Styria-Mobile Forum

Verkehr => ÖPNV - Allgemein => Eisenbahn-Sichtungen => Thema gestartet von: Andreas am Februar 13, 2020, 15:55:21

Titel: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Andreas am Februar 13, 2020, 15:55:21
Seit wenigen Tagen gibt es nun auch Einsätze der 1293 im Personenverkehr, so fährt zumindest 1293 038 derzeit als Wintervorspann im Ennstal wie heute auf EC 217.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Öffis Graz am Februar 13, 2020, 16:37:39
Ist die Lok bis nach Graz gefahren? Normalerweise ist auf der einen Seite eine DB 101, auf der anderen eine ÖBB 1144.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Andreas am Februar 13, 2020, 16:43:46
Ist die Lok bis nach Graz gefahren? Normalerweise ist auf der einen Seite eine DB 101, auf der anderen eine ÖBB 1144.

Die 1293 war bis Selzthal am Zug.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Cerberus2 am Februar 13, 2020, 21:24:09
Warum braucht man bei einem Wendezug (Wende in Bischofshofen und Selzthal) in der Ebene 2 Lokomotiven? Der Schoberpass ist ja nicht gerade die traktionsmäßige Herausforderung.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: 1050.01 am Februar 13, 2020, 22:14:32
Damit die schiebende DB 101 auf der Rampe von Bihofen nach Eben nicht wieder die Schienen ruiniert.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: scheurin am Februar 14, 2020, 02:07:45
Weswegen ruiniert die die Schienen? Und wenn das Schieben das Problem ist könnte man das ganze Zeugs ja umdrehen.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: just4fun am Februar 14, 2020, 05:46:50
Echt absurd, die DB setzt quasi einen Mercedes vor den Zug, und wir spannen noch einen Dacia dazu. Sehr sinnvoll...
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: PeterWitt am Februar 14, 2020, 07:33:00
Weswegen ruiniert die die Schienen? Und wenn das Schieben das Problem ist könnte man das ganze Zeugs ja umdrehen.
Ich kann dir sagen, als jemand, der immer wieder man Graz-Salzburg fährt: das ist keine gute Idee! Am besten die Komposition lassen wie sie ist! Alleine die Wenden in Biho und Selzthal verursachen allzuoft Störungen am Zug, wechselt die Lok dann noch als andere Ende, so verliert man zusätzlich Zeit und hat eine weitere Fehlerquelle.
Besser für den einen Abschnitt eine Vorspann vor den Steuerwagen...

Und zur Frage, weswegen die Gleise ruiniert werden: die Züge sind etwa doppelt so lange wie ein RJ, werden aber nur von 1 Lok geschoben. Bei schlechtem Gleiszustand kommt es zum Schleudern der Lok, welches der Lokführer im Steuerwagen mitunter nicht mitbekommt. Gibt dann schöne Löcher in den Schienenköpfen....
https://salzburg.orf.at/v2/news/stories/2520411/
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Andreas am Februar 14, 2020, 07:38:48
Echt absurd, die DB setzt quasi einen Mercedes vor den Zug, und wir spannen noch einen Dacia dazu. Sehr sinnvoll...

Wie in #4 zu lesen ist, ist es tatsächlich sehr sinnvoll, eine Lok vorzuspannen.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Martin am Februar 14, 2020, 08:27:58
Warum braucht man bei einem Wendezug (Wende in Bischofshofen und Selzthal) in der Ebene 2 Lokomotiven? Der Schoberpass ist ja nicht gerade die traktionsmäßige Herausforderung.
.... bis Selzthal heißt, dass am Schoberpass keine zweite Lok mehr dabei ist. ;)

Echt absurd, die DB setzt quasi einen Mercedes vor den Zug, und wir spannen noch einen Dacia dazu. Sehr sinnvoll...
Du glaubst, dass der DB-Steuerwagen ein Mercedes ist? :D - das würde ich so nicht sagen. ;)
Der Steuerwagen ist im Vergleich zu einer Lok auch relativ leicht, was ein weiterer Grund für diesen sogenannten "Wintervorspann" -Diesen.gibt es schon seit Jahren und alleine im Bezug auf die Sicherheit ist das auch gut so.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 14, 2020, 08:42:33
Weswegen ruiniert die die Schienen? Und wenn das Schieben das Problem ist könnte man das ganze Zeugs ja umdrehen.



Wie man ja vom RJ weiß, ist es tatsächlich nicht egal, ob geschoben oder gezogen wird.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Empedokles am Februar 14, 2020, 10:04:12
Wie man ja vom RJ weiß, ist es tatsächlich nicht egal, ob geschoben oder gezogen wird.

Beim RJ liegt der Grund aber nicht an der am Steuerwagen fehlenden Schleuderüberwachung, wie das bei der "Weisswurscht" der Fall ist.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 14, 2020, 12:15:48
Beim RJ liegt der Grund aber nicht an der am Steuerwagen fehlenden Schleuderüberwachung, wie das bei der "Weisswurscht" der Fall ist.



Deswegen habe ich nur darauf hingewiesen, daß es nicht wuascht is. Aus welchen Gründen auch immer.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: scheurin am Februar 14, 2020, 15:13:32
die Züge sind etwa doppelt so lange wie ein RJ,

Danke für die Erklärungen. Nur 8 gegen 10? Doppelt so lange?
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: PeterWitt am Februar 14, 2020, 15:22:04
die Züge sind etwa doppelt so lange wie ein RJ,

Danke für die Erklärungen. Nur 8 gegen 10? Doppelt so lange?
Ein RJ hat 7 Wagen, die DB IC haben bis zu 12 (ja nachdem welche Garnitur fährt bzw welche Wagen gerade wegen Defekt ausgereiht sind).
Und 7 zu 12 ist für mich nahezu doppelt so lange
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Andreas am Februar 14, 2020, 15:24:45

Ein RJ hat 7 Wagen, die DB IC haben bis zu 12 (ja nachdem welche Garnitur fährt bzw welche Wagen gerade wegen Defekt ausgereiht sind).
Und 7 zu 12 ist für mich nahezu doppelt so lange

In Österreich immer nur max. neun Wagen, also kann von doppelt so lang keineswegs die Rede sein.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: PeterWitt am Februar 14, 2020, 15:53:48

Ein RJ hat 7 Wagen, die DB IC haben bis zu 12 (ja nachdem welche Garnitur fährt bzw welche Wagen gerade wegen Defekt ausgereiht sind).
Und 7 zu 12 ist für mich nahezu doppelt so lange

In Österreich immer nur max. neun Wagen, also kann von doppelt so lang keineswegs die Rede sein.
Das mag die Regel sein, ich habe aber eben auch schon längere beobachtet. Ob diese jetzt Ersatzgarnituren waren, oder zwecks Ferienbeginn verstärkt wurden kann ich nicht sagen. Ebenso wenig, ob ev damit zusammen hängt, dass in BiHo und Selzthal die Lok umgehängt wurde - dachte dabei bislang immer eher an Defekt am Steuerwagen.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Cerberus2 am Februar 14, 2020, 17:35:05
https://salzburg.orf.at/v2/news/stories/2520411/
Da ist aber ein Zug aus dem Stand nicht weggekommen. Und der Tf muss ordentlich unfähig gewesen sein, wenn er das nicht mitbekommt. Zugkraft geben, und nichts passiert ... was wird das wohl sein?
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: PeterWitt am Februar 14, 2020, 17:58:08
https://salzburg.orf.at/v2/news/stories/2520411/
Da ist aber ein Zug aus dem Stand nicht weggekommen. Und der Tf muss ordentlich unfähig gewesen sein, wenn er das nicht mitbekommt. Zugkraft geben, und nichts passiert ... was wird das wohl sein?
Naja, ich war nicht dabei, aber im Betrieb mit Steuerwagen voraus machen die IC immer wieder Probleme. Bremsen sich oft ein bzw fahren oft gar nicht weg. Was, wenn der Zug zB stehen bleibt und nix mehr tut. Ab- und wieder Aufrüsten,  probieren, etc. - und in Wirklichkeit würde der Zug zwar, aber die Lok rutscht durch.
Halte ich zumindest nicht für gänzlich unwahrscheinlich, weiß aber nicht wie es hier am Steuerwagen mit entsprechenden Vorkehrungen und Instrumenten aussieht, die die verhindern sollen.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: scheurin am Februar 14, 2020, 19:02:58
Wir reden da gerade mal über 7 Waggons. Ich denke jetzt an die Schweiz mit 10 Wagen und das Dostos plus 3 Vorspannwagen in der Romandie. Vom Genfersee rauf ist es auch nicht so flach und die schaffen das.

https://de.wikipedia.org/wiki/IC2000
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Cerberus2 am Februar 14, 2020, 19:17:55
Ich denke, da hat sich in den letzen 10, 20, 30 Jahren was geändert. Wie viele Wägen hatte seinerzeit ein Transalpin oder Arlbergexpress, und wie viele Loks (1044) haben hier mehr als 7 Wägen über den Arlberg gezogen?

Wieso ist eine High-Tech-Maschine wie eine 1x16, 101 oder neuerdings 1293 nur mehr für das Bewegen von 7 Wägen geeignet?

Wie viele Schlieren-Wägen hatte ein Städteschnellzug von Wien nach Graz, der von einer einzigen 1042 gezogen wurde, und der in 28 Minuten von Wien Süd nach Wiener Neustadt fuhr? Vmax 140. 

Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 14, 2020, 19:39:10
Möglicherweise ist genau das das Problem: High Tech.

Und, Cerberus: du bist wahrscheinlich noch nie auf einer Lok mitgefahren. Die Lokführer sind keine Deppen. Es wird in Bischofshofen im Winter keine Lok hetzhalber mitgegeben. Und natürlich wird sie in Selzthal abgehängt - was man auch in Radstadt machen könnte. Es ist ganz einfach so, daß dieser DB Zug in dieser Zusammensetzung im Winter hängenbleiben würde bzw. sehr wahrscheinlich würde. Ein "Umdrehen" des Zuges ist aus betrieblichen Gründen nicht möglich.
Ich habe den Dampfverkehr über den Semmering noch miterlebt. Und da war auch bei internationalen Schnellzügen nicht nur eine Vorspann- sondern auch eine Schublok notwendig. Und es war immer fast ein Wunder, daß der Venezia von alleine über den Semmering gekommen ist.
Der normale Zugbetrieb ist halt keine Modellbahn.
Titel: Re: ÖBB 1293 nun auch im Personenverkehr
Beitrag von: TW 581 am März 01, 2020, 16:58:09
Aktuell führt 1293 015 den Wintervorspann im Ennstal druch.