Styria-Mobile Forum

Verkehr => IV - Straßenverkehr => Graz => Thema gestartet von: Ragnitztal am Juli 09, 2017, 18:34:55

Titel: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Ragnitztal am Juli 09, 2017, 18:34:55
Seit April ist die ganze Schmiedgasse, von der Kaiserfeldgasse nordwärts, Fußgängerzone. Das scheinen bisher nur wenige zu wissen. Die Fußgängerzone wurde außerdem ohne entsprechende Adaptionen eingerichtet.
Gestern erschien in der Kleine Zeitung im Graz-Teil auf Seite 28 ein Artikel darüber (lt. KleZe ist die gesamte Schmiedgasse Fußgängerzone. das stimmt aber so nicht...)
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Ragnitztal am Dezember 08, 2017, 11:34:29
Heute in der KleZe, S.34-35: 45 Jahre Fußgängerzone Herrengasse.

Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: kroko am Dezember 08, 2017, 14:38:53

Das Bild links hat mich irritiert - ich hab sehr genau hinschauen müssen um zu erkennen dass das tatsächlich die Herrengasse ist.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: 4020er am Dezember 08, 2017, 22:58:17
Ich kenne bis dato keine Fussgängerzone in Österreich, die 10+ Jahre nach der Einführung noch negativ gesehen wird. Aber eine neue zu gestalten, scheint beinahe ein Ding der Unmöglichkeit...
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: kroko am Dezember 09, 2017, 14:30:45
Einer der Gründe dafür ist dass Geschäftsleute das Mobilitätsverhalten ihrer Kunden völlig falsch einschätzen. Der Anteil der autofahrenden Kunden wird viel höher geschätzt als er tatsächlich ist. Dazu gibt's zahlreiche Studien. Daher sind sie zunächst natürlich skeptisch, wenn der Autoverkehr reduziert werden soll - und dann stellt sich heraus dass die autofahrende Kundschaft eh gar nicht so wichtig war.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: kroko am Dezember 09, 2017, 14:37:27
PS: Dazu ganz aktuell eine Diskussion dieser Art in Spittal/Drau: http://www.kleinezeitung.at/kaernten/oberkaernten/5318216/Spittal_Wegfall-von-Parkplaetzen-ist-fuer-Haendler-der-Todesstoss
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: invisible am Dezember 09, 2017, 18:29:09
Einer der Gründe dafür ist dass Geschäftsleute das Mobilitätsverhalten ihrer Kunden völlig falsch einschätzen. Der Anteil der autofahrenden Kunden wird viel höher geschätzt als er tatsächlich ist. Dazu gibt's zahlreiche Studien. Daher sind sie zunächst natürlich skeptisch, wenn der Autoverkehr reduziert werden soll - und dann stellt sich heraus dass die autofahrende Kundschaft eh gar nicht so wichtig war.

Genau. In den meisten Einkaufsstraßen kommt nur ein Bruchteil der Kunden mit dem PKW; am Beispiel der Mariahilferstraße (die zugegebenermaßen eine exzellente ÖV-Anbindung hat) kam die WKO (!) bei Zählungen auf heiße 8% PKW-Anteil bei der Anreise.

Interessanterweise findet man diese Studie als normalsterblicher nicht (nur übereinstimmende Zitate daraus in anderen Publikationen). Es wirkt fast so, als wollte die WKO dieses Ergebnis (auch vor den eigenen Mitgliedern) geheim halten.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: 4020er am Dezember 09, 2017, 21:43:52
Spannender Vergleich: Im ECE Kapfenberg hingegen reisen >90% der Kunden mit dem Auto an (während die Altstadt ein paar hundert Meter weiter leer steht). Da sieht man, was gute Raum- und Verkehrsplanung ausmachen kann und wie sehr sie das Mobilitätsverhalten beeinflusst.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Ragnitztal am Oktober 24, 2018, 11:17:24
Uneinigkeit herrscht zwischen den politischen Fraktionen weiterhin um die nördliche Schmiedgasse. Eine kinderfreundliche Zone, nach dem Vorbild der deutschen Stadt Griesheim, soll die Gasse in diesem Bereich werden; hier sind die Parteien d'accord. Anders sieht es beim Zulassen des Radverkehrs aus. Aus Sicht des Büro des Bürgermeister soll das Radfahren in diesem Bereich künftig nicht gestattet sein und die Radfahrer sollen künftig in die Raubergasse ausweichen. Die zuständige Stadträtin Elke Kahr hingegen will den Radverkehr in diesem Abschnitt der Schmiedgasse nicht verbieten, sondern lediglich durch bewusstseinsbildende Maßnahmen beruhigen.

Ein Artikel in der heutigen (24.10.) Grazer Woche:
https://www.meinbezirk.at/graz/c-lokales/weiter-tauziehen-um-die-grazer-schmiedgasse_a2991561#gallery=null
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Amon am Oktober 25, 2018, 12:33:16
Typisch ÖVP wiedermal. Die Radfahrer sind ein "Dorn im Auge", aber neue Radwege werden verhindert...

Wo ist denn eigentlich dieses "Aiola living"? Und was bedeutet mehr "Abstellplätze"? Parkplätze? In der FuZo?
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: FlipsP am Oktober 25, 2018, 12:58:54
Wo ist denn eigentlich dieses "Aiola living"?

Aiola Living (https://www.google.at/maps/place/Landhausgasse+5,+8010+Graz/@47.0694965,15.4378892,191m/data=!3m2!1e3!4b1!4m5!3m4!1s0x476e357f2cba6325:0xebbd35883d0ba9d7!8m2!3d47.0694965!4d15.4384364)


Dort habe ich auf jeden Fall letztens das Logo in einer Baustelle gesehen.

Und was bedeutet mehr "Abstellplätze"? Parkplätze? In der FuZo?

Na hoffentlich nicht!
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: PeterWitt am November 15, 2018, 18:23:58
Kaum zu glauben, was alles möglich sein kann - wo anders halt, wo man ohne Visionen einfach nur in der Realität lebt...
ORF.at (https://orf.at/stories/3100864/)
Pariser Stadtzentrum soll Fußgängerzone werden

Die Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, will das historische Zentrum der französischen Hauptstadt zur Fußgängerzone machen. In vier Innenstadtbezirken soll dafür nach den Plänen der Sozialistin Hidalgo der Autoverkehr drastisch eingeschränkt werden, wie die Nachrichtenagentur AFP gestern aus dem Pariser Rathaus erfuhr. Im Bereich der geplanten Fußgängerzone liegen Attraktionen wie der Louvre und die Kathedrale Notre Dame.
Künftig sollen elektrische Shuttlebusse die Menschen transportieren. Bereits jetzt lässt die Bürgermeisterin das Radwegenetz ausbauen. Das Vorhaben für die Fußgängerzone soll den Angaben zufolge aber erst in einer möglichen nächsten Amtszeit Hidalgos ab 2020 umgesetzt werden. Ihre Wiederwahl gilt nicht als sicher.

Zunächst will Hildago allerdings die monatlichen autofreien Sonntage in einigen Bezirken ausweiten. Ab dem Sommer 2019 sollen diese an jedem Sonntag stattfinden.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Ragnitztal am April 21, 2019, 13:25:55
Die Fußgängerzone soll, wenn es nach Stadträtin Elke Kahr geht, erweitert werden. Lt. der heutigen Ausgabe des "Grazer" sollen die Kaiserfeldgasse, Lendplatz und eventuell die Zinzendorfgasse hinzukommen. Die ÖVP will die "FuZo"-Pläne in der Kaiserfeldgasse, an jene des Baus der Tiefgarage am Eisernen Tor verknüpfen. Es bleibt abzuwarten, ob es und für welche Pläne es eine Mehrheit im Gemeinderat geben wird:

https://www.grazer.at/de/nUNKsRqr/lend-kaiserfeld-zinzendorf-neue-fussgaengerzonen/?page=1

Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Ragnitztal am Mai 03, 2019, 19:30:45
Seit kurzer Zeit gibt es einen neuen versenkbaren Poller bei der Auffahrt "Am Fuße des Schloßberges" zum Schloßberg. Dieser soll sich für Berechtigte mittels QR-Code senken lassen.

Bild von der Anlage heute:
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Ragnitztal am Mai 14, 2019, 13:37:16
Die Debatte um das Radfahren in der Schmiedgasse spitzt sich zu:
Die Geschäftsleute in der Schmiedgasse treten für dauerhaft zu kontrollierende Tempolimits oder für die Verlegung des Radverkehrs in die Raubergasse ein. Lt. Stadtätin Kahr gelte in der Schmiedgasse das Tempolimit von 5 km/h für Radfahrer, die soll durch die Fahrradpolizei kontrolliert werden. Im Zuge des Baus der Straßenbahn-Neusbaustrecke durch die Neutorgasse soll dann auch eine "Radfahrer-Entlastungsstrecke" gebaut werden.

Artikel in der heutigen Kleinen Zeitung:
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5627859/Grazer-Schmiedgasse_RadlerDebatte-spitzt-sich-zu?fbclid=IwAR3J4iQVLV488-QKXka31j9wzzVTFK6ykmMghgzLSqDXdXE19dsXqC7xUgY
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: scheurin am Mai 14, 2019, 13:52:10
Warum man nicnt einfach Streifen malt? Platz ist ja genug.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: schwann am Mai 14, 2019, 14:12:44
Hat jedes Fahrrad und jeder E-Scooter einen Tacho drauf??
5 km/h entspricht etwa der Gehgeschwindigkeit, da fallen manche ja schon vom Rad.....
MfG   Gerold
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Mai 14, 2019, 14:25:44
Das ist doch eine Scheindebatte: der Radweg am westlichen Ring gehört her und bis zur Mur geführt, dann löst sich das Problem von alleine - die Schmiedgasse ist halt jetzt Hauptroute. Wenn man die Schmiedgasse sperrt, wo soll denn dann gefahren werden?

W.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: kroko am Mai 14, 2019, 19:30:16
Zitat
5 km/h entspricht etwa der Gehgeschwindigkeit, da fallen manche ja schon vom Rad.....

Ich glaub mit diesen 5 km/h schießt sich das KfV selbst ins Knie - niemand, absolut niemand fährt mit dem Rad 5 km/h, und insofern verstößt eh jeder dagegen und es ist sowieso wurscht. Die Sache mit den 5 km/h ist meines Wissens auch eine Art "urban legend", und nirgends konkret im Gesetz zu finden. Siehe dazu z.B. dieses hier: http://www2.radlobby.at/cms/artikel/datum/2013/12/13/neu_der_radlobby_stvo_ratgeber.html. Und es stimmt ja wirklich: wenn in einer Fußgängerzone wirklich ein 5 km/h Limit gilt, müsste dann nicht auch ein Läufer bestraft werden? Ganz zu schweigen davon dass auch kein Auto, kein einziges Auto 5 km/h in der Fußgängerzone fährt.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Ragnitztal am Mai 16, 2019, 18:19:38
Heute in der Kleinen Zeitung. Der Haus- und Hof-Verkehrsexperte von Graz  :pfeifend:  , Kurt Fallast, sagt: "Radfahrer gehören nicht in die Schmiedgasse. Die Schmiedgasse soll eine echte Fußgängerzone ohne Radfahrer werden. Stattdessen sollen Radfahrer zukünftig in einer autofreien Raubergasse fahren."

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5628926/Graz_Verkehrsexperte-Fallast_Radfahrer-gehoeren-nicht-in-die
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Mai 16, 2019, 18:33:54
Die Raubergasse scheint ja etwas schwierig zu werden, aber im Zuge der Entlastungsstrecke ist wohl eine Radlösung durch die Neutorgasse geplant (hoffentlich, ohne sich gegenseitig in die Quere zu kommen) und letztlich fehlt einfach der Ring-Radweg mit einer ordentlichen Verknüpfung zum Murradweg.

W.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: LS64 am Mai 17, 2019, 08:54:35
Ring-Radweg

Jetzt muss ich doch mal fragen: Meinst Du damit einen Radweg Opernring / Joh.-Ring oder einen klassischen Ring um die Altstadt? Es ist ja eh fast dasselbe, weil damit (inkl. Neutorgasse) ein Ringschluss gemacht würde, aber ich würde gerne genau wissen, was Du meinst :).
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Amon am Mai 17, 2019, 09:32:13
Ich vermute, er meint primär die Fortsetzung des Radwegs vom Eisernen Tor über den Joanneumring zum Radetzkyspitz und von dort über die Neutorgasse bzw. Keesgasse. Gemeinsam mit dem Murradweg ergäbe sich dann tatsächlich ein vollständiger Ring, wobei der Radweg am Glacis auch irgendwann mal ausgebaut werden sollte. Ebenso jener entlang der Parkstraße.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Ragnitztal am Mai 28, 2019, 20:50:05
Seit heute wird das Tempo von den Radfahrern in der Schmiedgasse gemessen und von der Polizei kontrolliert:

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5635566/Es-ist-so-weit_Tempomessung-und-Polizei-in-der-Grazer-Schmiedgasse
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Amon am Januar 20, 2020, 10:40:58
Die Fußgängerzone in der Innenstadt soll nochmals erweitert werden, und zwar von der Schmiedgasse bis zur Raubergasse. Sind zwar nur ein paar Meter, aber damit soll wohl verhindert werden, dass Autos irrtümlich in die FuZo einfahren, anstatt gleich in die Raubergasse abzubiegen. Der Einspurigen-Stellplatz kommt dafür in die Raubergasse, wo im Gegenzug ein paar KFZ-Stellplätze entfernt werden.

Als nächstes dann bitte Kaiserfeldgasse! :-)

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5754961/Bis-zur-Raubergasse_Schon-wieder-Fussgaengerzone-in-der

(Plus-Artikel)
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Martin am Januar 20, 2020, 12:51:17
Als nächstes dann bitte Kaiserfeldgasse! :-)
Geht nicht, das wird die Zufahrt zur neuen Bienenstockgarage am Eisernen Tor!  >:D
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: FlipsP am Januar 20, 2020, 13:10:50
Die Fußgängerzone in der Innenstadt soll nochmals erweitert werden, und zwar von der Schmiedgasse bis zur Raubergasse. Sind zwar nur ein paar Meter, aber damit soll wohl verhindert werden, dass Autos irrtümlich in die FuZo einfahren, anstatt gleich in die Raubergasse abzubiegen. Der Einspurigen-Stellplatz kommt dafür in die Raubergasse, wo im Gegenzug ein paar KFZ-Stellplätze entfernt werden.

Als nächstes dann bitte Kaiserfeldgasse! :-)

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5754961/Bis-zur-Raubergasse_Schon-wieder-Fussgaengerzone-in-der

(Plus-Artikel)

Dazu der Artikel:

Bis zur Raubergasse | Schon wieder! Fußgängerzone in der Schmiedgasse wird ausgeweitet
Zweite Erweiterung: Auch der Bereich in der Landhausgasse bis zur Raubergasse soll Fußgängerzone werden. Die Moped-Parkplätze werden verlegt.

Von Gerald Winter-Pölsler | 08.43 Uhr, 20. Jänner 2020

Die Fußgängerzone in der Schmiedgasse soll nun im Bereich Landhausgasse bis zur Raubergasse vorgezogen werden © Gerald Winter-Pölsler
Noch ist der neue Teil der Fußgängerzone in der Schmiedgasse gar nicht fertig umgestaltet, da wird sie schon wieder ausgeweitet. ,,Wir ziehen sie in der Landhausgasse bis zur Raubergasse vor", erklärt Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP). Zu viele Autofahrer sind einfach weiter fälschlicherweise in die Schmiedgasse gefahren, das soll mit dem Vorziehen unterbunden werden.

Es geht dabei zwar nur um 18 Meter, die Entscheidung hat aber Auswirkungen: Die Parkplätze für einspurige Fahrzeuge, die derzeit vor dem Hotel Aiola Living liegen, werden in die Raubergasse verlegt. ,,Dort schaffen wir Platz für die Mopeds, auf Kosten von Autoparkplätzen", wie Nagl betont. Die Gestaltung der neuen Teilfläche soll gleich wie beim ersten Abschnitt in der Landhausgasse ausgeführt werden.

Ab März wird der zweite Abschnitt in der Schmiedgasse bis zum Hauptplatz umgebaut. Im Jänner 2017 wurde der Beschluss zur ersten Erweiterung gefasst. Seit 4. April ist die Fußgängerzone tatsächlich verordnet, die bauliche Umsetzung verzögerte sich mehrfach.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: kroko am Januar 20, 2020, 15:16:50
Hoffentlich werden die Autoparkplätze am Beginn der Raubergasse alle samt und sonders entfernt. Die sind in Wahrheit eh viel zu schmal - die dort üblicherweise abgestellten SUVs (Casinobesucher?) ragen oft einen halben Meter in den (ohnehin sehr schmalen) Radstreifen-gegen-die-Einbahn rein.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: kroko am Januar 20, 2020, 21:47:30
Naja, wird scheinbar von den Kontrolloren nicht ernst genommen (oder sie sind von oben her angehalten, das nicht zu strafen - auch denkbar).
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Amon am Januar 20, 2020, 21:54:19
Wenn ein KFZ "am Fahrbahnrand" geparkt ist, wird es auch nicht abgestraft. Der Feigl hat bei der heutigen WKO-Veranstaltung selbst zugegeben, dass die immer größeren Autos ein Problem und die Parkplätze schon lange zu schmal sind.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: kroko am Januar 21, 2020, 13:58:27
Ich würd gern mal mit dem Maßband in die Raubergasse gehen, und schauen wie breit diese Parkplätze dort eigentlich sind. Wahrscheinlich schmäler als ein durchschnittliches Auto - kann sich also gar nicht ausgehen dort legal zu parken.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: x37 am Januar 21, 2020, 14:44:12
@Kroko, ja bitte mach das und berichte hier.  :one:
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: ptg am Januar 21, 2020, 16:20:41
Wenn ein KFZ "am Fahrbahnrand" geparkt ist, wird es auch nicht abgestraft. Der Feigl hat bei der heutigen WKO-Veranstaltung selbst zugegeben, dass die immer größeren Autos ein Problem und die Parkplätze schon lange zu schmal sind.
Es sind nicht die Parkplätze zu schmal, sondern die Autos zu breit.

Ich würd gern mal mit dem Maßband in die Raubergasse gehen, und schauen wie breit diese Parkplätze dort eigentlich sind. Wahrscheinlich schmäler als ein durchschnittliches Auto - kann sich also gar nicht ausgehen dort legal zu parken.

Es geht sich schon aus, außer man bezeichnet einen 7-Sitzer (Zafira; genauso breit wie ein Golf) als Kleinwagen. Es liegt am Wollen oder am Können. Dem kann man wohl nur Einhalt gebieten, wenn man rigoros abstraft. Was Schlachtschiffe im Urbanen Verkehr betrifft: Ein Umdenken zum Chassis/Karosserie-downsizing wird es wohl erst geben, wenn möglichst viele Gemeinden/Kommunen europaweit restriktiv mit dem Parkraum (Parkplatzbreite) im öffentlichen Raum umgehen.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: kroko am Januar 23, 2020, 19:26:51
Ich hab heute nachgemessen, die Parkplätze in der Raubergasse (nahe der Landhausgasse) sind auf beiden Seiten der Straße ziemlich genau 180 cm breit (von der Gehsteigkante zur Außenkante der Parkplatzmarkierung gemessen). Das scheint nach den Vorgaben der Stadt Graz (https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Gemeinderecht/GEMRE_ST_60101_A10_8_012421_2011_0011/Verkehrsplaungsrichtlinie-Text_pdf_fertig.pdf) "unter beengten Verhältnissen" das zulässige Minimum zu sein (und ist somit wahrscheinlich eh der Standard in der Innenstadt). Der Radweg-gegen-die-Einbahn sollte dort freilich laut Planungsrichtlinien mindestens 1,50 m breit sein, davon kann keine Rede sein.

Diese 180 cm sind für einen SUV und viele andere Autos natürlich viel zu wenig. Nur zum Vergleich, ein BMW X5 hat (ohne Spiegel!) eine Breite von 194 cm, d.h. sogar wenn man den exakt an die Gehsteigkante parkt steht das Ding 14 cm in den Radweg rein, und die Außenkante des Spielgels ganz 26 cm. Wenn man dann auch noch ein bissl schlampig parkt kommen schnell nochmal 10 oder 20 cm dazu, das ist dann schon einiges (bei "beengten Verhältnissen").
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Zachi am Januar 23, 2020, 21:04:31
Kompaktwägen (Skoda Octavia, Seat Leon, VW Golf, etc....) haben heutzutage bereits mind. 1,80 Außenbreite (ohne Spiegel natürlich)... also die Parkplätze sind wirklich nicht mehr zeitgemäß!
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Immanuel Cunt am Januar 23, 2020, 21:47:35
Ich hab heute nachgemessen, die Parkplätze in der Raubergasse (nahe der Landhausgasse) sind auf beiden Seiten der Straße ziemlich genau 180 cm breit (von der Gehsteigkante zur Außenkante der Parkplatzmarkierung gemessen). Das scheint nach den Vorgaben der Stadt Graz (https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Gemeinderecht/GEMRE_ST_60101_A10_8_012421_2011_0011/Verkehrsplaungsrichtlinie-Text_pdf_fertig.pdf) "unter beengten Verhältnissen" das zulässige Minimum zu sein (und ist somit wahrscheinlich eh der Standard in der Innenstadt).

Ja, früher waren 1,8 m Standard und das ist daher auch fast überall in der Stadt so im Bestand. Bei Neuanlagen werden 2 m angestrebt. Bei wenigen Ausnahmen (z.B. Georgigasse bei der Auster) gibts noch breitere, damit dort auch Busse parken können.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: ptg am Januar 24, 2020, 09:17:08
Diese 180 cm sind für einen SUV und viele andere Autos natürlich viel zu wenig. Nur zum Vergleich, ein BMW X5 hat (ohne Spiegel!) eine Breite von 194 cm, d.h. sogar wenn man den exakt an die Gehsteigkante parkt steht das Ding 14 cm in den Radweg rein, und die Außenkante des Spielgels ganz 26 cm. Wenn man dann auch noch ein bissl schlampig parkt kommen schnell nochmal 10 oder 20 cm dazu, das ist dann schon einiges (bei "beengten Verhältnissen").
+ eingeschlagene Reifen (Darin sind vor allem Beistzer(innen) schmaler SUVs Spezialisten).
1,80 m sind ausreichend bzw. sind Parkplätze nicht grundlos mit 1,8m Breite markiert (Druchfahrtsbreite, Platz für Feuerwehr usw.), dementsprechend gehört eigentlich genau dort streng kontrolliert und abgestraft und gegebenenfalls auch abgeschleppt.
Wer viel in der (Innen)stadt unterwegs ist und auf diesen schmalen Parkplätzen parken will, soll sich ein schmäleres Auto anschaffen oder eben einen breiteren Parkplatz (die es auch gibt; z.B. Garage) suchen.

Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Amon am Januar 24, 2020, 09:51:43
Kompaktwägen (Skoda Octavia, Seat Leon, VW Golf, etc....) haben heutzutage bereits mind. 1,80 Außenbreite (ohne Spiegel natürlich)... also die Parkplätze sind wirklich nicht mehr zeitgemäß!

Die Frage ist eher, ob es zeitgemäß ist, dass Autos mit jedem neuen Modell automatisch immer länger und breiter werden, obwohl der Platz in den Städten immer knapper wird. Aber das werden wir hier in Graz nicht ändern können, von daher gehören Parkplätze in engen Innenstadtstraßen wie der Raubergasse einfach entfernt. Gibt eh Garagen in der Umgebung.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: FlipsP am Januar 24, 2020, 10:15:58
Kompaktwägen (Skoda Octavia, Seat Leon, VW Golf, etc....) haben heutzutage bereits mind. 1,80 Außenbreite (ohne Spiegel natürlich)... also die Parkplätze sind wirklich nicht mehr zeitgemäß!

Die Frage ist eher, ob es zeitgemäß ist, dass Autos mit jedem neuen Modell automatisch immer länger und breiter werden, obwohl der Platz in den Städten immer knapper wird. Aber das werden wir hier in Graz nicht ändern können, von daher gehören Parkplätze in engen Innenstadtstraßen wie der Raubergasse einfach entfernt. Gibt eh Garagen in der Umgebung.

Das ist auch der Weg, den der Stadtbaudirektor gehen möchte. Die Frage ist nur, ob er das auch politisch darf.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Amon am Januar 24, 2020, 10:19:17
Wirklich? Ich hab den Stadtbaudirektor eher als einen verlängerten Arm des Bürgermeisters und damit als Autofetischisten abgestempelt. Tue ich ihm unrecht?

Ein ähnliches Problem sind übrigens zu lange Fahrzeuge auf Schrägparkplätzen. Das gehört ebenso unterbunden.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: FlipsP am Januar 24, 2020, 10:30:07
Wirklich? Ich hab den Stadtbaudirektor eher als einen verlängerten Arm des Bürgermeisters und damit als Autofetischisten abgestempelt. Tue ich ihm unrecht?

Das kann ich so nicht beantworten. Beim gestrigen Vortrag von ihm auf der TU wirkte er auf mich nicht als verlängerter Arm. Er betonte des Öfteren, dass der Raum neu verteilt werden und mehr Raum für die sanfte Mobilität zu Verfügung stehen soll. Auch meinte er als "push-Maßnahme" die Reduzierung der Parkplätze an der Oberfläche. Eine direkte Aussage war zB: "Der fahrende Verkehr stört mich gar nicht so sehr. Platz nimmt hauptsächlich der stehende und da muss man ansetzen, dann reduziert sich dadurch auch der fahrende Verkehr." Er möchte also die Oberfläche einigermaßen parkplatzfrei bekommen, dafür (auch weil es politisch besser ankommt) aber Anwohnergaragen anbieten.

Selbst die Citymaut sprach er an, sagte aber ganz klar, dass man dafür derzeit keine politische Mehrheit dafür findet.
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Zachi am Januar 24, 2020, 10:40:17
Kompaktwägen (Skoda Octavia, Seat Leon, VW Golf, etc....) haben heutzutage bereits mind. 1,80 Außenbreite (ohne Spiegel natürlich)... also die Parkplätze sind wirklich nicht mehr zeitgemäß!

Die Frage ist eher, ob es zeitgemäß ist, dass Autos mit jedem neuen Modell automatisch immer länger und breiter werden, obwohl der Platz in den Städten immer knapper wird. Aber das werden wir hier in Graz nicht ändern können, von daher gehören Parkplätze in engen Innenstadtstraßen wie der Raubergasse einfach entfernt. Gibt eh Garagen in der Umgebung.
Gegenüber dem Skoda Octavia III und dem neuen Modell IV gibt es bei den Außenmaßen kaum Veränderungen, das gleiche müsste beim Golf auch sein... also nicht jedes neue Modell wird automatisch größer..
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Stipe am Januar 24, 2020, 19:52:12
Du fühlst also die Größe von Autos? Ernsthaft?
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Amon am Januar 26, 2020, 13:42:18
Die Fußgängerzone in Graz wird weiter ausgeweitet. Konkret geht es um den Tummelplatz neben dem Akademischen Gymnasium bis hin zur Burggasse. Auch auf der anderen Seite des Akademischen Gymnaisums wird der kurze Abschnitt der Bürgergasse bis hin zur Salzamtsgasse zur FuZo.

Leider auch wieder nicht unerwähnt bleiben durfte die unselige Tiefgarage am Eisernen Tor. Aber lest selbst: https://www.grazer.at/de/Ip1hOUNQ/grosse-erweiterung-drei-neue-fussgaengerzonen-fuer/
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: kroko am Januar 26, 2020, 19:47:44
Find ich ehrlich gesagt ziemlich lustig (oder traurig?): die Überschrift des Artikels ist:

Zitat
Große Erweiterung: Drei neue Fußgängerzonen für Graz

Ganz ehrlich, das ist eine "große" Erweiterung? Die Erweiterung in der Landhausgasse ist keine 20 Meter lang, in der Bürgergasse muss es ähnlich viel sein, nur das Straßenstück beim Akademischen Gymnasium ist etwas länger (und auch wirklich sehr sinnvoll). Was ist da "groß" an dieser Erweiterung?

Ich glaub eigentlich nichts was im "Grazer" steht - weiß jemand ob das wirklich Tatsachen sind, und wann das umgesetzt wird?
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: ptg am Januar 27, 2020, 10:27:31

Gegenüber dem Skoda Octavia III und dem neuen Modell IV gibt es bei den Außenmaßen kaum Veränderungen, das gleiche müsste beim Golf auch sein... also nicht jedes neue Modell wird automatisch größer..
motorsport-total.com:
"Der neue Octavia ist weiter gewachsen, jedoch nicht massiv: Mit einer Länge von 4.689 Millimetern ist die Limousine 19 Millimeter länger geworden, der Combi ist um 22 Millimeter gewachsen; in der Breite hat er um 15 Millimeter zugelegt. "

Dass der Golf das erste Mal nicht breiter wurde ist eher die Ausnahme bzw. bemühen sich in letzter Zeit fast alle Hersteller zumindest die Kompakten nicht noch mehr in die Breite wachsen zu lassen. 


Das Auto hat den städtischen Gegebenheiten zu folgen und nicht die Stadt dem Auto. 
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: Amon am Januar 27, 2020, 10:33:45
Find ich ehrlich gesagt ziemlich lustig (oder traurig?): die Überschrift des Artikels ist:

Zitat
Große Erweiterung: Drei neue Fußgängerzonen für Graz

Ganz ehrlich, das ist eine "große" Erweiterung? Die Erweiterung in der Landhausgasse ist keine 20 Meter lang, in der Bürgergasse muss es ähnlich viel sein, nur das Straßenstück beim Akademischen Gymnasium ist etwas länger (und auch wirklich sehr sinnvoll). Was ist da "groß" an dieser Erweiterung?

Ich glaub eigentlich nichts was im "Grazer" steht - weiß jemand ob das wirklich Tatsachen sind, und wann das umgesetzt wird?

Für die wirklich großen Erweiterungen fehlt halt nach wie vor der politische Mut. Beim Lendplatz wurde ja auch teilweise wieder ein Rückzieher gemacht. Und der Bürgermeister beharrt weiterhin darauf, dass für eine großräumige Erweiterung der FuZo die Tiefgarage am Eisernen Tor gebaut werden "muss".
Titel: Re: Fußgängerzone Graz
Beitrag von: PeterWitt am Januar 27, 2020, 13:46:38
Nicht auszudenken, welche Qualitätssprung das wäre: PKW in der Rösselmühlgasse und Karlauerstraße unter die Erde, und darüber ein schöner Platz als FuZo, mit Tram, Park, Spielplatz. Die Griesgasse als Begegnungszone, und unter dem Platz gerne eine Garage als Ersatz für die entfallenen Stellflächen am und um den Platz.