Styria-Mobile Forum

Verkehr => ÖPNV - Stadtverkehr => Störungen/Behinderungen => Thema gestartet von: TW 529 am März 11, 2020, 14:48:02

Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am März 11, 2020, 14:48:02
https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/coronavirus-oeffis.html
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am März 11, 2020, 15:40:08
Keine 500er bzw. 600er, darauf bin ich gespannt ;D
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am März 11, 2020, 15:57:04
Steht auch in der Kleinen Zeitung:
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5783019/Corona_Graz-Linien-reagieren_Jetzt-gelten-neue-Regeln-fuer-Bus
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 11, 2020, 16:01:21
Das wichtigste scheint ja die Umstellung auf den Ferienfahrplan zu sein - da hört man sonst immer, dass das mindesten 2 Monate Vorlauf für die Dienstplangestaltung dauert, jetzt soll das ad hoc gehen? Dass bei allfälligen Schulschließungen bestimmte Zusatzleistungen nicht gefahren werden müssen, ist ja was anderes, aber gleich den Fahrplan zusammenzustreichen, ist wohl nicht nötig und eher kontraproduktiv.

Der überwiegende Einsatz von Fahrzeugen mit Fahrerkabine ist - sofern der sich überhaupt realisieren lässt - sicher gut und auch das automatische Öffnen der Türe (wenngleich man da ja schon einen gewissen Automatismus unterliegt).

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am März 11, 2020, 18:39:42
Ab kommenden Montag werden alle Oberstufen Schulen geschlossen, für die Kindergärten/Volksschulen & Unterstufen wird es eine Betreuung geben, sollten die Eltern aber Zeit finden, sollen auch die bis 14-Jährigen daheim bleiben...
So, jetzt ist die Frage, die Schulen werden also nicht komplett geschlossen, wird jetzt trotzdem der Ferienfahrplan eingeführt?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am März 11, 2020, 20:12:30
Ab kommenden Montag werden alle Oberstufen Schulen geschlossen, für die Kindergärten/Volksschulen & Unterstufen wird es eine Betreuung geben, sollten die Eltern aber Zeit finden, sollen auch die bis 14-Jährigen daheim bleiben...
So, jetzt ist die Frage, die Schulen werden also nicht komplett geschlossen, wird jetzt trotzdem der Ferienfahrplan eingeführt?

Die Schülerkurse können ja entfallen, ob der Ferienfahrplan aktuell sinnvoll wäre ist eine andere Frage.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am März 11, 2020, 20:19:43
...und ab Mittwoch, 18.03.2020, der Rest.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am März 11, 2020, 20:33:32
...und ab Mittwoch, 18.03.2020, der Rest.
Was meinst du genau mit ,,der Rest"?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am März 11, 2020, 20:39:21
...und ab Mittwoch, 18.03.2020, der Rest.
Was meinst du genau mit ,,der Rest"?

Unterstufe sowie alle anderen, die nicht ab Montag frei haben.


Übrigens: Von meiner Schulleitung habe ich gerade eine E-Mail bekommen. Inklusive Osterferien wird wohl für (Vorraussichtlich) 4 Wochen kein Unterreicht stattfinden.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am März 11, 2020, 20:48:38
Ja aber nur die Oberstufen Schule sperren zu, Kindergärten sowie Volksschulen und Unterstufen bleiben geöffnet für die Betreuung falls die Eltern keine Zeit finden bzw. haben..
Oder habe ich was falsch verstanden?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am März 11, 2020, 21:46:00
Ja genau.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 11, 2020, 21:57:39
...und ab Mittwoch, 18.03.2020, der Rest.
Was meinst du genau mit ,,der Rest"?
Alle Schulen. - Wenn die Eltern jedoch keine Zeit haben, sich um ihre Kinder zu sorgen, gibt es in der Schule eine Möglichkeit, dass die Kinder beaufsichtigt werden. - Die Regierung geht davon aus, dass ca. 75% der Schüler zu Hause bleiben. ;)
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am März 11, 2020, 22:25:00
Also tritt ab Mittwoch bei den GL der Ferienfahrplan in Kraft?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am März 12, 2020, 07:00:40
Ab heute werden Sicherheitsmaßnahmen getroffenen:

Bildquelle: Instagram.com/graz_linien_fanpage
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: ptg am März 12, 2020, 09:03:16
Also tritt ab Mittwoch bei den GL der Ferienfahrplan in Kraft?
Warum? Die jüngeren gehen/fahren ja noch in die Schule. Dass 2/3 bis 3/4 der Unterstufenschüler zuhause bleiben, ist wohl nur ein feuchter Traum der Regierung. Vermutlich denken sie, dass speziell Mütter, die in Teilzeit am Vormittag in einer Kanzlei/Praxis was auch immer arbeiten, ja auch in der Nacht arbeiten können. Heutzutage (müssen/) arbeiten in sehr vielen Fällen beide Elternteile (arbeiten). Zu den Großeltern dürfen sie nicht. Also wer sorgt für die Aufsicht(spflicht)? Bleibt nur die Kinder in die Schule zu schicken.

Andererseits bei den Spritpreisen macht es vermutlich eh vielen Eltern umso mehr Spass die Kinder herumzukutschieren.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am März 12, 2020, 09:09:38
Ab heute werden Sicherheitsmaßnahmen getroffenen:

Bildquelle: Instagram.com/graz_linien_fanpage
Das ist zwar schön und gut, aber die 500er und 600er können ja nicht sowie bei den Varios und Cityrunnern alle Türen automatisch öffnen oder? Dann müssen die Fahrgäste ja erst die Knöpfe drücken..
Laut Qando 1 500er auf SL4 und einer auf SL6, bin gespannt, ob die getauscht werden, 600er seh ich auf der App ja nicht ..
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am März 12, 2020, 09:31:00
506 dürfte auf 4 sein.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 12, 2020, 10:53:56
Tür 1 ist bei 500ern und 600ern ab heute gesperrt!

Anbei ein paar Bilder und ein Video.

https://www.facebook.com/styriamobile/videos/480121682865407/

Folgende Fahrzeuge waren in der Früh unterwegs:

607 auf 1
602 und 608 auf 3
503 auf 4
610 auf 5
609 auf 7 und
508 auf 14/E1
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am März 12, 2020, 11:00:35
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5783451/Kritik-an-Graz-Linien_Den-Ferienfahrplan-einzufuehren-ist-ein-Unfug
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am März 12, 2020, 11:17:59
Bin gespannt ob man den jetzigen Fahrplan so lässt oder wirklich auf Ferienfahrplan umstellt.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Vitus am März 12, 2020, 14:24:37


Andererseits bei den Spritpreisen macht es vermutlich eh vielen Eltern umso mehr Spass die Kinder herumzukutschieren.
Ein saublödes Argument. Wo sollen die den hinfahren, ist eh alles geschlossen, bzw. die meisten Eltern müssen arbeiten gehen. Die betroffenen Eltern haben damit nur Probleme, wenn die Kinder nicht mehr in Schule /Kindergarten gehen können.  
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: tramfahrer am März 12, 2020, 15:25:24
Bin ja gespannt, ob die Graz-Linien in den nächsten Tagen Holzeinhausungen für die Fahrer fertigen und einbauen. Bisher war die Werkstatt ja bei Umbaumaßnahmen sehr kreativ und schnell.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am März 12, 2020, 16:30:19
Bezüglich der zentralen Öffnungen der Türen: Ich habe gerade am Jakominiplatz beobachtet, dass bis die Straßenbahn stehen geblieben ist und der Fahrer die Tür öffnet, schon alle auf den Taster gedrückt haben. Macht also wenig sinn.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am März 13, 2020, 15:12:21
Ab 14.03.2020 ist der Ticketverkauf in Bussen eingestellt!
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: stef610 am März 14, 2020, 19:27:00
Ich verstehe nicht, dass heute Samstag neben nur 43 von theoretisch 63 Wagen mit geschlossener Fahrerkabine mit Nr. 610 auch ein Wagen mit suboptimalem Schutz des Fahrpersonals fahren muss.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am März 14, 2020, 19:30:42
Na weil die HGL versuchen solche Bahnen nicht einzusetzen. Dergleichen haben sie aber noch nie geschafft und das wird sich nicht ändern.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 15, 2020, 21:34:46
In Graz gibts ab Dienstag auch einen Notfahrplan....
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am März 16, 2020, 10:59:26
In Graz gibts ab Dienstag auch einen Notfahrplan....
Wie schaut dieser dann aus..?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am März 16, 2020, 11:45:29
Wie schaut dieser dann aus..?

Ist seit heute abrufbar:
https://www.holding-graz.at/graz-linien/fahrplaene/fahrplaene.html?id=2687&periode=maerz20
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am März 16, 2020, 11:47:38
Danke, also eigentlich wie der Ferienfahrplan..
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am März 16, 2020, 11:57:11
❗UPDATE zu den Öffis in Graz❗

Liebe Grazerinnen und Grazer,
ab sofort wird es keine Kontrollen mehr in den Öffis der Graz Linien geben. Die Kontrollen sind bis auf Weiteres auf Anordnung von Bürgermeister Siegfried Nagl ausgesetzt.
Diese Maßnahme dient vor allem zur Unterstützung all jener Personen, die auf die Nutzung der Graz Linien angewiesen sind, um trotz der aktuellen Ausgangsbeschränkungen der Bundesregierung ihrer täglichen Arbeit nachgehen zu können.
Alle weiteren Personen sind selbstverständlich nach wie vor dazu angehalten, zu Hause zu bleiben und sich und andere bestmöglich zu schützen!

Quelle: Holding Graz via Facebook, https://www.facebook.com/grazholding/
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 16, 2020, 12:25:16
Ab morgen 17.03.2020 gibt es einen neuen Fahrplan.
Ihr findet diesen auf der Seite der Holding Graz unter folgendem Link: https://bit.ly/2xKBrSt

Heute fährt die Linie 3 bis 18:30 nur zwischen Jakominiplatz und Krenngasse.

Und die erste Tür bleibt bei ALLEN Fahrzeugen zu.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am März 16, 2020, 12:33:48
https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/coronavirus-oeffis.html
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: stef610 am März 16, 2020, 16:17:12
https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/coronavirus-oeffis.html
Die dort erwähnten 167 Busse sind gemäß letzter Gesamtliste:
1   Sprinter (schon lange nicht mehr im Fahrgastverkehr)
2   Citaro C2
60   Citaro C2 Euro6
50   Citaro C2G
47   Citaro C2G Euro6
3   Citaro CNG
Welche 4 fehlen da noch?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 16, 2020, 16:53:46
Sieht auf den ersten Blick nach Ferienfahrplan aus - damit wären bei der Straba wirklich nur Variobahnen und Cityrunner notwendig. Sicher gut für das Fahrpersonal. Die Nachtbusse werden (logischerweise) eingestellt.

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: danihak am März 16, 2020, 16:58:58
Sieht auf den ersten Blick nach Ferienfahrplan aus - damit wären bei der Straba wirklich nur Variobahnen und Cityrunner notwendig. Sicher gut für das Fahrpersonal. Die Nachtbusse werden (logischerweise) eingestellt.

W.

Ist der Ferienfahrplan. Sogar der 20er fährt am Sonntag.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 16, 2020, 17:11:25
Gut, der Ferienfahrplan war schon für Ostern vorbereitet, deshalb geht das so schnell.

Man kann davon ausgehen, dass bestimmte Leistungen wie schon beim Nachtbus geschehen, sicherlich bald verschwinden werden (u. a. der 20er, möglicherweise wird auch der Abendbetrieb noch weiter eingeschränkt, ev. 30-Minuten-Takt ab 20 oder 21 Uhr, weil ja keine Lokale, Theater etc. offen bleiben bzw. der Schwachlastverkehr im Ferientakt gefahren, d. h. 13 statt 3 und 4 und 26 statt 6, ev. 33 kurzgeführt, kein 34E - wenn die Auslastung im Moment nur bei 1/5 der Normalleistung beträgt, sicher nicht unwahrscheinlich, könnte ev. nach Ostern kommen).

Wichtig ist, dass die Berufstätigen zu ihren Arbeitsplätzen kommen können, man die täglichen Besorgungen etc. erledigen kann und sich weder Fahrpersonal noch Fahrgäste gegenseitig anstecken ...

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Vitus am März 16, 2020, 18:32:20
@ Martin: Ist das Fotografieren von Straßenbahnen auch ein Ausgehgrund? :police:
  https://www.oesterreich.gv.at/
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: PeterWitt am März 16, 2020, 22:08:51
Wichtig ist, dass die Berufstätigen zu ihren Arbeitsplätzen kommen können, man die täglichen Besorgungen etc. erledigen kann und sich weder Fahrpersonal noch Fahrgäste gegenseitig anstecken ...
Korrekt, wobei ein dichterer Takt den Besetzungsgrad uns somit die Ansteckungsgefahr reduziert. Es macht schon Sinn, wen in einem Wagen nur ein paar wenige Fahrgäste sitzen...
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am März 16, 2020, 22:49:11
Es würde wohl auch ausreichen wenn man am Tag die Linien alle 15 Minuten fahren lässt, am Abend ab 20 Uhr reicht sogar ein 30 Minuten Takt!
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 17, 2020, 09:47:40
Denke, der überwiegende 10-Minuten-Takt ist schon ok - frühestens nach Ostern könnte es ggf. Änderungen geben (der 20er wird allerdings nicht lange fahren).

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am März 17, 2020, 18:27:09
Zwei Bilder on heute:
1. Alle Trams haben neue Schilder an den vorderen Türen bekommen (entschuldigt die Unschärfe)
2. Schilder bei Regiobussen
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Cerberus2 am März 18, 2020, 13:52:01
"Bitte nutzen sie andere Kaufmöglichkeiten!" ... Wird da überhaupt kontrolliert? Lässt es sich verantworten, Bedienstete zum Zettelzupfen direkt vor die Fahrgäste zu stellen?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 18, 2020, 14:51:56
"Bitte nutzen sie andere Kaufmöglichkeiten!" ... Wird da überhaupt kontrolliert? Lässt es sich verantworten, Bedienstete zum Zettelzupfen direkt vor die Fahrgäste zu stellen?

Nein - steht alles da...

❗UPDATE zu den Öffis in Graz❗

Liebe Grazerinnen und Grazer,
ab sofort wird es keine Kontrollen mehr in den Öffis der Graz Linien geben. Die Kontrollen sind bis auf Weiteres auf Anordnung von Bürgermeister Siegfried Nagl ausgesetzt.
Diese Maßnahme dient vor allem zur Unterstützung all jener Personen, die auf die Nutzung der Graz Linien angewiesen sind, um trotz der aktuellen Ausgangsbeschränkungen der Bundesregierung ihrer täglichen Arbeit nachgehen zu können.
Alle weiteren Personen sind selbstverständlich nach wie vor dazu angehalten, zu Hause zu bleiben und sich und andere bestmöglich zu schützen!

Quelle: Holding Graz via Facebook, https://www.facebook.com/grazholding/
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Cerberus2 am März 18, 2020, 17:19:26
Genau das passt aber nicht zu "Bitte nutzen Sie andere Kaufmöglichkeiten!".
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am März 18, 2020, 17:25:24
Genau das passt aber nicht zu "Bitte nutzen Sie andere Kaufmöglichkeiten!".

Na und? Es herrscht ja deswegen keine generelle Freifahrt. Es werden eben, aus hygienischen Gründen, nur keine Kontrollen durchgeführt. Das sind 2 verschiedene Paar Schuhe. ;)
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am März 18, 2020, 17:56:44
"Bitte nutzen sie andere Kaufmöglichkeiten!" ... Wird da überhaupt kontrolliert? Lässt es sich verantworten, Bedienstete zum Zettelzupfen direkt vor die Fahrgäste zu stellen?

Nein - steht alles da...

❗UPDATE zu den Öffis in Graz❗

Liebe Grazerinnen und Grazer,
ab sofort wird es keine Kontrollen mehr in den Öffis der Graz Linien geben. Die Kontrollen sind bis auf Weiteres auf Anordnung von Bürgermeister Siegfried Nagl ausgesetzt.
Diese Maßnahme dient vor allem zur Unterstützung all jener Personen, die auf die Nutzung der Graz Linien angewiesen sind, um trotz der aktuellen Ausgangsbeschränkungen der Bundesregierung ihrer täglichen Arbeit nachgehen zu können.
Alle weiteren Personen sind selbstverständlich nach wie vor dazu angehalten, zu Hause zu bleiben und sich und andere bestmöglich zu schützen!

Quelle: Holding Graz via Facebook, https://www.facebook.com/grazholding/

Diese Meldung betrifft aber nur die Graz Linien, die anderen Kaufmöglichkeiten beziehen sich aber auf den Regionalbus...

Wobei sich die Frage eigentlich leicht beantworten lässt: für die Kontrolle ist der Busfahrer zuständig, zu ihm darfst du keinen Kontakt haben - also wohl quasi Freifahrt.
Aber ich finde es trotzdem legitim darauf hinzuweisen, dass man eine Fahrkarte bei anderen Kaufmöglichkeiten kaufen soll und so ein bisschen auf das Gewissen der Fahrgäste einwirkt, dass man trotzdem nicht ganz um die Einnahmen fällt - wer wirklich keine andere Kaufmöglichkeit hat, kann eh trotzdem mitfahren. Aber ich glaube, dass 99%, die jetzt noch mit den Öffis fahren, eh Menschen sind, die generell darauf angewiesen sind und dadurch eine Jahreskarte haben.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am März 19, 2020, 14:47:54
Hat schon wer beobachten können, ob die Bimfahrer nun automatisch bei jeder Station halten?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: danihak am März 19, 2020, 15:00:35
Hat schon wer beobachten können, ob die Bimfahrer nun automatisch bei jeder Station halten?

Machen sie seit letzten Donnerstag.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am März 19, 2020, 15:19:33
Coronavirus: Fahrplanänderungen bei den Graz Linien ab Montag (23. März)
Ab Montag, 23. März 2020, werden die Fahrpläne an die aktuelle Corona-Situation angepasst und die Intervalle vergrößert:
Montag bis Freitag:
von Betriebsbeginn bis 19.30 Uhr: 15-Minuten-Takt auf allen Linien*
19.30 Uhr bis Betriebsende: 30-Minuten-Takt
(*= Ausgenommen Linie 7: hier 7- bis 8-Minuten-Takt)

Samstag:
von Betriebsbeginn bis 19.30 Uhr: 20-Minuten-Takt
19.30 Uhr bis Betriebsende: 30-Minuten-Takt
Sonntag:
von Betriebsbeginn bis Betriebsende: 30-Minuten-Takt


https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/coronavirus-neuer-fahrplan.html
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 19, 2020, 15:38:52
Na bumm, dass ist aber doch ein ordentlicher Schnitt!

Im Abendverkehr absolut nachvollziehbar.

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am März 19, 2020, 15:42:12
Ordentlicher Einschnitt: Ja. Aber ehrlich gesagt finde ich es in Anbetracht der Nutzungszahlen richtig. Der 15 Minutentakt überall ist leicht zu merken und noch immer ein gutes Angebot, dafür dass eigentlich *nix* los ist. Es ist nur etwas unglücklich formuliert, denn ich glaube nicht, dass zB auch die Linie 48 auf ein Takt 15 verdichtet wird.*

*Auf der Seite der Holding steht ergänzend auch noch dieser klärende Satz:

Einzelne Außenlinien fahren einen 30-Minuten-Takt und einige Linien müssen wir kurzführen (13, 31E, 33E, 41E, 67E).
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: scheurin am März 19, 2020, 17:52:52
Passt gut, pro Bahn sind von aussen geschätze 3-10 Leute drinnen.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: tramfahrer am März 19, 2020, 17:57:40
Wie wird der 13er kurzgeführt? Soll der 60er-Autobus über Krenngasse zum Jakominiplatz durchgebunden werden?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am März 19, 2020, 19:48:41
Glaube  hier ist eher gemeint, dass die Linie 13 statt 4 und 3 (oder 13 statt 3 nur Krenngasse - Jakominiplatz) fährt.

Die Linie 3 fuhr ja in den letzten Tagen schon nur mehr Krenngasse - Jakominiplatz.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am März 19, 2020, 20:07:54

Die Linie 3 fuhr ja in den letzten Tagen schon nur mehr Krenngasse - Jakominiplatz.
So fuhr er nur am Montag, die restlichen Tage normal wie immer..
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am März 19, 2020, 20:17:02
Danke! Das hab ich durch das brave zu Hause bleiben gar nicht mitbekommen.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zeitgenosse am März 19, 2020, 23:52:09
Hat schon wer beobachten können, ob die Bimfahrer nun automatisch bei jeder Station halten?
Nach Berichten von Personen, die noch unterwegs sein müssen: Ja. Man muß nicht mehr die Haltewunschtaste drücken.

Braucht Wetzelsdorf/Eggenberg einen dichteren Takt? Sonst könnte man ja auch die Linie 12 wieder auferstehen lassen, statt 1er und 7er im Pulk fahren zu lassen. Der Notfahrplan soll ab 21. März bei Busbahnbim abrufbar sein.

Der Hinweis auf die alternativen Kaufmöglichkeiten sind 1-2 Tage älter als der Hinweis auf das Aussetzen der Fahrscheinkontrollen im Stadtgebiet. Eine explizite Freifahrt sehe ich nirgendwo erwähnt, sondern eben nur daß nicht kontrolliert wird. Gleiches scheint auch für die Parkgebühren zu gelten (https://www.graz.at/cms/beitrag/10346687/8106444/Coronavirus_Massnahmen_der_Stadt_Graz.html).

-------
Könnten wir zur besseren Übersicht die Diskussion über die Maßnahmen im Stadtverkehr und jene im regionalen und überregionalen Verkehr in ihre jeweiligen Unterforen aufbröseln?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am März 20, 2020, 09:44:40
(...)
Könnten wir zur besseren Übersicht die Diskussion über die Maßnahmen im Stadtverkehr und jene im regionalen und überregionalen Verkehr in ihre jeweiligen Unterforen aufbröseln?

Wurde erledigt, der entsprechende Thread zu den regionalen und überregionalen Maßnahmen (außerhalb des Grazer Stadtverkehrs) finden sich hier: http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,13816.msg180482.html#new
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am März 20, 2020, 19:56:21
Linie 3: Schienenersatzverkehr Krenngasse - Jakominiplatz am Samstag (21.3.) bis ca. 14 Uhr
Zwischen Betriebsbeginn und ca. 14 Uhr verkehren am Samstag auf der Linie 3 Ersatzbusse zwischen Krenngasse und Jakominiplatz.

https://www.holding-graz.at/linien/fahrgastinformation/verkehrsmeldungen/umleitungen.html?linie=3#lin
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am März 20, 2020, 21:52:55
Warum das?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Commanderr am März 20, 2020, 23:07:29
Warum das?
Doch nicht etwa wegen eines Gleisparkers, der nicht entfernt werden kann?
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 21, 2020, 15:35:38
Von 5 bis 14 Uhr ein Gleisparker - nein - eher Personalmangel....
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: tramfahrer am März 22, 2020, 19:14:12
Folgende Infos sind bei den Haltestellen statt Fahrplänen ausgehängt
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am März 22, 2020, 19:26:28
Jetzt wäre nur noch gut zu wissen, wann Betriebsbeginn und Betriebsende sind...   ;D
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: tramfahrer am März 23, 2020, 05:56:40
Jetzt wäre nur noch gut zu wissen, wann Betriebsbeginn und Betriebsende sind...   ;D
Ich hab damals in der Fahrschule gelernt, dass man das am Fahrplan sieht ;D
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 23, 2020, 07:58:04
Keine Aushänge mit Abfahrtszeiten? Kann ja bei einem 15-/20-/30-Minuten-Takt eigentlich nicht sein - zumindest die generellen Zeiten mit erster und letzter Abfahrt sollten schon an JEDER Haltestelle hängen, sonst ist das ein Ratespiel erster Klasse. Bei allem Verständnis für diese Maßnahme, so geht das nicht. Die Daten müssen ja vorhanden sein, sollte also kein allzugroßes Problem sein.

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 23, 2020, 08:21:57
Starte Qando und hab Spaß  :boese:  :hammer:

Unter Fahrpläne findet man den "Normalfahrplan" - das ist eine Frechheit!
https://www.holding-graz.at/graz-linien/fahrplaene/fahrplaene.html

Die Bequemlichkeit stinkt zum Himmel, dabei müsste Personal "zum Saufuttern" vorhanden sein aufgrund des ausgedünnten Fahrplans! 6 Leute ein Dienstwagen und die Fahrpläne sind in einer Stunde ausgetauscht!
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 23, 2020, 08:52:10
Die Fahrzeiten müssen ja vorhanden sein, damit man auch einen Dienstplan machen kann.

Es müsste also ausgedruckt und aufgehängt werden, trotz der sicherlich angespannten Situation, eigentlich kein Problem und eigentlich auch keine Frage (nur halt bei der HGL nicht).

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zeitgenosse am März 23, 2020, 09:52:07
Wenigstens hat man es diesmal geschafft, den geänderten Fahrplan _vor_ Inkrafttreten bei der Busbahnbim-Auskunft einzuspielen (seit gestern Abend abrufbar). Das war bei der letzten Umstellung vor einer Woche nicht der Fall, dafür waren damals die Linienfahrpläne auf der Holding-Seite als PDF zu finden. Zumindest die PDF-Fahrpläne zur Übersicht sollten noch nachgereicht werden, auch wenn sie nicht gedruckt werden.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 23, 2020, 10:05:17
Es gibt Leute ohne Internet - die ganzen Zettel wurde ja auch aufgehängt, hätte man genausogut auch Fahrpläne reinhängen können, ein 30-Minuten-Takt ohne genauen Fahrplan, notfalls wartet man halt 29 Minuten lässt sich anstecken oder steckt andere an.

Wie ist das dem Taktknoten? Wird der prakiziert oder nicht - vom Taktschema her schon, aber ist dem auch so?

Was mit den Außenanschlüssen? Warten die bei dem reduzierten Angebot oder wird da wieder einfach nur stur gefahren?

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am März 23, 2020, 11:41:57
Starte Qando und hab Spaß  :boese:  :hammer:

Unter Fahrpläne findet man den "Normalfahrplan" - das ist eine Frechheit!
https://www.holding-graz.at/graz-linien/fahrplaene/fahrplaene.html

Die Bequemlichkeit stinkt zum Himmel, dabei müsste Personal "zum Saufuttern" vorhanden sein aufgrund des ausgedünnten Fahrplans! 6 Leute ein Dienstwagen und die Fahrpläne sind in einer Stunde ausgetauscht!

Auch bei der Verbundlinie wird leider keine aktuellen  Fahrpläne als PDF angeboten!

Das nicht mal den aktuellen Fahrplan aushängt wundert mich schon!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 23, 2020, 11:45:24
Lichtsignalabfertigung am Jakominiplatz gibt es Mo-Sa nur in der Früh von 5 - 6 Uhr und Sonntags von 6 bis 9 Uhr sowie täglich von 19:30 - 23:30.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 23, 2020, 12:25:20
Ich habe einmal schnell einen provisorischen Abfahrtsplan für Puntigam erstellt.

Angaben ohne Gewähr... ;)
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am März 23, 2020, 13:13:22
Hat schon wer beobachten können, ob die Bimfahrer nun automatisch bei jeder Station halten?

Machen sie seit letzten Donnerstag.
Leider nicht alle Fahrer..
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5484 am März 23, 2020, 13:32:03
Es besteht ja noch die Hoffnung, dass neue Aushänge kommen, wenn der Wochenend-Fahrplan fertig ist  :sleep:


Denke ich zu naiv oder könnte man nicht einfach die Abfahrtszeiten vom 23:00-Knoten+Außenlinien hernehmen und auf tagsüber ausweiten?


Sowohl auf der HGL als auch auf der Verbund-Seite wurden die Haltestellenfahrpläne entfernt. Aus softwaretechnischer Sicht darf das Erstellen von PDFs (Haltestellen oder Linien-FP) eigentlich kein Problem sein, die Daten sind immerhin für BBB und Dienstpläne digital vorhanden


https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/coronavirus-oeffis.html
Die dort erwähnten 167 Busse sind gemäß letzter Gesamtliste:
[...]
Welche 4 fehlen da noch?
Das wurde tatsächlich auf 163 korrigiert  ;D
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Variobahn am März 26, 2020, 14:16:13
Auf der Graz-Linien-Seite gibt es jetzt die aktuellen Linienfahrpläne. https://www.holding-graz.at/graz-linien/fahrplaene/fahrplaene.html (https://www.holding-graz.at/graz-linien/fahrplaene/fahrplaene.html)
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 26, 2020, 14:53:42
Yep, auf verbundlinie.at bis dato noch nicht ...

Wenn sie jetzt vorhanden sind, kann man sie jetzt auch an den Haltestellen aushängen ...

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am März 27, 2020, 02:17:41
An den Haltestellen befinden sich solche Fahrpläne, hier beim Augarten:
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Variobahn am März 27, 2020, 06:58:19
Und was genau verstehst Du dabei als "Fahrplan"? Wann fährt denn am Sonntag im 30-Minuten-Takt der Bus dort?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 27, 2020, 10:11:39
An den Haltestellen befinden sich solche Fahrpläne, hier beim Augarten:
Das ist ein Informationsaushang.  - Kein Fahrplan!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 28, 2020, 00:20:35
Ich hab mir gerade die Sonntagsfahrpläne angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es jeweils zur Minute 0 und 30 einen Taktknoten  am Jako gibt. - Das ist nicht unbedingt einfallsreich, wenn man bedenkt dass die Linien 1 und 7 von der Reiterkaserne bis Waagner-Birostraße im Konvoi fahren.

Da hätte sich ein weiterer Kurs auf der SL 7 ausgezahlt und man hätte diese im 15 Min. Takt betreiben können. - Oder ein Kurs auf der SL 20 zur Minute 15 und 45 ab Jako.

Hmmmm. Die Fahrplanersteller sind sicher nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen!!!  :boese:
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: tramfahrer am März 28, 2020, 05:37:42
Wenn ich das richtig verstehe, möchtest Du eine Abfahrt am Jakominiplatz vom 7er um :15 und :45 und vom 1er um :00 und :30?
Das würde dann bedeuten, dass jeder, der vom 7er in irgendwas umsteigen möchte, 15 min am Jakominiplatz warten müsste.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 28, 2020, 08:18:41
Da hätte sich ein weiterer Kurs auf der SL 7 ausgezahlt und man hätte diese im 15 Min. Takt betreiben können. - Oder ein Kurs auf der SL 20 zur Minute 15 und 45 ab Jako.

Nein, will er nicht (wenn das man das Posting genau liest). Es geht darum, dass in einer wichtigen Achse des ÖV mit relativ bescheidenem Aufwand ein 15-Minuten-Takt herstellbar wäre ...

@Martin: naja, denken konnte man sich da wohl wenig, man einfach die Systeme des 15-, 20-, und 30-Minuten-Taktes auf die gewünschten bzw. notwendigen Tage- bzw. Tageszeiten ausgedehnt. Das ist ja schon eine Menge Arbeit, da gibt es, glaube ich nicht viel anderes zu überlegen, immerhin aber gibt es ein paar Ergänzungsfahrten der Linie 20 wochentags und samstags am frühen Abend.

Und lt. Pressemeldungen fahren im Moment nun weniger als ein Zehntel mit dem ÖV, da wird bald auch die Kurzarbeit ins Haus stehen ...

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 28, 2020, 08:19:35
Wenn ich das richtig verstehe, möchtest Du eine Abfahrt am Jakominiplatz vom 7er um :15 und :45 und vom 1er um :00 und :30?
Das würde dann bedeuten, dass jeder, der vom 7er in irgendwas umsteigen möchte, 15 min am Jakominiplatz warten müsste.
Nein ich möchte einen zusätzlichen Kurs auf der Linie 7 und diese im 15 Minuten Takt um 00, 15, 30 und 45 oder extra einen Kurs als Linie 20.

Diesen einen Kurs könnte man von der Linie 5 abziehen, weil da kommt jeweils einer zu Minute 14 und 44 in Andritz an und zur selben Minute fährt der jeweils vordere Kurs ab. :o - In Puntigam beträgt die Ausgleichszeit aber auch jeweils 24 Minuten!

@Martin: naja, denken konnte man sich da wohl wenig, man einfach die Systeme des 15-, 20-, und 30-Minuten-Taktes auf die gewünschten bzw. notwendigen Tage- bzw. Tageszeiten ausgedehnt. Das ist ja schon eine Menge Arbeit, da gibt es, glaube ich nicht viel anderes zu überlegen, immerhin aber gibt es ein paar Ergänzungsfahrten der Linie 20 wochentags und samstags am frühen Abend.

Und lt. Pressemeldungen fahren im Moment nun weniger als ein Zehntel mit dem ÖV, da wird bald auch die Kurzarbeit ins Haus stehen ...

W.

Das stimmt grundsätzlich schon, aber ich würde nichts mehr benötigen und könnte zumindest im Abschnitt Jako - Waagner Birostraße einen 15 Minuten Takt anbieten. ;)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am März 28, 2020, 08:20:15
Holding Graz prüft Kurzarbeit

Passagierzahlen in Bus und Bim auf acht Prozent abgesackt
Und: Holding Graz prüft Kurzarbeit für bis zu 800 Beschäftigte, die nicht im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Von Bernd Hecke | 18.38 Uhr, 27. März 2020

In der Karwoche wird der Takt wohl ausgedünnt.

Die Talfahrt der Fahrgastzahlen in Zeiten der Corona-bedingten Ausgangsbeschränkungen nähern sich in dieser Woche dem Nullpunkt. "Wir hatten am Freitag nur noch acht bis zehn Prozent der Passagiere, die wir normalerweise  befördern", sagt Holding-Graz-Vorstandsboss Wolfgang Malik im Gespräch mit der Kleinen Zeitung. Eine Entwicklung, die sich in den letzten zwei Wochen in Etappen bemerkbar gemacht habe: "Die Zahlen sind von 100 auf 70, auf unter 50 Prozent, dan auf 20 Prozent und nun unter die Zehn-Prozent-Marke gesunken."

Derzeit bedient man alle Linien im 15-Minuten-Takt, die Linie 7 als frequenzstarken LKH-Zubringer noch im 7- bis 8-Minuten-Takt. Aber das könnte sich jetzt, wo man fast nur noch warme Luft durch die Stadt chauffiert, ändern, bestätigt Malik: "Wir überlegen nun, in den Osterferien auf einen 20-Minuten-Takt umzustellen." Fahrzeuge und Lenker seien so nicht einzusparen, aber Betriebsmittel sehr wohl.

Daseinsvorsorge läuft zu 100 Prozent, sonst Kurzarbeit
Die Holding Graz - mit ihren Aufgaben der Daseinsvorsorge - sei jedenfalls stabil aufgestellt und straff nach ihrem vorsorglich erstellten Pandemieplan durchorganisiert. In allen kritischen Infrastrukturbereichen - wie etwa den Linien oder der Müllabfuhr -  habe man zwei voneinander unabhängige Teams aufgestellt. Damit im Fall einer Corona-Infektion der Betrieb weiterlaufen könne.

In vielen Bereichen werde es aber nun zu Kurzarbeit kommen müssen, sagt Vorstandschef Malik: "Bei unseren marktorientierten Töchtern und Beteiligungen geht das Geschäft teilweise gegen Null. Hier werden wir das Kurzarbeitsmodell nutzen." Betroffen davon seien etwa die Schöcklseilbahn, die Freizeitbetriebe mit den Hallenbädern Auster und Bad zur Sonne, das Werbeunternehmen "Ankünder" oder auch der Flughafen Graz: "Dort haben wir nur noch einen Notbetrieb für Rettungs- und Polizeihubschrauber oder Ambulanzflüge. Ansonsten gibt es keinerlei Flugbewegungen mehr."

800 von 3100 Mitarbeitern betroffen
Insgesamt zählt die Holding Graz im Konzern mit allen Beteiligungen 3100 Mitarbeiter. Die Einheiten, die von Kurzarbeit betroffen sein werden, weisen rund 800 Beschäftigte auf.

Quelle: Kleine Zeitung vom 27.03.2020 (https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5791927/Holding-Graz-prueft-Kurzarbeit_Passagierzahlen-in-Bus-und-Bim-auf)
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: just4fun am März 28, 2020, 08:27:42
Ich hab mir gerade die Sonntagsfahrpläne angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es jeweils zur Minute 0 und 30 einen Taktknoten  am Jako gibt. - Das ist nicht unbedingt einfallsreich, wenn man bedenkt dass die Linien 1 und 7 von der Reiterkaserne bis Waagner-Birostraße im Konvoi fahren.

Da hätte sich ein weiterer Kurs auf der SL 7 ausgezahlt und man hätte diese im 15 Min. Takt betreiben können. - Oder ein Kurs auf der SL 20 zur Minute 15 und 45 ab Jako.

Hmmmm. Die Fahrplanersteller sind sicher nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen!!!  :boese:

Sonntag könnte, und sollte, man die Strassenbahnen udn Busse sowieso komplett einstellen. Welchen Grudn gibt es die Sonntag zu betrieben?
MO-FR machts Sinn für Leut die Arbeiten, aber Sonntag ist der Anteil wohl absolut vernachlässigbar. Entsprechend wäre es das sinnvollste sie komplett einzustellen damit manche Leute gar nicht auf die dumme Idee kommen irgendwo hinfahren zu wollen.

Ergänzung: Die Linie 7, als auch die Linie 1 zum UKH, sollte man sowieso nicht mehr bis zur Endhaltestelle fahren lassen. Spätestens beim Odilien Institut sollte es heissen: Endstation alle aussteigen, noch besser bereits davor bei der Reiterkaserne.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 28, 2020, 08:33:30
Also wenn die Ausgangsbeschränkungen gleich nach Ostern gelockert werden sollten, halte ich so eine Maßnahme (Umstellung auf 20 Minuten Takt) für kontraproduktiv, da es sich nur um eine Woche handelt.

Einsparungen wären aber bei manchen Linien natürlich durchaus sinnvoll. - Mit 15 / 30 Minuten Intervallen verliert man auch keine Umsteigsbeziehungen, weswegen es aus meiner Sicht besser wäre, wenn man die Hauptlinien bei 15 Minuten lässt und dafür die Außenäste bzw .schwächere Linien auf 30 Minuten ausdünnt.

1, 5 ,6, 7, 13, 31E, 32, 39, 40, 58, 63 sollten im 15 Minuten Takt fahren. Eventuell 26 statt 6 wenn die Auslastung zw. Jako und Asperngasse.

Bei den folgenden Linien sollte ein 30 Minuten Takt ausreichen:
33E, 34und34E abwechselnd, 41E, 48*, 50, 52, 53, 60, 62, 64, 65, 66, 67e, 72/76U bzw. 73U, 74, 75, 78, 80, 85,
Im gesamten sollte diese Aufstellung cirka den gleichen Fahrzeug/ Personalbedarf benötigen, wie ein genereller 20 Minuten Takt.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am März 28, 2020, 08:43:06
Ich hab mir gerade die Sonntagsfahrpläne angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es jeweils zur Minute 0 und 30 einen Taktknoten  am Jako gibt. - Das ist nicht unbedingt einfallsreich, wenn man bedenkt dass die Linien 1 und 7 von der Reiterkaserne bis Waagner-Birostraße im Konvoi fahren.

Da hätte sich ein weiterer Kurs auf der SL 7 ausgezahlt und man hätte diese im 15 Min. Takt betreiben können. - Oder ein Kurs auf der SL 20 zur Minute 15 und 45 ab Jako.

Hmmmm. Die Fahrplanersteller sind sicher nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen!!!  :boese:

Sonntag könnte, und sollte, man die Strassenbahnen udn Busse sowieso komplett einstellen. Welchen Grudn gibt es die Sonntag zu betrieben?
MO-FR machts Sinn für Leut die Arbeiten, aber Sonntag ist der Anteil wohl absolut vernachlässigbar. Entsprechend wäre es das sinnvollste sie komplett einzustellen damit manche Leute gar nicht auf die dumme Idee kommen irgendwo hinfahren zu wollen.

Ergänzung: Die Linie 7, als auch die Linie 1 zum UKH, sollte man sowieso nicht mehr bis zur Endhaltestelle fahren lassen. Spätestens beim Odilien Institut sollte es heissen: Endstation alle aussteigen, noch besser bereits davor bei der Reiterkaserne.

Sonst noch Wünsche?
Die ganzen Angestellten die derzeit das System erhalten, welche gerade auch zu denen gehören, die auch an Sonntagen Dienst haben, sollen nicht mit Straßenbahn und Bus fahren dürfen?

Man sollte nicht immer nur (s)eine Sicht auf die Dinge haben!

Also wenn die Ausgangsbeschränkungen gleich nach Ostern gelockert werden sollten, halte ich so eine Maßnahme (Umstellung auf 20 Minuten Takt) für kontraproduktiv, da es sich nur um eine Woche handelt.

Zu Ostern wird man noch nicht lockern. Das wäre der wirklich beste, superkühnste Wunschtermin. Real wird man wahrscheinlich Ende April/Anfang Mai beginnen die Maßnahmen zu lockern.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: just4fun am März 28, 2020, 08:47:13
Ich hab mir gerade die Sonntagsfahrpläne angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es jeweils zur Minute 0 und 30 einen Taktknoten  am Jako gibt. - Das ist nicht unbedingt einfallsreich, wenn man bedenkt dass die Linien 1 und 7 von der Reiterkaserne bis Waagner-Birostraße im Konvoi fahren.

Da hätte sich ein weiterer Kurs auf der SL 7 ausgezahlt und man hätte diese im 15 Min. Takt betreiben können. - Oder ein Kurs auf der SL 20 zur Minute 15 und 45 ab Jako.

Hmmmm. Die Fahrplanersteller sind sicher nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen!!!  :boese:

Sonntag könnte, und sollte, man die Strassenbahnen udn Busse sowieso komplett einstellen. Welchen Grudn gibt es die Sonntag zu betrieben?
MO-FR machts Sinn für Leut die Arbeiten, aber Sonntag ist der Anteil wohl absolut vernachlässigbar. Entsprechend wäre es das sinnvollste sie komplett einzustellen damit manche Leute gar nicht auf die dumme Idee kommen irgendwo hinfahren zu wollen.

Ergänzung: Die Linie 7, als auch die Linie 1 zum UKH, sollte man sowieso nicht mehr bis zur Endhaltestelle fahren lassen. Spätestens beim Odilien Institut sollte es heissen: Endstation alle aussteigen, noch besser bereits davor bei der Reiterkaserne.

Sonst noch Wünsche?
Die ganzen Angestellten die derzeit das System erhalten, welche gerade auch zu denen gehören, die auch an Sonntagen Dienst haben, sollen nicht mit Straßenbahn und Bus fahren dürfen?

Man sollte nicht immer nur (s)eine Sicht auf die Dinge haben!

Krankenhausangestellt sollten keinesfalls mit Öfis fahren, sondern nur mit PKW (oder Rad/zu Fuss), das sollte eigentlich auch das krankenhaus klar vorschreiben.
So eine Regelung gibt es sogar bei uns in der Firma für das produktionsrelevante Schichtpersonal, Leute die mit den Öfis fahren mussten wurden bei usn auch ganz bewusst in nicht relevanet Bereiche verschoben bzw. freigestellt.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am März 28, 2020, 08:51:47
Das ist schön, wenn das die Firma macht. Notwendig ist es aber nicht! Einfach die Regeln der Hygiene (was Krankenhauspersonal zuzutrauen ist) und den nötigen Abstand (sollte derzeit in den Öffis auch kein Problem sein) einhalten.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 28, 2020, 09:04:26
Was ist, wenn Teile des Krankenhauspersonals einfach keinen Pkw hat (die Personengruppe gehört ja nicht unbedingt zu den Großverdienern)?

[OT]: Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass schon direkt nach Ostern die Maßnahmen gelockert werden, der Peak wird ja wohl Anfang Mai sein und da wird man nix riskieren. Schule (bis auf die Matura- und sonstigen Abschluss- bzw. Aufnahmeprüfungen) und Veranstaltungen (Kultur, Sport o. ä.). wird es vor dem Sommer wohl nicht mehr geben, ev. könnten die Ferien vorgezogen werden, um vielleicht schon Anfang/Mitte August wieder mit dem neuen Schuljahr anzufangen (aber auch da bin ich skeptisch).

Man muss den Tatsachen einfach ins Auge sehen [OT Ende]

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: just4fun am März 28, 2020, 09:16:30
Was ist, wenn Teile des Krankenhauspersonals einfach keinen Pkw hat (die Personengruppe gehört ja nicht unbedingt zu den Großverdienern)?
W.

Wenn jemand keinen PKW hat, dann muss man ihn freistellen, oder so wie das z.B. in Infrastrukturbetrieben gemacht wurde (Kraftwerken, Müllverbrennung Wien, etc.) die Mitarbeiter im Krankenhaus wohnen lassen. Wenns im Kraftwerk geht dass man Mitarbeiter für Wochen einsperrt, dann geht das auch im Krankenhaus.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 28, 2020, 09:21:34
Also, dann kannst du gleich ganze Krankenhausabteilungen schließen - denke, dass wäre angesichts, was da noch auf die Krankenhauskapazitäten zukommt, wohl eher kontraproduktiv. Das Risiko sich im Krankenhaus oder der Arztpraxis anzustecken ist nicht geringer als im öffentlichen Raum (ganz im Gegenteil).

Maßnahmen müssen schon auch praxistauglich sein. Aus entsprechender Quelle weiß ich, dass man natürlich versucht, hier entgegenzusteuern, aber ganz verhindern (oder gar ein Verbot oder Freistellung) sind einfach nicht möglich. Es geht nur dort, wo es genügend Personaldecke gibt (und im Pflegebereich ist das nunmal nicht der Fall).

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: stef610 am März 28, 2020, 09:47:17
Das LKH-Universitätsklinikum hat bereits vor Wochen 400 Besucherstellplätze in Mitarbeiterstellplätze umgewidmet und den Mitarbeitern nahegelegt, den eigenen PKW zu benützen.
Mit 15.03. (Sonntag!) wurde außerdem eine Tele-/Heimarbeitsregelung durchgezogen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 28, 2020, 10:09:49
Also ganz grundsätzlich spricht NICHTS gegen die Aufrechterhaltung des ÖV.

Der springende Punkt ist, dass  wenn die Graz Linien Kurzarbeit anmelden und alles eingestellt sein würde, dem Steuerzahler fast dieselben Kosten entstehen, wie wenn eine Minderzahl an Personal durch die Gegend fährt.
Also da bin ich auf jeden Fall dafür, dass was fährt, denn finanziell kommt es aufs Gleiche heraus, abgesehen von den Betriebskosten natürlich. Diese fallen allerdings nicht so ins Gewicht, wie die Personalkosten.

Und auch Sonntags gibt es Leute die einen ÖV benotigen. - Die Nachfrage ist zwar enden wollend, aber der eine oder andere benötigt doch ein wenig Mobilität. - Eine Einstellung lieber just4fun ist nicht diskutabel. Mobilität ist ein Grundbedürfnis vor allem für Leute, die tatsächlich zur Arbeit oder zur Apotheke etc. müssen. - Es soll auch Leute geben, die kein Fahrzeug besitzen und sich um andere Menschen kümmern.

Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am März 28, 2020, 10:49:57
Krankenhausangestellt sollten keinesfalls mit Öfis fahren, sondern nur mit PKW (oder Rad/zu Fuss), das sollte eigentlich auch das krankenhaus klar vorschreiben.
So eine Regelung gibt es sogar bei uns in der Firma für das produktionsrelevante Schichtpersonal, Leute die mit den Öfis fahren mussten wurden bei usn auch ganz bewusst in nicht relevanet Bereiche verschoben bzw. freigestellt.
Sonst noch Wünsche? Realitätsferner gehts aber wirklich nicht mehr!

Erstens: so eine Vorgabe kann kein Arbeitgeber verpflichtend erteilen! Sollen sich die Angestellten jetzt extra deshalb ein Auto kaufen? Sollen die Angestellten nach einem 12 Stunden Nachtdienst gezwungen sein, selbst mit dem Auto zu fahren?

Zweitens: Wie willst du die Leute, die mit den Öffis zur Arbeit im Krankenhaus fahren freistellen? So viel Personal gibt es dort schon seit Jahren nicht mehr!
In welche anderen Bereiche willst du sie vorübergehend versetzen? Man braucht jeden einzelnen in seiner Abteilung!

Drittens: Wenn die Leute, die nicht unterwegs sein müssen, daheim bleiben und die Öffis noch oft genug fahren, dann sind die Öffis eh so leer, dass dort weniger als in den Geschäften los ist, wodurch auch die Infektionsgefahr in den Geschäften deutlich höher ist! Oder willst du ihnen das Einkaufen auch noch verbieten?


Also bitte ein bisschen mehr nachdenken, wie die Realität aussieht!
Ich bin zwar kein Krankenhausmitarbeiter, habe aber in meinem direkten Umfeld Kontakt zu welchen.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 28, 2020, 11:45:13
Das LKH-Universitätsklinikum hat bereits vor Wochen 400 Besucherstellplätze in Mitarbeiterstellplätze umgewidmet und den Mitarbeitern nahegelegt, den eigenen PKW zu benützen.
Mit 15.03. (Sonntag!) wurde außerdem eine Tele-/Heimarbeitsregelung durchgezogen.

Ja, nahegelegt - nur zur Erinnerung: es gibt einen Mobilitätsvertrag, der besagt, dass ein Gutteil der Mitarbeiter (v. a. aus Graz) NICHT mit dem eigenen Pkw zur Arbeit kommen soll, um den Auswärtigen den knappen Parkraum zur Verfügung zu stellen.

Wie ich schon schrieb, hat man da Maßnahmen getroffen (eben u. a. die sowieso leeren Parkplätze freigegeben - die Heimarbeitsregelung trifft ja wohl das Pflegepersonal nur in ganz seltenen Ausnahmen), aber trotzdem gibt es sicherlich noch genug Mitarbeiter, die vor Ort arbeiten müssen, die mit dem ÖV zur Arbeit kommen müssen (eben, weil die kein Auto haben o. ä.) und das ist auch ok so, weil die generelle Nachfrage einfach nicht so groß ist (auch Taxis sind nicht der Weisheit letzter Schluss).

Insofern: alles gut, keinen Grund sich darüber groß den Kopf zu zerbrechen - eher um die Frage, wie man in Zukunft die Pflegeberufe wieder so attraktiv gestalten kann, dass es genug Mitarbeiter gibt!

Meine Hochachtung an alle diejenigen, die v. a. in den Krankenhäusern (aber auch Arztpraxen) im Moment tätig sind!!! Danke!!!

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am März 28, 2020, 11:56:42
Das Krankenhauspersonal sollte mit dem Auto fahren, denn man kann sich ew nicht leisten das ein Teil davon sich ansteckt wenn sie die Öffis nützen!

Ich hab so den Verdacht das die Ausgangsregelungen 8 Wochen dauern werden bis kaum neue Corona Fälle dazu kommen bzw die Kurve massiv abflacht!
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am März 28, 2020, 12:20:46
Das Krankenhauspersonal sollte mit dem Auto fahren, denn man kann sich ew nicht leisten das ein Teil davon sich ansteckt wenn sie die Öffis nützen!
Wie gesagt, in den Geschäften ist deutlich mehr los, als in den Öffis. Dort würde ich auch die Ansteckungsgefahr vielfach höher einschätzen. Die Busse, die ich in letzter Zeit vom Fenster aus gesehen habe, waren fast leer. Das Geschäft im dem ich gestern war, war zwar leerer als ,,normal", aber immer noch gut besucht.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 38ger am März 28, 2020, 14:54:12
Polizei, Rettung, Feuerwehr, Notärzte, Gasnotdienst, Apotheker, Fast Food-Läden... alles nicht da am Sonntag?
Also, wie man so präpotent sein kann frag ich mich schon. Gerade die klassischen 9 to 5 - Jobs sind derzeit größtenteils auf Heimarbeit umgestellt. Im Gegensatz zu jenen, die tatsächlich den Arbeitsplatz aufsuchen müssen - und das betrifft eben ganz besonders die genannten Bereiche, die derzeit teilweise sogar VERSTÄRKT im Einsatz sein müssen!
Gerade diesen Menschen Mobilität zu versagen kann wirklich nur Leuten einfallen die selbst ein Auto haben! Unglaublich! Und Freistellungen für jene, die kein Auto haben im Krankenhaus in der derzeitigen Situation? Realitätsfremder geht's ja wohl nicht mehr! Derartige Überheblichkeit gegenüber Schichtarbeitern macht mich ehrlich gesagz geradezu wütend und ich finde die Einstellung der Nachtbusse vor dem genannten Hintergrund ja schon eine Frechheit!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Stefan 4076 am März 28, 2020, 19:21:49
Krankenhausangestellt sollten keinesfalls mit Öfis fahren, sondern nur mit PKW (oder Rad/zu Fuss), das sollte eigentlich auch das krankenhaus klar vorschreiben.
So eine Regelung gibt es sogar bei uns in der Firma für das produktionsrelevante Schichtpersonal, Leute die mit den Öfis fahren mussten wurden bei usn auch ganz bewusst in nicht relevanet Bereiche verschoben bzw. freigestellt.
Das ist doch Unsinn, mit dem Auto ins Krankenhaus zu fahren ist auch gefährlich, heuer gab es schon 70 Verkehrstote. Bei richtigem Verhalten ist die Ansteckungsgefahr in den Öffis äußerst gering.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: stef610 am März 28, 2020, 20:16:11
Aber, wenn Blech oder eine Glasscheibe dazwischen ist, ist die Ansteckungsgefahr doch geringer als sie ist, wenn man sich im - auch noch so großen - selben Fahrzeug befindet - oder?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: gradl am März 28, 2020, 21:42:29
Nein, da bei genügend Abstand (1-2m) die Ansteckungsgefahr gegen Null geht. Die Viren sind nur in Tröpfchen (Husten, Speichel) überlebensfähig und in entsprechender Konzentration vorhanden, um ansteckend zu sein. Die Öffis sind derzeit hinreichend leer, sodass der Abstand groß genug ist. Wenn es anders wäre, wären alle Verkäuferinnen bereits infiziert, bei den Kassen sind die Abstände viel kleiner.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Commanderr am März 28, 2020, 22:22:47
Wenn jemand keinen PKW hat, dann muss man ihn freistellen
Realitätsferner gehts aber wirklich nicht mehr!
Das habe ich mir auch gedacht.

die Mitarbeiter im Krankenhaus wohnen lassen
Abgesehen davon, dass das niemand machen würde, wo hättest Du gedacht, dass die knapp 7000 Mitarbeiter im LKH "wohnen" würden? Sollten sie sich etwa zu viert in ein Bett zu den Patienten dazukuscheln?
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am März 30, 2020, 20:36:27
Weiß man schon, ob der Fahrplan in der Karwoche so bleibt wie jetzt oder stellt man wie samstags auf einen 20 Minuten Takt um?
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am März 30, 2020, 21:00:45
Gibt noch nix offizielles, wir haben aber erst Montag. ;)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am März 30, 2020, 21:11:13
Stimmt, wahrscheinlich kommt dann die Information von der Holding so gegen Sonntag.. ;D
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am März 30, 2020, 21:48:07
Weiß man schon, ob der Fahrplan in der Karwoche so bleibt wie jetzt oder stellt man wie samstags auf einen 20 Minuten Takt um?

Abwarten, aber die Maßnahmen werden ehl nocheinige Wochen so bleiben.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am März 31, 2020, 10:01:54
Weiß man schon, ob der Fahrplan in der Karwoche so bleibt wie jetzt oder stellt man wie samstags auf einen 20 Minuten Takt um?

Vom Bedarf her, wird sich kaum etwas im Vergleich zu dieser Woche ändern. Das soziale und wirtschaftliche Leben bleibt eingeschränkt, die Schulen haben aber grundsätzlich auch in der Karwoche offen um einige wenige Kinder, deren Eltern "systemrelevante" Berufe haben, betreuen zu können.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Variobahn am April 01, 2020, 09:28:57
Auf der Verbund-Homepage gibt es neue Fahrpläne im Stadtverkehr gültig ab 6.4. Wie es aussieht fährt dann alles im 20 Minuten Takt (auch die Linie 7)!  :no:
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 01, 2020, 13:12:58
Also die Linie 7 hätte ich jedenfalls im 10 Minuten Takt belassen, das wären 3 Kurse mehr....

Was die Verbindung Jakominiplatz - Andritz betrifft, könnte ich mir vorstellen, dass 20 Minuten fallweise im Bezug auf die Abstandsbestimmungen auch herausfordernd sein könnten.
Sonst finde ich die Maßnahme durchaus in Ordnung, da die Beschränkungen sicher noch einige Zeit aufrecht bleiben werden.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am April 01, 2020, 13:20:14
Ja da gebe ich dir recht, vor allem ein 20 Minuten Takt auf der Linie 7 ist zu wenig, denke ich..

Bin gespannt wie lange die Beschränkungen in der Form noch aufrecht bleiben, in den letzten Tagen ist die Zahl der Infizierten um unter 7% pro Tag gestiegen, d.h der Replikationsfaktor unter 1.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am April 01, 2020, 13:42:56
Bin gespannt wie lange die Beschränkungen in der Form noch aufrecht bleiben, in den letzten Tagen ist die Zahl der Infizierten um unter 7% pro Tag gestiegen, d.h der Replikationsfaktor unter 1.

Genau - Das zeigt mir, dass die Maßnahmen richtig sind und lässt mich außerdem hoffen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und es nicht mehr all zu lange dauern wird.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am April 01, 2020, 19:06:20
Ein paar Wochen wirst du wohl noch warten müssen.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am April 01, 2020, 19:27:43
Ein paar Wochen wirst du wohl noch warten müssen.

Dessen bin ich mir bewusst!
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am April 01, 2020, 21:57:07
Ja da gebe ich dir recht, vor allem ein 20 Minuten Takt auf der Linie 7 ist zu wenig, denke ich..

Auf einen großen Teilabschnitt mit den 1er hast eh einen 10 Minuten Takt, falls man doch mehr Fahrgäste hat kann man eh das Angebot verbessern.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 38ger am April 02, 2020, 09:29:59
Ja da gebe ich dir recht, vor allem ein 20 Minuten Takt auf der Linie 7 ist zu wenig, denke ich..

Auf einen großen Teilabschnitt mit den 1er hast eh einen 10 Minuten Takt, falls man doch mehr Fahrgäste hat kann man eh das Angebot verbessern.
Man hätte auch schauen können, wie die Auslastung derzeit ist und sich danach richten können. Es ist nicht zu erwarten dass in zwei Wochen weniger los sein wird, als vor einer Woche! Ich weiß auch nicht, wo in Graz Corona-Patienten behandelt werden, aber schon alleine fürs subjektive Sicherheitsgefühl würde ich mir in einer Straßenbahn, die zum LKH fährt doch wünschen, dass der Mindestabstand von zwei Metern immer eingehalten werden kann. Es reicht ja schon, wenn jemand niest und in der nächsten Sekunde kommt die Ansage "Landeskrankenhaus"... da kann selbst bei über zwei Metern Abstand noch ein unbehagliches Gefühl von Panik auftreten (auch wenn die Ansteckungsgefahr im Supermarkt objektiv betrachtet vermutlich sehr viel höher ist).
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am April 02, 2020, 09:36:37
Ich weiß auch nicht, wo in Graz Corona-Patienten behandelt werden
Angeblich in den Elisabethinen..
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Commanderr am April 02, 2020, 10:39:03
Ich weiß auch nicht, wo in Graz Corona-Patienten behandelt werden
Angeblich in den Elisabethinen..

Nein.
Ich klär mal auf:
In keinem einzigen privat geführten Spital werden Corona-Patienten behandelt. Im KH d. Elisabethinen werden (wenn überhaupt) nur absolute Notfälle aufgenommen, wenn alle anderen Notfallaufnahmen/Schockräume der umliegenden Spitäler in der Stadt "blockiert" wären. Corona-positive Patienten würden (sofern bekannt) dort ohnehin gleich gar nicht erst ins Haus gelassen werden.
 
Es gibt sowohl im LKH, als auch im LKH-West eigens abgeschirmte Aufnahmen/Stationen, wo Corona-Patienten behandelt werden. Zutritt ist dort ohnehin nur für medizinisches Personal erlaubt. Sofern es aber aus medizinischer Sicht notwendig ist (z.B. Unfall, schwere Körperverletzung, Geburt, etc.) wird natürlich (unter Einhaltung aller erforderlichen Schutzmaßnahmen) zuerst "der Hauptgrund" auf der entsprechenden Aufnahme behandelt und danach erst die Verlegung auf die Corona-Station (bzw. Intensiv) vorgenommen. Jeder muss stets durch die Sicherheitsschleusen, medizinisches Personal, Rettungskräfte, Patienten. Für alle anderen ist der Zutritt zu den Spitälern verboten.
Alles klar? :-)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am April 02, 2020, 10:43:06
Ich weiß auch nicht, wo in Graz Corona-Patienten behandelt werden
Angeblich in den Elisabethinen..

Aber, nur angeblich.  ;)  In der südlichen Steiermark sind das Enzenbach, LKH Graz und LKH Graz West:

https://oesterreich.orf.at/stories/3036229/
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am April 02, 2020, 10:52:23
Okay danke, habe die Info nämlich von einer Mitarbeiterin der Elisabethinen erhalten, komisch..
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Commanderr am April 02, 2020, 11:18:30
Okay danke, habe die Info nämlich von einer Mitarbeiterin der Elisabethinen erhalten, komisch..
Nun ja, die Elisabethinen haben ja auch eine Intensivstation. Möglicherweise hat man diese nun auch für die Covid-Intensiv-Behandlung in Verwendung.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am April 02, 2020, 11:25:19
Nun ja, die Elisabethinen haben ja auch eine Intensivstation. Möglicherweise hat man diese nun auch für die Covid-Intensiv-Behandlung in Verwendung.



Für alle Stationen stehen 5 Intensivbetten zur Verfügung. Das reicht gerade für den eigenen Bedarf.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: mellon collie am April 02, 2020, 12:30:09
In keinem einzigen privat geführten Spital werden Corona-Patienten behandelt.

Dass in keinem privat geführten Krankenhaus Corona-Patienten behandelt werden, muss ich leider verneinen, zumindest von den Barmherzigen Brüdern weiß ich, dass dort eine eigene Corona-Station eröffnet wurde, diese wird allerdings erst aufgefüllt, wenn das LKH West voll ist.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Commanderr am April 02, 2020, 12:46:10
Im RK-Dienst galt bis Mitte dieser Woche (und ich habe bis dato noch nichts anderslautendes erfahren), dass Corona-(Verdachts-)Fälle nur ins LKH oder ins LKH-West zu führen sind. Das ist auch sinnvoll so und wird sich hoffentlich nicht ändern (müssen).
Die meisten Spitäler haben aber bereits Räumlichkeiten für Corona-Patienten vorbereitet, was aber nicht heißt, dass diese Räumlichkeiten aktuell im Betrieb wären.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Stipe am April 02, 2020, 18:13:32
Und aktuell sind meines Wissens nach die Covid19-Fälle nur im LKH West.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Koralm am April 02, 2020, 21:43:37
Und aktuell sind meines Wissens nach die Covid19-Fälle nur im LKH West.

Da liegst du falsch. Bei uns am Klinikum-Graz haben wir die ganz schweren Fälle...
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Stipe am April 02, 2020, 21:52:14
Ok, danke. Und viel Erfolg bei den Behandlungen!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Koralm am April 02, 2020, 21:53:48
Ich weiß auch nicht, wo in Graz Corona-Patienten behandelt werden
Angeblich in den Elisabethinen..

Nein.
Ich klär mal auf:
In keinem einzigen privat geführten Spital werden Corona-Patienten behandelt. Im KH d. Elisabethinen werden (wenn überhaupt) nur absolute Notfälle aufgenommen, wenn alle anderen Notfallaufnahmen/Schockräume der umliegenden Spitäler in der Stadt "blockiert" wären. Corona-positive Patienten würden (sofern bekannt) dort ohnehin gleich gar nicht erst ins Haus gelassen werden.
 
Es gibt sowohl im LKH, als auch im LKH-West eigens abgeschirmte Aufnahmen/Stationen, wo Corona-Patienten behandelt werden. Zutritt ist dort ohnehin nur für medizinisches Personal erlaubt. Sofern es aber aus medizinischer Sicht notwendig ist (z.B. Unfall, schwere Körperverletzung, Geburt, etc.) wird natürlich (unter Einhaltung aller erforderlichen Schutzmaßnahmen) zuerst "der Hauptgrund" auf der entsprechenden Aufnahme behandelt und danach erst die Verlegung auf die Corona-Station (bzw. Intensiv) vorgenommen. Jeder muss stets durch die Sicherheitsschleusen, medizinisches Personal, Rettungskräfte, Patienten. Für alle anderen ist der Zutritt zu den Spitälern verboten.
Alles klar? :-)

Du hat es auf den Punkt gebracht. Auch wir Mitarbeiter müssen uns ausweisen, wenn wir das Klinikum betreten.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Koralm am April 02, 2020, 21:56:50
Ok, danke. Und viel Erfolg bei den Behandlungen!

Besten Dank!

Das einzige positive bei der jetzigen Situation ist, wir alle mit viel mehr Respekt behandelt!
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: amoser am April 02, 2020, 22:46:05
......
Ich klär mal auf:
In keinem einzigen privat geführten Spital werden Corona-Patienten behandelt.

Falschmeldung! Schau bitte zu BB Eggenberg
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Variobahn am April 03, 2020, 08:50:06
Grundsätzlich interessante Diskussion - aber schon ein bisserl OT?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 03, 2020, 14:54:34
Jetzt gibt es die offizielle Infos zum Fahrplan ab 6. April: https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/coronavirus-neuer-fahrplan-ab-6-april.html

Die Linie 7 wird wochentags weiterhin verdichtet geführt: https://www.verbundlinie.at/stream/cv2/stv_33007m_cv2.pdf - z. T. im 5-Minuten-Takt ab Waagner-Biro-Straße (weil die Linie 6 nicht fährt, dafür der 26er).

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 03, 2020, 17:17:33
Linie E 7 im 10 Minuten Takt Laudongasse - LKH Med Uni

Ab kommenden Montag gibt es wieder einen neuen angepassten Fahrplan bei dem alle Linien im 20 Minuten-Takt verkehren. - Auf der Linie 7 gibt es Einschubkurse zwischen Laudongasse und LKH-Med Uni. -
Die Fahrpläne gibt es auf der Homepage des Verkehrsverbundes zum Download. https://bit.ly/2UTCDuw
Unser Archivbild zeigt die Linie E 7 am 17. Juni 2009 am Jakominiplatz.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am April 06, 2020, 12:19:02
Bin gespannt, welchen Takt man nun nach Ostern fahren wird.. es werden ja bekanntlich Maßnahmen bereits nach Ostern aufgehoben.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am April 06, 2020, 12:36:21
Auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln werden Mund-Nasen-Schutzmasken verpflichtend.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 06, 2020, 19:05:49
Im Vergleich zu letzter Woche war heute sowohl auf den Straßen als auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln wesentlich mehr los.
Gefühlt hat sich das Fahrgastaufkommen zeitweise mehr als verdoppelt wie auch die teilweise rücksichtslos agierenden Autolenker.

Daher war die Einrichtung des derzeitigen "Osterferienfahrplans" ein gravierender Fehler. - Viele 5er (Andritz), 7er (Wetzelsdorf) und 13er (Liebenau) waren viel zu voll! - Nahezu alle Sitzplätze belegt und dazu noch viele stehende Personen.

Die bevölkerungsreichsten Grazer Außenbezirke durch einen  20 Minuten Takt anzubinden ist schlicht und ergreifend - vor allem im Hinblick auf eventuelle Infektionen mit dem Corona-Virus - GROB fahrlässig!

Die Verantwortlichen fahren ja selbst nicht mit, also reicht der 20 Minuten Takt ja locker.  :P  :boese:  -Hauptsache es wurde wieder was gespart!  :hammer:

Personal wird zu tollen Konditionen auf Urlaub geschickt und gerade jene Menschen, die nicht auf ein anderes Verkehrsmittel ausweichen können, haben wieder einmal das Nachsehen!!!

P.S: Auf der Linie 7 am Ostast bzw. in der Leonhardstraße hat man wenigstens genügend Kapazität!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am April 06, 2020, 20:14:18
Tja.. und genau in den Zeiten sollen die Leute nicht so eng ,,zusammen kleben"... genau deswegen ist der 20min Takt eigentlich schon eine Frechheit, bin eben gespannt was man nach Ostern für einen Takt fährt, da ja auch noch zusätzlich Geschäfte unter 400qm2 öffnen dürfen (die kleinen Geschäfte befinden sich ja auch häufig in der Innenstadt).
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am April 06, 2020, 20:53:33
Zitat
Daher war die Einrichtung des derzeitigen "Osterferienfahrplans" ein gravierender Fehler. - Viele 5er (Andritz), 7er (Wetzelsdorf) und 13er (Liebenau) waren viel zu voll! - Nahezu alle Sitzplätze belegt und dazu noch viele stehende Personen.

Auch im Bus und Tram gilt der 1 Meter Abstand, daher wäre es sinvoll wieder alle 15 Minuten zu fahren. Am Sonntag reicht der 30 MInuten Takt aber völlig.

Beim 7er halt 7-8 Minuten Takt Waagner Biro Straße - LKH.

Zitat
Personal wird zu tollen Konditionen auf Urlaub geschickt und gerade jene Menschen, die nicht auf ein anderes Verkehrsmittel ausweichen können, haben wieder einmal das Nachsehen!!!
Was willst machen, ein Teil vom Peronal musst du auf Urlaub schicken, denn soviel Leistung gibt es aktuell auch nicht.

Zitat
Tja.. und genau in den Zeiten sollen die Leute nicht so eng ,,zusammen kleben"... genau deswegen ist der 20min Takt eigentlich schon eine Frechheit, bin eben gespannt was man nach Ostern für einen Takt fährt, da ja auch noch zusätzlich Geschäfte unter 400qm2 öffnen dürfen (die kleinen Geschäfte befinden sich ja auch häufig in der Innenstadt).
Ja und mit der Ruhe ist wohl mit Anfang Mai dann endgültig vorbei,
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 38ger am April 07, 2020, 08:06:41
Also sind die Öffis in Graz derzeit doch überfüllt (nach Coronamaßstäben, wo ja ein Mindestabstand von einem Meter niemals unterschritten werden sollte. In Wien klappt das bis auf wenige Linien ganz gut, dass selbst tagsüber meist nur bis zu 20 Personen, on den langen Straßenbahnen bis zu 30 Personen oder tw. auch weniger sind.
Da wird aber in der Regel auch nach Samstagsfahrplänen gefahren. In Salzburg stell ich mir das ja schlimm vor, wo die O-Busse nur alle 30 (!!!) Minuten fahren derzeit!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am April 07, 2020, 10:45:58
Angesichts der Tatsache, dass ab kommender Woche ein wesentlicher Teil der Geschäfte wieder aufsperrt, sollte der öffentliche Nahverkehr ab kommenden Dienstag generell wieder auf Normalbetrieb umgestellt werden! Bis die Schulen wieder aufsperren wäre es hier meiner Meinung nach dennoch sinnvoll, im Ferienfahrplan zu fahren. Ansonsten wird sich der gesetzliche Mindestabstand bei vielen Fahrten mit Sicherheit nicht ausgehen.

Weiters muss es hier auch im Bereich der steirischen S-Bahn Nachbesserungen geben, da davon auszugehen ist, dass auch viele Pendler, die in den letzten Tagen und Wochen auf Urlaub, Zeitausgleich etc. geschickt wurden, wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren werden. Hier ist der aktuelle Stundentakt im Vergleich zu den teilweise üblichen 15- und 30-Minutenintervallen im Nahbereich von Graz schon eine grobe Verschlechterung, der Bahnhof Hengsberg auf der S6 wird beispielsweise aktuell gar nicht bedient.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 07, 2020, 12:07:57
Angesichts der Tatsache, dass ab kommender Woche ein wesentlicher Teil der Geschäfte wieder aufsperrt, sollte der öffentliche Nahverkehr ab kommenden Dienstag generell wieder auf Normalbetrieb umgestellt werden! Bis die Schulen wieder aufsperren wäre es hier meiner Meinung nach dennoch sinnvoll, im Ferienfahrplan zu fahren. Ansonsten wird sich der gesetzliche Mindestabstand bei vielen Fahrten mit Sicherheit nicht ausgehen.

Weiters muss es hier auch im Bereich der steirischen S-Bahn Nachbesserungen geben, da davon auszugehen ist, dass auch viele Pendler, die in den letzten Tagen und Wochen auf Urlaub, Zeitausgleich etc. geschickt wurden, wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren werden. Hier ist der aktuelle Stundentakt im Vergleich zu den teilweise üblichen 15- und 30-Minutenintervallen im Nahbereich von Graz schon eine grobe Verschlechterung, der Bahnhof Hengsberg auf der S6 wird beispielsweise aktuell gar nicht bedient.

Außerdem sollte man noch VOR dem Wochenende die entsprechende Informationen auf allen Ebenen veröffentlichen und auch das entsprechende Angebot abrufbar sein, damit alle ihre Fahrten planen können.

Die Holding hat es ja wieder geschafft, zwar die infozettel an den Haltestellen auszutauschen, aber gültige Fahrpläne gibt es nach wie vor keine. Klingt wieder einmal ein bisserl nach Schilda ...

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am April 07, 2020, 12:37:24
Wir sind aktuell in einer Zeit ständiger Evaluierung und Reaktionen darauf.

Anhand der letzten Wochen war es richtig auf den 20 Minuten Takt zu gehen (wurde ja auch hier im Forum positiv aufgenommen), dass er jetzt vielleicht zu wenig ist und mit den Lockerungen ab nächster Woche (aber von diesen Lockerungen wussten Stadt und Holding sicher auch nicht) sicher zu wenig sein wird, wird auch die Holding bzw die Stadt wissen und eben wieder nachbessern. Derzeit ist halt einmal wenig planbar und man reagiert eher, als zu agieren. Ich bin optimistisch, dass man nach einigen Wochen nach unten reagieren, jetzt auch wieder nach oben reagieren wird.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am April 07, 2020, 13:37:35
Als Beispiel: der aktuelle Fahrplan, nach dem ich mich richte:
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Variobahn am April 07, 2020, 15:37:29
Der stimmt aber Montag bis Freitag nicht!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am April 07, 2020, 16:26:49
Ab 13.4. gilt die Maskenpflicht auch in Öffis

https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/corona-mund-nasen-schutz-faqs.html
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: cip am April 08, 2020, 07:38:16
Laut Kleinezeitung ist ab 13.4. die Rückkehr zum ersten Corona-Ersatzfahrplan geplant, also zu 15 Minuten-Intervallen bzw. 7-8 Minuten-Intervallen auf Linie 7.

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5797172/Coronavirus_Maskenpflicht-in-Oeffis_Was-jetzt-kommt-was-man-plant

Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am April 08, 2020, 09:03:07
Der stimmt aber Montag bis Freitag nicht!

Wieso?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 08, 2020, 10:19:26
Der stimmt aber Montag bis Freitag nicht!
Wieso?

Weil die Busse derzeit nur alle 20 Minuten fahren und die Linie 34E GAR NICHT!

https://www.verbundlinie.at/stream/cv2/stv_38034m_cv2.pdf
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 08, 2020, 10:44:49
Laut Kleinezeitung ist ab 13.4. die Rückkehr zum ersten Corona-Ersatzfahrplan geplant, also zu 15 Minuten-Intervallen bzw. 7-8 Minuten-Intervallen auf Linie 7.

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5797172/Coronavirus_Maskenpflicht-in-Oeffis_Was-jetzt-kommt-was-man-plant


Die Verantwortlichen, beginnend von Holding CEO Wolfgang Malik,  Barbara Muhr sowie Bürgermeister Siegfried Nagl, Verkehrsstadträtin Elke Kahr und Beteiligungsstadtrat Günter Riegler scheinen mehr Sinn in Einsparungen beim Öffentlichen Verkehr zu sehen, als die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus weiter auf einem geringen Niveau zu halten.

Die Wiener Linien fahren ab nächster Woche mit dem Ferienfahrplan statt dem Samstagsfahrplan, was im Vergleich zu Graz auf den meisten Linien einem dichteren Intervall entspricht.

Das Fahrgastaufkommen hat sich in dieser Woche verdreifacht und der derzeit gültige "halbe Ferienfahrplan" ist eigentlich an sich schon eine Frechheit, weil es teilweise schon zu Unterschreitungen des Mindestabstandes kommt. Wenn man auf die Straßen schaut, hat sich auch der KFZ-Verkehr seit Freitag zumindest verdreifacht. - Die Öffnung der Geschäfte am Dienstag wird hier eine weitere Verdopplung nach sich ziehen. Da müssen auch die öffenlichen Verkehrsmittel mitziehen.

Von den Holding Vorständen ist man den Sparkurs ohnehin gewohnt, was man aber nicht vergessen darf ist die Tatsache, dass die Stadt die Leistungen der Holding Graz bestellt und bezahlt. Also sind Bürgermeister, Finanzstadtrat und Verkehrsstadträtin hier gefordert, auf die Einhaltung der Verträge zu bestehen.

Sollten nicht zumindest alle Bim- (1,3,4,5,6,7) und die wichigsten Buslinien (31,32,34,39,40,58,63,67)  im Ferienfahrplan gefahren werden, sind die Verantwortlichen allesamt rücktrittsreif!

Abgesehen vom gesundheitlichen Risiko, dass vor allem für die besonders gefährdeten Menschen leider sehr groß ist, erwächst dem ÖFFENTLICHEN VERKEHR hier ein nachhaltiger Image-Schaden, wenn es aufgrund von Sparmaßnahmen zu gehäuften Infizierungen kommen würde.

Alles in allem steht die Gesundheit ja ÜBER dem finanziellen Schaden, daher ist es auch unbegreiflich, dass man hier zu Lasten des Infektionsrisikos spart. - Bei der Wirtschaft, gibt es milliardenschwere Unterstützungen und die Holding Graz spart sich gesund.
Das ist sicher nicht im Sinne der Maßnahmen, die unsere Bundesregierung in den letzten Wochen gesetzt hat!
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am April 08, 2020, 11:20:30
Weil die Busse derzeit nur alle 20 Minuten fahren und die Linie 34E GAR NICHT!

Wann habe ich geschrieben, daß die Linie 34E führe?
Und wenn HGL und Verbund nicht den gleichen Fahrplan haben, kann ich nichts dafür. Da mußt du nicht gleich schreien.

Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 08, 2020, 11:25:23
Ich schreie NICHT mit Dir.  :)  - Das Angebot ist grundsätzlich eine Frechheit.

Die Graz Linien haben den aktuellen Fahrplan nicht in ihr System eingepflegt. - Wozu auch - die Beförderungsfälle brauchen das eh nicht wissen.  :P

Es ist grundsätzlich ein Witz was da gerade abgeht. - Alle schlechteren Fahrpläne als der Ferienfahrplan wären für nächste Woche eine krasse Fehlentscheidung. - Zu viele Fahrzeuge kosten Geld zuwenig Fahrzeuge kosten Gesundheit!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am April 08, 2020, 11:28:15
Hast das auch der Holding schon geschrieben?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am April 08, 2020, 12:25:41
Hast das auch der Holding schon geschrieben?


Die zuständige Stelle ist der Verbund. Und dort habe ich das auch hin geschrieben.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am April 08, 2020, 12:30:08
Hast das auch der Holding schon geschrieben?


Die zuständige Stelle ist der Verbund. Und dort habe ich das auch hin geschrieben.
Hab eigentlich gemeint, ob Martin schon eine Nachricht geschrieben hat bezüglich dem Takt nach den Osterferien.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 08, 2020, 12:56:56
Hast das auch der Holding schon geschrieben?
Die zuständige Stelle ist der Verbund. Und dort habe ich das auch hin geschrieben.

Was hat der VST mit der Angebotsplanung der Stadt/Holding zu tun?

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 08, 2020, 13:59:49
Hast das auch der Holding schon geschrieben?
Die zuständige Stelle ist der Verbund. Und dort habe ich das auch hin geschrieben.
Warum sollte der Verbund für den Fahrplan der Graz Linien zuständig sein? - Jedes Verkehrsunternehmen ist für seinen Fahrplan selbst zuständig.

Lieber Zachi, ja wir haben heute eine Presseaussendung ausgeschickt.  ;) - Siehe Anhang
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am April 08, 2020, 15:31:39
Warum sollte der Verbund für den Fahrplan der Graz Linien zuständig sein? - Jedes Verkehrsunternehmen ist für seinen Fahrplan selbst zuständig.

Es ist ein Unterschied zwischen Fahrplan erstellen und Fahrplan veröffentlichen.

Für die Koordination ist allerdings der Verbund zuständig Und so kann es halt passieren, daß die GL ihren veröffentlichten Fahrplan noch nicht geändert haben, den quasi richtigen schon an den Verbund geschickt haben.

Die genauen Zusammenhänge rund um die Fahrplanerstellung würden allerdings die Grenzen des Forums sprengen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am April 08, 2020, 17:13:03
Ab 14.4 alle Linien ein 15 Minuten Takt, bis auf die Linie 7, diese verkehrt alle 7-8 Minuten..
Ab 1.5 angeblich wieder ein verdichteter Fahrplan und voraussichtlich erst ab Mitte Mai (sollten die Schulen wieder öffnen) der normale Fahrplan.

https://www.holding-graz.at/de/holding-graz/news/coronavirus-neuer-oeffi-takt-ab-14042020.html
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: flow am April 08, 2020, 17:21:52
Die zuständige Stelle ist der Verbund. Und dort habe ich das auch hin geschrieben.

Und schon eine Antwort bekommen?

Die genauen Zusammenhänge rund um die Fahrplanerstellung würden allerdings die Grenzen des Forums sprengen.

Die meisten Leute haben jetzt eh viel Zeit also bitte um Erklärung der genauen Zusammenhänge, danke.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 22 am April 08, 2020, 18:27:59
So schwer ist das nicht, es gibt bei den Graz Linien nur eine Person die für die Fahrplangestaltung zuständig ist...
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: flow am April 08, 2020, 18:42:12
So schwer ist das nicht, es gibt bei den Graz Linien nur eine Person die für die Fahrplangestaltung zuständig ist...

So schwer ist was nicht?
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am April 08, 2020, 19:14:01
Martin ich muss sagen ich finde deine letzten Beiträge und die Presseaussendung von Pro Bim etwas überzogen. Wir sind in einer sich schnell ändernden Zeit und auch die Graz Linien können eher nur reagieren, statt weit in die Zukunft sehend agieren.
Es ist nicht alles perfekt, was derzeit passiert/passierte (zb Taktangaben, statt Fahrplänen), aber deine fast ,,GL - Bashing"-mäßigen Beiträge und die Pressemitteilung sind für mich persönlich etwas über das Ziel hinausgeschossen.

Ich möchte die Linien nicht verteidigen, aber man sollte schon darauf achten, was und vor allem wie man seine Kritik anbringt,

Des Weiteren möchte ich mich Flow anschließen und hätte auch Zeit für eine ausführliche Erklärung der Fahrplanerstellung.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 08, 2020, 19:43:04
Wer die Fahrpläne bei der Holding inhaltlich erstellt, ist ja bekannt - nur diese Person (die ist auch sicherlich bereit, Interessierte in die hohe Kunst der Fahrplanwissenschaft einzuführen) trifft nicht die Entscheidungen, sondern muss die Vorgaben in aller Schnelle umsetzen. Insofern tut das nichts zur Sache.

Ärgerlich bleibt auch, dass es offensichtlich nicht möglich ist, gültige Fahrpläne auszuhängen (die allgemeine Info über die geänderten Fahrzeiten ab 6.4. sind übrigens erst seit heute (!) - und dass nur durch massiven Druck hinter den Kulissen - zumindest auf der Infoseite Fahrpläne ersichtlich; Fahrplan-PDFs für den aktuellen Sonderfahrplan 2 gibt es weiterhin auch nur über die Seite des VST).

Ich kann die Kritik von ProBim schon nachvollziehen, die Holding ist beim Einstellen/Einsparen immer sehr schnell, andersrum dauert es immer deutlich länger. Ich erinnere nur daran, dass erst ein Machtwort durch den Bürgermeister frühzeitige Einschnitte zunächst verhindert hat. Der generelle 20-Minuten-Takt (ausgenommen Linie 7) scheint auch seine Tücken zu machen und ob der 15-Minuten-Takt am Dienstag wirklich die richtige Antwort auf die teilweisen Geschäftsöffnungen ist, bezweifle ich auch.

Ich denke, es herrscht im Denken der Verantwortlichen ein kleines Missverständnis: es geht ja im Moment nicht darum, Fahrgäste möglichst effizient, sondern mit den möglichst großen Abstand im Fahrzeug zu transportieren (die Schutzmaske ist ja ein zusätzliches Mittel, die Abstandsregeln sind ja weiterhin einzuhalten).

Und eben, weil man mit allen Eventualitäten rechnen muss, sollte man darauf vorbereitet sein. Keiner verlangt ab 14.4. sofort den Normalfahrplan mit allen Schülerkursen, aber der Ferienfahrplan (meinetwegen mit der einen oder anderen Kurzführung) wäre schon sehr sinnvoll gewesen. Für mich ist das eine eklatante Führungsschwäche des Holdingvorstandes und der Bürgermeister und die im Rathaus Verantwortlichen müssen endlich eingreifen!

Selbstverständlich geht es um den Schutz des Fahrpersonals, da wurde aber mMn schon genügend gemacht (Tür 1 und vordere Auffangräume gesperrt, kein Fahrscheinverkauf im Bus mehr), es geht aber auch darum, die Fahrgäste, die Bus & Trams im Moment benutzen MÜSSEN, zu schützen. Ich habe den Eindruck, da wird gerade Kasse auf Kosten deren Gesundheit und Wohlbefinden gemacht (und da geht es oftmals um die wirklichen Systemerhalter, wie Pfleger, Krankenhausmitarbeiter, Supermarktkassierin). Ich denke, da ist da richtige Maß noch nicht gefunden und sollte relativ bald gefunden werden.

Offenbar wird ja die Vorgabe, dass jetzt bei jeder Haltestelle stehenzubleiben und die Türen zu öffnen sind, auch nicht durchgehend eingehalten (damit man eben die Haltewunschtasten nicht benutzen muss). Offenbar ist das noch nicht ganz durchgedrungen, ist aber genauso eine Maßnahme, wie die Abstandsregeln. Wo ist da die Geschäftsleitung, die hier entsprechend nachhakt und öffentlich kommuniziert, dass man sich da um die Anliegen der Fahrgäste kümmert?

W.

PS: Was ich noch vergessen habe, ab Mitte April soll ja der Ersatzverkehr nach Puntigam fahren wegen der Bauarbeiten am Schönaugürtel/-brücke - wird sicherlich sehr kuschelig im 15-Minuten-Takt im Gelenkbus mit 1/3 weniger Kapazität als in der Bim. Da muss man ja dringend was machen!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am April 08, 2020, 20:42:20
Man könnte die BL 50 nach Puntigam bis Juli verlängern, würde da wohl ein Kurs mehr bedeuten aber schaden würde es nicht.

Für Fahrgäste in Puntigam fällt aktuell auch die dichtere S-Bahn weg, die fährt aktuell nur alle 60 Minuten, die S6 verkehrt aktuell überhuapt nicht!

Also wird der Ersatzverkehr für die Linie 5 zum Scherzverkehr.  ;D  ;D
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am April 08, 2020, 21:24:18
Buslinie 50 bis Puntigam (über alte Poststraße) wäre allgemein eine Überlegung wert.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 08, 2020, 22:59:39
Martin ich muss sagen ich finde deine letzten Beiträge und die Presseaussendung von Pro Bim etwas überzogen. Wir sind in einer sich schnell ändernden Zeit und auch die Graz Linien können eher nur reagieren, statt weit in die Zukunft sehend agieren.
Es ist nicht alles perfekt, was derzeit passiert/passierte (zb Taktangaben, statt Fahrplänen), aber deine fast ,,GL - Bashing"-mäßigen Beiträge und die Pressemitteilung sind für mich persönlich etwas über das Ziel hinausgeschossen.

Ich möchte die Linien nicht verteidigen, aber man sollte schon darauf achten, was und vor allem wie man seine Kritik anbringt,
Lieber FlipsP, ich schätze Dich sehr, aber Du scheinst im Moment nicht mitzubekommen, wie die Fahrzeuge der SL 7 nach Wetzelsdorf, der SL5 nach Andritz und Puntigam sowie der SL 13 nach Liebenau ausgelastet sind.

Da befinden sich oft mehr als 30 bis 40 Personen in den Fahrzeugen und ab Dienstag wird die Beförderungskapazität nicht wirklich besser. Ich empfinde das Handeln der zuständigen Personen fahrlässig, denn wenn auch nur ein Wagen überfüllt ist und es deswegen eine Infektion gibt, ist das eine zuviel!!! Vom Imageschaden für den ÖV ganz zu schweigen.

Der Autoverkehr von Freitag bis heute früh hat sich jedenfalls verdreifacht. - Was wenn sich die Fahrgäste verdreifachen? - Achtet der Fahrer auf die Abstände - zwängst Dich hinein - oder was würdest Du tun, lieber FlipsP? - Du fährst sicher nicht mit den Öffis, stimmts? Die Verantwortlichen auch nicht. - NoNa. Aber Urlaubstage abbauen ist toll - zu Lasten der Gesundheit der Fahrgäste.
Nimm 6 zahl 3 - das war vor zwei Wochen - mittlerweile heißts nimm 6 zahl 4. - Da freuen  sich die Dienstnehmer natürlich und es sei ihnen vergönnt.  Den Verantwortlichen sei etwas mehr Gefühl vergönnt, was da am Dienstag abgehen könnte.

Ich fürchte, dass der Sonntagstakt viel zu wenig ist. - Die Wiener Linien fahren ab Di mit Ferienfahrplan. Die Grazer nicht. - Sehr schade. Zu Lasten der Gesundheit.
Die Bundesregierung nimmt Milliarden in die Hand, um der Seuche Herr zu werden und die Graz Linien spielen Harakiri oder russisches Roulette, wie Du magst. - Was ist dabei, wenn man das Angebot auf Ferienfahrplan einstellt, zumindest um zu prüfen, wie es am Dienstag wirklich aussieht. - Das wäre der sicherere Weg, den die GL aber nicht gehen. - Die GL fahren wie an Sonntagen nach Andritz zum Beispiel alle 15 Minuten. - Auf dieser Verbindung bin ich mir sicher, dass der Takt zu gering sein wird, verkehrt dorthin im Normalfahrplan alle 3,75 Minuten eine Straßenbahn und im Ferienfahrplan alle 5 Minuten. Am Dienstag alle 15 Minuten.  :hammer:
Bis dahin wird die Bundesregierung noch eine Lockerung der Ausgangsbeschränkungen für den Besuch von Baumärkten oder kleinen Geschäften verkünden (müssen), was zusätzlich für ein großes Plus an Fahrgästen sorgen könnte. - Dessen ist sich aber scheinbar niemand bewusst. 

Es geht hier überhaupt nicht um GL-Bashing sondern schlicht und ergreifend um die Gesundheit der Bürger in unserem Land. - Dafür muss es egal sein, ob die Straßenbahnen gut oder schlecht besetzt sind. - Der Abstand muss eingehalten werden und es sollte keine Neuinfektionen geben, sonst fangen wir wieder neu an mit unseren Maßnahmen. Besser 10 Straßenbahnen mit 5 Personen als eine mit 50.
Was man auch nicht außer Acht lassen darf, ist die Tatsache, dass von den Straßenbahnen nur 80% verwendbar sind, denn die erste Türe samt fünf bis sechs Sitzplätze ist abgesperrt.
Beim Fahrgastwechsel kommt es auch zu Abstandsunterschreitungen natürlich je höher das Intervall ist.

Ich bleibe dabei die Linien 1, 3, 4, 5, 6 und 7 sowie die Linien 31, 32, 34, 39, 40, 58, 63 und 67 bedürfen ab Dienstag eines kürzeren Intervalls als die geplanten 15 Minuten. - Am wichtigsten ist ein kürzeres Intervall nach Andritz und Liebenau. Die Führung der Linie 4 - von mir aus im 15 Minuten Takt (und natürlich dann auch entsprechend 3) wäre ein guter Anfang für mehr Abstand!

PS: Der Bürgermeister hat anfänglich den von der Holding ausgerufenen Ferienfahrplan verschoben, weil es entsprechende Zurufe aus dem Gemeinderat gab. - Zum damaligen Zeitpunkt war ich der Meinung, dass der Ferienfahrplan schon Tage zuvor ausgereicht hätte und dieser trotzdem kommen wird und ich hatte Recht behalten. - Ich hoffe für die Gesundheit der Fahrgäste dass ich diesmal NICHT Recht habe, aber ich fürchte, das wird nicht passieren.  :-\
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Empedokles am April 09, 2020, 08:53:21
Offenbar wird ja die Vorgabe, dass jetzt bei jeder Haltestelle stehenzubleiben und die Türen zu öffnen sind, auch nicht durchgehend eingehalten (damit man eben die Haltewunschtasten nicht benutzen muss). Offenbar ist das noch nicht ganz durchgedrungen, ist aber genauso eine Maßnahme, wie die Abstandsregeln.

Genau das ist mir heute zwischen 7:30 und 7:35 im TW 201 passiert!
Und es war in allen Haltestellen so.

 :boese:
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am April 09, 2020, 08:53:32
Die zuständige Stelle ist der Verbund. Und dort habe ich das auch hin geschrieben.
Und schon eine Antwort bekommen?


Ja, natürlich. Deswegen bin ich auch der Meinung, daß das den Forumrahmen übersteigt. Das ist ganz einfach so.

Und es wird ja niemand abgehalten, selbst einmal aktiv zu werden. Wie flow ganz richtig schreibt, steht ja derzeit mehr Zeit als üblich zur Verfügung. Da ich bekanntlich Pensionist bin, hat die Corona Krise keine Auswirkung auf meinen Tagesablauf. Und so ist es jedem anheim gestellt, selbst Interessantes herauszufinden.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am April 09, 2020, 11:53:47
Martin ich muss sagen ich finde deine letzten Beiträge und die Presseaussendung von Pro Bim etwas überzogen. Wir sind in einer sich schnell ändernden Zeit und auch die Graz Linien können eher nur reagieren, statt weit in die Zukunft sehend agieren.
Es ist nicht alles perfekt, was derzeit passiert/passierte (zb Taktangaben, statt Fahrplänen), aber deine fast ,,GL - Bashing"-mäßigen Beiträge und die Pressemitteilung sind für mich persönlich etwas über das Ziel hinausgeschossen.

Ich möchte die Linien nicht verteidigen, aber man sollte schon darauf achten, was und vor allem wie man seine Kritik anbringt,
Lieber FlipsP, ich schätze Dich sehr, aber Du scheinst im Moment nicht mitzubekommen, wie die Fahrzeuge der SL 7 nach Wetzelsdorf, der SL5 nach Andritz und Puntigam sowie der SL 13 nach Liebenau ausgelastet sind.

Da befinden sich oft mehr als 30 bis 40 Personen in den Fahrzeugen und ab Dienstag wird die Beförderungskapazität nicht wirklich besser. Ich empfinde das Handeln der zuständigen Personen fahrlässig, denn wenn auch nur ein Wagen überfüllt ist und es deswegen eine Infektion gibt, ist das eine zuviel!!! Vom Imageschaden für den ÖV ganz zu schweigen.

Der Autoverkehr von Freitag bis heute früh hat sich jedenfalls verdreifacht. - Was wenn sich die Fahrgäste verdreifachen? - Achtet der Fahrer auf die Abstände - zwängst Dich hinein - oder was würdest Du tun, lieber FlipsP? - Du fährst sicher nicht mit den Öffis, stimmts? Die Verantwortlichen auch nicht. - NoNa. Aber Urlaubstage abbauen ist toll - zu Lasten der Gesundheit der Fahrgäste.
Nimm 6 zahl 3 - das war vor zwei Wochen - mittlerweile heißts nimm 6 zahl 4. - Da freuen  sich die Dienstnehmer natürlich und es sei ihnen vergönnt.  Den Verantwortlichen sei etwas mehr Gefühl vergönnt, was da am Dienstag abgehen könnte.

Ich fürchte, dass der Sonntagstakt viel zu wenig ist. - Die Wiener Linien fahren ab Di mit Ferienfahrplan. Die Grazer nicht. - Sehr schade. Zu Lasten der Gesundheit.
Die Bundesregierung nimmt Milliarden in die Hand, um der Seuche Herr zu werden und die Graz Linien spielen Harakiri oder russisches Roulette, wie Du magst. - Was ist dabei, wenn man das Angebot auf Ferienfahrplan einstellt, zumindest um zu prüfen, wie es am Dienstag wirklich aussieht. - Das wäre der sicherere Weg, den die GL aber nicht gehen. - Die GL fahren wie an Sonntagen nach Andritz zum Beispiel alle 15 Minuten. - Auf dieser Verbindung bin ich mir sicher, dass der Takt zu gering sein wird, verkehrt dorthin im Normalfahrplan alle 3,75 Minuten eine Straßenbahn und im Ferienfahrplan alle 5 Minuten. Am Dienstag alle 15 Minuten.  :hammer:
Bis dahin wird die Bundesregierung noch eine Lockerung der Ausgangsbeschränkungen für den Besuch von Baumärkten oder kleinen Geschäften verkünden (müssen), was zusätzlich für ein großes Plus an Fahrgästen sorgen könnte. - Dessen ist sich aber scheinbar niemand bewusst. 

Es geht hier überhaupt nicht um GL-Bashing sondern schlicht und ergreifend um die Gesundheit der Bürger in unserem Land. - Dafür muss es egal sein, ob die Straßenbahnen gut oder schlecht besetzt sind. - Der Abstand muss eingehalten werden und es sollte keine Neuinfektionen geben, sonst fangen wir wieder neu an mit unseren Maßnahmen. Besser 10 Straßenbahnen mit 5 Personen als eine mit 50.
Was man auch nicht außer Acht lassen darf, ist die Tatsache, dass von den Straßenbahnen nur 80% verwendbar sind, denn die erste Türe samt fünf bis sechs Sitzplätze ist abgesperrt.
Beim Fahrgastwechsel kommt es auch zu Abstandsunterschreitungen natürlich je höher das Intervall ist.

Ich bleibe dabei die Linien 1, 3, 4, 5, 6 und 7 sowie die Linien 31, 32, 34, 39, 40, 58, 63 und 67 bedürfen ab Dienstag eines kürzeren Intervalls als die geplanten 15 Minuten. - Am wichtigsten ist ein kürzeres Intervall nach Andritz und Liebenau. Die Führung der Linie 4 - von mir aus im 15 Minuten Takt (und natürlich dann auch entsprechend 3) wäre ein guter Anfang für mehr Abstand!

PS: Der Bürgermeister hat anfänglich den von der Holding ausgerufenen Ferienfahrplan verschoben, weil es entsprechende Zurufe aus dem Gemeinderat gab. - Zum damaligen Zeitpunkt war ich der Meinung, dass der Ferienfahrplan schon Tage zuvor ausgereicht hätte und dieser trotzdem kommen wird und ich hatte Recht behalten. - Ich hoffe für die Gesundheit der Fahrgäste dass ich diesmal NICHT Recht habe, aber ich fürchte, das wird nicht passieren.  :-\


Du hast Recht! Ich bin derzeit selten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Auch stimme ich dir zu, dass es eng werden wird (bzw jetzt schon eng ist). Was mich aber an den Beiträgen (vor diesem) störte was der Ton bzw das "Hindreschen".

Dem Beitrag jetzt kann ich 100 % beipflichten. Die Fakten stimmen (und haben auch schon davor gestimmt), aber der Ton macht eben die Musik. Außerdem bleibe ich dabei, dass man es derzeit fast nicht richtig machen kann, auch wenn ich das Gefühl habe, dass die GL es auch nicht wirklich richtig machen wollen (langsame Reaktionen, keine Fahrpläne, etc). Der "Fahrplan" zum Normalfahrplan sollte natürlich etwas straffer sein. Hoffentlich reagiert man hier.

Alles in Allem gebe ich dir Recht!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 09, 2020, 12:02:26
Wie "Sanfte Mobilität" so schön schreibt sind Angebotsverbesserungen nun wieder schleppender zu erwarten. Ich beschäftige mich seit Jahrzehnten mit diesem Thema und da kommst Dir irgendwann wie der Sisyphos vor. Da tut es mir Leid, wenn meine Worte zu heftig erscheinen, aber in der derzeitigen Situation kann ich nur nochmal bekräftigen, dass es sehr wichtig wäre JETZT Maßnahmen zu setzen, dass es keinesfalls zu vollen Fahrzeugen kommt.
Personal ist genügend vorhanden und das Mindeste und wichtigste wäre eben zumindest alle Straßenbahnlinien NORMAL fahren zu lassen ohne Sonntagsverkürzungen.
Das würde zumindest für Andritz eine gewisse Sicherheit bedeuten.
Nach Puntigam Busse im 15 Minuten Takt wird auch spannend. Obendrein gibt es ab Mittwoch keine Direktverbindung mehr vom Jakominigürtel, Steyrergasse und Finanzamt nach Andritz.

Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am April 09, 2020, 12:12:18
Verstehe ich natürlich. Gerade in solchen Zeiten kommt der ganze Groll hoch, den man über Jahre zu diesem Thema angesammelt hat.

Der SEV nach Puntigam wird auf jeden Fall spannend werden.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zeitgenosse am April 09, 2020, 12:24:28
Wenn schon auf dem generellen 15-Minuten-Takt beharrt wird, dann würde ich zumindest die Linien 4 und 6[1] wieder auf voller Länge führen und den 5er, der ab Mittwoch nicht nach Puntigam fahren kann, nach Liebenau umleiten. 
Die Linie 3 zwischern Jakominiplatz und Laudongasse wird durch den verdichteten 7er ersetzt. Die Linien 1, 3 und 7 stünden sich bei Verspätung der Linie 3 am Steig A im Weg.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Empedokles am April 09, 2020, 13:05:14
Was ich als absoluten Affront an der derzeit arbeiten "müssenden" Bevölkerung empfinde, ist, dass quasi von heute auf morgen die Fahrpläne geändert und an den Haltestellen NICHT ausgehängt werden! Nicht jeder hat Internet.

Dazu kommt auch noch, dass durch die kürzeren Fahrzeiten einige FahrerInnen bereits 2 bis 3 Minuten früher die Haltestellen passieren und den noch hinzueilenden Fahrgästen praktisch vor der Nase davonfahren. Das ist bei einem 20´-Takt ganz besonders ärgerlich!

Und es gibt nicht nur im LKH-Leonhard angestellte Personen, die auf die ÖFFIS angewiesen sind. Da gibt es zB. auch anderswo Altenheime, wo etliche Bedienstete mit den ÖFFIS zur Arbeit fahren müssen. Nicht jeder - welcher gerade in dieser Zeit umso härter arbeiten muss - verfügt über ein eigenes Kfz um an den Arbeitsplatz und wieder heim zu gelangen.

Und genau dieses Feingefühl scheint nicht bis in die oberen Etagen der Verantwortlichen durchgedrungen zu sein.
Daher verstehe ich total die harte Wortwahl von Martin und kann mich diesbezüglich nur anschließen. Immerhin geht es um die Gesundheit von uns allen!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 10, 2020, 14:00:18
In allen großen Landeshauptsädten gilt ab Dienstag der Samstags- bzw. Ferienfahrplan.

In allen? Nein, ein kleines "Dorf" in der Steiermark meint, dass der Sonntagsfahrplan mit 15-Minuten-Intervall und nur 5 statt 6 Straßenbahnlinien ausreichend ist.

Alle Links zu den entsprechenden Betrieben:

https://www.wienerlinien.at/eportal3/ep/programView.do?programId=5200304
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/unterwegs/fahrplan___netz/aktuelle_meldungen
https://www.salzburg-ag.at/bus-bahn/fahrplan/fahrplan.html
https://www.ivb.at/de/fahrgast/mobilitaet/news/neuer-fahrplan-und-nasen-mundschutzpflicht-ab-14-april.html

(Hinweis: von den fehlenden Landeshauptstädten liegen aktuell noch keine Informationen vor)
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 10, 2020, 14:12:29
Die Fahrpläne ab 14.4. (angegeben ist aber der 15.4. - hoffentlich ein Fehler?! - es sind ja im Wesentlichen die Fahrzeiten, die schon vom 23.3. an gültig waren) sind überraschenderweise schon online: https://www.holding-graz.at/graz-linien/fahrplaene/fahrplaene.html?id=2687&periode=april20 (der Verkehrsverbund scheint die neuen Daten noch nicht zu haben).

Die Linien 3 und 4 bleiben eingestellt, dafür verkehrt die Linie 13, der 6er wird wieder wochentags betrieben. Interessanterweise soll die Linie 34E wieder verkehren. Der SEV nach Puntigam wird stur im 15-Minuten-Takt gefahren.

Interessant finde ich auch die Linie 41E - für den 15-Minuten-Takt braucht man dafür 2 Umläufe (bei einer Fahrzeug von ca. 8 Minuten pro Richtung)! Unlogisch bleibt, warum alle anderen Tangentiallinien den normalen Linienweg fahren, nur die Linie 41, die ja noch dazu zum LKH fährt, nicht). Aber nach Logik muss da bei den HGL sowieso schon länger nicht mehr fragen!

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 14, 2020, 09:18:54
Lokalaugenschein heute früh vor 8:00 Uhr:

Die Fahrgastzahlen halten sich (noch?) in Grenzen.
Der Einsatz von SOLOBUSSEN auf der Buslinie 39 ist jedoch völlig UNVERSTÄNDLICH. - Aufgrund der Kurzführung der Buslinien 31 und 67 muss die Linie 39 im Abschnitt Jakominiplatz - Zinzendorfgasse und Jakominiplatz (Wielandgasse) - Auf der Tändelwiese nun auch die Fahrgäste der o.a. Linien aufnehmen.
Im Buscenter stehen dutzende Gelenkbusse herum, aber die Graz Linien setzen auf den gewohnten Einsatzplan mit Solobussen auf jenen Kursen, die abends bis Betriebsschluss weiterfahren.
Das ist sehr traurig, denn da wird eindeutig am falschen Platz gespart.  :boese:
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am April 14, 2020, 12:58:23
Nicht vergessen, ab heute Schutzmaskenpflicht:
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5799853/Coronavirus_Oeffis_Neue-Fahrplaene-neue-Regeln
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Amon am April 14, 2020, 14:56:38
Ab Mai soll wieder kontrolliert werden. Zunächst soll aber nur aufgeklärt werden. Später soll es wieder (reduzierte) Strafen geben. Auch mit dem Gratisparken ist es ab 4. Mai wohl vorbei.

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5800083/Coronavirus_Graz_Wann-Parkzonen-und-OeffiTickets-wieder

Die Zeichen verdichten sich, dass auch im Grazer Rathaus mit einer schrittweisen Rückkehr zur Normalität gerechnet wird - womit halt einhergeht, dass aktuelle "Befreiungen" angesichts der Coronakrise wieder aufgehoben werden. Dies betrifft in der Landeshauptstadt in erster Linie die momentan ausgesetzte Kontrolle der Kurzparkzonen sowie der Öffi-Tickets.

Nun hat die Kleine Zeitung erfahren, dass hinter den Rathauskulissen schon getüftelt wird, ab wann man in beiden Fällen wieder zur Tat schreitet. Seit Mitte März wird ja weder in den grünen noch in den blauen Kurzparkzonen kontrolliert - bald soll sich das wieder ändern: Dem Vernehmen nach sollen die Parksheriffs wieder ab Anfang Mai ihrem Auftrag nachgehen und prüfen, ob Parkscheine gelöst wurden oder nicht.
"Übergangsphase" bei Kontrollen in Öffis

Auch in den Grazer Bussen und Straßenbahnen wurde die Fahrscheinkontrolle ja vorübergehend "ausgesetzt" - vorerst noch: Denn hier will man dem Vernehmen nach das Kontrollsystem ebenfalls wieder hochfahren, allerdings schrittweise. Und zwar ab Anfang Mai. So ist daran gedacht, Fahrgäste zunächst auf die wieder beginnenden Kontrollen hinzuweisen - und ab Mitte Mai dann tatsächlich zwar notfalls zu strafen, allerdings in einer Art "Übergangsphase" weniger als sonst üblich zu kassieren.

Bereits gestartet sind jedenfalls mit Dienstag die neuen Regeln in den Grazer Öffi-Garnituren - sowie der neue Fahrplan.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 14, 2020, 18:20:41
Leider spiegeln die Scheiben des Busses ziemlich, aber auf diesem Foto ist erkennbar, dass Solobusse für die Buslinie 39 viel zu klein sind.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Herrschaften in der Mitte des Busses alle in einem gemeinsamen Haushalt leben.
Für diese Abstandsunterschreitung ist einzig und allein die Sparpolitik der Graz Linien verantwortlich. :boese:
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am April 14, 2020, 21:26:46
Aktuell sollten doch genug Gelenker verfügar sein, vielleicht sollte da Nagl mal bei der HG Führung mal kar machen das die GL auf wichtigen Linien Mo - Sa nur Gelenker fahren lässt.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am April 14, 2020, 21:46:16
😂😂😂😂
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 15, 2020, 08:27:19
Auf der Linie 63 wurde auch ein Solobus gesichtet. - Wir werden das weiter verfolgen!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 15, 2020, 10:14:35
Auch auf der Linie 67E verkehren auf manchen Kursen Solobusse.

@Cerberus2: Deine Frage zur Gelenkbustauglichkeit habe ich verschoben:
http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,13845.0.html

Grundsätzlich geht es hier um Coronafahrpläne und alles was dazugehört. Die Graz Linien verfolgen seit Jahren (wenn nicht Jahrzehnten) auf vielen Gelenkbuslinien folgende fahrgastunfreundliche Politik.:
Jene Kurse, die am Abend nach 20 Uhr verkehren werden einfach mit Solobussen bestückt, damit man bei den Gelenkbussen einen geringeren Verschleiß hat.  -Dies führt natürlich tagsüber zu vollgestopften Solobussen auf Gelenkbuslinien.
Die wirtschaftliche Ersparnis durch diese Maßnahme wird sich aber eher in einem sehr geringen Bereich bewegen, der den Qualitätsverlust auf jenen Kursen keinesfalls rechtfertigt!

Und jetzt in Zeiten von Corona diese Politik weiterzuverfolgen ist einfach nur fahrlässig gegenüber der Gesundheit der Fahrgäste, wenn man bedenkt, dass
1. nur Sonntagsfahrplan gefahren wird
2. nicht alle regulären Buslinien in der ganzen Länge bedient werden
3. der Sicherheitsabstand eingehalten werden sollte und dessen Vergrößerung einen Gewinn an Gesundheit darstellt

Vom Komfortgewinn ganz zu schweigen.

Linien, die derzeit davon betroffen sind:

39
53
63
67E
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am April 15, 2020, 11:24:33
Heute in der Kleinen Zeitung.
Im  Grazer ÖV werden erst frühestens stufenweise im Mai wieder die Fahrscheine kontrolliert. Halbjahres- und Jahreskartenbesitzer, welche vor dem 16.3. ihre Karte gekauft haben, sollen eine Gutschrift von 10% des Wertes erhalten:

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5800166/Wegen-Gratiswochen_Oeffis_Gutschrift-fuer-Jahreskartenbesitzer
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am April 15, 2020, 11:55:03
https://www.kleinezeitung.at/oesterreich/5800478/Bislang-nur-in-dringenden-Faellen_OeffiBenutzung-nun-auch-fuer
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5484 am April 15, 2020, 12:49:50
(Hinweis: von den fehlenden Landeshauptstädten liegen aktuell noch keine Informationen vor)

In Klagenfurt blieb übrigens, wie schon letzte Woche, der Studentakt (!) auf Stadtbuslinien aufrecht. Auch auf der Linie B, die normalerweise im 10-Min-Takt fährt (was für Klagenfurt im Herbst fast ein Quantensprung war ^^)
https://www.stw.at/privat/mobilitaet/taglinien-und-tagliniennetz/

Gestern gab es einen Kärnten Heute-Bericht dazu, dass die Busse trotzdem noch leer sind. Da sieht man wie autozentriert Klagenfurt ja noch immer ist  ::)
https://tvthek.orf.at/profile/Kaernten-heute/70022/Kaernten-heute/14048247/Maskenpflicht-in-Oeffis/14679834 (ab 6:05)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am April 15, 2020, 19:18:01
Heute jedenfalls waren alle Kurse der BL 39 Gelenker..  :one:

Nur auf der BL 67E waren von 3 Kursen leider zwei Solobusse drauf, und im BC stehen weit über 30 Gelenker herum.. ::)
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am April 15, 2020, 19:28:25
Im  Grazer ÖV werden erst frühestens stufenweise im Mai wieder die Fahrscheine kontrolliert. Halbjahres- und Jahreskartenbesitzer, welche vor dem 16.3. ihre Karte gekauft haben, sollen eine Gutschrift von 10% des Wertes erhalten:


Ich habe nie davon gelesen, daß die Beförderungsbedingungen geändert wurden und daß es Freifahrt gäbe.
Und natürlich habe ich vor 2 Wochen meine Jahreskarte verlängert.
Es zeigt also schon einen charakterlichen Verfall, wenn man ohne Bezahlung mit den Öffis gefahren ist
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am April 15, 2020, 21:56:53
Im  Grazer ÖV werden erst frühestens stufenweise im Mai wieder die Fahrscheine kontrolliert. Halbjahres- und Jahreskartenbesitzer, welche vor dem 16.3. ihre Karte gekauft haben, sollen eine Gutschrift von 10% des Wertes erhalten:


Ich habe nie davon gelesen, daß die Beförderungsbedingungen geändert wurden und daß es Freifahrt gäbe.
Und natürlich habe ich vor 2 Wochen meine Jahreskarte verlängert.
Es zeigt also schon einen charakterlichen Verfall, wenn man ohne Bezahlung mit den Öffis gefahren ist

Es hat eh nie eine Freifahrt gegeben. Es wurden lediglich die Kontrollen ausgesetzt. Das sind 2 verschiedene Paar Schuhe.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 15, 2020, 22:35:09
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5800437/GrazLinien_Wie-sich-Fahrgaeste-die-Gutschrift-holen

Da steht was von "Freifahrt"! :)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am April 15, 2020, 22:42:46
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5800437/GrazLinien_Wie-sich-Fahrgaeste-die-Gutschrift-holen

Da steht was von "Freifahrt"! :)

Wenn die KleZe das so schreibt, dann muss es schon stimmen.  ;)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am April 16, 2020, 19:19:54
Neue Öffi-Intervalle bei den Graz Linien ab Montag (20. April)
Ab Montag 20. April 2020 reagieren die Graz Linien auf die aktuelle Situation und fahren einen adaptierten Normalfahrplan mit einem durchschnittlichen 10-Minuten-Takt. Dieser gilt voraussichtlich bis Mitte Mai. Mit der Öffnung der Schulen werden die Intervalle erneut in Richtung Normalfahrplan angepasst.

Ab Montag, 20.04., gilt:

Montag bis Samstag:

10-15-Minuten-Takt auf allen Linien, außer:
7-8-Minuten-Takt auf Linie 7
 
Sonntag:

15-Minuten-Takt auf allen Linien

https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/coronavirus-linien-neue-intervalle-ab-montag-20042020.html
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am April 16, 2020, 19:27:48
Ach was, geht doch..
10-15 Minuten Takt ist wie zu verstehen? Alle Straßenbahnlinien (außer SL7) 10 Minuten und manche Buslinien 15 Minuten? Oder meint man 2 Kurse innerhalb 25minuten?
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am April 16, 2020, 19:43:43
Ach was, geht doch..
10-15 Minuten Takt ist wie zu verstehen? Alle Straßenbahnlinien (außer SL7) 10 Minuten und manche Buslinien 15 Minuten? Oder meint man 2 Kurse innerhalb 25minuten?
Die Linie 1 fährt im 12min Takt, und ein paar BL im 15min Takt so wie halt im Ferienfahrplan.   ;)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: leonhard am April 16, 2020, 19:52:41
Wünschenswert wäre es, die Fahrplantafeln von den Zetteln über die Fahrplananpassung vor der Karwoche zu befreien und die tatsächlichen Abfahrtszeiten wieder anzuzeigen. Das gehört doch zum Kundendienst, oder?
leonhard
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 16, 2020, 20:19:02
Wem sagst Du das ;) - Man kann ja schon froh sein, wenn auf einer Gelenkbuslinie im Sonntagstakt kein Solobus daherkommt.

Vielleicht gibt es ja wieder Haltesetellenfahrpläne ab Montag. ;)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 16, 2020, 20:23:37
Wünschenswert wäre es, die Fahrplantafeln von den Zetteln über die Fahrplananpassung vor der Karwoche zu befreien und die tatsächlichen Abfahrtszeiten wieder anzuzeigen. Das gehört doch zum Kundendienst, oder?

Weil es angeblich 7 (!) Tage dauert, bis die Fahrplanaushänge gedruckt und geordnet sind: "Wenn der Herrgott ned wül, nutzt des goa nix ..." - selbst wenn dem so sein sollte, könnte man ja die Fahrpläne entsprechend später noch ausbringen.

Und das neue Taktschema sieht mir doch sehr nach Ferienfahrplan aus, eventuell mit geringeren Abendangebot. Warum das so nicht gleich nach Ostern eingeführt hat, ist auch nicht zu verstehen (da gab es genug Hinweise von vielen Seiten, aber die Holding und die zuständigen Stadtregierungsmitglieder haben da wohl "geblockt").

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 16, 2020, 20:30:42
Schau ma mal, was am Samstag mit dem 20 Minuten Takt herauskommt. - Ich finde das durchaus mutig von den Verantwortlichen, auf diesem "Corona-Fahrplan" zu beharren.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5484 am April 16, 2020, 20:49:01
Müssten nicht darunter eh noch die Ferienfahrpläne (von der ersten Corona-Stufe) hängen?  :frech:
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 16, 2020, 20:50:03
Müssten nicht darunter eh noch die Ferienfahrpläne (von der ersten Corona-Stufe) hängen?  :frech:

Gute Frage :hehe:
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am April 17, 2020, 11:28:59
Neuer Sonderfahrplan, gültig ab 20.4., online:

https://www.holding-graz.at/graz-linien/fahrplaene/fahrplaene.html?id=2687&periode=april20_2
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am April 17, 2020, 11:52:09
Das ist ja sehr erfreulich, auch Aushangfahrpläne soll es offenbar wieder geben!
Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob es sich hierbei um den normalen Ferienfahrplan handelt.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5484 am April 27, 2020, 15:46:11
Positiv überrascht:
https://verbundlinie.at/service/service/neuigkeiten-steiermark/74-toptopbeitrag/907-coronavirus-aktuelle-informationen-zum-oeffentlichen-verkehr-in-der-steiermark

Ab 4. Mai: Stadtverkehr Graz wieder zum Normalfahrplan
Ab 11. Mai: ÖBB-Bahnverkehr wieder zum Normalfahrplan (Nahverkehr)
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: stef610 am April 27, 2020, 16:01:37
Ist aus Fahrgastsicht sehr positiv.
Das Fahrpersonal bei 500ern, 600ern und einigen kleineren Bussen (Mercedes Sprinter...) ist aber nicht optimal geschützt.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am April 27, 2020, 16:34:00
Ist aus Fahrgastsicht sehr positiv.
Das Fahrpersonal bei 500ern, 600ern und einigen kleineren Bussen (Mercedes Sprinter...) ist aber nicht optimal geschützt.


Wahrscheinlich bleibt der Bereich bei der Fahrertür vorne bei 500er und 600ern abgesperrt? Zusätzlich könnte man das Fahrpersonal bei den 500er und 600ern häufiger tauschen, sodass sie sich kürzer in den Wägen aufhalten müssen und diese Fahrzeuge, wenn nur möglich, kürzer im Fahrgastbetrieb einsetzen. Das würde das Risiko einer Ansteckung auch minimieren.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zeitgenosse am April 27, 2020, 17:24:23
In einem Paralleluniversum haben die Graz Linien die letzten Wochen dafür genutzt, neben anderen Instandhaltungsarbeiten auch Fahrerkabinen in alle 600er und ein paar 500er einzubauen. In diesem Universum wird aber wahrscheinlich wieder der 3er zwischen Jakominiplatz und Laudongasse eingestellt, wie zuletzt am 16. März.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am April 27, 2020, 17:38:17
Ist auch gut so das der Normalfahrplan weider kommt.

Türe 1 wird doch bei Bim und Bus zumindest bis 18.5 noch gesperrt sein.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am April 27, 2020, 18:48:32
Coronavirus: Tragen von Mund-Nasen-Schutz in Öffis verpflichtend

Gemäß den österreichweit gültigen Vorschriften zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie müssen Fahrgäste in allen öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die Graz Linien haben daher nun auch ihre Beförderungsrichtlinien geändert (siehe PDF unten).

Personen ohne Mund-Nasen-Schutz dürfen ab sofort keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.


Bitte benutzen Sie Ihren Mund-Nasen-Schutz auch im Haltestellenbereich. Und: Kaufen Sie Tickets an den Automaten oder über die Gratis-App "Graz Mobil"!

http://www.holding-graz.at/dl.php?file=fileadmin/user_upload/Befoerderungsbedingungen_27.04.2020.pdf
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 27, 2020, 19:56:09
In einem Paralleluniversum haben die Graz Linien die letzten Wochen dafür genutzt, neben anderen Instandhaltungsarbeiten auch Fahrerkabinen in alle 600er und ein paar 500er einzubauen. In diesem Universum wird aber wahrscheinlich wieder der 3er zwischen Jakominiplatz und Laudongasse eingestellt, wie zuletzt am 16. März.

Fahrerkabine wird wirklich schlecht gehen, aber eine Plexiglasscheibe wie bei den Bussen wäre vielleicht schon möglich ...

Andere Verkehrsbetriebe haben auch Folienstreifen aufgehängt: https://de-de.facebook.com/oepnvessen/photos/a.202553809776875/2388687654496802/?type=3&theater

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Immanuel Cunt am April 30, 2020, 00:58:39
Fahrerkabine wird wirklich schlecht gehen,

Sicher geht das, wenn man nur will. Auf den seit Ende des Kartenverkaufs sinnlosen ersten Türflügel kann man leicht verzichten.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am April 30, 2020, 08:42:02
Sicher geht das, wenn man nur will. Auf den seit Ende des Kartenverkaufs sinnlosen ersten Türflügel kann man leicht verzichten.


In den Beförderungsbedingungen steht nach wie vor, daß beim Bus die erste Tür benutzt werden muß, um einen Fahrschein zu erwerben. Daran wurde auch bei der Aktualisierung wegen des NMS nichts geändert.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am April 30, 2020, 08:54:54
Fahrerkabine wird wirklich schlecht gehen,

Sicher geht das, wenn man nur will. Auf den seit Ende des Kartenverkaufs sinnlosen ersten Türflügel kann man leicht verzichten.
Braila machts vor. :)

In den Beförderungsbedingungen steht nach wie vor, daß beim Bus die erste Tür benutzt werden muß, um einen Fahrschein zu erwerben. Daran wurde auch bei der Aktualisierung wegen des NMS nichts geändert.

Da gehts um Straßenbahnen der Baureihen 500 und 600...
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 30, 2020, 09:19:40
Fahrerkabine wird wirklich schlecht gehen,
Sicher geht das, wenn man nur will. Auf den seit Ende des Kartenverkaufs sinnlosen ersten Türflügel kann man leicht verzichten.

Ich meinte in der Kurzfristigkeit ...

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Keving97 am Juni 17, 2020, 13:17:00
Ab Freitag 19.06.2020 verkehren wieder die Nachtbusse allerdings nur um 00:30 und 01:30. Die Abfahrt um 02:30 entfällt bis auf weiteres.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am Juni 18, 2020, 00:51:02
Ab Freitag 19.06.2020 verkehren wieder die Nachtbusse allerdings nur um 00:30 und 01:30. Die Abfahrt um 02:30 entfällt bis auf weiteres.

In Anbetracht der Ausweitungen der Gastronomieöffnungszeiten eine gute Entscheidung.  Nachdem ja um 1 Uhr geschlossen wird denke ich braucht man die 2:30 Fahrt aber eh noch nicht.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: HanSpiel am Juni 25, 2020, 14:05:35
Ab Freitag 19.06.2020 verkehren wieder die Nachtbusse allerdings nur um 00:30 und 01:30. Die Abfahrt um 02:30 entfällt bis auf weiteres.

Oh, das sind keine guten Nachrichten für mich. Ich bleibe manchmal bis spät in der Arbeit, aber hier muss ich die Zeit im Auge behalten. Ich hoffe wirklich, dass sich alles wieder normalisiert.


Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Keving97 am Juni 25, 2020, 17:00:53
Ab 29.06 werden im Busverkehr Graz die Absperrung entfernt und die 1. Türe für den Fahrgastwechsel wieder geöffnet.
Karten Verkauf bleibt eingestellt.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: stef610 am Juni 25, 2020, 17:44:18
Also Freifahrt in allen Bussen? :sh:
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Keving97 am Juni 25, 2020, 17:57:03
Haha schön wärs 😅😅 Kartenverkauf weiterhin nur Online oder im Vorverkauf 😅
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 25, 2020, 18:14:52
Haha schön wärs 😅😅 Kartenverkauf weiterhin nur Online oder im Vorverkauf 😅

Wollte Muhr ursprünglich sowieso nicht den Kartenverkauf im Bus einstellen und wurde zurückgepfiffen? Jetzt hat sie über die Hintertüre doch noch ihren Willen. Besonders kundenfreundlich ist es ja nicht, man muss aufpassen, dass man nicht jeglichen Kredit bei den (potentiellen) Kunden verliert.

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: kestrel am Juni 25, 2020, 21:05:28
Wollte man nicht ohnehin den Fahrkartenverkauf in den Bussen durch Automaten ersetzen?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am Juni 25, 2020, 21:13:44
Haha schön wärs 😅😅 Kartenverkauf weiterhin nur Online oder im Vorverkauf 😅

Wollte Muhr ursprünglich sowieso nicht den Kartenverkauf im Bus einstellen und wurde zurückgepfiffen? Jetzt hat sie über die Hintertüre doch noch ihren Willen. Besonders kundenfreundlich ist es ja nicht, man muss aufpassen, dass man nicht jeglichen Kredit bei den (potentiellen) Kunden verliert.

W.

Jetzt sind die Leute eh schon dran gewöhnt das es im Bus keine Fahrkarten mehr gibt, es gibt doch eh verschiedene Arten wie man zum Ticket kommt, ich würde einzig die Automaten an wichtigen Haltestellen aufstellen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Vitus am Juni 25, 2020, 21:25:40
Kennt ihr überhaupt die Beförderungsbedingungen?
https://www.holding-graz.at/fileadmin/holdinggraz/Linien/Tickets/Befoerderungebedingungen_ab_Dezember_2011.pdf
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Juni 25, 2020, 21:48:21
Jetzt sind die Leute eh schon dran gewöhnt das es im Bus keine Fahrkarten mehr gibt, es gibt doch eh verschiedene Arten wie man zum Ticket kommt, ich würde einzig die Automaten an wichtigen Haltestellen aufstellen.
Automaten an wichtigen Haltestellen sind keineswegs ausreichend!

Die regelmäßig fahrenden Fahrgäste werden eh eine Jahreskarte/Monatskarte/Wochenkarte/10er-Block haben. Aber für die selten fahrenden Fahrgäste muss die Hemmschwelle so gering wie möglich sein. Das bedeutet, dass es möglich sein MUSS auch spontan im Fahrzeug eine Fahrkarte zu kaufen.
Trotzdem finde ich es natürlich sehr gut, wenn man die Fahrgäste motiviert die Fahrkarten vorher online zu kaufen, wie z.B. mit dem Rabatt in der Graz Mobil App oder auch durch einen Aufpreis im Fahrzeug, wie er bei der ÖBB im Fernverkehr verlangt wird.
Aber es muss dennoch die Möglichkeit geben, dass es bei jedem Punkt eines möglichen Fahrtantritts eine Möglichkeit zum Fahrkartenkauf gibt. Sei es durch Automaten an den Haltestelen (wie es die ÖBB im Nahverkehr macht), oder durch Automaten/Fahrer in den Fahrzeugen (meiner Meinung nach für den Stadtverkehr die bessere Variante).
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Vitus am Juni 25, 2020, 22:03:46

 Das bedeutet, dass es möglich sein MUSS auch spontan im Fahrzeug eine Fahrkarte zu kaufen.
Trotzdem finde ich es natürlich sehr gut, wenn man die Fahrgäste motiviert die Fahrkarten vorher online zu kaufen, wie z.B. mit dem Rabatt in der Graz Mobil App oder auch durch einen Aufpreis im Fahrzeug, wie er bei der ÖBB im Fernverkehr verlangt wird.
Aber es muss dennoch die Möglichkeit geben, dass es bei jedem Punkt eines möglichen Fahrtantritts eine Möglichkeit zum Fahrkartenkauf gibt. Sei es durch Automaten an den Haltestelen (wie es die ÖBB im Nahverkehr macht), oder durch Automaten/Fahrer in den Fahrzeugen (meiner Meinung nach für den Stadtverkehr die bessere Variante).
Das müsste auch bedeuten. daß jedes Gerät für Bankomatzahlung oder für Geldrückgabe eingerichtet ist. Mit der gleichen Forderung fordere ich dann auch das die Parkautomaten in der Blauen und Grünen Zone diese Möglichkeiten besitzen.    
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am Juni 25, 2020, 22:05:52

Das müsste auch bedeuten. daß jedes Gerät für Bankomatzahlung (...)

Zumindest im Regionalbusbereich wird dies sogar nach und nach eingeführt dass man das Ticket sogar mit Karte bezahlen kann.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5484 am Juni 25, 2020, 22:10:04
Ich könnte mir einen "Mini-Automaten" in der Größe der Entwerter vorstellen. Dort gibt's dann zwei Knöpfe, für Stundenkarte normal und ermäßigt, Münzschlitz und NFC-Kartenfeld. Wenn man will kann man das ganze ja als Touchscreen ausführen, dann könnte auch andere Optionen anbieten, das ganze sollte allerdings so einfach wie möglich gehalten werden. "Erweiterungskarten" (z.B. 24h oder Nachbarzone) könnte man dann über die Haupt-Automaten kaufen, deren Netz auf alle besser frequentierten Bus- und Bimhaltestellen ausgedeht wird
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: flow am Juni 25, 2020, 22:20:11
Was nutzt mir so ein künstlich verknapptes Angebot? Wenn ich mit dem Freizeit-Ticket einen Ausflug von Graz aus machen will soll ich dann erst zu einer Haltestelle mit "Haupt-Automaten" hatschen?
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5484 am Juni 25, 2020, 22:41:49
Dass der einfache Fahrtantritt im Stadtverkehr auch ohne Aufwand des Lenkers oder Groß-Automaten gewährleistet bleibt. Soweit ich weiß kann man jetzt auch kein Freizeitticket im Stadtbus kaufen, oder? (EDIT: doch) Und dann bin ich ohnehin auf die App oder VVK angewiesen. Bzw. wenn ich aus Graz hinaus will komm ich mit ziemlicher Sicherheit an einem Bahnhof mit Automat vorbei oder Steig in einen Regionalbus ein, an dem ich den Restbetrag zahlen kann

Wenn man eine platzsparende Lösung mit besserem Funktionsumfang findet, ist mir das natürlich auch recht  ;)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Variobahn am Juni 26, 2020, 08:20:44
Auszug aus dem Kraftfahrliniengesetz:
Der Inhaber der Genehmigung (zum Betrieb der Kraftfahrlinie) ist verpflichtet ... "dafür zu sorgen, dass jeder Fahrgast vor oder bei Antritt der Fahrt die Möglichkeit hat, einen Fahrausweis gemäß den jeweiligen Beförderungsbedingungen zu lösen, aus dem der Abfahrts- und Zielort oder die Gültigkeitszonen und der Fahrpreis und bei Zeitkarten überdies die Gültigkeitsdauer hervorgehen. Für entgeltlich befördertes Gepäck ist ein Gepäckschein auszugeben (Fahrscheinpflicht);"

Wenn ich das nur über eine App kann und dafür eine Kreditkarte benötige, ist die gesetzliche Anforderung betreffend "jeder Fahrgast" wohl nicht erfüllt - oder?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 26, 2020, 08:47:24
Die Lösung kann und wird nur aus einem Mix bestehen können (Dauerkarten, Vorverkauf, Automaten an Haltestellen und Fahrzeugen, elektronische Möglichkeiten), aber KEIN Kartenverkauf im Fahrzeug kann nicht die Lösung sein.

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am Juni 26, 2020, 09:34:54
In Linz gehts auch, dort gibt es fast überall Automaten!

Und wegen der App man kann Tickets auch via die ÖBB App kaufen da gibt's auch mehr Zahlungsmöglichkeiten!

Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am Juni 26, 2020, 10:20:50
Also was die App betrifft kann man mit ein bisschen guten Willen schon einiges Bewegen. Man könnte ja für die App Gutscheine sow ei zB für I-Tunes oder Google auflegen, die man auch zB. bei Hotels kaufen kann. - Andererseits gibt es bei Smartphones grundsätzlich viele Zahlungsmöglichkeiten oder man implementiert sowieso die Zahlungsmöglichkeit über die jeweilige Plattform.
Eine Krediktarte ist kein Muss daher sehe ich das durchaus als Alternative. - Natürlich gibt es noch Plätze oder HAltestellen, wo ein Fahrscheinautomat hingehört aber in anderen Städten muss ich mich auch vorab darum kümmern, wenn ich mit dem ÖV fahren möchte.

Das Fahrpersonal ist zum Fahren da - vor allem im Hinblick auf die tollen Fahrpläne der GL!  :boese:
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am Juni 26, 2020, 10:26:55
Das Fahrpersonal ist zum Fahren da - vor allem im Hinblick auf die tollen Fahrpläne der GL!  :boese:

Sehe ich auch so!

Trotzdem ist für mich der Fahrkartenverkauf im Fahrzeug ein Muss. Daher wäre ich für Automaten (von mir aus auch in Abgespeckter Version mit 1 und 24 Stunden Karten voll und ermäßigt) in den Fahrzeugen. Da müsste man nur ca 200 Fahrzeuge damit ausrüsten, statt ca 800 Haltestellen (wie es zB Linz gemacht hat).
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am Juni 26, 2020, 11:22:38
Oder man schafft sämtliche Automaten ab und fährt zum Nulltarif. Der Zuschuß der Stadt erhöht sich zwar etwas, aber schließlich wurde auch wegen Reichtums die Hundesteuer abgeschafft und unsinnige Projekte gefördert, von der Murgondel bis zur Augartenbucht.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am Juni 26, 2020, 11:27:52
Durchaus auch eine Möglichkeit!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: DUEWAG-IBK am Juli 06, 2020, 07:33:08
Innsbruck schafft den Fahrkartenverkauf auf allen Stadtlinien ab. Und damit meine ich alle von der IVB betriebenen Linien (nicht Innbus Regionalverkehr) auch außerhalb des Stadtgebietes. Das wäre so, als ob man am 76U kein Ticket mehr im Bus, sondern nur noch im Vorverkauf bekommt. Und die tollen Ibk-Ticketautomaten können nichts. Die haben ihr voreingestelltes Stadtprogramm und fertig. Keine Zonen Rum, Völs oder Lans. Sind für mich aber auch nur dumme Parkticketautomaten ohne Wechselgeldfunktion. Dafür haben sie das Parken in der Stadt auf 1,00€ pro halbe Stunde angepasst, war davor 0,70€.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: PeterWitt am Juli 06, 2020, 07:51:12
Auch wenn es in den letzten Jahren einiges an Verbesserungen gab -  Innsbruck ist schon durchaus ein Beispiel, wie ein attraktiver Nahverkehr NICHT aussehen soll. Das Strab- und Busnetz werden eher als 2 verschiedene als ein sich ergänzendes System betrieben, die Umsteigerelationen bei der Straßenbahn sind mitunter suboptimal, so sie überhaupt vorhanden sind. Ebenso die Park/Ticket-Automaten, die weder Retourgeld geben können, noch Kartenzahlung (hat sich das jetzt geändert? Früher war teilweise Quick möglich, aber schon lange abgeschafft). Davon, dass man im Nahfeld jeder Haltestelle einen Automaten stehen hat, davon ist man ohnehin Lichtjahre entfernt - da ist es wohl nur logisch, den Kartenverkauf noch einzustellen, um die Barriere zur Benutzung möglichst hoch zu machen.
Man sollte nicht vergessen, in Innsbruck gibt es sehr viele Touristen, die den ÖV benutzen (wollen). Ehrlich, ich installiere mir auch nicht überall gleich eine App, nur um mir ein Ticket kaufen zu können - vom Wissen, welche die korrekte App ist mal ganz abgesehen. Viel zu mühsam, mitunter Speicher raubend (64GB Telefonspeicher sind rascher voll als man denkt), und bei Nicht-EU-Touristen aufgrund der Datentarife gleich noch unattraktiver.
Da muss man sich schon auch mal fragen, wer sich so eine Entscheidung überlegt hat? Ob derjenige jemals ÖV fährt? Vor allem im Ausland, wo man sich nicht so gut auskennt?
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: PeterWitt am Juli 06, 2020, 15:28:15
...um wieder zum eigentlichen Thema zurück zu kommen: gut, dass das Unternehmen eine klare Linie fährt und seine offiziellen Kommunikationskanäle immer aktuell hält  ;D
HGL (https://www.holding-graz.at/fahrgastinformation/vorne-einsteigen.html)

Dazu gibt es ebenso unter "Fahrgstinformation" unter anderem dieses Bild...
(https://www.holding-graz.at/fileadmin/_processed_/4/d/csm_Bus_Corona_1_61626cc086.jpg)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zeitgenosse am Juli 06, 2020, 19:33:33
Das ,,Vorne einsteigen" ab 20.00 Uhr wurde offiziell nie abgeschafft, nur der Fahrschein ist nicht mehr zu zeigen[1]. Also ist offiziell seit Mitte März das Einsteigen in Busse nach 20.00 Uhr nicht mehr erlaubt.  :hammer:
Wir wissen natürlich, daß die gelebte Praxis eine andere ist (und das ist in dem Fall auch gut so).
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am Juli 06, 2020, 22:28:27
Von 16.03 bis 28.06 war es offiziell nicht erlaubt - das stimmt  :banana:
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am Juli 06, 2020, 22:41:13
Die Regeln für das Einsteigen nach 20 Uhr nur mehr Türe 1 ist eh schon lange vorbei, in 99% der Fälle kann man normal hinten einsteigen.

Ich frage mich wie es nur jetzt geht im Bus wo kein Fahrschein verkauft wird, müssen die Leute halt im Vorverkauf die Fahrkarten kaufen oder Trafik, Auotmaten.

Der Fahrscheinauotm der GL ist besser als bei der IVB, ich wäre jedenfalls dafür das man den 10er Block auch bei den Automaten verkauft und dann wenn man es braucht die nötigen Zonen dann abstempeln kann etwa für due U Linien!

Zitat
.
Man sollte nicht vergessen, in Innsbruck gibt es sehr viele Touristen, die den ÖV benutzen (wollen). Ehrlich, ich installiere mir auch nicht überall gleich eine App, nur um mir ein Ticket kaufen zu können - vom Wissen, welche die korrekte App ist mal ganz abgesehen. Viel zu mühsam, mitunter Speicher raubend (64GB Telefonspeicher sind rascher voll als man denkt), und bei Nicht-EU-Touristen aufgrund der Datentarife gleich noch unattraktiver.
Da muss man sich schon auch mal fragen, wer sich so eine Entscheidung überlegt hat? Ob derjenige jemals ÖV fährt? Vor allem im Ausland, wo man sich nicht so gut auskennt?

Soviele Apps wird man eh nicht haben, bei mir ist es ne Ausnahme, weil die Echtzeitdaten brauchen, aber falls ich bei einen Betrieb länger nicht mehr bin lösche ich die App eh.
ÖBB App verkauft doch auch in der Regeln Tickets für Innsbruck, die VVT Ticket App lohnt sich nur wenn man etwa mehr in Tirol fährt.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: PeterWitt am Juli 07, 2020, 06:09:31
Ja, klar kann man mit der ÖBB-App auch andere Fahrscheine kaufen, aber was nutzt's? Wenn du zB ein durchschnittlicher asiatischer oder amerikanischer Tourist bist (von denen es in Salzburg wie Innsbruck massig gibt), woher weiß ich, welche App wo passt? Ubd nachdem gerade solche Touristen eine Europa-Rundreise buchen und somit in 2 Wochen gut 7 Städte besuchen wird es bald unübersichtlich was wo wie noch funktionieren würde.
Wenn, dann bräuchte es eine globale Ticket-App, also zB "Google Ride" oder so, wo man via GPS Standort und Zieldestination sich den besten Fahrschein kaufen kann, in meiner eingestellten Sprache, in einer mir vertrauten App.
Zu unterschiedlich sind ansonsten die verschiedenen Apps und Tarifgefüge, als dass nicht doch nur Fehler und Verwirrung heraus kommen würden.

Wenn der Fahrschein im Fahrzeug einen Aufschlag hat, so wird der Verkauf beim Fahrer ohnehin zurück gehen und somit kein Störfaktor mehr sein. Aber, es besteht halt weiterhin die Möglichkeit...
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juli 07, 2020, 07:29:22
Also, die geübten Touristen sind sicher in der Lage, sich den entsprechenden Fahrschein zu organisieren, zumal da ja auch die Hotels schon ganz gut aufgestellt sind (in Graz gibt es ja auch ein Touristenkarte für den ÖV) und die vorhandenen Fahrscheinautomaten können ja auch fremdsprachig, ist sicher leichter als einem Busfahrer zu fragen, welches Ticket es gibt. Das sind doch eher zweitrangige Probleme.

Trotzdem: in JEDEM Fahrzeug MUSS der Verkauf eines bestimmten Sortiments von Fahrkarten (zumindest Stundenkarte, Tageskarte) möglich sein, gerne mit Aufschlag, wenn man die anderen Kanäle noch verbessert.

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am Juli 07, 2020, 09:58:42
Fahrscheine sollte man im Vorverkauf kaufen es gibt doch auch ne Trafik wo es diese gibt, viele kommen sowieso am Hbf an da gibt's eh Automaten und in der Bim ebenso!

Man könnte auch in Hotel die Fahrscheine verkaufen, in Innsbruck fahren doch Touristen sowieso gratis wenn sie in Innsbruck übernachten?
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am Juli 16, 2020, 12:26:04
Wer ab Montag 20.7. ohne Maske in Graz Öffi fährt zahlt 50 Euro Strafe..

https://steiermark.orf.at/stories/3058107/
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am Juli 16, 2020, 12:27:19
Ist richtig so!
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am Juli 16, 2020, 16:12:30
Offenbar ziehen hier auch die ÖBB nach.

Da waren in den letzten Wochen die Fahrgastzahlen glücklicherweise wieder im Steigen und jetzt will man die Leute offenbar wieder total vergraulen, anstatt diese idiotische Maskenpflicht abzuschaffen, sowas ist mir völlig unverständlich.
Und das noch dazu im Hochsommer, wo es hier auch in unklimatisierten Fahrzeugen keine Ausnahme gibt.  
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am Juli 16, 2020, 16:27:47
So idiotisch ist das Maskentragen dann gar nicht. Gerade dort wo die beste Präventionsmaßnahme vor der Ansteckung des Virus, nämlich das Abstandhalten, nicht immer eingehalten werden kann, muss eben die zweitbeste Maßnahme gesetzt werden. Man hat in wissenschaftlichen Studien herausgefunden, dass das richtige Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sehr wohl den Ausstoß infektiöser Partikel deutlich verringert. Das Maskentragen ist, im Vergleich zu einem weiteren Lockdown bei steigenden Zahlen von Infizierten, wohl das deutlich geringere Übel. ;)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am Juli 16, 2020, 16:45:03
Wer über die Maske in Öffis jammert, jammert auch über Hitze im Sommer.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: flow am Juli 16, 2020, 16:52:35
Wer ab Montag 20.7. ohne Maske in Graz Öffi fährt zahlt 50 Euro Strafe..

...und erwischt wird...
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am Juli 16, 2020, 17:16:13
Offenbar ziehen hier auch die ÖBB nach.

Da waren in den letzten Wochen die Fahrgastzahlen glücklicherweise wieder im Steigen und jetzt will man die Leute offenbar wieder total vergraulen, anstatt diese idiotische Maskenpflicht abzuschaffen, sowas ist mir völlig unverständlich.
Und das noch dazu im Hochsommer, wo es hier auch in unklimatisierten Fahrzeugen keine Ausnahme gibt.

Warum sollte die Maskenpflicht idiotisch sein?, eher das Gegenteil ist der Fall.
So schnell wird die Maskenpflicht im ÖV wsl. nicht fallen, die Ärztekammer spricht sich sogar für eine Rückkehr der Maskenpflicht in anderen Bereichen aus:
https://orf.at/stories/3173859/
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am Juli 16, 2020, 18:28:37
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ich die Maskenpflicht in der jetzigen Form einfach idiotisch finde. Selbstverständlich halte ich mich beim Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln an die Maskenpflicht und halte es bei einer kurzen Fahrt mit Bus oder Bim auch ohne Probleme aus (auch wenn ich für private Fahrten öffentliche Verkehrsmittel seitdem meide). Ich sehe es aber nicht ein, warum man beispielsweise bei geschätzten 50 Grad im Hochsommer am Nachmittag in unklimatisierten Fahrzeugen einen Mundschutz, der das Atmen zusätzlich erschwert, tragen muss, oder man bei mehrstündigen Zugfahrten weder Essen noch trinken darf, was die Attraktivität des ÖV meiner Meinung nach nicht unbedingt erhöht.

Aber gut, wenn es es hier scheinbar so ist, dass wenn man einmal eine von der "Norm" abweichende Meinung kundtut, gleich verbal gesteinigt wird, werde ich künftig davon absehen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Juli 16, 2020, 18:40:29
[...] oder man bei mehrstündigen Zugfahrten weder Essen noch trinken darf, was die Attraktivität des ÖV meiner Meinung nach nicht unbedingt erhöht.
Hier kommt es auch ein bisschen auf den Hausverstand an. Es regt sich niemand auf, wenn du im Bus sitzt, die Maske kurz abnimmst, einen Schluck trinkst und wieder aufsetzt. Erst recht nicht an einem heißen Tag.

Das gleiche gilt auch für Zugfahrten. Dort sieht die von mir erlebte Praxis so aus, dass in volleren Zügen alle brav die Masken tragen. In nicht so vollen Zügen werden die Masken zum Teil abgenommen, wenn zu anderen Reisenden mehrere Meter Abstand herrscht und nur aufgesetzt, wenn der Schaffner die Fahrkarten kontrolliert, oder man den Platz verlässt, um z.B. aufs Klo zu gehen.

Das finde ich komplett ok! In vollen Zügen macht die Maskenpflicht auf jeden Fall Sinn, wenn die Menschen dicht gedrängt aufeinander picken. In nicht so vollen Zügen finde ich es vollkommen ok, dass die Maskenpflicht lockerer genommen wird, da das Ansteckungsrisiko durch den Abstand eh deutlich geringer ist.

Die Fernverkehrszüge (zumindest die, mit denen ich in letzter Zeit unterwegs war) gehören zu den nicht so vollen Zügen, wo es auch kein Problem ist, dazwischen einmal die Maske abzunehmen, um eine Semmel zu essen.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am Juli 16, 2020, 18:46:22
( ..)oder man bei mehrstündigen Zugfahrten weder Essen noch trinken darf, was die Attraktivität des ÖV meiner Meinung nach nicht unbedingt erhöht.

(...)

Ist Essen und Trinken im ÖV dzt. doch nicht erlaubt?, ich dachte schon - schließlich haben ja auch - sofern vorhanden - die Bordrestaurants offen.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am Juli 16, 2020, 21:28:03
Leider haben aber die Verantwortlichen und leider auch ein Großteil der Bevölkerung offenbar den Hausverstand offenbar beim Billa gelassen, als sie sie massig mit Klopapier eindecken, weil sie sich angesch... haben.
Vor kurzem wurde beispielsweise meine fünfjährige Nichte lautstark von einem Busfahrer der Graz Linien zusammengebrüllt, als sie im Bus keine Maske aufhatte, seitdem fürchtet sie sich vom Busfahren. Da sind wir von Hausverstand meilenweit entfernt.

Davon, dass Essen und Trinken ausgenommen sind, weiß ich leider nichts, aber ich lasse mich sehr gerne eines besseren belehren. 

Aber gut, ich hör schon auf, sonst bekomme ich gar noch ein Sternchen vor meinem Member-Status...
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: J. 1042 am Juli 16, 2020, 21:47:43
Das gleiche gilt auch für Zugfahrten. Dort sieht die von mir erlebte Praxis so aus, dass in volleren Zügen alle brav die Masken tragen. In nicht so vollen Zügen werden die Masken zum Teil abgenommen, wenn zu anderen Reisenden mehrere Meter Abstand herrscht und nur aufgesetzt, wenn der Schaffner die Fahrkarten kontrolliert, oder man den Platz verlässt, um z.B. aufs Klo zu gehen.

Das finde ich komplett ok! In vollen Zügen macht die Maskenpflicht auf jeden Fall Sinn, wenn die Menschen dicht gedrängt aufeinander picken. In nicht so vollen Zügen finde ich es vollkommen ok, dass die Maskenpflicht lockerer genommen wird, da das Ansteckungsrisiko durch den Abstand eh deutlich geringer ist.

Sehe ich auch so und denke, dass sich an dieser Praxis auch wenig ändern wird. Es wird sicher nicht so, dass das Zugspersonal jetzt großes Interesse an der Eintreibung der Strafen oder Diskussionen mit Uneinsichtigen haben wird - auch aus Eigenschutz. Dass es mehr Ermahnungen und Schwerpunktkontrollen geben wird kann ich mir allerdings schon vorstellen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am Juli 16, 2020, 22:13:43
Wenn ich alleine mit ein paar Meter Abstand in Zug/Bim/Bus sitze, wozu soll ich dann eine Maske tragen....

Der Hausverstand sollte eingeschalten werden und nicht alles überregelmentiert.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: ptg am Juli 17, 2020, 08:14:38
Wenn ich alleine mit ein paar Meter Abstand in Zug/Bim/Bus sitze, wozu soll ich dann eine Maske tragen....

Der Hausverstand sollte eingeschalten werden und nicht alles überregelmentiert.
1) Ist noch nicht nachgewiesen, ob und wie lange der Erreger auf Oberflächen haftet und übertragbar ist bzw. weiß man, dass er eine relativ lange Schwebephase in Räumen hat - letzendlich sind ÖV nichts anderes. Mit dem MNS wird ein möglicher Auswurf grundsätzlich starke reduziert.
2) Vorbildwirkung: Einer sitzt drinnen ohne Maske. Zweiter steigt ein: "Ah, der erste hat keine Maske, dann nehm ich auch keine." ....
3) Da viele Schüler (auch die jüngsten), die problemlos die Maskenpflicht einhalten konnten, als Vorbild weggefallen sind, fällt es vermeintlich "Erwachsenen" schwer sich entsprechend den Regeln bezüglich Tragepflicht zu halten.
4) Wie man sieht funktioneirt der Hausverstand ohne gesetzliche Anordnungen nicht. Erster Tag ohne Maskenpflicht in den Geschäften: Vielleicht noch 1-2% haben eine getragen und Wagen desinfizieren ist bei den meisten auch Fehlanzeige.

Und weil da irgendwer von 50° geschrieben hat. Wann hatten wir die zuletzt? Bzw. da hätte ich auch Verständnis, wenn körperlich geschwächte Personen den MNS abnehmen. Allerdings sollten dann die anderen umso mehr darauf achten den MNS zu tragen.

PS: Letztens hat auch einer meiner Freunde über den scheiss MNS gejammert und dass er damit nicht gescheit Luft bekommt. Er geht aber laufend hochalpine (Schi-)Touren.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: J. 1042 am Juli 18, 2020, 07:09:37
Davon, dass Essen und Trinken ausgenommen sind, weiß ich leider nichts, aber ich lasse mich sehr gerne eines besseren belehren. 

Zumindest bei den ÖBB gilt: "Beim Verzehr von Speisen und Getränken - sowohl am Platz als auch im Bordbistro - kann der MNS abgenommen werden." https://www.oebb.at/de/neuigkeiten/einschraenkungen-im-bahnverkehr (https://www.oebb.at/de/neuigkeiten/einschraenkungen-im-bahnverkehr)

Übrigens deutet aktuell vieles darauf hin, dass die Maske wieder ein Comeback in mehreren Bereichen feiern wird. Dass sie im ÖV bald (teilweise) verschwindet ist aus heutiger Sicht nicht realistisch.

Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am Juli 18, 2020, 07:27:15
(...)

Übrigens deutet aktuell vieles darauf hin, dass die Maske wieder ein Comeback in mehreren Bereichen feiern wird. Dass sie im ÖV bald (teilweise) verschwindet ist aus heutiger Sicht nicht realistisch.

Zur weiteren Maskenpflicht soll es am Sonntag eine Entscheidung geben:
https://www.derstandard.at/story/2000118770128/mehr-als-75-000-neuinfektionen-in-den-usa-isreal-fuehrt
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: J. 1042 am Juli 21, 2020, 15:31:20
Zur weiteren Maskenpflicht soll es am Sonntag eine Entscheidung geben:
https://www.derstandard.at/story/2000118770128/mehr-als-75-000-neuinfektionen-in-den-usa-isreal-fuehrt

Die Maskenpflicht kommt nun wieder in den Supermärkten, Postämtern und Banken. Soviel zu "keine österreichweiten Maßnahmen"...
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am Juli 21, 2020, 19:20:06
Zur weiteren Maskenpflicht soll es am Sonntag eine Entscheidung geben:
https://www.derstandard.at/story/2000118770128/mehr-als-75-000-neuinfektionen-in-den-usa-isreal-fuehrt
Die Maskenpflicht kommt nun wieder in den Supermärkten, Postämtern und Banken. Soviel zu "keine österreichweiten Maßnahmen"...



Ja und? Was ist schlecht daran? Und übrigens werden Einreisende aus den Westbalkanländern besonders überwacht. Ohne Test geht da gar nichts mehr.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Commanderr am Juli 21, 2020, 21:09:19
Dazu passend:
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: J. 1042 am Juli 22, 2020, 09:24:22
Ja und? Was ist schlecht daran?

Schlecht daran ist die Art und Weise wie die Verschärfungen zustande gekommen sind: Noch vorige Woche spricht sich der zuständige Minister ganz klar für regionale Maßnahmen aus, sofern die Situation nicht außer Kontrolle gerät. Dann muss die Verkündung mehrmals wegen Abwesenheit des Kanzlers verschoben werden obwohl die Boulevardmedien längst die Rückkehr der Masken ausgerufen haben. Dieses Theater trägt sicher zur nicht Abkühlung dieses hitzigen Themas bei und wirft bei vielen die Frage auf wer hier eigentlich was und aufgrund welcher Grundlagen entscheidet.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zeitgenosse am Juli 22, 2020, 13:13:33
Letzte Woche habe ich eine siebenstündige Zugfahrt durch Österreich unternommen. Reisen wie Gott in Frankreich ist es nicht, aber auch nicht so unerträglich wie ich dachte. Alle Reisenden hatten vorbildlich ihr Maskerl auf, bis auf einen Biertrinker im Quäljet in Graz, der irgendwas von Bill Gates und 5G murmelte, und zwei Jugendliche in einen Regionalbus im Waldviertel.

Die Züge waren allesamt nicht so voll wie sonst zu dieser Jahreszeit (Sommerferienbeginn), aber der empfohlene Abstand war größtenteils nicht mehr möglich, auch im Fernverkehr.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am September 13, 2020, 16:30:50
Mit 869 Neuinfektionen am gestrigen Tag beginnt nun laut Kurz die 2. Welle. So viele Neuinfektionen gab es zuletzt ende März. Mal sehen, wie sich das entwickelt...

Neuinfektionen: https://news.google.com/covid19/map?hl=de&mid=%2Fm%2F0h7x&gl=AT&ceid=AT%3Ade
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am September 13, 2020, 17:54:29
Heute 463.. solange es nicht exponentiell steigt beginnt meiner Meinung nach auch keine 2 Welle..
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am September 13, 2020, 18:35:26
Denke mal wenn die Zahl über 1000 Neuerkranten übersteigt pro 24 Stunden dann dürfte es neben dem Masken auch noch andere Maßnahmen kommen, ein zweites mal Österreich fast komplett herunterfahren würde der Wirtschaft wieder massiv schaden.

Wenn die Zahlen in Wien weiter so steigen wie letzte Woche, dann gibts wohl eine Reisewarung aus Deutschland würde den Tourismus noch mehr schaden auch den anderen Regionen.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: J. 1042 am September 13, 2020, 18:46:38
Heute 463.. solange es nicht exponentiell steigt beginnt meiner Meinung nach auch keine 2 Welle..

Die Wochenendzahlen haben leider keine große Aussagekraft, die sind immer niedriger!

Die Situation in Wien schätze ich als weit schlimmer ein, als es die Ampelfarbe momentan hergibt. Es ist nur die Frage, ob man sich wirklich traut einschneidende Maßnahmen nur für Wien umzusetzen - vor allem vor der anstehenden Wahl. Mit ein bisschen mehr Maske und netten Appellen wird es nicht getan sein...
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am September 14, 2020, 15:23:40
Die ÖBB führen in geschlossenen Bahnhofsbereichen wieder die Maskenpflicht ein:
https://www.5min.at/202009311759/oebb-fuehren-maskenpflicht-in-geschlossenen-bahnhofsbereichen-ein/
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am September 23, 2020, 09:36:42
Ab heute öffnen die Türen wieder automatisch.
https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/tueroeffnung-an-allen-tueren.html?fbclid=IwAR3yUYHzQd3QgnBmpYNqY9WIH9o1vBKfEGnO-qLJF6SabKlJnmgGue18fvw
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am Oktober 24, 2020, 21:58:07
Ab morgen dem 25.10. gilt die Maskenpflicht auch an Haltestellen..  ::)

https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/mns-pflicht-haltestellen.html
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 01, 2020, 19:53:42
Angeblich (laut Kleiner Zeitung) bereiten die Graz Linien schon wieder einen ausgedünnten Fahrplan vor. Ich bin der Meinung, dass man nicht viel ändern sollte, außer eventuell die Schulverstärker zu den Oberstufenschulen zu streichen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am November 01, 2020, 20:06:06
Tagsüber sollte es meiner Meinung nach schon gleich bleiben, am Abend (nach 20uhr) könnte man den Takt vl ausdünnen..
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am November 01, 2020, 20:26:31
Die Fahrgäste nach 20 Uhr wird sich schon in Grenzen halten man wird es sehen, aber was wohl sicher mal eingestellt wird ist der Nachtbus.

Die Geschäfte haben ja auch weiterhin offen, es ist halt die Frage wie viele im Home Office arbeiten.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am November 02, 2020, 11:28:39
Angeblich (laut Kleiner Zeitung) bereiten die Graz Linien schon wieder einen ausgedünnten Fahrplan vor. Ich bin der Meinung, dass man nicht viel ändern sollte, außer eventuell die Schulverstärker zu den Oberstufenschulen zu streichen.


Gestern wurde auf FB das gepostet:
"Holding Graz
Aufgrund des von der Bundesregierung neu verordneten Lockdowns überarbeiten wir derzeit außerdem unsere Fahrpläne. Detailinformationen dazu veröffentlichen wir morgen im Laufe des Tages."

Quelle: https://www.facebook.com/grazholding/
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am November 02, 2020, 15:52:32

Lockdown: Graz Linien ändern Takt ab 7. 11. nur nachts

Auf Basis der neuen Covid-19-Verordnung passen die Graz Linien ihren Fahrplan ab Samstag, 7. November 2020, den neuen Gegebenheiten an. In Abstimmung mit den Partnern im Verkehrsverbund gelten folgende Änderungen:

+Die Graz Linien fahren tagsüber weiterhin den Normalfahrplan (Schulen, Geschäfte, Arbeitsstätten geöffnet)

+Einzelne Einschubfahrten zu Höheren Schulen (HAK, HTL, Bulme etc.), welche im Home Schooling sind, werden ab Mittwoch, 4.11.2020, eingestellt.

+Montag bis Samstag fahren die Graz Linien ab ca. 20 Uhr alle 30 Minuten ab Jakominiplatz (derzeit alle 15 bzw. 20 Minuten). Die letzte Abfahrt bleibt unverändert um 23:30 Uhr, um auch die Anschlüsse zu den S-Bahnen zu sichern. Zu den Zeiten des 30-Minuten-Takts werden alle Fahrzeuge sich zu einem ,,Taktknoten" treffen, um das Umsteigen sicherzustellen.

+An Sonntagen fahren die Graz Linien ganztags alle 30 Minuten (derzeit alle 15 bzw. 20 Minuten), da weder Gaststätten noch Freizeiteinrichtungen usw. geöffnet sind.

+Der Nachtbusbetrieb wird eingestellt.

Quelle: https://www.holding-graz.at/graz-linien/news/lockdown-graz-linien.html
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am November 02, 2020, 17:04:43
Die Überschrift find ich ja lustig, es heißt: "Lockdown: Graz Linien ändern Takt ab 7. 11. nur nachts" - nur wenn man genauer nachliest, erfährt man, dass auch Sonntags der Takt ausgedünnt wird, da übertrifft sich die Holding wieder einmal selbst!

Die abendliche Taktausdünnung ist für mich ja noch nachvollziehbar, aber Sonntags erscheint mir das ganze dann doch sehr fragwürdig. Nur weil Gaststätten und Museen zu haben, wird es ja wohl für sonstige Belange weiterhin ein Verkehrsbedürfnis geben, hier bin ich schon auf bummvolle Fahrzeuge vor allem auf zwischen Jakominiplatz und Hauptbahnhof sowie Jakominiplatz und Andritz gespannt.

Ich hoffe auch, dass man aus den Fehlern beim letzten mal gelernt hat und diesmal entsprechend auch Fahrpläne aushängt.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 02, 2020, 17:13:13
Ich hoffe auch, dass man aus den Fehlern beim letzten mal gelernt hat und diesmal entsprechend auch Fahrpläne aushängt.

Nie im Leben, Fahrpläne zu drucken dauert ja mindestens 14 Tage, sie zu reduzieren, ist aber in wenigen Stunden möglich ...

Und ja, sonn- und feiertags tagsüber alle 15 Minuten zu fahren (die Linie 20 braucht man ja jetzt nicht) wäre sicher nicht schlecht, zumal man ja Sport und Aktivitäten draußen betreiben darf. Die Einschränkungen ab 20 Uhr und im Schülerverkehr (z. T. auch zugekaufte Leistungen) sind nachzuvollziehen. Hoffentlich kann man kurzfristig wieder hochfahren, wenn die Einschränkungen aufgehoben werden ...

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am November 02, 2020, 17:35:23
Am Sonntag hätte ich einzig die Linie 20 eingestellt und beobachtet wie das Angebot angenommen wird!

Sonntags haben ja auch alle Gasthäuser zu, SPAR am Hbf wohl ebenso und Freizeit Attraktionen haben auch zu!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am November 02, 2020, 17:47:15
Die Wiener Linien ändern ihre Fahrpläne vorerst nicht sondern beobachtet vorerst die Fahrgastzahlen und passen dann ggf. an den geänderten Bedarf an, ein meiner Meinung nach kluges Vorgehen:


https://www.google.com/amp/s/www.vienna.at/wiener-linien-aendern-fahrplan-vorerst-nicht/6794874/amp
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am November 02, 2020, 19:33:24

Sonntags haben ja auch alle Gasthäuser zu, SPAR am Hbf wohl ebenso und Freizeit Attraktionen haben auch zu!


Wieso sollen am Sonntag alle Gasthäuser geschlossen haben, es gibt doch den Abholservice. Und wieso soll der Spar am Bahnhof zu haben?

Mod. Edit: Zitatformatierung richtiggestellt
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 02, 2020, 21:03:15
...
Sonntags haben ja auch alle Gasthäuser zu, SPAR am Hbf wohl ebenso und Freizeit Attraktionen haben auch zu!
Wieso verbreitest Du hier Falschmeldungen?
Gasthäuser arbeiten im Rahmen der Zustellung und Abholung sehr wohl! Und Lebensmittelläden sperren erst recht nicht zu!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am November 03, 2020, 20:18:42
In vielen Gasthäuser und Reataurants kann man die Speisen abholen klar, Essen vor Ort geht nicht.
Einzelhandel und Lebensmittelgeschäfte bleiben eh fast wie geohnt woffen bis 19 Uhr.

Ich hätte am Sonntag einzig den 20er eingestellt und mir die Lage angeschaut.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 03, 2020, 22:11:37
In vielen Gasthäuser und Reataurants kann man die Speisen abholen klar, Essen vor Ort geht nicht.
Einzelhandel und Lebensmittelgeschäfte bleiben eh fast wie geohnt woffen bis 19 Uhr.

Eine Seite vorher hast du noch behauptet, dass der Spar am Hauptbahnhof wohl zu hat. Das stimmt genauso wenig, wie, dass die Geschäfte bis 19 Uhr offen haben. Die Geschäfte haben ganz normal offen, wie zB ein paar Hofer Filialen bis 20:00 Uhr.

Sonntags haben ja auch alle Gasthäuser zu, SPAR am Hbf wohl ebenso und Freizeit Attraktionen haben auch zu!

Mir ist schon öfter aufgefallen, dass du Meinungen und Gedanken als Fakten hinstellst, daher meine Bitte: Bevor du unabsichtlich falsche Fakten gestaltest, schreibe doch Wörter wie ,,ich meine" oder ,,ich glaube" hinzu.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5484 am November 06, 2020, 19:35:51
Die neuen Sonderfahrpläne sind jetzt beim Verbund online:
https://verbundlinie.at/fahrplan/fahrplaene/fahrplandownload-pdf#accordion/10
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zeitgenosse am November 06, 2020, 22:44:14
Allerdings etwas gewöhnungsbedürftig: Die Superknoten am Jakominiplatz sind diesmal nicht um .00 und .30 (außer bei der allerletzten Abfahrt), sondern um .15 und .45.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Immanuel Cunt am November 07, 2020, 07:11:42
Allerdings etwas gewöhnungsbedürftig: Die Superknoten am Jakominiplatz sind diesmal nicht um .00 und .30 (außer bei der allerletzten Abfahrt), sondern um .15 und .45.
Was absolut sinnvoll ist, da so der S-Bahn-Knoten am Hauptbahnhof erreicht wird.
Leider ist die letzte Abfahrt weiterhin um 23.30. Sinvoll wäre auch hier um 23.15 und 23.45 zu fahren.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 07, 2020, 10:13:54
Die Frage ist ja auch, wie es mit Außenanschlüssen aussieht, hier scheint man es aber (zumindest größtenteils) angepasst zu haben und ja, wenn dann wäre 23.15 und 23.45 Uhr sinnvoll gewesen, dafür hat man halt jetzt eine 45minütige Lücke vor 23 Uhr ...

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zeitgenosse am November 07, 2020, 19:29:21
Die Lücke um 23.45 Uhr wird durch die Remisenfahrten der Linie 1 und 7 geschlossen: Linie 1 ab 23.43 vom Jakominiplatz, und Linie 7 ab 23.51 vom Jakominiplatz zur Remise Alte Poststraße. Es gibt auch eine Fahrt der Linie 40 von Gösting, die über Hauptbahnhof einzieht und womit man den letzten S-Bahn-Knoten erreichen kann, sowie noch reguläre Fahrten der Linien 63 und 58 mit brauchbaren Ankunftszeiten.

An Sonntagnachmittagen pendelt noch ein Fahrzeug der Linie 20 zwischen Jakominiplatz und Laudongasse, um auch die Fahrgäste des Fernverkehrs einigermaßen brauchbar in die Stadt zu bringen -- mit dem ,,Schönheitsfehler", daß sie dann am Jakominiplatz keinerlei Anschlüsse haben. 

Ich finde auch gut, daß der Fahrplanersteller beim reduzierten Fahrplan (im Gegensatz zu mir) an die S-Bahn-Symmetrieminute mitgedacht hat.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Provodnik am November 07, 2020, 20:38:41
Halbstundentakt am Sonntag den ganzen Tag? Ernsthaft?
Kann's sein dass denen a bissl ins Hirn gschissn haben?
Einschränkungen am Abend OK, aber mir wäre nichts von Ausgangsbeschränkungen tagsüber bekannt.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am November 08, 2020, 09:37:53
Ja der Abschnitt Jakominiplatz - Hauptbahnhof wird takttechnisch sogar zum Großteil GEVIERTELT!!!!! - Fahren doch 1 und 7 nun im Konvoi durch und die SL 20 lediglich von 13:00 bis 18:30 um 15 Minuten versetzt. - Der 20er müsste zumindest von 8 bis 21 Uhr verkehren. Da es unmöglich ist, das gesamte freigewordene Personal zwangszubeurlauben, sitzen ein halbes Dutzend zusätzliche Reserven am Jakominiplatz herum und werden bezahlt, aber EINEN (1 Stück) zusätzlichen Kurs am 20er von 8 bis 13 bzw. 18 bis 21 Uhr fährt man nicht.  :boese:
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Immanuel Cunt am November 08, 2020, 09:50:47
Nicht nur, dass am Sonntag Nachmittag überfüllte Fahrzeuge in der Stadt zu erwarten sind (gerade jetzt  :banana: ), es sind auch die Anschlüsse von Außenlinien verpfuscht.
Zwei konkrete Beispiele:
60er->13er: 20 min Wartezeit beim Umsteigen in der Krenngasse.  :boese:
78er->5er: 28 min Wartezeit beim Umsteigen in Puntigam.  :boese:
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: PeterWitt am November 08, 2020, 09:56:12
...und wenn man zB zumindest die Taktknoten aufgeteilt hätte  also alle 15 Min ein halber Knoten, dann gäbe es auf den wichtigsten Strecken, wie HBF-Reiterkaserne, Jakominiplatz-DonBosco-(Webling) etc. Zumindest einen 15 Min Takt.
Immerhin fährt der 48er jetzt im reinen Stunden-Takt mit halbwegs Anschluss zur Linie 40.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am November 08, 2020, 19:28:07
Neben dem Fehlen des guten Taktes bei der "Altstadtbim" hat man heute auch im Vergleich zum Frühjahr gleich zwei Kurse bei der Straßenbahn eingespart. Einen auf der Linie 5 und einen auf der Linie 26, wodurch sich die Taktknoten am Jakominiplatz manchmal ordentlich verzögerten und das natürlich auch Einfluss auf die Taktknoten bei den zentrumsfernen Endstationen hatte. - Anschlüsse SL 5  zur Linie 78 gingen meist verloren.
Nach Andritz bzw. St. Peter ist es tagsüber unmöglich vom Jakominiplatz ausgehend unter 15 Minuten zu fahren, Es gibt bekanntlich keinerlei Einschränkungen bei der Mobilität vor 20 Uhr bzw. nach 6  Uhr und daher ist hier ohnehin mit einem großen Fahrgastaufkommen zu rechnen. - Fahrgastwechsel bei jeder Haltestelle und schon sind die so toll errechneten Theoriezeiten dahin.
Der Einsatz eines zweiten Kurses auf der Linie 26 ist jedenfalls unerlässlich und auch der Linie 5 würde ein weiterer Kurs zum störungsfreien Betreiben des Andritzer Astes gut tun. Dann klappts vielleicht auch mit pünktlichen Taktknoten zur Minute 15 und 45.

Was den 30 Minuten Takt in der Grazer Innenstadt betrifft so sei nochmal gesagt, dass die Führung der Linie 20 ab spätestens 8 Uhr früh bis mindestens 20 Uhr abends ebenso unerlässlich ist, Wo kommen wir denn da hin, dass es in der zweitgrößten Stadt Österreichs einen so inferioren ÖV gibt. - Auf der Achse Jakominiplatz / Hbf ist 15 Minuten DAS ABSOLUTE MINIMUM!

PS: Erstaunlicherweise war heute als "Ersatzwagen" auf der Linie 26 kein Bus sondern eine Straßenbahn (224) zu sehen. - Leider wurde der Ersatzwagen immer wieder eingezogen und die Verspätungen auf der Linie 26 erreichten immer wieder Rekordwerte, die einzig und allein dem untauglichen Fahr- und Umlaufplan zuzuschreiben sind.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 08, 2020, 19:51:54
Zitat
Der 20er müsste zumindest von 8 bis 21 Uhr verkehren.
Wozu denn? Es gilt eine Ausgangssperre von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr früh. In dieser Zeit braucht daher gar nichts zu fahren.

Zitat
Nicht nur, dass am Sonntag Nachmittag überfüllte Fahrzeuge in der Stadt zu erwarten sind ...
Das mögen Deine Erwartungen sein, Tatsache war hingegen, dass die meisten Kurse mehr Luft als Fahrgäste transportierten ...

Zitat
Auf der Achse Jakominiplatz / Hbf ist 15 Minuten DAS ABSOLUTE MINIMUM!
Sagt wer bzw. wer legt das fest?
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am November 08, 2020, 20:00:00
Zitat
Der 20er müsste zumindest von 8 bis 21 Uhr verkehren.
Wozu denn? Es gilt eine Ausgangssperre von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr früh. In dieser Zeit braucht daher gar nichts zu fahren.
Ausgangsbeschränkung wenn schon..
Und was heißt ,,braucht daher gar nicht zu fahren.''? Krankenschwestern, Polizisten, Nachtschichtarbeiter etc. haben ein Recht nach/vor der Arbeit mit den Öffis zu fahren und man darf auch während den Ausgangsbeschränkungen mit den Öffis fahren, wenn man z.B woanders spazieren oder laufen gehen möchte ;)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Manuel am November 08, 2020, 20:02:12
Zitat
Der 20er müsste zumindest von 8 bis 21 Uhr verkehren.
Wozu denn? Es gilt eine Ausgangssperre von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr früh. In dieser Zeit braucht daher gar nichts zu fahren

1. Es ist eine Ausgangsbeschränkungen und keine Sperre.
2. Es gibt Menschen, die auch bekanntlich nach 20 Uhr arbeiten und vor 6 Uhr arbeiten und an die Öffis angewiesen sind.🙄🙄🙄
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 08, 2020, 20:04:36
Zitat
Der 20er müsste zumindest von 8 bis 21 Uhr verkehren.
Wozu denn? Es gilt eine Ausgangssperre von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr früh. In dieser Zeit braucht daher gar nichts zu fahren.
Es soll auch Menschen geben, die auch am Sonntag arbeiten und auch erst nach 20:00 nach Hause fahren können.

Daher MUSS auf jeden Fall etwas nach 20:00 fahren!!

Denk bitte nach, bevor du so einen Blödsinn schreibst!

(Die Intervalle, die notwendig sind, sind aber natürlich eine andere Geschichte.)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 08, 2020, 20:09:18
@Manuel und alle anderen, die jetzt meinen, dass ich ganz falsch liege, zitiere ich aus dem Gesetz:
Ausgangsregelung
§ 2. (1) Zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 ist das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs und das Verweilen außerhalb des eigenen privaten Wohnbereichs von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr des folgenden Tages nur zu folgenden Zwecken zulässig:
1. Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum,
2. Betreuung von und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen sowie Ausübung familiärer Rechte und Erfüllung familiärer Pflichten,
3. Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens,
4. berufliche Zwecke und Ausbildungszwecke, sofern dies erforderlich ist, oder Teilnahme an gerichtlichen oder behördlichen Verfahren oder Amtshandlungen, und
5. Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung.

(2) Zum privaten Wohnbereich zählen auch Wohneinheiten in Beherbergungsbetrieben sowie in Alten-, Pflege- und Behindertenheimen


Zitat
Denk bitte nach, bevor du so einen Blödsinn schreibst!
Kannst Du irgendwann auch einmal sachlich antworten? - Andererseits: warum wundert mich das jetzt gar nicht ?...

Es gibt auch Leute, die arbeiten bis 1 oder 2 in der Früh. Da fährt auch nichts, obwohl dann ja auch etwas fahren MUSS ...
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 08, 2020, 20:11:39
Sagt wer bzw. wer legt das fest?

Ich würde einmal sagen, die Vernunft.

Niemand hat etwas gegen die Einschränkungen im Abendverkehr, allerdings gibt es auch weiterhin Menschen, die auch abends bzw. bis zum Abend bzw. am Wochenende arbeiten, die darf und muss auch gedacht werden.

Nur theoretisch fahrbare Fahrzeiten, die dann zu Dominoeffekten im ganzen Netz führen (Stichwort: verspätete Abfertigung am Jaki) sind ein No-Go. Man hat im Moment genug Fahrzeuge und Fahrpersonal zur Verfügung, damit man nicht auf solche Maßnahmen zurückgreifen muss.

Die Führung der Linie 20 kann man nur als Alibimaßnahme bezeichnen, dass sonntags Streckenabschnitte, die in der HVZ alle 3 oder 4 Minuten nur mehr alle 30 Minuten befahren werden, kann nicht im Sinne des Erfinders sein. Da wäre auf jeden Fall bei den Innenlinien (Straßenbahnen, Busse ab Jakomiiniplatz) ein 15-Minuten-Takt angebracht.

Es ist im Moment auch nicht die Frage, ob da Luft oder sonstwas befördert wird, weil sonst haben wir gleich nach Ende der Pandemie eine ganz andere Diskussion (nämlich die deutliche Rücknahme von Leistungen wegen mittelfristig geringerer Nachfrage). Und das wollen wir - denke ich - alle nicht, richtig?

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 08, 2020, 20:21:29
Zitat
Krankenschwestern, Polizisten, Nachtschichtarbeiter etc. haben ein Recht nach/vor der Arbeit mit den Öffis zu fahren und man darf auch während den Ausgangsbeschränkungen mit den Öffis fahren, wenn man z.B woanders spazieren oder laufen gehen

1.Niemand verbietet arbeitenden Menschen, mit Öffis zu fahren. Allerdings nehmen die Graz Linien darauf eh auch in gesunden Zeiten keine Rücksicht. Danach (nach deren Fahrplänen) müssen nämlich alle Nachtschichten vor 23:30 enden, später fährt ja nichts mehr...
2. Siehst Du, Zachi, genau das sollst eben nicht machen. Laufen und spazieren jederzeit, aber eben nicht mit Öffis Ausflüge machen ...  ::)

Zitat
Es ist im Moment auch nicht die Frage, ob da Luft oder sonstwas befördert wird, weil sonst haben wir gleich nach Ende der Pandemie eine ganz andere Diskussion (nämlich die deutliche Rücknahme von Leistungen wegen mittelfristig geringerer Nachfrage). Und das wollen wir - denke ich - alle nicht, richtig?
Eine temporäre Regelung, die das Ausgehen und somit die Benützung von Öffis einschränkt, führt natürlich zu einer Aktualisierung der Fahrpläne, alles andere wäre ja unwirtschaftlich. Daraus eine Dauerlösung der Verkehrsbetriebe konstruieren zu wollen, ist schon ein bisschen abwegig.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 08, 2020, 20:23:24
@Manuel und alle anderen, die jetzt meinen, dass ich ganz falsch liege, zitiere ich aus dem Gesetz:
Ausgangsregelung
§ 2. (1) Zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 ist das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs und das Verweilen außerhalb des eigenen privaten Wohnbereichs von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr des folgenden Tages nur zu folgenden Zwecken zulässig:
1. Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum,
2. Betreuung von und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen sowie Ausübung familiärer Rechte und Erfüllung familiärer Pflichten,
3. Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens,
4. berufliche Zwecke und Ausbildungszwecke, sofern dies erforderlich ist, oder Teilnahme an gerichtlichen oder behördlichen Verfahren oder Amtshandlungen, und
5. Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung.

(2) Zum privaten Wohnbereich zählen auch Wohneinheiten in Beherbergungsbetrieben sowie in Alten-, Pflege- und Behindertenheimen[


Und darunter fallen ziemlich viele Situationen, daher is es eben keine Sperre, sondern eine Beschränkung.

Und wenn ich (Achtung: Extrembeispiel) zur psychischen Erholung Bus und Straßenbahn fahren möchte nach 20:00 Uhr ist das zulässig. Steht ja nirgends wie ich dieses psychische Bedürfnis nachweisen muss.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 08, 2020, 20:35:07
Kannst Du irgendwann auch einmal sachlich antworten? - Andererseits: warum wundert mich das jetzt gar nicht ?...
Es wundert dich nicht, weil du mir gegenüber auch schon sehr blöd gekommen bist, wodurch ich dir gegenüber ganz bewusst ein bisschen unfreundlicher antworte. ;) Wie man in den Wald hineinruft...

Anderen Usern, die mich nicht grundlos persönlich angreifen, antworte ich immer freundlich. (Falls dem nicht so sein sollte, ist es keine Absicht und tut mir leid.)

Aber genug OT...
Es gibt auch Leute, die arbeiten bis 1 oder 2 in der Früh. Da fährt auch nichts, obwohl dann ja auch etwas fahren MUSS ...
Es macht einen ganz großen Unterschied, ob zu einer Uhrzeit generell nichts fährt, oder nur zeitweise wegen den Beschränkungen.
Es macht einen großen Unterschied, wie viele Personen zu den verschiedenen Uhrzeiten betroffen sind.

Um 20:00-21:00 gibt es deutlich mehr Arbeitende am Heimweg als um 01:00-02:00.
Wenn zu einer Uhrzeit generell nichts fährt, weiß man das und hat sowieso eine andere Fahrtmöglichkeit. Wenn man gewohnt ist, dass die Öffis zu der Uhrzeit unterwegs sind, hat man gegebenenfalls keine andere Fahrtmöglichkeit.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 08, 2020, 20:42:43
@FlipsP:
Zitat
Und wenn ich (Achtung: Extrembeispiel) zur psychischen Erholung Bus und Straßenbahn fahren möchte nach 20:00 Uhr ist das zulässig. Steht ja nirgends wie ich dieses psychische Bedürfnis nachweisen muss.
Naja, bei einer Überprüfung/Anhaltung wird es schon sein können, dass Du begründen musst, warum/wohin Du zB Straßenbahn fährst.
Wenn Du dann "psychische Erholung" als Grund angibst, musst Du schon überzeugend wirken,  vor allem dann, wenn Deine Antwort eine echte Überprüfung Deines psychischen Zustands durch einen Fachmann nach sich zieht ...

@Bus 15 O530 Citaro L:
Zitat
Es macht einen ganz großen Unterschied, ob zu einer Uhrzeit generell nichts fährt, oder nur zeitweise wegen den Beschränkungen.
Es macht einen großen Unterschied, wie viele Personen zu den verschiedenen Uhrzeiten betroffen sind.
Diese Argumentation interessiert keinen, der während der HGL-Nachtruhe Dienstbeginn oder Dienstende hat.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 08, 2020, 20:49:44
Diese Argumentation interessiert keinen, der während der HGL-Nachtruhe Dienstbeginn oder Dienstende hat.
Ja, aber wieso meinst du, dass nach 20:00 nichts fahren muss?

Natürlich wird das niemanden interessieren, der während der regulären HGL-Nachtruhe Dienstbeginn oder -ende hat.
Aber muss man deshalb die gleiche besch... Situation auch für die schaffen, die noch nach 20:00 nach Hause fahren müssen?

Sorry, aber für mich hört sich das ein bisschen nach Eifersucht an. ,,Ich kann nicht mit den Öffis heimfahren, also soll der Betriebsschluss noch weiter nach vorne verlegt werden, damit andere auch nicht die Möglichkeit haben."

Ich weiß zwar nicht, was für Dienstzeiten du hast, aber es liest sich für mich so...
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am November 08, 2020, 21:05:38
Zitat
PS: Erstaunlicherweise war heute als "Ersatzwagen" auf der Linie 26 kein Bus sondern eine Straßenbahn (224) zu sehen. - Leider wurde der Ersatzwagen immer wieder eingezogen und die Verspätungen auf der Linie 26 erreichten immer wieder Rekordwerte, die einzig und allein dem untauglichen Fahr- und Umlaufplan zuzuschreiben sind.

Es macht schon Sinn wenn der Wagen 25 Minuten Wendezeit hat das der Wagen zur Remise 2 fährt und dort die Stehzeit abhält.

Der 13er war heute um 19:15 plus 5 Minuten verspätet warum auch immer.

Mo - Fr nach 20 Uhr macht es schon Sinn das Tram und Bus selterner fahren die Fahrgastmengen wird wohl pro Stunde geringer.

Sonntags aktuell wegen Corona würde ich von 11 - 20 Uhr alle 20 Minuten fahren, spart man sich den 20er und teilweise stehen die Wagen in der Endstation nicht so lang und etwa die Achse Jako - Hbf am Sonntag alle 10 Minuten was fährt aktuell komplett ausrechend sein,.

Zitat
Was den 30 Minuten Takt in der Grazer Innenstadt betrifft so sei nochmal gesagt, dass die Führung der Linie 20 ab spätestens 8 Uhr früh bis mindestens 20 Uhr abends ebenso unerlässlich ist, Wo kommen wir denn da hin, dass es in der zweitgrößten Stadt Österreichs einen so inferioren ÖV gibt. - Auf der Achse Jakominiplatz / Hbf ist 15 Minuten DAS ABSOLUTE MINIMUM!

Was soll der 20er ab 8 Uhr denn machen leere Luft durch die Stadt führen hat ja auch kaum Anschlüsse und der FV ist Sonntags um die Zeit eher sehr überschaubar, ab 11 Uhr macht es schon eher Sinn.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 08, 2020, 21:35:40
Diese Argumentation interessiert keinen, der während der HGL-Nachtruhe Dienstbeginn oder Dienstende hat.
Ja, aber wieso meinst du, dass nach 20:00 nichts fahren muss?

Natürlich wird das niemanden interessieren, der während der regulären HGL-Nachtruhe Dienstbeginn oder -ende hat.
Aber muss man deshalb die gleiche besch... Situation auch für die schaffen, die noch nach 20:00 nach Hause fahren müssen?

Sorry, aber für mich hört sich das ein bisschen nach Eifersucht an. ,,Ich kann nicht mit den Öffis heimfahren, also soll der Betriebsschluss noch weiter nach vorne verlegt werden, damit andere auch nicht die Möglichkeit haben."

Ich weiß zwar nicht, was für Dienstzeiten du hast, aber es liest sich für mich so...
Das hast Du falsch ausgelegt - für meine Arbeit brauche ich die HGL gar nicht - da komme ich mit den ÖBB und dem Fahrrad hin.

Nach 20:00 Uhr soll nichts fahren wegen der Ausgangssperrebeschränkungen. Das meinte ich. Sicher ist das für Leute, die von/zur Arbeit müssen, kurzfristig mühsam. Andererseits kann man manche Leichtsinnige nur so davon abhalten, das Virus weiter zu verbreiten ...
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 08, 2020, 21:44:00
@FlipsP:
Zitat
Und wenn ich (Achtung: Extrembeispiel) zur psychischen Erholung Bus und Straßenbahn fahren möchte nach 20:00 Uhr ist das zulässig. Steht ja nirgends wie ich dieses psychische Bedürfnis nachweisen muss.
Naja, bei einer Überprüfung/Anhaltung wird es schon sein können, dass Du begründen musst, warum/wohin Du zB Straßenbahn fährst.
Wenn Du dann "psychische Erholung" als Grund angibst, musst Du schon überzeugend wirken,  vor allem dann, wenn Deine Antwort eine echte Überprüfung Deines psychischen Zustands durch einen Fachmann nach sich zieht

Ach, Dietmar. Da im Gesetztestext nicht genau angeführt ist, wann psychische Erholung angemessen ist, kann ich theoretisch angeben, dass es mir nicht gut ging und mir das Straßenbahn fahren Freude bereitet (wie gesagt, reines Beispiel). Es geht bei dem Gesetz auch nicht primär darum, die Leute einzusperren, sondern einfach eine Grundlage für die Polizei zu haben, damit Personen nach Hause geschickt oder ,,Coronapartys" aufgelöst werden können.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 08, 2020, 21:51:55
Das hast Du falsch ausgelegt - für meine Arbeit brauche ich die HGL gar nicht - da komme ich mit den ÖBB und dem Fahrrad hin.

Nach 20:00 Uhr soll nichts fahren wegen der Ausgangssperrebeschränkungen. Das meinte ich. Sicher ist das für Leute, die von/zur Arbeit müssen, kurzfristig mühsam. Andererseits kann man manche Leichtsinnige nur so davon abhalten, das Virus weiter zu verbreiten ...
Super! Freut mich, dass du keine Probleme mit der Heimfahrt hast!
Aber warum dürfen die ÖBB in deiner Logik nach 20:00 fahren?

Zum Rest will ich nichts mehr sagen. Das ist in meinen Augen eine weltfremde und egoistische Sichtweise.
Die Ausgangsbeschränkungen müssen nur genau genug vorgegeben und kontrolliert werden. Dann sollte es keinen Grund geben Pendler zu schikanieren. Der Großteil der Leute, die ich kenne, die zwischen 20:00 und 06:00 unterwegs von der/zur Arbeit sind, arbeiten im Krankenhaus (teilweise auch 12-Stunden-Dienste).
Gerade diese Berufsgruppe (nicht nur, aber auch in der aktuellen Situation) nicht zur Arbeit/nach Hause kommen zu lassen und das dann als ,,kurzfristig mühsam" zu bezeichnen, ist in meinen Augen weltfremd, egoistisch und schlichtweg arrogant.

Mehr werde ich zu diesem Thema nicht mehr schreiben.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: PeterWitt am November 08, 2020, 22:04:51
Was vielleicht auch angedacht werden sollte (auch wenn es schwer zu kommunizieren und bei Rücknahme zu argumentieren ist): ab 20:00 sowie am Wochenende sollte vorübergehend das Bedienungsverbot für die Regionalbusse fallen, da gäbe es genug Korridore, wo dies eine deutliche Verbesserung zum Nulltaif wäre ...
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 08, 2020, 22:07:13
@Bus 15 O530 Citaro L:
Zitat
Aber warum dürfen die ÖBB in deiner Logik nach 20:00 fahren?
Habe ich das irgendwo behauptet?
Genauso wenig habe ich gesagt, dass ich die Verkehrsmittel zwischen 20 Uhr abends und 6 Uhr früh brauche.

Ich denke halt, dass die temporären Einschränkungen und ihre Einhaltung der Gesundheit gut tun. Wenn der Wunsch, gesund zu sein, für Dich egoistisch ist, dann bin ich gerne egoistisch.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 08, 2020, 22:18:11
Habe ich das irgendwo behauptet?
Genauso wenig habe ich gesagt, dass ich die Verkehrsmittel zwischen 20 Uhr abends und 6 Uhr früh brauche.

Ich denke halt, dass die temporären Einschränkungen und ihre Einhaltung der Gesundheit gut tun. Wenn der Wunsch, gesund zu sein, für Dich egoistisch ist, dann bin ich gerne egoistisch.
Du verdrehst ein bisschen die Sachen... Du hast geschrieben, dass du mit der ÖBB (und Fahrrad) heimkommst.

Weil du gesund bleiben willst, sollen andere keine medizinische Versorgung beikommen?
Ich bin definitiv kein Gegner der Ausgangsbeschränkungen.
Wie bereits von mir geschrieben: Beschränkungen möglichst genau definieren und auch kontrollieren. Das Ergebnis davon ist, dass dann wirklich nur mehr die unterwegs sind, die müssen.
Das tut uns allen für unsere Gesundheit gut und es kommen trotzdem alle, für die es nötig ist, zur Arbeit und wieder nach Hause.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 08, 2020, 22:30:03
Ich verdrehe gar nichts!
Und wo steht, dass andere keine medizinische Versorgung bekommen sollen?
Das sind an den Haaren herbeigezogene Interpretionen von Dir, sonst nichts. Darauf gehe ich nicht ein!
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 08, 2020, 22:35:16
An den Haaren herbeigezogen?

Ich habe geschrieben, dass ich es unter anderem egoistisch finde, dass Krankenhauspersonal laut dir keine Möglichkeit haben soll zur Arbeit zu kommen.

Du hast darauf geschrieben:
,,Ich denke halt, dass die temporären Einschränkungen und ihre Einhaltung der Gesundheit gut tun. Wenn der Wunsch, gesund zu sein, für Dich egoistisch ist, dann bin ich gerne egoistisch."

Du hast damit eindeutig geschrieben, dass es für dich in Ordnung ist, dass Teile des Personals nicht ins Krankenhaus kommen. Die Folge davon ist, dass die medizinische Versorgung nicht funktionieren kann.

Mehr sage ich dazu wirklich nicht mehr.

Jemand, der von sich selbst sagt, dass er gerne egoistisch ist, wenn es um diese Dinge geht, ist für mich niemand, mit dem ich mich nicht weiter unterhalten will.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 08, 2020, 22:46:51
Dir ist natürlich Recht zu geben, allerdings nur solange, solange die Krankenhausmitarbeiter ohne Öffis gar nicht ins Krankenhaus kommen.
Nun, weder habe ich das gesagt noch ist das der Fall!

Glücklicherweise denken die so Betroffenen doch nicht eindimensional und finden sofort Ersatz, sollten die Öffis einmal doch nicht fahren (was ja fast jeden Tag irgendwann irgendwo vorkommt).

Unter "Blablabla" verstehe ich eh keine Unterhaltung.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 08, 2020, 22:58:26
Dir ist natürlich Recht zu geben, allerdings nur solange, solange die Krankenhausmitarbeiter ohne Öffis gar nicht ins Krankenhaus kommen.
Nun, weder habe ich das gesagt noch ist das der Fall!

Glücklicherweise denken die so Betroffenen doch nicht eindimensional und finden sofort Ersatz, sollten die Öffis einmal doch nicht fahren (was ja fast jeden Tag irgendwann irgendwo vorkommt).

Unter "Blablabla" verstehe ich eh keine Unterhaltung.
Soll man mehrmals pro Woche mit dem Taxi unterwegs sein? Für einmalig kann man das schnell einmal für eine Teilstrecke machen. Für mehrmals pro Woche wird deine Idee (bzw. dein Blablabla) einen Ersatz sofort zu finden nicht zielführend sein.

Und du solltest auch bedenken, dass es nicht nur um Strecken innerhalb von Graz geht, sondern auch um Strecken von Graz nach Leoben oder Bruck und auch vom Umland nach Graz. Willst da mit dem Fahrrad fahren? Du darfst such nicht davon ausgehen, dass jeder immer ein Auto zur Verfügung hat und vor allem nach einem 12-Sunden-Dienst auch eine längere Strecke damit fahren will/kann.

Jetzt ist dann (hoffentlich) wirklich Schluss von mir. Aber das Blödsinn-Blabla von VarioRunner kann ich so nicht stehen lassen.

Die öffentlichen Verkehrsmittel haben auch in dieser Situation während den normalen Betriebszeiten unterwegs zu sein! Das Intervall kann/soll man aber natürlich an den Bedarf anpassen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 08, 2020, 23:11:59
Amen.
Und Du bist wie immer mangels Argumenten unsachlich, wie am Anfang, so auch am Schluss.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 08, 2020, 23:34:18
Amen.
Und Du bist wie immer mangels Argumenten unsachlich, wie am Anfang, so auch am Schluss.
Sehe ich genau umgekehrt. Habe ein Argument nach dem anderen geliefert und dir in weiterer Folge meine Argumente mehrmals erklärt. Du konntest in meinen Augen kein einziges mal sachlich etwas dagegen einwenden.

Die Unsachlichkeiten kommen in den meisten Fällen von dir (und wenn an der Diskussion beteiligt auch von Ch.Wagner), wenn ihr keine Argumente mehr findet.

(Bevor jetzt gleich wieder der Aufschrei kommt, dass Ch.Wagner gar nicht beteiligt war... Stimmt in diesem Fall! Ich will ihn jetzt auch nicht hier mit hineinziehen, sondern nur darauf aufmerksam machen, dass ihr zwei sehr ähnliche Verhaltensweisen habt, was die Diskussionskultur anbelangt.
Kenne euch ja diesbezüglich schon sehr gut und habe das schon oft selbst erlebt. Und bevor du dich jetzt wieder darüber aufregst, dass wir uns (nicht) kennen... Ja, wir kennen uns! Zwar nicht persönlich, aber hier im Forum!
Ich kenne dich so gut, dass ich weiß, dass das dein nächster Kommentar wäre zu dem Thema. So wie die letzen Male auch...)


Gute Nacht!

Und an die restlichen User: Tut mir leid, dass ihr diese (Teil-)Off-Topic Diskussion wieder mitlesen musstet, aber wie bereits vorher geschrieben will/kann ich manche Sachen nicht unkommentiert stehen lassen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 08, 2020, 23:57:35
Zitat
Die Unsachlichkeiten kommen in den meisten Fällen von dir (und wenn an der Diskussion beteiligt auch von Ch.Wagner), wenn ihr keine Argumente mehr findet.
Die Aussage verstehe ich jetzt nicht ganz, ich habe mit Ch. Wagner doch kaum diskutiert hier. Und das Argument der Unsachlichkeit habe ich doch auch - bis jetzt - noch nie zur Anwendung gebracht.
Bei Dir ist es allerdings notwendig, weil Du verdrehst ja meine Worte und interpretierst sie bewusst falsch, nur um des Rechthabens Willen.

Und persönlich kennen tun wir uns nicht (auch wenn Du - aus welchen Gründen auch immer - mehrfach das Gegenteil behauptest), da bin ich ganz sicher!
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: gradl am November 09, 2020, 08:04:16
Ganz abgesehen davon, dass eine Taktausdünnung genau das Falsche erreicht: Vollere Verkehrsmittel und dadurch höhere Ansteckungsgefahr.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am November 09, 2020, 10:27:24
Dazu ein Beitrag des VCÖ:


Der Öffentliche Verkehr hat durch die Covid-19 Pandemie viele Fahrgäste verloren. Wir haben gemeinsam mit der TU Wien knapp mehr als 500 Fachleute befragt, welche Maßnahmen es jetzt braucht. Am wichtigsten: häufigere Verbindungen zu Stoßzeiten. Aber auch andere Maßnahmen wie etwa ein einfaches, einheitliches Ticketing werden als wirkungsvoll eingeschätzt.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am November 09, 2020, 10:40:49
Zitat
Die Unsachlichkeiten kommen in den meisten Fällen von dir (und wenn an der Diskussion beteiligt auch von Ch.Wagner), wenn ihr keine Argumente mehr findet.
Die Aussage verstehe ich jetzt nicht ganz, ich habe mit Ch. Wagner doch kaum diskutiert hier. Und das Argument der Unsachlichkeit habe ich doch auch - bis jetzt - noch nie zur Anwendung gebracht.
Bei Dir ist es allerdings notwendig, weil Du verdrehst ja meine Worte und interpretierst sie bewusst falsch, nur um des Rechthabens Willen.




Wie komme ich dazu, von zwei Streithansl in diese Diskussion hereingezogen zu werden.  Und mich wundert noch viel mehr, daß dieses Schreibduell von der Administration gebilligt wird.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 09, 2020, 10:41:20
Hoffentlich erhalten auch die GL davon Kenntnis und verdichten gleich einmal das Intervall der Linie 7. Dort herrscht den ganzen Tag über Stoßzeit!
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: scheurin am November 09, 2020, 10:53:49
Sehe das nicht so schlimm, bin vor ein paar Tagen wieder mit der Strassenbahn in die Stadt und war gut gefüllt, so Nieveau der 2000er Jahre.

Natürlich sind häuffige Verbindungen angenehm, wie beim Shinkansen nach Osaka. Da geht man hin ohen zu warten oder auch bei der Ubahn in Wien (meistens). So schlecht ist ein 10-Muniten Takt auch nicht und auf der 7er ist es ja sogar weniger.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 09, 2020, 11:02:03
Also ich bin ehrlicherweise schon froh, dass wochentags der normale Fahrplan gefahren wird. Jetzt noch den Takt zu verdichten, wäre sicher nicht möglich. Sonntags ist der 30 Minuten Takt mMn trotzdem zu wenig.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am November 09, 2020, 11:19:04
Was wirklich langfristig helfen würde wären längere Fahrzeuge und notfalls sollte mal halt paar Bundeshilfen dafür auszahlen das man in Graz gleich mal 30 - 40 längere Trams beschafft und damit etewa den 7er die Lage dauerhaft auch nach Corona entschärfen.

Zum Sonntag soll man halt im Normalfahrplan bis 20 Uhr fuhren, den 20er kann man sich jedenfalls sparen.

Es ist halt spannend das außer Graz sonst überall im Normalfahrplan gefahren wrid, nur der Nachtbus fällt großteils aus.

Zum Ticketkauf da gehört der Vorverkauf deutlich ausgeweitet und im GL Bus sollten vom Personal keine Fahrkarten mehr verkauft werden auch nach Corona nicht.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 38ger am November 09, 2020, 13:44:59
Diese Argumentation interessiert keinen, der während der HGL-Nachtruhe Dienstbeginn oder Dienstende hat.
Ja, aber wieso meinst du, dass nach 20:00 nichts fahren muss?

Natürlich wird das niemanden interessieren, der während der regulären HGL-Nachtruhe Dienstbeginn oder -ende hat.
Aber muss man deshalb die gleiche besch... Situation auch für die schaffen, die noch nach 20:00 nach Hause fahren müssen?

Sorry, aber für mich hört sich das ein bisschen nach Eifersucht an. ,,Ich kann nicht mit den Öffis heimfahren, also soll der Betriebsschluss noch weiter nach vorne verlegt werden, damit andere auch nicht die Möglichkeit haben."

Ich weiß zwar nicht, was für Dienstzeiten du hast, aber es liest sich für mich so...
Das hast Du falsch ausgelegt - für meine Arbeit brauche ich die HGL gar nicht - da komme ich mit den ÖBB und dem Fahrrad hin.

Nach 20:00 Uhr soll nichts fahren wegen der Ausgangssperrebeschränkungen. Das meinte ich. Sicher ist das für Leute, die von/zur Arbeit müssen, kurzfristig mühsam. Andererseits kann man manche Leichtsinnige nur so davon abhalten, das Virus weiter zu verbreiten ...

Es gibt kein Ausgangsverbot, sondern eine Ausgangsbeschränkung. Da Supermärkte und andere Geschäfte ebenso bis 20h geöffnet haben, wie auch Speisenabholung bis 20h gestattet ist, gibt es auch genaug Leute, die bis 20h noch Einkäufe erledigen usw. Die Angestellten müssen dann noch Putzen, Aufräumen, Kassa machen usw. usf., da kommen einige also auch erst zwischen 21 und 22h aus der Arbeit - und da reden wir nicht von orgendwelchen Schichtarbeitern oder Feiertags- oder Sonntagsdiensten, sondern vom ganz normalen derzeitigen (!) Alltag.
Und natürlich darf man um 20h aus einem Supermarkt gehen und mit der Straßenbahn um 20:30 die Einkäufe noch z. B. der Oma bringen, die zur Hochrisikogruppe gehört und deshalb nicht selbst einkaufen sollte. Und wenn man dann um 21h nach Hause muss, warum sollten dann keine Öffis mehr fahren?
Mir scheint Du hast den Zweck der Ausgangsbeschränkungen nicht verstanden. Es geht darum, dass man eben das gesellige Beisammensein größer Menschengruppen vermeiden soll und das findet eben zu einem großen Teil erst nach der Arbeit statt. Ein Ausgangsverbot macht ja auch gar keinen Sinn, weil man dann die Leute dazu zwingt sich in einem zeitlich eingeschränkterem Rahmen bewegen zu müssen, was zwangsläufig zu größerer Dichte führt, die man ja vermeiden sollte.
Ab 21h hingegen könnte man mMn dann schon stärker ausdünnen, aber gerade zwischen 20 und 21h ist doch noch was los.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 09, 2020, 14:52:45
Eine Beobachtung von heute: in den Autobussen ist wieder der Bereich bei der ersten Tür mit einer Kette abgesperrt, um das Fahrpersonal zu schützen.

Seit wann genau das der Fall ist kann ich nicht sagen, war heute das erste mal seit einigen Tagen wieder mit dem Bus unterwegs.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am November 09, 2020, 15:45:47
Eine Beobachtung von heute: in den Autobussen ist wieder der Bereich bei der ersten Tür mit einer Kette abgesperrt, um das Fahrpersonal zu schützen.
Seit wann genau das der Fall ist kann ich nicht sagen, war heute das erste mal seit einigen Tagen wieder mit dem Bus unterwegs.





Jo mei, das steht schon lange in den Zeitungen und in der homepage der GL: "Änderungen ab 7.11."
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Keving97 am November 09, 2020, 16:51:39
Weis nicht ob es hier rein passt:
Bus 71 verkehrt ab jetzt 16:50 planmäßig bis 20:23 als Linie 3 zwischen Jakominiplatz und Krenngasse. Dürfte wohl einen kompletten Kursausfall geben.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 09, 2020, 18:26:51
Eine Beobachtung von heute: in den Autobussen ist wieder der Bereich bei der ersten Tür mit einer Kette abgesperrt, um das Fahrpersonal zu schützen.
Seit wann genau das der Fall ist kann ich nicht sagen, war heute das erste mal seit einigen Tagen wieder mit dem Bus unterwegs.
Jo mei, das steht schon lange in den Zeitungen und in der homepage der GL: "Änderungen ab 7.11."
Jo mei, ich hab es trotzdem gepostet ;)

Diese Maßnahme ging offenbar an mir vorüber, habe mich aber in letzter Zeit eher mit den Maßnahmen beim Fahrplan, als mit den restlichen Maßnahmen bei den Graz Linien beschäftigt...
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am November 09, 2020, 19:21:36
Diese Maßnahme ging offenbar an mir vorüber, habe mich aber in letzter Zeit eher mit den Maßnahmen beim Fahrplan, als mit den restlichen Maßnahmen bei den Graz Linien beschäftigt...





Interessant, du bist Fahrplanplaner?
Und daß wir eine veritable Pandemie haben, interessiert dich nicht? Geschweige denn, wie die GL eine Ausbreitung verhindern wollen?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am November 09, 2020, 19:39:26
Geschweige denn, wie die GL eine Ausbreitung verhindern wollen?
Indem man Teile von Fahrzeugen absperrt, damit die Fahrgäste weniger Platz haben, um sich zu verteilen, wie man es auch in den 500ern und 600ern macht?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 09, 2020, 19:58:46
Diese Maßnahme ging offenbar an mir vorüber, habe mich aber in letzter Zeit eher mit den Maßnahmen beim Fahrplan, als mit den restlichen Maßnahmen bei den Graz Linien beschäftigt...
Interessant, du bist Fahrplanplaner?
Und daß wir eine veritable Pandemie haben, interessiert dich nicht?


Vielleicht hat sich Bus 15 einfach auf die Maßnahmen für die Fahrpläne während der Pandemie konzentriert?

Dafür braucht man gar keine blühende Phantasie.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am November 09, 2020, 20:01:00
Indem man Teile von Fahrzeugen absperrt, damit die Fahrgäste weniger Platz haben, um sich zu verteilen, wie man es auch in den 500ern und 600ern macht?





Das sind dann bei den Bussen 3 Sitzplätze weniger. Die armen Fahrgäste.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 09, 2020, 20:06:27
Diese Maßnahme ging offenbar an mir vorüber, habe mich aber in letzter Zeit eher mit den Maßnahmen beim Fahrplan, als mit den restlichen Maßnahmen bei den Graz Linien beschäftigt...
Interessant, du bist Fahrplanplaner?
Und daß wir eine veritable Pandemie haben, interessiert dich nicht? Geschweige denn, wie die GL eine Ausbreitung verhindern wollen?
Deine Fantasie möcht ich haben... Hab ich irgendwo geschrieben, dass ich Fahrplanplaner bin? Zeig mir bitte diesen Absatz!

Hab ich irgendwo geschrieben, dass mich ,,eine veritable Pandemie" nicht interessiert? Zeig mir bitte diesen Absatz!

Noch einmal deutlich: Ich habe mit meinem vorigen Beitrag zum Ausdruck gebracht, dass ich mir die neuen Maßnahmen der Graz Linien angeschaut habe. Hier hat aber mein Hauptaugenmerk darauf gelegen, wie der Fahrplan angepasst wird. Die restlichen Maßnahmen hab ich mir nicht bis ins Detail angeschaut. Die Maskenpflicht kannte ich schon (auch an den Haltestellen), wodurch mir da nichts wirklich weltbewegendes aufgefallen ist, was mich als Fahrgast betrifft.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am November 09, 2020, 20:52:27
Indem man Teile von Fahrzeugen absperrt, damit die Fahrgäste weniger Platz haben, um sich zu verteilen, wie man es auch in den 500ern und 600ern macht?
Das sind dann bei den Bussen 3 Sitzplätze weniger. Die armen Fahrgäste.
Was aber bei den Solobussen zum Beispiel schon wieder rund zehn Prozent der Kapazität sind, wodurch man im Schnitt wiederum als Fahrgast wiederum zehn Prozent weniger Abstand halten kann.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 222 am November 10, 2020, 10:58:42
Zum Nachhören:

FAHRGAST heute Vormittag im Ö3 Gemeinderadio bezüglich Halbstundentakt bei den Graz Linien am Wochenende

Nachrichten | Ö3-Gemeinderadio
https://oe3.orf.at/player/20201110/3GMR/093119
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Immanuel Cunt am November 10, 2020, 11:58:18
Ab 9:31: https://oe3.orf.at/player/20201110/3GMR/1604997084245.8848 (https://oe3.orf.at/player/20201110/3GMR/1604997084245.8848)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Immanuel Cunt am November 10, 2020, 11:59:05
Und auch im Grazer: https://grazer.at/de/N2UXJxTF/fahrgast-interessenvertretung-corona-an-sonntagen/ (https://grazer.at/de/N2UXJxTF/fahrgast-interessenvertretung-corona-an-sonntagen/)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 10, 2020, 12:18:11
Jo, mei, die bösen HGL, wieder einmal:
1. Das populistische Berichten auf Ö3 ist nicht weiter zu kommentieren...
2. Der Bericht im "Grazer" ist mit einem Bild ergänzt, das eine vollen, aber nicht überfüllten Innenraum einer Straßenbahn zeigt. Leider wurde nicht dazu geschrieben, wann es aufgenommen wurde ....

Jedenfalls waren am Sonntag in der Innenstadt am Nachmittag fast mehr Straßenbahnen als Passanten unterwegs, und die Straßenbahnen waren keineswegs überfüllt. Das war zumindest meine Beobachtung. Ich erwähne das, weil ich das so gesehen habe, auch wenn es dem HGL-bashing zuwider läuft.

Und auch die Regierung tut wieder was: eine "österreichische Lösung" wird mit einer anderen "österreichischen Lösung" ergänzt, siehe hier (https://oesterreich.orf.at/stories/3075267/)

P.S.: ich weiß schon, dass das "Abstand halten" - vor allem auf dem gezeigten Bild - nicht gewährleistet ist. Aber das war vor den Fahrplanänderungen auch schon so! Nicht nur bei den Straßenbahnen, auch bei manchen S-Bahnen ...
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 10, 2020, 12:27:40
Ich bin normal auch Gegner des hier oft aufkommenden HGL Bashings. Aber in einer Stadt in der Größe von Graz einen Takt 30 auf allen städtischen Linien anzubieten ist wirklich nicht notwendig. Das ist (wenn ich mich richtig erkundigt habe) einzigartig in Österreich.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 10, 2020, 12:32:58
Da ist Dir natürlich Recht zu geben.
Allerdings glaube ich nicht, dass ein paar Wortmeldungen hier eine Änderung herbei führen können. Dazu braucht es einen "politischen" Anschub.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 10, 2020, 12:52:28
Auf jeden Fall! Ich denke das weiß auch Fahrgast und versucht so politischen Druck aufzubauen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am November 10, 2020, 13:00:00
Es wäre sehr interessant wie hoch die Auslastung am Sonntag nun wirklich war, die Öffis nach 20 Uhr dürften ab morgen wohl noch leerer werden denn die Geschäfte sperren um 19 Uhr zu.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am November 10, 2020, 13:24:47
Ich bin normal auch Gegner des hier oft aufkommenden HGL Bashings. Aber in einer Stadt in der Größe von Graz einen Takt 30 auf allen städtischen Linien anzubieten ist wirklich nicht notwendig. Das ist (wenn ich mich richtig erkundigt habe) einzigartig in Österreich.

Ich frage mich, warum Graz wieder einmal  "Vorreiter" bei den Taktausdünnungen ist. Andere Städte, wie Wien, sind genauso von der Pandemie betroffen. Dort wird der Takt zumindest vorerst nicht ausgedünnt.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am November 10, 2020, 15:22:45
Indem man Teile von Fahrzeugen absperrt, damit die Fahrgäste weniger Platz haben, um sich zu verteilen, wie man es auch in den 500ern und 600ern macht?
Das sind dann bei den Bussen 3 Sitzplätze weniger. Die armen Fahrgäste.
Was aber bei den Solobussen zum Beispiel schon wieder rund zehn Prozent der Kapazität sind, wodurch man im Schnitt wiederum als Fahrgast wiederum zehn Prozent weniger Abstand halten kann.




Wie jetzt: die Solobusse haben nur 30 Sitz- und 20 Stehplätze. Deswegen hatte ich nie Platz bei meinen täglichen Fahrten im 34er.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 10, 2020, 15:28:49
Es wäre sehr interessant wie hoch die Auslastung am Sonntag nun wirklich war [...]

Es ist letztlich vollkommen egal, wie hoch (oder niedrig) die Auslastung ist. Wenn man dieses Kriterium heranziehen würde, sähe die Sache sowieso ganz anders aus.

Es geht schlichtweg darum, ob in einer knapp 300.000-Einwohner-Stadt an einem Sonntag lediglich alle 30 Minuten ein Öffentliches Verkehrsmittel zur Verfügung stehen soll, während wochentags das volle Angebot gefahren wird. Da besteht mMn ein grobes Missverhältnis, zumal es tagsüber ja nicht jene Beschränkungen gibt wie über Nacht.

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am November 10, 2020, 15:51:34
Es wäre sehr interessant wie hoch die Auslastung am Sonntag nun wirklich war, die Öffis nach 20 Uhr dürften ab morgen wohl noch leerer werden denn die Geschäfte sperren um 19 Uhr zu.

Ich war am Sonntag mit der Straßenbahn zwischen Jakominiplatz und Hauptbahnhof unterwegs. Die Straßenbahnen waren voll.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Immanuel Cunt am November 10, 2020, 16:07:44
2. Der Bericht im "Grazer" ist mit einem Bild ergänzt, das eine vollen, aber nicht überfüllten Innenraum einer Straßenbahn zeigt. Leider wurde nicht dazu geschrieben, wann es aufgenommen wurde ....
Am Sonntag gegen 16.23 in der Annenstraße Ri Hbf. Ich weiß das zufällig ... ;D
Und nein, im sog. Schwachlastverkehr in Coronazeiten will ich so ein Gedränge nicht sehen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: danihak am November 10, 2020, 16:20:09
Eure Probleme möchte ich nicht haben. Haben eh schon reagiert und setzt ab Sonntag auf den Buslinien 20, 26 und 60 mehr Fahrzeuge ein wenn es nötig ist. Hat das ganze auch was positives. Entlich fährt statt der Straßenbahn ein Bus am 26er. Müsste man nur noch auf 36 umbenennen.

https://grazer.at/de/N2UXJxTF/fahrgast-interessenvertretung-corona-an-sonntagen/ (https://grazer.at/de/N2UXJxTF/fahrgast-interessenvertretung-corona-an-sonntagen/)
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zeitgenosse am November 11, 2020, 00:18:00
Die Zahl der Fahrgäste am Sonntag ist bei dem unbrauchbaren Fahrplan nicht wirklich aussagekräftig. Das ist, als würde man den gesamten Betrieb einstellen und im Nachhinein sagen: ,,Die Einstellung war gerechtfertigt, weil eh niemand fährt."

Der Fahrplan ist deswegen am Sonntag unbrauchbar, weil er für eine Lastrichtung optimiert ist (nämlich um abends aus der Stadt nachhause fahren). Um aber aus der Stadt nachhause zu fahren, muß man auch erst einmal in die Stadt fahren, und da sind 18 (oder gar 29) Minuten Wartezeit nicht akzeptabel. Da geht man dann zu Fuß, fährt Rad, oder aber man nimmt das Auto. Ich warte noch auf den Tag, wenn auch die Straßen so leer sind wie jetzt die Straßenbahnen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am November 11, 2020, 07:14:24
Wie jetzt: die Solobusse haben nur 30 Sitz- und 20 Stehplätze. Deswegen hatte ich nie Platz bei meinen täglichen Fahrten im 34er.
Bitte vielmals um Verzeihung für die ungenaue Formulierung, lieber Christian: Die Solobusse haben 27 Sitzplätze, also hätte ich sagen müssen: Durch die Absperrung gehen bei den Solobussen drei 27stel der Sitzplätze, also rund 11,11111 Prozent der Sitzplätze verloren, wodurch man dadurch weniger Platz hat, sich im Bus zu verteilen und dadurch anderen Personen näherkommt.

Eure Probleme möchte ich nicht haben. Haben eh schon reagiert und setzt ab Sonntag auf den Buslinien 20, 26 und 60 mehr Fahrzeuge ein wenn es nötig ist. Hat das ganze auch was positives. Entlich fährt statt der Straßenbahn ein Bus am 26er. Müsste man nur noch auf 36 umbenennen.
Und was genau ändert das an dem nach wie vor völlig unbrauchbarem Fahrplan?


Übrigens: Diesmal hat man es offenbar geschafft, zumindest an manchen Haltestellen tatsächlich Fahrpläne auszuhängen (ist mir gestern an der Haltestelle Herz Jesu Kirche aufgefallen, hier hängen tatsächlich Fahrpläne der Linie 13 im Halbstundentakt aus). An anderen Haltestellen für andere Linien hängt wie im März nur ein Zettel mit dem Hinweis, dass die Busse und Straßenbahnen Sonntags und täglich von 20:15 bis 24 Uhr im Halbstundentakt fahren (ist mir gestern entlang der Linie 41 aufgefallen, hier hängt der normale Fahrplan der Linie 41 aus, den Fahrplan der Linie 41E hat man netterweise entfernt und gegen diesen Zettel ausgetauscht, sodass auch nicht ersichtlich ist, wann Samstags der 41E fährt  ::) ).
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am November 11, 2020, 09:06:38
(...). An anderen Haltestellen für andere Linien hängt wie im März nur ein Zettel mit dem Hinweis, dass die Busse und Straßenbahnen Sonntags und täglich von 20:15 bis 24 Uhr im Halbstundentakt fahren (ist mir gestern entlang der Linie 41 aufgefallen, hier hängt der normale Fahrplan der Linie 41 aus, den Fahrplan der Linie 41E hat man netterweise entfernt und gegen diesen Zettel ausgetauscht, sodass auch nicht ersichtlich ist, wann Samstags der 41E fährt  ::) ).

Kleines Detail am Rande, der 41E verkehrt dzt. auch am Samstag im 30-Minutentakt.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Variobahn am November 11, 2020, 09:23:37
Kleines Detail am Rande, der 41E verkehrt dzt. auch am Samstag im 30-Minutentakt.

Am Abend schon, tagsüber aber nicht! https://www.verbundlinie.at/stream/cv6/stv_38041m_cv6.pdf
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am November 11, 2020, 10:33:39
Kleines Detail am Rande, der 41E verkehrt dzt. auch am Samstag im 30-Minutentakt.

Am Abend schon, tagsüber aber nicht! https://www.verbundlinie.at/stream/cv6/stv_38041m_cv6.pdf

Ok, danke, dann stimmt die Info an der Hst. nicht.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Variobahn am November 11, 2020, 11:31:17
Die Info an der Haltestelle stimmt schon: Mo-Sa am Abend sowie Sonntags ganztägig 30-Minuten-Takt steht dort.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am November 11, 2020, 11:38:26
Am Haltestellenfahrplan sind aber samstags keine Abfahrtszeiten eingetragen und am Zusatzzettel steht Samstag -> 30 Minuten Takt...... ::)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Variobahn am November 11, 2020, 12:18:46
Sorry, habe den Infozettel zu ungenau gelesen. Da steht tatsächlich Samstag/Sonntag tagsüber alle 30 Minuten, was offensichtlich nicht stimmt.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am November 11, 2020, 12:32:17
Zitat
Ich war am Sonntag mit der Straßenbahn zwischen Jakominiplatz und Hauptbahnhof unterwegs. Die Straßenbahnen waren voll.

Ändert wird man wohl bis zum nächsten Sonntag nicht viel, will man das Ganze nun aussitzen von Seiten der Graz Holding?

Wo ist die Kahr eigentlich aktuell?
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am November 11, 2020, 12:43:35
Sorry, habe den Infozettel zu ungenau gelesen. Da steht tatsächlich Samstag/Sonntag tagsüber alle 30 Minuten, was offensichtlich nicht stimmt.

Aber es stimmt schon wie Du geschrieben hast, in Andritz hängen für alle Linien Fahrplanaushänge und demnach verkehrt 41E auch am Samstag alle 15 Minuten.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am November 11, 2020, 17:08:26
Verbesserungen an Sonntagen während des Lockdowns
Seit Sonntag, 8. November 2020, verkehren alle Straßenbahn- und Buslinien an Sonntagen ganztägig im 30 Minutenintervall.

 
Ab Sonntag, 15. November 2020,

 

bieten wir folgende Adaptierungen an:

Straßenbahnlinie 20: Auf der Strecke Jakominiplatz - Waagner-Biro-Straße halbiert die Linie 20 das 30 Minutenintervall der Linien 1 und 7. Die Betriebszeit der Linie 20 wird von derzeit ca. 13 Uhr bis ca. 18 Uhr auf neu von ca. 9 Uhr bis ca. 20 Uhr ausgedehnt.

Straßenbahnlinie 26: Hier wird eine zweite Straßenbahn eingesetzt.

Buslinie 60 (Krenngasse - Lustbühel): Auch hier wird ein zweiter Bus eingesetzt um die Anschlüsse an die Linie 13 zu optimieren.

Buslinie 78 (Puntigam - Seiersberg - Neuseiersberg): Diese Linie fährt im Auftrag der Gemeinde Seiersberg. Der Fahrplan der Graz Linien ist derzeit so gestaltet, dass wenn der Bus aus Neuseiersberg kommt, ein Umsteigen in Seiersberg zur Linie 32 in Richtung Jakominiplatz gut funktioniert. Von der Stadt kommend mit der Linie 5 vom Jakominiplatz funktioniert das Umsteigen in Puntigam ebenso. In der Onlineauskunft wird dies auch so dargestellt.

Einschubwagen: Zusätzlich halten wir 3 Straßenbahnen und 3 Busse in Reserve, die im Falle von einer Überbesetzung zum Einsatz kommen.

Gelenkbusse: Auf den Buslinien 31E, 32, 39, 40, 53, 58, 63 und 67E setzen wir Gelenkbusse ein.

https://www.holding-graz.at/linien/fahrgastinformation/verkehrsmeldungen/umleitungen.html?linie=20#lin
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 11, 2020, 17:32:04
Nachdem jetzt tatsächlich die Verkehrsbetriebe doch deutlich nachbessern, scheint es da schon ein gewisses Schuldbewusstsein zu geben, weil von ungefähr kommt sowas natürlich nicht.

Trotzdem die Frage: mit den drei Einschubstraßenbahnen (die garantiert nie zur richtigen Zeit Überfüllungen verhindern können, sondern maximal erst dann eingesetzt werden, wenn es eh schon Überfüllungen gibt - in der Leitstelle sitzen ja - ganz ernst gemeint - nun wirklich keine Hellseher), dem zusätzlichen Wagen am 26er und dem ausgebauten Pendelverkehr am 20er ließe sich doch noch mehr machen (die beiden Umläufe am 26er werden ja wohl sehr lange an den Endhaltestellen herumstehen - wäre da nicht vielleicht eine Durchbindung zum Hauptbahnhof ganz sinnvoll?)

W.


Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am November 11, 2020, 20:20:55
Oder man fährt Mo - So von Betriebsbeginn bis etwa 20 Uhr im Normalfahrplan.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 11, 2020, 20:38:43
Oder man fährt Mo - So von Betriebsbeginn bis etwa 20 Uhr im Normalfahrplan.

Das wäre auch ohne Corona die beste Idee!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am November 13, 2020, 17:55:35
Bin gespannt wie der Takt sein wird, wenn ein vollständiger Lockdown kommen wird (Gerüchteküche brodelt ja nur so, dass es ab Mo oder Di einen vollständigen Lockdown gäbe)
Aber nicht ganz sowie beim ersten Lockdown, soll es angeblich für Kinder im Kindergarten und Volksschüler trotzdem möglich sein, vor Ort betreut zu werden, sofern das die Eltern möchten bzw. wenn es für Eltern nicht möglich ist, dass Kind zuhause zu betreuen.
Ob es dann trotzdem unter der Woche wieder nur einen 15 Minuten Takt (So Fahrplan) geben wird..?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ch. Wagner am November 13, 2020, 19:21:30
Bin gespannt wie der Takt sein wird, wenn ein vollständiger Lockdown kommen wird (Gerüchteküche brodelt ja nur so, dass es ab Mo oder Di einen vollständigen Lockdown gäbe)
Aber nicht ganz sowie beim ersten Lockdown, soll es angeblich für Kinder im Kindergarten und Volksschüler trotzdem möglich sein, vor Ort betreut zu werden, sofern das die Eltern möchten bzw. wenn es für Eltern nicht möglich ist, dass Kind zuhause zu betreuen.
Ob es dann trotzdem unter der Woche wieder nur einen 15 Minuten Takt (So Fahrplan) geben wird..?




Mei, dann mußt du halt a bissi warten. Morgen am späten nachmittag weißt du dann mehr. Und dann kannst du dich an Fakten orientieren.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Öffis Graz am November 14, 2020, 16:45:00
Es soll nun zu einem 2. Lockdown kommen, genau so wie im Frühling. Mal sehen, wie die Graz Linien reagieren...
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am November 14, 2020, 18:05:32
Wahrscheinlich unter der Woche wieder ein 15 Minuten Takt.. hoffentlich nicht gar 20 Minuten, aber warten wir mal ab..
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am November 14, 2020, 18:46:09
Ich hoffe, dass man diesmal - ganz im Gegensatz zum vergangenen Sonntag keine Voreiligen Schlüsse zieht und den Takt grob ausdünnt. Volle Fahrzeuge sollten hier ganz klar vermieden werden.

Angenommen man geht aber beispielsweise auf einen Ferienfahrplan mit den auch aktuellen abendlichen Ausdünnungen zurück, wäre das aber meiner Meinung nach vertretbar.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am November 14, 2020, 19:14:01
Ich hoffe, dass man diesmal - ganz im Gegensatz zum vergangenen Sonntag keine Voreiligen Schlüsse zieht und den Takt grob ausdünnt. Volle Fahrzeuge sollten hier ganz klar vermieden werden.

Angenommen man geht aber beispielsweise auf einen Ferienfahrplan mit den auch aktuellen abendlichen Ausdünnungen zurück, wäre das aber meiner Meinung nach vertretbar.
Der gleichen Meinung bin ich auch, Ferienfahrplan unter der Woche und am Abend der 30 Minuten Takt.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 14, 2020, 19:57:50
Wenn man nur auf den Ferienfahrplan wechselt, gibt es sogar Hoffnung, dass es auch einen Fahrplan an den Haltestellen gibt.
Der sollte ja vorhanden sein und an den meisten Haltestellen eh in den Vitrinen hängen (derzeit aber durch den Normalfahrplan verdeckt).
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am November 14, 2020, 21:30:17
Mitterweile hängt in vielen Haltestellle eh der angepasste Nromalfahrplan.

Mal schauen was nach dem 17.11 passiert man wirds sehen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 14, 2020, 22:40:04
Es ist interessant, welche Fahrplantheorien hier auftauchen.  ::)  Seid ihr gar immun gegen Corona? - Wenn ja, wie geht das?
Ihr wisst aber schon, dass die möglichen Einschränkungen im Fahrzeugauslauf nicht aufgrund des gerade gewesenen Faschingsbeginns stattfinden, sondern vor dem Hintergrund einer Pandemie und als - nicht unmittelbare - Folge der damit verbundenen Vorschriften. "Nicht unmittelbar" deshalb, weil die wirklich unmittelbare Grundlage ist die Uneinsichtigkeit der Bevölkerung und das gedankenlose Verhalten vieler Leute.
Man soll sich nicht den Einsatz von mehr Fahrzeugen verlangen, wenn die verkehrenden Fahrzeuge voll sind. Man soll den Fahrgästen bewusst machen, dass sie die Regeln einhalten sollen und nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Wird das befolgt, dann ist das Abstand halten in den Öffis sicher kein Problem mehr ...
Und wenn es nicht anders geht, würde ich auch eine gänzliche Betriebseinstellung während des Lockdowns verstehen: wenn keine Öffis fahren, können sie auch nicht überfüllt sein und es gibt kein Problem mit dem Abstand ...
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am November 14, 2020, 22:52:24
Und wenn es nicht anders geht, würde ich auch eine gänzliche Betriebseinstellung während des Lockdowns verstehen: wenn keine Öffis fahren, können sie auch nicht überfüllt sein und es gibt kein Problem mit dem Abstand ...
Witz des Tages.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Vitus am November 14, 2020, 23:04:07
Es ist interessant, welche Fahrplantheorien hier auftauchen.  ::)  Seid ihr gar immun gegen Corona? - Wenn ja, wie geht das?
Ihr wisst aber schon, dass die möglichen Einschränkungen im Fahrzeugauslauf nicht aufgrund des gerade gewesenen Faschingsbeginns stattfinden, sondern vor dem Hintergrund einer Pandemie und als - nicht unmittelbare - Folge der damit verbundenen Vorschriften. "Nicht unmittelbar" deshalb, weil die wirklich unmittelbare Grundlage ist die Uneinsichtigkeit der Bevölkerung und das gedankenlose Verhalten vieler Leute.
Man soll sich nicht den Einsatz von mehr Fahrzeugen verlangen, wenn die verkehrenden Fahrzeuge voll sind. Man soll den Fahrgästen bewusst machen, dass sie die Regeln einhalten sollen und nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Wird das befolgt, dann ist das Abstand halten in den Öffis sicher kein Problem mehr ...
Und wenn es nicht anders geht, würde ich auch eine gänzliche Betriebseinstellung während des Lockdowns verstehen: wenn keine Öffis fahren, können sie auch nicht überfüllt sein und es gibt kein Problem mit dem Abstand ...

Du hast völlig recht, allerdings ganz ohne Strab und Bus wird es nicht gehen. Es reicht ein 20 Minuten Takt völlig aus.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am November 14, 2020, 23:07:16
Eine gänzliche Betriebseinstellung wird es nicht so schnell geben, da der ÖV in Österreich zur kritischen Infrastruktur zählt:


11.
kritische Infrastruktur: Einrichtungen, Anlagen, Systeme oder Teile davon, die eine wesentliche Bedeutung für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit, die Landesverteidigung oder den Schutz der Zivilbevölkerung gegen Kriegsgefahren, die Funktionsfähigkeit öffentlicher Informations- und Kommunikationstechnologie, die Verhütung oder Bekämpfung von Katastrophen, den öffentlichen Gesundheitsdienst, die öffentliche Versorgung mit Wasser, Energie sowie lebenswichtigen Gütern, das öffentliche Abfallentsorgungs- und Kanalwesen oder den öffentlichen Verkehr haben.

Quelle: https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Dokumentnummer=NOR40177253
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: VarioRunner am November 14, 2020, 23:30:21
Das ist mir schon klar, dass es zu keiner Betriebseinstellung kommen wird. Allerdings habe ich diesen Gedanken keinesfalls witzig gemeint, wie es ein paar "Blauäugige" offensichtlich verstanden haben. Mir ging es eher um das Fehlverhalten vieler, das ist meiner Meinung nach viel mehr zu kritisieren als ein paar lächerliche  Fahrplananpassungen ...
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 38ger am November 15, 2020, 01:24:35
Es ist interessant, welche Fahrplantheorien hier auftauchen.  ::)  Seid ihr gar immun gegen Corona? - Wenn ja, wie geht das?
Ihr wisst aber schon, dass die möglichen Einschränkungen im Fahrzeugauslauf nicht aufgrund des gerade gewesenen Faschingsbeginns stattfinden, sondern vor dem Hintergrund einer Pandemie und als - nicht unmittelbare - Folge der damit verbundenen Vorschriften. "Nicht unmittelbar" deshalb, weil die wirklich unmittelbare Grundlage ist die Uneinsichtigkeit der Bevölkerung und das gedankenlose Verhalten vieler Leute.
Man soll sich nicht den Einsatz von mehr Fahrzeugen verlangen, wenn die verkehrenden Fahrzeuge voll sind. Man soll den Fahrgästen bewusst machen, dass sie die Regeln einhalten sollen und nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Wird das befolgt, dann ist das Abstand halten in den Öffis sicher kein Problem mehr ...
Und wenn es nicht anders geht, würde ich auch eine gänzliche Betriebseinstellung während des Lockdowns verstehen: wenn keine Öffis fahren, können sie auch nicht überfüllt sein und es gibt kein Problem mit dem Abstand ...

Die beiden Fragen sind komplett off topic und Du offenbar komplett realitätsfremd, denn nur weil man nach Möglichkeit zu Hause bleiben soll, heißt das ja nicht, dass man das kann. Viele haben keine Jone Office Möglichkeit, Supermärkte, Apotheken, Banken, Trafiken, Drogeriemärkte, Polizei, Feuerwehr, Rettung, Ärtze, Krankenhäuser, Lieferservices, diplomatische Dienste usw. laufen ja normal weiter bzw. teilweise sogar personalintensiver, etwa wegen Securities, die den Kundenfluss regeln, erhöhtem Bedarf in Krankenhäusern usw.
Wer Kinder und die Möglichkeit zum Homeoffice hat, der muss die Kinder auch zum Kindergarten oder in die Schule oder zu Verwandten bringen, denn Homeoffice während die eigenen Kinder daheim sind ist nicht praktisch durchführbar, wenn man seine Kinder nicht total autoritär und gehorsam erzogen hat, was heute zum Glück nicht mehr üblich ist.
Die Umsetzung Deines Vorschlages hätte nur zur Folge, dass die Leute statt den Öffis eben Auto, Rad oder Fußwege benutzen für ihre notwendigen Wege.
Schön für Dich, wenn Du in der privillegierten Lage bist von zu Hause aus arbeiten, in Pension oder AMS-Empfänger zu sein und auch keine Kinder zu haben, für die meisten trufft das aber nicht zu.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 15, 2020, 07:27:32
Es ist interessant, welche Fahrplantheorien hier auftauchen.  ::)  Seid ihr gar immun gegen Corona? - Wenn ja, wie geht das?
Ihr wisst aber schon, dass die möglichen Einschränkungen im Fahrzeugauslauf nicht aufgrund des gerade gewesenen Faschingsbeginns stattfinden, sondern vor dem Hintergrund einer Pandemie und als - nicht unmittelbare - Folge der damit verbundenen Vorschriften. "Nicht unmittelbar" deshalb, weil die wirklich unmittelbare Grundlage ist die Uneinsichtigkeit der Bevölkerung und das gedankenlose Verhalten vieler Leute.
Man soll sich nicht den Einsatz von mehr Fahrzeugen verlangen, wenn die verkehrenden Fahrzeuge voll sind. Man soll den Fahrgästen bewusst machen, dass sie die Regeln einhalten sollen und nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Wird das befolgt, dann ist das Abstand halten in den Öffis sicher kein Problem mehr ...
Und wenn es nicht anders geht, würde ich auch eine gänzliche Betriebseinstellung während des Lockdowns verstehen: wenn keine Öffis fahren, können sie auch nicht überfüllt sein und es gibt kein Problem mit dem Abstand ...

Diesem Beitrag finde ich anmaßend, arrogant und ehrlich gesagt auch frech!

Nicht jeder kann zu Hause sein, nicht jeder zu Hause arbeiten und nicht jeder hat ein Auto zur Verfügung! Es geht hier nicht darum, dass die User sich selbst einen guten Fahrplan wünschen, denn die, so schätze ich, werden größtenteils zu Hause bleiben bzw nur raus, wenn sie müssen. Es geht hier darum, dass die, die auf die Öffis angewiesen sind auch einen annehmbaren Takt vorfinden und so
1. überhaupt die Möglichkeit haben mit den Öffis zu fahren (du willst ja eine Kompletteinstellung)
2. nicht allzu lange warten müssen (bei 30 Min Takt und 2x umsteigen kann es leicht passieren, dass man ingesamt 60 Minuten warten darf) und
3. nicht so wenig Fahrten angeboten werden, dass die, die müssen erst wieder keinen Abstand einhalten können.

Zusammenfassend will ich nur eines sagen: Schön für dich, wenn du zu Hause bleiben kannst (sei es im Home Office, als Pensionist, ,,AMS-Angestellter", Empfangsdame eines Hotels oder aus irgendeinem anderen Grund), schließ aber nicht von Dir auf andere!
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: just4fun am November 15, 2020, 08:29:12
Es ist interessant, welche Fahrplantheorien hier auftauchen.  ::)  Seid ihr gar immun gegen Corona? - Wenn ja, wie geht das?
Ihr wisst aber schon, dass die möglichen Einschränkungen im Fahrzeugauslauf nicht aufgrund des gerade gewesenen Faschingsbeginns stattfinden, sondern vor dem Hintergrund einer Pandemie und als - nicht unmittelbare - Folge der damit verbundenen Vorschriften. "Nicht unmittelbar" deshalb, weil die wirklich unmittelbare Grundlage ist die Uneinsichtigkeit der Bevölkerung und das gedankenlose Verhalten vieler Leute.
Man soll sich nicht den Einsatz von mehr Fahrzeugen verlangen, wenn die verkehrenden Fahrzeuge voll sind. Man soll den Fahrgästen bewusst machen, dass sie die Regeln einhalten sollen und nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Wird das befolgt, dann ist das Abstand halten in den Öffis sicher kein Problem mehr ...
Und wenn es nicht anders geht, würde ich auch eine gänzliche Betriebseinstellung während des Lockdowns verstehen: wenn keine Öffis fahren, können sie auch nicht überfüllt sein und es gibt kein Problem mit dem Abstand ...

Falls es dir noch nicht in den Sinn gekommen ist, auch Ärzte, Pfleger, Polizisten, verkäufer, etc. nutzen Öffis. Und denen muss man das Leben nicht noch schwerer machen indem man die Intervalel streckt, glaubst die Krankenschwestzer freut sich wenn sie nach einem anstrengenden Tag auf der Intensivstation jetzt 1h heim braucht statt 20min?!

Mod. Edit: Beleidigung entfernt!!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am November 15, 2020, 10:07:53
Mir ging es eher um das Fehlverhalten vieler, das ist meiner Meinung nach viel mehr zu kritisieren als ein paar lächerliche  Fahrplananpassungen ...

Grundsätzlich ist ja mal abzuwarten, was da wirklich an Fahrplananpassungen seitens der HGL kommt, aber Erfahrungsgemäß anhand der Fahrplananpassungen im beim letzten Lockdown sowie den Ausgangsbeschränkungen ist zu befürchten, dass die HGL ihren Fahrplan wieder viel zu stark ausdünnt (auch wenn ich das nicht hoffe). Und derartig starke Fahrplananpassungen sind bei dann teilweise überfüllten Fahrzeugen nicht lächerlich, sondern wohl traurigerweise eher Gemeingefährdung und mutwilliges Verbreiten dieser Krankheit durch beabsichtiges Unterschreiten des Mindestabstands!
Zudem befinden wir uns hier in einem Verkehrsforum, hier sollten Fahrplananpassungen wohl eher Platz haben als das Fehlverhalten von Leuten.

Zu möglichen Fahrplananpassungen möchte ich noch sagen, weshalb der kommende Lockdown aufgrund meiner Meinung nach bestimmt viel höherer Fahrgastzahlen  wohl kaum mit jenem vom Frühjahr vergleichbar sein wird (wenngleich im vergleich zu derzeit die Fahrgastzahlen bestimmt niedriger sein werden):

- Die Schulen und Kindergärten bleiben für die Betreuung geöffnet
- Es gibt keine Einschränkungen zur Nutzung des ÖV (mal abgesehen von den Ausgangsbeschränkungen, das war aber im Frühjahr dann doch anders)
- eine gewisse "Müdigkeit" der Leute (viele wollen sich einfach nicht mehr wochenlang einsperren)
- Es ist nun mal November - bei Temperaturen um den Gefrierpunkt steigen nun mal viel weniger Leute aufs Fahrrad um als bei herrlichstem Frühlingswetter

Die gänzliche Betriebseinstellung lasse ich lieber unkommentiert, das kann ja wohl nicht Ernst gemeint sein.

Du hast völlig recht, allerdings ganz ohne Strab und Bus wird es nicht gehen. Es reicht ein 20 Minuten Takt völlig aus.
Deratrige absurde Vorstellungen können nur von Leuten kommen, die nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: danihak am November 15, 2020, 10:44:41
Ich muss den Leuten aber nicht unbedingt einen Anreiz geben den ganzen Tag herumzufahren. Auch wenn es einige nicht kapiert haben, die Kacke ist gewaltig am Dampfen. Meiner Meinung nach wäre ein 15 - 20 Minuten Takt das richtige. Die Linie 7 kann man im Notfall auf einen 7,5 bzw 10 Minuten Takt verdichten.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 15, 2020, 10:49:32
Man gibt den Leiten keinen Anreiz mit den Öffis herumzufahren, nur weil es annehmbare Takte für die gibt, die sie brauchen, denn:
Es ist ganz einfach verboten rauszugehen, ohne einen Grind dafür zu haben.

Ich denke das haben alle kapiert! Als wäre jeder so dämlich und ginge freiwillig den ganzen Tag Bus fahren in dieser Zeit!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: danihak am November 15, 2020, 10:53:57
Man gibt den Leiten keinen Anreiz mit den Öffis herumzufahren, nur weil es annehmbare Takte für die gibt, die sie brauchen, denn:
Es ist ganz einfach verboten rauszugehen, ohne einen Grind dafür zu haben. Ich denke das haben alle kapiert!

Wenn oben geschrieben wird das sicher mehr Leute als im Frühjahr jetzt die Öffis nützen werden, weil es ja u.A. eine gewisse Müdigkeit gibt, haben das scheinbar nicht alle kapiert.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 15, 2020, 10:56:38
Ich denke aber nicht, dass sich diese Müdigkeit darauf bezieht, das man spaßhalber in den Öffis spazieren fährt.


Und die Trottel die im ersten Lockdown mit #ichreisetrotzdem geworben haben, die wird es sicher leider auch jetzt geben, denen ist aber auch egal, ob sie einen 15 Min oder 60 Min Takt haben.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am November 15, 2020, 11:37:19
@VarioRunner: Deine aus meiner Sicht weltfremden, arroganten und egoistischen Äußerungen zu dem Thema haben wir erst vor kurzem diskutiert.

Es gibt Leute, die auf die Öffis angewiesen sind und auch im Lockdown zur Arbeit müssen! Zum Beispiel Krankenhauspersonal. Nur weil du Alternativen zur Öffinutzung hast, heißt das nicht, dass das jeder hat.

(Zusätzlich gibt es auch noch Personen, die vielleicht für Oma/Opa/Tante/Risikogruppe etc. einkaufen und die Einkäufe auch nur per Bus/Bim liefern können.)

Das bedeutet, dass der Betrieb auf jeden Fall während der gewohnten Betriebszeiten aufrecht erhalten werden MUSS!!
Und das sollte im Idealfall so umgesetzt werden, dass die Fahrzeuge nicht zu voll sind, um Ansteckungen zu vermeiden. Dadurch ist es notwendig einen gewissen Grundtakt zu fahren. Ein Stundentakt oder auch ein 30 min Takt ist zu gewissen Zeiten sicher zu wenig.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am November 15, 2020, 12:00:56
@ danihak: Ich kann ja verstehen, dass es für dich als Person möglicherweise schwer zu verstehen stehen ist, aber es gibt viele Menschen, die auch im Lockdown von A nach B müssen, ob zum Lebensmitteleinkauf, zur Arbeit oder sonst wohin. Und dass sich so wichtige Wege dank ewiger Wartezeiten aufgrund von Taktausdünnungen gerne mal zeitlich verdoppeln und Wagen teilweise bummvoll sind ist für mich einfach inakzeptabel!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am November 15, 2020, 12:18:15
Also ich bin auch auf den ÖV angewiesen, da es mir zum Radfahren zu kalt ist und das einzige, was ich mir von den Graz Linien erwarte ist ein annehmbarer Takt, durch den die Fahrzeuge nur leicht gefüllt werden und es zu keinen gefährlich gefüllten Fahrzeugen kommt.
Ich habe den 30 Minuten Takt auch schon letzten Sonntag für ausreichend empfunden - außer im Abschnitt Jako-HBF.
Wenn die Fahrzeuge im gefahrenen Takt nicht mehr als zu 30 - 40 % gefüllt sind, kann ich mit jedem Takt leben, schließlich kann man sich die Abfahrtszeiten vorab organisieren. Fahrzeuge mit einem Füllgrad von mehr als 50% jedoch sind ein absolutes No-Go in Zeiten wie diesen. - Ebenso wie Solobusse auf Gelenkbuslinien!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am November 15, 2020, 12:24:32

(...)
Zu möglichen Fahrplananpassungen möchte ich noch sagen, weshalb der kommende Lockdown aufgrund meiner Meinung nach bestimmt viel höherer Fahrgastzahlen  wohl kaum mit jenem vom Frühjahr vergleichbar sein wird (wenngleich im vergleich zu derzeit die Fahrgastzahlen bestimmt niedriger sein werden):

- Die Schulen und Kindergärten bleiben für die Betreuung geöffnet
(...)

Kleine Ergänzung am Rande, die Betreuung in Kindergärten und Schulen war auch im Frühjahr möglich.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am November 15, 2020, 13:12:36
"Zum Spaß" mit den Öffis zu fahren, ist per Verordnung nicht erlaubt. Es steht in der/den Verordnung(en), dass Öffentliche Verkehrsmittel keine Orte der Erholung sind. Der Kritikpunkt geht also ins Leere.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 15, 2020, 13:41:54
Es steht in der/den Verordnung(en), dass Öffentliche Verkehrsmittel keine Orte der Erholung sind.

Es war mir zwar klar, aber so genau kenne ich die Verordnungen nicht. Steht das wirklich so drinnen?  ;D
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am November 15, 2020, 13:46:58
Es steht in der/den Verordnung(en), dass Öffentliche Verkehrsmittel keine Orte der Erholung sind.

Es war mir zwar klar, aber so genau kenne ich die Verordnungen nicht. Steht das wirklich so drinnen?  ;D

Ja, das steht wortwörtlich so drinnen. Der Passus wurde vor ein paar Wochen (vor dem"Lockdown light") hinzugefügt, da das bei den Lockdown-Verordnungen im Frühjahr zu schwammig formuliert war und vom VfGH beanstandet wurde.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am November 15, 2020, 14:19:07
Man kann nur hoffen, dass das ganze wirklich nur bis 7.12 dauert, dann fährt man logischerweise eh wieder den Normalfahrplan..
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am November 16, 2020, 11:22:31
In Linz gilt ab morgen der Ferienfahrplan, mal schauen, ob die Graz Linien auch so entscheiden..
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am November 16, 2020, 18:43:21
Graz Linien:
In dieser Woche fahren die Graz Linien noch den aktuellen Fahrplan mit den bekannten Einschränkungen aus dem ,,Lockdown Light" - also tagsüber Normalfahrplan bis ca. 20 Uhr, danach 30-Minuten-Takt sowie sonntags den ganzen Tag im 30-Minuten-Takt.

 
Die Graz Linien beobachten die Situation und entscheiden im Laufe der Woche darüber, ob auf Basis sinkender Fahrgastzahlen ab dem Wochenende bzw. ab Montag, 23.11.2020, der sogenannte ,,Ferienfahrplan" wiedereingeführt wird.

https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/lockdown-massnahmen-der-holding-graz.html
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am November 16, 2020, 18:50:47
Gute Entscheidung, mit dem habe ich nicht gerechnet ;D
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am November 16, 2020, 19:03:44
Es geschehen Zeichen und Wunder!  :D
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am November 16, 2020, 19:05:04
Diese Entscheidung ist sehr gut. Mit nächsten Montag wird aber trotzdem de Ferienplan kommen, denke ich. Ab morgen ist auch der 30 Minutentakt am Sonntag verkraftbar.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 38ger am November 16, 2020, 19:08:36
In Linz gilt ab morgen der Ferienfahrplan, mal schauen, ob die Graz Linien auch so entscheiden..
Graz Linien:
In dieser Woche fahren die Graz Linien noch den aktuellen Fahrplan mit den bekannten Einschränkungen aus dem ,,Lockdown Light" - also tagsüber Normalfahrplan bis ca. 20 Uhr, danach 30-Minuten-Takt sowie sonntags den ganzen Tag im 30-Minuten-Takt.

 
Die Graz Linien beobachten die Situation und entscheiden im Laufe der Woche darüber, ob auf Basis sinkender Fahrgastzahlen ab dem Wochenende bzw. ab Montag, 23.11.2020, der sogenannte ,,Ferienfahrplan" wiedereingeführt wird.

https://www.holding-graz.at/holding-graz/news/lockdown-massnahmen-der-holding-graz.html

In Wien fährt man selbst zwischen 22 und 24h alle 15 Minuten und die Nightlines alle die gesamte Nacht von 0 bis 4h im 30'-Takt.
Die U-Bahn bis Betriebsschluss (deutlich nach Mitternacht) nicht seltener als alle 7/8 Minuten!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am November 16, 2020, 19:08:48
Ferienfahrplan (also meist ein 10Minuten Takt) ist eh auch in Ordnung, Hauptsache nicht 15 oder gar 20 Minuten..
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Vitus am November 16, 2020, 20:30:21

In Wien fährt man selbst zwischen 22 und 24h alle 15 Minuten und die Nightlines alle die gesamte Nacht von 0 bis 4h im 30'-Takt.
Die U-Bahn bis Betriebsschluss (deutlich nach Mitternacht) nicht seltener als alle 7/8 Minuten!

Du darfst aber Wien nicht mit Graz vergleichen.  Wien hat 1,9 Mill Einwohner, Graz dagegen nur 440.00 Einwohner.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am November 16, 2020, 20:33:01
Zitat
In Wien fährt man selbst zwischen 22 und 24h alle 15 Minuten und die Nightlines alle die gesamte Nacht von 0 bis 4h im 30'-Takt.
Die U-Bahn bis Betriebsschluss (deutlich nach Mitternacht) nicht seltener als alle 7/8 Minuten!

Man wirds sehen wie es weitergeht, vielleicht möchte man schauen wie das Angebot angenommen wird in Wien, notfalls kann man immer noch auf Ferienplan oder Sa Fahrplan für Mo-Fr ausdünnen ist noch immer großteils ein gutes Angebot.

In Graz wirds man sehen wie man es macht, aber es wird doch deutlich leerer werden wenn der Handel zu ist.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 38ger am November 16, 2020, 23:53:49

In Wien fährt man selbst zwischen 22 und 24h alle 15 Minuten und die Nightlines alle die gesamte Nacht von 0 bis 4h im 30'-Takt.
Die U-Bahn bis Betriebsschluss (deutlich nach Mitternacht) nicht seltener als alle 7/8 Minuten!

Du darfst aber Wien nicht mit Graz vergleichen.  Wien hat 1,9 Mill Einwohner, Graz dagegen nur 440.00 Einwohner.

Trotzdem fuhr man in Wien auch beim ersten Lockdown zwischen 4 und 24h nicht nach Sonntagsfahrplan, nicht nach Samstagsfahrplan, sondern nach dem Ferienfahrplan, der etwas dichter als der reguläre Samstagsfahrplan ist.
In Graz ist man wie ich es mitbekommen habe sogar vom regulären Samstagssfahrplan weit entfernt und am späten Abend seltener als an regulären Sonntagen unterwegs.
Und zumindest zwischen 1 und 4h, eher noch länger: gar nichts!

In Wien bestünde auck keinerlei Notwendigkeit so häufig zu fahren - insbesondere am Abend, aber auch tagsüber, aber man *will* die Öffis eben attraktiv betreiben, in Graz fährt man meiner Wahrnehmung nach (rein über's Forum) mit Freuden so weit herunter, dass jeder der ein Auto hat auch dazu verleitet ist es möglichst immer zu verwenden.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: PeterWitt am November 17, 2020, 07:38:09
Heute, 6:30 1er ab Jakominiplatz nach Eggenberg: 17 Fahrgäste. Wagen vom HBF ins Zentrum durchwegs gut gefüllt (etwa 70% der Sitzplätze und 40% der Stehplätze).
HBF um 6:40 - aus der Unterführung strömen die Massen wie normal.
StLB GTW nach Leoben: etwa 40 Fahrgäste.
Also, ich denke, wenn das so bleibt, wird man unter der Woche nicht viel kürzen können...
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 200er am November 17, 2020, 08:16:37
"Zum Spaß" mit den Öffis zu fahren, ist per Verordnung nicht erlaubt. Es steht in der/den Verordnung(en), dass Öffentliche Verkehrsmittel keine Orte der Erholung sind. Der Kritikpunkt geht also ins Leere.

In welcher Verordnung (genaue Nummer) steht das bitte? Ich habe dazu unter ris.bka.gv.at in den Bundesgesetzblättern nichts gefunden!

lg 200er
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am November 17, 2020, 12:04:21
"Zum Spaß" mit den Öffis zu fahren, ist per Verordnung nicht erlaubt. Es steht in der/den Verordnung(en), dass Öffentliche Verkehrsmittel keine Orte der Erholung sind. Der Kritikpunkt geht also ins Leere.

In welcher Verordnung (genaue Nummer) steht das bitte? Ich habe dazu unter ris.bka.gv.at in den Bundesgesetzblättern nichts gefunden!

lg 200er

Ehrlich gesagt, habe ich die Passage nicht gelesen, sondern nur gehört, nämlich als die wichtigsten Passagen der neuen Verordnung im Ö1-Mittagsjournal vorgetragen wurden. Ich kann mich noch erinnern, dass ich mich sehr über diese explizite Formulierung gewundert habe, zumal an einer anderen Stelle erwähnt wurde, dass Öffis sehr wohl benutzt werden können, um an Orte der physischen und psychischen Erholung zu gelangen (im Gegensatz zum Frühjahr). Seilbahnen dürfen hingegen für diesen Zweck nicht benützt werden. Ich habe dann bei einem Arbeitskollegen, der ausgebildeter Jurist ist, nachgefragt. Er meinte, dass diese Formulierungen Folge der VfGH-Erkenntnisse sind. Jetzt beim Nachrecherchieren, konnte ich diese Passage selbst nicht finden.  ???
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Panther am November 18, 2020, 14:57:51
Kurze Info abseits der eigentlichen Diskussion:
Seit gestern ist der Betrieb der Schulbuslinie 79 eingestellt.
Wie das bei den anderen (42,43, 45, 81, 83) aussieht, weiss ich nicht.

LG Panther
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: gradl am November 18, 2020, 19:04:56
In welcher Verordnung (genaue Nummer) steht das bitte? Ich habe dazu unter ris.bka.gv.at in den Bundesgesetzblättern nichts gefunden!

lg 200er


In der aktuellen COVID-19-Notsituationsverordnung ist das nicht mehr enthalten.

Im Frühjahr war jedoch die Benutzung des ÖV verboten, mit Ausnahme der wohl bekannten Ausnahmen zur Ausgangsregelung. Hier war der Punkt zur physischen und psychischen Erholung ("Füße vertreten, Sport") explizit ausgenommen. Kann ich auf Wunsch gerne raussuchen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: gradl am November 18, 2020, 19:19:26
Hier die im März gültige Verordnung:

https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2020_II_98/BGBLA_2020_II_98.html

In Paragraph 3 waren nur die Ziffern 1-4 aus Paragraph 2, nicht aber die Ziffer 5 aus der sich das Füße vertreten ergeben "sollte", ausgenommen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am November 19, 2020, 12:22:46
Ab Montag 23.11 wird im Ferienfahrplan gefahren.

https://www.holding-graz.at/graz-linien/news/graz-linien-adaptieren-fahrplan-ab-2311.html
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: PeterWitt am November 19, 2020, 23:00:28
Kann ich aus meinen Beobachtungen zumindest für den Straßenbahnbetrieb (der trotzt aller Bemühungen noch immer die Hauptlast des grazer ÖV trägt) nicht nachvollziehen. Bin heute um 15:45 vom Bahnhof zum Jakominiplatz und nach einem Einkauf dann weiter nach Leonhard gefahren - die Bahnen waren immer durchaus gut gefüllt. Ja, es waren noch Stehplätze übrig, aber trotzdem, hier zu reduzieren sehe ich bedenklich...
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am Dezember 02, 2020, 16:39:21
Ab Montag 7.12 wird wieder der Normalfahrplan eingeführt..


Normalfahrplan ab 7. Dezember
Ab Montag, 7. Dezember 2020, fahren die Graz Linien wieder den Normalfahrplan. Dieser gilt an allen Wochentagen!

An den Schultagen (MO-FR) bieten wir auch die gewohnten Früh- und Mittags-Schülerkurse an.

Der 30-Minuten-Intervall von Montag bis Samstag ab 20.15 Uhr und an Sonntagen ganztägig ist aufgehoben.

Somit fahren wir im Abendverkehr ab ca. 19.00 Uhr alle 15 Minuten, ab ca. 21 Uhr alle 20 Minuten und ab 22.30 Uhr alle 30 Minuten.


An Sonntagen fahren Gelenkbusse: Auf den Buslinien 31E, 32, 39, 40, 53, 58, 63 und 67E setzen wir Gelenkbusse ein.


Nightline Linien N1 - N8: Die Nachtbuslinien sind seit Samstag, 7. November 2020, vorerst eingestellt.



8. Dezember: Fahrplan wie an Samstagen
Am Dienstag, 8. Dezember 2020 (Marienfeiertag), bieten wir den deutlich dichteren Samstagsfahrplan im Normalfahrplan an.

https://www.holding-graz.at/linien/fahrgastinformation/verkehrsmeldungen/umleitungen.html?linie=1#lin
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am Dezember 02, 2020, 17:11:40
Sehr gut!

Soweit ich es gelesen habe (nur überflogen), geht man ungefähr wieder zurück zum Lockdown ,,light", aber die Graz Linien verbessern im Vergleich zu vorher das Angebot (wie eben den großen Kritikpunkt 30 Min Takt).
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am Dezember 02, 2020, 20:43:06
Schnell und sicher zu den ersten Corona-Tests: Graz Linien ab 5.12. mit verdichtetem Takt
Die ab 5. Dezember durchgeführten Tests für LehrerInnen etc. zur Eindämmung der Corona-Pandemie sowie die geänderten Rahmenbedingungen ab 7. Dezember führen zu adaptieren Fahrplänen bei den Graz Linien.
Am Samstag, 5.12., fahren die Graz Linien den normalen Samstagfahrplan mit einem zusätzlichen Shuttlebus zwischen 8 Uhr und 18 Uhr von der Haltestelle Asperngasse bis Hödlweg (Ausstiegshaltestelle Alte Poststraße). So gelingt eine Verbindung Richtung Testzentrum ,,Helmut-List-Halle".

 
Am Sonntag, den 6.12., fahren Graz Linien laut Fahrplan den 30-Minuten Takt, allerdings werden zwischen Laudongasse - Liebenau/Murpark, Jakominiplatz - Mariatrost sowie Andritz - Jakominiplatz - St.Leonhard/Klinikum Nord mehrere Einschubfahrzeuge unterwegs sein, sodass zwischen 8 Uhr und 18 Uhr auf allen wichtigen Strecken ein 15-Minuten-Takt gewährleistet ist.

Zwischen Laudongasse und Hauptplatz ist es durch die Annenstraße damit sogar ein 7½-Minuten-Takt, die P&R-Anlage am Murpark ist in einem 10-Minuten-Intervall zu erreichen. Die Shuttleanbindung zur List-Halle bleibt auch am Sonntag aufrecht. Sollte es dennoch zu hohen Fahrgastzahlen kommen, sind zusätzliche Reserven abgestellt, um flexibel reagieren zu können.

https://www.holding-graz.at/graz-linien/news/normalfahrplan-ab-7-dezember.html
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: 5047er am Dezember 02, 2020, 21:15:42

Zwischen Laudongasse und Hauptplatz ist es durch die Annenstraße damit sogar ein 7½-Minuten-Takt
Wo wenden die zusätzlichen Straßenbahnen am Hauptplatz denn?

Spaß beiseite, ich finde es toll, das man diesmal recht kurzfristig reagiert und das Angebot wieder nach oben schraubt.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Variobahn am Dezember 02, 2020, 21:20:24
Statt den ganzen Einschüben, die vermutlich auf keiner einzigen Anzeige aufscheinen werden, könnte man doch gleich den "normalen" Sonntagsfahrplan fahren. Ab dem nächsten Tag gilt ohnehin wieder der Normalfahrplan!
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Andreas am Dezember 02, 2020, 21:42:18
(...) Andritz - Jakominiplatz - St.Leonhard/Klinikum Nord (...)

Dieser Linienlauf erinnert doch auch ziemlich an die ehemalige Linie 12 ;)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am Dezember 02, 2020, 22:01:57
Schnell und sicher zu den ersten Corona-Tests: Graz Linien ab 5.12. mit verdichtetem Takt
Die ab 5. Dezember durchgeführten Tests für LehrerInnen etc. zur Eindämmung der Corona-Pandemie sowie die geänderten Rahmenbedingungen ab 7. Dezember führen zu adaptieren Fahrplänen bei den Graz Linien.
Am Samstag, 5.12., fahren die Graz Linien den normalen Samstagfahrplan mit einem zusätzlichen Shuttlebus zwischen 8 Uhr und 18 Uhr von der Haltestelle Asperngasse bis Hödlweg (Ausstiegshaltestelle Alte Poststraße). So gelingt eine Verbindung Richtung Testzentrum ,,Helmut-List-Halle".

 
Am Sonntag, den 6.12., fahren Graz Linien laut Fahrplan den 30-Minuten Takt, allerdings werden zwischen Laudongasse - Liebenau/Murpark, Jakominiplatz - Mariatrost sowie Andritz - Jakominiplatz - St.Leonhard/Klinikum Nord mehrere Einschubfahrzeuge unterwegs sein, sodass zwischen 8 Uhr und 18 Uhr auf allen wichtigen Strecken ein 15-Minuten-Takt gewährleistet ist.

Zwischen Laudongasse und Hauptplatz ist es durch die Annenstraße damit sogar ein 7½-Minuten-Takt, die P&R-Anlage am Murpark ist in einem 10-Minuten-Intervall zu erreichen. Die Shuttleanbindung zur List-Halle bleibt auch am Sonntag aufrecht. Sollte es dennoch zu hohen Fahrgastzahlen kommen, sind zusätzliche Reserven abgestellt, um flexibel reagieren zu können.

https://www.holding-graz.at/graz-linien/news/normalfahrplan-ab-7-dezember.html

Also bleibt in Puntigam, Wetzelsdorf, Eggenberg und in der Krenngasse der 30' Takt? Wieso fährt man nicht gleich, wie von Variobahn geschrieben, im normalen Sonntagsplan oder zumindest die Straßenbahnlinien alle 15 Minuten mit dem regulären Verlauf?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Vitus am Dezember 02, 2020, 22:15:09
Schnell und sicher zu den ersten Corona-Tests: Graz Linien ab 5.12. mit verdichtetem Takt
Die ab 5. Dezember durchgeführten Tests für LehrerInnen etc. zur Eindämmung der Corona-Pandemie sowie die geänderten Rahmenbedingungen ab 7. Dezember führen zu adaptieren Fahrplänen bei den Graz Linien.
Am Samstag, 5.12., fahren die Graz Linien den normalen Samstagfahrplan mit einem zusätzlichen Shuttlebus zwischen 8 Uhr und 18 Uhr von der Haltestelle Asperngasse bis Hödlweg (Ausstiegshaltestelle Alte Poststraße). So gelingt eine Verbindung Richtung Testzentrum ,,Helmut-List-Halle".

 
Am Sonntag, den 6.12., fahren Graz Linien laut Fahrplan den 30-Minuten Takt, allerdings werden zwischen Laudongasse - Liebenau/Murpark, Jakominiplatz - Mariatrost sowie Andritz - Jakominiplatz - St.Leonhard/Klinikum Nord mehrere Einschubfahrzeuge unterwegs sein, sodass zwischen 8 Uhr und 18 Uhr auf allen wichtigen Strecken ein 15-Minuten-Takt gewährleistet ist.

Zwischen Laudongasse und Hauptplatz ist es durch die Annenstraße damit sogar ein 7½-Minuten-Takt, die P&R-Anlage am Murpark ist in einem 10-Minuten-Intervall zu erreichen. Die Shuttleanbindung zur List-Halle bleibt auch am Sonntag aufrecht. Sollte es dennoch zu hohen Fahrgastzahlen kommen, sind zusätzliche Reserven abgestellt, um flexibel reagieren zu können.

https://www.holding-graz.at/graz-linien/news/normalfahrplan-ab-7-dezember.html

Also bleibt in Puntigam, Wetzelsdorf, Eggenberg und in der Krenngasse der 30' Takt? Wieso fährt man nicht gleich, wie von Variobahn geschrieben, im normalen Sonntagsplan oder zumindest die Straßenbahnlinien alle 15 Minuten mit dem regulären Verlauf?

Ab 7. Dezember gilt eh der Normalfahrplan. Der Sonderfahrplan ist nur für 5.+6.Dezember vorgesehen. An diesen Tag ist die derzeitige Covid-19 Regelung noch in Kraft. 
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am Dezember 08, 2020, 11:29:06
Mit Graz Linien und der Öffi-Freifahrt kostenlos zu den Massentests am Wochenende
Für die bevorstehenden Massentests am 12.12. und 13.12.2020 verdichten Graz Linien wieder den Takt. Auf Vorschlag von Bürgermeister Nagl und LH-Stv. Lang verkehren Busse und Straßenbahnen gratis.
Um den Grazerinnen und Grazern die Fahrt zu den Massentests in Graz am kommenden Wochenende zu erleichtern, sind die Fahrgäste der Graz Linien an beiden Tagen auf allen Linien in Abstimmung mit der Stadt Graz und dem Land Steiermark kostenlos unterwegs.

 

Bürgermeister Siegfried Nagl: ,,Es ist uns wichtig, dass durch die Freifahrt möglichst viele Personen schnell und sicher mit Bus und Straßenbahn zu allen Standorten kommen können".

 

Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang: ,,Dank der Unterstützung der Verkehrsunternehmen, ist es am kommenden Wochenende möglich, gratis zu den verschiedenen Teststationen in der Landeshauptstadt zu gelangen. Die Fahrgäste müssen keine Fahrscheine kaufen, ersparen sich die lästige Parkplatzsuche und schonen dabei auch noch unsere Umwelt!"



Taktverdichtungen an beiden Tagen
Um den Personenverkehr am Wochenende bestmöglich zu organisieren, setzen die Graz Linien alle zur Verfügung stehenden Ressourcen ein.

 

Samstag, 12. Dezember:
Am Samstag fahren Busse und Straßenbahnen den normalen Samstagsfahrplan mit einer Taktung zwischen 7 ½ und 10 Minuten. Bei Bedarf stehen zusätzliche Einschübe bereit.

 

Sonntag, 13. Dezember:
Am Sonntag fahren die Graz Linien den normalen, nicht ausgedünnten, Sonntagsfahrplan. Auf den meisten Linien wird der übliche 15-Minuten Takt durch Einschübe weiter verringert, sodass die Teststandorte im Grazer Stadtgebiet mit einem 7 ½-Minuten Takt erreicht werden können.

 

Sollte es zu bestimmten Zeiten zu unvorhergesehenen Personenansammlungen kommen, stehen weitere Verstärkerfahrzeuge bereit.

 

Der Shuttlebus von der Haltestelle Asperngasse bis Hödlweg (Ausstiegshaltestelle Alte Poststraße) Richtung Testzentrum ,,Helmut-List-Halle" wird für dieses Wochenende wieder eingerichtet. Für die Linie 630 zum Flughafen (über Hauptbahnhof und Puntigam) wird der Takt für diese beiden Tage auf 30 min Takt halbiert.


https://www.holding-graz.at/graz-linien/news/massentests-oeffis.html
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am Dezember 08, 2020, 11:32:43
Hört wieder nach einem Sonntag mit viel E an (man könnte aber doch auch einfach die regulären Linien verstärken).

Wird die Linie 630 am Hauptbahnhof starten?
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Variobahn am Dezember 08, 2020, 11:47:44
Also in der Fahrplanauskunft gibt es bis jetzt noch keine Hinweise auf verstärkte Kurse - werden das wieder Geisterzüge, von denen keiner etwas weiß?
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: flow am Dezember 10, 2020, 22:20:39
Vielleicht noch einmal schauen.

Wird die Linie 630 am Hauptbahnhof starten?

Nein.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am Dezember 12, 2020, 14:18:54
Für die Covid 19 Massentests fahren heute neben dem Shuttlebus von der Asperngasse zur Helmut Listhalle auch zwei Kurse entlang der Strecke der ehemaligen Buslinie 58E vom Hauptbahnhof zum Uni Resowi. - Während deiner der beiden Busse (WN 26) mit E beschildert ist kann dies der andere (169) nicht und ist als Linie 31 bzw. 63 unterwegs. - Am Hauptbahnhof ist eine Ersatzbus abgestellt (75) und  ein weiterer Shuttlebus verkehrt vom Jakominiplatz zum Uni Resowi (171). - Anbei ein paar Bilder....
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am Dezember 21, 2020, 13:13:03
Ferienfahrplan:
Von 24. Dezember 2020 bis einschließlich 17. Jänner 2021 gilt der Ferienfahrplan.

24. Dezember:
Am 24. Dezember, der heuer auf einen Donnerstag fällt, gilt der Samstag-Ferienfahrplan. Die letzten Straßenbahnen und Busse vom Jakominiplatz (mit Anschlüssen an die Außenlinien) fahren um 18.00 Uhr ab.

 
Mobilitäts- und Vertriebscenter und Mobil Zentral:


Das Mobilitäts- und Vertriebscenter in der Jakoministraße 1 ist am 24. und 31. Dezember geschlossen.

Die Servicestelle des Steirischen Verkehrsverbundes ,,Mobil Zentral", Jakoministraße 1, hat am 24. und 31. Dezember von 8.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

 
Information und Auskünfte erhalten Sie unter  Tel: +43 (316) 887- 4224 und unter www.holding-graz.at/linien und auf unseren Apps qando und GrazMobil.

Silvester:
Am Donnerstag, 31. Dezember 2020, fahren wir nach dem Werktags-Ferienfahrplan mit den letzten Abfahrten um 23.30 Uhr ab dem Jakominiplatz.

Normalfahrplan ab 18. Jänner 2021:
Ab 18. Jänner 2021 verkehren wir wieder nach dem Normalfahrplan auch wenn die Weihnachtsferien diesmal in die Verlängerung gehen.



https://www.holding-graz.at/graz-linien/news/lockdown-ferienfahrplan-bis-17-jaenner.html
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am Dezember 21, 2020, 13:22:20
Zum ersten Mal seit 1997 oder 1998 kein Silvester-Nachtverkehr...
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am Dezember 21, 2020, 13:24:06
,,Ab 18. Jänner 2021 verkehren wir wieder nach dem Normalfahrplan auch wenn die Weihnachtsferien diesmal in die Verlängerung gehen."

Verstehe diesen Satz nicht.. nach jetzigem Stand beginnt der Präsenzunterricht an den Schulen eh wieder ab dem 18.1.
Und die Ferien gehen auch in keine Verlängerung, weil ab 7.1 beginnt die Schule wieder nur halt mit Distance Learning.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am Dezember 21, 2020, 13:35:05
Immerhin hat man diesmal dazu gelernt mit den Ferienfahrplan kann man eigentlich gut leben auch am Abend das normale Angebot also kein 30 Minuten Takt ab 20 Uhr oder so.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: stef610 am Dezember 21, 2020, 13:55:51
... und auch nicht an Sonntagen.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am Januar 13, 2021, 16:07:15
Der Ferienfahrplan wird um eine Woche bis 24.1. verlängert.

https://www.holding-graz.at/graz-linien/news/lockdown-ferienfahrplan-bis-24-jaenner.html
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am Januar 19, 2021, 19:19:56
Der Ferienfahrplan wird um weitere 3 Wochen, bis 14.2. verlängert.

https://www.holding-graz.at/graz-linien/news/lockdown-ferienfahrplan-bis-14-februar.html
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Martin am Januar 19, 2021, 19:51:30
Das war eh klar...  8)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Panther am Januar 19, 2021, 20:17:14
Hurra!...  ::)  :raucher:
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 01, 2021, 18:14:21
Ab 15.2. wird es dann wohl wieder Normalfahrplan geben (müssen).

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am Februar 05, 2021, 11:56:46
https://www.holding-graz.at/graz-linien/news/graz-linien-auf-oeffnungen-gut-vorbereitet.html
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: FlipsP am Februar 05, 2021, 12:18:34
https://www.holding-graz.at/graz-linien/news/graz-linien-auf-oeffnungen-gut-vorbereitet.html

Ich fasse mal zusammen:

Ab 8.2 wieder Normalfahrplan
Ab den Schulöffnungen fahren auch wieder die Schülerverstärker.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 05, 2021, 12:21:15
Aber da steht was davon, dass ab 8.2. "weiterhin" der Normalfahrplan gültig ist. Im Moment wird ja der Ferienfahrplan gefahren und in der Woche ab 8.2. sind ja jetzt die Ferien ... das ist in sich widersprüchlich!

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 529 am Februar 05, 2021, 12:33:41
https://www.holding-graz.at/graz-linien/news/graz-linien-auf-oeffnungen-gut-vorbereitet.html

Ich fasse mal zusammen:

Ab 8.2 wieder Normalfahrplan
Ab den Schulöffnungen fahren auch wieder die Schülerverstärker.
Normalerweise gilt der Ferienfahrplan bis 14.2.

Vl. ist im Text ein Fehler und meinte ab 8.2 gilt weiterhin der Ferienfahrplan und ab 15.2 dann wieder der Normalfahrplan..
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 05, 2021, 13:12:09
Ja, die Aussage(n) im Text sind nicht ganz klar.

W.
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am Februar 05, 2021, 13:30:07
Offenbar gilt der Ferienfahrplan noch bis 14.2. und der Normalfahrplan ab 15.2.. Quelle des Sceenshots: https://www.verbundlinie.at/fahrplan/fahrplaene/fahrplandownload-pdf

Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Zachi am Februar 05, 2021, 15:05:45
Ferienfahrplan bis 14.02, ab 15.02 dann der Normalfahrplan, so die Auskunft der Holding Graz :)
Titel: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: TW 581 am Februar 05, 2021, 15:11:39
Hätte mich schon überrascht wenn man in den Ferien auf den Normalfahrplan wechselt.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 05, 2021, 16:53:46
Wenn das ein O-Ton von Malik war, dann Prost, Mahlzeit, da weiß nicht einmal der Chef, was im Moment gefahren wird - wie soll es dann die Öffentlichkeitsarbeit wissen?

Aufgrund der noch immer diffusen Infektionslage wäre aber freilich der Normalfahplan ab 8.2. schon ganz sinnvoll (wird sicher wieder ordentlich Nachlässe geben bei den Geschäften ...). Aber: was liegt, des pickt ...

W.
Titel: Re: Re: Coronavirus und Einschränkungen im Grazer ÖV
Beitrag von: Ragnitztal am Februar 05, 2021, 17:16:47
Wenn das ein O-Ton von Malik war, dann Prost, Mahlzeit, da weiß nicht einmal der Chef, was im Moment gefahren wird - wie soll es dann die Öffentlichkeitsarbeit wissen?



Leider ist das nichts Neues, dass im ,,Haus Graz" oftmals die linke Hand nicht so genau weiß, was die rechte tut.

Aufgrund der noch immer diffusen Infektionslage wäre aber freilich der Normalfahplan ab 8.2. schon ganz sinnvoll (wird sicher wieder ordentlich Nachlässe geben bei den Geschäften ...). Aber: was liegt, des pickt ...

W.

Eine Taktverdichtung ist/wäre jetzt schon tagsüber teilweise dringend notwendig (gewesen), da die Mobilität der Bevölkerung deutlich höher ist als im Lockdown I. Die Garnituren des 7ers z.B. sind tagsüber recht stark ausgelastet, was in Zeiten der Pandemie für das Infektionsgeschehen kein Vorteil ist