab, wer weß schon, was die Neuen wollen. Und dann wird auch irgendwann der Gemeinderat neu gewählt. Und mit a bissi Glück wird dann auch die SW-Linie ausgeschrieben. Aprospos Ausschreibung: die E-Busse müßten auch EU weit ausgeschrieben werden - ob da schon China EU Mitglied ist?

LG! Christian


Tut mir Leid, ich bin falsch verstanden worden. Ich meinte nicht, dass man unbedingt diese neuen Chinabusse kaufen soll. Komme aus der Branche und weiß, dass es noch immer einen Unterschied zwischen China und der westlichen Welt gibt. Was ich meinte war, dass man nicht komplett gegen die Elektrobusse sein soll, sondern diese als Ergänzung zur Straßenbahn und vielleicht auch als kompletten Ersatz der Stadtbusse sehen soll.
Wie gesagt von der Kapazität her kann kein Bus mit der Bim mithalten. Bin noch immer der Meinung, dass das auch irgendwann einmal ins Rathaus durchdringen wird. Auch, wenn es nach Nagl ist, denn er ist, von Verständnis und Logik her, vergleichbar mit den Fahrdrahtmasten auf den Gehsteigen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Commanderr am April 30, 2015, 22:08:28

Kann man sehr viele Ladestationen sparen.

Ladestationen bräuchte man doch überall. Mich würde mich interessieren, wie lange die China-Busse im Hochsommer mit laufender Klimaanlage im Stau stehen können, bevor man sie dann abschleppen muss.


Auch die Politik wird in den nächsten Jahren einsehen, dass nur die Straßenbahn wirklich Massen bewegen kann.

Bis dahin wurde alles Geld rausgeschmissen, nur leider nicht für neue Straßenbahnlinien ausgegeben!


Und mit a bissi Glück wird dann auch die SW-Linie ausgeschrieben.

Diese Ausschreibung schaut in etwa so aus: "Nur mit den China-Elektro-Bussen. Und wenn SW-Linie, dann gleich bis nach China. Und mit einer Haltestelle bei der Murgondel."  :hehe:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am April 30, 2015, 22:30:05
Warum braucht man überall Ladestationen?
Wenn sie 5 km weit kommen, dann würde es passen, wenn man alle ~2 km (d.h. Alle ~10 Hst.) eine Ladestation baut. Damit hat man genug Reserve für Staus. Wenn man Ladestationen an neuralgischen Punkten (Wielandgasse, Keplerstraße, Don Bosco) baut, dann hat man sogar noch einen kleineren Streckenabschnitt.

Also ich stehe positiv gegenüber Elektrobussen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Mai 01, 2015, 00:22:47
Gibt es am deutschen Markt, z.B. von Mercedes noch keine Elektrobusse am Markt?

Nur weil die Chinesen diese Busse schon haben, müssen sie ja nicht auch gleich die Besten sein!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amadeus am Mai 01, 2015, 04:44:16

Aprospos Ausschreibung: die E-Busse müßten auch EU weit ausgeschrieben werden - ob da schon China EU Mitglied ist?

Man schreibt halt weltweit aus. Das inkludiert die EU ...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Mai 01, 2015, 08:43:02
Wie gesagt, ich brauche nicht unbedingt die Chinabusse, die Technologie finde ich aber klasse!

Am deutschen Markt gibt es schon Ähnliches. Primove in Braunschweig funktioniert eigentlich gleich, nur, dass anders geladen wird (gefällt mir eigentlich noch besser, hat aber mehr Verluste), Siemens baut eine ähnliche Technologie in Straßenbahnen für Doha(?) ein.

PS: Mit Primove bräuchte man auch kein 2. System, man müsste nur die die Straßenbahnoberleitung durch Primovekontakte ersetzen und hat für Straßenbahnen und Busse das gleiche System.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: baerli_graz am Mai 01, 2015, 12:48:43
Ich sehe das ähnlich wie Ch. Wagner...
Es ist jetzt Ad-Hoc mal mit nicht's "Schlimmen" zu rechnen (Pläne zum Thema: E-Bus ersetzt Strab), denn nur weil die E-Mobility schnell ein Projekt braucht um an Fördergelder zu kommen passiert bei den HGL noch lange nix.
Und wenn der Holding-Vorstand ausgetauscht wird, dann werden ja naturgemäß Projekte der Vorgänger Ad-Acta gelegt - man muss sich ja profilieren.

Was mich allerdings wundert: Die E-Mobility hat scheinbar Ihre fürchterliche Angst vor (elektrischen) Ladeeinrichtungen verloren.
Noch im März hat mir das Team um Robert Schmied auf die Frage nach Ladeinfrastrukturausbau für E-Autos in Graz breit und lange erklärt, warum nicht sein kann, was nicht sein darf.
Vielleicht sollten wir denen erklären, dass es sich tatsächlich um elektrischen Strom handelt, so schnell wie Pläne verschwinden können wir gar nicht schauen :D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Cerberus2 am Mai 06, 2015, 13:45:02


Oder wird der Strom dann in den Bus gebeamt?

Es gibt Lösungen mit Induktion  ;)


Das halte ich für technisch nicht machbar. Eine kurze Rechnung:

Eine 20s-Ladung soll für 5 km reichen.

Für diese 5km sind 5min das absolute Minimum (das würde
einem Schnitt von 60km/h entsprechen, selbst 10min bzw. 30km/h
sind im Stadtverkehr noch immer nicht realistisch).

Wenn in einer drittel Minute für 5 Minuten geladen werden
soll, muss mit der 15-fachen Leistung geladen werden,
die im Betrieb durchschnittlich benötigt wird.

Ein 200kW-Bus benötigt im Durchschnitt wahrscheinlich 30kW,
vielleicht sogar mehr.

Geladen wird also mit 15*30kW, also 450kW.

Das ist über Oberleitung machbar (Wien), aber induktiv
kann ich mir das irgendwie nicht vorstellen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stipe am Mai 06, 2015, 14:19:58
Auch interessant:

http://green.wiwo.de/diesel-ade-ab-2025-fahren-alle-busse-in-amsterdam-mit-strom
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Mai 06, 2015, 18:56:44



Oder wird der Strom dann in den Bus gebeamt?

Es gibt Lösungen mit Induktion  ;)


Das halte ich für technisch nicht machbar. Eine kurze Rechnung:

Eine 20s-Ladung soll für 5 km reichen.

Für diese 5km sind 5min das absolute Minimum (das würde
einem Schnitt von 60km/h entsprechen, selbst 10min bzw. 30km/h
sind im Stadtverkehr noch immer nicht realistisch).

Wenn in einer drittel Minute für 5 Minuten geladen werden
soll, muss mit der 15-fachen Leistung geladen werden,
die im Betrieb durchschnittlich benötigt wird.

Ein 200kW-Bus benötigt im Durchschnitt wahrscheinlich 30kW,
vielleicht sogar mehr.

Geladen wird also mit 15*30kW, also 450kW.

Das ist über Oberleitung machbar (Wien), aber induktiv
kann ich mir das irgendwie nicht vorstellen.


Hab irgendwo gelesen, dass mit 600 - 750 V geladen werden soll.
Ist aber natürlich nicht induktiv, sondern über Stromabnehmer.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: baerli_graz am Mai 06, 2015, 21:37:54
Hab eine Weile nach den technischen Daten gesucht, aber leider nichts gefunden.
Hat da vielleicht jemand einen Tipp?
Kapazität des Kondensators, Ladestrom und Durschnittsverbrauch des Vehikels wären besonders interessant.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Juni 17, 2015, 17:57:51
Muss gar nicht aus China kommen. Wäre mir also noch lieber!


http://www.volvobuses.com/bus/austria/de-at/products_services/buses/City%20buses/volvo_7900_electric_hybrid/Pages/introduction.aspx
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 4020er am Juni 17, 2015, 18:29:46
Zitat
Kapazität des Kondensators

Angeblich handelt es sich um mehrere tausend kleine Kondensatoren, nicht um einen Großen. Mehr Informationen hab' ich aber leider selbst nicht...

Zitat
Muss gar nicht aus China kommen. Wäre mir also noch lieber!

Auf der Homepage ist allerdings von einem Hybridbus die Rede.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Juni 17, 2015, 18:32:04
Welcher aber den größten Teil (70-80%) elektrisch fährt. Dann muss ich die Ladestationen eben so bauen, dass ich innerhalb dieser 70-80 % bleibe.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 4020er am Juni 17, 2015, 18:33:47
Naja, die Idee ist doch den Betrieb rein elektrisch durchzuführen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Juni 17, 2015, 18:36:21
Das ist dann doch rein elektrisch und wenn man die Linie doch anders fahren lässt, schaltet sich bei längerer Fahrt der Diesel dazu. finde ich als Übergangslösung sehr gut und praktikabel.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 4020er am Juni 17, 2015, 18:42:44
Zitat der Website:
Das Laden erfolgt an den Endhaltestellen und dauert nur wenige Minuten.
Bei einer Ladezeit von mehreren Minuten ist es nicht sonderlich sinnvoll Ladestationen nach Lust und Laune auf der Strecke verteilt zu installieren.

Leider ist nirgends angeführt, wie viel unter einer "normalen Strecke", von der laut Homepage 70% elektrisch gefahren werden können, zu verstehen ist. Aus den angegebenen Informationen kann man eigentlich nicht schließen, ob der Bus von Volvo eine praktikable Alternative zum geplanten Hersteller ist...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amadeus am Juni 18, 2015, 01:38:34
Siemens erklärts genauer:

http://www.siemens.com/press/de/pressemitteilungen/?press=/de/pressemitteilungen/2015/mobility/pr2015060258mode.htm&content[]=MO
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am Oktober 08, 2015, 12:51:02
Aktueller Erfahrungsbericht aus Berlin zum Thema E - Busse:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/oeffentlicher-verkehr-in-berlin-bvg-elektrobusse-fallen-wegen-schaeden-an-der-batterie-aus/12381084.html

MfG SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 08, 2015, 12:52:35
"Wer auf Wind baut, baut auf Satans erbarmen" ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Oktober 08, 2015, 13:45:50

Aktueller Erfahrungsbericht aus Berlin zum Thema E - Busse:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/oeffentlicher-verkehr-in-berlin-bvg-elektrobusse-fallen-wegen-schaeden-an-der-batterie-aus/12381084.html

MfG SG220


Ein Blick nach Braunschweig und Dresden lohnt sich auch, aber man muss bedenken das ganze braucht noch viele Zeit bis es sich bewährt hat!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Dezember 13, 2015, 11:42:22
Im heutigen Grazer ist zu lesen, das ab Q1/2016 zwei Rampini der Wiener Linien für 10 Monate auf der Linie 30 getestet werden sollen.


http://www.der-grazer.at/epaper/der-grazer-502015-e288.html (http://www.der-grazer.at/epaper/der-grazer-502015-e288.html) (Bericht auf Seite 6/7)

Wagen 8301 war November 2014 schon mal in Graz, vielleicht gibt es ja ein wiedersehen,
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Januar 08, 2016, 15:05:11
Grazer Öffi-Busflotte unter Strom

Heuer starten in Graz zwei Testläufe, die die Grazer Öffis wohl nachhaltig verändern werden. Getestet werden drei verschiedene E-Bus-Systeme. Darunter ist auch ein chinesisches System, mit Ladestationen an den Bushaltestellen. Die Holding-Graz sucht neue, saubere Busse, die die alten Biodiesel-Fahrzeuge ablösen sollen.
Ab Ende März sind in Graz zwei kleinere E-Busse von Siemens-Rampini im Einsatz. Die fahren schon seit 2013 in Wien. In Graz getestet werden die zwei E-Busse zehn Monate lang auf der Linie 30 (Gebietskrankenkasse - Geidorf).
Nach jeder Runde werden sie in der Schmiedgasse sieben bis zehn Minuten "zwischengeladen". Die Vollaufladung der Batterien erfolgt dann nächtens im Bus-Zentrum Kärntnerstraße.
Laden bei Haltestelle
Keine nächtliche Vollaufladung braucht das chinesische System - die Busse werden nämlich während der Fahrt an den Haltestellen aufgeladen. Das dauert ca. 30 Sekunden, also etwa so lange, wie es braucht, bis die Fahrgäste aus- und zugestiegen sind.
Das chinesische System und ein zweites E-Bussystem, mit je zwei Gelenkbussen und je zwei zwölf Meter langen Bussen, werden ab Ende Juli in Graz getestet. Ein Jahr lang dauert der Probebetrieb auf den Linien 34 E (Jakominiplatz - Theyrergasse) und der Linie 50 (Zentralfriedhof - Hauptbahnhof).
Für diese beiden E-Bus-Systeme (die Verträge für den Testlauf werden erst demnächst unterschrieben, deswegen ist das zweite Bus-System noch geheim) sind aufgrund der Ladestationen entlang der Strecke einige Bauarbeiten notwendig. Die Inbetriebnahme für den Testlauf erfolgt darum kontinuierlich zwischen Ende Juli und November.
Die Kosten für die Testläufe werden von den jeweiligen Firmen getragen - es geht um Aufträge über Zig-Millionen Euro.
Flottenumstellung
Aktuell sind in Graz 153 Öffi-Busse mit Verbrennungsmotoren (Biodiesel) im Einsatz. Ziel ist eine Umrüstung auf saubere Busse ab 2018 - vorzugsweise mit E-Antrieb.

Quelle: http://www.krone.at/Steiermark/Grazer_Oeffi-Busflotte_unter_Strom-Tests_fuer_Umruestung_-Story-490025 (http://www.krone.at/Steiermark/Grazer_Oeffi-Busflotte_unter_Strom-Tests_fuer_Umruestung_-Story-490025)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Januar 08, 2016, 15:59:58
Habe den Artikel hierher verschoben und den Thread-Titel Allgemeiner gehalten. ;) - Danke fürs Einstellen!  :one:

Da stellen sich aber einige Fragen:

Wenn die Rampini in der Schmiedgasse laden, werden sie dann nur am Nachmittag eingesetzt?
Ich glaube kaum, dass man mit den Fahrgästen eine Ladepause macht.

Wenn die Linien 34E und 50 getestet werden, so wird eine der beiden Linien wohl mit den 12m-Bussen einen Rückschritt im Komfort erleiden. - Das halte ich für nicht unbedingt sinnvoll.

Elektrobusse sind prinzipiell begrüßenswert, allerdings bin ich der Meinung, dass man den Bimausbau ja nicht vergessen sollte und letzterem auch unbedingt eine höhere Priorität zuteil werden sollte!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Januar 08, 2016, 16:11:13

Wenn die Rampini in der Schmiedgasse laden, werden sie dann nur am Nachmittag eingesetzt?
Ich glaube kaum, dass man mit den Fahrgästen eine Ladepause macht.


Wird wohl die Schmiedgasse die neue Endhaltestelle werden. Aufgeladen wir der Bus ja ohne Fahrer.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Januar 08, 2016, 16:18:30
Wie meinst Endstelle?
GKK entfällt oder was?

Wo kommen dann die Ersatzbusse hin?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 08, 2016, 16:19:50
Wie in Wien (?): Voll geladen werden sie am Abend in einer Remise - wegen des Stromanschlusses - , an der End-/Zwischenstation wird nur zwischengeladen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Januar 08, 2016, 16:22:41

Wie meinst Endstelle?
GKK entfällt oder was?


Schmiedgasse - GKK - Geidorf und Geidorf - Jakominiplatz - Schmiedgasse.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Januar 08, 2016, 18:01:30
Ich finde es gut, dass man solche Systeme testet. Erst recht, wenn der Artikel stimmt und Graz dafür nichts bezahlt  :one:

Noch besser finde ich, dass man sich nicht nur auf die Chinesen einlässt, sondern mehrere Systeme testet. Hätte aber eher die Chinesen, Siemens/Volvo und Bombardiers PRIMOVE. Denn das Wiener System hat mich nicht überzeugt. Schätze aber, dass entweder Siemens/Volvo oder PRIMOVE das 3. unbekannte System sein wird (Eher PRIMOVE, weil ja Siemens schon einmal vertreten ist). Bin eher von den uns bekannten Firmen überzeugt.

Der Meinung, dass wir keine E-Busse in Graz einsetzen dürfen, bin ich nicht. Wir habeN sehr viele Buslinien, welche sehr gut frequentiert sind und zu viele sind um sie alle mittelfristig auf Straßenbahnen umzubauen. Auf diesen Linien könnte ich mir sehr gut E-Busse vorstellen.

Wenn dieser Test positiv verläuft, kann sich Graz zu einer innovativen Stadt in diesem Segment hervorheben. Und unsere Stadt würde es eh brauchen!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Variobahn am Januar 08, 2016, 18:16:37

Wir habeN sehr viele Buslinien, welche sehr gut frequentiert sind und zu viele sind um sie alle mittelfristig auf Straßenbahnen umzubauen. Auf diesen Linien könnte ich mir sehr gut E-Busse vorstellen.

Und was haben Fahrgastfrequenzen mit der Antriebstechnologie zu tun?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Januar 08, 2016, 18:42:53
Weil es für  mich Sinn macht, wenn stark frequentierte Linien (also auch stark befahrene Linien 10 Min Takt oder weniger) eher elektrisch betrieben werden sollten, als z.B. die Linie 76U (also Linien mit Halbstundentakt).
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: DUB am Januar 08, 2016, 18:56:26

Wenn die Linien 34E und 50 getestet werden, so wird eine der beiden Linien wohl mit den 12m-Bussen einen Rückschritt im Komfort erleiden. - Das halte ich für nicht unbedingt sinnvoll.



Wer sagt das dort 12m Busse? Außerdem mit der intervall verdichtung ab Frühjahr wirds auf der 34E auch besser mit den Fahrgästen dann könnte man zwecks Test auch mit 12m Busse fahren.
Aber es können genau so gut 18m Busse fahren im Testbetrieb  :hehe:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Januar 08, 2016, 22:05:32


Wenn die Linien 34E und 50 getestet werden, so wird eine der beiden Linien wohl mit den 12m-Bussen einen Rückschritt im Komfort erleiden. - Das halte ich für nicht unbedingt sinnvoll.



Wer sagt das dort 12m Busse? Außerdem mit der intervall verdichtung ab Frühjahr wirds auf der 34E auch besser mit den Fahrgästen dann könnte man zwecks Test auch mit 12m Busse fahren.
Aber es können genau so gut 18m Busse fahren im Testbetrieb  :hehe:


Im Artikel ist von 2x Gelenk und 2x Standardbus je System die Rede. Da die Linie 50 mit 15m Bussen und die BL 33E mit Gelenkbussen unterwegs ist, wird es ein Rückschritt, wenn auf einer der beiden Linien ein Standardbus eingesetzt wird. Wobei ich glaube, dass, man diese Busse nicht als Ersatz für einen Kus fahren lässt, sondern als Zusatz, so gesehn wäre es egal, ob dann mal ein Standardbus unterwegs ist.

Ich freue mich auf jeden Fall auf die neuen Busse und die Quintessenzen aus den Testphasen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: kestrel am Februar 04, 2016, 00:09:48
Vertrag für Testbetrieb von vier E-Bussen unterzeichnet

Als Meilenstein hinsichtlich des Umstiegs auf nicht-fossil angetriebene Busse bezeichnen alle Beteiligten unisono die heutige Vertragsunterzeichnung zwischen der Holding Graz und der Hungary CRE New Energy Equipment Co. Kft., einer Tochterfirma der chinesischen China South Locomotive & Rolling Stock Corporation Limited (CRRC). Das Unternehmen hat sich, wie auch die Firma Chariot Motors (Vertragsunterzeichnung Ende Februar), in einer internationalen Ausschreibung gegen 15 andere Unternehmen durchgesetzt. ,,Die beiden Unternehmen stellen der Holding Graz im Zuge eines Pilotprojekts jeweils zwei Elektrobusse plus Ladeinfrastruktur für ein Jahr kostenlos zur Verfügung. Seitens der Holding Graz werden die Kosten für Stromanschlüsse, Strom sowie diverse Umbaumaßnahmen an den Haltestellen übernommen", konkretisieren die Holding Graz Vorstände Mag. Barbara Muhr und DI Wolfgang Malik das europaweite beachtete Projekt.

CRRC-Präsident Gu Yifing streute der Stadt Graz und Holding Graz bei der heutigen Vertragsunterzeichnung Blumen: "Sie sind bei unserer Kooperation sehr schnell gewesen und werden mit den Bussen Vorreiter in ganz Europa sein. Sie bekommen die beste Technologie geliefert, die wir verfügbar haben und die auch schon in zahlreichen chinesischen Städten erfolgreich zum Einsatz kommt."

Ab Sommer bzw. Herbst auf der Strecke

Bei den Bussen der Firma CRRC handelt es sich um zwei 18-Meter-Gelenkbusse, die ab Herbst 2016 auf der Linie 34E (Jakominiplatz - Theyergasse) unterwegs sein werden. Auf der rund fünf Kilometer langen Strecke werden an der Endhaltestelle Theyergasse (Ladezeit: 3 bis 4 Minuten) sowie an der Haltestelle Museum der Wahrnehmung (Ladezeit: 30 Sekunden) in Kooperation mit der Energie Graz Ladestationen errichtet werden. Der in Ningbo produzierte Bus wird bereits in fünf chinesischen Städten erfolgreich im ÖV eingesetzt. Der für über fünf Kilometer reichende Energievorrat ist groß genug, um den Elektrobus problemlos zu laden, während die Fahrgäste an der Haltestelle ein- und aussteigen. Wichtigster Teil des chinesischen E-Busses sind Superkondensatoren mit einer Lebensdauer von über zwölf Jahren. Im Normalfall kann der Kondensator mehr als eine Million Mal aufgeladen werden.

Zwei neue zwölf Meter lange Busse der Firma Chariot Motors werden ab Sommer 2016 auf der Linie 50 unterwegs sein. Auf dieser Strecke werden an der Endhaltestelle Zentralfriedhof (Ladezeit: 3 bis 4 Minuten) sowie an der Haltestelle Hohenstaufengasse (Ladezeit: 30 Sekunden) ebenso in Kooperation mit der Energie Graz Ladestationen errichtet werden.

Neben den Vorteilen der Emissionsfreiheit dieser Busse ist auch deren geringere Lärmentwicklung hervorzuheben. Elektromotoren sind nahezu geräuschfrei und auch im Stillstand gibt es keine ,,Leerlaufgeräusche". Lediglich Heizung und Klimaanlagen laufen bei Bedarf permanent.

Quelle: http://www.graz.at/cms/beitrag/10263143/1618648/ (http://www.graz.at/cms/beitrag/10263143/1618648/)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 04, 2016, 00:28:22
Dann siedeln sich die Chinesen aber auch nicht in Graz an, wenn sie schon in Ungarn einen Standort haben .. Schade, dass kein europäischer Hersteller zeigen darf, was er kann!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Februar 04, 2016, 02:06:38
Chariot e-bus employs the cutting edge ultra-capacitor technology and features:

• a top quality, low floor monoquoce body, made by Higer, a Scania partner, probably the second biggest bus builder in the World;

electric motor and controller supplied by Siemens (Germany);

• air cushions and brakes by WABCO (Germany); axles and steering by ZF (Germany);

• doors by BODE (Germany);

• and many more modern features , such as Wi-Fi, LCD displays, electric announcement boards etc.

Equipped with a second generation Aowei ultra-capacitor, Chariot e-bus is:

• capable to safely travel about 20 km with only one charging for 3-5 minutes at the terminal;

• a very economical means of transportation expected to consume about 1 kWh energy per km on average (fully loaded, with AC);

• recuperation of about 25% of the energy in the course of braking and/or descent;

• like every electric vehicle, extremely low maintenance cost due to absence of numerous, expensive-to-maintain systems (cooling, fuel, exhaust, air supply, oiling, gearbox, timing belts, etc.).

For its European launch in Sofia, the Chariot e-bus has passed hundreds of tests of the Uropean homologation.

Quelle: http://www.chariot-electricbus.com/products/chariot-e-bus/ (http://www.chariot-electricbus.com/products/chariot-e-bus/)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 04, 2016, 07:20:34
Hinsichtlich der geplanten Angebotsausweitungen im Herbst stellt sich jetzt die Frage, ob jetzt tatsächlich für die Linie 34/E zusätzliche Gelenkbusse angeschafft werden (müssen) oder dies durch diesen Testbetrieb abgedeckt ist?

Der Standardbus auf der Linie 50 ist ja leider ein Rückschritt in puncto Fahrkomfort und Kapazität - aber damit wären zwei 15-m-Busse für andere Aufgaben "freigespielt".

Und kommt nicht auch auf der Linie 30 ein Elektro-Testbus à la Wien?

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 04, 2016, 08:54:31

Und kommt nicht auch auf der Linie 30 ein Elektro-Testbus à la Wien?


Nein, da genügend Erfahrungen aus Wien vorliegen, hat die HGL storniert. Zumal der Bus nicht zur GKK fahren konnte.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Februar 04, 2016, 11:46:40


Nein, da genügend Erfahrungen aus Wien vorliegen, hat die HGL storniert. Zumal der Bus nicht zur GKK fahren konnte.


Quelle?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Februar 04, 2016, 11:51:37

Der Standardbus auf der Linie 50 ist ja leider ein Rückschritt in puncto Fahrkomfort und Kapazität


Ich bin einmal gespannt, ob es von diesen Bussen auch eine dreitürige Variante gibt.  ::)

Zweitürige 12m-Busse auf der BL 50 wären schon ein toller Schildbürgerstreich.  :P
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 04, 2016, 12:00:50
Ja, dazu kommt noch, dass es ja keine Reserve gibt, d. h. der Betrieb muss dann eigene Busse dafür vorhalten (jeweils ein 3. Fahrzeug wäre zumindest einmal klug ...).

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Februar 04, 2016, 12:09:38

Ja, dazu kommt noch, dass es ja keine Reserve gibt, d. h. der Betrieb muss dann eigene Busse dafür vorhalten (jeweils ein 3. Fahrzeug wäre zumindest einmal klug ...).

W.


Braucht auf der Linie 50 eh einen neuen Fahrplan. Sonst gehen sich die 3-4 Minuten Pause zum Aufladen nicht aus.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 04, 2016, 12:19:28
Vielleicht wechselt man auf der Linie 50 auf einen 10 Minutentakt, sodass die E Busse die Aufgaben der zusätzlich benötigten Busse übernehmen?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 04, 2016, 12:36:23

Vielleicht wechselt man auf der Linie 50 auf einen 10 Minutentakt, sodass die E Busse die Aufgaben der zusätzlich benötigten Busse übernehmen?


Davon ist nichts bekannt - auf der Linie 34/E gibt es eine Taktverdichtung von 10 auf 5 Minuten ab Schulbeginn 2016, dafür benötigt man zwei zusätzliche Gelenkbusse!

http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php?topic=9446.msg145621#msg145621

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 04, 2016, 13:50:35

Quelle?


Oh du Ungläubiger: Kleine Zeitung von heute, Seite 26.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Februar 04, 2016, 13:53:21
Was hat das mit Ungläubiger zu tun?  Nach Quellen zu fragen ist wohl verboten.  :-X
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Februar 04, 2016, 14:29:57

Was hat das mit Ungläubiger zu tun?  Nach Quellen zu fragen ist wohl verboten.  :-X

Mitnichten, aber wenn der Herrgott Wagner was sagt, müssen es alle Schafe glauben.

Ich hätte auch nach der Quelle gefragt, aber Du warst schneller.  ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Zachi am Februar 04, 2016, 14:40:09


Quelle?


Oh du Ungläubiger: Kleine Zeitung von heute, Seite 26.

Jeder hat das Recht nach einer Quelle zu fragen! Was sollen deine Ansagen immer?  >:(
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 04, 2016, 15:21:25

Was hat das mit Ungläubiger zu tun?  Nach Quellen zu fragen ist wohl verboten.  


Ich bin doch eher bekannt dafür, daß ich nichts ungeprüft schreibe. Anderseits ist die Kleine Zeitung eine sehr weitverbreitete Zeitung und hat diesem Thema heute eine fette Überschrift mit der Linie 30 eine halbe Seite gewidmet. Und wie du ganz genau weißt, beantworte ich sehr viele Fragen, selbst solche, die mir unsinnig erscheinen. Und natürlich auch solche, die man in nicht einmal 5 Minuten selbst nachprüfen könnte. Als Alter habe ich a bissi mehr Zeit als ein knapp 21-jähriger.

Ach ja, Martin: Du hättest Gott nicht durchstreichen müssen, selbst ohne Herr und Wagner hätte ich gewußt, daß du mich meinst. Warum allerdings du die restlichen Forenmitglieder als Schafe betrachtest, verstehe ich nicht ganz. Ich hätte da doch einige  nicht mit einbezogen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Februar 04, 2016, 15:28:15

Und wie du ganz genau weißt, beantworte ich sehr viele Fragen, selbst solche, die mir unsinnig erscheinen. Und natürlich auch solche, die man in nicht einmal 5 Minuten selbst nachprüfen könnte. Als Alter habe ich a bissi mehr Zeit als ein knapp 21-jähriger.


Da ich die Kleine Zeitung nicht abonniert habe und dieser Artikel nicht online verfügbar ist, konnte ich das nicht in "nicht einmal 5 Minuten" selbst nachprüfen. Aber egal, du hast die Quelle genannt, und mehr wollte ich nicht.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Juli 28, 2016, 16:25:05
Gibt es eigentlich irgendwelche News bzw Beobachtungen zu dem Thema? Die Vorbereitungen für die Ladestationen sollten ja wohl schön langsam anlaufen...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Juli 28, 2016, 19:06:02
Da sollten wir das Orakel von Delphi fragen.  ;D

Ich glaube nicht mehr, dass sich da heuer noch viel tun wird.  :-\

Jetzt wird erstmal geschaut wo man die höchste Provision für die 100 neuen Stinkerbusse kriegt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stipe am Juli 29, 2016, 14:00:48
So macht man das in Genf:

Laden an Haltestellen. Hochtechnologie. Einfach mal tun. Start 2017.

http://www.wiwo.de/technologie/green/tech/neue-ladesaeule-voller-akku-in-vier-minuten/13924660.html (http://www.wiwo.de/technologie/green/tech/neue-ladesaeule-voller-akku-in-vier-minuten/13924660.html)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amadeus am Juli 30, 2016, 11:24:02

So macht man das in Genf:
Laden an Haltestellen. Hochtechnologie. Einfach mal tun. Start 2017.


Bei aller Euphorie sollte man doch die Kirche im Dorf lassen: An Ladewunder glaube ich erst, wenn ich sie in der Praxis funktionieren sehe. Und zwar auch wirtschaftlich. Gebaut ist bald irgendwas, aber dann kommen die Mühen der Ebene.
Der Utopist (das ist meistens der Techniker) sieht das Paradies, der Realist (das ist in der Regel der Kostenrechner) sieht auch das Paradies - aber mit Schlange ...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am August 04, 2016, 20:17:50
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5063379/SPOChef-Ehmann_Autos-ans-Ende-der-verkehrstechnischen-Nahrungskette


Jetzt hat der erste Politiker laut ausgesprochen, was befürchtet wurde:

SPÖ will, dass E-Busse anstatt Straßenbahn nach Reininghaus, Don Bosco und zur Smartcity fahren.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am August 04, 2016, 20:59:48
Gleich schlau wie c5 Beiwagen.   :P
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am August 04, 2016, 21:30:25

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5063379/SPOChef-Ehmann_Autos-ans-Ende-der-verkehrstechnischen-Nahrungskette


Jetzt hat der erste Politiker laut ausgesprochen, was befürchtet wurde:

SPÖ will, dass E-Busse anstatt Straßenbahn nach Reininghaus, Don Bosco und zur Smartcity fahren.


Wieder ein Kopf der a) die leistungsfähige Tram nicht für die Erschließung der großen Siedlungsbereiche genützt haben möchte (wie früher in St. Peter) und der b) allen Benützern des ÖV eine Umsteigeschikane verpassen möchte, die den ÖV von Hauis aus unattraktiv macht! Offensichtlich sind die gleichen Heinis am Werk wie bei der SPÖ Salzburg, die die Zukunft für den Ö-Stadtverkehr ebenfalls nur in den Elektrobussen sieht. Ein Ausbau der Lokalbahn (Unterflur) wird als teure und überholte Technologie gesehen, aber auch der Obusbetrieb hat nach Ansicht des Schaden-Nachfolgers keine Zukunft, da er ebenfalls durch E-Busse ersetzt wird, die keine Fahrleitung brauchen und durch Linienleiter geführt werden.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am August 08, 2016, 20:31:41
Es geht los ...

Aus dem VERBUND-Newsletter:

Stadt- und Umlandverkehr Graz (Zone 101)

50  Haltestellenverlegung Hohenstaufengasse von 9. August bis 9. September | 08. 08. 2016

Anlass: Errichtung der Ladestation für E-Busse
Dauer: von Dienstag, 9. August (7:00 Uhr), bis Freitag, 9. September 2016 (Betriebsende)
Haltestellenverlegung (in Richtung Zentralfriedhof): Verlegung der Haltestelle Hohenstaufengasse zum Lazarettgürtel auf Höhe Hausnummer 56.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Variobahn am August 08, 2016, 20:37:14
Man könnte natürlich auch schon zum Zentralfriedhof blicken.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am August 08, 2016, 21:29:45


http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5063379/SPOChef-Ehmann_Autos-ans-Ende-der-verkehrstechnischen-Nahrungskette


Jetzt hat der erste Politiker laut ausgesprochen, was befürchtet wurde:

SPÖ will, dass E-Busse anstatt Straßenbahn nach Reininghaus, Don Bosco und zur Smartcity fahren.


Wieder ein Kopf der a) die leistungsfähige Tram nicht für die Erschließung der großen Siedlungsbereiche genützt haben möchte (wie früher in St. Peter) und der b) allen Benützern des ÖV eine Umsteigeschikane verpassen möchte, die den ÖV von Hauis aus unattraktiv macht! Offensichtlich sind die gleichen Heinis am Werk wie bei der SPÖ Salzburg, die die Zukunft für den Ö-Stadtverkehr ebenfalls nur in den Elektrobussen sieht. Ein Ausbau der Lokalbahn (Unterflur) wird als teure und überholte Technologie gesehen, aber auch der Obusbetrieb hat nach Ansicht des Schaden-Nachfolgers keine Zukunft, da er ebenfalls durch E-Busse ersetzt wird, die keine Fahrleitung brauchen und durch Linienleiter geführt werden.


Hoffentlich bekommt Herr Ehmann und die anderen Politiker jetzt viel Post! Ich befürchte, die Politiker glauben der E-Bus ist die große Lösung ....  >:( >:( >:(

stadtrat.ehmann@stadt.graz.at

LG
222
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am August 20, 2016, 20:21:07
Am Zentralfriedhof wird eifrig gebuddelt. - Der Ladepunkt für den Elektrobus-Probebetrieb wird sich in der Straßenbahnschleife befinden.

Zur Sicherheitshaltestelle:
Hoffentlich warten die Straßenbahnen nicht zu lange. - Oder ist die (Tür-)Freigabe gemeint?  ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am September 03, 2016, 10:11:18
Ende September gehts los

http://steiermark.orf.at/news/stories/2794460/
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am September 03, 2016, 10:53:03
,,Wir gehen schon davon aus, dass nach dem elektrischen Betrieb der Straßenbahn - das ist ja die Uralt-Elektromobilität - sich der Test auch bei den Bussen bewährt, damit wir auch hier zu einem Umstieg auf Elektro-Busse kommen können", so Malik.

>:( 
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am September 03, 2016, 11:31:44
Bravo: Da wird ja wieder richtig am guten Image der Straßenbahn gerarbeitet  :boese: :boese: :boese: :boese: :boese: :boese: :boese: :boese:

Da müsste man eigentlich drauf replizieren!

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: werner am September 03, 2016, 14:59:32
Ein paar Handyfotos von der Ladestation Zentralfriedhof.
Aufgenommen am 03.09.2016
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am September 03, 2016, 15:31:17
Sieht auf den ersten Blick gleich (plump) aus wie seinerzeit die Oberleitung zum Eheim- bzw. späteren BRAWA-Trolleybus! Nostal-sarkastisch sei noch bemerkt: Nach einer Pause von 50 Jahren bekommt Graz wieder zwar nur kurze - aber immerhin - Streckenabschnitte mit einer Obusfahrleitung ..... 
Erstellt am: September 03, 2016, 15:18:55

,,Wir gehen schon davon aus, dass nach dem elektrischen Betrieb der Straßenbahn - das ist ja die Uralt-Elektromobilität - sich der Test auch bei den Bussen bewährt, damit wir auch hier zu einem Umstieg auf Elektro-Busse kommen können", so Malik.

>:(  


Müsste so lauten und man müsste Malik sagen, dass er es nur so gemeint haben kann (falls er wirklich etwas weiterbringen will):
,,Wir gehen schon davon aus, dass zum bewährten elektrischen Betrieb der Straßenbahn - das ist ja die bestens weiterentwickelte Ur-Elektromobilität - sich der Test auch bei den Bussen bewährt, damit wir dadurch zu einer hoffentlich brauchbaren Ergänzung durch Elektro-Busse kommen können", so Malik.

Ansonsten sind die Verantwortlichen in hunderten Städten unserer Welt (so auch in Linz, Innsbruck und Gmunden) Volledis, die in einer vertrottelten Uralttechnologie erstarrt sind! Wenn ich nämlich an das Schicksal der einst hochgepriesenen Innovationen Gyrobus (in die nostalgische Versenkung verschwunden), Spurbus (war bis zu einem Unfall in Essen in Graz ein ganz heißes Thema für die Südwest-Linie) und DUO-Bus (hat sich nicht einmal beim Kleinbetrieb MVG bewährt) denke, könnte es durchaus sein, dass Malik zusammen mit seinem E-Bus auch recht bald in die Versenkung verschwindet ....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am September 03, 2016, 18:10:31

Sieht auf den ersten Blick gleich (plump) aus wie seinerzeit die Oberleitung zum Eheim- bzw. späteren BRAWA-Trolleybus!
Erstellt am: September 03, 2016, 15:18:55

,,Wir gehen schon davon aus, dass nach dem elektrischen Betrieb der Straßenbahn - das ist ja die Uralt-Elektromobilität - sich der Test auch bei den Bussen bewährt, damit wir auch hier zu einem Umstieg auf Elektro-Busse kommen können", so Malik.

>:( 


Müsste so lauten und man müsste Malik sagen, dass er es nur so gemeint haben kann (falls er wirklich etwas weiterbringen will):
,,Wir gehen schon davon aus, dass zum bewährten elektrischen Betrieb der Straßenbahn - das ist ja die bestens weiterentwickelte Ur-Elektromobilität - sich der Test auch bei den Bussen bewährt, damit wir dadurch zu einer hoffentlich brauchbaren Ergänzung durch Elektro-Busse kommen können", so Malik.

Ansonsten sind die Verantwortlichen in hunderten Städten unserer Welt (so auch in Linz, Innsbruck und Gmunden) Volledis, die in einer vertrottelten Uralttechnologie erstarrt sind! Wenn ich nämlich an das Schicksal der einst hochgepriesenen Innovationen Gyrobus (in die nostalgische Versenkung verschwunden), Spurbus (war bis zu einem Unfall in Essen in Graz ein ganz heißes Thema für die Südwest-Linie) und DUO-Bus (hat sich nicht einmal beim Kleinbetrieb MVG bewährt) denke, könnte es durchaus sein, dass Malik zusammen mit seinem E-Bus auch recht bald in die Versenkung verschwindet ....



Was kann uns denn Besseres passieren? Am Besten nimmt er auch gleich die Gondel mit! Vielleicht kommt dann einmal ein Vorstand, welcher nicht gegen 'sein' Unternehmen arbeitet.

Man sieht auch hier, dass es sich wieder um veraltete Technik handelt. Neuere haben nämlich den Stromabnehmer nicht am Fahrzeug, sondern an der Ladestelle, sodass man beim Fahrzeug wieder Gewicht spart, welches man zum Beispiel in bessere Batterien investieren kann.

Nichtsdestotrotz bim ich immer noch der Überzeugung, dass Elektrobusse gerade für Graz wichtig werden. Jedoch als Ersatz der Busse und nicht der Straßenbahn. Viellicht sollte PBG dahingehend vielleicht den Vorteil der Straßenbahn elektrisch angetrieben zu sein, eher nicht mehr oder seltener verwenden. Viele könnten nämlich genau hier einhacken und meinen, dass die E-Busse das ja nun auch drauf haben.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am September 03, 2016, 20:02:32
Mal schauen was man in einen Jahr darüber denkt mit den Geld könnte man einige Haltestellen mit RBL austatten!

E-Busse gehen doch in Hamburg auch noch nicht überzeugend!

Wenn die Busse Ende September kommen wird sicher einige Zeit brauchen bis die auf der Linie fahren!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Cerberus2 am September 03, 2016, 20:17:00

Man sieht auch hier, dass es sich wieder um veraltete Technik handelt. Neuere haben nämlich den Stromabnehmer nicht am Fahrzeug, sondern an der Ladestelle, sodass man beim Fahrzeug wieder Gewicht spart, welches man zum Beispiel in bessere Batterien investieren kann.

Und vor allem: Man braucht in Summe weniger Stromabnehmer, da es weniger Ladestationen als Busse gibt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am September 03, 2016, 23:42:56

E-Busse gehen doch in Hamburg auch noch nicht überzeugend!


So schlecht laufen die Tests in Hamburg wohl nicht.

http://www.hamburg-news.hamburg/de/cluster/erneuerbare-energien/hamburg-und-berlin-wollen-gemeinsam-elektrobusse-k/ (http://www.hamburg-news.hamburg/de/cluster/erneuerbare-energien/hamburg-und-berlin-wollen-gemeinsam-elektrobusse-k/)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am September 04, 2016, 00:05:12

.....
So schlecht laufen die Tests in Hamburg wohl nicht.
....


Es wird noch nach Kraut und Rüben getestet und ein "Kondensator-Bus" (triviale Definition des Grazer Versuchs) ist gar nicht dabei:
Aktuell würden relevante innovative Antriebe in der alltäglichen Praxis - vom dieselelektrischen Hybridbus über den Batteriebus bis zum Brennstoffzellenbus - geprüft.
Es würde mich übrigens freuen, wenn der Test gelingt und bisherige Buslinien zu E-Buslinien werden. Grundlage des öffentl. Verkehrsnetzes wird in Graz aber weiterhin das (auszubauende) Tramnetz sein. Hamburg und Berlin haben für die leistungsstarken Hauptlinien Hoch-, Schnell- und U-Bahnen sowie in Berlin auch Straßenbahnen, dafür sind Busse jeder Art und besonders noch nicht bewährte Versuchssyteme keinesfalls geeignet. Diese Fakten wird Herr Malik früher oder später wohl noch zur Kenntnis nehmen müssen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am September 04, 2016, 10:37:05
Uralt-Technologie, 1889 konstruiert von Porsche, gebaut bei Lohner. Vierradantrieb, war später als Hybridfahrzeug unterwegs.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am September 04, 2016, 11:15:52

Uralt-Technologie, 1889 konstruiert von Porsche, gebaut bei Lohner. Vierradantrieb, war später als Hybridfahrzeug unterwegs.


Wäre die Technologie nur weiterentwickelt worden, statt auf den billigeren Kraftstoff umzusteigen - Wir hätten nun viel weniger Probleme.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am September 04, 2016, 11:33:26

Uralt-Technologie, 1889 konstruiert von Porsche, gebaut bei Lohner. Vierradantrieb, war später als Hybridfahrzeug unterwegs.


Ebenfalls Uralt-Technologie, Antrieb 1889 konstruiert (siehe Punkt 8.),  2016 von KADANIE gebaut und "raunlt" tramwaymäßig und zuverlässig dahin, wenn ich damit entlang der Bahnstrecken radle.....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am September 22, 2016, 14:14:41
Bei der Haltestelle Augarten wird fleißig gewerkelt. Es werden nicht nur die E-Bus Masten errichtet, offenbar auch eine neue Haltestelle stadteinwärts und die Straßenbeleuchtung muß auch geändert werden.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am September 22, 2016, 14:29:08
Ist für einen Testbetrieb ein ordentlicher Aufwand in puncto Infrastruktur ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Olly am September 22, 2016, 17:51:58

Ist für einen Testbetrieb ein ordentlicher Aufwand in puncto Infrastruktur ...

W.


Wo ein Wille ist, ist auch Geld.....oder solle ich besser Weg schreiben :frech:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am September 22, 2016, 18:02:04


Ist für einen Testbetrieb ein ordentlicher Aufwand in puncto Infrastruktur ...

W.


Wo ein Wille ist, ist auch Geld.....oder solle ich besser Weg schreiben :frech:


Wenn man ein System insgeheim als künftige bzw. zukunftsträchtige Komplettlösung für den OV in Graz "beliebäugelt" (= Straßenbahnersatz), muss man schon etwas riskieren.

P.S.: Ob das FlipsP auch so sieht???
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am September 22, 2016, 19:07:43



Ist für einen Testbetrieb ein ordentlicher Aufwand in puncto Infrastruktur ...

W.


Wo ein Wille ist, ist auch Geld.....oder solle ich besser Weg schreiben :frech:


Wenn man ein System insgeheim als künftige bzw. zukunftsträchtige Komplettlösung für den OV in Graz "beliebäugelt", muss man schon etwas riskieren.


Sehe ich auch so. Wenn man meint, dass man dadurch Diesel aus der Stadt verbannen kann, kann man schon mal ein bisschen in einen Versuch investieren. Wenigstens sieht es so aus, als würde man hier voll dahinter stehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am September 22, 2016, 20:05:21
Vielleicht wird man ja auch die ungeliebte Straßenbahn los?   :sh:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 4020er am September 22, 2016, 20:07:28
Ich frage mich immer warum so viele hier glauben, dass die E-Busse als Ersatz für die Straßenbahn herhalten? E-Busse dienen als Ersatz für Dieselbusse! Das Verkehrsmittel Straßenbahn ist nicht wegen dem elektrischen Antrieb das Mittel der Wahl, sondern aufgrund höheren Kapazität, dem geringeren Energieverbrauch und dem Schienenbonus.
Welche Partei, glaubt ihr denn, traut sich das Straßenbahnnetz in Graz einzustellen? Das würde den ÖV so dermaßen kollabieren lassen, und dem sind sich auch die Damen und Herren im Gemeinderat auch sicherlich bewusst.
Graz hat mit hohen Feinstaubwerten zu kämpfen. Das ist allseits bekannt. Nun setzt man dort an, wo es im Verkehrsbereich am sinnvollsten ist: Bei den Fahrzeugen, die am meisten Schadstoffe pro Fahrzeug ausstoßen, und zwar den Bussen.

Also ich finde diese Maßnahme durch und durch begrüßenswert.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am September 22, 2016, 21:22:31
Wäre gut, wenn das alle so sehen würden! Aber der neue SPÖ Chef hat schon ganz offiziell gesagt, dass er E-Busse anstatt der Straßenbahn nach Reininghaus und zur SmartCity fahren lassen will.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am September 23, 2016, 06:48:45
Dieselben Gemeinderäte, die 85 Mio in den Kanal versenken, statt ÖV-Infrastruktur zu forcieren.

Die glauben das wirklich und die Straßenbahn ist ja viel zu teuer, weil die Gleise saniert werden müssen usw.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 4020er am September 23, 2016, 08:50:52

Aber der neue SPÖ Chef hat schon ganz offiziell gesagt, dass er E-Busse anstatt der Straßenbahn nach Reininghaus und zur SmartCity fahren lassen will.

Das kann schon sein. Ich wage aber zu bezweifeln, dass es ohne E-Busse anders wäre.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am September 23, 2016, 12:38:14

Dieselben Gemeinderäte, die 85 Mio in den Kanal versenken, statt ÖV-Infrastruktur zu forcieren.

Die glauben das wirklich und die Straßenbahn ist ja viel zu teuer, weil die Gleise saniert werden müssen usw.



Da bräuchte es wohl eine öffentliche Aufklärungskampagne,  wie viel Betriebskosten beim Straßenbahnbetrieb eingespart werden könnten gegenüber Gelenkbusbetrieb in dichten Intervallen. An der Strecke von Don Bosco ins Zentrum könnte man das gut vorrechnen denke ich.
Insbesondere müsste man aber auch die Einsparungspotentiale des Betriebs mit längeren Straßenbahnen vorrechnen, am Besten am Beispiel der Linie 7.
Und wieviel teurer ein Ausbau des E-Bus-Netzes bei Anschaffung und Betrieb kommt im Vergleich zum Dieselbus sollte man auch gleich mitservieren, damit solche Ideen, wie die Reininghausgründe mit E-Bus statt mit Straßenbahn anzubinden sich nicht durchsetzen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Olly am September 23, 2016, 13:55:42


Dieselben Gemeinderäte, die 85 Mio in den Kanal versenken, statt ÖV-Infrastruktur zu forcieren.

Die glauben das wirklich und die Straßenbahn ist ja viel zu teuer, weil die Gleise saniert werden müssen usw.



Da bräuchte es wohl eine öffentliche Aufklärungskampagne,  wie viel Betriebskosten beim Straßenbahnbetrieb eingespart werden könnten gegenüber Gelenkbusbetrieb in dichten Intervallen. An der Strecke von Don Bosco ins Zentrum könnte man das gut vorrechnen denke ich.
Insbesondere müsste man aber auch die Einsparungspotentiale des Betriebs mit längeren Straßenbahnen vorrechnen, am Besten am Beispiel der Linie 7.
Und wieviel teurer ein Ausbau des E-Bus-Netzes bei Anschaffung und Betrieb kommt im Vergleich zum Dieselbus sollte man auch gleich mitservieren, damit solche Ideen, wie die Reininghausgründe mit E-Bus statt mit Straßenbahn anzubinden sich nicht durchsetzen.


So wie ich das sehe, sollten wir beim nächsten PRO Bim Treffen in dieser Sache (Betrifft Öffentliche Aufklärungskampagne) wirklich aktiv werden. Aufklärung und Zukunftsaussichten (+/-) für die Bevölkerung wäre jetzt wichtig. Projekte von Politikern fordern ist meiner Meinung nach in dieser momentanen Phase leider Zeitverschwendung. Es wird nur immer wieder vertröstet, verschoben,.... >:(

Das Nervt hochgradig. Fakten gut analysieren und zusammentragen, gepaart mit einigen Zukunftsaussichten und gutem Bildmaterial (Staufotos und überfüllte Busse und Trams) könnten ggf. einen Denkanstoß in der Bevölkerung bringen.

Sonst weis ich auch nicht, wie da noch etwas Sinnvolles herauskommen soll. Aber eventuell wäre für eine solche Diskussion ein eigener Thread besser. Hat ja schließlich nur zum Teil mit Autobus zu tun. Quasi ein Kampagne Thread??
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Amon am September 23, 2016, 17:08:38

Wäre gut, wenn das alle so sehen würden! Aber der neue SPÖ Chef hat schon ganz offiziell gesagt, dass er E-Busse anstatt der Straßenbahn nach Reininghaus und zur SmartCity fahren lassen will.


Angeblich wurde Ehmann da von der Kleinen Zeitung falsch zitiert. Er habe sich nur auf die provisorische Buslinie 51 bzw. auf Busse im Allgemeinen bezogen. Leider werden Provisorien in Graz nicht selte zu Dauerlösungen. Erinnern wir uns, wie lange die Linie 63 durch die Eisteichsiedlung kurvte, ehe endlich der geplante 6er kam. Könnte auch in Reininghaus passieren...

Zitat
Da bräuchte es wohl eine öffentliche Aufklärungskampagne,  wie viel Betriebskosten beim Straßenbahnbetrieb eingespart werden könnten gegenüber Gelenkbusbetrieb in dichten Intervallen. An der Strecke von Don Bosco ins Zentrum könnte man das gut vorrechnen denke ich.


Dazu bräuchten wir jemanden, der das konkret vorrechnen kann. Ich hab irgendwo mal gelesen, dass ab 8000 Personen pro Tag und Strecke (4000 pro Tag, Strecke und Richtung) die Tram im Betrieb wirtschaftlicher sei. Ich konnte diese Information allerdings bislang trotz nachfrage beim VDV nicht verifizieren.

Also falls sich wer damit auskennt, bitte melden!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am September 23, 2016, 17:21:28


Wäre gut, wenn das alle so sehen würden! Aber der neue SPÖ Chef hat schon ganz offiziell gesagt, dass er E-Busse anstatt der Straßenbahn nach Reininghaus und zur SmartCity fahren lassen will.


Angeblich wurde Ehmann da von der Kleinen Zeitung falsch zitiert. Er habe sich nur auf die provisorische Buslinie 51 bzw. auf Busse im Allgemeinen bezogen. Leider werden Provisorien in Graz nicht selte zu Dauerlösungen. Erinnern wir uns, wie lange die Linie 63 durch die Eisteichsiedlung kurvte, ehe endlich der geplante 6er kam. Könnte auch in Reininghaus passieren...

Zitat
Da bräuchte es wohl eine öffentliche Aufklärungskampagne,  wie viel Betriebskosten beim Straßenbahnbetrieb eingespart werden könnten gegenüber Gelenkbusbetrieb in dichten Intervallen. An der Strecke von Don Bosco ins Zentrum könnte man das gut vorrechnen denke ich.


Dazu bräuchten wir jemanden, der das konkret vorrechnen kann. Ich hab irgendwo mal gelesen, dass ab 8000 Personen pro Tag und Strecke (4000 pro Tag, Strecke und Richtung) die Tram im Betrieb wirtschaftlicher sei. Ich konnte diese Information allerdings bislang trotz nachfrage beim VDV nicht verifizieren.

Also falls sich wer damit auskennt, bitte melden!


Tja da gibt es viele Meinungen, früher meinte man auch schon ab 3000 Fahrgästen und immerwieder hört man von 5000.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: invisible am September 23, 2016, 18:27:33

Tja da gibt es viele Meinungen, früher meinte man auch schon ab 3000 Fahrgästen und immerwiedee hört man von 5000.


Ich denke man kann für eine Beispielrechnung auch getrost sehr konservativ rangehen und z.B. mit 10.000 rechnen. Damit deckt man immer noch Linien wie den 40er oder das Bündel 31/32/33 ab und ist jedenfalls auf der sicheren Seite.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am September 23, 2016, 18:39:07
Ganz genau! Die jetzt wichtigen Linienwären damit auch abgedeckt und man könnte ja auch als Hinweis schreiben, dass sich Straßenbahnlinien auch schon mit weniger Fahrgästen rechnen (evetuell mit Beispielen) und dann vielleicht auch noch die nächsten Buslinien anführen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bim am September 23, 2016, 19:13:07
Straßenbahnlinien rechnen sich in bestimmten Abschnitten schon ab ca. 4.000 täglichen (Werktag?) Fahrgästen. Ist ein Richtwert, bei dem eine Buslinie auf Trambetrieb umgestellt werden könnte/sollte.

Allerdings ist immer wieder zu lesen, dass spätestens bei 10.000 täglichen Fahrgästen bereits eine Tram verkehren sollte, weil sie einfach wirtschaftlicher als ein Busbetrieb sei.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: mathias.walcher am September 23, 2016, 21:21:37
Übrigens: Auf der MVG-Facebook-Seite kann man Fotos vom Grazer E-Bus sehen. Einer davon ist in Hannover bei der IAA Nutzfahrzeuge ausgestellt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am September 23, 2016, 21:27:03
Hier. (https://www.facebook.com/styriamobile/posts/855560081210958) Nur die Wagennummer kann ich nicht ganz glauben.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am September 23, 2016, 21:30:07


Zitat

Nur die Wagennummer kann ich nicht ganz glauben.

Ich auch nicht...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am September 23, 2016, 21:46:30
Sieht ja nicht schlecht aus vom Design, ob er auch so gut fährt ist halt eine andere Frage?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am September 23, 2016, 23:13:30
Nicht böse sein, man sieht , dass das ein Fahrzeug aus China ist: Das ist doch Niederflur von vorgestern mit höchsten Podesten im Fahrzeuginneren ...

Mal schauen, wie lange dieses Qualitätsprodukt durchhält (und wie oft es NICHT fährt).

Die möglicherweise falsche Wagennummer ist mir wurscht, die Lackierung verstehe ich nicht ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am September 23, 2016, 23:46:18

Nicht böse sein, man sieht , dass das ein Fahrzeug aus China ist: Das ist doch Niederflur von vorgestern mit höchsten Podesten im Fahrzeuginneren ...

Mal schauen, wie lange dieses Qualitätsprodukt durchhält (und wie oft es NICHT fährt).

Die möglicherweise falsche Wagennummer ist mir wurscht, die Lackierung verstehe ich nicht ...

W.


Das ist genau das was ich meine: E-Busse ja, dann aber bitte Qualität, bevorzugt aus Europa (Mercedes-Benz, Volvo, MAN, Solaris, Siemens und Bombardier, um nur einige zu nennen). Auch vom Design her sieht man die Qualität aus China. Die Leuchtelemente am Heck zum Beispiel, da hilft auch ein mordernes LED Tagfahrlicht nicht weiter.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 4010 am September 24, 2016, 00:02:40

Das ist genau das was ich meine: E-Busse ja, dann aber bitte Qualität, bevorzugt aus Europa (Mercedes-Benz, Volvo, MAN, Solaris, Siemens und Bombardier, um nur einige zu nennen). Auch vom Design her sieht man die Qualität aus China. Die Leuchtelemente am Heck zum Beispiel, da hilft auch ein mordernes LED Tagfahrlicht nicht weiter.


Ich möchte nur zu Bedenken geben: Gerade Solaris wurde vor zehn Jahren mit dem gleichen Argument belächelt und abgelehnt, heute sind sie in Westeuropa etablierter Hersteller...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am September 24, 2016, 00:33:55
Man wird schon sehen wie der sich bewähren wird auf den Grazer Straßen, aber würde mich auch freuen wenn mans ich auch E-Busse von MAN, SOR, Solaris mal länger in Graz testen würde um einen guten Überblick zu bekommen!

Zitat
Nicht böse sein, man sieht , dass das ein Fahrzeug aus China ist: Das ist doch Niederflur von vorgestern mit höchsten Podesten im Fahrzeuginneren ...

Sogar SOR Busse haben langsam ein Design, aber Niederflur sieht auch anders aus, da sind alle Hersteller aus Europa auch deutlich weiter.

Zitat
Ich möchte nur zu Bedenken geben: Gerade Solaris wurde vor zehn Jahren mit dem gleichen Argument belächelt und abgelehnt, heute sind sie in Westeuropa etablierter Hersteller...

Solaris hat sich sehr schnell einen Markt in Polen und auch in Deutschland gesichert und bekommen nun im Westen nach vielen Jahren des Lernes auch viele Aufträge wie von Postbus, MVG München usw.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am September 24, 2016, 11:11:38

Dieselben Gemeinderäte, die 85 Mio in den Kanal versenken, statt ÖV-Infrastruktur zu forcieren.


Die könnten natürlich auch den Ausbau der Radwege stoppen und dieses Geld für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs verwenden.

Und da du ja ein großer Befürworter der E-Autos bist, hast du dir auch sicher Gedanken gemacht, wo der Strom dafür herkommt. In der BRD immerhin zu 50% aus Braunkohlekraftwerken. Also macht ein zusätzliches Fluß-Kraftwerk durchaus Sinn. Und wenn man nicht will, daß unsere Scheiße die Mur verschmutzt, macht ein Kanal wohl auch Sinn. Und wenn bei einem gemeinsamen Bau Geld eingespart werden kann, macht das wohl auch Sinn.
Und für die vielgeliebten Huchen gibt es sicher eine Treppe.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am September 28, 2016, 15:44:01
http://www.meinbezirk.at/graz/lokales/der-erste-e-bus-fuer-graz-rollt-an-d1875525.html (http://www.meinbezirk.at/graz/lokales/der-erste-e-bus-fuer-graz-rollt-an-d1875525.html)

Das Statement "Die Busse bekommen wir zur Verfügung gestellt, wir müssen nur die Infrastruktur bauen" ist halt angesichts der Kosten für Bus bzw. Infrastruktur schon etwas gewagt.

Ansonsten muss ich sagen, dass ich die Farbgebung der Busse auch nicht ganz verstehe (wenn schon nicht Verbund, da Testbus, wäre "E-Mobility" wie ex 130 ja logisch), so finde ich sie durchaus attraktiv - wäre auch für die VB eine Bereicherung!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am September 28, 2016, 16:22:04
Echt schön, dass es "nur" die Infrastruktur ist, die gebaut werden muss und die man dann auch hat, wenn der Testversuch in die Hose geht :-(

Für andere dringend notwendige Dinge gibt es aber kein Geld: Innenraumsanierung 600er, Sanierung 1er, Tramplanungen ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am September 28, 2016, 17:36:21
Auf der Buslinie 50 waren heute zwei Solobusse unterwegs, scheinbar damit sich die Fahrgäste gleich an die Verschlechterung gewöhnen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am September 28, 2016, 19:06:35
Mit chinesischer und bulgarischer Fortschrittstechnologie ist die Entwicklung der künftigen Ausrichtung des Grazer ÖPNV-Netzes wohl auf dem besten Weg in eine gesicherte Zukunft! Dazu vielleicht noch ein Wenig Seilbahntechnik und Graz hat eine ÖPNV-Infrastruktur, die nirgendwo auf unserem Erdball funktioniert, aber die HGL- und Gemeindeverantwortlichen mit Stolz erfüllt!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 22 am September 29, 2016, 07:20:37
Auf der Buslinie 50 waren heute zwei Solobusse unterwegs, scheinbar damit sich die Fahrgäste gleich an die Verschlechterung gewöhnen.

Dies ist schon seit Wochen so.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am September 30, 2016, 18:44:03
Was haltet ihr vom Design der neuen E-Busse?
Meiner Meinung nach ist das neue Design nicht schlecht, aber die Hinweise ICH BIN 100% ELEKTRISCH und ICH BIN DER NEUE E-BUS verdecken die Fenster viel zu sehr.

Bilder des ersten E-Busses bei seiner Präsentation in Hannover: http://www.meinbezirk.at/graz/lokales/100-elektrisch-der-erste-e-bus-ist-bald-in-graz-im-einsatz-m11331003,1875525.html
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am September 30, 2016, 22:01:50
Können wir den Thread bitte in "Elektrobusse" umbenennen, bei "E-Busse" fällt mir immer etwas anderes ein ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am September 30, 2016, 22:36:42
Können wir den Thread bitte in "Elektrobusse" umbenennen, bei "E-Busse" fällt mir immer etwas anderes ein ...

W.
Und zwar was?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am September 30, 2016, 23:07:35
Na, Einschubbus ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am September 30, 2016, 23:25:30
Heute wurde in Steiermark heute über die Elektro - Busse berichtet!

http://tvthek.orf.at/program/Steiermark-heute/70020/Steiermark-heute/13812974/Elektro-Busse-Busse-der-Zukunft/13817634
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am September 30, 2016, 23:36:28
.... oder (Schienen-)Ersatz-Bus?
Ich bin aber für die Beibehaltung von E-Busse, da diese künftig vermutlich auch "offiziös" so genannt werden.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Oktober 01, 2016, 07:01:01
Was haltet ihr vom Design der neuen E-Busse?
Meiner Meinung nach ist das neue Design nicht schlecht, aber die Hinweise ICH BIN 100% ELEKTRISCH und ICH BIN DER NEUE E-BUS verdecken die Fenster viel zu sehr.

Über Design lässt sich streiten, das wurde sicher auch von den Herstellern vorgegeben. - Die Fuktionalität ist wichtiger. ;)



Können wir den Thread bitte in "Elektrobusse" umbenennen, bei "E-Busse" fällt mir immer etwas anderes ein ...

Ich schlage vor diesen Thread nun so zu belassen, da E-Busse für Graz ohnehin klar ist. - Künftig werden wir die Threads mit der ausgeschriebenne Bezeichnung verwenden.

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Oktober 01, 2016, 09:01:13
Heute wurde in Steiermark heute über die Elektro - Busse berichtet!

http://tvthek.orf.at/program/Steiermark-heute/70020/Steiermark-heute/13812974/Elektro-Busse-Busse-der-Zukunft/13817634


Wenigstens redet Muhr hier nur davon, die Dieselbuslinien umzistellen.

Zum Design muss ich sagen: Ja das farbliche Konzept gefällt mir, jedoch dass fahrzeugseitige Design sieht einfach schrecklich aus.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Oktober 01, 2016, 09:26:10
Heute wurde in Steiermark heute über die Elektro - Busse berichtet!

http://tvthek.orf.at/program/Steiermark-heute/70020/Steiermark-heute/13812974/Elektro-Busse-Busse-der-Zukunft/13817634


Wenigstens redet Muhr hier nur davon, die Dieselbuslinien umzistellen.

Zum Design muss ich sagen: Ja das farbliche Konzept gefällt mir, jedoch dass fahrzeugseitige Design sieht einfach schrecklich aus.

Die Muhr muss ja davon reden as man die Dieselbusse durch E-Busse ersetzen möchte, wenn alles gut geht.

Der China Bus ist ein hässliches Teil, da ist sogar der SOR E-Bus aus CZ eine Schönheit dagegen.  :P
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Oktober 01, 2016, 10:36:49
Da das Design offensichtlich ein ganz ernsthaftes Problem darstellt, ein paar Büderl aus Pyongyang und den eleganten Bussen - allerdings mit Oberleitung.
Besuchsadresse: Saemaul Straße, Pyongyang.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Oktober 01, 2016, 11:06:44
Geschmäcker sind halt verschieden, weitere Bilder von anderen Bussen folgen dann im Lauf der nächsten Zeit, hier der Grazer China Bus auf der IAA in Hannover, Bild vom 28.09.2016.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Oktober 01, 2016, 16:27:25
Die einzige Frage, die mich bei der ganzen Thematik permanent beschäftigt ist die Frage, wie viel billiger und zuverlässiger diese Technologie in 20 Jahren sein wird - und ob man mit dem bis dahin eingesparten Geld nicht sinnvolleres machen könnte ...
Das ganze ist halt ein bisschen eine Ego-Perspektive, weil wenn alle Betriebe davon ausgehen würden, dass der Umstieg in 20 Jahren billiger und zuverlässiger ist, dann gäbe es für die Hersteller ja auch keinen spürbaren Anreiz die Technologie tatsächlich weiterzuentwickeln ... und global betrachtet müsste diesbezüglich sehr viel mehr Druck auf die Hersteller gemacht werden ...
Da ist halt die Frage, inwieweit Öffi-Anbieter dafür die Verantwortung tragen müssen. Denn es ist auch klar, dass die Entwicklung von E-Mobilität eigentlich ja zunächst bei Mofas, Kleinautos, Kleintraktoren und später bei größeren Autos erfolgen müsste. Der Autobus müsste da dann von der Entwicklung her gemeinsam mit PS-starken Motorrädern und insbesondere Schwer-LKWs am Ende der Entwicklungskette stehen.
Diesbezüglich wäre ich ja für einen Etappenplan, dass man Mofas mit Verbrennungsmotoren bis 2018, gewisse PKWs im öffentlichen Dienst (Gärtnereifahrzeuge, Straßenreinigung) und Taxis bis 2020, alle öffentlichen Fahrzeuge mit Ausnahme einzelner Einsatzfahrzeuge (z.B. Autobahnpolizei) bis 2025 verbietet ... (und damit meine ich auch bereits zugelassene), ab 2025 könnte man dann anfangen, alle Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen nur noch zuzulassen, wenn sie keinen Verbrennungsmotor besitzen ... aber den Mut hat Österreich halt leider nicht ... in Skandinavien ist man diesbezüglich weitaus radikaler.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Oktober 01, 2016, 21:24:58
Die einzige Frage, die mich bei der ganzen Thematik permanent beschäftigt ist die Frage, wie viel billiger und zuverlässiger diese Technologie in 20 Jahren sein wird - und ob man mit dem bis dahin eingesparten Geld nicht sinnvolleres machen könnte ...
Das ganze ist halt ein bisschen eine Ego-Perspektive, weil wenn alle Betriebe davon ausgehen würden, dass der Umstieg in 20 Jahren billiger und zuverlässiger ist, dann gäbe es für die Hersteller ja auch keinen spürbaren Anreiz die Technologie tatsächlich weiterzuentwickeln ... und global betrachtet müsste diesbezüglich sehr viel mehr Druck auf die Hersteller gemacht werden ...
Da ist halt die Frage, inwieweit Öffi-Anbieter dafür die Verantwortung tragen müssen. Denn es ist auch klar, dass die Entwicklung von E-Mobilität eigentlich ja zunächst bei Mofas, Kleinautos, Kleintraktoren und später bei größeren Autos erfolgen müsste. Der Autobus müsste da dann von der Entwicklung her gemeinsam mit PS-starken Motorrädern und insbesondere Schwer-LKWs am Ende der Entwicklungskette stehen.
Diesbezüglich wäre ich ja für einen Etappenplan, dass man Mofas mit Verbrennungsmotoren bis 2018, gewisse PKWs im öffentlichen Dienst (Gärtnereifahrzeuge, Straßenreinigung) und Taxis bis 2020, alle öffentlichen Fahrzeuge mit Ausnahme einzelner Einsatzfahrzeuge (z.B. Autobahnpolizei) bis 2025 verbietet ... (und damit meine ich auch bereits zugelassene), ab 2025 könnte man dann anfangen, alle Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen nur noch zuzulassen, wenn sie keinen Verbrennungsmotor besitzen ... aber den Mut hat Österreich halt leider nicht ... in Skandinavien ist man diesbezüglich weitaus radikaler.

Aber gerade beim Linienbus ist die Elektrifizierung einfacher als bei einigen anderen Fahrzeugen. Immer die gleiche Strecke, immer bestimmte (Lade-)zeiten, relativ wenig Laufleistung bis zur nächsten Pause/Abstellung. So kann man die Infrastruktur genau den Gegebenheiten anpassen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Oktober 02, 2016, 01:46:27
Die einzige Frage, die mich bei der ganzen Thematik permanent beschäftigt ist die Frage, wie viel billiger und zuverlässiger diese Technologie in 20 Jahren sein wird - und ob man mit dem bis dahin eingesparten Geld nicht sinnvolleres machen könnte ...
Das ganze ist halt ein bisschen eine Ego-Perspektive, weil wenn alle Betriebe davon ausgehen würden, dass der Umstieg in 20 Jahren billiger und zuverlässiger ist, dann gäbe es für die Hersteller ja auch keinen spürbaren Anreiz die Technologie tatsächlich weiterzuentwickeln ... und global betrachtet müsste diesbezüglich sehr viel mehr Druck auf die Hersteller gemacht werden ...
Da ist halt die Frage, inwieweit Öffi-Anbieter dafür die Verantwortung tragen müssen. Denn es ist auch klar, dass die Entwicklung von E-Mobilität eigentlich ja zunächst bei Mofas, Kleinautos, Kleintraktoren und später bei größeren Autos erfolgen müsste. Der Autobus müsste da dann von der Entwicklung her gemeinsam mit PS-starken Motorrädern und insbesondere Schwer-LKWs am Ende der Entwicklungskette stehen.
Diesbezüglich wäre ich ja für einen Etappenplan, dass man Mofas mit Verbrennungsmotoren bis 2018, gewisse PKWs im öffentlichen Dienst (Gärtnereifahrzeuge, Straßenreinigung) und Taxis bis 2020, alle öffentlichen Fahrzeuge mit Ausnahme einzelner Einsatzfahrzeuge (z.B. Autobahnpolizei) bis 2025 verbietet ... (und damit meine ich auch bereits zugelassene), ab 2025 könnte man dann anfangen, alle Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen nur noch zuzulassen, wenn sie keinen Verbrennungsmotor besitzen ... aber den Mut hat Österreich halt leider nicht ... in Skandinavien ist man diesbezüglich weitaus radikaler.

Aber gerade beim Linienbus ist die Elektrifizierung einfacher als bei einigen anderen Fahrzeugen. Immer die gleiche Strecke, immer bestimmte (Lade-)zeiten, relativ wenig Laufleistung bis zur nächsten Pause/Abstellung. So kann man die Infrastruktur genau den Gegebenheiten anpassen.

Heute vielleicht schon, aber ob man die Ladestationen in der heutigen Entwicklung auch noch für E-Busse des Jahres 2040 so verwenden wird wage ich sehr zu bezweifeln.
Und es geht ja auch darum, dass man sich heute keine Technologien einhandelt, die dann schon in zehn / fühfzehn Jahren als komplett überaltet gelten und unter Umständen auch noch sehr störungsanfällig sind.
Den Testbetrieb finde ich ja prinzipiell gut, aber ob man daran eine Serienbestellung anschließen will, das sollte man sich schon sehr gut und lange überlegen, bevor man sich überstürtzt auf ein Produkt festlegt, an das man dann die nächsten 20 Jahre gebunden sein wird.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 02, 2016, 08:59:27
Ich warne da auch vor Schnellschüssen a la Spurbus in Essen ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Oktober 02, 2016, 09:18:47
Und ebenso wäre zu bedenken, daß die Brennstoffzellentechnik auch weit fortgeschritten ist. Bei der BVG läuft ein Versuchsprogramm und auch die Bahn ist daran interessiert, Stichwort Hydrail.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am Oktober 02, 2016, 10:39:19
Jetzt müssen die E-Busse zuerst einmal eine Zulassung in Österreich bekommen, dann sehen wir mal wie die Fahreigenschaften sind, erst dann kann man diskutieren, ob man das System behält und erweitert.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Oktober 02, 2016, 14:16:29
Graz testet sowieso zwei unterschiedliche Ladedysteme. Also, wenn auf E-Busse umgestellt wird, muss man sich für ein System entscheiden oder auf allen Linien, auf denen Gelenk- und Solobusse zum Einsatz kommen verschiedene Ladestationen errichten.

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am Oktober 02, 2016, 18:49:52
Graz testet sowieso zwei unterschiedliche Ladedysteme. Also, wenn auf E-Busse umgestellt wird, muss man sich für ein System entscheiden oder auf allen Linien, auf denen Gelenk- und Solobusse zum Einsatz kommen verschiedene Ladestationen errichten.

Auf der diesjährigen InnoTrans wurden einige E-Busse vorgeführt, dort meinten etliche Hersteller: Man sei mittlerweile bei Speichersystemen soweit, dass die E-Busse nur noch nachts im Betriebshof geladen werden müssen, Nachladen untertags an den Endhaltestellen (oder unterwegs) sei nicht mehr notwendig.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 02, 2016, 19:43:31
Meinen die Hersteller ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Oktober 02, 2016, 20:35:56
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Elektrobusse eine höhere Reichweite als Elektroautos aufweisen.
Den ganzen Tag ohne Nachladen ist nicht mehr als Wunschdenken.
Alleine die Klimaanlage bzw Heizung frisst genug Strom.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Oktober 03, 2016, 06:56:14
Nicht nur das - permanentes Anhalten und Anfahren, die LED-Anzeigen (da gab es ja vor Jahren die Diskussion, dass angeblich die Batterien der Busse zu schwach seine um die LED-Anzeigen mit ausreichend Strom zu versorgen ::) , weswegen in Graz weiterhin Flipdots verbaut wurden).
Und vor allem: traue keinen Herstellerangaben! Siehe Abgaswerte, siehe Normverbrauch, etc.! Welch super-ökonomisches Sparwunder hätte z.B. der Cito sein sollen - und welch Schluckspecht war er tatsächlich...
Und selbst wenn es der Bus anfänglich tatsächlich den gesamten Tag ohne Nachladen auf Linie schafft - wie lange? Akkus halten bekanntlich nicht ewig...

Aber gerade beim Linienbus ist die Elektrifizierung einfacher als bei einigen anderen Fahrzeugen. Immer die gleiche Strecke, immer bestimmte (Lade-)zeiten, relativ wenig Laufleistung bis zur nächsten Pause/Abstellung. So kann man die Infrastruktur genau den Gegebenheiten anpassen.
Und genau das wäre aus meiner Sicht eher ein Argument pro O-Bus, sprich bewährte, robuste Infrastruktur anstelle vieler Verschleißteile in Form der Akkus, die noch dazu das Fahrzeuggewicht erhöhen und Platz kosten. Kann  auf Dauer eigentlich nur billiger sein, v.a. aufgrund der Lebensdauer und nahezu Wartungsfreiheit der Anlagen.
Mit den heutigen Technologien kann man ja z.B. auch Linienbündel wie 31/32/33 oder 40/67 bequem mit Fahrleitung überspannen, bei Fahrt unter der Leitung werden zudem die Akkus/Powercaps geladen, und die Außenäste, wo sie einzelnen Linien sich aufteilen, werden dann ohne Leitung befahren.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Oktober 03, 2016, 07:35:47
Na bitte, net schon wieder O-Bus! Innsbruck hat dieses "Wechselbad des ÖV" vor- und durchgemacht, ehe es zu einer qualitativ sinnvolleren Entscheidung gekommen ist. Daher mein Credo: E-Busse testen und bei Brauchbarkeit auf Linien mit landläufiger Busfrequenz einsetzen. Linien mit Tramfrequenz (ab etwa 6000 FG und mehr je Tag) elektrifizieren und "verschienen".
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Oktober 03, 2016, 07:46:16
Daher mein Credo: E-Busse testen und bei Brauchbarkeit auf Linien mit landläufiger Busfrequenz einsetzen. Linien mit Tramfrequenz (ab etwa 6000 FG und mehr je Tag) elektrifizieren und "verschienen".
Das wäre natürlich das aller Sinnvollste! Auch wenn man die Grenze bei 10.000 FG/Tag anlegt wäre hier die Liste beachtlich. Leider weiß man als gelernter Grazer, dass dies niemals geschehen wird - da stellt man lieber vorher zu Testzwecken die Linie 48 auf Betrieb mit Akku-Translohr um...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Oktober 03, 2016, 07:57:58
Daher mein Credo: E-Busse testen und bei Brauchbarkeit auf Linien mit landläufiger Busfrequenz einsetzen. Linien mit Tramfrequenz (ab etwa 6000 FG und mehr je Tag) elektrifizieren und "verschienen".
Das wäre natürlich das aller Sinnvollste! Auch wenn man die Grenze bei 10.000 FG/Tag anlegt wäre hier die Liste beachtlich. Leider weiß man als gelernter Grazer, dass dies niemals geschehen wird - da stellt man lieber vorher zu Testzwecken die Linie 48 auf Betrieb mit Akku-Translohr um...

Es braucht nur einmal einen wirklich guten Verkehrsstadtrat, der eine Ahnung hat und Straßenbahnprojekte entsprechend forciert. Leider verfügen aber die Grazer Parteien - außer den Grünen - nicht über eine solche Person.
Schwarz - Blau - Rot haben NULL Interesse am ÖV und daher herrscht auch Stillstand.

Die BL 31 (&33), 32, 40 und 63 wären eigentlich schon lange REIF für eine "Verschienung", lediglich kommt nichts heraus, wenn die Verantwortlichen den Kopf in den Sand stecken. 

Das (angeblich nicht vorhandene) Geld spielt dabei überhaupt keine Rolle. - Mit entsprechenden Projektplänen würde man von der EiB immer Unterstützung bekommen. - Für den Speicherkanal ist auch genug Geld da, aber das ist ja schon der erste Schritt für das Gondelprojekt, da ist die Motivation ja viel höher. :P Damit könnte man sich ja ein (Idioten-)Denkmal setzen.  :boese:  :hammer:

Im Jahr 2003 wurden von der Stadt verschiedenste ÖV Systeme geprüft und ins Auge gefasst, wobei sich herausstellte, dass man einzig auf die Straßenbahn setzten sollte. - Man sieht , was dabei herausgekommen ist.

Der O-Bus ist keine Lösung, verbindet er doch die Nachteile von Bus und Straßenbahn.

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Oktober 03, 2016, 10:00:11
Ich würde soweit gehen auch den 5er nach Oberandritz zu führen da wird immer mehr gebaut und hier könnte man neue Fahrgässte abseits der SmartCity und Co. abholen, hätte auch eine dichteren Takt und der 53er ist hier auch gut ausgelastet!

Die Südwestlinie wäre sowieso bitter nötiger, aber dafür sieht man in Graz kein Interesse!

Wäre das Interesse da würde man sich das schon leisten können, die Kredite sind derzeit so billig wie nie, da könnte man locker 200 - 300 Mio. Parket schnüren und mit Land, Bund sowie EU Gelder einiges machen können und eindlich auch 40m Fahrzeuge anschaffen!

Hauptbahnhof - Geidorf hat in Zukunft alle 5 Minuten eine GZ und hier wäre eine Tram auch sehr notwenig und mit 40m Fahrzeugen alle 7 - 8 Minuten am Tag sicher wirtschaftlicher als alle paar Minuten einen Bus zu führen!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 4010 am Oktober 03, 2016, 10:31:49
Es braucht nur einmal einen wirklich guten Verkehrsstadtrat, der eine Ahnung hat und Straßenbahnprojekte entsprechend forciert.

Das wird nicht reichen - da muss der Rückhalt in der ganzen Koalition da sein, sonst wird das nix.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Oktober 03, 2016, 11:13:26
Das Problem ist, dass es eigentlich keine Koalition gibt, nur einen Stadtregierung, die aufgrund eines Budgetpakts zusammenarbeitet. Das Ganze hängt ohnehin alles an einem seidenen Faden.
Wenn es gescheite Prokjekte für den ÖV sind und dem MIV nur geringe Zugeständnisse abgerungen werden müssen, können sich zumindest schwarz und rot nur schwer verschliessen. -
Ich denke, die würden auch zustimmen, wenn es einmal jemanden gäbe, der das alles forciert.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Oktober 03, 2016, 11:21:37
Das Problem ist, dass es eigentlich keine Koalition gibt, nur einen Stadtregierung, die aufgrund eines Budgetpakts zusammenarbeitet. Das Ganze hängt ohnehin alles an einem seidenen Faden.
Wenn es gescheite Prokjekte für den ÖV sind und dem MIV nur geringe Zugeständnisse abgerungen werden müssen, können sich zumindest schwarz und rot nur schwer verschliessen. -
Ich denke, die würden auch zustimmen, wenn es einmal jemanden gäbe, der das alles forciert.

Bei diesem derzetigen Verkehrsstadtrat kein Wunder das nichts weiter geht!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am Oktober 03, 2016, 14:12:25
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Elektrobusse eine höhere Reichweite als Elektroautos aufweisen.
Den ganzen Tag ohne Nachladen ist nicht mehr als Wunschdenken.
Alleine die Klimaanlage bzw Heizung frisst genug Strom.

Laut Dipl. Ing. Erik Lenz von Vossloh Kiepe ist man im E-Bus-Bereich weiter als bei E-Autos, eine Übernachtladung reicht für einen Tagesauslauf, die Speicher werden beim Bremsen aufgeladen, sodass sich die Batterien nur maximal zu einem Drittel entladen. Das Problem ist aber noch die Ladetechnik bzw. dessen Stromversorgung, wenn eine größere Anzahl Busse gleichzeitig aufgeladen werden müssen. Aber auch da feilt man schon an einem Zeitmanagement.
Ich habe auch noch meine Zweifel, ob das wirklich so toll funktioniert. Aber viele Verkehrsbetriebe preschen vor, etwa in Hamburg will man mittelfristig die ganze Busflotte auf E-Busse umstellen und testen intensiv viele Varianten.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Oktober 03, 2016, 20:27:25
Laut Dipl. Ing. Erik Lenz von Vossloh Kiepe ist man im E-Bus-Bereich weiter als bei E-Autos, eine Übernachtladung reicht für einen Tagesauslauf, die Speicher werden beim Bremsen aufgeladen, sodass sich die Batterien nur maximal zu einem Drittel entladen.
Hm, das klingt aber schon irgendwie seltsam - natürlich werden die Batterien beim Bremsen auch wieder aufgeladen, das ist ja einer der großen Vorteile beim Elektroantrieb. Aber wie effizient geht das denn? Hat man gar jetzt das Perpetuum Mobile erfunden? Ich kann nicht so ganz glauben, dass permanentes Start/Stop weniger Energie verbraucht als kontinuierliches Fahren auf der selben Strecke, vor allem wenn man bedenkt, dass in den Stehzeiten an den Ampeln und Haltestellen ja Lichter, Klima, Heizung und div. Bordelektronik (RBL, Infomonitore, etc.) auch versorgt werden müssen.
Und so ein Bus legt schon mal gut 200km/Tag zurück, wenn da die Batterien nur 1/3 leer sind, dann hätte er eine Reichweite von 600km, plus eben der Zusatzenergie für alle die oben genannten Verbraucher.
Da frage ich mich schon, warum E-Autos bei optimierten ~200km Reichweite (BMW i3) liegen, die unter realen Bedingungen (Klimaanlage, Radio, Stadtfahrt eben mit Start/Stop und zügiger Fahrweise) sehr rasch vom Bordcomputer auf unter 80km korrigiert werden...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 03, 2016, 23:11:40
Das klingt mir alles nicht so wirklich seriös - ich fürchte, dass wird ein teurer Flop dieser Elektrobus-Testbetrieb ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Oktober 03, 2016, 23:28:23
Dazu sei nochmals auf die optimistische und - für mich - die Straßenbahn antiquiert und überholt darstellende Aussage des Herrn Malik hingwiesen, aber auch die Verwunderung zum Ausdruck gebracht, woher Herr Andreas Solymos seinen Optimismus zum Funktionieren dieser Abenteuerexperimente her nimmt. 

Für alle, die sich nicht mehr erinnern:
,,Wir gehen schon davon aus, dass nach dem elektrischen Betrieb der Straßenbahn - das ist ja die Uralt-Elektromobilität - sich der Test auch bei den Bussen bewährt, damit wir auch hier zu einem Umstieg auf Elektro-Busse kommen können", so Malik
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Cerberus2 am Oktober 04, 2016, 12:28:01
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Elektrobusse eine höhere Reichweite als Elektroautos aufweisen.
Den ganzen Tag ohne Nachladen ist nicht mehr als Wunschdenken.

Laut Dipl. Ing. Erik Lenz von Vossloh Kiepe ist man im E-Bus-Bereich weiter als bei E-Autos, eine Übernachtladung reicht für einen Tagesauslauf,

Nun ja, das ist vielleicht möglich, weil man in einen Bus auch im Verhältnis mehr Batterien reinbringt. Für den PKW gesprochen: Verzichte in einem Auto wie dem E-Passat Kombi auf den Kofferraum und fülle ihn mit herkömmlichen Batterien an, dann hast Du auch eine Reichweite von garantierten 600km.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Oktober 04, 2016, 12:43:25
.....
Nun ja, das ist vielleicht möglich, weil man in einen Bus auch im Verhältnis mehr Batterien reinbringt. Für den PKW gesprochen: Verzichte in einem Auto wie dem E-Passat Kombi auf den Kofferraum und fülle ihn mit herkömmlichen Batterien an, dann hast Du auch eine Reichweite von garantierten 600km.

..... und eine maximale Belastung durch 2 Personen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Oktober 04, 2016, 12:49:54
Könnten wir vielleicht weiter sachlich über die Elektrobusse diskutieren statt Behauptungen aufzustellen?

Beide Fabrikate werden im Test schon zeigen was sie können und vor alle was nicht. Wenn sie halten was man verspricht, bin ich der erste der sie als Dieselbusersatz haben möchte!

Meiner Meinung nach sollte man aber auch europäische Fabrikate testen!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 04, 2016, 13:01:11
Die grundsätzliche Frage ist, was bringen die neuen Technologien und ist überhaupt klar, welche langfristig (!) zukunftsfähig ist. Dafür ist ein Test absolut in Ordnung - aber jetzt schon die Zukunft auszurufen, halte ich für absolut übertrieben.

Und Fakt bleibt auch, dass, selbst wenn die Elektrobusse funktionieren, werden sie NIE eine Bedienungsqualität und -quanität eines schienengebundenen Verkehrsmittels erreichen können. Der Straßenbahnausbau in Graz bleibt alternativlos (ein schönes Wort!). Alles andere wäre verkehrspolitischer Selbstmord!

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Oktober 04, 2016, 17:44:44
Die grundsätzliche Frage ist, was bringen die neuen Technologien und ist überhaupt klar, welche langfristig (!) zukunftsfähig ist. Dafür ist ein Test absolut in Ordnung - aber jetzt schon die Zukunft auszurufen, halte ich für absolut übertrieben.

In Wien "musste" man aufgrund zu euphorischer Aufbruchstimmung für den ULF mit der weltweit niedrigsten Einstiegshöhe über 300 Fahrzeuge der teuersten Straßenbahn kaufen, bevor man sich endlich getraut hat einzugestehen, dass diese Fahrzeuge extrem hohe Ausfallquoten haben und die Gleisinfrastruktur enorm verschleißen.
Ich hoffe Graz bleibt von derartigen Erfahrungen (im Bus-Bereich) verschont ...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Oktober 04, 2016, 18:25:13
Wenn wir schon in Wien sind, dann sei auch bemerkt, dass man vom Rechnungshof eine Rüge ob der angeschafften Elektrobussen bekommen hat - zu teuer in der Anschaffung, zu teuer im Betrieb, zu viele Ausfälle.
Aber gut, mittlerweile ist die Technik ja weiter... ::)
Ich sag da nur Cito und Hybridbus.

Wobei: wenigstens testet man, anstatt gleich im großen Stil zu kaufen.  :one:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Cerberus2 am Oktober 05, 2016, 04:25:08
.....
Nun ja, das ist vielleicht möglich, weil man in einen Bus auch im Verhältnis mehr Batterien reinbringt. Für den PKW gesprochen: Verzichte in einem Auto wie dem E-Passat Kombi auf den Kofferraum und fülle ihn mit herkömmlichen Batterien an, dann hast Du auch eine Reichweite von garantierten 600km.
..... und eine maximale Belastung durch 2 Personen.
Wenn man sonst nichts am Wagen macht. Da es aber auch Umbauten zu Panzerlimousinen gibt, die aufgrund von Stahlplatten und Glas ein Mehrfaches an Masse und somit Gewicht mitbringen und auch das von Federung / Bremsen etc beherrschbar ist, sehe ich da kein Problem. Mit der Beherrschbarkeit wohlgemerkt, nicht mit der Praxistauglichkeit. Ein 4-Tonnen-Passat mit 100 elektrischen kW ohne Kofferraum ist nicht das, was wir uns unter einem praxistauglichen PKW vorstellen.

Könnten wir vielleicht weiter sachlich über die Elektrobusse diskutieren statt Behauptungen aufzustellen?

Nun ja, es ging um praxistaugliche Reichweiten und da konkret um eine Aussage von DI Lenz von Vossloh Kiepe in Bezug auf praxistaugliche Reichweite. Und diese Aussage will ich nun nicht als bloße Behauptung dastehen lassen. Ich habe nur vermutet, warum man bei E-Bussen "weiter" als bei PKW ist. Es wird ja wohl die gleiche Batterietechnologie sein, damit tippe ich (selbst DI der Elektrotechnik, aber das muss nicht heißen, dass ich recht habe) schlicht und einfach auf leichtere Beherrschbarkeit von mehr Batterien und mehr Gewicht bei Bussen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: ptg am Oktober 05, 2016, 08:33:12
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5096429/EBusse_Warum-die-Grazer-Offis-ganz-schon-geladen-sind (http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5096429/EBusse_Warum-die-Grazer-Offis-ganz-schon-geladen-sind)

Grundsätzlich halte ich es für falsch Busse mit Autos hinsichtlich Leistung oder Gewicht zu vergleichen, haben sie doch ganz unterschiedliche Funktionen.  Entscheidend ist, ob diese Busse in Summe einen Mehrwert gegenüber den derzeit eingesetzten Bussen bringen. Dabei gehören eher Faktoren wie weniger umweltbelastend (weniger/kein Schadstoffausstoss; an einer Haltestelle stehend inhaliert man bei so manchem wegfahrenden Bus eine ordentliche Abgasportion), komfortabler/leiser für Fahrgäste aber auch im wahrsten Sinn Außenstehende  (Lärmbeeinträchtigung ist ein oft unterschätztes Problem für Städter) oder Bedienung und Wartbarkeit durch Personal sowie Standhaftigkeit (Fahrwerkstabilität trotz Mehrgewicht) berücksichtigt als Reichweiten, Geschwindigkeit oder Gewicht.

Was die Reichweite betrifft spielt die Frage im Speziellen innerstädtisch "wieviel Energie kann man zurückkgewinnen" wohl eine große Rolle. Effizientere Rückgewinnung der Bremsenergie durch Kondensatoren, die umgekehrt beim Losfahren auch effektiver wieder an die Räder gebracht werden kann, lassen sich in einem Stadtbus wahrscheinlich besser/leichter integrieren und optimieren als in einem PKW. Wobei ich 600km ohne Nachladen nicht ganz glauben kann.


 
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 05, 2016, 08:58:27
Diese ganze Energierückgewinnung hat doch schon beim Cito nicht wirklich funktioniert - das Rad-Schiene-System ist da einfach effizienter, weil man in gewissen (vielen ...) Situationen einfach rollen lassen kann und fertig. Beim Bus geht das nicht. Ich bin - wie gesagt - sehr gespannt ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Oktober 05, 2016, 09:05:20
Bei einem Elektrofahrzeug hängt der Energieverbrauch sehr stark von der Fahrweise, aber auch von der Umgebungstemperatur ab.
Während im Sommer z.B mit einem kleinen Elektroauto beispielsweise 150 km mit einer Batterieladung gefahren werden, kann sich die Reichweite im Winter bei sehr niedrigen Temperaturen durchaus halbieren.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Oktober 05, 2016, 12:31:11
Grundsätzlich halte ich es für falsch Busse mit Autos hinsichtlich Leistung oder Gewicht zu vergleichen, haben sie doch ganz unterschiedliche Funktionen.  Entscheidend ist, ob diese Busse in Summe einen Mehrwert gegenüber den derzeit eingesetzten Bussen bringen. Dabei gehören eher Faktoren wie weniger umweltbelastend (weniger/kein Schadstoffausstoss; an einer Haltestelle stehend inhaliert man bei so manchem wegfahrenden Bus eine ordentliche Abgasportion), komfortabler/leiser für Fahrgäste aber auch im wahrsten Sinn Außenstehende  (Lärmbeeinträchtigung ist ein oft unterschätztes Problem für Städter) oder Bedienung und Wartbarkeit durch Personal sowie Standhaftigkeit (Fahrwerkstabilität trotz Mehrgewicht) berücksichtigt als Reichweiten, Geschwindigkeit oder Gewicht.
Der Vergleich mit dem PKW hinkt natürlich. Allerdings benötigt ein Bus gerade im Stadtverkehr gegenüber dem PKW deutlich mehr Strom, da eben eine Vielzahl an Gerätschaften auch während der vielen Stops versorgt gehört, und auch wenn man im Bus mehr Batterien unterbringt, es ist gegenüber dem PKW kein technischer Fortschritt, einzig die Umsetzbarkeit ist aufgrund der besseren Platzverhältnisse leichter.
Was aber zu deinen Faktoren schon auch hinzu gehört ist aber auch der Preis, v.a. für Ersatz bzw. Leasing der Batterien und Mehrbedarf an Fahrzeugen, sollte die Reichweite für einen Tag Einsatz nicht genügen, sowie die Ökobilanz an sich, und da wird ein Problem schon gerne ausgeblendet. Schließlich kommt a) der Strom nicht wirklich aus der Steckdose, und b) sind die Akkus in Produktion und deren Entsorgung alles andere ans "grün".
Dies sollte man in die Erwägungen schon auch einfließen lassen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 05, 2016, 16:38:29
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5096429/EBusse_Warum-die-Grazer-Offis-ganz-schon-geladen-sind

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Oktober 05, 2016, 16:49:42
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5096429/EBusse_Warum-die-Grazer-Offis-ganz-schon-geladen-sind

Der Artikel ist in Antwort 186 (http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,10960.msg153114.html#msg153114) auch verlinkt ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Oktober 12, 2016, 13:08:23
Hier ein paar Bilder von Grazer E-Bus Gelenker ovn der Firma CRRC welche auf der IAA in Hannover im September präsenteirt wurde, die Bilder enstanden alle am 28.09.2016.

(http://www.styria-mobile.at/media/user/p.koeck/iaa/e_bus_iaa_280916.jpg)
Front / Türansciht.

(http://www.styria-mobile.at/media/user/p.koeck/iaa/e_bus_02_iaa_280916.jpg)
Front / Fensterseite.

(http://www.styria-mobile.at/media/user/p.koeck/iaa/e_bus_03_iaa_280916.jpg)
Heckansciht.

(http://www.styria-mobile.at/media/user/p.koeck/iaa/e_bus_04_iaa_280916.jpg)
Den Bus kann man auch mittels einer zweiten möglichkeit laden.

(http://www.styria-mobile.at/media/user/p.koeck/iaa/bezeichung.jpg)
So lautet die genauer Bezeichung vom neuen Grazer E-Bus.

(http://www.styria-mobile.at/media/user/p.koeck/iaa/fahrerbereich_iaa.jpg)
Fahrrerbereich.

So nun folgen noch ein paar Bilder von Innenraum sieht teilweise komisch aus!
(http://www.styria-mobile.at/media/user/p.koeck/iaa/innenraum_01.jpg)

(http://www.styria-mobile.at/media/user/p.koeck/iaa/innenraum_02.jpg)

(http://www.styria-mobile.at/media/user/p.koeck/iaa/innenraum_03.jpg)

(http://www.styria-mobile.at/media/user/p.koeck/iaa/innenraum_04.jpg)

(http://www.styria-mobile.at/media/user/p.koeck/iaa/innenraum_05.jpg)

Falls gewünscht ist werden auch Bilder von den anderen Hersteller präsentiert.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Oktober 12, 2016, 15:20:35
Hoffe doch, dass die Bezeichnung nicht auf die Verwendung zutrifft:

CSR6180GSEV1  ;D

Was mich besonders stört: Warum schafft man es nicht eine Heckscheibe einzubauen?

PS: Ich hätte schon Interesse an weiteren Bussen anderer Hersteller  :pfeifend:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Oktober 12, 2016, 20:14:34
Der Innenraum sieht schon etwas spartanisch aus im Vergleich zu den deutschen Qualitätsbussen, die wir derzeit haben ;)

Ja bitte mehr ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Oktober 12, 2016, 20:53:11
Der Innenraum sieht schon etwas spartanisch aus im Vergleich zu den deutschen Qualitätsbussen, die wir derzeit haben ;)

Ja bitte mehr ;)

Spartanisch, altmodisch, billig ...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Oktober 13, 2016, 10:13:06
Was sind eigentlich die vielen schwarzen Knubbel, die da an der Decke hängen? Alles Kameras? Oder gar Brandmelder? Ist der Bus leicht so "brandheiß"?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: julianjohs am Oktober 13, 2016, 14:37:08
ad brandheiß:
Wenigstens kommt der Bus aus China und nicht von einer gewissen südkoreanischen Firma  :pfeifend:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Cerberus2 am Oktober 13, 2016, 16:01:34
Der Innenraum sieht schon etwas spartanisch aus im Vergleich zu den deutschen Qualitätsbussen, die wir derzeit haben ;)
Der Fahrerplatz schaut auch irgendwie nicht mehr zeitgemäß aus - kann aber auch am Blitz liegen.

Was mich besonders stört: Warum schafft man es nicht eine Heckscheibe einzubauen?
Zum Wohle der Fahrgäste - eine Beklebung des Hecks mit Lochfolie bringt keine Verschlechterung mehr mit sich. ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Oktober 16, 2016, 07:54:57
Das Design wurde von Tricon, der gleichen Firma, die auch das Design des ÖBB cityjets entworfen hat entwickelt.

http://tricon-design.de/de/fahrzeugdesign.html
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Oktober 29, 2016, 10:45:12
Laut Kleinen Zeitung von heute ist der erste Elektrobus schon in Graz.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am Oktober 29, 2016, 11:24:32
Das Design wurde von Tricon, der gleichen Firma, die auch das Design des ÖBB cityjets entworfen hat entwickelt.

http://tricon-design.de/de/fahrzeugdesign.html
In diesen Entwürfen sieht der E-Bus besser aus als in der altmodischen Lackierung.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 29, 2016, 11:29:04
Auch lt. www.graz.at: http://www.graz.at/cms/beitrag/10277119/1618648/

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Oktober 29, 2016, 11:47:16
Das Design wurde von Tricon, der gleichen Firma, die auch das Design des ÖBB cityjets entworfen hat entwickelt.

Und warum nicht von einer österreichischen Firma? Wie etwa Gudrun Geiblinger ( geiblinger.at ). Und warum nicht in den traditionellen Grazer Farben?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Oktober 29, 2016, 11:59:09
Was sind traditionelle Grazer Farben?

500/600er: hellgrün / dunkelgrün

Busse / CR: Verbund grün weiss
oder
VB: silber weiss (AKA grau in grau)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Oktober 29, 2016, 12:34:08
Was sind traditionelle Grazer Farben?

500/600er: hellgrün / dunkelgrün

Busse / CR: Verbund grün weiss
oder
VB: silber weiss (AKA grau in grau)

Wenn ich das richtig verstanden habe, sind auch die E-Busse Busse und keine Straßenbahnen. Und du schreibst ja selbst, wie die traditionellen Farben für Busse sind. Also wo ist dann das Problem?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Oktober 29, 2016, 15:46:04
Ich hab kein Problem, ich wollte nur wissen, was Du genau meinst.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Oktober 29, 2016, 16:09:42
Jetzt wurde auch der erste 12-Meter-Solobus von Chariot Motors vorgestellt. Was die E-Busse zu "Elektrobussen der nächsten Generation" macht ist mir noch nicht ganz klar.
(http://www.holding-graz.at/typo3temp/pics/8d59c354b6.png)
http://www.holding-graz.at/linien/news/neue-e-busse-fuer-graz.html (http://www.holding-graz.at/linien/news/neue-e-busse-fuer-graz.html)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Oktober 29, 2016, 16:34:00
Was die E-Busse zu "Elektrobussen der nächsten Generation" macht ist mir noch nicht ganz klar.

Schlagzeilen ersparen Argumente. Homo errectus graciensis erfreut sich daran, daß seine kleine Welt in der richtigen Welt als fortschrittlich erscheint. Da braucht er nicht nachdenken, ob das denn wahr ist. Das ist das "pfauu, mir san oba supaa" Erlebnis. Und so wird das alles eine virtuelle Realität. Wie viele Lügen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 29, 2016, 16:38:34
Was die E-Busse zu "Elektrobussen der nächsten Generation" macht ist mir noch nicht ganz klar.

Nix - wenn man mit dem gleichen Engagement die Straßenbahn promoten würde, sähe die Sache in Graz ganz anders aus.

Man will offenbar auf "Teufel komm raus" etwas anderes machen - Murgondel, Elektrobusse - anstatt das Vorhandene zu fördern und auszubauen!

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Oktober 31, 2016, 07:50:01
Und warum nicht in den traditionellen Grazer Farben?
Weil die Graz Linien (oder wie es neuerdings heißt Graz Linien ohne Artikel) wollen, dass jeder sofort erkennt, dass es sich um einen E-Bus handelt. Außerdem sind die Haltestellen, die mit Ladestationen ausgerüstet sind auch mit Folien im E-Bus-Design beklebt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Oktober 31, 2016, 15:10:31
Weil die Graz Linien (oder wie es neuerdings heißt Graz Linien ohne Artikel) wollen, dass jeder sofort erkennt, dass es sich um einen E-Bus handelt. Außerdem sind die Haltestellen, die mit Ladestationen ausgerüstet sind auch mit Folien im E-Bus-Design beklebt.

Aha. Das sind dann diejenigen, die die seitliche Aufschrift nicht lesen können. Oder für die, die sich wundern, das am Dach zwar ein Stromabzapfer ist, aber darüber keine Oberleitung. Und deswegen hat auch Frau Muhr nach Hannover fahren müssen, um den Bus als erste zu sehen, oder so.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Oktober 31, 2016, 21:06:58
Aha. Das sind dann diejenigen, die die seitliche Aufschrift nicht lesen können.
So wie ich die Grazer Fahrgäste kenne, würden die nicht einmal merken, dass es ein E-Bus ist, wenn es an jeder Haltestelle, den Infomonitoren und den Fahrtzielanzeigen stehen würde und zusätzlich auch noch als Zusatz zu jeder Haltestelle angesagt wird: "Herzlich willkommen im E-Bus der nächsten Generation von Graz Linien!"

Beweis: Die nicht vorhandene Reaktion von Fahrgästen  auf die mindestens zehnmal hintereinander durch die Lautsprecher gebrüllte Durchsage: "Bitte 2. Tür frei machen!"
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 01, 2016, 08:42:55
Beweis: Die nicht vorhandene Reaktion von Fahrgästen  auf die mindestens zehnmal hintereinander durch die Lautsprecher gebrüllte Durchsage: "Bitte 2. Tür frei machen!"

a bissi OT: diese Durchsage nützt nichts. Das jedoch schon: Haltestelle Wielandgasse, Linie 34, der Fahrer stellt den Motor ab und sagt über Lautsprecher, daß er Zeit hätte. Nach einer Minute ging es schon weiter.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 01, 2016, 09:05:32
Problem ist nicht die Ansage, sondern 1), dass auf vielen Linien kapazitätsmäßig nix mehr geht und 2), dass wir leider in einer Zeit der "Autisten" leben ("Ich stell´ mich da jetzt an die Türe, der Rest ist mir wurscht!") und die interessiert auch die Durchsage nicht ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am November 01, 2016, 09:37:39
Stimmt, aber wenn dann im Sommer jemand im 34E den Busfahrer fragt, ob das der Ersatzverkehr für den 4er/5er ist, dann zweifle ich an der Intelligenz mancher Fahrgäste.

Außerdem denke ich, dass die E-Busse auch deswegen ein anderes Design haben, weil es sich ja nur um Testfahrzeuge handelt. So müssen nur sehr kleine Flächen mit Folien beklebt werden und der Rest bleibt einfach weiß.
(http://www.chinabuses.org/uploadfile/news/uploadfile/201606/20160617102819766.jpg)

P.S. In der Kleinen Zeitung vom 29.10. steht, dass der E-Bus-Testbetrieb bereits Anfang November starten soll. Während andere Artikel von Mitte November sprechen. Das heißt glaube ich, dass die Elektrobusse vielleicht noch dieses Jahr(hundert) zum Einsatz kommen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am November 01, 2016, 15:27:12
(http://www.styria-mobile.at/media/user/p.koeck/iaa/bezeichung.jpg)
So lautet die genauer Bezeichung vom neuen Grazer E-Bus.
Und die Bezeichnung vom 12-Meter-Bus lautet KLQ5125OEV3.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 01, 2016, 17:02:18
Nur so: ab wann sind denn der/die Busse für dem Verkehr zugelassen?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 01, 2016, 17:10:52
Ab dem Moment, wo sie ein Kennzeichen besitzen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 01, 2016, 19:15:34
Ab dem Moment, wo sie ein Kennzeichen besitzen.

Bruhahaha! Ein echter Schenkelklopfer!

Abgesehen davon, ein Bus ist doch eine Sache, wie kann eine Sache etwas besitzen? Und braucht er nicht sogar zwei Kennzeichen?
Fragen über Fragen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: DUEWAG-IBK am November 01, 2016, 21:55:56
@Zulassung: Ich würde sagen, ab dem Zeitpunkt, ab dem die Grazer Politiker das Rad neu erfinden. Sprich: Sobald der E-Bus als das "neueste, beste und tollste" was es jemals gab, präsentiert wurde.
Dann gibt es noch eine Präsentationsfahrt für ausgewählte Fachkreise (Politiker) und danach werden die neuen E-Busse den normalen Dienst aufnehmen. Also inklusive Ausfällen und Störungen...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 02, 2016, 20:48:02
Der erste Gelenkbus ist heute Abend im Buscenter eingetroffen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 02, 2016, 21:11:02
Der erste Gelenkbus ist heute Abend im Buscenter eingetroffen.
Gibt es im Buscenter (schon) eine Ladestation?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 03, 2016, 07:44:37
Es ist anzunehmen, das man dort indoor bereits Lademöglichkeiten für die vier Fahrzeuge installiert hat. - Logisch wäre es schon.  ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 03, 2016, 09:50:16
Danke! Habe deswegen nach gefragt, weil trotz eifriger Diskussion über diese neue Fahrzeugart über diese Maßnahme der notwendigen Infrastruktur eigentlich nirgends etwas zu hören oder zu lesen war.
LG
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am November 03, 2016, 09:57:25
Ich nehme an, dass in der Garage ein gewöhnliches Starkstromkabel genügt. Anschluss dafür werden die Busse ja wohl haben...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am November 03, 2016, 10:08:46
Ja haben die
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Immanuel Cunt am November 03, 2016, 12:48:41
So wie ich die Grazer Fahrgäste kenne, würden die nicht einmal merken, dass es ein E-Bus ist, wenn es an jeder Haltestelle, den Infomonitoren und den Fahrtzielanzeigen stehen würde und zusätzlich auch noch als Zusatz zu jeder Haltestelle angesagt wird: "Herzlich willkommen im E-Bus der nächsten Generation von Graz Linien!"

Es kann und wird den Fahrgästen wurscht sein, wie der Bus angetrieben wird. Wichtig ist, dass normle Fahrgast-Info funktioniert.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Immanuel Cunt am November 03, 2016, 12:51:55
Stimmt, aber wenn dann im Sommer jemand im 34E den Busfahrer fragt, ob das der Ersatzverkehr für den 4er/5er ist, dann zweifle ich an der Intelligenz mancher Fahrgäste.

Nachdem die HGL regelmäßig falsche/unvollständige/irreführende/kreative Beschilderungen aus dem Hut zaubert, verstehe ich, wenn im Zweifel nachgefragt wird.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 03, 2016, 13:31:48
Die Holding Graz Linien sind übrigens nicht die einzigen in Österreich, die auf den chinesischen Hersteller CSSR setzen. Die ÖBB testet das gleiche System mit den Kondensatoren von der gleichen Firma wie die HGL (Gelenkbusse Linie 34) bei einer Lok der Reihe 1063:

http://www.tecsol.at/1063-innoshunt/
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 03, 2016, 14:49:01
Stimmt, aber wenn dann im Sommer jemand im 34E den Busfahrer fragt, ob das der Ersatzverkehr für den 4er/5er ist, dann zweifle ich an der Intelligenz mancher Fahrgäste.

Nachdem die HGL regelmäßig falsche/unvollständige/irreführende/kreative Beschilderungen aus dem Hut zaubert, verstehe ich, wenn im Zweifel nachgefragt wird.
Die Busse der Linie 34E waren tatsächlich oft als Schienenersatzverkehr unterwegs, auf allen Linien. - Da wird dann interessant, wo man künftig schnell einen Gelenkbus abzieht.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am November 03, 2016, 17:19:10
Die Busse der Linie 34E waren tatsächlich oft als Schienenersatzverkehr unterwegs, auf allen Linien. - Da wird dann interessant, wo man künftig schnell einen Gelenkbus abzieht.
Sollte der Testbetrieb wirklich ohne Probleme ablaufen, wollen die Graz Linien doch schrittweise alle Buslinien auf E-Busse umstellen. Also auch die Nachtbuslinien. Und nachdem der SEV sowieso über die Nightline-Routen fährt, könnte man auch die E-Gelenkbusse vom 34E nehmen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am November 03, 2016, 17:36:02
Und nachdem der SEV sowieso über die Nightline-Routen fährt, könnte man auch die E-Gelenkbusse vom 34E nehmen.

Das der SEV durch die Herrengasse, Murgasse und Sackstraße fährt, wäre mir neu.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am November 03, 2016, 19:44:59
Die Busse der Linie 34E waren tatsächlich oft als Schienenersatzverkehr unterwegs, auf allen Linien. - Da wird dann interessant, wo man künftig schnell einen Gelenkbus abzieht.
Sollte der Testbetrieb wirklich ohne Probleme ablaufen, wollen die Graz Linien doch schrittweise alle Buslinien auf E-Busse umstellen. Also auch die Nachtbuslinien. Und nachdem der SEV sowieso über die Nightline-Routen fährt, könnte man auch die E-Gelenkbusse vom 34E nehmen.

Notfalls nimmt man halt einzelnee Wagen von 33er oder 40er wenn gar nichts hilft.

Abwarten ob man überhaupt pünktlich mit Mitte November fahren darf oder gab es beretis welche Testfahrten?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 04, 2016, 00:41:22
Notfalls nimmt man halt einzelnee Wagen von 33er oder 40er wenn gar nichts hilft.

Vom 33er werden eh jetzt auch schon immer wieder Wagen für den Schienenersatzverkehr abgezogen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am November 05, 2016, 23:11:42
Der erste Gelenkbus ist heute Abend im Buscenter eingetroffen.

Heute bin ich beim Buscenter vorbei gegangen und man sieht vom Gehsteig aus recht gut zum E-Bus. Deswegen habe ich gleich ein Bild gemacht. Es ist zwar nicht ganz scharf weil es mit dem Handy aufgenommen wurde aber ich möchte es dennoch herzeigen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am November 11, 2016, 15:37:50
Chariot Motors KLQ5125OEV3 WN 7 auf einer seiner ersten Testfahrten am Zentralfriedhof, 11.11.2016
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: invisible am November 13, 2016, 20:54:27
Chariot Motors KLQ5125OEV3 WN 7 auf einer seiner ersten Testfahrten am Zentralfriedhof, 11.11.2016

Und schon ein Tagfahrlicht kaputt? Oder sind die LED getaktet und deshalb gerade dunkel?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am November 14, 2016, 06:44:25
Und schon ein Tagfahrlicht kaputt? Oder sind die LED getaktet und deshalb gerade dunkel?

Stromspar-Modus  ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am November 14, 2016, 06:58:52
Ich sehe immer nur den einen E-Gelenkbus in der Garage stehen, auch wenn der Solo auch schon da ist.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 14, 2016, 07:24:53
Möglicherweise ist erst ein Gelenker angekommen. ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: ptg am November 14, 2016, 08:36:00
Chariot Motors KLQ5125OEV3 WN 7 auf einer seiner ersten Testfahrten am Zentralfriedhof, 11.11.2016

Und schon ein Tagfahrlicht kaputt? Oder sind die LED getaktet und deshalb gerade dunkel?
ISt er gefahren oder gestanden? Im Stand könnte es das Parklicht gewesen sein.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: DUEWAG-IBK am November 14, 2016, 22:58:47
Das ist eindeutig das Tagfahrlicht. Das Park/-Standlicht ist meistens eine kleine Glühbirne bzw. dürfte das bei diesem Bus das innerste von den drei Scheinwerfern sein. Und der Hauptscheinwerfer ist ja auch am Foto eingeschalten.

Finde ich allerdings interessant, dass das Tagfahrlicht trotz eingeschaltetem Hauptscheinwerfer an ist. Bei meinem Auto ist das Tagfahrlicht aus, sobald ich auch nur das Parklicht einschalte.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am November 15, 2016, 06:34:39
Ist doch beim C2 auch so.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 15, 2016, 14:40:26
Möglicherweise ist erst ein Gelenker angekommen. ;)

Ende letzter Woche waren laut einem HGL-Mitarbeiter 3 E-Busse in Graz. Ob aber ein 12m- oder 18m-Bus fehlt, weiß ich nicht.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am November 16, 2016, 19:54:32
Weiß irgendjemand was für ein Licht das neben dem Fahrerplatz sein könnte?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: DUEWAG-IBK am November 16, 2016, 20:58:29
Das Licht haben die Bekleber aufgestellt, da der Bus gerade beklebt wird.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sgg 71 am November 18, 2016, 09:36:14
Gelenkbus #106 auf Tieflader - Garage Kärntnerstraße - heute, ~ 9:15 h
 
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 19, 2016, 10:01:25
Entweder tragen beide Gelenkbusse dieselbe Nummer oder der 106er wurde wieder abtransportiert.  :o
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: stef610 am November 19, 2016, 10:08:47
Entweder tragen beide Gelenkbusse dieselbe Nummer oder der 106er wurde wieder abtransportiert.  :o
Gestern um ca. 18:00 stand einer dieser Gelenkbusse auf dem bekannten Platz in der Halle.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am November 19, 2016, 12:00:17
Entweder tragen beide Gelenkbusse dieselbe Nummer oder der 106er wurde wieder abtransportiert.  :o
Gestern um ca. 18:00 stand einer dieser Gelenkbusse auf dem bekannten Platz in der Halle.
Und heute habe ich Gelenkbus 106 in der Halle gesehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 21, 2016, 21:26:17
E-Bus Nr. 7 war heute um 13:15 in der Kärntner Straße Richtung Busgarage unterwegs.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 22, 2016, 13:41:26
Los gehts mit den Personalschulungen. - Leider nicht für das gesamte Personal.

Im Linienverkehr wird man die Busse erst im Dezember bewundern können.

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 22, 2016, 16:13:25
Ich sehe zu ersten Mal diese "Tankstelle", das ist ja entsetzlich schiach. Dagegen sind die 34er Tankstellen grazil. Und wenn ich mir vorstelle, etwas so grottenhäßliches soll dann in ganz Graz gebaut werden.
Und, Martin, warum ist es schade, daß nicht alle Lenkerinnen an den E-Bussen ausgebildet werden? Es ist ja noch nicht einmal die Beschaffung gesichert.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 22, 2016, 16:24:51
Weil man sich betrieblich wieder Prügel zwischen die Füße wirft, wenn ein Teil des Personals mit einem Teil der Flotte nicht fahren darf.

Man stelle sich vor, ein Fahrer oder eine Fahrerin fällt aus und die Reserven haben alle keine Fahrerlaubnis, weil sie nicht zur "erlauchten" Gruppe der Wissenden gehören. -
Folge: Der Bus muss getauscht werden, was wiederum Zeit und Geld kostet oder es fallen sogar einzelne Kurse aus. Wenn alle Fahrer denselben Wissensstand haben, brauche ich mich nicht darum kümmern, ob jetzt die richtige Reserve gerade da ist oder ähnliches.

Und ich bin mir sicher, dass die meisten Fahrer grundsätzlich daran interessiert sind, mit den neuen Bussen zumindest einmal zu fahren.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Dietmar am November 22, 2016, 19:39:28
Zitat
Los gehts mit den Personalschulungen. - Leider nicht für das gesamte Personal.
Wozu sollen die HGL Zeit und Geld für die Einschulung des gesamten Personals ausgeben? - Es werden drei Busse ausprobiert, mehr nicht. Für diese "Probefahrten im Planbetrieb" genügen wohl ein paar Leute; für diese Fahrer einen eigenen Dienstplan zu machen, ist sicher kostengünstiger und einfacher als eine Einschulung aller!

Aber: wenn Du die Ausbildung zahlst, werden die Graz Linien sicher alle Mitarbeiter einschulen, damit jeder mit den drei Bussen fahren kann.  ::)

Zitat
Man stelle sich vor, ein Fahrer oder eine Fahrerin fällt aus und die Reserven haben alle keine Fahrerlaubnis, weil sie nicht zur "erlauchten" Gruppe der Wissenden gehören. -
Folge: Der Bus muss getauscht werden, was wiederum Zeit und Geld kostet oder es fallen sogar einzelne Kurse aus.
Dass Kurse ausfallen, wenn ein Bus untauglich wird oder ein Fahrer unpässlich, ist doch alltäglich, dazu braucht es keinen E-Bus ....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 22, 2016, 22:07:44
Wozu sollen die HGL Zeit und Geld für die Einschulung des gesamten Personals ausgeben? - Es werden drei Busse ausprobiert, mehr nicht. Für diese "Probefahrten im Planbetrieb" genügen wohl ein paar Leute; für diese Fahrer einen eigenen Dienstplan zu machen, ist sicher kostengünstiger und einfacher als eine Einschulung aller!

Aber: wenn Du die Ausbildung zahlst, werden die Graz Linien sicher alle Mitarbeiter einschulen, damit jeder mit den drei Bussen fahren kann.  ::)
Wieso DREI Busse?  ???

Also eine Einschulung auf ein Fahrzeug als Ausbildung zu bezeichnen ist schon etwas übertrieben. - Theoretisch darf jeder mit dem Fahrzeug fahren, der einen Führerschein für die entsprechende Klasse vorweisen kann. Hier geht es ja nur um eine Kurzeinschulung des Personals auf die Busse im Speziellen.

Das Überstellen eines Ersatzbusses kostet genauso Geld.

Zitat
Dass Kurse ausfallen, wenn ein Bus untauglich wird oder ein Fahrer unpässlich, ist doch alltäglich, dazu braucht es keinen E-Bus ....
Nein, aber wenn Kurse ausfallen, weil an einer Personaleinschulung gespart wurde, finde ich das nicht in Ordnung.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 24, 2016, 09:53:18
Wie gesagt, bitte warten ;)

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 24, 2016, 10:55:34
... und der Anfängerbetrieb HGL hat von diesen notwendigen Vorarbeiten vorher natürlich nichts geahnt. Diese ungeheuer professionelle Vorgangsweise, lässt für die Zukunft weitere Überraschungen erwarten ....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 24, 2016, 11:36:42
Bleibt wenigstens den Fahrgästen auf der Linie 50 in der Vorweihnachtszeit der Normalbus erspart ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 24, 2016, 11:43:21
Zitat aus dem Artikel: "Ist die Bilanz positiv und gibt die Politik grünes Licht, wird europaweit ausgeschrieben."

Wozu testet man dann auch einen chinesischen Hersteller? Oder gibt es auch eine Europaniederlassung?


Bleibt wenigstens den Fahrgästen auf der Linie 50 in der Vorweihnachtszeit der Normalbus erspart ...

W.

Das ist natürlich sehr positiv! Nachdem ja seit Schulbeginn nur mehr 12m Busse eingesetzt wurden, hat man jetzt vor kurzem zum. Glück wieder auf die notwendigen 15m Busse gewechselt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 24, 2016, 11:56:37
Die Chinesen sind in dieser Technologie verhältnismäßig weit, weil die dringend ihre Umweltprobleme in den Städten (verursacht v. a. durch den privaten Verkehr und Industrie/Hausbrand) in den Griff bekommen müssen.

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am November 24, 2016, 13:06:35
Die Chinesen sind in dieser Technologie verhältnismäßig weit, weil die dringend ihre Umweltprobleme in den Städten (verursacht v. a. durch den privaten Verkehr und Industrie/Hausbrand) in den Griff bekommen müssen.

W.

Auch der Obus ist dort ein Thema, denn warum sollte man immer die Welt neu erfinden und wegen Reichweiten gibt es hier auch kein Problem.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 24, 2016, 14:12:48
Naja der O-Bus ist schon eher unflexibel, auf der anderen Seite sind die Akkus der E-Busse auch alles andere als umweltschonend. ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am November 28, 2016, 14:48:31
Langsam stellt sich mir die Frage, ob Österreich zuerst einen neuen Bundespräsidenten oder Graz zuerst einen E-Bus im Linieneinsatz erleben darf/kann.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 28, 2016, 14:55:41
Da darf man dann auch nach dem kleineren Übel fragen  :sh:

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am November 28, 2016, 17:29:34
Vielleicht fahren sie eh erst anfang Jänner.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Telefonzentrale am November 29, 2016, 12:12:55
Weder das E-Bus Konzept noch das klassische O-Buskonzept können so wirklich überzeugen:

- Der E-Bus steckt noch in der Entwicklung, die Energiespeicher sind teuer und über die Lebensdauer weiß man wenig. Auch bei perfekten Energiespeichern bleibt das Problem, die benötigte Energie an den Ladestellen in kurzer Zeit in das Fahrzeug zu übertragen, das bedeutet aufwendige Ladestationen und Stromzuleitungen, sowie sehr hohe Ladeströme beim Ladevorgang, der in vollbestzten Bussen stattfindet. Ob hier auch an Magnetfelder und damit eventuelle Einflüsse bei z.B. Herzschrittmachern, Elektronikgeräten von Fahrgästen etc. gedacht wurde?

- Der O-Bus wiederum ist durchaus bewährt, jedoch ist die Fahrleitungsanlage  aufwendig, wobei der Hauptkostentreiber Weichen und Kreuzungen aller Art sind, auch enge Kurvenführung verlangt erhebliche Aufwände. Man sehe sich nur in Salzburg diverse Straßenkreuzungen mit dem durchaus imposanten Fahrleitungsaufwand an.  

Warum entwickelt man nicht aus beiden Systemen eine innovative Kombination?

Ein E+O-Bus könnte so aussehen:

- Die Busstrecke ist nur teilweise mit Fahrleitung ausgestattet, vornehmlich auf geraden, unproblematischen Straßen. An Plätzen, Straßenkreuzungen, engen Kurven etc, gibt es grundsätzlich keine Fahrleitung. Somit ist auch die Kreuzung mit Straßenbahnen unproblematisch.

- Die Fahrleitungsabschnitte werden mit fahrleitungslosen Abschnitten so abgewechselt, dass ein bequemes, stressfreies Laden der Fahrzeugbatterie (hier vorzugsweise Supercaps) unter den paar hundert Metern Fahrleitung möglich ist. Sinnvollerweise befindet sich in dem Abschnitt eine Haltestelle, was der Ladezeit zugute kommt. Diese Ladung reicht dann für den nächsten Abschnitt ohne Fahrleitung, der je nach Speicherkapazität durchaus auch einige km lang sein kann. Dann kommt wieder ein Fahrleitungsabschnitt zum Nachladen usw.

- Sollte sich im Laufe der Betriebserfahrung die Batteriekapazität als unzeureichend erweisen, kann man jederzeit die Fahrleitungsinseln verlängern bzw. neue einrichten.

- Ich behaupte einmal - ohne es nachprüfen zu können - dass so eine Fahrleitungsinsel mit einigen 100 Metern Fahrdrahtlänge samt einfacher (Standard-)Stromversorgung (die Zeit zum Laden ist ja länger dank der durchfahrenen Fahrleitungsstrecke) möglicherweise billiger kommt als so eine High-Power Ladestation mit hohem Stromanschlusswert. Ist eine Straßenbahnlinie in der Nähe, kommt der Strom natürlich von dort.

- Was fehlt nun für dieses O+E Bus Konzept? Entwickelt werden müsste ein entsprechend rasch reagierender Servo- Stromabnehmer. Dieser muss in der Lage sein, sich auch bei Fahrt des Busses die Fahrleitung in Sekundenschnelle zu suchen.

- Niemand sagt, dass der zukünftige Stromabnehmer von solchen O+E-Bussen zwei zittrige Stangen wie beim klassischen O-Bus sein müssen: Denkbar wäre durchaus eine Art schwenkbarer Lyrabügel mit breiter Palette, die elektrisch wieder in Sektoren geteilt ist. Schwenkbar deshalb, um auch seitlich der Fahrleitung fahren zu können. Eine breite Palette, um die Fahrleitung auch einfach  treffen zu können.

- Die Entwicklung eines solchen Automatikstromabnehmers wäre doch was für die Innovationsschmieden in Graz? So ein Servostromabnehmer ist ein überschaubares Projekt mit relativ bescheidenem Materialeinsatz - sollte auch für Grazer Verhältnisse  leistbar sein?

- Und die Entwicklung eines solchen Stromabnehmers wäre auch für andere Branchen interessant und wird dort zum Teil auch schon betrieben: https://futurezone.at/science/e-lkw-mit-oberleitung-auf-autobahn-geplant/24.590.836
Bei diesem Projekt sehe ich durchaus noch Verbesserungsbedarf für die Stromabnehmertechnologie ...

-------------------------------------

Aber was wird geschehen? Natürlich nichts, die derzeitigen Probe-E-Bussse werden wieder verschwinden, und neue Dieselbusse werden kommen, so wie jedes Jahr  :-\
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 29, 2016, 12:57:39
Ein E+O-Bus könnte so aussehen:

Ein E+O Bus sieht so in Rom und so in Pilsen aus.
(In Pilsen war nur eine Notschlachtung möglich) Alle Bilder habe ich 2012 aufgenommen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 29, 2016, 13:00:13
.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am November 29, 2016, 13:18:35
Wie Christian schon schrieb: E+O Busse gibt es bereits. Deiner Idee nach müsste man nur mehr für die Busse bessere Stromabnehmer entwickeln, was keine schlechte Idee ist. Leider kann man hier das Bahnprinzip mit nur einem Fahrdraht nicht verwenden, sodass man sich auch mit den Drähten etwas überlegen muss.

Eventuell sollte man den Bussen dann auch stärkere Trakionsbatterien oder Supeecabs einbauen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Telefonzentrale am November 29, 2016, 15:32:24
Zitat
Wie Christian schon schrieb: E+O Busse gibt es bereits
Es gibt O-Busse mit Batterien als Zweitantrieb in etlichen Varianten. Dennoch bleibt das klassiche O-Bus Prinzip mit den wenig automatisierungsfähigen Stangenstromabnehmern erhalten. Das ist z.B. sinnvoll, wenn es ohnedies schon O-Bus Infrastruktur gibt.

Das ist aber nicht das, was ich angedacht habe. Hier geht es um ein Konzept, das den Batteriebus als Ausgangspunkt hat, und dieser wird mit längeren Ladestrecken in Form von Fahrleitungsabschnitten ausgestattet anstelle von Punktladung.

Entscheidende Vorteile hat man aber nur mit einem anderen Stromabnehmersystem, das auch während der Fahrt aufbügeln kann. Und da meine ich, dass eine solche Entwicklung möglich und sinnvoll wäre - und auch abseits von Bussen verwendet werden könnte. Auch bestehende O-Busnetze könnten von einem neuen servogesteuerten Stromabnehmersystem in Form von Fahrleitungsvereinfachungen profitieren.

Die doppelte Fahrleitung sollte bei einer Neukonstruktion kein Hindernis sein.

Nur irgendwer müsste sich halt der längst fälligen Modernisierung des O-Bus Stromabnehmersystems annehmen. Die Dieselbuslobby wird es nicht sein, solange sich Dieselbusse verkaufen lassen. Die Fahrleitungsindustrie auch nicht, denn sie verliert dadurch die Abnahme der teuren Weichen und Kreuzungen. Die Stromabnehmerhersteller sind wiederum auf Bahnstromabnehmer fixiert, werden das Risiko einer Entwicklung nicht eingehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am November 29, 2016, 17:53:39
Bus bleibt Bus. Egal ob mit Flüssiggas, Diesel, oder Strom betrieben.
O-Busse mit Hilfsantrieb sind heute bereits üblich. Für Netze wie Graz kann man sich anderer Technologien bedienen. Etwa jenen, die jetzt getestet werden, oder welchen, wo die Aufladung in wichtigen Busstationen und den Endstationen der Linien über Induktion erfolgt.
Für den Fahrgast bleibt es aber dabei, dass es ein normaler Bus bleibt. Da stellt sich schon die Frage ob man nicht lieber Buszüge oder überlange Gelenkbusse mit Dieselantrieb beschaffen will, die zumindest einen stabileren Fahrplan bringen würden.
Oder man steckt das Geld in die Verlängerung von Straßenbahnfahrzeugen oder in die Beschaffung längerer neuer Straßenbahnen.
In zwanzig Jahren hat sich dann ohnehin schon eine elektrische Betriebsform von Autobussen durchgesetzt und man muss dann keine "Pionier-Preise" zahlen für ein Fahrzeug, das für den Fahrgast selbst keinen Mehrwert gegenüber einem Dieselbus darstellt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 29, 2016, 18:47:17
Ich weiß nicht, warum man unbedingt eine dritte Betriebssparte benötigt (neben Straßenbahn und Dieselbus, noch dazu mit zusätzlicher, eigener Infrastruktur). Wenn man das Straßenbahnnetz ordentlich ausbaut (Smart City, Reininghaus-Spange, NW- und SW-Linie inkl. weiterer Strecke um die Innenstadt etc. pp), wird ein größerer Teil des Busnetzes sowieso obsolet sein - dann kann man sich immer noch überlegen, ob man beim Bus auf eine andere Technologie umsteigt (das wäre dann ja so um 2030, dann ist da sicherlich schon was ausgereift oder eben nicht ...).

Was mich so irritiert ist, dass man bestimmte Sachen nicht macht (oder machen will), mit dem Argument, dass man eben kein Geld hat, aber für einen Testbetrieb von einem 1 Jahr so einmal locker fast eine Mio. Euro in Infrastruktur stecken kann. Mit den Geld hätte man eine Menge anderer (sinnvollerer) Dinge machen können ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 29, 2016, 19:17:37
Die gute alte Tante Wiki hat eine sehr nette Übersicht zum Thema. Und da wird es dich, Telefonzentrale, überraschen, daß die "Diesellobby" auch Obusse baut und das auch Kiepe-Vossloh kräftig mitmacht.
Es gibt halt europaweit/weltweit ein paar Hersteller/Konzerne, die auf diesem Gebiet arbeiten. Und das ist ja nicht nur beim Verkehr so.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 29, 2016, 22:29:24
Langsam stellt sich mir die Frage, ob Österreich zuerst einen neuen Bundespräsidenten oder Graz zuerst einen E-Bus im Linieneinsatz erleben darf/kann.

Um die Betriebstauglichkeit der vier Grazer E-Busse dürfte es nicht gut ausschauen. Da heute ein schöner Tag war, wollte ich auf den vermuteten Strecken E-Busse bei Schulungs- bzw. Probefahrten "verewigen". Leider musste ich erfahren, dass alle vier Fahrzeuge wegen notwendiger Umbauten in der Kabelführung, Verkabelung oder einer sonstigen Änderung der elektrischen Anlage das Buscenter nicht verlassen (können). Offensichtlich sind es daher nicht Anpassungs- und Adaptierungsarbeiten, die die Inbetriebnahme verzögern .....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Dezember 02, 2016, 14:56:16
Bus 131 wurde heute beim Augarten gesichtet.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Dezember 02, 2016, 14:58:43
Somit sind die Wagennummern jetzt auch klar und werden nicht 106 bzw. 107 sein wie anfangs angenommen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Dezember 02, 2016, 15:26:40
Bus 131 wurde heute beim Augarten gesichtet.
Wow ein Grazer E-Gelenkbus, der aus eigener Kraft gefahren ist. Bin gespannt wann man so etwas das nächste mal bewundern darf.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Dezember 02, 2016, 16:40:40
Was soll der Kommentar?

Die bulgarischen Solobusse sind schon länger aus eigener Kraft unterwegs.
Für den Gelenker ist es heute eine Premiere.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Dezember 03, 2016, 00:49:47
Dann bekommen die wohl die Nummern 130, 131.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Dezember 03, 2016, 12:05:24
Die bulgarischen Solobusse sind schon länger aus eigener Kraft unterwegs.
Für den Gelenker ist es heute eine Premiere.

Aber nicht im Liniendienst. Das wird - so er überhaupt kommt - noch dauern. Wie amoser schon schrieb.

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Dezember 03, 2016, 13:00:31
Ein Busfahrer hat mir heute gesagt, dass die Ladestation an der Hohenstaufengasse einen Baufehler hat und jetzt wahrscheinlich wieder umgebaut werden muss.
Auf Wikipedia steht außerdem, dass die E-Busse ab 12.Dezember fahren.

Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Holding_Graz_Linien?wprov=sfla1 (Letzter Absatz im Kapitel Autobusse)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 03, 2016, 14:04:32
Wir haben's ja ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Dezember 03, 2016, 15:46:53
Wenn der Testbetrieb schon vorher so chaotisch abläuft, brauchen wir vor der GR-Wahl mit keinem Einsatz rechnen. ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 03, 2016, 18:21:59
Aber das ganze wäre ein tolles Thema für den Wahlkampf (so nach dem Motto: anstatt einer unausgefeilten Technologie= Elektrobusse, doch bitte etwas ausgefeiltes = Straßenbahn) - v. a. die bereits angefallenen Kosten (ca. 1 Mio. Euro).

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Dietmar am Dezember 03, 2016, 20:49:46
Wenn der Testbetrieb schon vorher so chaotisch abläuft, brauchen wir vor der GR-Wahl mit keinem Einsatz rechnen. ;)
Was heißt "vorher"?
Ein Testbetrieb bringt es nun einmal mit sich, dass aufgrund der Testergebnisse eventuell Verbesserungsbedarf besteht und dieser umgesetzt werden muss. Daher sehe ich da überhaupt kein Chaos, wenn ein paar Tage einmal keine E-Busse fahren.
Wenn der Blick aber von vornherein eventuell durch generelle HGL-Voreingenommenheit getrübt ist, können manche Dinge natürlich anders erscheinen ....
Besser ist jedenfalls, wenn die Testphase erst einmal ohne Fahrgäste erfolgreich abgeschlossen wird!

Wenn Du einen Zusammenhang mit der GR-Wahl herstellen willst: die Oppostion wird schon darüber wachen, wie der E-Bus-Einsatz bei den HGL abläuft. Wenn der "Bürgermeister des Stillstands" den E-Bus-Einsatz hinauszögert, hat er nichts davon, das fällt das sicher auf ihn zurück!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 03, 2016, 21:11:30
Es geht auch gar nicht darum, dass hier irgendwer irgendetwas zurückhält, sondern schlicht darum, dass es offensichtlich erhebliche Probleme gibt - nicht umsonst ist der Betriebsstart um 1 1/2 Monate verschoben worden. Da wird man ja einmal fragen dürfen, ob man da nicht vielleicht aufs falsche Pferd gesetzt hat ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Dietmar am Dezember 03, 2016, 21:32:56
Ist die Frage mit dem falschen Pferd nicht längst geklärt?
Man gibt viel Geld für eine neue nicht ausgereifte Technik aus - das Geld, das dann für den notwendigen Straßenbahnausbau fehlt ....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Dezember 03, 2016, 21:50:10
Habe mir die neue Kondensatortechnik im Detail von einem Experten, den ich nicht nennen darf und nicht nennen möchte, in aller Sachlichkeit erklären lassen. Seine Meinung ist, dass der vorgesehene Probebetrieb in Graz mit der geringen Anzahl an Ladestationen kaum funktionieren wird.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Dezember 03, 2016, 22:13:29
Schon gar nicht bei Temperaturen unter null Grad. ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 03, 2016, 22:46:02
Ist die Frage mit dem falschen Pferd nicht längst geklärt?

Ja?

Für uns vielleicht, aber nicht für die Verantwortlichen!

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Dezember 05, 2016, 10:10:36
Wir testen E-Busse aus China. Warum schaut man nicht nach Europa? Solaris hat sehr viele verschiedene Varianten, welche auch schon in Betrieb sind:

Solaris E Bus Aufladungsvarianten (https://www.youtube.com/watch?v=YUZ8dPku1d0)

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am Dezember 05, 2016, 10:35:14
VDL glaub ich auch.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Dezember 05, 2016, 11:22:16
Wir testen E-Busse aus China. Warum schaut man nicht nach Europa? Solaris hat sehr viele verschiedene Varianten, welche auch schon in Betrieb sind:


Vielleicht hat sich Solaris an der Ausschreibung nicht beteiligt oder man wollte nach dem Hybridbus einfach keinen Solaris mehr.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: invisible am Dezember 05, 2016, 11:39:12
Habe mir die neue Kondensatortechnik im Detail von einem Experten, den ich nicht nennen darf und nicht nennen möchte, in aller Sachlichkeit erklären lassen. Seine Meinung ist, dass der vorgesehene Probebetrieb in Graz mit der geringen Anzahl an Ladestationen kaum funktionieren wird.

Fahren die *nur* mit Supercaps oder haben sie klasische Akkus auch und die Caps dienen nur zum Abfangen der Stromspitzen? Dafür machen sie nämlich schon Sinn, denn Akkus, die gemütlich ge-/entladen werden halten deutlich länger, müssen nicht so sehr gekühlt werden, etc.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Dezember 05, 2016, 11:51:34

Fahren die *nur* mit Supercaps oder haben sie klasische Akkus auch und die Caps dienen nur zum Abfangen der Stromspitzen? Dafür machen sie nämlich schon Sinn, denn Akkus, die gemütlich ge-/entladen werden halten deutlich länger, müssen nicht so sehr gekühlt werden, etc.

Nach meinem Informationsstand ist bei dieser Technologie kein Akku im herkömmlichen Sinn vorgesehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Dezember 05, 2016, 13:25:23
Wir testen E-Busse aus China. Warum schaut man nicht nach Europa? Solaris hat sehr viele verschiedene Varianten, welche auch schon in Betrieb sind:


Vielleicht hat sich Solaris an der Ausschreibung nicht beteiligt oder man wollte nach dem Hybridbus einfach keinen Solaris mehr.

Es wird schon ein passendes Angebot von dieser Firma gegeben haben und das die Busse nun 1 Jahr gestetest werden und anschließend wieder zurück gegeben werden!

Eine Entscheidung wegen den E-Bussen wird man wohl 2017 bekommen und falls ein Ja kommen soltle muss eh eurpaweit ausgeschrieben werden und da rechne ich mit guten Chancen für Solaris und wegen den Hybridbus Kauf das war der Nagl der wollte den Bus haben und man hat einen Prototyp gekauft und dei weitere Geschichte kennen wir eh!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Dezember 05, 2016, 13:54:05
man hat einen Prototyp gekauft

"Man" hat sich unbrauchbares Grafflwerk ausgeborgt. Und das Ausborgen kostet fast 1 Mio. €. Aber es ist immerhin noch besser, als hätte "man" sich eine Seilbahn aus Georgien ausgeborgt:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 05, 2016, 15:14:15
Es wird schon ein passendes Angebot von dieser Firma gegeben haben und das die Busse nun 1 Jahr gestetest werden und anschließend wieder zurück gegeben werden!

Eine Entscheidung wegen den E-Bussen wird man wohl 2017 bekommen und falls ein Ja kommen soltle muss eh eurpaweit ausgeschrieben werden [...]

Die Frage ist aber vor allem, was passiert nach 2017 mit der Infrastruktur, passt die dann auch für andere Systeme oder ist es wieder nur eine Insellösung?

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Dezember 05, 2016, 18:55:40
Falls ein Ja kommen sollte muss eh eurpaweit ausgeschrieben werden und da rechne ich mit guten Chancen für Solaris
Mercedes entwickelt zur Zeit eine elektrische Version des Citaros (den Citaro e-cell). Also könnten auch weiterhin Mercedes-Busse in Graz fahren.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Dezember 05, 2016, 23:28:40
Es wird schon ein passendes Angebot von dieser Firma gegeben haben und das die Busse nun 1 Jahr gestetest werden und anschließend wieder zurück gegeben werden!

Eine Entscheidung wegen den E-Bussen wird man wohl 2017 bekommen und falls ein Ja kommen soltle muss eh eurpaweit ausgeschrieben werden [...]

Die Frage ist aber vor allem, was passiert nach 2017 mit der Infrastruktur, passt die dann auch für andere Systeme oder ist es wieder nur eine Insellösung?

W.

Wenn man mit einem der beiden Testsysteme zufrieden ist, wird man wohl so ausschreiben, dass das jeweilige Unternehmen zum Zug (oder besser gesagt zum Bus :) ) kommt. Man braucht ja nur als Bedingung festlegen, dass die Busse mit der vorhandenen Ladeinfrastruktur kompatibel sind.

Da man jetzt auch eigentlich zwei mal das gleiche System testet und auch unterschiedliche Infrastruktur braucht, wird wohl kein Hersteller Busse für fremde Infrastruktur anbieten. (bzw. anbieten wollen?? oder können??)

Wiese sollte man einen Hersteller testen, mit ihm zufrieden sein und dann von einem anderen kaufen, den man nicht getestet hat?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Dietmar am Dezember 06, 2016, 09:36:39
Zitat
Wiese sollte man einen Hersteller testen, mit ihm zufrieden sein und dann von einem anderen kaufen, den man nicht getestet hat?
Weil die Grazer Verantwortlichen nie logisch handeln!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Dezember 06, 2016, 11:30:35
Zitat
Wiese sollte man einen Hersteller testen, mit ihm zufrieden sein und dann von einem anderen kaufen, den man nicht getestet hat?
Weil die Grazer Verantwortlichen nie logisch handeln!

Weil man testet, ob das System an sich zuverlässig ist, für den Normalbetrieb braucht's dann ohnehin eine Ausschreibung und da braucht man dann ohnehin für die Busse und etliche weitere Ladestationen so viel Geld, dass die eine bestehende Ladestation auch nicht mehr ins Gewicht fällt. Wenn ich es richtig verstanden habe testet man ja auch zwei Systeme, das heißt, dass eine der beiden Ladestationen ohnehin nicht mehr verwendet werden kann.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 06, 2016, 11:34:36
Jetzt schlägt aber die Propaganda zurück: http://www.holding-graz.at/elektrobusse, http://www.graz.at/cms/beitrag/10279657/1618648/ und mit verwackeltem Live-Video auf Furzbuch!!!

Toll v. a. der Titel: "Graz wird elektrifiziert" - das ist, glaube ich, schon mehr als 120 Jahre her (macht aber nix ...).

Hier noch ein Presselink: http://steiermark.orf.at/news/stories/2813182/

http://www.verbundlinie.at/service/service/neuigkeiten-steiermark/25-beitrag/710-ab-2017-vier-elektrobusse-im-grazer-liniennetz

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Dezember 06, 2016, 12:40:00
Die heutige Präsentation begann und endete am Andreas-Hofer-Platz...

Ich bin gespannt, wann die Fahrzeuge auf Linie gehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Dezember 06, 2016, 12:46:55
Ich bin gespannt, wann die Fahrzeuge auf Linie gehen.

2017... (https://goo.gl/FTDt1l)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amadeus am Dezember 06, 2016, 16:29:10
Toll v. a. der Titel: "Graz wird elektrifiziert" - das ist, glaube ich, schon mehr als 120 Jahre her (macht aber nix ...).

Vor 120 Jahren sagte man noch ,,elektrisiert", nicht elektrifiziert. Auch wenn es für uns heute komisch klingt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Dezember 06, 2016, 17:24:20
Somit sind die Wagennummern jetzt auch klar und werden nicht 106 bzw. 107 sein wie anfangs angenommen.
Die Wagenummern lauten 7, 8, 130 und 131.

Siehe:
(https://farm6.staticflickr.com/5803/31343281631_cd59ef4c56_k.jpg)
Da man jetzt auch eigentlich zwei mal das gleiche System testet und auch unterschiedliche Infrastruktur braucht, wird wohl kein Hersteller Busse für fremde Infrastruktur anbieten. (bzw. anbieten wollen?? oder können??)
Das Ladedystem (zumindest das auf der Linie 34E) wurde in Dresden entwickelt und wird von mehreren Herstellern angeboten. Soweit ich weiß bietet sogar Solaris Busse mit solchen Pantographen an.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Variobahn am Dezember 06, 2016, 21:13:42
Laut ORF, der sich vermutlich auf eine Holding Aussendung bezieht, sind die Graz Linien die ersten, die Elektrobusse in Europa testen - selten so gelacht!!!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Dezember 06, 2016, 21:47:53
Laut ORF, der sich vermutlich auf eine Holding Aussendung bezieht, sind die Graz Linien die ersten, die Elektrobusse in Europa testen - selten so gelacht!!!

Ist ja nur ein kleiner Irrtum passiert: Die HGL sind das erste Unternehmen in Europa, das E-Busse in Graz testet.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Dezember 06, 2016, 21:51:50
Somit sind die Wagennummern jetzt auch klar und werden nicht 106 bzw. 107 sein wie anfangs angenommen.
Die Wagenummern lauten 7, 8, 130 und 131.

Siehe:
(https://farm6.staticflickr.com/5803/31343281631_cd59ef4c56_k.jpg)
Da man jetzt auch eigentlich zwei mal das gleiche System testet und auch unterschiedliche Infrastruktur braucht, wird wohl kein Hersteller Busse für fremde Infrastruktur anbieten. (bzw. anbieten wollen?? oder können??)
Das Ladedystem (zumindest das auf der Linie 34E) wurde in Dresden entwickelt und wird von mehreren Herstellern angeboten. Soweit ich weiß bietet sogar Solaris Busse mit solchen Pantographen an.

Ja, dieses oder ein sehr ähnliches (mit genau diesem speziellen Pantograph) Ladesystem wurde unter Federführung des Fraunhoferinstitutes in Dresden entwickelt und wird zum Beispiel derzeit auch in Hannover mit neuen Urbino 12 von Solaris getestet.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am Dezember 07, 2016, 06:37:28
Wird dieses System nicht auch in Köln getestet?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Dezember 07, 2016, 14:30:41
Auch laut Verbundlinie werden die E-Busse ab 2017 im Linienverkehr anzutreffen sein.

http://www.verbundlinie.at/service/service/neuigkeiten-steiermark/25-beitrag/710-ab-2017-vier-elektrobusse-im-grazer-liniennetz
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Dezember 07, 2016, 16:09:40
Linienverkehr und Liniennetz sind verschieden. Im Netz : eh kloa, wo denn sonst. Im Verkehr: eher nicht. Erst heute mittag hat ein Ebus die Ladestation beim Augarten blockiert. Oder der kleine Chinese am Steuer hat andocken geübt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Dezember 31, 2016, 17:36:35
Laut diesem Video (https://youtu.be/ABsgYPUjqE8?t=48s) beginnt der Betrieb mit Fahrgästen Anfang Jänner. Also kann man wohl Mitte März mit den ersten E-Bussen im Fahrgasteinsatz rechnen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Höllerhansl am Januar 01, 2017, 12:54:14
Laut diesem Video (https://youtu.be/ABsgYPUjqE8?t=48s) beginnt der Betrieb mit Fahrgästen Anfang Jänner. Also kann man Mitte März mit den ersten E-Bussen im Fahrgasteinsatz rechnen.
Also dieser Satz widerspricht sich. Beginnt nun der Einsatz mit Fahrgästen in Jänner oder im März?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Januar 01, 2017, 12:58:38
Laut diesem Video (https://youtu.be/ABsgYPUjqE8?t=48s) beginnt der Betrieb mit Fahrgästen Anfang Jänner. Also kann man Mitte März mit den ersten E-Bussen im Fahrgasteinsatz rechnen.
Also dieser Satz widerspricht sich. Beginnt nun der Einsatz mit Fahrgästen in Jänner oder im März?

Du irrst dich, das ist kein Widerspruch, sondern (aus Erfahrung) gewollter Sarkasmus!
Mit besten Neujahrsgrüßen!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am Januar 02, 2017, 14:22:20
Ich schätze Februar oder März.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 02, 2017, 15:18:59
Schön, dass der Stadtrat keine Ahnung über die Kosten hat (ist knapp eine Million, geht eigentlich die Öffentlichkeit was, auch wenn - oder gerade weil - es die Holding bezahlt) - über das System scheint er auch nicht viel zu wissen. Viel heiße Luft, wie die letzten Jahre auch schon ...

Schön auch, dass der Betriebsrat in der Sache was sagen darf ...

Ein gutes Neues Jahr!

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 05, 2017, 16:48:38
Irgendwer wollte uns weismachen, es gäbe nur die Chinesen, aber siehe da, das stimmt nicht.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Januar 06, 2017, 01:03:39
Das Geld wäre in neuen Stellen sicher sinnvoller investiert!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: schwann am Januar 06, 2017, 15:19:45
Welche Stellen ????
MfG  Gerold.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Januar 06, 2017, 16:18:31
Zur Auflockerung bzw. damit uns die Wartezeit auf den tatsächlichen Beginn des Einsatzes der E-Busse ein wenig aufgelockert wird, eine Parabel ....
1909 wurde im reizenden Adriastädtchen Piran eine gleislose Bahn eröffnet und mit Glanz und Gloria in Betrieb genommen. Alle standen "vorne umi". Von rechts könnten dies auf dem Bild Bgm. Nagl, Vorstand Mallik und der wegen seiner Abstammung damals noch dunkelhäutige Stadtrat Eustacchio sein, auch etliche Begaffer dieser damals als neumodisch gepriesenen Elektrobusse fanden sich ein. Schon drei Jahre später wurde an Stelle der nicht sehr zuverlässigen gleislosen Bahn eine schmalspurige Straßenbahn gebaut, die es immerhin auf mehr als 40 Betriebsjahre brachte und wieder standen bei der Eröffnung vorne "alle umi". Gäbe es sie heute noch, wäre sie mit ihren Sommerbeiwagen sicher eine Touristenattraktion der feinsten Art.
Warum soll sich die Geschichte nicht wiederholen und die "vorne Umisteher" finden sich in Graz bei der Eröffnung einer neuen Tramlinie wieder ein.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Januar 06, 2017, 16:38:50
Welche Stellen ????
MfG  Gerold.

Ich vermute, dass Stelen (die elektronischen Anzeigen an den Haltestellen) gemeint waren und die Autokorrektur das Wort zu Stellen geändert hat.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Januar 06, 2017, 16:50:06
Welche Stellen ????
MfG  Gerold.

Ich vermute, dass Stelen (die elektronischen Anzeigen an den Haltestellen) gemeint waren und die Autokorrektur das Wort zu Stellen geändert hat.

Ja genau.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Januar 06, 2017, 18:45:03
Das Geld wäre in neuen Stelen sicher sinnvoller investiert!
Die Graz Linien sprechen inzwischen davon, dass mit dem Bau der Ladestation beim Citypark der E-Paper-Fahrplan an der Haltestelle eingeführt worden ist und, dass er so viel billiger, besser und was nicht noch alles als Stelen ist.
Der besagte elektronische Fahrplan funktioniert im Moment übrigens nicht.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: schwann am Januar 06, 2017, 21:16:37
War mir natürlich klar, daß TW 581 die Stelen meinte, aber man sollte halt zuerst auch lesen, was man geschrieben hat..........
MfG  Gerold.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 13, 2017, 09:18:19
Allein die Überschrift genügt schon: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5153225/Spezialisten-am-Zug_Grazer-EBusse_Start-verzoegert-sich-weiter

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Januar 13, 2017, 10:25:13
Wäre höchst an der Zeit, dass ein gewisser Herr Malik einmal vor den Vorhang tritt, der sich vollmundig über die Uralttechnologie Straßenbahn geäußert hat!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 13, 2017, 10:46:26
Das wird nicht passieren - aber man könnte schon im Wahlkampf hinterfragen, was eigentlich beim ÖV in Graz los ist. Davon hört man aber nix ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Telefonzentrale am Januar 13, 2017, 11:35:54
Allein die Überschrift genügt schon: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5153225/Spezialisten-am-Zug_Grazer-EBusse_Start-verzoegert-sich-weiter

Die Verlinkung auf gebührenpflichtige Artikel ist gut gemeint, jedoch nur für die wenigen Kleine-Zeitung-Plus-Zahler unter den Forumsteilnehmern sinnvoll.

Wäre es deshalb möglich, beim Verlinken von zahlungspflichtigen Artikeln eine kurze Zusammenfassung in ein oder zwei Sätzen dazuzuschreiben? Vielen Dank!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Januar 13, 2017, 11:56:13
Das sind die wichtigsten Abschnitte im Text:

Grazer E-Busse: Start verzögert sich weiter

Der Einsatz neuer Elektrobusse im Grazer Linienverkehr muss erneut verschoben werden. Nach "Verzögerungen" beim Test der Software kommen nun Spezialisten nach Graz.

Die Weichen wurden am Donnerstag gestellt - indem vorerst die Bremse gezogen wurde: Wie man seitens der Holding Graz auf Anfrage der Kleinen Zeitung bestätigt, wurde beschlossen, die neuen Elektrobusse nicht auf Biegen und Brechen loszuschicken. Stattdessen wird der Einsatz im Linienverkehr erneut verschoben.

,,Diese Busse müssen ja für den Einsatz in Graz extra adaptiert werden", betont Holding-Sprecher Gerald Pichler. ,,Wegen der Komplexität haben sich beim Test der Software Verzögerungen ergeben." Nun schicken die Bushersteller externe Spezialisten nach Graz.

Ab wann genau die E-Busse in den Linienbetrieb integriert werden, ist damit noch offen.


http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5153225/Spezialisten-am-Zug_Grazer-EBusse_Start-verzoegert-sich-weiter
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Januar 13, 2017, 12:05:38
Wäre höchst an der Zeit, dass ein gewisser Herr Malik einmal vor den Vorhang tritt, der sich vollmundig über die Uralttechnologie Straßenbahn geäußert hat!
Der arbeitet vermutlich gerade an seiner Rede, warum Seilbahnen noch besser sind als E-Busse...  >:(
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 13, 2017, 15:33:53
Mir kommen die Tränen - wahnsinnig Komplex: ein Fahrzeug mit Gummireifen, einer Batterie und einer Ladefunktion. Wenn es zu "komplex" ist, dann sollte man es bleiben lassen! Hätte man sich vielleicht nur vorher überlegen können, anstatt schon fast eine Mio. Euro für Ladeinfrastruktur auszugeben (das Geld wäre z. B. einer verbesserten Fahrgastinfo sowieso besser aufgehoben).

Aber die "Kapfenberger" (= MVG) hatten wohl auch schon eine eigene Testfahrt in Graz - vielleicht übernimmt ja Herr Deutsch den gesamten Krempel und nimmt ihn mit ins Mürztal.

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 14, 2017, 15:34:07
Wäre es deshalb möglich, beim Verlinken von zahlungspflichtigen Artikeln eine kurze Zusammenfassung in ein oder zwei Sätzen dazuzuschreiben? Vielen Dank!

Ich habe diesen Zugang zur KleZe nicht - deshalb habe ich ja auch geschrieben, dass die Überschrift schon aussagefähig genug ist ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Januar 15, 2017, 09:56:34
Die Verlinkung auf gebührenpflichtige Artikel ist gut gemeint, jedoch nur für die wenigen Kleine-Zeitung-Plus-Zahler unter den Forumsteilnehmern sinnvoll.
Wäre es deshalb möglich, beim Verlinken von zahlungspflichtigen Artikeln eine kurze Zusammenfassung in ein oder zwei Sätzen dazuzuschreiben? Vielen Dank!

Wenn ich online bin, stelle ich gerne eine  FÜR JEDERMANN lesbare Version herein.
KLZ PLUS Inhalte werden immer angezeigt, wenn man sie von facebook aus aufruft....
Also bitte sehr:

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Januar 21, 2017, 09:52:14
Laut der aktuellen Ausgabe von "BIG" ist der Einsatz der E-Busse ab Frühling 2017 geplant.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Januar 21, 2017, 10:09:51
Sind halt nur Fahrzeuge für die Sommersaison.... :banana:

Wenn der Test ein Jahr dauern soll, sind die Busse bis Herbst 2018 bei uns.

Eigentlich müssen wir Petrus für die tiefen temperaturen dankbar sein, weil man gleich die technischen Grenzen der Fahrzeuge gut erkennt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 21, 2017, 11:26:03
Klar, bei tieferen Temperaturen ist die Speicherfähigkeit nicht so gut ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Januar 21, 2017, 12:09:48
Wem sagst Du das?  ;D

Jeder E-Driver weiß das, aber für die E-mobility erfahrene Holding Graz ist es scheinbar eine große Überraschung gewesen.  :boese:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Januar 24, 2017, 13:10:50
Wem sagst Du das?  ;D

Jeder E-Driver weiß das, aber für die E-mobility erfahrene Holding Graz ist es scheinbar eine große Überraschung gewesen.  :boese:
Aber das Problem mit den E-Bussen ist ja ganz leicht zu lösen! Alle Fahrgäste werden mit E-Taxis befördert, weil diese ja 1.) vom Stau entbunden sind und 2.) diese 24h/Tag fahren sollen, nur ja nicht stehen (auch nicht zum laden :-P ). Dafür stellen wir dann gerne Taxifahrer als städtische Bedienstete an...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sgg 71 am Januar 24, 2017, 13:27:35
Dass die beiden kurzen E-Busse seit einiger Zeit im Freien, neben der Garage geparkt sind, dort wo die bereits abgemeldeten Busse auf ihr Schicksal warten - im Herbst stand dort der alte Büssing-Oldtimer, aktuell glaube ich Wagen #90 (?) erkannt zu haben - ist das Teil des Tests bei winterlichen Verhältnissen  ;)  oder deutet das auf Abschied hin?  ???   ;D
  
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am Januar 24, 2017, 13:33:51
In Köln ist wohl auch etwas zu kalt......
http://mobil.ksta.de/koeln/ausfall-bei-den-kvb-kaelte-legt-elektrobusse-lahm-25593402

Man will halt einfach nicht wahr haben, dass man hier erst am Anfang steht und ordentlich Lehrgeld bezahlen muss, welches aus Steuermitteln stammt. Scheinbar ist aber der E- Bus der einzige gemeinsame Nenner aller Parteien in Graz......

MfG
SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Januar 24, 2017, 15:14:24
Ja leider...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Januar 28, 2017, 14:35:43
Die Solobusse sind scheinbar abgemeldet...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Januar 28, 2017, 14:57:40
Die Solobusse sind scheinbar abgemeldet...

Was meinst Du damit?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Januar 28, 2017, 15:21:15
Haben kein Kennzeichen mehr...  ::)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Januar 28, 2017, 16:47:24
Dann zurück nach China damit!   :lol:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Januar 28, 2017, 17:21:54
Dann zurück nach China damit!  :lol:

Die Solobusse sind eigentlich aus Bulgarien so viel ich weiß, die Gelenker kommen aus China.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Januar 28, 2017, 18:47:50
Dann zurück nach China damit!  :lol:

Die Solobusse sind eigentlich aus Bulgarien so viel ich weiß, die Gelenker kommen aus China.
Ok, habe die verwechselt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: stef610 am Januar 28, 2017, 18:57:03
Ist es nicht so, dass der Hersteller zwar in Bulgarien (und Israel) sitzt aber in China produzieren lässt?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Januar 28, 2017, 20:47:43
Dann sind die Ladestationen komplett für die Katz und schade um das Geld hätte man sinnvollers machen können.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Januar 28, 2017, 21:03:53
Ich glaube nicht, dass man den Test mit den E-Solobussen aufgibt. Wahrscheinlich werden sie einfach nur für Ausbesserungsarbeiten nach Bulgarien geschickt und kommen dann wieder zurück. Variobahn 223 wurde ja zum Beispiel auch  vor ihrem Einsatz zu Stadler zurückgeschick nachdem sie schon einmal in Graz war.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Januar 29, 2017, 13:56:05
Kommando zurück, mein Informant hat sich scheinbar verschaut, denn auf Bus 7 sind jedenfalls noch Kennzeichen drauf
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 31, 2017, 17:55:08
Auch in Salzburg sollen jetzt Elektrobusse zum Einsatz kommen (obwohl die dort schon in Form von Oberleitungsbussen schon mehr als 70 Jahre verkehren): http://www.salzburg.com/nachrichten/salzburg/politik/sn/artikel/fahren-batteriebusse-bald-auch-in-salzburg-232382/

Herr Richard erklärt eh den "Vorteil" von solchen Fahrzeugen: Anschaffungskosten bis zu 300.000 Euro mehr als ein normaler Dieselbus, dazu noch Investition in Ladeinfrastruktur und - zumindest anfangs - 100 % Reserve (1 Bus im Einsatz, 1 Bus dafür in Reserve). Das sind ja wirklich "Vorteile" der sogenannten e-mobility.

Mit diesen Parametern hätten Straßenbahn- und Obusbetriebe nie überlebt!!!

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Januar 31, 2017, 18:17:01
.......
Herr Richard erklärt eh den "Vorteil" von solchen Fahrzeugen: Anschaffungskosten bis zu 300.000 Euro mehr als ein normaler Dieselbus, dazu noch Investition in Ladeinfrastruktur und - zumindest anfangs - 100 % Reserve (1 Bus im Einsatz, 1 Bus dafür in Reserve).
......

Bei diesem verlockenden Vorteilspaket ist es für mich unverständlich, dass noch nicht mehr Städte eine Umstellung auf E-Busse in die (Irr-)Wege geleitet haben.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Höllerhansl am Januar 31, 2017, 22:24:23
Allerdings ist Graz nicht die einzige Stadt die E-Busse testet:
 http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/neue-mobilitaet/neue-mobilitaet-elektrobusse-sollen-das-innerstaedtische-klima-retten-14411471.html
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Februar 01, 2017, 08:17:53
Allerdings ist Graz nicht die einzige Stadt die E-Busse testet:
 http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/neue-mobilitaet/neue-mobilitaet-elektrobusse-sollen-das-innerstaedtische-klima-retten-14411471.html


Offensichtlich sind E-Busse eine der wenigen Fahrzeugarten, die man auch im abgestellten Zustand testen kann .....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 01, 2017, 09:23:48
Allerdings ist Graz nicht die einzige Stadt die E-Busse testet:
 http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/neue-mobilitaet/neue-mobilitaet-elektrobusse-sollen-das-innerstaedtische-klima-retten-14411471.html

Ja, eh - deshalb fordert der VDV eh schon zusätzliche Förderungen für die teure Anschaffungen von Elektrobussen ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am Februar 01, 2017, 09:53:44
Ist schon bemerkenswert, dass dieses Desaster von keiner Partei im Zuge des Wahlkampfes aufgegriffen wurde!
Scheinbar sehen alle die Lösung beim Ausbau des öffentlichen Verkehrs im Einsatz von E - Bussen.
Die Tram ist da kein Thema, sieht man von nichtssagenden Aussagen der Parteien ab.
Die SPÖ träumt von Großraumbussen, da schielt man wohl nach Hamburg, da hat die SPD - nach deren Machtübernahme - die Stadtbahnpläne sofort zu Gunsten der U - Bahn geändert. Bei uns in Graz nimmt diese Stellung wohl die Gondelbahn ein.
In der nächsten Gemeinderatsperiode wird sich in Sachen Tramausbau wieder nichts tun, so lautet meine Prognose!

MfG SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Februar 01, 2017, 10:22:25
Offiziell ist das Projekt ja nur nach hinten verschoben, von der HGL gibt es absolute Nachrichtensperre - alles streng geheim.
Keine Partei - und auch kein Medium kann es sich leisten, solche Kritik nur aufgrund von Vermutungen zu formulieren.

Es war doch klar, dass die Busse nicht vor dem Wahltag fahren werden. - Der kälteste Jänner der letzten 30 Jahre hat da halt noch mitgeholfen.

Mit diesem Projekt hat man halt wieder bewiesen, wie ineffizient man arbeiten kann.   :P
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 03, 2017, 09:53:17
Hier was zum Thema: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5163998/ElektroAutos-ohne-Saft_Postler-sollen-die-Heizung-abdrehen

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Februar 03, 2017, 10:28:28
Ja so kalt wars schon lange nicht....

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 03, 2017, 11:22:34
Fahre auch seit einigen Jahren mit einem Elektroauto (Renault Fluence ZE, erstes Renault E Auto, ohne Schnellladung und mit relativ kleinem Akku) und kann nur sagen: Ich habe es nicht bereut! 60-70 km komme ich auch bei -20°C. Natürlich geht bei -15 °C die Akkuleistung in den Keller, hier kann ich aber gezielt gegensteuern, indem ich meine Fahrweise anpasse oder die Heizung nicht auf 30 °C, sondern auf auf 22 °C aufdrehe. Wichtig ist eine entsprechend vorausschauende Fahrweise und die Heizung eben nur moderat (damit meine ich nicht frieren im Auto) aufzudrehen.

Gerade bei der Post wird es aber so nicht gemacht, denke ich mir. Da sie ständig Fenster oder Autotür offen haben, werden sie vermutlich die Heizung auch auf volle Leistung gedreht haben. Dann geht die Kilometerleistung natürlich flöten.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amadeus am Februar 03, 2017, 11:25:35
Nichts Neues. In den ENO 2 habens früher auch schon kräftigst gefroren. Und man hat im Winter nicht nur einen davon zum Hauptbahnhof zurückschleppen müssen ...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Februar 03, 2017, 12:49:16
Hier was zum Thema: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5163998/ElektroAutos-ohne-Saft_Postler-sollen-die-Heizung-abdrehen

W.

Unreadable! --> Textspende? Bitte!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 03, 2017, 13:42:42
Unreadable! --> Textspende? Bitte!

Schon lesbar - gegen Kröten an die KleZe ;-)

Außerdem bei Antwort 363 vollständig verfügbar ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Februar 12, 2017, 09:41:55
In der Kleinen Zeitung von heute steht auf Seite 38, dass die E-Busse sicherheitsrelevante Mängel (Lenkung, Heizung etc.) aufweisen und frühestens ab Juni im Fahrgastbetrieb fahren. Der Testbetrieb soll bis jetzt aber gut gelaufen sein.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Februar 12, 2017, 10:06:36
Anbei die heutigen Seiten aus der Kleinen. Ein ungeheuerliches Desaster und eine einzige Blamage für die Verantwortlichen der HGL, aber auch für die Grazer Stadtpolitiker, die offensichtlich jeder dummen Idee unfähig, kritiklos und blindlings nachlaufen!
Wenn nur einer dieser Menschen wenigstens ein wenig Fachkompetenz gehabt hätte, hätte er diese Mängel oder wenigstens einen Teil davon auf den ersten Blick erkennen müssen!
Der Beisatz, dass der Testbetrieb bis jetzt aber gut gelaufen sein soll, kann wohl nur als besonders zynische Satire verstanden werden.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Februar 12, 2017, 11:09:17
...und wie immer die geschönte Sicht: der Hersteller übernimmt die Kosten für Fahrzeug und Ladestation - wahrscheinlich auch die Sanierungskosten (no na), der Stadt entstehen keinerlei (Zusatz-)Kosten.
Die 1Mio für die Infrastruktur wird einmal getrost verschwiegen...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Februar 12, 2017, 11:10:52
Der Testbetrieb soll bis jetzt aber gut gelaufen sein.
Das waren ja gerade einmal ein paar Probefahrten - ein Testbetrieb wäre mMn schon etwas umfangreicher....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 12, 2017, 11:11:40
Da sie ständig Fenster oder Autotür offen haben, werden sie vermutlich die Heizung auch auf volle Leistung gedreht haben. Dann geht die Kilometerleistung natürlich flöten.

Nachdem am Markt kein adäquates Fahrzeug angeboten wird, baut die Deutsche Post ganz einfach selber Zustellautos: "Streetscooter". Und das Problem mit der Heizung ist ganz simpel gelöst: es gibt nur eine Sitzheizung, und die ist ausreichend.
( www.streetscooter.eu )
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 12, 2017, 11:51:12
Da sie ständig Fenster oder Autotür offen haben, werden sie vermutlich die Heizung auch auf volle Leistung gedreht haben. Dann geht die Kilometerleistung natürlich flöten.

Nachdem am Markt kein adäquates Fahrzeug angeboten wird, baut die Deutsche Post ganz einfach selber Zustellautos: "Streetscooter". Und das Problem mit der Heizung ist ganz simpel gelöst: es gibt nur eine Sitzheizung, und die ist ausreichend.
( www.streetscooter.eu )

Stimmt. Kenne ich. Wird in der ehemaligen Waggonfabrik Talbot gebaut, soweit ich mich erinnern kann.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Februar 12, 2017, 11:57:31
So viel gemauschelt wie bei diesem Projekt wurde zuvor selten.
Ein Aufsichtsratsmitglied habe Kontakt mit einem chinesischen Finanzinstitut.  ::)  8)

Der Projektleiter hat mir persönlich am 6. Dezember erklärt, dass alles bestens und in Ordnung sei.  :-X

In dieses Projekt wurden Ressourcen en gros - egal welcher Art - hineingepumpt und im Endeffekt funktionierte fast nichts.
Wenn ein privates Unternehmen so agiert, schlittert es ganz sicher in eine Megapleite.

Dann hat man sich auch noch als einzigartiger und erster Pionier der Elektrobusse präsentiert, obwohl elektrisch betriebene Busse in Deutschland bereits in den 1980er Jahren im Linienverkehr getestet wurden. Siehe Fotos (© Harry Sanders) aus Düsseldorf anbei. Die Akkus wurden zwar als Anhänger mitgeführt, aber die Busse verkehrten zu 100% elektrisch.

Die Grazer "E-Bus Pioniere" haben mit diesem Artikel endlich einen saftigen Dämpfer bekommen, vielleicht reicht das um den Fokus der Verantwortlichen endlich wieder auf das wichtigste Grazer Verkehrsmitel - die Straßenbahn - zu bringen.
Nicht der E-Bus oder die Gondel oder sonst ein Hirngespinst wird für den Öffentlichen Verkehr in Graz so bestimmend sein können wie es die Straßenbahn bereits ist. Es wird endlich Zeit, dass die Herrschaften in Politik und Holding das einsehen.

Es bedarf auch keiner Aufsichtsratmitglieder mit Kontakten zu Finanzinstituten oder Vorstandsdirektoren, die sich mit dem Marketing von Banken und Einsparungsmaßnahmen auskennen. NEIN - es besteht dringender Bedarf an Personen, die etwas vom öffentlichen Verkehr verstehen. - Das ist die einzige Möglichkeit, das angekratzte Image der Holding Graz Linien wieder auf verkehrstechnischen Vordermann zu bringen!!! Dann passierten solche Schnitzer, die man am liebsten vertuschen würde, nicht und es bastelte auch niemand hinter verschlossenen Türen am Gondelprojekt herum.
Hätte man sich nach GVB-Direktor Scholz gleich einen Fachmann geholt, könnte heute schon der eine oder andere Meter Innenstadtumfahrungs- oder Neubaustrecke in Betrieb gegangen sein, von attraktiven Beschleunigungsmaßnahmen ganz zu schweigen...

Schönen Sonntag noch!

PS an die Kleine Zeitung: Schade, dass der Artikel online nicht verfügbar ist, aber alles muss man ja nicht überall verbreiten. :P
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 12, 2017, 12:14:34
Wenn der Bericht der KleZe auch nur ansatzweise stimmt, dann ist das ein ordentlicher Skandal und muss politische Folgen haben.

Mich stört gar nicht so sehr, dass man einen Testbetrieb für eine - mögliche - neue Technologie durchführt. Was mich von Anfang an irritiert hat, dass man - obwohl man sonst immer die Hand am Geldtascherl hat - einfach eine knappe Million Euro (gut 14 Mio. Schilling!) in eine Ladeinfrastruktur für einen einjährigen Testbetrieb steckt, ohne mit der Wimper zu zucken.

Hauptproblem scheint, dass dieser Testbetrieb ja irgendwie durch Hörensagen und durch persönliche Bekanntschaft zustande gekommen scheint und überhaupt nicht technisch-fachlich vorbereitet gewesen sein dürfte. Dass die ganzen Probleme erst NACH (!) der GR-Wahl zum Vorschein kommen (warum hat die KleZe nicht vorher schon darüber berichtet?) ist auch bezeichnend.

Leider verfestigt sich mein Bild, dass - derzeit - die Führung der Holding und der Stadt nicht fachlich in der Lange sind, Notwendigkeiten für den Öffentlichen Verkehr richtig einzuschätzen und zu beurteilen. Und diese Verantwortung liegt dann bei Bürgermeister Nagl (VP), Verkehrsstadt Eustacchio (FP) und der Holdingspitze (Malik/Muhr).

Zu diesen Vorgängen muss es einen Untersuchungsausschuss im Gemeinderat geben, immerhin wurde da erheblich öffentliches Geld eingefordert und der Versuch gehört sofort abgebrochen sowie die angefallenen Kosten bei den Herstellern eingefordert (um den Schaden für den Steuerzahler zu minimieren).

Das scheint ein typischer Fall von "Freunderlwirtschaft" zu sein.

Es wäre besser, sich jetzt auf den weiteren Ausbau des Straßenbahnnetzes zu konzentrieren (Reininghaus/SmartCity und Entlastungsstrecke).

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am Februar 12, 2017, 12:38:31
Irgendwie war das bei so "exotischen" Herstellern nicht anders zu erwarten.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Commanderr am Februar 12, 2017, 12:43:23
Wenn der Bericht der KleZe auch nur ansatzweise stimmt, dann ist das ein ordentlicher Skandal und muss politische Folgen haben.
Das scheint ein typischer Fall von "Freunderlwirtschaft" zu sein.
Wird eh Zeit dass der Bürgermeister als oberste Instanz für sein Mitversagen rausgeworfen wird. Schade ist nur, dass man sein Privatvermögen nicht zur Schadensminimierung heranziehen kann sondern für die Geldvernichtung der Steuerzahler geschröpft wird.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Februar 12, 2017, 13:11:37
In Ergänzung zum Posting #376 von Stefan 4076:
Herstellern, die in der Grundkonzeption eines Fahrzeuges einen derart miesen Qualitätsstandard haben, ist wohl auch in Richtung einer funktionierenden neuen Technologie wenig Vertrauen zu schenken. Es bleibt daher nur zu hoffen, dass Nagl aus dieser Blamage etwas lernt, seine Ambitionen in Richtung Doppelmayr ad acta legt und gemeinsam mit seiner künftigen Verkehrstadträtin oder seinem künftigen Verkehrsstadtrat sich unspektakulär, dafür aber mit voller Kraft für die Realisierung einer Ausweichstrecke zum Nadelöhr Herrengasse und die Tramerschließung der neuen Wohnbereiche Reininghaus und SmartCity einsetzt!Damit nicht genug:

Und weil alles so schnelllebig ist, noch einige bemerkenswerte Zitate mit kleinen Anmerkungen:
:
..... Wie Betriebsratschef Horst Schachner betonte, sei auch geplant, in der Steiermark ein Auslieferungs- oder Produktionswerk für diese E-Busse aus China zu gründen.
- Na Servas, "Made in Styria" quo vadis!

..... Tut mir Leid, ich bin falsch verstanden worden. Ich meinte nicht, dass man unbedingt diese neuen Chinabusse kaufen soll. Komme aus der Branche und weiß, dass es noch immer einen Unterschied zwischen China und der westlichen Welt gibt. (FlipsP)
- Wurde nicht gehört!

..... SPÖ will, dass E-Busse anstatt Straßenbahn nach Reininghaus, Don Bosco und zur Smartcity fahren. (Ehmann)
- Brachte keinen Wahlerfolg!

..... ,,Wir gehen schon davon aus, dass nach dem elektrischen Betrieb der Straßenbahn - das ist ja die Uralt-Elektromobilität - sich der Test auch bei den Bussen bewährt, damit wir auch hier zu einem Umstieg auf Elektro-Busse kommen können", so Malik.
- Als Wahrsager wohl kaum zu gebrauchen!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Dietmar am Februar 12, 2017, 15:49:00
Zitat
Wenn der Bericht der KleZe auch nur ansatzweise stimmt, dann ist das ein ordentlicher Skandal und muss politische Folgen haben.
Warum? Angeblich sind die Tests ja erfolgreich verlaufen. Das passt dann schon, bei den Tests ist es offenbar ums Testen und nicht ums Fahren gegangen.
Und stehen tun die Busse auch erfolgreich, so wie unser Bürgermeister - der hat ja auch fürs umfangreiche Nichtstun einen Wahlsieg eingefahren!  Und als Sprachrohr dieser StadtparklaterneLichtgestalt ist es ja klar, dass die Kleine Zeitung dieses Thema erst nach der Wahl aufgreift ...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am Februar 12, 2017, 16:23:02
Ich hoffe, die interessanten Meinungen der User von Styriamobile gelangen auch in Form von Leserbriefen in die Zeitungen, damit auch das breite Volk Kenntnis von den Ungereimtheiten rund um den angeblichen "Wunderwuzzi" E-Bus bekommt. 
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 2143 am Februar 12, 2017, 16:49:50
In Berlin rollen solche Elektrobusse schon länger eben mehr schlecht und recht ..... fand das im BVG Profil einer Zeitung nur für Mitarbeiter und hatte es abfotografiert ....quali ist nicht so toll ...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Februar 12, 2017, 17:10:08
In Berlin rollen solche Elektrobusse schon länger eben mehr schlecht und recht .....

Bezüglich Testergebnis braucht sich demnach Graz eigentlich gar nicht mehr bemühen! Das Ergebnis wird wohl auch bei uns "mehr schlecht als recht" lauten und damit nicht sehr vielversprechend sein.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 12, 2017, 17:20:22
Ich hoffe, die interessanten Meinungen der User von Styriamobile gelangen auch in Form von Leserbriefen in die Zeitungen, damit auch das breite Volk Kenntnis von den Ungereimtheiten rund um den angeblichen "Wunderwuzzi" E-Bus bekommt. 

Schon passiert.

Ich hoffe, PRO BIM reagiert da auch zeitnahe!

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Februar 12, 2017, 18:40:55
In Berlin rollen solche Elektrobusse schon länger eben mehr schlecht und recht ..... fand das im BVG Profil einer Zeitung nur für Mitarbeiter und hatte es abfotografiert ....quali ist nicht so toll ...

Zumindest in Berlin fahren die E-Busse in Fahrgastbetrieb und die BVG hat ja klargestellt das es ein Testbetrieb ist und wenn er klappt das man mehr macht, abwarten mit den Wasserstoffbusse hat man nach Jahren auch diese abgedreht, aber mal warten was passiert.

Mal schauen wie es in Graz weiter geht mit den E-Bus und ich finde es sehr schade das hier Geld versenkt wurde welches in Haltestellen usw besser investeirt wäre!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am Februar 12, 2017, 19:27:45
Und weil alles so schnelllebig ist, noch einige bemerkenswerte Zitate mit kleinen Anmerkungen:
..... Wie Betriebsratschef Horst Schachner betonte, sei auch geplant, in der Steiermark ein Auslieferungs- oder Produktionswerk für diese E-Busse aus China zu gründen.
- Na Servas, "Made in Styria" quo vadis!


Bei der seinerzeitigen Auftragsvergabe an Stadler über die Lieferung von 45 Variobahnen hieß es auch, dass Stadler in der Steiermark einen Produktionsstandort errichtet . . .
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 12, 2017, 19:54:49
Ich hoffe, die interessanten Meinungen der User von Styriamobile gelangen auch in Form von Leserbriefen in die Zeitungen, damit auch das breite Volk Kenntnis von den Ungereimtheiten rund um den angeblichen "Wunderwuzzi" E-Bus bekommt. 

Das "breite Volk" interessiert sich nicht für so etwas. Und die Leserbriefe werden nur dann veröffentlicht, wenn sie in das Konzept der Zeitung passen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am Februar 12, 2017, 20:19:04
Ich hoffe, die interessanten Meinungen der User von Styriamobile gelangen auch in Form von Leserbriefen in die Zeitungen, damit auch das breite Volk Kenntnis von den Ungereimtheiten rund um den angeblichen "Wunderwuzzi" E-Bus bekommt. 

Das "breite Volk" interessiert sich nicht für so etwas. Und die Leserbriefe werden nur dann veröffentlicht, wenn sie in das Konzept der Zeitung passen.

Kann sein, muss aber nicht sein ...
Außerdem ein Leserbrief als Reaktion auf einen Artikel hat meistens sehr gute Chancen auf eine Veröffentlichung!

Aber wie heißt es so schön:
"Wer kämpft kann gewinnen, wer nicht kämpft hat schon verloren!"   :)

LG
222
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Variobahn am Februar 12, 2017, 20:23:31
Aber wie heißt es so schön:
"Wer kämpft kann gewinnen, wer nicht kämpft hat schon verloren!"   :)

LG
222
Das Zitat lautet korrekterweise: "Wer kämpft kann VERLIEREN..."
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am Februar 12, 2017, 20:43:10
Danke, hast recht, hab zu positiv zitiert ....  :pfeifend:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 13, 2017, 10:25:54
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5168834/index.do

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Februar 13, 2017, 13:26:21

Ich hoffe, PRO BIM reagiert da auch zeitnahe!


YES :D

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 13, 2017, 13:49:34
Um in diesem Thread nicht Off-Topic zu kommen:

Streetscooter - das Elektroauto der Deutschen Post AG (http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,12016.msg156035.html#new)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 13, 2017, 18:53:33
Nur ein Gerücht: Volvo könnte einspringen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Februar 13, 2017, 19:32:55
Das wäre interessant, ändert aber nichts am diletantischen Vorgehen der Verantwortlichen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Februar 13, 2017, 20:07:57
Volvo bietet derzeit aber keinen adäquaten Ersatz für 12 bzw 18 Meter Fahrzeuge an. Der Volvo Electric hat nur eine Länge von 10,7 Meter. Also unwesentlich länger als ein Citaro K (10,5 Meter).
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 13, 2017, 20:21:12
Ich kann nur sagen: Abbruch und Regreß sowie U-Ausschuss zur politischen Verantwortung!

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am Februar 13, 2017, 20:39:55
Noch ein Gerücht:

Nach dem E-Busdesaster plant die Stadt Graz und die Holding nun vermehrt auf Dreiräder umzustellen.
Wieder eine alte bewährte und bewältigbare Technik schwärmt BM Nagl und Vorstand Malik. Auch Frau Muhr kennt sich bei Räder gut aus. Sie hatte auch als Kind ein Dreirad, wird versichert.
Vielversprechende Lackierungsversuche wurden bereits gestartet und ein Testfahrzeug heute vor dem Rathaus präsentiert.

LG
222
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Variobahn am Februar 13, 2017, 20:50:49
 :banana:  :raucher:  :rock:  - jetzt habe ich mich doch im Kalender verschaut, ist doch noch gar nicht der 1. April! Aber eigentlich ist es ohnehin eher zum Weinen... :-[
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Februar 13, 2017, 21:07:07
Noch ein Gerücht:

Nach dem E-Busdesaster plant die Stadt Graz und die Holding nun vermehrt auf Dreiräder umzustellen.
Wieder eine alte bewährte Technik schwärmt BM Nagl und Vorstand Malik. Auch Frau kennt sich bei Räder gut aus. Sie hatte auch als Kind ein Dreirad, wird versichert.
Vielversprechende Lackierungsversuche wurden bereits gestartet und ein Testfahrzeug heute vor dem Rathaus präsentiert.

LG
222


Dürfte aus folgenden Gründen einen ziemlich realen Hintergrund haben: Die Grazer Verkehrsproblematik macht die Verantwortlichen so betroffen, wie wenn in China ein Fahrrad umfällt. (Daher vermutlich auch die Busse aus China.) Damit dieses Fahrrad aber nicht in Graz umfällt, werden ihm drei Räder verpasst und nix passiert!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am Februar 14, 2017, 08:42:33
Heute in der Kleinen Zeitung

LG
222
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 14, 2017, 10:03:54
Schön, dass sich jetzt der ehemalige und zukünftige Verkehrsstadtrat vom Projekt distanziert. aber bei der Pressefahrt noch große Reden über die sogenannte "e-mobility" geschwungen hat.  :boese:

Da haben wir ja in Zukunft einiges zu verwarten - "der Wolf im Schafspelz"!!!

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Februar 14, 2017, 10:50:37
......
Da haben wir ja in Zukunft einiges zu verwarten - "der Wolf im Schafspelz"!!!

W.

Man könnte sich auch irren und ein Schaf im Wolfspelz vermuten .....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Februar 14, 2017, 10:52:10
Vielleicht auch ein paar Schafe im Tennisfilz...  :lol:  :-X
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Februar 14, 2017, 11:10:46
Nur ein Gerücht: Volvo könnte einspringen.

Solaris wäre da auch zu nennen!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 14, 2017, 11:19:45
Nur ein Gerücht: Volvo könnte einspringen.

Solaris wäre da auch zu nennen!

Egal wer. Ich wette die europäischen Hersteller arbeiten auf einem kilometerweit höheren Qualitätsstandard!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: loger am Februar 14, 2017, 11:48:02
Wessen Eigtum befindet  Volvo ? l.g. lorger
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 14, 2017, 12:01:37
Teilweise jedenfalls den Chinesen ... ;-)

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am Februar 14, 2017, 12:29:34
Das gilt für den PKW - Bereich! Zuerst an Ford verkauft, später an Geely weiter veräußert!
Der Nutzfahrzeugbereich (u.a. Volvo, Renault, Mack) ist nicht im Eigentum der Chinesen.
MfG SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 14, 2017, 13:08:35
So schaut's aus (lt. Wikipedia)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 14, 2017, 13:34:21
Ergäzend dazu noch: Die Volvo Car Corporation gehört komplett der chinesischen Geely. Wobei Volovo Car eigentlich noch größtenteils aus Schweden agiert. Geely sei angeblich nur Geldgeber und Gewinnnehmer. Der Rest von Volvo: die Volvo Group, ist komplett schwedisch.

Die Volvo Trade Mark Holding (der Teil der Firma, welche das Logo und das Image pflegt) gehört der Volvo Car Corporation und der Volvo Group jeweils zu 50 %.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Februar 14, 2017, 15:09:01
Egal wer. Ich wette die europäischen Hersteller arbeiten auf einem kilometerweit höheren Qualitätsstandard!

Für den Einfädler bei der HGL dürften die Chinesen einen kilometerweit höheren "Stein" im Brett gehabt haben.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 2143 am Februar 14, 2017, 17:38:04
Nur ein Gerücht: Volvo könnte einspringen.

einen volvo elektro oder hybridbus gab es in graz ja schon vor einiger Zeit was passierte mit dem? doch nicht so tauglich der fuhr immer über den Jako .. glaube ich am 39er nach wirtschaftskammer oder täusche ich mich da ...??? irgendwas von AVL hatte dieser Bus auch ????
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Februar 14, 2017, 17:42:15

(...) glaube ich am 39er nach wirtschaftskammer oder täusche ich mich da ...??? (...)


Stimmt schon, der Hybridbus ist vor allem anfangs oft am 39er gefahren (wobei er da noch zur Uni-ReSoWi gefahren ist), später dann am 41er und manchmal auch am 62er.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 14, 2017, 17:53:10
Nur ein Gerücht: Volvo könnte einspringen.

einen volvo elektro oder hybridbus gab es in graz ja schon vor einiger Zeit was passierte mit dem? doch nicht so tauglich der fuhr immer über den Jako .. glaube ich am 39er nach wirtschaftskammer oder täusche ich mich da ...??? irgendwas von AVL hatte dieser Bus auch ????

Die Technik dieses Volvo Hybridbus ist nun aber auch schon rund 10 Jahre alt. Da hat sich schon einiges weiter entwickelt. Gerade bei Volvo, wo meines Wissens nur mehr Hybridbusse im Katalog stehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Februar 14, 2017, 18:06:49
Die Wiener Linien waren mit Volvo nicht gerade zufrieden.
http://www.autobusforum.at/index.php?topic=381.0 (http://www.autobusforum.at/index.php?topic=381.0)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am Februar 14, 2017, 18:23:46
Ich denke, gemeint sind wohl E-Busse von Volvo mit elektrischer Ausrüstung von Siemens. Siehe https://www.siemens.com/innovation/de/home/pictures-of-the-future/mobilitaet-uns-antriebe/elektromobilitaet-schnell-ladetechnik-fuer-e-busse.html (https://www.siemens.com/innovation/de/home/pictures-of-the-future/mobilitaet-uns-antriebe/elektromobilitaet-schnell-ladetechnik-fuer-e-busse.html)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Februar 14, 2017, 18:30:42
Das sind aber auch nur E-Hybridbusse.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 15, 2017, 09:28:22
Wie kommst du darauf:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 15, 2017, 09:31:23
Kein Gerücht: wie ich inzwischen erfahren habe, sind die Artikel in der Kleinen Zeitung deswegen erst eine Woche nach der Wahl erschienen, weil die Recherchen dazu äußerst schwierig waren und keiner der Beteiligten Auskunft geben wollte. Eh kloa, no na.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 15, 2017, 09:59:38
Ach nein, wer hätte das gedacht, dass gerade vor einer Wahl die Parteisoldaten auf den diversen Ebenen ihre Schotten dicht halten  :rock:

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am Februar 15, 2017, 10:57:50
Ein befreundeter Mitarbeiter der Stadtwerke Bonn (dort verkehren E-Busse von Sileo zuverlässig) schrieb mir folgendes zum Geschehen in Graz:

Ich will nicht leugnen, dass es da wohl nicht unerhebliche Probleme gibt. Vermutlich ist man in China etwas grosszügiger - und hat sich gestattet, unsere europäischen Vorschriften nicht ganz so ernst zu nehmen.

Aber, und das ist wichtig, das lässt sich alles beheben. Und da sowohl CRRC als auch Higer auf unseren europäischen Markt wollen, werden sie das beheben. Negativ-Werbung ist das letzte, was die brauchen können. Also werden sie es sehr schnell machen.

Der "worst case" für beide Hersteller wäre es wohl, wenn man die Busse zum Nachbessern nach China zurückholen müsste. Stichworte: Kosten, Zeit (für den Schiffstransport). Also wird man Spezialisten nach Graz schicken, die die Autos vor Ort "in Ordnung" bringen.

Im Zusammenhang mit den "Pannen" bei den chinesischen Elektrobussen in Graz fällt mir ein "Lehrsatz" des Chefs unserer Bonner "SWB Verkehrs GmbH" ein. Er äusserte sich mir gegenüber mal so:

"Bei den Chinesen ist das so: wenn sie zum ersten mal ein Auto bauen, dann wird das nichts Vernünftiges.
Beim zweiten Versuch ist das Auto schon deutlich besser, aber immer noch nicht gut.
Beim dritten Anlauf ist das Auto dann richtig klasse."

Dazu passt folgendes:

Wir hatten hier in Bonn im Sommer 2013 einen Elektrobus-Testwagen des chinesischen Herstellers BYD. Er hat auch brav seine Runden hier in unserer Stadt gedreht, hatte aber drei entscheidende Fehler:
- sein Gesamtgewicht (voll beladener Bus) betrug 23 Tonnen. Fünf Tonnen zu viel, denn eigentlich sind (jedenfalls hier in Deutschland) maximal 18 Tonnen (für einen Solowagen) zulässig. Der BYD brauchte also eine (grosszügige) Ausnahmegenehmigung.
- er konnte nur 60 Fahrgäste mitnehmen, der restliche Innenraum des Busses wurde für die Batterien benötigt
- für einen Elektrobus war er erstaunlich laut.

Im Sommer 2015 fand bei den Stadtwerken in Münster eine Elektrobus-Konferenz statt. Einer der vorgeführten Wagen war ein BYD. Er hatte deutliche Fortschritte gemacht:
- zulässiges Gesamtgewicht: 18 Tonnen - also alles "okay", keine Ausnahmegenehmigung mehr
- Fahrgastkapazität: 80 Fahrgäste, es war gelungen, die Batterien wesentlich kleiner zu machen
- Lautstärke: immer noch laut, aber schon deutlich besser als der zwei Jahre ältere Wagen.

Und heute? BYD liefert in grossen Stückzahlen Elektrobusse nach London (51 Doppeldecker mit Aufbauten von Dennis-Alexander), Ende des vergangenen Jahres sind auch erste Solowagen nach London gegangen, gerade gestern bekam ich eine Pressemeldung von BYD über einen Grossauftrag aus Südamerika (mehr als 200 Wagen) ... Wie war das: "beim dritten Anlauf ..."

Deshalb: Wir werden erleben, dass die beiden Higer und die beiden CRRC schon in Kürze frohen Mutes durch Graz touren werden ... Kein Anlass, zu meinen, der Elektrobus sei "gescheitert".

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Februar 15, 2017, 11:08:30
Jetzt noch die teilweise Inkompetenz der Holding Graz dazu und neu evaluieren...  :-X

Ich glaube nicht, dass wir hier noch ein Happy End sehen werden, weil die falschen Buslinien für den Versuch ausgewählt wurden und dies einen Rattenschwanz an betrieblichen Einschränkungen nach sich ziehen wird. Von falsch positionierten Ladestationen und desgleichen rede ich gar nicht.

Alleine betrieblich ist es schwierig:

Auf der Buslinie 50 geht es sich mit großzügigsten Ladezeiten nicht aus, dass beide Kurse mit einem Elektrobus fahren.

Die Linie 34E ist eigentlich sehr wichtig im Störungsfall bei der Bim, was wird im Unterbrechungsfall gemacht?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 15, 2017, 11:20:49
Kein Gerücht: wie ich inzwischen erfahren habe, sind die Artikel in der Kleinen Zeitung deswegen erst eine Woche nach der Wahl erschienen, weil die Recherchen dazu äußerst schwierig waren und keiner der Beteiligten Auskunft geben wollte. Eh kloa, no na.

Kam auch mir so zu Ohren bzw. stand es so ungefähr sogar in einem Artikel der Kleinen Zeitung.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 15, 2017, 11:30:10
Wie kommst du darauf:

Das sind aber auch nur E-Hybridbusse.

Dazu eine Pressemitteilung von Volvo:

ERFOLGREICHES JAHR FÜR DEN ELEKTRIFIZIERTEN BUSVERKEHR AUF LINIE 55 IN GÖTEBORG
30.06.16
Presseinformation

Ismaning/Göteborg, 30.06.2016. Nach dem ersten Betriebsjahr des elektrifizierten Busverkehrs auf der Linie 55 in Göteborg sind die Erwartungen der beteiligten Partner um ein Vielfaches übertroffen worden. Die innovativen Elektro- und Elektro-Hybridbusse von Volvo, die Bushaltestellen und die gesamte Infrastruktur haben sowohl von den Fahrgästen als auch von den Fahrern der Busse eine ausgezeichnete Bewertung erhalten. Während des gesamten Jahres, in dem die neuen Technologien äußerst zuverlässig funktioniert haben, sind rund 1,2 Millionen Fahrgäste befördert worden. Rechtzeitig zum ersten Geburtstag der elektrifizierten Buslinie tritt mit dem Unternehmen Ericsson ein globaler IT-Provider der ElectriCity-Partnerschaft bei.

Erfolgreiches Jahr für den elektrifizierten Busverkehr auf Linie 55 in Göteborg

Die Erfolgsgeschichte des Öffentliche Personennahverkehrs (ÖPNV) auf der Linie 55 in Göteborg hat im Juni 2015 begonnen. Schnell sind die grün lackierten Volvo-Busse zu einem gewohnten Anblick im Stadtbild der schwedischen Metropole geworden. Drei vollelektrische Konzeptbusse Volvo 7900 Electric und acht Elektro-Hybridbusse Volvo 7900 Electric Hybrid befördern zwischen den Endhaltestellen Chalmers und Lindholmen im Durchschnitt rund 100 000 Fahrgäste pro Monat. Intensive Studien und Befragungen, die von den ElectriCity-Partnern parallel durchgeführt wurden, haben eine äußerst positive Beurteilung der elektrifizierten Buslinie sowohl seitens der Fahrgäste als auch seitens der Fahrer ergeben. Dabei haben die Befragungen eindeutig gezeigt, dass die Fahrzeuge, die Ladeinfrastruktur und die Bushaltestellen die gesteckten Erwartungen weit mehr als erfüllen.

Ausgereifte Lösungen für den ÖPNV von morgen

Die Linie 55 ist nicht nur die erste Buslinie in Göteborg, die mit einem elektrifizierten Bussystem bedient wird. In erster Linie ist sie eine Plattform zur Darstellung modernster Technologien und zur Entwicklung zukunftsweisender Lösungen für den nachhaltig ausgerichteten ÖPNV von morgen. Daher wird das gesamte Projekt äußerst gründlich untersucht und begutachtet. Die Auswertung der neuesten Statistiken von Volvo, Keolis und Västtrafik zu Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur zeigen, dass die gesteckten Ziele für Ladefunktion, Pünktlichkeit und Service nicht nur vollständig erreicht, sondern sogar um ein Vielfaches übertroffen wurden.

,,Die hervorragenden Ergebnisse zeigen, dass die Technik für elektrifizierte Linienbusverkehre jetzt soweit ausgereift ist, dass einer Einführung in einem breiteren Rahmen nichts mehr im Wege steht. Elektrische Energie bietet für Großstädte neue Möglichkeiten zur Überleitung des Personennahverkehrs in eine nachhaltige Richtung, zur Erhöhung der Sicherheit im täglichen Verkehrsgeschehen und zur Schaffung einer gesünderen Lebensqualität in der Stadt mit weniger Lärm und besserer Luftqualität", so Niklas Gustafsson, Chief Sustainability Officer der Volvo Group.
 Erfolgreiches Jahr für den elektrifizierten Busverkehr auf Linie 55 in Göteborg Drei vollelektrische Konzeptbusse Volvo 7900 Electric (Foto links) und acht Elektro- Hybridbusse Volvo 7900 Electric Hybrid ziehen nach einjährigem Einsatz auf der Linie 55 in Göteborg eine positive Bilanz. Im ElectriCity-Projekt in Göteborg wird unter anderem auch die Einrichtung von Indoor-Haltestellen geprüft und getestet (Foto Mitte). Kinder und jugendliche Teilnehmer am internationalen Jugend-Musikcamp ,,Side by Side by El Sistema" gaben GratisÜberraschungskonzerte an Bord der extrem leisen Volvo-Elektrobusse in Göteborg (Foto rechts).
 

Untersuchungsergebnisse bestätigen Tragfähigkeit der leisen Elektromobilität

Laut dem für den ÖPNV zuständigen Betreiber Västtrafik sind die Fahrgäste insgesamt äußerst zufrieden mit dem Serviceangebot auf der Linie 55. Der Betrieb der Busse mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen wird von den Fahrgästen besonders positiv bewertet. Eine hohe Wertschätzung erfahren auch die neu eingerichteten Bushaltestellen in Chalmersplatsen und Teknikgatan. Rund 80 Prozent der Fahrgäste begrüßen das frei zugängliche WLAN an Bord der Busse. 93 Prozent empfinden das niedrige Geräuschniveau im Innenraum der Busse als äußerst angenehm und bezeichnen es als einen immens großen und spürbaren Fortschritt.

Wie angenehm der leise Betrieb der Busse auf der Linie 55 ist und welche neuen Möglichkeiten sich daraus ergeben können, haben zahlreiche Musikkonzerte an Bord der vollelektrischen Konzeptbusse Volvo 7900 Electric bewiesen. Erst vor zwei Wochen gaben dort die Musiker der Göteborger Symphoniker zusammen mit musikbegeisterten Kindern und Jugendlichen - allesamt Teilnehmer am internationalen Jugend-Musikcamp ,,Side by Side by El Sistema" in Göteborg - inmitten der Fahrgäste eine Kostprobe ihres Könnens. Auf ein begeistertes Publikum trafen bereits im vergangenen Jahr mehrere Überraschungskonzerte mit den Sängerinnen Zara Larsson und Seinabo Sey. Die unter dem Namen ,,Silent Bus Sessions" bekannten Musikvideos sind in den sozialen Medien von mehr als 2,6 Millionen Menschen angesehen und geteilt worden.

Die von Volvo durchgeführten Messungen bestätigen die subjektiven Wahrnehmungen aus der Fahrgast- und Fahrerbefragung von Västtrafik: Es wurden beträchtliche Unterschiede in der Geräuschentwicklung zwischen Bussen mit Diesel- und mit Elektroantrieb nachgewiesen, und zwar sowohl im Innenraum als auch außerhalb in der Umgebung der Busse. Besonders gravierend macht sich der Unterschied im Fahrbetrieb mit niedrigen Geschwindigkeiten bemerkbar.

In weiteren Untersuchungen, die der Busbetreiber Keolis durchgeführt hat, betrachten auch die Busfahrer die geringe Geräuschentwicklung als wichtigsten Vorteil der elektrischen Antriebsvarianten. Sie begründen dies mit dem großen Beitrag, den der leise Fahrmodus zur Verbesserung ihrer Arbeitsumgebung leistet. Genannt wird auch die große Zufriedenheit der Fahrgäste, deren Rückmeldungen immer erst bei den Fahrern ankommen. Die Ausrüstung der Busse mit dem Zonenmanagement von Volvo, durch das die Geschwindigkeit in bestimmten Stadtbereichen automatisch gedrosselt wird, erhöht die Sicherheit im dichten Straßenverkehr der Stadt enorm, so der Tenor aus den Aussagen der Buschauffeure.

Die Besucherstatistiken der Business-Region Göteborg bestätigen das immens große Interesse an der Linie 55. Bisher haben über 100 Delegationen mit insgesamt fast 5500 Teilnehmern aus unterschiedlichen Großstädten weltweit die Stadt Göteborg besucht, um mit eigenen Augen zu sehen, wie das Gemeinschaftsprojekt zur Elektrifizierung des ÖPNV, die Infrastruktur und der Betrieb in der täglichen Praxis funktionieren.

Erfolgreiches Jahr für den elektrifizierten Busverkehr auf Linie 55 in Göteborg

Drei vollelektrische Konzeptbusse Volvo 7900 Electric und acht Elektro- Hybridbusse Volvo 7900 Electric Hybrid ziehen nach einjährigem Einsatz auf der Linie 55 in Göteborg eine positive Bilanz.
 

Ericsson ist neuer Partner im ElectriCity-Projekt

Rechtzeitig zum ersten Geburtstag der elektrifizierten Buslinie tritt jetzt mit dem Unternehmen Ericsson ein globaler Provider für Informations- und Kommunikationstechnologie der ElectriCity-Partnerschaft bei. ,,Die Busse, die auf der Linie 55 fahren, sind bereits an unsere Plattform angeschlossen. Dadurch haben die Experten aus den Entwicklungsbereichen einen sicheren Zugang zu den Daten, um auf dieser Basis intelligente und smarte Applikationen zu erstellen", so Orvar Hurtig, Leiter Industry & Society bei Ericsson. ,,Als Partner im ElectriCity-Projekt folgen nun weitere Schritte. Für uns ist dies ein höchst interessantes Projekt. Es versetzt uns in die Lage, zusammen mit den anderen Partnern nachhaltige Lösungen für den ÖPNV in smarten Großstädten zu entwickeln und zu testen - im echten Betrieb und unter Realbedingungen."

Fakten zur Buslinie 55 und zum ElectriCity-Projekt

Die Linie 55 verläuft in Göteborg zwischen Lindholmen und Chalmers. Sie steht im Zentrum des Gemeinschaftsprojekts ElectriCity. Partner aus Wirtschaft, Industrie, Forschung und öffentlichen Trägern haben sich darin zusammengeschlossen, um den Nutzen, die Vorteile und das Potenzial eines nachhaltig ausgerichteten ÖPNV der Zukunft zu evaluieren. Dabei wird vor allem genau untersucht, wie der elektrische Personennahverkehr zu einem besseren und nachhaltigeren städtischen Umfeld beitragen kann und wie die innovativen Technologien im täglichen Betrieb funktionieren. Zu den beteiligten Partnern zählen die Volvo Group, die Technische Hochschule Chalmers, die schwedische Energiebehörde SEA (Swedish Energy Agency), der Energieversorger Göteborg Energi, die Region Västra Götaland, die Stadt Göteborg, die ÖPNVVerkehrsbetreiber Västtrafik und Keolis, die beiden Wissenschafts- und Technologieparks Lindholmen Science Park und Johanneberg Science Park, die Business-Region Göteborg, Älvstranden Utveckling, Akademiska Hus, Chalmersfastigheter - und ab sofort auch Ericsson.


Quelle: http://www.volvobuses.at/de-at/news/2016/jun/erfolgreiches-jahr-fur-den-elektrifizierten-busverkehr-auf-linie-55-in-goteborg.html
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Februar 15, 2017, 12:18:03
@FlipsP 

Das ist aber der Bus aus Göteborg. Dieser ist rein elektrisch. Der Bus aus Stockholm um den es im verlinkten Artikel von User Stefan 4076 geht ist aber ein E-Hybridbus.

Wie kommst du darauf:
(http://www.styria-mobile.at/media/user/dapi/2016/DSC_0561.JPG)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 15, 2017, 12:25:32
@FlipsP 

Das ist aber der Bus aus Göteborg. Dieser ist rein elektrisch. Der Bus aus Stockholm um den es im verlinkten Artikel von User Stefan 4076 geht ist aber ein E-Hybridbus.

Wie kommst du darauf:

Achso! Ich dachte, du meinst damit, dass Volvo allgemein nur Hybridbusse herstellt. Darum der Artikel in dem auch Elektrobusse vorkommen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 16, 2017, 08:30:56
Alleine betrieblich ist es schwierig:

Auf der Buslinie 50 geht es sich mit großzügigsten Ladezeiten nicht aus, dass beide Kurse mit einem Elektrobus fahren.

Die Linie 34E ist eigentlich sehr wichtig im Störungsfall bei der Bim, was wird im Unterbrechungsfall gemacht?

Da hat sich hws. von den Verantwortlichen niemand Gedanken gemacht, der "Betrieb" darf das ganze dann ausbaden.

Es wäre aber zugegeben schwierig, eine geeignete Linie für den Testbetrieb zu finden - vielleicht wäre der Tramvorlaufbetrieb (Linie 51) zu den Reininghausgründen eine Möglichkeit.  :-X

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 16, 2017, 08:41:42
Alleine betrieblich ist es schwierig:

Auf der Buslinie 50 geht es sich mit großzügigsten Ladezeiten nicht aus, dass beide Kurse mit einem Elektrobus fahren.

Die Linie 34E ist eigentlich sehr wichtig im Störungsfall bei der Bim, was wird im Unterbrechungsfall gemacht?

Da hat sich hws. von den Verantwortlichen niemand Gedanken gemacht, der "Betrieb" darf das ganze dann ausbaden.

Es wäre aber zugegeben schwierig, eine geeignete Linie für den Testbetrieb zu finden - vielleicht wäre der Tramvorlaufbetrieb (Linie 51) zu den Reininghausgründen eine Möglichkeit.  :-X

W.

Eigentlich keine schlechte Idee. Dort stört man keinen Betrieb, weil weitgehend allein unterwegs. Sollte mal eine Fahrt ausfallen, wohnen noch keine Unmengen an Menschen dort die sich beschweren. Nachteil: Sollte eine Fahrt ausfallen, dann vergrault man potenzielle Neukunden.

EDIT: Natürlich bin ich auch der Meinung, gleich eine Straßenbahn dort zu bauen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 16, 2017, 09:08:58
Nicht ganz unheikel, zumal ja auch die SP schon einen Elektrobusbetrieb in dieser Relation vorgeschlagen hat (könnte sich letztlich negativ auf die Straßenbahn auswirken).

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am Februar 16, 2017, 09:34:45
Das wäre für die Politik ideal, fährt mal am 51er der E-Bus kann man sich mit dem Bau der Straßenbahn in das Reininghausgelände noch mehr Zeit lassen oder braucht sie überhaupt nicht mehr zu bauen, da dorthin so schon was mit Strom fährt....

Viele Politiker glauben so, ein E-Bus kann eine Straßenbahn einfach ersetzen. Mit solchen Forderungen wird dieser Irrglaube nur verstärkt.

Außerdem find ich - sollte wenn - dort getestet werden wo es langfristig auch Sinn macht, den der Auf- und Abbau von Ladeneinrichtungen kostet auch sehr viel Geld.

Da E-Busse bereits in vielen anderen Städten getestet werden, wäre es nach dem Desaster in Graz sicher sinnvoller die Serienreife der Fahrzeuge einfach abzuwarten und endlich den Fokus auf den dringend notwendigen Straßenbahnausbau zu setzen!

LG
222
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am Februar 16, 2017, 14:19:10
Auch in der Salzburg Krone ist über den Grazer E-Bus gestern groß berichtet worden.

Graz: Pleite um E-Busse
>Das "neue" Experiment in Graz ist kläglich gescheitert
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 16, 2017, 14:43:20
Schön, dass die Krone "offiziell" von der Kleinen "abschreibt" ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am Februar 19, 2017, 12:38:05
In Köln verläuft der Test mit acht E-Gelenkbussen so erfolgreich, sodass die Umstellung weiterer 6 (!) Buslinien auf E-Betrieb angekündigt wurde. Dazu die Pressemitteilung:

Projekt E-Bus: KVB plant Erweiterung der E-Mobilität

Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) planen, die E-Mobilität ihres Busbetriebs auszubauen. Hierfür sollen bis 2021 bis zu sechs weitere Bus-Linien auf den Betrieb mit E-Bussen umgestellt werden. Dabei werden sowohl 18 Meter lange Gelenkbusse, als auch zwölf Meter lange Solobusse - also die kleineren Busse ohne Gelenk - zum Einsatz kommen. Die KVB möchte hiermit ihre Beiträge dazu leisten, dass sich Köln in der Schadstoffbilanz positiv entwickelt. Entscheidend bleibt dabei: Mehr ÖPNV ist der wirkungsvollste Umwelt- und Klimaschutz.

Derzeit kann die KVB die konkreten Linien noch nicht benennen, da sich verschiedene Linien in der Eignungsprüfung befinden. Hierbei spielt die Länge der jeweiligen Linie genauso eine Rolle wie die Möglichkeit, an den Endhaltestellen die benötigte Ladeinfrastruktur aufzubauen. Insbesondere sollen Bus-Linien auf E-Mobilität umgestellt werden, deren Linienweg durch die Kölner Innenstadt verläuft. Beabsichtigt ist, sowohl Linien im links-, als auch im rechtsrheinischen Stadtgebiet umzustellen. Damit wäre unter anderem der Erwerb von 45 bis 50 E-Bussen verbunden.

Die KVB erhofft sich die finanzielle Förderung des Projektes durch das Land Nordrhein-Westfalen. Das ÖPNV-Gesetz des Landes ermöglicht die Förderung von Investitionsmaßnahmen zur Beschaffung von batteriebetriebenen Linienbussen des ÖPNV, zur Errichtung der dafür notwendigen Ladeinfrastruktur und zur Beschaffung erforderlicher spezifischer Werkstatteinrichtungen. Hierbei kann es sich um einen Mehrbetrag von etwa 20 Millionen Euro für den Ausbau der E-Mobilität handeln, der über die Kosten eines klassischen Ersatzes alter Busse hinausgeht. Dieser Mehrbedarf müsste durch das Land NRW und die KVB getragen werden. Eine weitere Förderung hatte Landesverkehrsminister Michael Groschek bei der Umstellung der Linie 133 auf E-Mobilität in Aussicht gestellt.

Mit der Bus-Linie 133 wurde bereits am 3. Dezember 2016 eine Linie vom Betrieb mit Dieselbussen auf E-Busse umgestellt. Die acht E-Busse auf dieser Linie stoßen keine Stickoxide, keinen Feinstaub und keine weiteren umweltschädlichen Schadstoffe aus. Zudem vermeidet der Einsatz von batteriebetriebenen Bussen auf der Linie 133 jährlich den Ausstoß von etwa 520 Tonnen des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid (CO2).Mit diesem ersten Projekt, das für die KVB zufriedenstellend verläuft, hat das Verkehrsunternehmen den notwendigen Sachverstand gewonnen, um nun die Planung für das erste Folgeprojekt zu beginnen.

Quelle: http://www.kvb-koeln.de/german/nachrichten/view.html?action=shownews&page=2&id=3183 (http://www.kvb-koeln.de/german/nachrichten/view.html?action=shownews&page=2&id=3183)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 19, 2017, 12:42:54
Es wird zwar behauptet, dass der Test erfolgreich verläuft, aber beim kalten Wetter der letzten Wochen gab es doch wohl einige Probleme: http://www.ksta.de/koeln/ausfall-bei-den-kvb-kaelte-legt-elektrobusse-lahm-25593402 und http://www.rundschau-online.de/region/koeln/batterien-verlieren-im-frost-strom-koelner-e-busse-haben-probleme-mit-kaelte-25566858

Das ist dann doch wohl noch einiges zu tun ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 20, 2017, 13:31:59
Ach nein: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5172402/EMobilitaet_Marode-EBusse_Chinesen-sollen-Werk-in-Graz-planen

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Februar 20, 2017, 14:11:14

Na hoffentlich ist das Träumeland nicht so schnell abgebrannt.  :-X

Alles Unschuldslämmer und natürlich ÖV-Experten.  :boese:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Februar 20, 2017, 16:05:02
Und eine Presseaussendung der Grazer Grünen dazu...


20.02.2017
Grüne zu E-Bussen aus China: Holding-Vorstand braucht Kontrolle
Das Elektrobus-Experiment der Holding Graz wirft ein Licht darauf, wie es um Kontrollmöglichkeiten und Kontrollpraxis in der Holding bestellt ist.
,,Offensichtlich hatten weder Verkehrsstadtrat Eustacchio noch der für die Beteiligungen zuständige Stadtrat Rüsch ein Interesse daran, das E-Busprojekt, das ja immerhin als Testlauf für die Zukunft der Grazer Busflotte gedacht war, genauer unter die Lupe zu nehmen. Und auch Bürgermeister Nagl beschränkte sein Wirken in dieser Angelegenheit anscheinend auf die Teilnahme an Pressekonferenzen. Die zuständige Stadtpolitik hat die Holding Vorstände und insbesondere Vorstandsvorsitzenden Malik hier also werken lassen, ohne das Projekt kritisch zu hinterfragten", so der Verkehrssprecher der Grazer Grünen Karl Dreisiebner.
Aber auch die konzerninternen Kontrollmechanismen haben hier offensichtlich nicht gegriffen, was nicht verwundert. Die Kontrollmöglichkeiten des Holding-Aufsichtsrates wurden ja in der letzten Gemeinderatsperiode von ÖVP, FPÖ und SPÖ eingeschränkt, in dem Kompetenzen vom Aufsichtsrat weg in den Präsidialausschuss verlagert wurden.
,,Die E-Busse aus China sind nicht das erste Projekt, das die Holding ohne seriöse Information und Diskussion im Aufsichtsrat und im Gemeinderat betreibt. Wir Grüne werden daher  im Gemeinderat den Ausbau der Kontrollmöglichkeiten in der Holding - sowohl von Seiten des Aufsichtsrats als auch von der Stadtpolitik - einfordern", so GR Dreisiebner abschließend.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am Februar 22, 2017, 19:15:41
Nachstehend eine interessante Presseaussendung des Verband Deutscher Verkehrsunternehmen zur Problematik von E-Bus-Systemen:

Zukunft der Elektrobusse - Treffen mit Bundesumweltministerin
Hochrangige Vertreter des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und der in Deutschland tätigen Bushersteller waren am Mittwoch zu einem Gespräch bei Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks. Dabei ging es um die Zukunft der Elektrobusse im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV): Die Verkehrsunternehmen benötigen weitere Unterstützung der Politik und technische Standardisierungen seitens der Hersteller, um den angestrebten Markthochlauf mit Elektrobussen in den kommenden Jahren zu realisieren.
 Über 40 ÖPNV-Unternehmen in Deutschland testen aktuell bereits Elektrobusse verschiedener Hersteller. "Das zeigt, dass die Branche die politischen Vorgaben zur Elektromobilität auch im Busbereich sehr ernst nimmt. Allerdings gibt es bislang keine Festlegung auf einen einheitlichen technischen Standard, so dass zu viele unterschiedliche Fahrzeuge und Ladesysteme existieren, die damit in der Anschaffung und Wartung zu teuer sind. Die Elektrobusse sind im Vergleich zum Dieselbus im Betrieb nach wie vor nicht zuverlässig genug. Moderne ÖPNV-Busse mit EURO VI-Abgasnorm sind nicht nur wirtschaftlich und zuverlässig, sondern auch äußert emissionsarm. Wenn sich der batteriebetriebene Elektrobus im ÖPNV durchsetzen soll, dann müssen Politik, Verkehrsunternehmen und Hersteller gemeinsam daran arbeiten, dieses Produkt weiter zu verbessern", so Ingo Wortmann, VDV-Vizepräsident und Vorsitzender der Geschäftsführung der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG).
 Neben der Standardisierung der Fahrzeuge und ihrer Ladesysteme ist für die Verkehrsunternehmen vor allem der Aus- und Umbau der Infrastruktur maßgeblich. "Wir müssen uns auch bei der Infrastruktur schnell auf gemeinsame Standards festlegen. Denn Standardisierung reduziert die Kosten und erhöht die Wirtschaftlichkeit. Das ist ein entscheidender Faktor für die Marktdurchdringung der Elektrobusse. Zudem brauchen wir steuerliche Erleichterung bei den Betriebskosten, die beim Elektrobus zurzeit deutlich über denen vom Dieselbus liegen", so Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, Vorstandsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) abschließend.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Februar 22, 2017, 19:56:40
Zukunft der Elektrobusse - Treffen mit Bundesumweltministerin
 "Wir müssen uns auch bei der Infrastruktur schnell auf gemeinsame Standards festlegen. Denn Standardisierung reduziert die Kosten und erhöht die Wirtschaftlichkeit. Das ist ein entscheidender Faktor für die Marktdurchdringung der Elektrobusse.
Interessant. Grundsätzlich gäbe es da schon einen Standard, da wären 2 parallele Kabel, 600V DC, 2 Stangenstromabnehmer. In Zentrumsbereichen rechnet sich diese Infrastruktur durch die Frequenz locker, auf exponierten Außenästen könnte dann mit gespeicherter Energie (man kann unter der Leitung ja auch laden) ohne Fahrleitung fahren. Simpel, robust, zuverlässig und erprobt. Als Innovation können ja die teuren Weichen und Kreuzungen entfallen, da die Fahrzeuge heutzutage automatisch auf/abbügeln können. Zudem werden extreme Stromspitzen durch kurzes Schnellladen reduziert - man denke, wie es zur Rush-Hour am Jakominiplatz wohl wäre, wenn ca. 12 Busse zeitgleich auf Schnelllademodus gingen...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 2143 am Februar 26, 2017, 09:44:29
auch in Groß Britannien gibt es Elektrobusse ... hier ein Bild aus York. Laut dem Fotografen funktionieren die recht gut da sie ja nur auf einer kurzen Linie eingesetzt werden ... Was ich arg finde das Ladekastel schaut recht klein aus ...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: scheurin am März 12, 2017, 09:16:09
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/elektrobusse-in-deutschland-zu-teuer-zu-unzuverlaessig-zu-aufwendig-a-1138185.html
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am März 13, 2017, 20:38:40
Zwei Handy-Sichtungsbilder von Bus 131, der zur Zeit vor der GKB-Werkstätte am Graz-Köflacherbahnhof steht:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am März 13, 2017, 20:40:29
Weiß jemand, warum der dort steht?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am März 13, 2017, 21:14:41
Weiß jemand, warum der dort steht?

Vielleicht wollte er mal an die frische Luft.  :banana:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am März 13, 2017, 21:25:55
...... oder gar der 2067 046 Gesellschaft leisten?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Dietmar am März 13, 2017, 21:39:38
Vielleicht steht in der GKB-Werkstätte der Umbau auf Dieselantrieb bevor?  :ätsch:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am März 13, 2017, 22:45:32
Vl. wird er per Bahn zurück nach China geschickt?  :frech:  ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am März 13, 2017, 22:56:58
4 tolle Antworten, von der jede für sich etwas hat. :one: ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am März 13, 2017, 23:16:16
Vl. wird er per Bahn zurück nach China geschickt?  :frech:  ;D

Das wäre eh am besten!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: The_Pope am März 14, 2017, 02:32:01
auch in Groß Britannien gibt es Elektrobusse ... hier ein Bild aus York. Laut dem Fotografen funktionieren die recht gut da sie ja nur auf einer kurzen Linie eingesetzt werden ... Was ich arg finde das Ladekastel schaut recht klein aus ...

Der Supercharger von Tesla ist auch nicht rießig hat aber genug Power um den Tesla in knapp 40 Minuten voll aufzuladen
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am März 14, 2017, 07:03:10
Weiß jemand, warum der dort steht?
Der Hersteller hat bei der GKB - Buswerkstatt einen Wartungsplatz angemietet, um die notwendigen Adaptionen vornehmen zu können, die für den Start des Testlaufs in Graz notwendig sind.
MfG SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am März 14, 2017, 07:15:45
Der Supercharger von Tesla ist auch nicht rießig hat aber genug Power um den Tesla in knapp 40 Minuten voll aufzuladen

Hallo und Willkommen im Forum.

Ein leerer Tesla braucht schon eine gute Stunde um voll geladen zu werden. ;)

Aber natürlich ist das ja für den Akku ohnehin nicht so gesund und eine für normale Fahrten ausreichende 80%-Ladung sollte sich in 40 Minuten ausgehen. - (Wenn mehrere Autos gleichzeitig laden ist die Ladeleistung des einzelnen natürlich auch geringer) ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am März 14, 2017, 07:18:59
Vermutung: Eventuell war auch einer der beiden Solobusse schon dort. Als ich nämlich letzten Freitag abends beim Buscenter vorbei gefahren bin, stand dort nur ein Solobus, vielleicht war der zweite bei der GKB, wo sonst?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am März 14, 2017, 07:26:19
Alle 4 E - Busse werden sollen bei der GKB, aber nicht von deren Personal, adaptiert werden!
MfG
SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am März 14, 2017, 07:30:17
Leicht möglich,, ist ja eine Werkstätte für GKB-Busse (Ganz Kaputte Busse)!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am März 14, 2017, 18:36:06
Vl. wird er per Bahn zurück nach China geschickt?  :frech:  ;D
Dann wäre er vielleicht wieder da, wenn die Technik ausgereift ist  ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sgg 71 am März 15, 2017, 09:00:20
Der E-Bus am GKB-Areal hatte heute Morgen den fehlenden Teil der Stoßstange (inkl. Nummertafel) wieder montiert.
Zwei Asiaten verschwanden in der GKB-Kraftfahrzeughalle.
 
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am März 23, 2017, 15:11:02
Habe heute um ca. 13:45 Uhr den E-Bus Nummer 7 als Werkstattfahrt am Lazarettgürtel gesichert.

LG
222
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am März 23, 2017, 18:44:11
Habe heute um ca. 13:45 Uhr den E-Bus Nummer 7 als Werkstattfahrt am Lazarettgürtel gesichert.

LG
222
Um ca. 15:15 war auch ein 12m-E-Bus (Wagennummer hab ich nicht erkannt) am Lazerettgürtel unterwegs.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am März 24, 2017, 14:42:27
Heute in der Kleinen Zeitung
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am März 27, 2017, 19:22:47
Heute war Bus Nr. 8 kurz nach 13:30 bei der Kirche Don Bosco Richtung Garage unterwegs!

Es sind also beide 12m-Busse schon wieder fleißig im Einsatz!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am April 03, 2017, 18:52:07
In Eindhofen ist man schon weiter als in Graz und stellte 8 Buslinien auf Betrieb mit E-Gelenkbusse um, näheres siehe http://www.stadtverkehr.de/stadtverkehr/2677-43-batterie-gelenkbusse-auf-einen-schlag-elektrobusnetz-in-eindhoven (http://www.stadtverkehr.de/stadtverkehr/2677-43-batterie-gelenkbusse-auf-einen-schlag-elektrobusnetz-in-eindhoven)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Dietmar am April 04, 2017, 06:27:39
Zitat
In Eindhofen ist man schon weiter als in Graz ...
Sehr lobenswert!!! In Eindhoven gibt es wohl eine Stadtregierung, die sich um dieses Anliegen auch kümmert.

Aber: Es ist wirklich sehr leicht, punkto E-Busse "weiter" als in Graz zu sein. Denn die Grazer Stadtregierung und die HGL-Verantwortlichen haben ja noch nicht einmal angefangen, sich seriös mit diesem Thema zu beschäftigen ... Freunderlwirtschaft ist halt nicht Alles!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am April 09, 2017, 11:52:57
Im heutigen Grazer:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am April 09, 2017, 12:02:42
Es "wird klappen", weil es "klappen muss".
Sollte Graz nach diesen katastrophalen Erfahrungen jedoch noch Interesse an E-Bussen haben kann man wohl davon ausgehen, dass es keine Busse aus China sein werden!
Immerhin ein Hoffnungsschimmer für den Ausbau der Straßenbahn, dass man künftig wohl wieder auf Dieselbusse setzen wird!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am April 10, 2017, 21:25:33
"Das wird klappen, da sind wir optimistisch"

Man sieht wie weit dieser Optimismus die E-Busse gebracht hat.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 10, 2017, 22:11:11
Zu Sandsäcken  :banana:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am April 11, 2017, 13:49:10
Heute in den Salzburger Nachrichten:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am April 13, 2017, 20:19:24
Auf der Seite von Chariot E-Bus steht ein Zitat es sei schwierig sich vorzustellen, dass die Chinesen im Bereich Elektrobusse in den nächsten 10 Jahren geschlagen werden können (...it is very difficult to see how anyone can beat the Chinese in electric buses in the next 10 years...). Naja selten so gelacht...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Dietmar am April 13, 2017, 20:50:14
Konfuzius ist dazu eingefallen:
"Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist."
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am April 14, 2017, 00:03:26
Auf der Seite von Chariot E-Bus steht ein Zitat es sei schwierig sich vorzustellen, dass die Chinesen im Bereich Elektrobusse in den nächsten 10 Jahren geschlagen werden können (...it is very difficult to see how anyone can beat the Chinese in electric buses in the next 10 years...). Naja selten so gelacht...
Ist nur die Frage wer zuletzt lacht ;)

Aber im Ernst: Das Problem mit den E-Bussen besteht ja nicht darin, dass sie nicht funktionieren (gerade die von Chariot fahren zur Zeit eh fleißig), sondern dass sie die europäischen Norman nicht erfüllen. Das ist ein Problem an dem die Chinesen sicher mit Hochdruck arbeiten werden, da sie ja unbedingt auf den europäischen Markt wollen. Wenn sie die Normen erfüllen und im Linienbetrieb eingesetzt werden (dürfen), bin ich mir sicher, dass sie konkurrenzfähig sein werden.

Ich würde den E-Bus-Test auch nicht als gescheitert betrachten. Der Test im regulären Betrieb hat noch gar nicht begonnen! Ich würde mit solchen Aussagen warten bis die Busse ein paar Wochen in Betrieb sind (oder bis der Test endgültig abgesagt ist, weil sie nicht den europäischen Standards entsprechen)!


Nur um das klar zu stellen: Ich finde nicht, dass die E-Busse so wunderbar sind, dass man sie auf biegen und brechen überall einsetzen muss. Ich würde auch lieber jeden Euro, der investiert wird, in einem Straßenbahnprojekt sehen. Auch finde ich, dass die Auftragsvergabe "fragwürdig" war und dass man auch andere Hersteller mit einbeziehen hätte sollen. Es stand ja auch irgendwo im Forum, dass Siemens ein Ladesystem mit der gleichen Technik hat, dass mit mehreren Herstellern kompatibel ist. Da hätte man Siemens ein paar Ladestationen bauen lassen können und von jedem kompatiblen Hersteller einen Bus testen. Jetzt ist ja in Graz eigentlich zweimal das gleiche System, das aber nicht mit einander kompatibel ist.

ABER: Ich finde man sollte den Bussen eine Chance geben! Es ist der erste Auftrag für die Firmen in der EU, da (sollte zwar nicht) aber kann es schon sein, dass man Probleme hat, bis die Fahrzeuge eingesetzt werden dürfen und es dadurch zu ein paar Monaten Verzögerung kommt. Solche Probleme haben selbst etablierte europäische Unternehmen (Siemens: Avenio München, Stadler: GTW GKB/StLB, der Metronom München-Salzburg). Und der Test ist zwar nicht gratis (Ladeinfrastruktur), aber ich finde es für die Holding auch nicht übermäßig teuer, wenn man vier Busse dafür ein Jahr lang ausgiebig testen darf.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Dietmar am April 14, 2017, 06:43:39
Zitat
Ist nur die Frage wer zuletzt lacht ;)

Aber im Ernst: Das Problem mit den E-Bussen besteht ja nicht darin, dass sie nicht funktionieren (gerade die von Chariot fahren zur Zeit eh fleißig), sondern dass sie die europäischen Norman nicht erfüllen. Das ist ein Problem an dem die Chinesen sicher mit Hochdruck arbeiten werden, da sie ja unbedingt auf den europäischen Markt wollen.

Zum Lachen ist da gar nix mehr - diese E-Busse sind auf dem besten Weg, die "Eurofighter von Graz" zu werden!

Wenn ich als Busproduzent einen neuen Markt ernsthaft erschließen will, dann liefere ich seriöserweise gleich einen Bus, der alle Normen erfüllt und nicht eine Bananenkiste, die mehr steht als fährt. Da erkundige ich mich schon vor dem Testlauf, welche Normen im neu zu erschließenden Markt zu erfüllen sind. Zur Erinnerung: seit zwei Jahren gibt es das Projekt, seit einem halben Jahr sollen die Busse getestet und eingesetzt werden - im Fahrgast-, nicht im Sandsackbetrieb!

Die grundsätzliche Frage dabei ist natürlich, ob Freunderlwirtschaft generell als seriös angesehen werden kann ...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am April 14, 2017, 11:33:41
E-Busse fahren ja auch in anderen Städten. Die Busse aus China dürften aber doch Probleme haben, die kein europäischer Hersteller je hatte. Software-Probleme können ja sein, aber die Busse hatten ja sogar Probleme mit elementaren Sachen wie der Türsteuerung - und das ist nicht der Technologie des elektrischen Antriebes, sondern nur der schleißigen (unerfahrenen? / billigen?) Verarbeitung der Hersteller snzulasten.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am April 15, 2017, 11:27:03
Sie waren auch angerostet, die Verkabelung war nicht angeschlossen, usw.
Qualität wie die Dissertation von Mag. Buchmann.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 15, 2017, 11:37:44
Sie waren auch angerostet, die Verkabelung war nicht angeschlossen, usw.
Qualität wie die Dissertation von Mag. Buchmann.

Das glaub ich nicht, Buchmann hat sicher alles richtig abgeschrieben. ;)  :banana:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am April 15, 2017, 20:21:34
Es stand ja auch irgendwo im Forum, dass Siemens ein Ladesystem mit der gleichen Technik hat, dass mit mehreren Herstellern kompatibel ist.
In einem YouTube-Video von Higer (https://youtu.be/-ybrnGmsQHI) steht, dass die Technologie von Siemens stammt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 200er am April 16, 2017, 14:15:33
In der "Wiener Zeitung" vom 15.4.2017 steht auf Seite 19 unter der Überschrift "Mehr Strom für Öffi-Busse":

Die Stadt Hamburg kauft ab 2020 nur noch Busse mit Elektroantrieb. ... Zu geringe Reichweiten, zu teuer, zu schlecht ausgebaute Infrastruktur, klagen potentielle Käufer. Die Stadt Hamburg lässt sich von diesen Argumenten aber nicht beeindrucken. Der politische Auftrag an die Öffi-Betreiber Hamburger Hochbahn ist klar. Ab 2020 dürfen nur noch strombetriebene Busse gekauft werden. Bis 2030 sollen in Hamburg alle 943 öffentlichen Busse mit Strom angetrieben werden. ...

Link habe ich leider keinen. Noch ein Kommentar: Die Hamburger waren es ja auch, die es geschaftt haben, ihre Straßenbahn einzustellen.  :boese:

lg 200er
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am April 16, 2017, 15:48:21
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wien/unterwegs/885874_Mehr-Strom-fuer-Oeffi-Busse.html

LG
222
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am April 18, 2017, 11:37:58
E-Bus Nr. 7 fährt im Fahrgastbetrieb als Verstärker auf der Linie 50!!! Der Bus wird im Fahrgastinformationssystem und in der Quando App noch nicht angezeigt (Außerdem fehlt die Liniennummer in der Zielanzeige).
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am April 18, 2017, 13:11:37
Er soll aber nur 2 Runden und wie HGLF schreibt als Verstärker gefahren sein.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am April 18, 2017, 14:54:03
Genau so soll es sein! Testfahrt als Verstärker zum normalen Betrieb!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am April 18, 2017, 15:32:30
Er soll aber nur 2 Runden und wie HGLF schreibt als Verstärker gefahren sein.
Ja stimmt leider aber wenigstens etwas.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am April 18, 2017, 15:44:42
Er soll aber nur 2 Runden und wie HGLF schreibt als Verstärker gefahren sein.
Ja stimmt leider aber wenigstens etwas.

Langsam dürfte der E-Busbetrieb mit Fahrgästen zumindest mit den Solobussen  aber los gehen, bin schon gespannt wann die nächsten Einsätze sein werden bzw. wann man es probiert den E-Bus auf einen Plankurs einzusetzen. Es ist schon gut dass man vorsichtig mit Verstärkerfahrten beginnt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am April 18, 2017, 21:09:15
Ich habe einem Freund ein Video von der Mitfahrt im E-Bus gegeben und er hat es auf seinen YouTube-Kanal hochgeladen: https://youtu.be/xxEFv7ZgKIs
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sgg 71 am April 20, 2017, 08:45:48
Vor rd. 30 Minuten stand ein Abschlepp-LKW vor der GKB Busgarage; in der Halle - war nur ein Türflügel geöffnet - war ein weißes "Bus Hinterteil" erkennbar; könnte also sein, dass ein E-Bus überstellt wird (?)
  
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 20, 2017, 14:46:30
Schnell ein FB Posting, Bilder auch anbei.

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am April 20, 2017, 16:42:17
Eine Linienummer kann der Bus nicht anzeigen?

LG
222
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am April 20, 2017, 19:05:02
Eine Linienummer kann der Bus nicht anzeigen?

LG
222
Mir hat ein E-Busfahrer gesagt, dass es Probleme beim Einspielen der Daten gibt und die Linie deswegen (noch) nicht angezeigt werden kann.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 20, 2017, 19:31:54
Eine Linienummer kann der Bus nicht anzeigen?

Wird schon werden, der Einsatz kam ja ziemlich überraschend.  :lol:  :frech:  :sh:

Das Video ist hörens- und auch sehenswert. :)
Ich hatte heute Mittag das Glück, den Bus exklusiv bei einer Einziehfahrt zu erwischen. ;)


Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Zachi am April 20, 2017, 19:48:01
Toll!! Vielen Dank Martin :)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am April 28, 2017, 17:07:13
War diese Woche irgendein E-Bus am 50er unterwegs?

Ich habe nie einen gesehen!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am April 28, 2017, 17:08:35
War diese Woche irgendein E-Bus am 50er unterwegs?

Ich habe nie einen gesehen!

Ja.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am April 28, 2017, 17:15:22
War diese Woche irgendein E-Bus am 50er unterwegs?

Ich habe nie einen gesehen!

Ja.
Aber einen ganzen Tag bzw. jeden Tag hält es der E-Bus aber auch nicht aus, heute hätte ich außer zwei Citaro L keinen gesehen!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Stefan 4076 am April 28, 2017, 17:54:27
Die Antriebsausrüstung des E-Bus ist (im Video) höllisch laut und so eine Zumutung für den Fahrgast!  ???  E-Antriebe können fast lautlos sein, siehe Skoda und andere . . .
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am April 28, 2017, 18:09:59
Der Antrieb ist das eine - das Geklappere von sämtlichen Wagenteilen ist aber auch nicht gerade schlecht. Fast schlimmer als die erste Generation 15m Citaros, und die waren schon der allerletzte Schrott
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am April 28, 2017, 18:21:18
Die Antriebsausrüstung des E-Bus ist (im Video) höllisch laut und so eine Zumutung für den Fahrgast!  ???  E-Antriebe können fast lautlos sein, siehe Skoda und andere . . .

Auch die Tw der ersten Grazer Serie dürften mit ihren nicht schräg verzahnten Antrieben einen wunderbaren "Raunlsound" hingelegt haben, von dem man heute nur noch träumen kann. Hat Malik nicht etwas von "Uralttechnologie" gesagt? Vielleicht hat er damit das akustische Erlebnis bei einer Fahrt mit einem E-Bus gemeint ....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 28, 2017, 18:23:26
Also höllisch laut ist sie nicht. ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Mai 04, 2017, 12:27:43
Heute war der 130 unterwegs, ohne Fahrgäste. Und er machte das, was er am Besten kann: den Linienverkehr behindern. Gesehen um 12:00 bei der Haltestelle Augarten.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Mai 04, 2017, 12:40:51
Ist das der Bus, der die Nummer 106 trug?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Mai 04, 2017, 14:41:21
Bus 131 stand gestern am Graz-Köflacherbahnhof im Freien.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Mai 08, 2017, 18:27:22
E-Bus 8 war heute am Zentralfriedhof abgestellt, die vorderste Tür war offen und vom Fahrer war weit und breit nichts zu sehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Mai 08, 2017, 19:28:58
E-Bus 8 war heute am Zentralfriedhof abgestellt, die vorderste Tür war offen und vom Fahrer war weit und breit nichts zu sehen.
Am Freitag zu Mittag (ca. 13:20) war der gleiche Bus mit Fahrgästen auf der Linie 50 unterwegs.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Mai 08, 2017, 20:25:34
E-Bus 8 war heute am Zentralfriedhof abgestellt, die vorderste Tür war offen und vom Fahrer war weit und breit nichts zu sehen.
Am Freitag zu Mittag (ca. 13:20) war der gleiche Bus mit Fahrgästen auf der Linie 50 unterwegs.
Mit Liniennummer?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Mai 08, 2017, 20:33:20
Nein, ohne! Nur mit "Zentralfriedhof"
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Mai 08, 2017, 20:55:50
Also funktioniert's noch immer nicht
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Citaro G2 am Mai 09, 2017, 17:05:55
Einen der beiden Solobusse konnte ich heute um ca. 14:30 Uhr am Hauptbahnhof sichten. Auf der Zielanzeige stand Zentralfriedhof.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Mai 09, 2017, 18:11:47
Einen der beiden Solobusse konnte ich heute um ca. 14:30 Uhr am Hauptbahnhof sichten. Auf der Zielanzeige stand Zentralfriedhof.
Den hab ich auch gesehen. Außerdem habe ich die Graz Linien via Facebook Messenger gefragt, warum die E-Busse noch nicht auf Plankursen eingesetzt werden, die Antwort: "[...] Derzeit sind sie noch im Test und nicht im Vollbetrieb. [...]".
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sgg 71 am Mai 16, 2017, 10:02:26
Bus #7 wartet aktuell am Andreas-Hofer-Platz ...
 
... die anderen 3 stehen in der Garage Kärntnerstraße.
   
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: kestrel am Mai 16, 2017, 10:25:34
Testfahrten mit Fahrgästen stehen also nicht an der Tagesordnung. Schade, ich wollte diese Tage den Bus auf der Linie 50 ausprobieren.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Mai 16, 2017, 15:26:21
Vll fährt ja der 8er auf Linie...;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Mai 23, 2017, 18:28:37
E-Bus Nummer 8 war heute wieder am 50er unterwegs und inzwischen haben die Graz Linien es sogar geschafft, dass die Liniennummer angezeigt wird und die Türen vernünftig öffnen und schließen. Also dürfte einem Einsatz als Plankurs eigentlich nichts mehr im Wege stehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Mai 23, 2017, 18:50:36
E-Bus Nummer 8 war heute wieder am 50er unterwegs und

... und ein Gelenkbus als Dienstfahrt zu Mittag am 34 E
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Mai 24, 2017, 12:32:19
... und wieder als Dienstfahrt unterwegs: 130, 11:00 Jakominiplatz -> Theyergasse
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Mai 29, 2017, 12:18:48
Heute auf Dienstfahrt: Nr. 131(11:00 Augarten, 12:00 Jakominiplatz)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Mai 31, 2017, 14:39:06
Na super! E-Busse nach Reininghaus und zur SmartCity. :boese:

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5226707/TramAusbau_Die-Linie-8-in-Graz-steht-vor-der-Absage
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Mai 31, 2017, 14:59:36
Na super! E-Busse nach Reininghaus und zur SmartCity. :boese:


Die unattraktive und nur Zores bereitende Umsteigeproblematik feiert damit fröhliche Urständ und wird viele Bewohner der neuen Siedlungen von einer Benützung des ÖPNV abhalten und damit den MIV in Graz wieder weiter verdichten. Eine durchgreifende Attraktivierung des ÖPNV mit direkten Linien und ein Verkehrsangebot, das die Menschen wirklich zum Umsteigen in den ÖPNV verleitet, wird von den Stadt(un)verantwortlichen mit diesen jüngsten Plänen einfach verworfen. Offensichtlich hat keiner von diesen Politikern und Politikerinnen die Fähigkeit und den Willen, ein wenig über den Tellerrand hinaus auf die internationalen Entwicklungen bei Investitionen für einen zeitgemäßen ÖPNV oder wenigstens nach Linz oder Innsbruck zu blicken.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Mai 31, 2017, 15:57:24
Zuständig dafür ist ER:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Mai 31, 2017, 16:05:59
Zuständig dafür ist ER:

.... aber offensichtlich ist von den zig anderen Köpfen auch nichts zu erwarten!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Mai 31, 2017, 18:30:02
Nein, natürlich nicht.
Viele der Verantwortlichen in der Holding interessiert das nicht. Die Verantwortlichen der regierenden Parteien wollen die Opposition vorführen. Die Zielgruppe Autofahrer wird mit Straßenausbau beruhigt, das Bürgertum darf bald mit den (nicht für das Volk geeigneten) Elektroautos in die Innenstadt, auf den Busspuren, ohne Parkgebühr zu bezahlen. Für wen wird also Politik gemacht? Sicher nicht für uns.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Juni 01, 2017, 11:10:14
Heute gegen 10:00 beim Augarten.
Glücklicherweise gab es keinen Gegenverkehr.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Juni 06, 2017, 16:26:51
Heute gegen 9:25 sah ich am Lazarett Gürtel wieder einmal einen E-Bus am 50er (7) mit der Linienanzeige 50 Hauptbahnhof...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Juni 09, 2017, 12:36:58
Heute Vormittag fuhren beide Solo-E-Busse mit der Linienanzeige 50 zusätzlich zu den Planbussen im Fahrgastverkehr. Aufnahmen: Bus 7 um 10:35 und Bus 8 um 10:51 Uhr.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Juni 09, 2017, 12:58:07
Heute Vormittag fuhren beide Solo-E-Busse mit der Linienanzeige 50 zusätzlich zu den Planbussen im Fahrgastverkehr.

Einen sah ich aber gegen 10:30 aus dem 33 im Buscenter.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Juni 09, 2017, 19:14:58
Um 15:15 war kein E-Bus mehr auf der Linie 50 unterwegs!  :pfeifend:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am Juni 09, 2017, 19:33:06
Gegen 13.30h waren beide noch unterwegs!
Dauert eben doch einige Zeit, bis sie für einen planmäßigen Betrieb verwendet werden können....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am Juni 09, 2017, 20:24:16
Vielleicht klappt's ja diesen Herbst🤔
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Juni 09, 2017, 21:37:46
Um ca. 17:00 Uhr waren wieder alle im Buscenter. 3 in der Garage und ein Gelenkbus bei den Waschstraßen. Auch Citybus 9 steht dort im Eck.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Juni 16, 2017, 19:29:44
Heute hat es der E-Bus Nr. 8 immerhin bis 15:20 auf der Linie 50 ausgehalten, bevor er mit Dienstfahrt vom Zentralfriedhof in die Garage zog, somit wurde heute wieder nichts mit meiner ersten Fahrt mit dem E-Bus...  >:(
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Juni 21, 2017, 13:43:48
Heute sind beide E-Wagen am 50er unterwegs.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Juni 22, 2017, 06:55:19
Zusätzlich? - Wieviele andere Kurse waren unterwegs?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Juni 22, 2017, 21:42:26
Zusätzlich? - Wieviele andere Kurse waren unterwegs?

Habe nur die zwei Wagen zwischen Hauptbahnhof und Feldgasse gesehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Juli 04, 2017, 12:54:45
Heute waren beide Gelenker unterwegs, gefüllt mit Sandsackerl.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Juli 10, 2017, 10:33:36
7 dreht heute wieder als zusätzlicher Kurs seine Runden am 50er. Leider wieder ohne Linienanzeige.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am Juli 10, 2017, 10:50:06
Da es sich nicht um einen Plankurs handelt, ist die Angabe der jeweiligen Endhaltestelle - nach meiner Meinung -  vollkommen ausreichend.

MfG SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Juli 10, 2017, 10:54:47
Da es sich nicht um einen Plankurs handelt, ist die Angabe der jeweiligen Endhaltestelle - nach meiner Meinung -  vollkommen ausreichend.

MfG SG220

Eh, es gibt schlimmeres. Sollte auch keine Kritik gewesen sein sondern nur eine kleine Anmerkung.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Juli 10, 2017, 11:08:14
Um den Überblick als Nicht-Grazer zu bewahren:
Die Gelenker waren schon seit Wochen nicht mehr im Fahrgasteinsatz, jedenfalls nicht im Juni und Juli, oder?
Und die Solobusse sind meistens nur tagsüber im Einsatz und wenn beide im Einsatz sind, dann ist zumindest einer davon nur stundenweise im Dienst ... stimmt mein (ausschließlich auf Postings hier entstandener) Eindruck in etwa?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am Juli 10, 2017, 11:23:32
Die E - Gelenker waren noch nie im Fahrgasteinsatz.
Bis jetzt gab es nur Probefahrten.
MfG SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Juli 10, 2017, 14:39:08
Leider wieder ohne Linienanzeige.
Die Ansagen und Innenanzeigen funktionieren auch nicht. Laut Busfahrer liegts am Ferienfahrplan.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Irvine Citaro am Juli 10, 2017, 14:45:40
Die E - Gelenker waren noch nie im Fahrgasteinsatz.
Bis jetzt gab es nur Probefahrten.
MfG SG220

Meist als Linie 34 oder 34E. Als Linie 50 hab ich den nie gesehen.
Mfg Alex.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Juli 10, 2017, 15:54:40
Der E-Gelenkbus ist noch nie auf der Linie 34 gefahren. Und ich kann mir auch bei der Streckenführung nicht vorstellen, daß je ein Gelenkbus da gefahren ist. Sintemalen der Einsatz der E-Busse ausdrücklich auf die Linien 50 und 34 E konzipiert war.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Juli 10, 2017, 16:26:47
Die E - Gelenker waren noch nie im Fahrgasteinsatz.
Bis jetzt gab es nur Probefahrten.
MfG SG220

Meist als Linie 34 oder 34E. Als Linie 50 hab ich den nie gesehen.
Mfg Alex.
AUSSCHLIESSLICH Linie 34E, wo anders können sie mangels passender Ladeinfrastruktur nicht fahren.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Irvine Citaro am Juli 10, 2017, 16:47:11
Die E - Gelenker waren noch nie im Fahrgasteinsatz.
Bis jetzt gab es nur Probefahrten.
MfG SG220

Meist als Linie 34 oder 34E. Als Linie 50 hab ich den nie gesehen.
Mfg Alex.
AUSSCHLIESSLICH Linie 34E, wo anders können sie mangels passender Ladeinfrastruktur nicht fahren.

Ja, du hast Recht. Hab ich vor kürze festgestellt. ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Juli 13, 2017, 18:55:55
Um 10:40 in der Radetzkystraße:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Juli 13, 2017, 20:54:33
Um 10:40 in der Radetzkystraße:

Der E-Gelenkbus 130 machte heute mit einer 2-Mann-Besatzung eine Tour BC - Jakominiplatz - Theyergasse und zurück.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Juli 14, 2017, 08:25:36
Der E-Gelenkbus 130 machte heute mit einer 2-Mann-Besatzung eine Tour BC - Jakominiplatz - Theyergasse und zurück.

Servus Alfred, vielleicht testen sie die Baustellentauglichkeit (Schönaugasse/Fröhlichgasse) des Busses, z.B. ob der Kaffee überschwappt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Juli 14, 2017, 12:29:11
Wird der Gelenker jemals mit Fahrgästen fahren?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am Juli 14, 2017, 13:44:53
Ganz sicher, keiner der Beteiligten möchte sein Gesicht verlieren.
Hätte man nicht in die Öffentlichkeit posaunt, dass sie sofort voll einsatzfähig sind, sondern eine Erprobungsphase angekündigt - um das System betriebstauglich zu machen - bevor es in den regulären Betrieb geht, wäre die Aufregung wesentlich geringer ausgefallen.
Entweder war man damals zu optimistisch oder man hat die Lage völlig falsch eingeschätzt.
MfG SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Juli 31, 2017, 11:51:18
Sowohl 7 als auch 8 sind heute am 50er unterwegs. Zumindest konnte ich beide in der letzten halben Stunde auf Linie sichten.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am August 03, 2017, 15:38:32
Heute am frühem Vormittag war der Gelenker Nr. 130 als Dienstfahrt unterwegs, mit Fahrer und 3 Chinesen. Deutlich sichtbar ist allerdings das Problem in der Theyergasse: während der Ladezeit wird es dort sehr eng.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am August 03, 2017, 15:46:48
Die Innenaufnahme regt mich dazu an, dich zu fragen ob du mit dem enger Werden das Innere des Busses wegen der drei Chinesen meinst?
Könnte auch eine hitzebedingte Trivialfrage sein ......
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am August 03, 2017, 16:58:21
Die Innenaufnahme regt mich dazu an, dich zu fragen ob du mit dem enger Werden das Innere des Busses wegen der drei Chinesen meinst?
Könnte auch eine hitzebedingte Trivialfrage sein ......

Oh, Trivialfragen liebe ich. Nach dem Foto war nur mehr ein Chinese im Bus, sie schienen schon sehr verwundert sein, daß eine "Langnase" einfach Büdl macht. Wahrscheinlich sind sie der deutschen Sprache nicht mächtig, denn natürlich habe ich den Lenker vorher gefragt, ob ich denn das dürfe. Das klingt etwa so: "Seas! Geh, deafit i vo driina a Büdl mochn?" - "Jo" - "Donksche" - "Paßt scho" - "Donksche, baba" - "Gern, seas".
Die Geschichte war ganz simpel: ausnahmsweise war ich heute früh mit dem Auto unterwegs, sah den Bus, und bin ihm bis zur Endstation nachgefahren. Dort stand zunächst ein ganz normaler 34E, und dahinter dann der Ebus. Und der fuhr dann zur Ladestation. Ein Vorbeifahren an dem mit dem Normalbus wäre doch sehr eng, und das meinte ich. Wenn als im "richtigen" Verkehr der Ebus aufladen muß, können sich leicht dahinter die Normalbusse stauen. Ebenso wie unlängst auch bei der Ladestation beim Augarten: steht ein Bus zum Aufladen dort, kommt der Linienverkehr nicht vorbei. Und gerade die Linien 34 und 34E sind doch sehr verspätungsanfällig.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am August 05, 2017, 13:13:40
Das sollten doch im Betrieb nur ca. 20 Sekunden sein? Dass wäre eine Wartezeit, die bei Konvoifahrten von zwei Fahrzeugen auch so immer wieder zusammenkommt...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am August 06, 2017, 11:02:41
Das sollten doch im Betrieb nur ca. 20 Sekunden sein? Dass wäre eine Wartezeit, die bei Konvoifahrten von zwei Fahrzeugen auch so immer wieder zusammenkommt...

Das bezieht sich auf die Zwischenstationen, an den Endstationen sind ein paar Minuten vorgesehen. Optimistisch gesehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Tw 222 am August 14, 2017, 13:14:35
Heute Vormittag war E-Bus 7 im Fahrgasteinsatz.
Linie 50, Hauptbahnhof:

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: tramfahrer am August 16, 2017, 09:08:49
Heute ist wieder ein E-Bus auf der Strecke der Linie 50 unterwegs
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am August 17, 2017, 12:31:45
Bis 10:30 waren alle 2 E Busse am 50er unterwegs, danach ging es wohl wieder in die Garage...  ::)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am August 23, 2017, 08:08:05
Minimum einer der fahrenden Frühlingsrollen unterstütz heute die Linie 50 im Frühverkehr.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am August 30, 2017, 08:49:49
Beide E-Busse fahren heute wieder am 50er. Hier zu sehen 7 beim Zentralfriedhof.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am August 30, 2017, 14:46:37
Die Busse fahren am Hauptbahnhof immer nur vier(!) Minuten nach dem Plankurs ab. Kundenfreundlich wäre eine Abfahrt 7 - 8 Minuten nach den Stammkursen. Dann gäbe es in der Testphase wenigstens ein gutes 7 1/2 Minuten Intervall.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am August 31, 2017, 09:14:45
Wieso fahren die eigentlich nie den ganzen Tag?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am August 31, 2017, 11:24:12
Testbetrieb -  dafür braucht es ja auch Fahrer ...

Wette, ab Schulbeginn fahren die im Regelbetrieb, weil man zusätzliche Busse für die verlängerte Linie 58 braucht. Sind eigentlich schon neue Busse da?

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am August 31, 2017, 13:16:33
Fahren aufm 58er dann nicht Gelenker?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am August 31, 2017, 13:19:11
Schade dass, die Gelenker auf der L34/E nie im Regelbetrieb zu sehen sind.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Toben Dax am August 31, 2017, 14:31:40
Schade dass, die Gelenker auf der L34/E nie im Regelbetrieb zu sehen sind.
Könnte derzeit auch daran liegen, dass die Endstation (=Ladestation) Theyergasse wegen Bauarbeiten nicht erreichbar ist.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am August 31, 2017, 15:54:21
Fahren aufm 58er dann nicht Gelenker?

Aber ja.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am August 31, 2017, 16:45:02
Fahren aufm 58er dann nicht Gelenker?
Aber ja.

Aber die müssen ja von irgendwoher kommen - und wenn noch keine neuen Fahrzeuge da sind, dann werden wohl Gelenker von anderen Linien abgezogen ...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am August 31, 2017, 17:12:03
Schade dass, die Gelenker auf der L34/E nie im Regelbetrieb zu sehen sind.

Zumindest im Garagengelände Kärntner Straße kurvte Bus 131 heute Nachmittag.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am August 31, 2017, 20:27:09
Fahren aufm 58er dann nicht Gelenker?
Aber ja.

Aber die müssen ja von irgendwoher kommen - und wenn noch keine neuen Fahrzeuge da sind, dann werden wohl Gelenker von anderen Linien abgezogen ...
Vorige Woche stand in der Kronen Zeitung ein Artikel, dass neue Busse ab November kommen...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am August 31, 2017, 20:30:49
Auch in der Herbstbaustellenüberischt steht es. Aber hast du den Artikel vielleicht noch irgendwo?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am August 31, 2017, 20:43:16
Auch in der Herbstbaustellenüberischt steht es. Aber hast du den Artikel vielleicht noch irgendwo?
Leider nicht mehr!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am August 31, 2017, 23:03:32
Naja, die zusätzlichen Gelenkbusse für die Linie 58 (zwei fahren ja schon am 77er) müssen dann wohl von den Linie 34/E bzw. 50 kommen (auch, wenn am 50er keine Gelenkbusse fahren, mit einer anderen Linie getauscht werden).

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am September 03, 2017, 09:43:11
Laut heutigen "derGrazer" sollen die E-Gelenker ab September den regulären Fahrgastbetrieb aufnehmen.

Auf Seite 6-7 findet sich ein ausführlicher Artikel: http://www.der-grazer.at/epaper/der-grazer-362017-e428.html#page/6-7
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am September 03, 2017, 13:05:10
Fast ein Jahr zu spät  :lol:  :frech:  :sh:  :gluck:  :bier:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: leonhard am September 03, 2017, 13:11:53
Ob E-Fahrzeuge wirklich so umweltfreundlich sind?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: exilgrazer am September 04, 2017, 09:21:26
Das "Problem" mit den Batterien müsste tatsächlich einmal evaluiert werden. Allerdings müsste man dem gegenüber stellen, was man an Produktion und Entsorgung für Wasserpumpe, Lichtmaschine, Partikelfilter, Turbolader, Auspuff, usw, usw, alles was man beim E-Moter nicht braucht...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: invisible am September 04, 2017, 10:06:52
Ob E-Fahrzeuge wirklich so umweltfreundlich sind?

Ja sind sie (in dem Rahmen, in dem Individualverkehr halt überhaupt umweltfreundlich sein kann).

Allein der Vergleich der Wirkungsgrade macht sicher. E-Fahrzeuge erreichen auch beim miesesten chinesischen Kohlekraftwerk Gesamtwirkungsgrade von 20% aufwärts (mit modernen Kraftwerken liegt man locker >>40%), während ein Verbrennungsmotor *allein* im Straßenverkehr schon auf nur 10-15% kommt (einen guten Diesel kann man zwar mit ~30% Wirkungsgrad betreiben, allerdings nur in stationären Anlagen, wo er genau im optimalen Arbeitspunkt läuft) - da ist die ganze Kette von der Erdölförderung bis in den Tank aber noch nicht dabei.

Dazu kommen die ganzen "Nebensächlichkeiten" wie Filter, Kühlung, Öl, ... mit ihren ebenfalls nicht gerade ungiftigen Substanzen, die bei E-Antrieben schlicht und einfach wegfallen.

Batterien sind im Vergleich zu Erdölprodukten ökologisch relativ unbedenklich. Zuallererst lassen sich Fahrzeugbatterien weit über die Lebensdauer des Fahrzeugs nutzen (es gibt genug Anwendungen, wo man keine schnellen Ladezyklen mehr braucht - da halten die Dinger noch jahre- bis jahrzehntelang) und sie lassen sich auch praktisch vollständig wiederverwerten.


Auch das oft gebrachte Argument, dass wir dann mehr Atomkraftwerke brauchen ist Blödsinn. Selbst wenn von heute auf morgen alle Fahrzeuge elektrisch fahren würde, würde der Stromverbrauch nur um etwa 13-15% steigen. Das ist weniger als die Verbrauchsschwankung durch die letzte Wirtschaftskrise - und jetzt wo es wieder aufwärts geht müssen wir ja auch nicht plötzlich neue Kraftwerke bauen.
Realistischerweise wird sich die Umstellung aber über 20, 30 Jahre ziehen - genug Zeit um den Mehrverbrauch abzudecken. dazu braucht an auch nicht unbedingt neue Kraftwerke, da reicht es alte auf den aktuellen technischen Stand zu bringen.

Darüberhinaus werden Elektroautos ja großteils in der Nacht aufgeladen, wo wir heute schon ein massives Überangebot an Strom haben (darum ist Nachtstrom ja billiger). Mancherorts bekommen Großkunden in der Schwachlastzeit sogar schon Nulltarif, weil das immer noch billiger ist, also die Grundlastkraftwerke über Nacht runterzufahren. Und manche Experten sehen Batteriespeicher heute schon *günstiger* als Pumpspeicher - einfach weil man die Dinger ohne großen Bauaufwand irgendwo hinstellen kann.

Interessanter Vortrag, der vieles davon anspricht: z.B. https://www.youtube.com/watch?v=UI-QEUbkpeQ
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 4020er am September 06, 2017, 10:29:23
Zitat
während ein Verbrennungsmotor *allein* im Straßenverkehr schon auf nur 10-15% kommt (einen guten Diesel kann man zwar mit ~30% Wirkungsgrad betreiben, allerdings nur in stationären Anlagen, wo er genau im optimalen Arbeitspunkt läuft)
Dazu würde mich wirklich eine Quelle interessieren. Verbrennungsmotoren haben allgemein hin  bekannt einen ungefähren Wirkungsgrad von 38%. Kalorische Kraftwerke bewegen sich im Bereich von 40%, Elektromotoren bei ca. 80%. Zusammen kommt man auf einen Wirkungsgrad von 32%.

Zitat
Batterien sind im Vergleich zu Erdölprodukten ökologisch relativ unbedenklich. Zuallererst lassen sich Fahrzeugbatterien weit über die Lebensdauer des Fahrzeugs nutzen (es gibt genug Anwendungen, wo man keine schnellen Ladezyklen mehr braucht - da halten die Dinger noch jahre- bis jahrzehntelang) und sie lassen sich auch praktisch vollständig wiederverwerten.
Auch da würde mich eine Quelle interessieren. Laut diesem Artikel (http://www.sueddeutsche.de/auto/zukunftsplaene-des-herstellers-nur-tesla-kann-das-e-auto-aus-der-nische-holen-1.3114836-2) liegt die Lebenszeit bei maximal 15 Jahren. Woher die seltenen Erden für all die Batterien kommen sollen bleibt auch spannend.

Zitat
Dazu kommen die ganzen "Nebensächlichkeiten" wie Filter, Kühlung, Öl, ... mit ihren ebenfalls nicht gerade ungiftigen Substanzen, die bei E-Antrieben schlicht und einfach wegfallen.
Der laut neuesten Erkenntnissen nach extrem schädliche Reifenabrieb (http://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/16466-rtkl-vermuellte-ozeane-woher-stammt-der-plastikmuell-im-meer) ist auch bei Elektroautos gegeben.

Zitat
Auch das oft gebrachte Argument, dass wir dann mehr Atomkraftwerke brauchen ist Blödsinn. Selbst wenn von heute auf morgen alle Fahrzeuge elektrisch fahren würde, würde der Stromverbrauch nur um etwa 13-15% steigen. Das ist weniger als die Verbrauchsschwankung durch die letzte Wirtschaftskrise - und jetzt wo es wieder aufwärts geht müssen wir ja auch nicht plötzlich neue Kraftwerke bauen.
Realistischerweise wird sich die Umstellung aber über 20, 30 Jahre ziehen - genug Zeit um den Mehrverbrauch abzudecken. dazu braucht an auch nicht unbedingt neue Kraftwerke, da reicht es alte auf den aktuellen technischen Stand zu bringen.
"Nur" 13-15%? Die Kraftwerke in Österreich haben eine Leistung von ungefähr 14 GW. Eine Erhöhung um 13% würde einen benötigten Anstieg von 1,82 GW bedeuten. Zum Vergleich: Zwentendorf hatte eine Leistung von ungefähr 0,7 GW. Ein einfaches Murkraftwerk hat 0,02 GW. Das Donaukraftwerk Freudenau produziert 0,17 GW. Also, woher die "kleine" Steigerung von 1,8 GW hernehmen? Das Wasserkraftpotential für Österreich ist so gut wie ausgeschöpft. Windkraftwerke und PV schaffen es vielleicht den allgemeinen Stromverbrauchsanstieg zu bewältigen, aber 1,82 GW? Das wird schwer werden. Vorallem, wenn um ein Wasserkraftwerk so viel Tumult gemacht wird, wie um das Murkraftwerk.
Eine Schwankung nach unten ist natürlich leicht zu bewältigen. Da reicht es Kraftwerke abzuschalten. Eine Schwankung nach oben ist allerdings schwierig.

Es kann und wird niemals umwelt- und energieschonenend sein, wenn man für durchschnittlich 1,3 Personen (ungefährer Besetzungsgrad eine KFZs) eine gute Tonne in Bewegung setzten muss. Ob das Ding jetzt mit Strom, Diesel, Benzin, Erdgas, Biodiesel oder Wasserstoff betrieben wird ist dabei völlig nebensächlich.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: flow am September 06, 2017, 10:41:51
Woher die seltenen Erden für all die Batterien kommen sollen bleibt auch spannend.
(...)
Es kann und wird niemals umwelt- und energieschonenend sein, wenn man für durchschnittlich 1,3 Personen (ungefährer Besetzungsgrad eine KFZs) eine gute Tonne in Bewegung setzten muss. Ob das Ding jetzt mit Strom, Diesel, Benzin, Erdgas, Biodiesel oder Wasserstoff betrieben wird ist dabei völlig nebensächlich.

Das sind die Dinge die mir auch ein bisserl Sorgen machen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: invisible am September 08, 2017, 02:43:28
Verbrennungsmotoren haben allgemein hin  bekannt einen ungefähren Wirkungsgrad von 38%.

Ja, das hab ich ja auch geschrieben. Allerdings bezieht sich diese Angaben auf den optimalen Arbeitspunkt - und in dem läuft ein Verbrenner im Straßenverkehr halt praktisch nie.

Zitat
Kalorische Kraftwerke bewegen sich im Bereich von 40%, Elektromotoren bei ca. 80%. Zusammen kommt man auf einen Wirkungsgrad von 32%.

Moderne GuD-Kombikraftwerke schaffen auch 60%, insbesondere wenn man auch die Abwärme nutzt (z.B. für Fernwärme). Und mit Wasserkraft liegt man deutlich über 80%, mit modernen Anlagen auch über 90%.

Zitat
Auch da würde mich eine Quelle interessieren.

Z.B. der von mir verlinkte Vortrag.

Zitat
Laut diesem Artikel (http://www.sueddeutsche.de/auto/zukunftsplaene-des-herstellers-nur-tesla-kann-das-e-auto-aus-der-nische-holen-1.3114836-2) liegt die Lebenszeit bei maximal 15 Jahren.

Für den Einsatz in Fahrzeugen; d.h. Kapazität auf etwa 80-85% des Anfangswertes gesunken und weniger tolerant für schnelle Lade-/Entladezyklen oder heftige Temperaturschwankungen.
Es gibt aber eben genügend Anwendungen, wo man konstante Temperatur und moderate Zyklen hat und wo die Kapazität pro Zelle auch nicht ganz so wichtig ist (weil man z.B. genug Platz hat um einfach mehr Zellen einzusetzen) - dort kann man diese Batterien gut nochmal 15 oder 20 Jahre betreiben.

Zitat
Woher die seltenen Erden für all die Batterien kommen sollen bleibt auch spannend.

Bitte nicht vom Namen "seltene Erden" verwirren lassen. Die sind bei weitem nicht so selten, wie der (historisch gewachsene) Name suggeriert. https://de.wikipedia.org/wiki/Metalle_der_Seltenen_Erden#Bezeichnung_und_Einteilung

Nebenbei: Lithium zählt gar nicht zu den seltenen Erden. Die derzeit erschlossenen primären Lagerstätten verfügen über Reserven von etwa 40Mio Tonnen, allerdings ist das Zeug in gelöster Form z.B. in Salzlaugen noch viel weiter verbreitet - und da sorgt die Nachfrage dafür, dass es bald rentabel wird, auch diese Vorkommen zu erschließen. Der Bedarf wird aber auch wieder zurückgehen, wenn mal genügend Altbatterien zum Recycling kommen (was derzeit noch nicht der Fall ist, weil die wirtschaftliche Lebensdauer eben >30 Jahre ist, siehe oben).

Zitat
Der laut neuesten Erkenntnissen nach extrem schädliche Reifenabrieb (http://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/16466-rtkl-vermuellte-ozeane-woher-stammt-der-plastikmuell-im-meer) ist auch bei Elektroautos gegeben.

Ja, und? Der ganze Rest fällt trotzdem weg.

Zitat
Zitat
Auch das oft gebrachte Argument, dass wir dann mehr Atomkraftwerke brauchen ist Blödsinn. Selbst wenn von heute auf morgen alle Fahrzeuge elektrisch fahren würde, würde der Stromverbrauch nur um etwa 13-15% steigen. Das ist weniger als die Verbrauchsschwankung durch die letzte Wirtschaftskrise - und jetzt wo es wieder aufwärts geht müssen wir ja auch nicht plötzlich neue Kraftwerke bauen.
Realistischerweise wird sich die Umstellung aber über 20, 30 Jahre ziehen - genug Zeit um den Mehrverbrauch abzudecken. dazu braucht an auch nicht unbedingt neue Kraftwerke, da reicht es alte auf den aktuellen technischen Stand zu bringen.
"Nur" 13-15%? Die Kraftwerke in Österreich haben eine Leistung von ungefähr 14 GW. Eine Erhöhung um 13% würde einen benötigten Anstieg von 1,82 GW bedeuten.

Wie ich schon geschrieben habe: Elektroautos werden in aller Regel zur Schwachlastzeit geladen, wo wir mehr als genug Leistungsreserven haben. In der Nacht liegt der Leistungsbedarf um rund 3GW unter dem Spitzenwert: https://de.wikipedia.org/wiki/Bedarf_an_elektrischer_Energie#/media/File:Wochendurchschnitt_Lastgang_Juli_2015_%C3%96sterreich.svg
Die Akkus erlauben ja eine zeitliche Entkopplung des Leistungsbedarfs aus dem Netz vom Zeitpunkt der Verwendung! Und jeder halbwegs vernünftige Mensch wird natürlich den billigsten Zeitpunkt zum Laden wählen (also genau dann, wenn genügend Leistung verfügbar ist). Man muss als sinnvollerweise über die *Energie* rechnen. Ein Elekroauto verbraucht etwa 15kWh/100km. Die Österreicher fahren im Jahr etwa 58 Mrd km, das entspricht somit einem Strombedarf von 8,7 TWh; mit (großzügig bemessenen) 5% Verlust beim Laden kommt man auf ~9,14 TWh Jahresbedarf. Die gesamte Stromproduktion in Österreich liegt bei 65 TWh/Jahr; 9,14 TWh sind also etwa 14% der Jahresproduktion.

Zitat
Es kann und wird niemals umwelt- und energieschonenend sein, wenn man für durchschnittlich 1,3 Personen (ungefährer Besetzungsgrad eine KFZs) eine gute Tonne in Bewegung setzten muss. Ob das Ding jetzt mit Strom, Diesel, Benzin, Erdgas, Biodiesel oder Wasserstoff betrieben wird ist dabei völlig nebensächlich.

Wenn du meinen Beitrag nochmal aufmerksam liest wird dir auffallen, dass ich das in meinem allerersten Satz eh auch schon angesprochen habe.
Klar wär's schöner, wenn alle mit den Öffis oder dem Fahrrad fahren oder zu Fuß gehen würde. Aber wenn die Leute schon PKW benutzen, dann ist es immer noch besser die gute Tonne wird von einem Elektromotor bewegt, der beim Anhalten zumindest einen Teil der Bewegungsenergie zurückgewinnen kann. Und der insgesamt deutlich energieeffizienter ist. Und der mit deutlich weniger giftigen Zusätzen auskommt. Und wo das System auch andere Aufgaben (z.B. Netzstabiliserung) übernehmen kann.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am September 08, 2017, 15:20:44
131 war vor knapp 30 Minuten am Griesplatz Richtung Innenstadt unterwegs.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am September 08, 2017, 15:27:13
Mit oder ohne Säcken? ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am September 08, 2017, 15:55:11
131 war vor knapp 30 Minuten am Griesplatz Richtung Innenstadt unterwegs.

Und vorher, gegen Mittag, am 34 E.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am September 08, 2017, 16:28:25
131 war vor knapp 30 Minuten am Griesplatz Richtung Innenstadt unterwegs.

Und vorher, gegen Mittag, am 34 E.

Als Probefahrt oder bereits im Fahrgastbetrieb?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am September 08, 2017, 19:36:23
Als Probefahrt oder bereits im Fahrgastbetrieb?

Servus, als "Dienstfahrt".
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am September 11, 2017, 13:50:43
http://steiermark.orf.at/news/stories/2865264/

Graz: Neue E-Busse sollen bald Fahrt aufnehmen

Mit einem dreiviertel Jahr Verspätung sollen zwei 18 Meter lange E-Busse aus China nun bald in Graz Fahrt aufnehmen. Sie wurden mit zwei Zwölf-Meter-Bussen aus Bulgarien vorgestellt, wiesen damals jedoch massive Mängel auf.

Völlig abgasfrei und flüsterleise seien sie, die E-Busse - mehr dazu in Abgas- und lärmarm: E-Bus-Projekt startet in Graz (6.12.2016). Und der 6. Dezember 2016 sollte für die Holding Graz Linien eigentlich ein Freudentag werden. Doch die E-Bus-Freude währte nur kurz: Gleich nach der Präsentation der chinesischen Gelenkbusse auf der Linie 34 kamen erhebliche Mängel zum Vorschein.

Der Vorstand der Holding Graz, Wolfgang Malik, zählt auf: ,,Die Türmechanik, die Verarbeitung - da gibt es ja gewisse Standards, wie Kabel innerhalb der Busse zu verlegen sind, etc. Das ist nicht so aufbereitet gewesen, dass es unseren Standards entspricht."

Zähe Verhandlungen mit dem Hersteller

Was folgte, waren zähe Verhandlungen mit dem chinesischen Hersteller - daher die neun langen Monate: ,,Die Anbieter haben die Fahrzeuge gratis zur Verfügung gestellt. Es war auch auf die Distanz nicht einfach zu sagen: ,Bitt'schön, jetzt müsst ihr nochmals etwas dafür aufwenden, damit das wirklich in Betrieb gehen kann.' Also da hat es im Management durchaus auch ein paar harte Worte gebraucht", verrät Malik.

Weniger Probleme machten die beiden kürzeren und - im Gegensatz zu den chinesischen Prototypen - schon erprobteren Busse aus Bulgarien: ,,Wir fahren mit den beiden Solo-Bussen seit dem Frühjahr 2017 sehr erfolgreich", versichert der Vorstand. Und in Bälde seien jetzt auch die Gelenkbusse aus China startklar: ,,Wir wollen sie Ende September offiziell in den Linienbetrieb stellen."

Komplettes System soll umgestellt werden

Dann kann die Testphase beginnen, für die auch eine Fahrgastbefragung geplant ist, ,,zum Thema Sicherheitsgefühl, Gesamtbeurteilung, Fahrkomfort. Und das kann dann in das Testprojekt miteinfließen", berichtet Malik. Sollte sich das E-Bus-System in Graz bewähren, wolle man Schritt für Schritt die gesamte Flotte auf E-Busse umstellen.


Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am September 11, 2017, 14:21:36
Bus 8 versucht sich gerade als Plankurs.

Edit: Neben 8 und 37 fährt gerade auch 57 am 50er. Damit sind alle 3 Antriebsarten gerade unterweg. 
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am September 11, 2017, 20:36:29
Bus 8 versucht sich gerade als Plankurs.

Edit: Neben 8 und 37 fährt gerade auch 57 am 50er. Damit sind alle 3 Antriebsarten gerade unterweg.

Hat sich aber gut gehalten, ist soeben den letzten Kurs vom Hauptbahnhof zur Hohenstaufengasse gefahren.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: DUEWAG-IBK am September 12, 2017, 03:08:32
Mal schauen, wie die Deutschen sich anstellen werden. Denn Wiesbaden plant 220 Stück E-Busse bis 2022 anzuschaffen und damit alle Dieselbusse im Stadtverkehr zu ersetzen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am September 12, 2017, 08:38:01
Mal schauen, wie die Deutschen sich anstellen werden. Denn Wiesbaden plant 220 Stück E-Busse bis 2022 anzuschaffen und damit alle Dieselbusse im Stadtverkehr zu ersetzen.

Ab 2019 will EvoBus liefern können. Wenn sie die Ausschreibung gewinnen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am September 12, 2017, 10:20:50
Mal schauen, wie die Deutschen sich anstellen werden. Denn Wiesbaden plant 220 Stück E-Busse bis 2022 anzuschaffen und damit alle Dieselbusse im Stadtverkehr zu ersetzen.

Ab 2019 will EvoBus liefern können. Wenn sie die Ausschreibung gewinnen.

Ob das wirklich klappt? Man braucht dann doch paar Jahre um die Technik reif zu machen!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am September 12, 2017, 11:56:19
Heute wird die Linie 50 rein elektrisch betrieben. 
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am September 12, 2017, 14:27:40
Heute wird die Linie 50 rein elektrisch betrieben.
Ich hab vor 2 Stunden einen Erdgas-Citaro am 50er gesehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am September 12, 2017, 15:55:46
Ich hab vor 2 Stunden einen Erdgas-Citaro am 50er gesehen.

Zumindest am Vormittag waren nur die beiden Frühlingsrollen unterwegs. Gegen 15:05 spielte dann aber Bus 58 Feuerwehr und fuhr für Bus 7 eine Runde.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am September 12, 2017, 19:44:30
Ich hab vor 2 Stunden einen Erdgas-Citaro am 50er gesehen.

Zumindest am Vormittag waren nur die beiden Frühlingsrollen unterwegs. Gegen 15:05 spielte dann aber Bus 58 Feuerwehr und fuhr für Bus 7 eine Runde.

Am Nacmittag gegen 17 Uhr waren 7 + 8 am 50er unterwegs!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am September 13, 2017, 16:15:04
In der früh noch die E-Busse unterwegs. Gegen 15 Uhr waren es dann ein Citaro L und ein Solo C2.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am September 14, 2017, 13:21:08
Heute vormittag am 34 E mit Sandsäcken.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am September 14, 2017, 15:04:26
Gegen 13:05 fuhr 130 als Dienstfahrt, gesichtet am Griesplatz fuhr dann weiter Richtung Grazbachgasse > Augarten.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am September 18, 2017, 14:23:19
Offensichtlich sind die E-Busse noch immer nicht sehr zuverlässig unterwegs.
Heute gegen Mittag waren am 50er die Busse 34 und 87 auf Linie. Vom E-Bus keine Spur.

Vermutlich waren die Fahrgäste aber auch sehr froh, dass ein großer Bus statt dem E-Bus eingesetzt war!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Oktober 14, 2017, 16:21:14
Laut Salzburger Nachrichten soll der Gelenk-E-Bus-Testbetrieb noch im Oktober (ein Jahr wurde allerdings nicht angegeben) anfangen.

https://www.sn.at/panorama/oesterreich/china-busse-nehmen-fahrt-auf-19265140
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Oktober 14, 2017, 16:36:41
Laut Salzburger Nachrichten soll der Gelenk-E-Bus-Testbetrieb noch im Oktober (ein Jahr wurde allerdings nicht angegeben) anfangen.

https://www.sn.at/panorama/oesterreich/china-busse-nehmen-fahrt-auf-19265140

Wie oft verschiebt man es noch?

Wenn diese nicht bald fahren, würde ich es sinnvoller finden wenn man diese zurück gibt!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Oktober 14, 2017, 18:19:48
Da sich für den zuverlässigen Transport von Sandsäcken die E-LKW von MAGNA-STEYR anbieten, können sie die Gelenker wieder retournieren ....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Oktober 17, 2017, 21:23:13
E-Bus-Sichtung von heute, 14:08 Uhr: Die Wagen 130, 131, 7 und 8 stehen fein säuberlich aufgefädelt auf ihrem Stammplatz im BC!
Zur Erinnerung: Angekündigter Einsatzbeginn war Sommer bzw. Herbst 2016! Somit geht der geplante einjährige Probebetrieb relativ unspektakulär und ohne besondere Zwischenfälle zu Ende und - was besonders positiv ist - die gut erhaltenen Busse bieten sich für einen Einsatz in einer weiteren Versuchsstadt an, deren Politiker auch ein Ablenkmanöver für ihre Unfähigkeit brauchen .....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Oktober 17, 2017, 21:37:15
E-Bus-Sichtung von heute, 14:08 Uhr: Die Wagen 130, 131, 7 und 8 stehen fein säuberlich aufgefädelt auf ihrem Stammplatz im BC!
Dort passen sie eh am besten hin...  :hehe:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 17, 2017, 22:40:14
Problem ist auch, dass durch den nicht funktionierenden Elektrobus-Einsatz weiterhin dort Gelenkbusse bzw. Dreiachser gebunden sind, die auf anderen Linien fehlen ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Oktober 18, 2017, 06:54:14
Das sollte wohl eher nicht so sein, denn der E-Bus-Testeinsatz sollte ja nur ein Jahr dauern und bereits abgeschlossen sein...  :hehe:  :lol:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 18, 2017, 07:48:15
Allerdings sind für den Herbst 2017 entsprechend neue Busse angekündigt ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Oktober 22, 2017, 19:08:43
Bei den Articulated Cars dürfte sich wieder etwas tun! Habe heute zumindest eines der beiden Gefährte im Bereich der Mercedes-Werkstätte (?) in Kalsdorf östlich der A9 gesehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Oktober 22, 2017, 19:15:13
Allerdings sind für den Herbst 2017 entsprechend neue Busse angekündigt ...

W.

Was soll denn kommen?

MAN bringt auch bald den ersten E-Bus raus, zwar ein Risiko aber von der Qaulität von Autobus ist sicher hochwertiger als was die Frühlingsrollen zusammen bringen!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Oktober 22, 2017, 19:19:05
Was wird schon kommen. Formschöne Citaro 2 G Euro 6 Wagen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Oktober 22, 2017, 19:28:29
Was wird schon kommen. Formschöne Citaro 2 G Euro 6 Wagen.

Selbst in Hamburg läuft es im mit den E-Bus nicht so wiie gedacht.

Man wird schon sehen was kommt, aber zumidnest bald ist der Fuhrpark komplett auf Euro EEV bzw, 6 umgestellt!

Von Nagl hört man zum E-Bus kaum noch was.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 22, 2017, 20:22:18
Allerdings sind für den Herbst 2017 entsprechend neue Busse angekündigt ...

W.

Was soll denn kommen?

MAN bringt auch bald den ersten E-Bus raus, zwar ein Risiko aber von der Qaulität von Autobus ist sicher hochwertiger als was die Frühlingsrollen zusammen bringen!

Na, die ausgeschriebenen Diesel-Busse ... - siehe: http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,11596.0.html

Elektrobusse sollen ja zumindest bis 2019 (offiziell) nicht beschafft werden ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Oktober 22, 2017, 21:05:18
Allerdings sind für den Herbst 2017 entsprechend neue Busse angekündigt ...

W.

Was soll denn kommen?

MAN bringt auch bald den ersten E-Bus raus, zwar ein Risiko aber von der Qaulität von Autobus ist sicher hochwertiger als was die Frühlingsrollen zusammen bringen!

Nicht nur MAN, auch Mercedes soll in den nächsten Jahren (2018,2019?) einen E Bus auf den Markt bringen. Eingebe Vorgabe von Daimler: Es muss ein praxistauglicher Bus sein!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am Oktober 23, 2017, 10:30:58
Ein Welthit rollt nun leise durch Graz ....

Aus dem offiziellen Propagandablatt der Stadt Graz (BIG, Ausgabe Oktober 2017):

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Oktober 23, 2017, 12:36:41
Nur ohne Zulassung für EU-Fahrgäste. ;)

Sandsäcke tuns auch.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Oktober 23, 2017, 14:41:05
Zitat aus dem Interview neben dem Artikel:
Zitat
Die Testphase läuft spätestens im Sommer 2018 aus. Danach werden wir entscheiden, wo wir die ersten E-Busse einsetzen.
Aha, es geht also nicht darum ob sondern nur wo E-Busse eingesetzt werden. Die Entscheidung, dass E-Busse gekauft werden, ist also offenbar eh schon längst gefällt worden... Wozu dann noch der Test?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Oktober 23, 2017, 19:31:12
Die Entscheidung, dass E-Busse gekauft werden, ist also offenbar eh schon längst gefällt worden... Wozu dann noch der Test?
Naja, um zu schauen wo man die ganzen Sandsäcke, die man spazieren führt, am besten hin bringt  :hehe:  :hehe:  :hehe:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Oktober 24, 2017, 18:41:38
Heute Mittag gegen 13:15 fuhr ein Solo E-Bus beim Zentralfriedhof als Dienstfahrt...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Oktober 24, 2017, 22:32:34
 11x OT gelöscht
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Oktober 25, 2017, 15:50:58
Heute Mittag gegen 13:15 fuhr ein Solo E-Bus beim Zentralfriedhof als Dienstfahrt...

Oft fahren diese E Frühlingsrollen nicht!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 01, 2017, 07:12:26
BC, gestern, 16:30 Uhr: Bus 8 kurvt im Areal herum, 7 steht in der Halle, von den beiden Gelenkern ist nichts zu sehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: andi747 am November 01, 2017, 08:35:19
BC, gestern, 16:30 Uhr: Bus 8 kurvt im Areal herum, 7 steht in der Halle, von den beiden Gelenkern ist nichts zu sehen.
Wagen 130 und 131 stehen neben EVO Bus neben der A9.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 01, 2017, 10:10:46
Vll der Abschied...  :sh:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am November 01, 2017, 10:20:09
BC, gestern, 16:30 Uhr: Bus 8 kurvt im Areal herum, 7 steht in der Halle, von den beiden Gelenkern ist nichts zu sehen.
Wagen 130 und 131 stehen neben EVO Bus neben der A9.
Soweit runter haben es die E-Gelenker geschafft bis Kalsdorf, ohne das ihnen der Saft ausgeht...  :hehe:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 01, 2017, 10:25:57
.....
Soweit runter haben es die E-Gelenker geschafft bis Kalsdorf, ohne das ihnen der Saft ausgeht...  :hehe:

Man müsste nur wissen, ob selbst oder im Schlepp .....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am November 01, 2017, 10:30:19
Abwarten was noch kommt, aber 7-8 sieht man auch sehr selten am 50er fahren, denke das Thema ist bald vorbei und man testet vl mal andere E-Busse oder gibt das Projekt komplett auf und setzt mehr auf die Bim!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 01, 2017, 11:43:35
Dieses ganze Projekt wird sanft entschlafen, ein stranded investment ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 01, 2017, 11:54:18
Dieses ganze Projekt wird sanft entschlafen, ein stranded investment ...

W.

Im Sinne der Sache irgendwie bedauerlich, vom ganzen Ablauf (Vorgangsweise bei der Einführung, großes Bla-Bla, Qualitätsmangel etc.) jedoch typisch für die Grazer Politiker, aber auch für die Verantwortlichen der HGL!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Dietmar am November 01, 2017, 17:12:22
Nachdem das ganze E-Bus-Schlamassel den Grazern freunderlwirtschaftlich aufgedrängt wurde, sollten die Freunderl gleich mit verschwinden!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 02, 2017, 20:17:13
Die Freunderl kriegen beim nächsten Postenschacher aber sicher eine Beförderung.  :-X
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 02, 2017, 20:34:00
Die Freunderl kriegen beim nächsten Postenschacher aber sicher eine Beförderung.  :-X
.... in alter Dankbarkeit aber mit einem E-Bus.
(Beförderung = Freifahrtsschein als Sandsackersatz)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am November 02, 2017, 20:58:36
Also, mal ehrlich: die Solo-Busse mögen vielleicht laut pfeifende Klapperkisten sein, aber die Gelenker scheinen Ok zu sein. Ich kenne nicht einen Fahrgast, der sich bisher über diese Fahrzeuge beschwert hätte...  :pfeifend:
 :hehe:  :hehe:  :hehe:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 02, 2017, 21:04:19
..... das haben Sandsäcke so an sich, dass sie sehr ruhige und willfährige Wesen sind.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 06, 2017, 20:10:08
Sichtung vom Tag: Der Probebetrieb läuft nach wie vor störungsfrei: Solo-Busse 7 und 8 stehen auf ihrem Stammplatz im  BC (16:05 Uhr), die Gelenker 130 und 131 im EVO-Bus-Gelände* in Kalsdorf (16:25 Uhr).

*Habe mich im Vorbeifahren auf der A9 geiirrt, sie stehen - Dank an Martin! - beim DAF-Händler.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am November 06, 2017, 21:38:43
Warum stehen die Chinesen bei Evobus? Oder doch beim ehemaligen Franz Hahn/DAF Händler? Dieser vertreibt nämlich zum Beispiel auch Solaris und andere Hersteller.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 07, 2017, 07:43:22
Sie stehen bei Zweiterem.

Vielleicht zum Verkauf? :sh:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am November 07, 2017, 09:09:13
Sie stehen bei Zweiterem.

Vielleicht zum Verkauf? :sh:
Wohl eher nicht, die wurden ja ganz großzügig für den Test gratis überlassen...
Aber das Testjahr ist ja an sich mit 1.11. vorüber, also vielleicht genügen die erzielten Erfahrungen schon für eine große Umstellung der Flotte.  ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 07, 2017, 09:38:02
Wäre noch interessant, was es mit dem in #612 von 222 verlinkten BIG-Bericht auf sich hat, dass der Testbetrieb im Oktober 2017 beginnt? War das eine bewusste Falschmeldung oder was ist der HGL da dazwischen gekommen?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am November 07, 2017, 09:39:50
Der Testbetrieb wurde schon mehrfach verschoben!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 222 am November 08, 2017, 06:15:00
Heute in der WOCHE Graz:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am November 08, 2017, 07:02:49
In der nächsten Ausgabe steht bestimmt ab anfang 2018.😆
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 08, 2017, 07:24:22
In der nächsten Ausgabe steht bestimmt ab anfang 2018.😆

Im Sinne der Sache und einer nur halbwegsen Glaubwürdigkeit der HGL hoffe ich, dass es jetzt wenigstens einigermaßen klappt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am November 08, 2017, 12:42:07
Wunder gibt es immer wieder.

Xing Yang 7 und 8 sind als 3. und 4. Kurs auf der Linie 50.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 08, 2017, 18:09:37
Also ich bin heute eine halbe Runde mit Bus 8 gefahren (anschließend fuhren 7+8 in die Garage) und kann das Fahrerlebnis eigentlich durchwegs positiv beurteilen. Ruhiges Fahrverhalten, gute Beschleunigung, auch bei höherer Geschwindigkeit keine wesentlichen Rumpeleien, kein "Klappern" im Bus beim Überfahren von Unebenheiten (wie bei den älteren Citaros).

Auf der anderen Seite ist der Mehrzweckbereich für Kinderwagen/Rollstuhl sehr klein. Ein Kinderwagen war im Bus und ein zweiter hatte definitiv keinen Platz, der Türbereich war so schon fast komplett verstellt. Das Fahrgastinformationssystem könnte man auch verbessern. Es gibt nur die kleinen Anzeigen wie in den alten Bussen und keine Monitore. Einerseits verständlich, dass man für den einjährigen Testbetrieb nicht zu viel ausgeben/Aufwand betreiben will, andererseits fraglich, ob es nicht am Stromverbrauch liegt, dass man sparen muss, falls Heizung/Klima, Licht, Monitore usw. zu viel Strom verbrauchen.

Wobei die Fahrt vom Hauptbahnhof zum Zentralfriedhof ohne Zwischenladung auskam, was bedeutet, dass der Bus die komplette Runde ohne laden geschafft haben muss.
Oder es war eine Blitzladung, denn der Aufenthalt Hohenstaufengasse hat keine 10 Sekunden gedauert. Nur kurz die Tür geöffnet, um eine Person aussteigen zu lassen, Tür sofort wieder geschlossen und sofortige Weiterfahrt. Also deutlich zu kurz für Stromabnehmer rauf, runter und dazwischen laden (dauert ja angeblich 20 Sekunden)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am November 10, 2017, 11:54:05
8 fährt mit Fahrgäste auf 50 und ein Gelenkbus als Dienstfahrt am 34E.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am November 10, 2017, 17:02:20
Der Gelenkbus war 130.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 10, 2017, 18:20:54
Habe ihn um 12:58 Uhr beim Aufladen und Wegfahren in der Theyergasse gesichtet. Drei Chinesen waren auf dem Kontrabass - pardon Gelenkbus!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am November 11, 2017, 09:25:51
Interessant, dass der E-Gelenkbus nunmehr ein "R" an der Front und am Heck des Nachläufers trägt.
Der dürfte wohl etwas schwerer als ein normaler Gelenkbus sein, wenn er voll besetzt ist!
MfG SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am November 11, 2017, 15:28:42
Interessant, dass der E-Gelenkbus nunmehr ein "R" an der Front und am Heck des Nachläufers trägt.
Der dürfte wohl etwas schwerer als ein normaler Gelenkbus sein, wenn er voll besetzt ist!
MfG SG220

In der Tat interessant ... aber hat das nicht normaler Weise nur mit der Länge zu tun? Von Gewicht hatte ich noch nie etwas gehört ...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 11, 2017, 17:39:17
Es betrifft in diesem Falle möglicherweise beides. - Die Citaro L der ersten Serie hatten das übrigens am Anfang auch. ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am November 12, 2017, 09:59:41
Eine Routengenehmigung wird benötigt, wenn zumindest einer der nachfolgenden gesetzlich festgelegten Parameter überschritten wird:

Breite
Länge
Höhe
Gesamtgewicht
Achslast

Ich vermute, dass es einen der beiden letzten oder beide Punkte betrifft!
Sollte es jemals zu einer Serienlieferung kommen, wird man wohl versuchen innerhalb der gesetzlichen Vorgaben zu bleiben, um einen freizügigen Einsatz zu ermöglichen.

MfG SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 12, 2017, 10:02:24
Warum hatten die Citaro L dann die R-Taferln nur am Anfang?
Haben sich die Vorgaben geändert? - Weiß das jemand?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am November 12, 2017, 11:49:32
Interessant, dass der E-Gelenkbus nunmehr ein "R" an der Front und am Heck des Nachläufers trägt.
Der dürfte wohl etwas schwerer als ein normaler Gelenkbus sein, wenn er voll besetzt ist!
MfG SG220

Das R haben die Capacity in Wien auch.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 12, 2017, 12:11:28
Die haben es sicher wegen der Länge... ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am November 12, 2017, 12:28:24
Genauso in Linz🙂
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 12, 2017, 14:09:17
Zumindest einer der beiden Gelenker steht heute wieder (oder noch immer) auf dem Stellplatz der Fa. DAF in Kalsdorf.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 13, 2017, 19:27:15

https://www.meinbezirk.at/graz/lokales/die-e-busse-nehmen-jetzt-fahrt-auf-d2304707.html

https://www.facebook.com/wochegraz/posts/10155656992156006

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 14, 2017, 13:25:02
Anscheinend ist der E-Gelenker das erste Mal mit Fahrgästen unterwegs - seit etwa 12:00.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am November 14, 2017, 13:34:50
Da isser ja! ENDLICH
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am November 14, 2017, 13:55:01
Dienstfahrt. Also doch ohne Fahrgäste.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am November 14, 2017, 14:38:27
Dienstfahrt. Also doch ohne Fahrgäste.
Aber ein Wunder dass er endlich fährt. Waren sogar Chinesen drin 😇😅
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am November 14, 2017, 14:39:43
Daran ist kein Wunder. Ohne Fahrgäste fährt er jetzt schon länger...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am November 14, 2017, 15:06:56
Dienstfahrt. Also doch ohne Fahrgäste.
Aber ein Wunder dass er endlich fährt. Waren sogar Chinesen drin 😇😅

Ein Wunder ist eher, dass sich die Chinesen überhaupt trauen derart funktionsunfähige Busse zu präsentieren!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am November 14, 2017, 15:09:38
Vermutlich hätte er in China problemlos in Betrieb gehen können....?!
MfG SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am November 14, 2017, 15:33:44
Dienstfahrt. Also doch ohne Fahrgäste.

Was anderes erwartet?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am November 14, 2017, 16:46:59
Vermutlich hätte er in China problemlos in Betrieb gehen können....?!
MfG SG220
Zum Glück ist zwischen den Chinesischen und Österreichischen Sicherheitsvorschriften noch ein bissl was anderes. Eher generell zu sehen nicht nur auf den Bus. E C2 is ja auch schon im Test. Würde es ja nicht schlecht finden, wenn's die bei uns in Betrieb gehen könnten..  :P  :)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am November 14, 2017, 16:54:50
Zum Glück ist zwischen den Chinesischen und Österreichischen Sicherheitsvorschriften noch ein bissl was anderes. Eher generell zu sehen nicht nur auf den Bus. E C2 is ja auch schon im Test. Würde es ja nicht schlecht finden, wenn's die bei uns in Betrieb gehen könnten..  :P  :)

Davon gibt es gerade mal die Prototypen. Ich würde da mal die ersten Tests bei Verkehrsbetrieben abwarten. Einzig die Zulassung für den Fahrgastbetrieb wird bei Mercedes schneller kommen, da sie den Bus ja für den europäischen Markt entwickeln. Nur das sagt noch nichts über die Praxistauglichkeit aus.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 14, 2017, 17:02:25
Wenn schon, denn schon! Heute Mittag absolvierte der 130er zumindest zwei Kurse als Planwagen der Linie 34E mit formatfüllenden Zielanzeigen Theyergasse bzw. Jakominiplatz ohne Linienangabe. An Bussen fuhren zu dieser Zeit die Wagen 33 und 46 im Plan.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 14, 2017, 19:04:10
Dienstfahrt. Also doch ohne Fahrgäste.

Jo mei, wenn du mir nicht glaubst. Ich habe halt nicht immer einen Fotoapparat mit, dafür sehr glaubwürdige Freunde. Und Alfred die Beweise.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am November 14, 2017, 19:41:18
Jo mei, wenn du mir nicht glaubst. Ich habe halt nicht immer einen Fotoapparat mit, dafür sehr glaubwürdige Freunde. Und Alfred die Beweise.

Glaub es dir schon. Hab nur beim E-Bus eine große Skepsis weil ich schon öfters Meldungen bekommen habe sie sich dann als falsch rausgestellt haben.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am November 14, 2017, 19:51:14
Wenn schon, denn schon! Heute Mittag absolvierte der 130er zumindest zwei Kurse als Planwagen der Linie 34E mit formatfüllenden Zielanzeigen Theyergasse bzw. Jakominiplatz ohne Linienangabe. An Bussen fuhren zu dieser Zeit die Wagen 33 und 46 im Plan.
Dann will ich (wenn ich was gsagt hab) nix gesagt haben!   ::)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am November 14, 2017, 20:01:14
Hier zwei Bilder von Bus 130 heute am späteren Nachmittag.  :D

Zitat
Zum Glück ist zwischen den Chinesischen und Österreichischen Sicherheitsvorschriften noch ein bissl was anderes. Eher generell zu sehen nicht nur auf den Bus. E C2 is ja auch schon im Test. Würde es ja nicht schlecht finden, wenn's die bei uns in Betrieb gehen könnten..  :P  :)

Die Serienproduktion beginnt erst im Herbst 2018 wenn alles gut läuft, ja aber finde es gut das Mercedes endlich auf den Zug aufsprint gerade noch rechtzeitig.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am November 14, 2017, 20:15:39
Wenn schon, denn schon! Heute Mittag absolvierte der 130er zumindest zwei Kurse als Planwagen der Linie 34E mit formatfüllenden Zielanzeigen Theyergasse bzw. Jakominiplatz ohne Linienangabe.

Jetzt hatte man mehr als 400 (in Worten VIERHUNDERT) TAGE Zeit, sich darum zu kümmern, dass die Busse genau EINE LINIE anzeigen könnten, aber das tun sie nicht.  :hammer:  :lol:  :frech:  :sh:  :gluck:  :bier:

Noch Fragen...  8)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am November 14, 2017, 20:38:18
Als Dienstfahrt macht er sich ja gut, mit den Chinesen drinnen...  ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 14, 2017, 22:13:24
Wie viele Planfahrten hat er dann wirklich gemacht? Bei meinen Bildern ist er die Kurse um 13:15 bzw. 14:00 Uhr ab Theyergasse gefahren. Einen weiteren Umlauf konnte ich nicht abwarten. Ist er später auch noch im Plan gefahren oder gab es nur mehr Dienstfahrten? Dass er die Linienbezeichnung nicht im Zielschild hat, ist wirklich eine ganz schwache Meldung.
Auf der Linie 50 habe ich übrigens um 14:45 Uhr den Wagen 7 gesehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 15, 2017, 10:30:10
Die Holding hat meine Frage innerhalb einer Stunde beantwortet: Die Routengenehmigung gilt für ganz Graz. Der Grund dafür wurde nicht genannt. Wegen der Ladekapazität wird der Gelenker ausschließlich auf der Linie 34 E eingesetzt.
Ihr seht: mit a bissi Freundlichkeit geht immer was.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 15, 2017, 10:47:19
Wann kommen endlich die Jubelmeldungen über die Inbetriebnahme von dem Klumpert?

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am November 15, 2017, 11:01:05
Wann kommen endlich die Jubelmeldungen über die Inbetriebnahme von dem Klumpert?

W.

Die Ankündigung, dass nunmehr (endlich) die Aufnahme des Probebetriebes erfolgt, hatte schon viele Elemente einer Jubelmeldung.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 21, 2017, 11:59:34
Heute wieder unterwegs, hier gegen 11:30 in der Kasernstraße
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am November 21, 2017, 17:26:46
Auch auf der Linie 50 fuhr Bus 8 gesichtet gegen 10:30 bzw. 11:00 Uhr, zeigte aber auch keine Liniennummer an nur Zentralfriedhof bzw. Hauptbahnhof vorne in der Windschutzscheibe war eine Routentafel, hinten war die Anzeige auch nur schwarz...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am November 22, 2017, 12:02:13
130/34E
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Zachi am November 22, 2017, 13:01:42
Gerade als Dienstfahrt beim Karlauergürtel vorbei gefahren...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am November 22, 2017, 13:49:59
Fahren die nur Vormittags?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am November 22, 2017, 18:42:58
Zwei Bilder von heute Mittag!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 23, 2017, 12:54:38
Heute dreht der 131 seine Runden.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Tw 222 am November 24, 2017, 12:05:34
Heute gegen 11:15 sind beim Augarten binnen 5 Minuten beide E-Gelenker als Dienstfahrt vobeigekommen.
131:

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am November 24, 2017, 12:44:05
Heute gegen 11:15 sind beim Augarten binnen 5 Minuten beide E-Gelenker als Dienstfahrt vobeigekommen.

Inzwischen nehmen beide Fahrgäste mit.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am Dezember 15, 2017, 14:05:05
Heute ist der (von innen) lauteste Bus aus ganz Graz unterwegs!  :P
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Dezember 15, 2017, 15:24:47
Nr. 131 war auch unterwegs.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Dezember 17, 2017, 02:10:59
Obwohl gerade die Wochenenden für einen Probebetrieb günstig wären, da die Verkehrssituation insgesamt ruhiger ist, stehen die vier E-Busse an Sa und So  immer fein säuberlich in der ehemaligen Obushalle.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Dezember 17, 2017, 11:45:42
Am Sonntag verkehren die Linien, auf denen die Busse eingesetzt werden können, nicht. ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Dezember 17, 2017, 14:29:08
Obwohl gerade die Wochenenden für einen Probebetrieb günstig wären, da die Verkehrssituation insgesamt ruhiger ist, stehen die vier E-Busse an Sa und So  immer fein säuberlich in der ehemaligen Obushalle.

Fahren nur Mo-Fr.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Dezember 17, 2017, 15:17:33
Danke an Martin und TW 581 für die Rückmeldung! Den Sonntag hatte ich gespeichert, den Samstag jedoch nicht.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Dezember 17, 2017, 17:19:49
Ah ja. Dann stimmt das wohl nicht:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Dezember 17, 2017, 18:55:12
Obwohl gerade die Wochenenden für einen Probebetrieb günstig wären, da die Verkehrssituation insgesamt ruhiger ist, stehen die vier E-Busse an Sa und So  immer fein säuberlich in der ehemaligen Obushalle.

Ich bin ja kein Grazer, aber bei uns in Wien ist am Samstag, 8 Tage vor Weihnachten (!!!) die Verkehrssituation alles andere als ruhig. Wird in Graz wohl nicht viel anders sein?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Dezember 17, 2017, 19:14:52
Ah ja. Dann stimmt das wohl nicht:

Was soll daran nicht stimmen?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Dezember 17, 2017, 19:57:31
Eine lapidare Anmerkung wird jetzt kompliziert: Fährt die Llnie 34E ganzjährig an Samstagen oder ist dies nur ein Vorweihnachtsverkehr? Der Hinweis auf den 8. Dezenber verrät mir das nicht.
@Christian; Danke für den Fahrplan.
@38ger: Meine Hinterfragung der Weekendruhe der E-Busse habe ich in der Meinung getätigt, dass die beiden Linien an Samstagen ganzjährig betrieben werden. Bezüglich des Weihnachtsrummels bin ich mit dir natürlich einer Meinung.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Dezember 17, 2017, 20:18:56
Eine lapidare Anmerkung wird jetzt kompliziert: Fährt die Llnie 34E ganzjährig an Samstagen oder ist dies nur ein Vorweihnachtsverkehr? Der Hinweis auf den 8. Dezenber verrät mir das nicht.
@Christian; Danke für den Fahrplan.
@38ger: Meine Hinterfragung der Weekendruhe der E-Busse habe ich in der Meinung getätigt, dass die beiden Linien an Samstagen ganzjährig betrieben werden. Bezüglich des Weihnachtsrummels bin ich mit dir natürlich einer Meinung.

Die Linie 34E verkehrt jeden Samstag außer am einen Feiertag!

Am Adventsamstag ist in Graz deutlich mehr los und speziell in der Innenstadt sind die Bims mehr als gut gefüllt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Dezember 17, 2017, 20:37:09
Allen einen herzlichen Dank für die Klärung!
Stelle jetzt fest, dass auf der Linie 34E an Samstagen von Jänner bis November E-Busse ohne ein besonderes Verkehrsaufkommen eingesetzt werden könnten. Aber, halt: Da sind ja die höheren Kosten bzw. Zulagen für Techniker aus China, die an sich gratis sein sollen, dies aber vermutlich nur von Mo-Fr wenn Werktag sind.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Dezember 28, 2017, 17:11:13
Ein Artikel (jedoch auf Englisch) zu den Grazer E-Bussen:

http://www.telegraph.co.uk/news/world/china-watch/technology/chinese-electric-buses-austria/
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Dezember 28, 2017, 20:25:38
Hauptproblem bei den Elektrobussen scheint wohl zu sein, dass die Ladezeit zu lange für die Grazer Fahrzeiten sind - z. B. würde man am 50er einen dritten Kurs benötigen, um den 15-Minuten-Takt zu fahren. Offenbar deswegen fahren die Fahrzeuge immer noch die Zusatzkurse bzw. wäre ein Planbetrieb eigentlich gar nicht möglich ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Januar 02, 2018, 17:20:31
Gegen 14 Uhr waren beide E-Gelenker am 34E unterwegs, später gegen 15:30 waren beide nicht mehr unterwegs...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Zachi am Januar 02, 2018, 17:36:51
Gegen 14 Uhr waren beide E-Gelenker am 34E unterwegs, später gegen 15:30 waren beide nicht mehr unterwegs...
:lol:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 02, 2018, 18:52:12
Gegen 14 Uhr waren beide E-Gelenker am 34E unterwegs, später gegen 15:30 waren beide nicht mehr unterwegs...

Zumindest der 130 war auch schon am Vormittag unterwegs
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Januar 04, 2018, 09:01:06
Gerüchten zu Folge sollen die Solos im Ferbruar wieder verschwinden, die Gelenker sollen angeblich noch länger bleiben.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Januar 04, 2018, 16:26:35
Gerüchten zu Folge sollen die Solos im Ferbruar wieder verschwinden, die Gelenker sollen angeblich noch länger bleiben.
Woher hast du diese Info?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am Januar 04, 2018, 23:38:42
Gerüchten zu Folge sollen die Solos im Ferbruar wieder verschwinden, die Gelenker sollen angeblich noch länger bleiben.
Irgendwie gefielen mir die Solos!  :'(
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 05, 2018, 13:58:59
Relata refero: im März gehen die beiden Solo womöglich nach Salzburg weiter, die Ladestationen sollen abgebaut werden. Die Gelenker bleiben noch. Heute waren beide unterwegs, kurioserweise zumindest einer zur Einschulung.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Januar 05, 2018, 17:15:10
Gerüchten zu Folge sollen die Solos im Ferbruar wieder verschwinden, die Gelenker sollen angeblich noch länger bleiben.
Woher hast du diese Info?

Ich habe das Gerücht von einem Busfahrer gehöhrt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Januar 05, 2018, 20:09:22
Relata refero: im März gehen die beiden Solo womöglich nach Salzburg weiter, die Ladestationen sollen abgebaut werden. Die Gelenker bleiben noch. Heute waren beide unterwegs, kurioserweise zumindest einer zur Einschulung.

Salzburg will ja möglicherwiese alles auf E-Busse umstellen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Januar 08, 2018, 09:34:09
131 ist heute auch wieder unterwegs.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Januar 08, 2018, 12:21:08
131 ist heute auch wieder unterwegs.
War auch vorige Woche immer unterwegs...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Januar 15, 2018, 14:16:50
Linie 50 ist auf E-Bus umgestellt. Läuft aber nicht alles.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Januar 15, 2018, 14:27:34
Linie 50 ist auf E-Bus umgestellt. Läuft aber nicht alles.
Ist das ein offizieller Schritt oder hast du nur beide Busse im Einsatz gesehen? Was "läuft" nicht?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Januar 15, 2018, 15:12:31
Beide E-Busse sind als Plankurse unterwegs. Gegen 13 Uhr waren aber zwei CNG Citaros als Ersatz unterwegs. Gegen 14 Uhr setzten die E-Busse aber wieder ein. 
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Januar 15, 2018, 16:32:53
Auch am Vormittag war ein CNG Bus unterwegs.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Januar 17, 2018, 13:41:11
Heute sind WN 43 und 8 als Plankurse am 50er.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 17, 2018, 15:35:05
Gelesen im Haltestellenhütterl: Die Solobusse bleiben bis zum Frühling, die Gelenker bis zu Herbst 2018.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Januar 25, 2018, 23:38:52
Es hat NICHTS mit Graz zu tun, zeigt aber, wie es AUCH gehen könnte:
In Shenzen rollen 16.359 (!!!) elektrisch betriebene Autobusse!
In Graz hat man mit vier Bussen schon beim Testen Schwierigkeiten.
Der Deal muss ja unendlich korrupt, willkürlich, unsystematisch, naiv usw. usf. vonstatten gegangen sein, dass das in Graz in einem derartigen Deseaster enden musste!
Eine der vielen Quellen, wenn man nach "shenzen electric buses" auf Google sucht: https://qz.com/1169690/shenzhen-in-china-has-16359-electric-buses-more-than-americas-biggest-citiess-conventional-bus-fleet/
Es gibt etliche weitere Ergebnisse dazu, wobei der Inhalt meist relativ gleich ist und auch das Youtube-Video ist in die meisten Seiten eingebettet.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Januar 26, 2018, 13:17:51
Es hat NICHTS mit Graz zu tun, zeigt aber, wie es AUCH gehen könnte:
In Shenzen rollen 16.359 (!!!) elektrisch betriebene Autobusse!
In Graz hat man mit vier Bussen schon beim Testen Schwierigkeiten.
Der Deal muss ja unendlich korrupt, willkürlich, unsystematisch, naiv usw. usf. vonstatten gegangen sein, dass das in Graz in einem derartigen Deseaster enden musste!
Ja, so könnte es gehen, wenn in Graz die chinesischen Vorschriften gelten würden!

Die Schwierigkeiten und das Hauptproblem bei den Bussen in Graz war ja, dass sie nicht den österreichischen/europäischen Sicherheitsvorschriften entsprachen (Verkabelung, Türen), wodurch sich alles um Monate verzögert hat. Ich China hätte man die Busse ab dem ersten Tag (ok, mit Personalschulungen nach ein paar Wochen) einsetzen können. Auch 16.359 Stück davon. Die Technik scheint ja zu funktionieren.

Nicht falsch verstehen, ich bin auch nicht begeistert, wie der E-Bus jetzt immer als Allheilmittel und Alternative zur Straßenbahn dargestellt wird und das Zustandekommen dieser Testphase wirkt schon etwas dubios und der Hersteller hätte sich vorher über europäische Standards informieren müssen. Aber man kann diese chinesische Stadt meiner Meinung nach nicht mit Graz vergleichen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Januar 26, 2018, 19:47:47
Es hat NICHTS mit Graz zu tun, zeigt aber, wie es AUCH gehen könnte:
In Shenzen rollen 16.359 (!!!) elektrisch betriebene Autobusse!
In Graz hat man mit vier Bussen schon beim Testen Schwierigkeiten.
Der Deal muss ja unendlich korrupt, willkürlich, unsystematisch, naiv usw. usf. vonstatten gegangen sein, dass das in Graz in einem derartigen Deseaster enden musste!
...
Die Schwierigkeiten und das Hauptproblem bei den Bussen in Graz war ja, dass sie nicht den österreichischen/europäischen Sicherheitsvorschriften entsprachen (Verkabelung, Türen), wodurch sich alles um Monate verzögert hat. Ich China hätte man die Busse ab dem ersten Tag (ok, mit Personalschulungen nach ein paar Wochen) einsetzen können. Auch 16.359 Stück davon. Die Technik scheint ja zu funktionieren.
...

Hatte es nicht ein Mal geheißen, dass es bei den Bussen Probleme mit der Türsteuerung gab, die es bei keinem europäischen Hersteller gab? Waren dies nur Gerüchte, an denen nichts dran war? Wären die Busse unter Missachtung der österreichischen Gesetzte rein technisch tatäschlich fehlerfrei einsetzbar gewesen (also halt so fehlerfrei, wie andere Busse auch nach Einstellungsfahrten usw. - nach meinetwegen einem Monat nach der Auslieferung)?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Januar 26, 2018, 19:56:02
Gefahren sind sie ja immer, halt ohne FG. Auch die Fahrzeit (ohne Laden) kann der Solo am 50er im Grunde nicht schlechter als ein Citaro einhalten. Es ist aber ein Unterschied ob man wie in Graz nur zwei Exoten im Fuhrpark hat, oder Shenzhen fast 16.500. Da fällt es dann nicht mehr auf wenn einer oder zwei defekt sind.

P. S. Auch Busse von MAN oder Mercedes haben des öfteren Türstörungen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Januar 26, 2018, 20:31:09
Gerade das Schnellladen wurde und wird immer als einer der großen Vorzüge der Kondensator-E-Busse gepriesen. Wie ist das jetzt konkret auf der Linie 50? Sollten beide Ladestationen an den Endpunkten sein, wo etwas längere Aufenthalte üblich sind oder dauern auch diese Ladungen zu lange? Wenn man die Türsteuerung, die Verkabelung, die Bremssicherheit und alle anderen Selbstverständlichkeiten einmal nicht berücksichtigt, wie problemlos funktioniert das System "Energiezufuhr" und "Energiereserve"?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 27, 2018, 16:12:05
wie problemlos funktioniert das System "Energiezufuhr" und "Energiereserve"?


Servus Alfred, bei der jetzigen Witterung kommt noch erhöhter Stromverbrauch durch die Heizung, Scheibenwischer und anderer Verbraucher dazu. Am Freitag habe ich einen Bus bei der Ladestation Augarten gesehen. Das Aufladen mag nur eine Minute dauern, aber die ganze Prozedur, bis der Bügel aus - uns eingefahren werden kann, braucht doch einiges länger. Und ein Chinesischer Techniker muß immer noch mitfahren.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: DUEWAG-IBK am Januar 30, 2018, 00:48:54
Hihi, findet den Fehler... (https://www.facebook.com/story.php?story_fbid=1550905221671885&id=349273561835063)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Dietmar am Januar 30, 2018, 06:42:30
Ganz ohne hihi: links haben nur einen Sinn, wenn auch jeder damit zum Ziel kommt. Es gibt auch Leute, die kommen ohne Suck-erberg und seine fragwürdige "Lebenshilfe" aus.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Variobahn am Januar 30, 2018, 07:54:02
Hihi, findet den Fehler... (https://www.facebook.com/story.php?story_fbid=1550905221671885&id=349273561835063)
Der Link ist der Fehler!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Januar 30, 2018, 08:00:20
....typisch E-Bus
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: DUEWAG-IBK am Januar 30, 2018, 12:07:03
Tut mir leid, aber nachdem es sich um eine extra auf Facebook gepostete Werbung handelt, hab ich nur den Link davon gepostet.

Um was es da geht:
Nur weil Döner (isst eine Frau am Foto in der Bim) und E-Autos keinen Auspuff haben, erzeugen sie trotzdem Abgase. So viele bei der E-Auto-Batterie, dass man mit einem Benziner erst mal 100.000 km fahren muss, um zum selben Schadstoffausstoß zu kommen. Daher soll man doch eher gleich mit den Bussen und Bims der Städte fahren. Die IVB hat dieses Bild veröffentlicht, aber bei den Holding Graz Linien vermisse ich das Bild auf deren FB-Seite. Zurecht? Die werden doch keine E-Fahrzeuge haben?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 30, 2018, 12:47:16
Was auch immer uns DUEWAG damit sagen will.

Jedenfalls ein Büderl von heute ~ 11:00 : Augarten mit Bus (ohne Döner, mit Akku)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am Januar 30, 2018, 13:12:39
Was auch immer uns DUEWAG damit sagen will.
BZW was uns die Kampagne damit sagen will: so grün sind E-Autos auch nicht, wie getan wird. Wer wirklich etwas zur Umwelt beitragen will nimmt Bus und Bahn.
Und letztlich sind die E-PKW als Problemlöser Nr. 1 ohnehin überbewertet, denn nicht nur dass sie nicht so grün sind wie gerne getan wird (auch der Strom kommt nicht ausschließlich aus der Dose), alle andere Probleme des MIV, wie Platzbedarf für Fahrt und Abstellen, Verwirbelung von Staub, Lärm der Reifen bei Schnellfahrt (Autobahn) etc. bleiben ja bestehen.

Interessant ist aber, dass die Holding Graz zwar offiziell die Kampagne mit trägt, gleichzeitig aber E-PKW fördert und daher offenbar die Inserate nicht auf FB schaltet.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am Januar 30, 2018, 13:43:36
Der E-Bus zeigt endlich eine Liniennummer an  :D .
Aber am falschen Steig isser. Witzigerweise schilderte er 2 Sekunden danach wieder auf Dienstfahrt um!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 30, 2018, 14:31:49
Puah! Sogar die Liniennummer kann da angezeigt werden, dass muss sofort weltweit verbreitet werden ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am Januar 30, 2018, 14:49:57
Puah! Sogar die Liniennummer kann da angezeigt werden, dass muss sofort weltweit verbreitet werden ...

W.
Sorry, dass ich zeigen wollte, dass es endlich geht!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 30, 2018, 15:05:28
Missverständnis, meinte natürlich nicht dich, sondern das Faktum, dass man es geschafft hat (wie lange nach Indienststellung?) diese nicht unwesentliche Information am Display anzeigen zu KÖNNEN.

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 30, 2018, 15:44:43
Der E-Bus zeigt endlich eine Liniennummer an  :D .
Aber am falschen Steig isser. Witzigerweise schilderte er 2 Sekunden danach wieder auf Dienstfahrt um!


Er hat sich nur a bissi ausgeruht. Er hat den Linien 34er vorgelassen und ist dann weitergefahren. Der nächste 34 E war wieder ein E-Bus, das ergab dann einen Paarlauf und hintennach ist der reguläre 34 E Gelenker gekommen. Die Endstation in der Theyergasse war dann wohl a bissi überfüllt.

Noch einmal zum Innsbrucker DUEWAG: eine Batterie erzeugt keine "Abgase". Die Herstellung der Batterien ist allerdings sauteuer und verbraucht enorm viel Energie. Das ist aber überhaupt nichts neu. Das weiß natürlich auch die Stadt, interessiert das aber nicht besonders. Sie umgibt sich da mit dem Touch der sauberen und umweltfreundlichen Stadt, was sie natürlich keineswegs ist. Und dafür wollen wir uns wieder bei den Wählern bedanken.
Was er uns aber mit dem Döner sagen willst, ist mir völlig rätselhaft.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am Januar 30, 2018, 17:53:35
Missverständnis, meinte natürlich nicht dich, sondern das Faktum, dass man es geschafft hat (wie lange nach Indienststellung?) diese nicht unwesentliche Information am Display anzeigen zu KÖNNEN.

W.
Achso, dann hab ichs jetzt verstanden.  :)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Januar 30, 2018, 19:17:14
Chronologie einer teils erfolglosen, teils erfolgreichen "E-Bus-Jagd":
11:15 Uhr: Vorbeifahrt am BC - kein E-Bus in der Halle - Vermutung: alle vier im Linieneinsatz
12:50 Uhr: Warteposition bei der Halte- und Ladestelle Hohenstaufengasse/Citypark
12:55 Uhr: E-Bus 8 fährt als 50er in Richtung Hbf.
Die Erwartung, endlich einen E-Bus der Linie 50 beim "Tanken" in der besagten HuLst. zu erwischen, steigt ...
13:10 Uhr: Der E-Bus 8 kommt angezuckelt, fährt aber als Dienstfahrt an der HuLst. vorbei ....
Scheibenkleister ..... wieder nichts geworden!
Stellungswechsel zur Linie 34E
13:43 Uhr: E-Bus 131 steht in der HuLst. Theyergasse, fährt um 13:46 Uhr ab und ward nicht mehr gesehen.
13:49 Uhr: E-Bus 130 kommt zur vorhin erwähnten HuLst., dicht gefolgt von GL-Bus 164
13:51 Uhr: E-Bus 130 fährt mit digitaler und gedruckter Anzeige der Liniennummer ab, 13:52 Uhr GL-Bus 164 fährt ab ...
15:30 Uhr: E-Bus 130 fährt wieder in der HuLst. Theyergasse ab.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 200er am Januar 31, 2018, 08:54:06
Und letztlich sind die E-PKW als Problemlöser Nr. 1 ohnehin überbewertet, denn nicht nur dass sie nicht so grün sind wie gerne getan wird (auch der Strom kommt nicht ausschließlich aus der Dose), alle andere Probleme des MIV, wie Platzbedarf für Fahrt und Abstellen, Verwirbelung von Staub, Lärm der Reifen bei Schnellfahrt (Autobahn) etc. bleiben ja bestehen.

Ja, und dann auch noch die Unfallgefahr, sowohl für die MIV-Insaßen als auch für die potentiellen außenstehenden Unfallopfer.

lg 200er
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 31, 2018, 09:19:32
Ich wiederhole nochmals die Hauptproblematik, die mir einer der Hauptverantwortlichen des Tests erläutert hat: die Fahrzeuge sind mittlerweile ok und fahren gut, aber der Ladevorgang dauert für die knappen Grazer Fahrzeiten viel (!) zu lange. Bei der Linie 50 würde man ein drittes Fahrzeug benötigen, damit man die heutigen Fahrzeiten halten kann. Bei der Linie 34/E ist ein bisserl besser. Aber der Spuk ist ja (vorerst?) bald vorbei ...

Aber: wie hier schon geschrieben, ist die Frage, was die Herstellung des Fahrzeugs für einen "Fingerabdruck" hinterlässt.

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am Januar 31, 2018, 10:19:27
Der CRRC Bus zeigt jetzt tatsächlich die Linie auch an.👍
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Januar 31, 2018, 16:19:46
Der CRRC Bus zeigt jetzt tatsächlich die Linie auch an.👍

Und wo?

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 31, 2018, 17:52:59
Und wo?


Z.B. heute am Jakominiplatz, gegen 12:00.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Januar 31, 2018, 18:27:44

Z.B. heute am Jakominiplatz, gegen 12:00.

Komisch. Um 11:39 habe ich 130 noch ohne Linie fotografiert. Muss dann wohl 131 gewesen sein der kurz vorher gefahren ist.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am Januar 31, 2018, 18:37:28
Um 13:26 war der 131er am Jako. Aber leider nicht mehr wie gestern, mit Liniennummer!  :-\
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am Februar 01, 2018, 13:35:38
13:33 E-Bus CRRC am Jako. Konnte die Nummer leider net erkennen
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 01, 2018, 16:02:11
13:33 E-Bus CRRC am Jako. Konnte die Nummer leider net erkennen


Es waren beide unterwegs.  Nr. 43 als 34 E im Planverkehr.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Februar 02, 2018, 11:55:37
Beide E-Busse waren gegen 10 Uhr am 50er unterwegs. Allerdings war auch 59 am 50er unterwegs und 44 stand als Dienstfahrt beim Zentralfriedhof.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Februar 02, 2018, 17:47:19
Bis 12 Uhr waren am 34E heute beide unterwegs, danach nur mehr 130.

Was mir bei der Fahrt positiv aufgefallen ist: Man hat bei jedem Platz einen Haltewunschtaster in der Nähe.

Auf der Türseite von 130 steht außerdem ein eindrucksvoller Beweis für die außergewöhnlichen Deutschkenntnisse der GL:
HALLO GRAZ, ICH
ICH BIN DER NEUE E-BUS
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Februar 02, 2018, 19:12:45
 :-X  :-X  :-X
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Februar 02, 2018, 20:20:26
Beim 131er ist nur ein ICH, dort ist es richtig komisch dass es uns erst jetzt aufgefallen ist, wo die E-Gelenker schon fast 2 Jahre in Graz sind..  ;D

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Februar 02, 2018, 20:59:09
Beim 131er ist nur ein ICH, dort ist es richtig komisch dass es uns erst jetzt aufgefallen ist, wo die E-Gelenker schon fast 2 Jahre in Graz sind..  ;D
Bin schon gespannt ob es die Graz Linien auch irgendwann merken...

P.S. ich hab noch vergessen etwas zu meiner E-Busmitfahrt heute zu erwähnen: Es ist immer ein CRRC-Mitarbeiter im Bus, der bei Störungen hilft (z.B. ist die Tür nicht zu gegangen und er hat sie dann einfach mit den Händen zu gezogen)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Februar 03, 2018, 18:50:26
So vertrauenserwecked..
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: gradl am Februar 21, 2018, 08:11:42
Na dann, ist ja alles perfekt:

http://mobil.krone.at/1646141
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Februar 21, 2018, 08:41:02
 :banana:  :bierher:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Februar 21, 2018, 12:03:34
Na dann, ist ja alles perfekt:

http://mobil.krone.at/1646141

Die BVG in Berlin sieht das miit den E-Busse mehr kritisch als da Nagl und eine ehrliche Frage wie viele Tage haben die E-Busse auf Plankursen am 34E und 50 tatsächlich gefahren und wie hoch war der Ausfallquote?

Ich habe dei E-Busse meistens nur als Zusatzkurs gesehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 21, 2018, 12:24:49
[...] eine ehrliche Frage wie viele Tage haben die E-Busse auf Plankursen am 34E und 50 tatsächlich gefahren und wie hoch war der Ausfallquote?

Glaubst du, dass weiß der Herr Bürgermeister? Der kriegt einen Bericht vom Holding-Vorstand, dass alles toll ist und sieht die Umfrage (ganz wichtig!), die ein positives Feedback gibt.

Wie gesagt, der Leiter des Tests ist mit den Fahrzeugen nicht unzufrieden, der Ladevorgang dauert einfach viel zu lange, womit die Grazer Fahrzeiten nicht zu halten sind (deshalb fahren sie v. a. am 50er ja meistens als Zusatzkurse). Praxistauglich ist für mich damit was anderes ....

Wenn man also Elektrobusse anschaffen will, braucht man auf den entsprechenden Linien einfach mehr Kurse (mir soll es recht sein, Zahlen muss es halt wer ...).

Jetzt laufen im Moment eh einmal knapp 90 Dieselbusse zu, man wird im Zuge des Pakets "Graz-West" ja noch zusätzliche (und größere) Fahrzeuge benötigen. Die Linien 34, 34E und 50 werden dann einmal ein möglicher Einsatzbereich für Elektrobusse bleiben, da ist die Infrastruktur ja schon vorhanden.

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 21, 2018, 12:38:05
Wenn man also Elektrobusse anschaffen will, braucht man auf den entsprechenden Linien einfach mehr Kurse


... bis die von Mercedes fertig sind. Und das soll ja schon recht bald sein.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: DUB am Februar 21, 2018, 21:00:46
Wenn man also Elektrobusse anschaffen will, braucht man auf den entsprechenden Linien einfach mehr Kurse


... bis die von Mercedes fertig sind. Und das soll ja schon recht bald sein.

Die gibt es schon C.W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Februar 21, 2018, 21:28:26
... Die Linien 34, 34E und 50 werden dann einmal ein möglicher Einsatzbereich für Elektrobusse bleiben, da ist die Infrastruktur ja schon vorhanden.

W.
Am 34er gibt es gar keine Ladestationen und am 34E werden andere Ladestationen als am 50er verwendet. Das heißt, man müsste mindestens eine Linie wieder umbauen und wer weiß ob die Ladestationen überhaupt mit den Bussen vom zukünftigen Hersteller der Grazer E-Busse kompatibel sind...

Ich persönlich hoffe ja auf einen Wasserstoff Testbetrieb, wie er am Ende vom, in Antwort #753 verlinkten, Krone Artikel angekündigt wird.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Februar 22, 2018, 00:43:42
... Die Linien 34, 34E und 50 werden dann einmal ein möglicher Einsatzbereich für Elektrobusse bleiben, da ist die Infrastruktur ja schon vorhanden.

W.
Am 34er gibt es gar keine Ladestationen und am 34E werden andere Ladestationen als am 50er verwendet. Das heißt, man müsste mindestens eine Linie wieder umbauen und wer weiß ob die Ladestationen überhaupt mit den Bussen vom zukünftigen Hersteller der Grazer E-Busse kompatibel sind...

Ich persönlich hoffe ja auf einen Wasserstoff Testbetrieb, wie er am Ende vom, in Antwort #753 verlinkten, Krone Artikel angekündigt wird.

Ich hoffe darüber hinaus auf einen Testbetrieb von Elektro/Wasserstoffhybridbussen. Kostet viel Zeit, in der man kein Geld für unausgereifte Technologien ausgibt. Und in der Zeit werden E-Busse dann auch schon deutlich zuverlässiger und günstiger in der Anschaffung sein.
Je länger man eine eventuelle Bestellung von E-Bussen hinauszögert umso günstiger und zuverlässiger werden die Busse!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 22 am Februar 22, 2018, 08:22:03
Die Ladestationen auf den Linien 34E und 50 sind im Eigentum der Firmen, welche auch die Probebusse zur Verfügung gestellt haben und werden somit nicht stehen bleiben. Auch die rechtliche Genehmigung für die jeweiligen Standorte sind zeitlich auf den Probebetrieb begrenzt!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 22, 2018, 14:48:34
Aha, und warum wurden dann seitens der Holding/Stadt knapp 900.000 Euro in die Infrastruktur des Elektrobus-Testbetriebes investiert. Das können ja nur die Ladestationen sein. Wird der Abbau auch von der Öffentlichen Hand bezahlt?

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 22, 2018, 16:55:45
Aha, und warum wurden dann seitens der Holding/Stadt knapp 900.000 Euro in die Infrastruktur des Elektrobus-Testbetriebes investiert. Das können ja nur die Ladestationen sein. Wird der Abbau auch von der Öffentlichen Hand bezahlt?


Ich meine, da läppert sich ganz schön was zusammen. Der Haltestellenumbau, die Stromanschlüsse, in den Bussen die Verbindungen zur Zentrale, die Installationen zur Ampelschaltung, die Entwerter usw., usf.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am März 09, 2018, 14:42:05
Heute gegen 8:50 stand E-Bus 7 bei der Ladestation Zentralfriedhof als Dienstfahrt...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am März 09, 2018, 16:03:02
Dann stört er wenigstens nicht den fahrplanmäßigen Verkehr.
Auch am 34 E werden die E-Busse immer wieder von den regulär fahrenden Bussen überholt, da der Fahrplan sonst nicht mehr einzuhalten ist - was eh schon schwer genug ist.
Der chinesische Techniker ist ein ausgesprochen freundlicher Mensch, wir begrüßen einander immer sehr herzlich (ehe eine blöde Frage kommt: auf englisch).
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am März 15, 2018, 19:29:00
Dann stört er wenigstens nicht den fahrplanmäßigen Verkehr.
Auch am 34 E werden die E-Busse immer wieder von den regulär fahrenden Bussen überholt, da der Fahrplan sonst nicht mehr einzuhalten ist - was eh schon schwer genug ist.
Der chinesische Techniker ist ein ausgesprochen freundlicher Mensch, wir begrüßen einander immer sehr herzlich (ehe eine blöde Frage kommt: auf englisch).
34E hinter 34E. Tatsächlich..
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 4020er am März 16, 2018, 09:44:53
Entscheidung bei Grazer E-Bussen: Fahren Sie weiter?
Das laufende Pilotprojekt biegt in die Zielgerade: Fährt Graz auch künftig auf E-Busse ab - oder doch auf Wasserstoff?
Von Michael Saria

Der Start verlief bekanntermaßen holprig - doch seit mehr als einem halben Jahr drehen die Pioniere unter den Elektrobussen in Graz ihre Runden. Und zwar im ,,Normalbetrieb" auf den Strecken der Linien 34 E und 50.
Die große Frage lautet nun: Ist das die Zukunft der öffentlichen Mobilität in Graz? Ist das erforderliche Netzwerk aus Ladestationen finanzierbar - und passen diese gebogenen ,,Ungetüme" ins Stadtbild?
Oder fahren die Verantwortlichen der Holding und damit auch die Busse künftig doch auf Wasserstoff ab? Ende Mai gelangt man an eine Weggabelung: Dann liegt die mit Spannung erwartete Evaluierung des elektrischen Testbetriebs vor. Und Holding Graz wie Politik entscheiden sich für eine Richtung.

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5389045/Pilotprojekt_Entscheidung-bei-Grazer-EBussen_Fahren-Sie-weiter

Ich denke eine Investition in Wasserstofftechnologie ist langfristig wesentlich besser, als in E-Bustechnologie, die in fünf Jahren wieder veraltet sein wird...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am März 16, 2018, 10:00:55
Ich bin eher der Meinung, dass es beides geben wird. Für Kurzstrecken (Stadt) wird sich eher der Elektroantrieb durchsetzen. Bei weiteren Strecken und Überlandbetrieb eher Wasserstoff, denke ich. Wasserstoff hat derzeit auch noch den Vorteil, dass man viel mehr davon speichern kann, natürlich mit dem Nachteil des Wirkungsgrades.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am März 16, 2018, 11:07:04
Wobei bei Wasserstoff derzeit die Gewinnung auch noch recht problematisch ist, schließlich kommt Wasserstoff auf der Erde nirgends natürlich als Reinstoff vor, dafür zahlreich in verschiedensten Verbindungen.

Ein Hauptverfahren dabei ist die Dampfreformierung. Als Ausgangsstoff dabei dienen Erdgas oder andere langkettige Kohlenwasserstoffe. Für eine verbesserte Klimabilanz kann auch Biomasse verwendet werden.
Zuerst werden dabei unter hohen Druck, hoher Temperatur (~500°C) und Zugabe von Wasserdampf bereits Methan, Kohlenmonoxid, Kohlendioxid und Wasserstoff abgespalten. Die Gase werden dann aufbereitet und das Methan wird in einem weiteren Schritt an einem Nickelkatalysator mit 900°C heißem Wasserdampf zu Wasserstoff und Kohlenmonoxid aufgespalten. Durch Filteranlagen kann dann der Wasserstoff aus dem nun vorhandenem Gasgemisch herausgefiltert werden. Übrig bleiben Methan, Kohlenstoffmonoxid und vor allem Kohlenstoffdioxid. Aber auch Chlor- und Schwefelverbindungen, die bereits nach dem ersten Schritt entfernt wurden, da diese den Nickelkatalysator stark schädigen könnten.
Die Nachteile liegen auf der Hand, der Einsatz fossiler Ausgangsstoffe sowie die Entstehung von Treibhausgasen und anderen giftigen Stoffen.

Ein zweites Verfahren, wofür man zwar keine fossilen Ausgangsprodukte braucht und daher auch keine schädlichen Abgase hat, ist die Elektrolyse von Wasser. Nachteil dabei ist die enorme Menge an Strom, die man für diesen Vorgang braucht sowie die Elektroden, die oft aus sehr wertvollen Metallen bestehen.
Damit dieser Merhode wirtschaftlich ist, müsste man den dabei auch den erzeugten Sauerstoff verwenden, was aber grundsätzlich kein Problem sein sollte. Die Frage wiederum ist, woher der notwendige Strom herkommt.

Es gibt dann zwar noch einige weitere Verfahren, Wasserstoff zu gewinnen, die sind aber großteils nicht bzw. noch nicht wirtschaftlich durchführbar oder vom umwelttechnischen Aspekt auch nicht zufriedenstellend.
Das bedeutet, dass wenn man flächendeckend Wasserstoff als Antrieb haben möchte, müsste man zusätzlich dahingehend forschen, um bessere Methoden zu finden, Wasserstoff zu erzeugen
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 16, 2018, 11:12:17
Ich glaube, man sollte sich bei den "neuen" Technologie nicht zu früh entscheiden.

Letztlich ist alles schon erfunden, was funktioniert, z. B. die elektrische Straßenbahn.

Und ganz ehrlich, warum braucht man in Graz dann ein drittes Antriebssystem, da könnte man dann - ganz ernsthaft - auch wieder über den Oberleitungsbus diskutieren (das ist wenigstens eine erprobte Technologie) ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 4020er am März 16, 2018, 12:13:34
An der Elektrolyse wird derzeit ziemlich intensiv geforscht. Und gerade mit dem Einzug erneuerbarer Energien, die häufig Überschuss zu ungewollten Zeiten produzieren, ist Wasserstoff ein idealer Energiespeicher mit hoher Energiedichte der auch mobil eingesetzt werden kann.

Zitat
Die Frage wiederum ist, woher der notwendige Strom herkommt.
Die Frage stellt sich bei Batterien genauso.

Zitat
Für Kurzstrecken (Stadt) wird sich eher der Elektroantrieb durchsetzen. Bei weiteren Strecken und Überlandbetrieb eher Wasserstoff, denke ich.
Das glaube ich nicht. Man versucht mit E- und Wasserstoffbussen ja hohe Infrastrukturkosten (wie zum Beispiel bei O-Bus und Straßenbahn) zu umgehen. Gerade bei den Supercap-Bussen muss allerdings mit den Ladestationen wieder die Infrastruktur ausgebaut werden.

Zitat
Letztlich ist alles schon erfunden, was funktioniert, z. B. die elektrische Straßenbahn.
Die Straßenbahn hat viele Vorteile gegenüber dem Bus, die saubere Energie wird aber in der kommenden Zeit keiner mehr sein. Gerade an Linien mit niedrigen Fahrgastpotential ist ein Bus mit alternativen Antrieb ideal. Beim Bus gilt aber wie beim Auto: Selbes Fahrzeug mit anderem Antrieb ist noch immer dasselbe Fahrzug - d.h. ein Straßenbahnausbau ist besonders in Graz absolut notwendig.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am März 16, 2018, 18:14:52
Wobei bei Wasserstoff derzeit die Gewinnung auch noch recht problematisch ist, schließlich kommt Wasserstoff auf der Erde nirgends natürlich als Reinstoff vor, dafür zahlreich in verschiedensten Verbindungen.

Ein Hauptverfahren dabei ist die Dampfreformierung. Als Ausgangsstoff dabei dienen Erdgas oder andere langkettige Kohlenwasserstoffe. Für eine verbesserte Klimabilanz kann auch Biomasse verwendet werden.
Zuerst werden dabei unter hohen Druck, hoher Temperatur (~500°C) und Zugabe von Wasserdampf bereits Methan, Kohlenmonoxid, Kohlendioxid und Wasserstoff abgespalten. Die Gase werden dann aufbereitet und das Methan wird in einem weiteren Schritt an einem Nickelkatalysator mit 900°C heißem Wasserdampf zu Wasserstoff und Kohlenmonoxid aufgespalten. Durch Filteranlagen kann dann der Wasserstoff aus dem nun vorhandenem Gasgemisch herausgefiltert werden. Übrig bleiben Methan, Kohlenstoffmonoxid und vor allem Kohlenstoffdioxid. Aber auch Chlor- und Schwefelverbindungen, die bereits nach dem ersten Schritt entfernt wurden, da diese den Nickelkatalysator stark schädigen könnten.
Die Nachteile liegen auf der Hand, der Einsatz fossiler Ausgangsstoffe sowie die Entstehung von Treibhausgasen und anderen giftigen Stoffen.

Ein zweites Verfahren, wofür man zwar keine fossilen Ausgangsprodukte braucht und daher auch keine schädlichen Abgase hat, ist die Elektrolyse von Wasser. Nachteil dabei ist die enorme Menge an Strom, die man für diesen Vorgang braucht sowie die Elektroden, die oft aus sehr wertvollen Metallen bestehen.
Damit dieser Merhode wirtschaftlich ist, müsste man den dabei auch den erzeugten Sauerstoff verwenden, was aber grundsätzlich kein Problem sein sollte. Die Frage wiederum ist, woher der notwendige Strom herkommt.

Es gibt dann zwar noch einige weitere Verfahren, Wasserstoff zu gewinnen, die sind aber großteils nicht bzw. noch nicht wirtschaftlich durchführbar oder vom umwelttechnischen Aspekt auch nicht zufriedenstellend.
Das bedeutet, dass wenn man flächendeckend Wasserstoff als Antrieb haben möchte, müsste man zusätzlich dahingehend forschen, um bessere Methoden zu finden, Wasserstoff zu erzeugen


Natürlich ging ich davon aus, dass man bei einer Wasserstoffbusflotte den Wasserstoff durch Elektrolyse erzeugt und nicht aus fossilen Energien. Das wäre der Schildbürgerstreich schlechthin.

An der Elektrolyse wird derzeit ziemlich intensiv geforscht. Und gerade mit dem Einzug erneuerbarer Energien, die häufig Überschuss zu ungewollten Zeiten produzieren, ist Wasserstoff ein idealer Energiespeicher mit hoher Energiedichte der auch mobil eingesetzt werden kann.

Zitat
Die Frage wiederum ist, woher der notwendige Strom herkommt.
Die Frage stellt sich bei Batterien genauso.


Zitat
Für Kurzstrecken (Stadt) wird sich eher der Elektroantrieb durchsetzen. Bei weiteren Strecken und Überlandbetrieb eher Wasserstoff, denke ich.
Das glaube ich nicht. Man versucht mit E- und Wasserstoffbussen ja hohe Infrastrukturkosten (wie zum Beispiel bei O-Bus und Straßenbahn) zu umgehen. Gerade bei den Supercap-Bussen muss allerdings mit den Ladestationen wieder die Infrastruktur ausgebaut werden.


Trotzdem entwickelt die Forschung immer weiter und irgendwann in den nächsten Jahren wird man an dem Punkt angelangt sein, an dem ein Stadtbus mit einer brauchbaren Batteriekapazität für 200 bis 400 km, auch bei Heizungs-/Klimabetrieb, ausgestattet werden kann. Das wird in den nächsten voraussichtlich 5 Jahren (denke ich) so weit sein. Dann benötigt man im urbanen Bereich keinen Diesel mehr. Überland, entlegene Täler oder Langstrecke könnten dann mit Wasserstofftechnologie umweltschonend betrieben werden. Hier kann man eben derzeit noch mehr auf verhältnismäßig längere Zeit speichern als mit Batterien.


Zitat
Letztlich ist alles schon erfunden, was funktioniert, z. B. die elektrische Straßenbahn.
Die Straßenbahn hat viele Vorteile gegenüber dem Bus, die saubere Energie wird aber in der kommenden Zeit keiner mehr sein. Gerade an Linien mit niedrigen Fahrgastpotential ist ein Bus mit alternativen Antrieb ideal. Beim Bus gilt aber wie beim Auto: Selbes Fahrzeug mit anderem Antrieb ist noch immer dasselbe Fahrzug - d.h. ein Straßenbahnausbau ist besonders in Graz absolut notwendig.

Ein großer Vorteil wird der Straßenbahn so leider genommen. Trotzdem wird an vielen Strecken kein weg daran vorbeiführen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am März 16, 2018, 20:10:46
].....
Ein großer Vorteil wird der Straßenbahn so leider genommen. Trotzdem wird an vielen Strecken kein weg daran vorbeiführen.


Bleibende Vorteile der Straßenbahn:
# bewährte, gut und sicher funktionierende Technologie
# Fahrzeuglänge bzw. Zugbildung
# kein Gummiabrieb (Feinstaub!)
# weniger Verschleißstaub durch die Bremsen (E-Bremse)
# besserer Fahrkomfort (z.B. Rüttel- und Schüttelbusse in Pflasterstraßen, beim Beschleunigen und beim Bremsen)
# mehr Verkehrsautorität
# Gleisanlagen sind Orientierungshilfen
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am März 16, 2018, 20:13:01
Die Entscheidung Straßenbahn vs. oberleitungsfreie Straßenbahn vs. O-Bus vs. E-Bus vs. Hybrid- vs. Diesel-Bus mag zu einem kleinen Teil mit ökologisch/trendig/politischen Argumenten gefällt werden, 90% der Entscheidung machen mEn aber trotzdem noch immer die Beschaffung- und Erhaltungskosten aus.
Und da ist die Frage nicht nur die technische Machbarkeit,  sondern ganz konkret ob und wieviel billiger ein Dieselbus im Vergleich zum Hybrid-, oder E-Bus ist.
Die Frage Bus vs. Straßenbahn beantwortet sich in einem Netz, wie Graz aber ohnehin von alleine, wenn 27 Meter lange Fahrzeuge schon fast keine Platzreserven mehr bieten.
Und dass sich Hamburg und Istanbul mit den Doppelgelenkbussen nicht so richtig anfreunden konnten zeigt genauso, dass Busse nicht endlos wirtschaftlich vertretbar erweiterbar sind, wie das Faktum, dass es nur einen einzigen Prototypen eines 30-Meter-Busses gab und dass dieser nie in Serie gebaut wurde.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am März 16, 2018, 21:35:47
An der Elektrolyse wird derzeit ziemlich intensiv geforscht. Und gerade mit dem Einzug erneuerbarer Energien, die häufig Überschuss zu ungewollten Zeiten produzieren, ist Wasserstoff ein idealer Energiespeicher mit hoher Energiedichte der auch mobil eingesetzt werden kann.


Wenn man diesen Überschussstrom für die Elektrolyse nutzen würde, dann sehe das Ganze wieder anders aus.

Natürlich ging ich davon aus, dass man bei einer Wasserstoffbusflotte den Wasserstoff durch Elektrolyse erzeugt und nicht aus fossilen Energien. Das wäre der Schildbürgerstreich schlechthin.

Nur ist es halt so, dass derzeit rund 90% des Wasserstoffes über Dampfreformierung, sprich aus fossilen Ausgangsstoffen gewonnen wird.
Aber wir 4020er bereits geschrieben hat, wird derzeit viel Richtung Elektrolyse geforscht, womit sich der Anteil ja vielleicht verschieben wird.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am März 17, 2018, 00:03:00
].....
Ein großer Vorteil wird der Straßenbahn so leider genommen. Trotzdem wird an vielen Strecken kein weg daran vorbeiführen.


Bleibende Vorteile der Straßenbahn:
# bewährte, gut und sicher funktionierende Technologie
# Fahrzeuglänge bzw. Zugbildung
# kein Gummiabrieb (Feinstaub!)
# weniger Verschleißstaub durch die Bremsen (E-Bremse)
# besserer Fahrkomfort (z.B. Rüttel- und Schüttelbusse in Pflasterstraßen, beim Beschleunigen und beim Bremsen)
# mehr Verkehrsautorität
# Gleisanlagen sind Orientierungshilfen


Natürlich sehe ich auch, dass die Vorteile der Straßenbahn auch dann noch überwiegen! Aber Feinstaub produzieren leider auch diese.




Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am März 17, 2018, 00:05:09
An der Elektrolyse wird derzeit ziemlich intensiv geforscht. Und gerade mit dem Einzug erneuerbarer Energien, die häufig Überschuss zu ungewollten Zeiten produzieren, ist Wasserstoff ein idealer Energiespeicher mit hoher Energiedichte der auch mobil eingesetzt werden kann.


Wenn man diesen Überschussstrom für die Elektrolyse nutzen würde, dann sehe das Ganze wieder anders aus.

Natürlich ging ich davon aus, dass man bei einer Wasserstoffbusflotte den Wasserstoff durch Elektrolyse erzeugt und nicht aus fossilen Energien. Das wäre der Schildbürgerstreich schlechthin.

Nur ist es halt so, dass derzeit rund 90% des Wasserstoffes über Dampfreformierung, sprich aus fossilen Ausgangsstoffen gewonnen wird.
Aber wir 4020er bereits geschrieben hat, wird derzeit viel Richtung Elektrolyse geforscht, womit sich der Anteil ja vielleicht verschieben wird.

Ich denke oder hoffe eigentlich, dass man den überwiegenden Teil des benötigten Wasserstoffes für eine Busflotte selbst herstellt, da man dadurch eigenständiger wird. Wie gesagt, dann bin ich der Meinung, dass man diesen schon umweltschonend mittels Elektrolyse erzeugen sollte.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 4020er am März 19, 2018, 15:07:17
Trotzdem entwickelt die Forschung immer weiter und irgendwann in den nächsten Jahren wird man an dem Punkt angelangt sein, an dem ein Stadtbus mit einer brauchbaren Batteriekapazität für 200 bis 400 km, auch bei Heizungs-/Klimabetrieb, ausgestattet werden kann. Das wird in den nächsten voraussichtlich 5 Jahren (denke ich) so weit sein.
An Batterien wird schon ziemlich lange und intensiv geforscht. Die Dinger sind sehr schwer und das Problem mit der niedrigen Energiedichte scheint etwas aussichtslos zu sein. Für leichte Autos wird es da vielleicht noch zu akzeptablen Reichweiten kommen, bei den schwereren Busse hingegen vermute ich nicht.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 19, 2018, 15:38:59
Richtig, dass ist ja das Problem: es werden Batterien in 2 t schwere Pkw gebaut und dann wundert man sich, dass die Reichweite sehr begrenzt ist. Gleiches gilt ja auch für Busse ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Vitus am März 20, 2018, 10:13:09
und weitere Folgen wären:



https://www.srf.ch/news/regional/ostschweiz/busse-mit-batterie-frieren-im-namen-der-energie-effizienz

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am April 01, 2018, 09:48:05
(http://www.styria-mobile.at/media/user/dapi/Bus/1.jpg)

Und jetzt ist es schnell gegangen. Mit dem heutigen Tag wurden insgesamt vier neue E-Gelenkbusse von CRRC in Dienst gestellt. Die vier neuen Wagen haben die Wagennummern 11 bis 14 und werden nun täglich auf der neuen Einschublinie 32E zwischen Jakominiplatz und Don Bosco unterwegs sein. Im Gegensatz zu den zwei Testwagen weisen die Serienwagen die Verbundlackierung, sowie andere kleinere Änderungen auf. In der früh fanden noch letzte Einstellungsfahrten statt. Offizieller Start ist dann der Knoten um 10:00.

Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 01, 2018, 11:36:00
Ohne neue Ladestationen?  :hehe:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am April 01, 2018, 14:10:02
(http://www.styria-mobile.at/media/user/dapi/Bus/1.jpg)

Und jetzt ist es schnell gegangen. Mit dem heutigen Tag wurden insgesamt vier neue E-Gelenkbusse von CRRC in Dienst gestellt. Die vier neuen Wagen haben die Wagennummern 11 bis 14 und werden nun täglich auf der neuen Einschublinie 32E zwischen Jakominiplatz und Don Bosco unterwegs sein. Im Gegensatz zu den zwei Testwagen weisen die Serienwagen die Verbundlackierung, sowie andere kleinere Änderungen auf. In der früh fanden noch letzte Einstellungsfahrten statt. Offizieller Start ist dann der Knoten um 10:00.
Total unrealistisch: Der zeigt eine Liniennummer an.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am April 09, 2018, 11:54:43
Frühlingsrolle 7 fährt als Zusatzkurs auf 50.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am April 09, 2018, 19:09:38
Recht interessanter Beitrag zu E-Bussen und zur Umrüstung von Dieselbussen auf Euro 6: https://youtu.be/0Gxl-0t-ZMw
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am April 09, 2018, 22:13:33
Hab ich schon gesehen. Stimmt interessanter Beitrag, aber ich denke, dass hier absichtlich mit falschen Argumenten gegen den E-Bus argumentiert wird. Denn beim E-Bus muss unbedingt die komplette Kette angesehen werden, beim Diesel vergisst man gerne auf solche Produktionskette.

Es ist noch nicht der Höhepunkt dieser Technik erreicht, das stimmt. Trotzdem denke ich wird sich mittelfristig der Elektrobus durchsetzen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am April 18, 2018, 16:21:01
Meinen Informationen nach sind die zweiachsigen E-Busse nicht mehr in Graz.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am April 19, 2018, 11:15:27
Konnte den Bus Nr. 8 heute gegen 9:20h beim Hauptbahnhof sichten!
Zumindest dieser ist noch in Graz!
MfG SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am April 19, 2018, 13:45:19
Frühlingsrolle 131 grade am Jako gsehn. Er zeigt Liniennummer + Ziel an!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am April 19, 2018, 16:47:36
Der E-Bus wird quasi im Planverkehr eingesetzt. Das führt zu massiven Verspätungen, da er die vorgesehenen Fahrzeiten natürlich nicht einhalten kann. Möglicherweise wurde aber der zweite Diesel-Gelenker anderswo gebraucht, daß man sich dafür entschieden hat.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am April 20, 2018, 14:14:47
Der E-Bus wird quasi im Planverkehr eingesetzt. Das führt zu massiven Verspätungen, da er die vorgesehenen Fahrzeiten natürlich nicht einhalten kann. Möglicherweise wurde aber der zweite Diesel-Gelenker anderswo gebraucht, daß man sich dafür entschieden hat.


Als Aushilfe fuhr heute (zu Mittag) der Bus Nr. 57 auf 34 E, und der Bus Nr. 130 stört weiter den fahrplanmäßigen Verkehr.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am April 21, 2018, 15:24:49
Meinen Informationen nach sind die zweiachsigen E-Busse nicht mehr in Graz.


Leider war  diese Information falsch.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am April 23, 2018, 09:34:18
Die Solo E-Busse fahren eh noch!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am April 23, 2018, 09:54:11
Gestern standen alle vier Busse auf ihrem Stammplatz in der Halle im BC.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: leonhard am April 23, 2018, 20:01:29
Heute, etwa 19:05, ein Gelenkelektrobus als 34 E in Richtung Süden in der Pestalozzistraße - leonhard
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am April 25, 2018, 17:51:50
Heute kurz vor 16 Uhr war E-Bus Nr. 131 als 34E am Jakominiplatz unterwegs, sogar mit Liniennummer!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am April 27, 2018, 17:41:54
An der Haltestelle Hohenstaufengasse hängt ein Plakat zu den E-Bussen. Laut diesem läuft der Test auf der Linie 50 bis Frühjahr 2018, auf der Linie 34E bis Herbst 2018.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am April 27, 2018, 21:51:22
An der Haltestelle Hohenstaufengasse hängt ein Plakat zu den E-Bussen. Laut diesem läuft der Test auf der Linie 50 bis Frühjahr 2018, auf der Linie 34E bis Herbst 2018.
Dieses Plakat hängt auch am Jako am 34E Steig. ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am April 30, 2018, 17:30:46
Heute kurz vor 16 Uhr stand 131 in der Schmiedgasse, fuhr danach zum Jakominiplatz zur 34er Haltestelle danach Richtung Theyergasse.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Mai 22, 2018, 16:55:23
Und wieder mußte heute gegen 13:00 ein Gasbus (58) ausrücken, um den vollkommen ineffizienten Verkehr mit dem E-Bus auf der Linie 34 E zu bewältigen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am Mai 22, 2018, 18:33:23
Konnte gegen 10:00h ebenfalls einen der gasbetriebenen Busse statt des "Elektrogelenkers" sichten.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: variable1167 am Mai 23, 2018, 21:10:10
Heute wieder einen E-Gelenker in der Wielandgasse als Linie 34 gesehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Mai 23, 2018, 21:56:16
Heute wieder einen E-Gelenker in der Wielandgasse als Linie 34 gesehen.
Eher 34E, oder?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am Mai 24, 2018, 01:14:46
Heute wieder einen E-Gelenker in der Wielandgasse als Linie 34 gesehen.
War Wagen 131! :)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Mai 24, 2018, 13:21:55
Heute gegen 9:30 stand E-Bus 7 als BL 50 bei der Ladestation Zentralfriedhof.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Juli 05, 2018, 10:54:45
7 ist als Zusatzkurs auf 50.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Juli 06, 2018, 18:47:16
Heute zwischen 16:30 und 17:30 sah ich E-Bus 8 auf der BL 50!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Juli 06, 2018, 21:05:16
Laut Kleiner Zeitung ist die Entscheidung gefallen, die 12m Busse haben sich bewährt und werden vorerst weiter eingesetzt. Welche dann wirklich gekauft werden "ist noch offen", da es eine Ausschreibung geben wird. Finanziert wird das ganze mit dem 50-Millionen-Euro-Topf vom Bund. (Bin gespannt wie viel für den Straßenbahnausbau übrig bleibt).

Weiteres sollen Wasserstoffbusse getestet werden, dafür will man EU-Fördergelder.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Juli 06, 2018, 22:40:44
Laut Kleiner Zeitung ist die Entscheidung gefallen, die 12m Busse haben sich bewährt und werden vorerst weiter eingesetzt. Welche dann wirklich gekauft werden "ist noch offen", da es eine Ausschreibung geben wird. Finanziert wird das ganze mit dem 50-Millionen-Euro-Topf vom Bund. (Bin gespannt wie viel für den Straßenbahnausbau übrig bleibt).

Weiteres sollen Wasserstoffbusse getestet werden, dafür will man EU-Fördergelder.

Ähm ... sollte man nicht zuerst die Wasserstoffbusse testen und dann entscheiden, ob man ENTWEDER E-Busse ODER Wasserstoffbusse einsetzen will? WOZU Wasserstoffbusse testen, wenn man ohnehin schon weiß, dass man E-Busse beschaffen will?
Längere Busse (überlange Gelenkbusse, Doppelgelenkbusse oder Buszüge mit Busanhänger) wollte man ja auch anschaffen - diese gibt es im Moment mit Ausnahme der Busanhängervariante, die ja mit Solobussen betrieben wird ohnehin nur in Dieselausführung ... und dann neue Dieselbusse, neue Wasserstoffbusse UND neue E-Busse im Einsatz zu haben würde ja bedeuten, dass man sich schon alleine drei Betankungssysteme leistet, dass man zwischen den Busserien keine Synergien nutzen kann und sich der Busbetrieb unnötig massiv verteuert!
Entweder hier wurde eine vorschnelle Entscheidung getroffen, oder die linke Hand weiß nicht, was die rechte tut ...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am Juli 06, 2018, 23:47:38
Heute zwischen 16:30 und 17:30 sah ich E-Bus 8 auf der BL 50!
War auch am Vormittag unterwegs! :)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am Juli 07, 2018, 02:48:38
Laut Kleiner Zeitung ist die Entscheidung gefallen, die 12m Busse haben sich bewährt und werden vorerst weiter eingesetzt. Welche dann wirklich gekauft werden "ist noch offen", da es eine Ausschreibung geben wird. Finanziert wird das ganze mit dem 50-Millionen-Euro-Topf vom Bund. (Bin gespannt wie viel für den Straßenbahnausbau übrig bleibt).

Weiteres sollen Wasserstoffbusse getestet werden, dafür will man EU-Fördergelder.

Spannend, zumindest war geplant, dass einer der beiden E-Solobusse nach Hallein hätte kommen sollen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Juli 07, 2018, 09:16:38
Längere Busse (überlange Gelenkbusse, Doppelgelenkbusse oder Buszüge mit Busanhänger) wollte man ja auch anschaffen - diese gibt es im Moment mit Ausnahme der Busanhängervariante, die ja mit Solobussen betrieben wird ohnehin nur in Dieselausführung
Van Hool bietet mit dem Exqui.City 24 Electric (https://www.vanhool.be/de/opnv/exquicity-brt/electric-1) und Exqui.City 24 Fuell Cell (https://www.vanhool.be/de/opnv/exquicity-brt/fuel-cell) auch Doppelgelenkbusse mit Batterieantrieb und Brennstoffzelle an.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Juli 07, 2018, 10:39:11
Bitte nicht! Einfach Buszüge kaufen und wenn man dann mal die Antriebsart wechseln möchte, kauft mein einfach neue Zugfahrzeuge.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Juli 07, 2018, 10:49:17
Längere Busse (überlange Gelenkbusse, Doppelgelenkbusse oder Buszüge mit Busanhänger) wollte man ja auch anschaffen - diese gibt es im Moment mit Ausnahme der Busanhängervariante, die ja mit Solobussen betrieben wird ohnehin nur in Dieselausführung
Van Hool bietet mit dem Exqui.City 24 Electric (https://www.vanhool.be/de/opnv/exquicity-brt/electric-1) und Exqui.City 24 Fuell Cell (https://www.vanhool.be/de/opnv/exquicity-brt/fuel-cell) auch Doppelgelenkbusse mit Batterieantrieb und Brennstoffzelle an.

Und warum unterschlägst Du die Trolley Hybrid Variante? Im Ernst, wenn man sich schon für sündteure Doppelgelenkbusse entscheidet, dann fällt das Aufhängen von einer Oberleitung auch nicht mehr ins Gewicht - und auf nicht ein Mal zwei Jahrzehnte gesehen hat sich diese Investition dann auch schon gerechnet gegenüber einem brennstoff- oder batteriebetriebenen Fahrzeug!
Grundsätzlich fände ich Buszüge aber auch am besten, da diese Variante einfach mehr Platz bietet, als ein überlanger Gelenkbus, dabei aber um Vieles günstiger ist als ein Doppelgelenkbus. So bleibt auch am meisten Geld "übrig" für andere Projekte, wobei ich in erster Linie an längere Straßenbahnen denke.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Juli 07, 2018, 10:56:23
Längere Busse (überlange Gelenkbusse, Doppelgelenkbusse oder Buszüge mit Busanhänger) wollte man ja auch anschaffen - diese gibt es im Moment mit Ausnahme der Busanhängervariante, die ja mit Solobussen betrieben wird ohnehin nur in Dieselausführung
Van Hool bietet mit dem Exqui.City 24 Electric (https://www.vanhool.be/de/opnv/exquicity-brt/electric-1) und Exqui.City 24 Fuell Cell (https://www.vanhool.be/de/opnv/exquicity-brt/fuel-cell) auch Doppelgelenkbusse mit Batterieantrieb und Brennstoffzelle an.

Und warum unterschlägst Du die Trolley Hybrid Variante?
Weil Doppelgelenkobusse generell bekannt sind und auch von anderen Herstellern angeboten werden. Mir ist es nur darum gegangen, herkömmliche Doppelgelenkbusse mit alternativen Antrieben zu zeigen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Juli 07, 2018, 13:05:43
Längere Busse (überlange Gelenkbusse, Doppelgelenkbusse oder Buszüge mit Busanhänger) wollte man ja auch anschaffen - diese gibt es im Moment mit Ausnahme der Busanhängervariante, die ja mit Solobussen betrieben wird ohnehin nur in Dieselausführung
Van Hool bietet mit dem Exqui.City 24 Electric (https://www.vanhool.be/de/opnv/exquicity-brt/electric-1) und Exqui.City 24 Fuell Cell (https://www.vanhool.be/de/opnv/exquicity-brt/fuel-cell) auch Doppelgelenkbusse mit Batterieantrieb und Brennstoffzelle an.

Und warum unterschlägst Du die Trolley Hybrid Variante? Im Ernst, wenn man sich schon für sündteure Doppelgelenkbusse entscheidet, dann fällt das Aufhängen von einer Oberleitung auch nicht mehr ins Gewicht - und auf nicht ein Mal zwei Jahrzehnte gesehen hat sich diese Investition dann auch schon gerechnet gegenüber einem brennstoff- oder batteriebetriebenen Fahrzeug!
Grundsätzlich fände ich Buszüge aber auch am besten, da diese Variante einfach mehr Platz bietet, als ein überlanger Gelenkbus, dabei aber um Vieles günstiger ist als ein Doppelgelenkbus. So bleibt auch am meisten Geld "übrig" für andere Projekte, wobei ich in erster Linie an längere Straßenbahnen denke.

Genau dieser Meinung bin ich auch! Ein weiterer Vorteil von Buszügen: Unter der Woche könnte man die Buszüge auf den Linien 31, 32, 40 einsetzen, am Wochenende dafür zB die Gelenkbusse von 58, 63 und 67 auf den vorher genannten Linien und auf diesen Linien dann die Zugfahrzeuge der Buszüge einsetzen. So kann man Kapazitäten anpassen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Juli 07, 2018, 20:44:42
Die Linien 31, 32 und 40 gehörten SCHNELLSTENS auf STRASSENBAHN umgestellt!!!!!!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Juli 07, 2018, 22:11:07
Ja Martin der Meinung bin ich auch! Aber wir kennen das Tempo und die Motivation der Stadt Graz bezüglich des Straßenbahnausbaues.

Nichtsdestotrotz benötigen diese Linien mehr Kapazität!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Juli 08, 2018, 10:44:12
Die Linien 31, 32 und 40 gehörten SCHNELLSTENS auf STRASSENBAHN umgestellt!!!!!!


Und die BL 34 E gehörte SCHNELLSTENS auf VW BUSSE IM MINUTENTAKT umgestellt!!!!!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Juli 08, 2018, 12:39:49
Die Linien 31, 32 und 40 gehörten SCHNELLSTENS auf STRASSENBAHN umgestellt!!!!!!

Nachdem relativ sicher ist, dass in den nächsten 15 Jahren ein derartiges Projekt nicht abgeschlossen sein wird, MUSS man sich auch mit kurzfristigen Alternativen, die zumindest mittelfristig noch halbwegs vertretbar sind auseinandersetzen.
Neben der Umsetzung der Straßenbahnprojekte (Ausbau Mariatroster Ast, weiterer zweigleisiger Ausbau der Linie 1 und bei der SL 5 in Puntigam, Straßenbahnanbindung Reininghausgründe und SmartCity, Entlastungsstrecke für die Innenstadt) muss es zunächst ein Mal um die Ablöse der Hochflurfahrzeuge durch längere Niederflurfahrzeuge gehen. Mit 27m-Stummeln auf der Südwestlinie zu fahren brächte gegen die Kapatitätsengpässe ja auch nur wenig bzw. bekommt man die Kapazität auch mit Buszügen oder Doppelgelenkbussen hin. Längere Fahrzeuge sind also ein Mal die Voraussetzung dafür, dass man stark nachgegragte Straßenbahnlinien schaffen kann. Und die Ablöse der Hochflurfahrzeuge wäre Voraussetzung dafür,  dass die Bim ein Image bekommt, dass mit den klimatisierten Niederflurbussen standhalten kann.
Die fehlende Klimatisierung der Cityrunner ist natürlich auch noch ein Problem.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Juli 09, 2018, 11:43:18
Frühlingsrolle 8 fährt als Plankurs. Derzeit knapp +8.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am August 09, 2018, 12:38:34
On the road again:
(9:30 Jakominiplatz)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am August 30, 2018, 08:08:11
Zumindest jetzt sind beide Kurse der Linie 50 mit Frühlingsrollen bestückt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am August 30, 2018, 08:41:05
50er offensichtlich auch gestern mit Wagen 7 und 8 problemlos betrieben (gesichtet zwischen 14:30 und 15:30 Uhr) , wobei eine Ladung nur beim Zentralfriedhof erfolgte. Wagen 130 am 34E um ca. 16:00 Uhr gesichtet.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Nicco0017 am August 30, 2018, 13:03:17
sowie gestern auch 106 am 50er. Sichtung abends ca. 18:50
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am September 13, 2018, 16:14:15
130 und 131 sind heute wieder im Planverkehr unterwegs. Klarerweise können sie den Fahrplan nicht einhalten und behindern den Verkehr der BL 34. Es wird Zeit, daß die Erprobung abgebrochen wird, welche Erkenntnisse sollen jetzt noch gewonnen werden.
Die Bilder entstanden gegen 10:00 bei der Haltestelle Kirchnerkaserne.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am Oktober 02, 2018, 09:12:11
Gestern um 11:45 Uhr waren beiden Gelenker 131 und 130 im "Doppelpack" unterwegs. Wie schon Christian bemerkt, gab es von einer fahrplanmäßigen "Einordnung" keine Spur und ein Dieselbus der Linie 34E überholte den 130er im Bereich der Ladestation Theyergasse. Berichtet sei auch, dass die E-Busse nun nicht mehr in der Halle abgestellt werden, sondern im Bereich des neuen Aufstellplatzes entlang der Kärntnerstraße mit der Front in Richtung Norden. Um 9:45 Uhr waren dort gestern noch einer der beiden Gelenker und die beiden E-Solobusse zu sehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Oktober 16, 2018, 09:05:07
Was haben wir den da? Auf Frühlingsrolle und Ente Süß/Sauer folgt Pierogi.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 16, 2018, 09:10:33
Hui, Solaris ...

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Oktober 16, 2018, 09:28:35
Das ist mal ein E-Bus, der wirklich was bringen wird und von denen man mehr bräuchte, statt chinesische Billigbomber zu kaufen!

War dieser nicht vorher bei Dr. Richard und danach bei Postbus?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Oktober 16, 2018, 13:40:04
Was haben wir den da? Auf Frühlingsrolle und Ente Süß/Sauer folgt Pierogi.


Wohl eher Tapas. Seit 4.9.2018 gehört Solaris der CAF.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am Oktober 16, 2018, 14:12:13
Das ist mal ein E-Bus, der wirklich was bringen wird und von denen man mehr bräuchte, statt chinesische Billigbomber zu kaufen!

Ich denke die Chinesen haben sich selbst ins Aus geschossen mit Ihrem desastreusen Auftritt.
Das Design vom E-Solaris sagt mir persönlich echt zu, trotzdem bin ich grundsätzlich gegen die Beschaffung von E-Bussen ohne drastische Erhöhung des Verkehrsbudgets, einfach weil das Geld dringender benötigt wird für andere Sachen. Und da rede ich noch gar nicht vom Straßenbahnbereich, sondern selbst im Busbereich bräuchte man vieles, was eben Mehrkosten verursacht: Längere Betriebszeiten, ein dichtes Busnetz auch an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen, mehr Kapazität auf den Südwestlinien usw.
Letztere sollte man möglichst mit Busanhängern betreiben, da für Doppelgelenkbusse und Capacitys dasselbe gilt, wie für E-Busse: sie sind einfach unglaublich teuer!
Abgesehen davon, dass man Busanhänger leichter loswerden kann, als Capacitys oder Doppelgelenkbusse, die beide einen massiv größeren Wendekreis haben und vor Allem viel größere Schleppkurven.
Und irgendwann im Jahre 2030 sollte man dann ja doch so weit sein, den eh schon längst überfälligen Bau der Südweststraßenbahnlinie zu beginnen!
Wenn man sich jedoch mit E-Bussen, Wasserstoffbussen, Plabutsch-Seilbahn, Murgondel und Doppelgelenkbussen verausgabt, dann kann ich mir nur schwer vorstellen, dass man das Geld für eine Südwestbim so leicht aufbringen kann ...
Finger Weg von so teuren Experimenten!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Oktober 16, 2018, 14:58:51
Ich denke die Chinesen haben sich selbst ins Aus geschossen mit Ihrem desastreusen Auftritt.
Also vor 1-2 Wochen stand noch in der Zeitung, dass man mit den ,,bulgarischen" E-Bussen vom 50er sehr zufrieden ist und die Linie 34 entsprechend umgestellt wird... 🤔
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am Oktober 16, 2018, 15:17:47
Diese Probefahrten machen absolut Sinn, um auch andere Fahrzeuge zu testen. Es wird ja sicher eine Ausschreibung für die 34er - E - Busse geben (müssen). Der bulgarische Hersteller kann sich dann ja auch bewerben.
Hier hat man es auf jeden Fall leichter unterschiedliche Typen zu testen als bei der Straßenbahn...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: O405N am Oktober 17, 2018, 10:54:53
Solaris Elektrobus Linie 50 Hst. Gürtelturmplatz ri. Hbf.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am Oktober 17, 2018, 14:49:53
Drei alte E-Busse stehen im Buscenter
(Bus 7, Bus 8 und Bus 131)
Keine Ahnung, wo der 4. ist :/
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Oktober 18, 2018, 08:05:02
Der Solaris fährt gerade vorm 60 Plankurs nach Lustbühel.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Oktober 31, 2018, 11:18:36
Der Solaris steht verlanden auf einem Tieflader im Buscenter. Auch einer der Watzke MAN in WL-Lackierung steht dort. Sieht man von der BL 33 aus.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am November 03, 2018, 00:09:22
So ein MAN? Der ist bzw. war von Dr. Richard.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am November 03, 2018, 00:47:58
So ein MAN? Der ist bzw. war von Dr. Richard.

Ja, eben in Wiener Linien (WL-) Lackierung. Davon kamen im Sommer 5 zu Watzke (=steirische Dr. Richard Tochter). Einer davon stand eben im Buscenter.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: DUB am November 03, 2018, 14:42:25
Der Solaris steht verlanden auf einem Tieflader im Buscenter.

Der Solaris ist jetzt bei Jenaer Nahverkehr GmbH im Test.

Foto: Maximilian Werner
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am November 04, 2018, 04:15:56
Der Solaris steht verlanden auf einem Tieflader im Buscenter.

Der Solaris ist jetzt bei Jenaer Nahverkehr GmbH im Test.

Foto: Maximilian Werner
Wurde ja bei uns unglaublich oft getestet... ::)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am November 05, 2018, 08:51:49
Ja, hat sich echt ausgezahlt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am Dezember 06, 2018, 17:49:47
E-Bus 8 war heute am 50er unterwegs. Die Anzeigen wurden auf die alte Matrixfont umgestellt und die seitliche Anzeige zeigt kein S-Bahnlogo mehr an.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Mitfahrer am Dezember 06, 2018, 18:00:16
Die Linien 31, 32 und 40 gehörten SCHNELLSTENS auf STRASSENBAHN umgestellt!!!!!!

Ja aber.... die fahren ja dann woanders hin🤗
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Dezember 06, 2018, 20:48:49
Die Linien 31, 32 und 40 gehörten SCHNELLSTENS auf STRASSENBAHN umgestellt!!!!!!

Ja aber.... die fahren ja dann woanders hin🤗

Was?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Mitfahrer am Dezember 15, 2018, 03:27:24
Die Linien 31, 32 und 40 gehörten SCHNELLSTENS auf STRASSENBAHN umgestellt!!!!!!

Ja aber.... die fahren ja dann woanders hin🤗

Was?
na ja, dort wo diese Linien jetzt fahren sind ja keinen Schienen!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Dezember 15, 2018, 08:08:54
Die Linien 31, 32 und 40 gehörten SCHNELLSTENS auf STRASSENBAHN umgestellt!!!!!!

Ja aber.... die fahren ja dann woanders hin🤗

Was?
na ja, dort wo diese Linien jetzt fahren sind ja keinen Schienen!

Martin meinte auch, dass diese Linien zu Straßenbahnlinien umgebaut werden müssen! Also wären dort dann Schienen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Dezember 27, 2018, 16:53:30
Das Ende ist nah. Beide Solo E-Busse habenihre markante Be­kle­bung verloren.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Januar 24, 2019, 10:46:34
Ein 12 m E-Bus wird gerade aus dem Buscenter zur Harter Straße geschleppt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Februar 04, 2019, 17:31:08
So wirklich trennen möchten sich die E-Busse von Graz nicht. Die beiden Gelenker stehen immer noch im BC und Bus 7 war heute kurz vor 14 Uhr am Zentralfriedhof.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: kestrel am Februar 05, 2019, 21:12:21
So wirklich trennen möchten sich die E-Busse von Graz nicht. Die beiden Gelenker stehen immer noch im BC und Bus 7 war heute kurz vor 14 Uhr am Zentralfriedhof.
Oder will sie niemand haben  ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am Februar 12, 2019, 11:39:54
Frühlingsrolle 7 ist als Zusatzkurs auf 50.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Februar 12, 2019, 22:39:28
Fahren die E-Bus Gelenker überhaupt noch?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am Februar 13, 2019, 18:17:40
Nein, hab sie lange nicht mehr gesehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Februar 13, 2019, 22:53:36
Nein, hab sie lange nicht mehr gesehen.

Ok, im Buscenter stehen noch beide!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am März 03, 2019, 12:33:22
Die E-Busse sind noch immer im BC, jedoch hat Wagen 130 diese Woche seine position geändert!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am März 18, 2019, 16:41:20
Laut Plakat an der Haltestelle Hohenstaufengasse soll der Test der E-Busse auf der Linie 50 noch bis Ende 2019 andauern.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am März 18, 2019, 16:57:22
Hab ihn dieses Jahr nur im Buscenter gesehen :(
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am März 18, 2019, 17:00:56
Hab ihn dieses Jahr nur im Buscenter gesehen :(

Was aber nicht heißt, dass sie immer nur dort waren, denn wie #853 bestätigt, gab es dieses Jahr bereits Einsätze.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am März 18, 2019, 17:25:34
Aber nicht von den Gelenker!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am März 18, 2019, 21:38:12
@Andreas
Ja, habe ich mitbekommen, nur leider keinen gesehen.
Der Gelenker drehte nur seine Runden in BC.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am März 18, 2019, 22:59:46
Die Gelenker stehen schon seit ein paar Wochen immer am gleichen Platz abgestellt im BC.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am März 19, 2019, 19:12:13
Mitte Februar stand der hinten :/
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am März 19, 2019, 19:48:27
Mitte Februar stand der hinten :/
Okay, aber die letzten 2-3 Wochen hat sich nichts geändert!  ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am März 19, 2019, 21:35:26
Ja, ich weiß :)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am März 31, 2019, 19:34:22
E-Bus 7 war heute ohne Fahrgäste auf der Linie 50, gesichtet um ca. 18:30 Uhr Auf der Tändelwiese!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am März 31, 2019, 20:29:51
E-Bus 7 war heute ohne Fahrgäste auf der Linie 50, gesichtet um ca. 18:30 Uhr Auf der Tändelwiese!
Warum heute am Sonntag, da fährt ja kein 50er?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am März 31, 2019, 20:47:00
Dienstfahrt ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am März 31, 2019, 23:31:01
E-Bus 7 war heute ohne Fahrgäste auf der Linie 50, gesichtet um ca. 18:30 Uhr Auf der Tändelwiese!
Dienstfahrt ;)
Was jetzt ganz genau? Linie 50 oder Dienstfahrt?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am April 01, 2019, 13:54:11
Dienstfahrt, war aber am 50er unterwegs (auf der Route)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am April 03, 2019, 11:59:37
Als zusätzliches Mittagsmenü auf der Linie 50 gibt es heute Frühlingsrolle mit Huhn Süß/Sauer.

7 und 8/50
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am April 03, 2019, 14:45:54
Gestern zu Mittag war Bus Nr. 8 bei der Haltestelle Lissagasse stadtauswärts als Dienstfahrt unterwegs.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 200er am April 04, 2019, 06:56:20
Als zusätzliches Mittagsmenü auf der Linie 50 gibt es heute Frühlingsrolle mit Huhn Süß/Sauer.

7 und 8/50

Sind die E-Busse der Linie 50 nicht aus Bulgarien? Die Formulierung "Frühlingsrolle mit Huhn Süß/Sauer" legt nahe, dass sie aus China wären. Das waren aber die E-Busse der Linie 34E.

lg 200er
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 04, 2019, 07:43:05
Sie wurden in Bulgarien gefertigt, die Firma kommt jedoch auch aus China, so weit ich weiss.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Andreas am April 04, 2019, 12:48:36
Die E-Busse scheinen wieder etwas vermehrt eingesetzt zu werden, zumindest 8 ist heute am 50er unterwegs.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am April 04, 2019, 16:32:19
Heute gegen 15 Uhr waren nur WN 188 und ein C2 Euro 6 am 50er.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am April 04, 2019, 17:26:10
Die E-Busse scheinen wieder etwas vermehrt eingesetzt zu werden
Aber auch nur auf der BL 50, auf der BL 34E hätte ich z.B. schon lange keinen E-Bus mehr gesehen..
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am April 12, 2019, 19:22:58
An der Haltestelle Hohenstaufengasse/Citypark wurde die Ladestation abgebaut!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am April 14, 2019, 09:45:10
Man testet wieder was neues.
https://www.grazer.at/de/wijxHiez/graz-testet-jetzt-einen-neuen-elektro-bus-aus/?page=1 (https://www.grazer.at/de/wijxHiez/graz-testet-jetzt-einen-neuen-elektro-bus-aus/?page=1)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Variobahn am April 14, 2019, 10:29:52
Laut "Grazer" offensichtlich Diesel-elektrisch?!?!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am April 14, 2019, 10:57:16
Laut "Grazer" offensichtlich Diesel-elektrisch?!?!

Die Angaben "Dieselbus mit Elektromotor und Batterie" bewirken die Frage, ob der Diesel mit einem Generator zum Laden der Batterie oder als Traktionsmotor dient.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am April 14, 2019, 11:21:40
Laut "Grazer" offensichtlich Diesel-elektrisch?!?!

Das dürfte Schwachsinn sein. Man kann den Bus als Diesel, CNG, Hybrid und Elektro kaufen, der hier ist aber ein reiner Elektro. Im Artikel steht ja auch das es keine Euro 3 Busse mehr in Graz gibt...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 14, 2019, 11:33:02
Vll hat er ja einen Dieselmotor für den Fall, dass er liegen bleibt. ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am April 14, 2019, 11:40:51
Es ist ganz einfach: unter "Heuliez" findet sich alles dazu.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am April 15, 2019, 10:07:08
Es ist ganz einfach: unter "Heuliez" findet sich alles dazu.

Von einem Diesel finde ich beim GX  337 Elec aber nichts! Man müsste nur wissen ob es sich um die Type Hybrid oder Elec handelt, da diesbezüglich auch die Angaben von AS (Dieselbus mit Elektromotor) widersprüchlich sind. 
Nur eine Randanmerkung: Sollten künftig in der Nacht 50 - 100 E-Busse zur Ladung anstehen, braucht die HGL ein eigenes Kraftwerk...
😀
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am April 15, 2019, 11:12:09
Nur eine Randanmerkung: Sollten künftig in der Nacht 50 - 100 E-Busse zur Ladung anstehen, braucht die HGL ein eigenes Kraftwerk...
😀

Abgesehen davon, dass es nicht stimmt, soll man darum auf umweltfreundlichere Antriebe verzichten?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am April 15, 2019, 11:36:51
Also heute scheint er nicht unterwegs zu sein.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: amoser am April 15, 2019, 11:47:40
Also heute scheint er nicht unterwegs zu sein.

Wieder ein guter Anfang  ....
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am April 15, 2019, 12:19:34
Der E-Bus steht seit gestern im BC, mal sehen, ob er sich heute auf die Straße traut ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am April 15, 2019, 13:42:00
Er hat sich heute schon rausgetraut. ;D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am April 15, 2019, 15:10:13
Wo ist er jetzt?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Chrys am April 15, 2019, 16:36:48
Kann ich leider nicht sagen :-\
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am April 15, 2019, 16:59:31
War gegen 14:00 Uhr Gürteltrumplatz -) BC unterwegs.  Zusatzlicht war einer der 50er E-Busse gegen 16:30 auf der Triester Straße auf Höhe Brauhaus unterwegs. 
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am April 15, 2019, 18:31:51
Laut Graz Linien wird der Bus in den nächsten Tagen auf der Linie 34 getestet.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am April 15, 2019, 18:33:02
Zusatzlicht war einer der 50er E-Busse gegen 16:30 auf der Triester Straße auf Höhe Brauhaus unterwegs. 

Welchen meinst du? Den von Higer?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am April 16, 2019, 08:47:24
Der neue E-Bus ist heute am 34er! Anbei noch ein Foto aus dem Bus, als er mir entgegen kam. Am "Rollstuhlplatz" befindet sich eine große Glasscheibe, welche sich fast bis zum Boden zieht. Um diese wird man sich oft kümmern müssen, da ich immer wieder erlebe, wie gewaltsam die Kinderwägen reingeschoben werden, und kleine Kinder sie oft beschmutzen.
Vielleicht bekomme ich heute noch ein besseres Foto.
Lg, Armin
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am April 16, 2019, 13:53:34
Is eh do!

Heute am Jakominiplatz, Linie 34
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am April 16, 2019, 17:20:33
Irgendwo in Frankreich....

Heuliez Bus GX LINIUM e als Linie 34 bei der Haltestelle Hutteggerstraße, .16.04.2019.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am April 16, 2019, 18:50:25
Der Bushersteller Heuliez gehört zur CNH Industries und damit zu Iveco/FIAT.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am April 16, 2019, 19:55:19
Der Bushersteller Heuliez gehört zur CNH Industries und damit zu Iveco/FIAT.

Wenn ich dich ergänzen darf: Soweit ich dieses Firmenkonstrukt kenne gehört Heuliez zu IVECO BUS (über Renault Bus zu Irisbus, welche dann zu IVECO BUS wurde), welche wiederum Teil der CNH INDUSTRIAL ist. CNH Global war früher Tochter von FIAT wurde aber in eine eigene AG abgespalten (die FIAT Aktionäre bekamen ihrem Anteil entsprechende CNH INDUSTRIAL Aktien) und ist derzeit so etwas wie die Schwesterfirma von FCA (Fiat Chrysler Automobile), die beide ihren Sitz in Amsterdam haben.

Zu CNH gehört übrigens auch die österreichische Traktorenmarke Steyr, welche früher Teil von Steyr-Daimler-Puch war.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am April 16, 2019, 20:49:54
Auch was von mir: Der E-Bus an der Haltestelle Fliedergasse um 11:29 Uhr.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 16, 2019, 21:53:01
Die Reportage mit einigen Bildern vom Testbus bei den Graz Linien der Firma Heuliez ist fertig: Der Bus überzeugt durchaus mit einer tollen Performance, was die Straßenlage und Verarbeitung betrifft. - Auch das Fahrpersonal ist viel zufriedener mit diesem Bus als den "Frühlingsrollen". Verbrauchsmäßig dürfte das Fahrzeug gute 250 km schaffen, wenn man den heutigen Verbrauch hochrechnet. Heute standen 7 Runden auf der Buslinie 34 am Programm samt einer Fahrt zwischendurch ins Buscenter was lediglich knappe 40% der Gesamt-Akkuleistung verbrauchte. - Der Test geht in den nächsten Tagen weiter - wir sind gespannt auf die neuen Erkenntnisse.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am April 17, 2019, 00:18:36
Von mir gibt es auch paar Aufnahmen von neuesten Testbus!  ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am April 17, 2019, 10:46:54
Heute auf 64...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am April 17, 2019, 13:55:03
Ein paar Eindrücke vom Testbus welche heute ja am 64er fuhr.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: danihak am April 18, 2019, 09:58:20
Heute auf der Linie 50.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 38ger am April 18, 2019, 19:29:37
Braucht man da für die Testbusse der verschiedenen Firmen jeweils unterschiedliche Schnell- / Zwischenladestationen oder kann man da dieselben dafür verwenden?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: 200er am April 18, 2019, 19:44:25
Der E-Bus ist innen sehr ansprechend gestaltet ... aber er schüttelt und rüttelt wie jeder andere Bus auch. So ein Verkehrsmittel ist (im Gegensatz zu Schienenfahrzeugen) nicht in der Lage, ZUSÄTZLICHE Fahrgäste für den umweltfreundlichen ÖPNV zu gewinnen. Damit werden lediglich die schon vorhandenen Fahrgäste etwas eleganter "abtransportiert".

lg 200er
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 18, 2019, 20:24:11
Ja, wie gesagt, wenn man meint mit einem Elektrobus die Verkehrsprobleme lösen zu können (auch wie mit einem Elektro-Pkw), dann ist das ein großer Trugschluss.

Im Stadtverkehr kann nur die massive Verlagerung auf den Umweltverbund (ÖV, Rad, Fuß), die Vermeidung von unnötigen Pkw-Fahrten und eine komplette Neuaufteilung der Verkehrsflächen (siehe Wickenburggasse) eine Verbesserung der Umweltsituation herbeiführen. Und beim ÖV ist der Schienenverkehr (Stichwort "Schienenbonus") natürlich der Hauptträger, der Bus kann maximal eine Ergänzung sein.

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am April 18, 2019, 21:35:31
Ich denke es ist hier jedem klar, dass Elektrobusse nicht die Verkehrsprobleme lösen werden. MMn jedoch schon ein paar Emmisionsprobleme!

Ich würde aber nicht sagen, dass der Schienenverkehr der Hauptträger ist und der Busverkehr nur Ergänzung dazu (aber das es so sein sollte). Eher meine ich, dass beide gleichwertige Träger des ÖV in Graz sind. In anderen Städten sieht das natürlich anders aus. Wenn aber ungefähr die Hälfte der Fahrgäste mit dem Bus transportiert wird, dann kann man nicht sagen, dass der Busverkehr ergänzend wirkt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 19, 2019, 08:09:42
Ich habe das ja auch im Konjunktiv geschrieben, allerdings befördert die Straßenbahn in Graz im Verhältnis zum Busbetrieb mit einem Viertel der Linien und der Hälfte des Fahrzeugparks immer noch deutlich mehr Fahrgäste. Und das Busnetz ist in den letzten 25 bis 30 Jahren sicher auf das Doppelte gewachsen.

Und bei der notwendigen Umstellung der Buslinien auf Straßenbahn für die NW- und SW-Linie wird man schnell wieder bei einem Verhältnis 2:1 für Straßenbahn sein.

Beim Begriff "emissionsfrei" wäre ich auch vorsichtig: mag sein, dass das Fahrzeug direkt keine Abgasemissionen erzeugt, aber irgendwo muss der Strom ja herkommen. Und die Umweltbilanz von Elektrofahrzeugen sind - möglicherweise - nicht unproblematisch (also ein bissi "Wolf im Schafspelz").

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am April 19, 2019, 09:12:27
Du hast schon Recht, dass die Straßenbahn im Verhältnis mehr Fahrgäste befördert. Aber wenn ich von Hauptträgern spreche, dann muss einfach die absolute Zahl angesehen werden und dann ist der Bus keine Ergänzung. Das wäre er für mich, wenn der Bus bis max 25 % der Fahrgäste transportieren würde.
Auch stimmt, dass sich das wieder ändern kann (zB durch Umstellung einiger Linien), die Frage ist nur wann das passieren wird.

Natürlich wird E-Mobilität (E-Auto, E-Bus) nicht alle Emmisionsprobleme lösen, ich habe auch nur von ein paar geschrieben. Dass diese Fahrzeuge aber bei weitem umweltfreundlicher sind, als Verbrenner ist unumstritten, erst recht mit österreichischem Strommix oder gar reinem Ökostrom. Mit E-Mobilität habe ich aber die Möglchkeit zu skalieren: Ich kann zB den ganzen Diesel nehmen den ich für die Busse hätte und in einem Kraftwerk verbrennen und würde nur ein wenig bessere Emmissionswerte erhalten, ich kann aber auch reinen Ökostrom verwenden und werde damit schon sehr umweltfreundlich. Das geht bei fossilen Energieträgern nicht.

0 Emmision wird es bei keiner Form der Mobilität geben. Aber ich kann versuchen die so weit wie möglich zu drücken.



PS: Dass E-Autos extrem problematisch (bzw problematischer als Verbrenner) in der Umweltbilanz sind, ist ein Mythos der Ölindustrie. Es kann so ziemlich alles recycelt werden. Da muss ich aber auch zugeben: Alles wird es derzeit noch nicht recycelt, da es sich schlicht und einfach noch nicht wirtschaftlich lohnt..
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: LS64 am April 23, 2019, 10:22:59
Ergänzend bitte ich Euch auch daran zu denken, dass es uns gesundheitlich hilft, wenn in der Stadt direkt weniger ausgestoßen wird. Da sammeln sich speziell in Graz so viele Abgase in der Luft, dass es aus gesundheitlicher Sicht sehr wohl einen Unterschied macht, ob man mit Diesel oder mit Strom fährt.
Abgesehen von der Ökobilanz, die natürlich zu diskutieren ist.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Mai 04, 2019, 12:17:57
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5622597/Um-33-Millionen_Jetzt-fix_Bund-foerdert-neue-Grazer-Wasserstoff

Graz bekommt Förderungen in Höhe von ca 3,3 Mio Euro vom Bund. Angeblich soll die Linie 66 mit Wasserstoffbussen betrieben werden. Ich denke aber, dass das eine Ente ist. Da war dann doch die Ausschreibung für den Betrieb der Linie 66 unnötig.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am Mai 04, 2019, 14:18:45
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5622597/Um-33-Millionen_Jetzt-fix_Bund-foerdert-neue-

Graz bekommt Förderungen in Höhe von ca 3,3 Mio Euro vom Bund. Angeblich soll die Linie 66 mit Wasserstoffbussen betrieben werden. Ich denke aber, dass das eine Ente ist. Da war dann doch die Ausschreibung für den Betrieb der Linie 66 unnötig.
Dann fährt Watzke mit Wasserstoffbussen!  :frech: :hammer:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Mai 04, 2019, 19:16:59
Dann fährt Watzke mit Wasserstoffbussen! 


Ah ja. Und woher weißt du das?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 530 am Mai 05, 2019, 09:30:37
Dann fährt Watzke mit Wasserstoffbussen! 


Ah ja. Und woher weißt du das?

Die Emoticons dahinter sind nicht zum Spaß da! :)

Ich kommentierte rein die Tatsache, dass das dann mit Watzke keinen Sinn habe...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ch. Wagner am Mai 05, 2019, 12:55:54
Die Emoticons dahinter sind nicht zum Spaß da!
Ich kommentierte rein die Tatsache, dass das dann mit Watzke keinen Sinn habe...



Die Emoticons sind mir so was von wuascht.

Meine Frage war, woher du zu wissen glaubst, daß Watzke auf der Linie 66 fährt.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Mai 05, 2019, 13:19:31
Wer sonst, wenn nicht Watzke?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 22 am Mai 05, 2019, 14:57:29
Die Linie 66 wird heuer im September mit ganz normalen Dieselbussen - Fremdvergabe - starten.
Die Umstellung auf Wasserstoffbusse wird um 2022 stattfinden und dann - mit hoher Wahrscheinlichkeit - von den GL betrieben werden.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Ragnitztal am Mai 05, 2019, 15:10:15
Die Linie 66 wird heuer im September mit ganz normalen Dieselbussen - Fremdvergabe - starten.
Die Umstellung auf Wasserstoffbusse wird um 2022 stattfinden und dann - mit hoher Wahrscheinlichkeit - von den GL betrieben werden.

Danke für diese Information!  :one:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am Mai 05, 2019, 16:59:03
Die Linie 66 wird heuer im September mit ganz normalen Dieselbussen - Fremdvergabe - starten.
Die Umstellung auf Wasserstoffbusse wird um 2022 stattfinden und dann - mit hoher Wahrscheinlichkeit - von den GL betrieben werden.

Danke. Also stimmen eigentlich alle Informationen, nur die Zeiträume fehlten.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: kestrel am Mai 05, 2019, 18:29:14
PM auf orf.at dazu:

Neue emissionsarme Buslinie für Graz
3,3 Millionen Euro hat das Verkehrsministerium für das Grazer Projekt ,,Zero Emission Mobility" zugesagt. Mit diesem Geld will man weiter in schadstoffarmen öffentlichen Verkehr investieren.
Nachdem Graz bereits österreichweit erste Modelregion für Elektromobilität ist folgt jetzt der nächste energiepolitische Schritt. ,,Dieses Projekt ist der nächste Meilenstein auf dem Weg hin zu einem schadstofflosen Öffentlichen Verkehrssystem in Graz", sagt Bürgermeister Siegfried Nagl.

Vor allem Busse werden eingesetzt
Neben neuen E-Bussen sollen nun auch Wasserstoffbusse auf zwei Linien in Graz auf ihr Alltagstauglichkeit getestet werden. Mit diesen Ergebnissen sollen dann bei der nächsten Busanschaffung die ökologisch beste Technologie ausgewählt werden. Diese Projekte seien die Basis für die Weiterentwicklung des öffentlichen Verkehrs in Graz, sagt Holding Graz CEO Wolfgang Malik.

Projekte schon ganz konkret geplant
Die Mobilitäts- und Energieexperten haben bereits konkrete Maßnahmen vorbereitet. Darunter ist die Umsetzung eines Betriebskonzeptes für die Dekarbonisierung von zwei Buslinien in Graz. Außerdem der Demobetrieb der Buslinie 66 von Grottenhof nach St. Peter Schulzentrum mit nachhaltigem Wasserstoffantrieb. Auch der Demobetrieb einer vollelektrifizierten Buslinie ist bereits geplant.
Weiters soll ein batterieelektrisches on-demand-Shuttle zwischen dem Flughafen Graz und der ÖBB-Haltestelle eingerichtet werden. Und auch der Ausbau und der Betrieb von Lade- und Tankinfrastruktur (u.a. eine Wasserstoff-Tankstelle und E-Ladeeinheiten an Haltestellen) soll vorangetrieben werden.

Quelle: https://steiermark.orf.at/news/stories/2979678/
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Mai 22, 2019, 23:38:34
E-Bus Nr. 7 konnte ich heute Mittag wieder einmal im Fahrgasteinsatz auf der Linie 50 sehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: stef610 am Mai 23, 2019, 05:43:14
E-Bus Nr. 7 konnte ich heute Mittag wieder einmal im Fahrgasteinsatz auf der Linie 50 sehen.
Das geht ohne Ladestation bei der Hohenstaufengasse?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: SG220 am Mai 23, 2019, 07:17:43
Ja, man hat im Wagen Nr. 7 eine neue Kondensatorengeneration eingebaut, welche über eine größere Speicherkapazität verfügt. Daher kommt man mit der Ladestation am Zentralfriedhof aus. Die Versuche könnten noch bis zum Herbst laufen. Der 8er wurde übrigens bereits vor einigen Wochen durch die Fa. Felbermayr auf einem Tieflader abgeholt.

MfG SG220
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Mai 23, 2019, 10:15:24
Aber auch mit der alten Kondensatorengeneration wurde nicht immer bei der Hohenstaufengasse zwischengeladen. Die Ladestation war offenbar nur sicherheitshalber da.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: LS64 am Mai 23, 2019, 13:04:26
...oder für kalte Tage.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: DUB am Juni 04, 2019, 00:38:37
Bus Nr. 8 ging nach Aalborg zum testen ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Vitus am Juni 10, 2019, 22:02:36
So schaut es in Berlin mit den E-Bussen aus:
  https://www.morgenpost.de/berlin/article226090187/Neue-Berliner-E-Busse-koennen-nur-halben-Tag-fahren.html?__pwh=Zw03Ug7EXw%2FRp2Uzkcd45g%3D%3D
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am Juni 11, 2019, 14:20:37
Heute am 50er:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am Juli 13, 2019, 12:11:09
Bus 130 ist noch im BC, Wagen 7 wird fast täglich am 50er gefahren.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juli 13, 2019, 13:03:21
Bus 130 ist noch im BC, Wagen 7 wird fast täglich am 50er gefahren.

Aber hws. als Zusatzkurs, richtig?

Nr. 8 ist ja in Aalborg (hws. mit der einen Ladestation vom Citypark!?) und Nr. 130 noch vorhanden, aber was ist mit Nr. 131 passiert?

W.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am Juli 13, 2019, 14:53:03
Ob das ein Zusatzkurs war, weiß ich nicht. 131 habe ich nicht gesehen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am Juli 13, 2019, 20:33:02
Wenn keine Liniennummer draufsteht, ist es ein Zusatzkurs. ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am Juli 31, 2019, 13:32:30
In der Kärntnerstraße steht ein E-Citaro, an der Front ist ein GL-Logo :hehe:
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am Juli 31, 2019, 13:41:06
Ich habe ein Bild von einem Mitarbeiter bereitgestellt bekommen. Er meinte, dass der Bus am 50er getestet wird, wann genau, weiß er nicht.
Vielen Dank nochmal an Instagram.com/holding_graz_linien_fanpage
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 529 am Juli 31, 2019, 19:29:04
Hier als Zusatzkurs auf der BL 64 in Puntigam.  ;)
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Zeitgenosse am Juli 31, 2019, 21:40:21
Ein Zusatzkurs auf der Linie E (1/3/6/7) wäre sehr willkommen. Dann könnte man den Bus auch gleich bei Vollauslastung testen.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am Juli 31, 2019, 23:24:41
Vielleicht fährt er ja ab 5.8 am 60er als Zusatzkurs!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: HGLF am August 01, 2019, 16:58:39
Heute war er auf 34 und 64
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am August 02, 2019, 10:18:39
Weiß jemand ob und wo der E-Citaro heute unterwegs ist?
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am August 02, 2019, 10:52:16
Er war bis ca. 10 Uhr am 50er.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Martin am August 02, 2019, 16:41:04
Seit Mittwoch 31.07.2019 ist ein Mercedes eCITARO bei uns in Graz zu Testzwecken unterwegs. - Er wird, wie schon das Modell von Heuliez, auf den Linien 34, 50, 60 und 64 getestet.
Gestern war er auf 50, 34 und 64 unterwegs. - Der Komfort als Fahrgast ist beim Citaro besser, bei Reichweite und Performance beim Anfahren hat jedoch der Franzose die Nase vorne.
Wir sind gespannt, was die Tests ergeben.
Durch die hohen Temperaturen senkt sich die Reichweite noch mehr, so dass sich derzeit ein ganzer Tag im Liniendienst nicht ausgeht.

https://www.facebook.com/styriamobile/posts/1950430908390531
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am August 03, 2019, 00:09:01
Dann wird er vermutlich in der Früh am 60er fahren. Anbei noch ein Paar Bildchen von mir.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: PeterWitt am August 05, 2019, 07:55:15
Zwar nicht Graz, aber dennoch passend zum Gesamtthema.
E-Bus Berlin (https://www.morgenpost.de/meinung/article226290313/E-Busse-fuer-Berlin-sind-keine-Loesung-sondern-schaffen-neue-Probleme.html?utm_source=Facebook&utm_medium=Social&utm_campaign=share&__pwh=HybMjSLBUQmJgDwNIc%2F9%2FQ%3D%3D&)

E-Bus generell (https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/unausgereifte-elektrobusse-diese-alternativen-gibt-es,RXzP3qZ)

Da stellt sich schon die Frage, ob nicht O-Busse mit Supercaps für wenig frequentierte Außenäste sinnvoller (und billiger) wären, da ich hier 1:1 ersetzen könnte und das Fahrzeug wohl deutlich länger hält als ein Dieselbus bzw. als die teure Batterie eines E-Bus, was ja die Kosten für die Leitungsinfrastruktur stark relativiert bzw. wohl auf vielen Linien dann gleich eine Straßenbahn zu bevorzugen wäre...
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am August 05, 2019, 14:01:04
Citaro E aktuell auf der Linie 34!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Linie5 am August 05, 2019, 15:46:49
Citaro E aktuell auf der Linie 34!

Zwischen Bus 91 und Bus 123.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: FlipsP am August 05, 2019, 19:26:00
Zwar nicht Graz, aber dennoch passend zum Gesamtthema.
E-Bus Berlin (https://www.morgenpost.de/meinung/article226290313/E-Busse-fuer-Berlin-sind-keine-Loesung-sondern-schaffen-neue-Probleme.html?utm_source=Facebook&utm_medium=Social&utm_campaign=share&__pwh=HybMjSLBUQmJgDwNIc%2F9%2FQ%3D%3D&)

E-Bus generell (https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/unausgereifte-elektrobusse-diese-alternativen-gibt-es,RXzP3qZ)

Da stellt sich schon die Frage, ob nicht O-Busse mit Supercaps für wenig frequentierte Außenäste sinnvoller (und billiger) wären, da ich hier 1:1 ersetzen könnte und das Fahrzeug wohl deutlich länger hält als ein Dieselbus bzw. als die teure Batterie eines E-Bus, was ja die Kosten für die Leitungsinfrastruktur stark relativiert bzw. wohl auf vielen Linien dann gleich eine Straßenbahn zu bevorzugen wäre...

Meiner Meinung nach sind beide Artikel reine Angstmache!

Ja - der E-Bus ist kein Heilsbringer und auch er produziert Emmssionen, jedoch weit weniger als viele Alternativen.
Auch darf man nicht vergessen, dass auch in ganz normal fossil betriebenen Fahrzeugen (oft wesentlich mehr) seltene Erden und Rohstoffe mit "unangenehmer" Herkunft stecken. Da ist oft nicht einmal ein Obus ausgenommen, denn auch der braucht einen Elektromotor, genauso wie der Wasserstoffbus eine (wenn auch kleinere) Batterie benötigt. In beiden stecken oben angesprochene Rohstoffe.

Wir sind derzeit am Beginn einer Veränderung, man sollte nicht von Vorn herein schon wieder alles schlecht reden, nur weil man nur die Hälfte weiß.

Was mich aber am meisten stört: Warum wird der E-Bus immer mit dem Obus verglichen? Ich wüsste keine Stadt in der nur Obusse, ohne Dieselbusse als Zubringer etc. verkehren. Dann soll mir zum Beispiel aber auch jemand zeigen, dass dann auf der Linie 48 nach Thal eine Oberleitung aufgestellt wird. Gibt es das nämlich nicht und wird die Linie dann mit Obussen mit Range Extendern betrieben, dann haben wir entweder wieder das "Problem" der Dieselmotoren oder das "Problem" der batterieelektrisch betriebenen Busse (egal ob reine E-Busse oder wassserstoffbetrieben, beide haben eine Batterie).

Ein Obus ist eine gute Alternative zur Straßenbahn der die Hauptlast des ÖV in kleineren Städten (Klagenfurt, St. Pölten, ...) tragen kann, aber kein reiner Ersatz für Dieselbusse!
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am August 06, 2019, 19:23:39
Der eCitaro ist am 34er.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: TW 581 am August 08, 2019, 12:53:00
Auch mal paar Bilder von mir vom E-Citaro von 06+07.08.2019.
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: maja am August 08, 2019, 15:12:59
Weiß jemand, wo heute am Nachmittag der E-Citaro fährt?🤔
Titel: Re: E-Busse für Graz
Beitrag von: Jakominispotter am September 09, 2019, 15:11:49
Der Higer war heute am 50er.