Styria-Mobile Forum

Verkehr => ÖPNV - Allgemein => STLB => Thema gestartet von: f-taler am August 10, 2009, 15:35:24

Titel: Murtalbahn
Beitrag von: f-taler am August 10, 2009, 15:35:24
Ich finde das StLB-Forum benötigt auch einen Thread über die Murtalbahn.

Zitat StLB: Eine besondere Stellung nimmt die Murtalbahn Unzmarkt - Murau - Tamsweg ein, die mit rund 65 km Betriebslänge die längste STLB-Eisenbahnlinie ist und über die steirische Grenze hinaus in den Salzburger Lungau reicht.

Obwohl Sie als Schmalspurbahn (760 mm Spurweite) einen großen Systemnachteil aufweist, wurde ihr von Eisenbahnfachleuten das Prädikat "zeitgemäß" verliehen.

Die Murtalbahn, 1894 erbaut, hat sich in den letzten Jahren in mehrfacher Hinsicht strukturellen Entwicklungen angepasst. Moderne, laufruhige Dieseltriebwagen für einen attraktiven Personenverkehr, Spezialgüterwagen für ein vielfältiges Angebot im Güterverkehr sowie Dampfzüge und Amateurlokfahrten für den Fremdenverkehr. Den Regionalzügen sind während der Sommermonate zudem Fahrradtransportwagen beigegeben.

Die Murtalbahn von Unzmarkt bis Tamsweg ist in die Verkehrsverbünde Steiermark und Salzburg eingebunden.

Der gesamte Verkehr auf dieser eingleisigen Eisenbahnstrecke wird vom Zugleiter, der in Murau seinen Sitz hat, über Zugfunk gesteuert.

Die Murtalbahn wurde seit 1981 immens modernisiert und deshalb verdanken wir nicht nur ihren Erhalt als regulärer Verkehrsträger, sondern auch den Erhalt aller anderen Schmalspurbahnen, auf denen heute noch öffentlicher PV besteht, da die Triebwagen Vorbilder für die Zillertalbahn und die ÖBB wurden. Jedoch sind seit der Erneuerung schon wieder Jahre vergangen und die auf der Murtalbahn stationierten anfangs sehr modernen Fahrzeuge können nicht ewig den gesamten Verkehr übernehmen. In einem anderen Forum konnte ich zwar vage Andeutungen auf neue Fahrzeuge erkennen, jedoch ist das auch schon alles. Aber die Murtalbahn braucht spätestens 2020 neue schmalspurige Fahrzeuge - sofern sie nicht umgespurt oder gar eingestellt werden soll. Was meint ihr: Werden neue Fahrzeuge kommen und wenn ja wann?
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Gleisnagel am August 10, 2009, 18:11:44
Ich staune immer mehr über dich !

Jetzt verlangst du von uns "Hobbyeisenbahnern" zu wissen wann die Stmk. Landesbahnen neue Fahrzeuge für den Personenverkehr im Murtal bekommen wir - ich will nichts Besonderes dazu sagen - aber glaubst du nicht auch, daß darüber die technische Abteilung des Unternehmens und das Land Steiermark entscheidet.
2020 ist für dich anscheinend ein besonderes Jahr: Du wirst mit deiner Modelleisenbahn beginnen und die Landesbahnen müssen für die Murtalbahn neue Fahrzeuge für den Personenverkehr anschaffen - vielleicht bringst du deine Überlegungen einmal der Direktion der Stmk.LB zu gehör.

Übrigens: Ich glaube du kannst hier auch bekanntgeben wo du diese Informationen gelesen hast.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: f-taler am August 10, 2009, 21:53:21
Im Thread "Zukunft Murtalbahn" im EBFÖ (http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=93720.0) findest ein paar Andeutungen.

Da kann man schon ein bisserl was herauslesen. Ich erwarte von euch ja nicht das ihr da was wirklich dazu wisst, auch wird man vor einer offiziellen Meldung nicht wirklich viel herauskriegen, aber ein bisserl über die Murtalbahn reden ist ja auch interessant - vielleicht ergibt sich dann sogar ein Themenwechsel zu etwas anderem über die Murtalbahn  8)

EDIT: Zitate wegen Posting von Empedokles herausgenommen. Tut mir leid, aber ich bin jetzt zu müde die ganzen Links einzufügen sorry!
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Empedokles am August 10, 2009, 22:33:40
Bitte keine Beiträge aus anderen Foren kopieren!
Was aber allgemein geduldet wird, ist ein Verweis (mit LINK).

Auch ohne dieser Zitate ist es verständlich, daß die StmLB-Triebwagen so langsam dem Ende ihrer Lebensdauer zusteuern (30 bis 40 Jahre).
Wenn auch die Wartung sicherlich behutsamer als bei unserer Staatsbahn erfolgte, so haben zumindest die Dieselmotore bald ausgedient.
Eine beabsichtigte Erneuerung des Fuhrparks ist daher in den nächsten Jahren nicht unrealistisch (siehe 5047).


LG, E.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: f-taler am August 10, 2009, 22:41:44
Ich weiß von den Copyrights bei Bildern, aber ist das mit zitiertem Text wirklich so heikel?  ??? ??? ???
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Empedokles am August 10, 2009, 22:52:48

... aber ist das mit zitiertem Text wirklich so heikel?  ??? ??? ???


Es wird halt nicht gern gesehen, wenn man gewisse Beiträge 1:1 übernimmt. Da wäre ein entsprechender LINK sicher angebrachter.
Das ist bei Texten nicht anders, als bei Bildern.


LG, E.

Edit:

Zitate wegen Posting von Empedokles herausgenommen. Tut mir leid, aber ich bin jetzt zu müde die ganzen Links einzufügen sorry!

Ja, genau soo funktioniert es! Die Mühe des Heraussuchens der relevanten Textpassagen bleibt den Usern überlassen.
Wir wollen hier ja nicht gleich damit verglichen werden: http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=104775.0
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Ch. Wagner am August 11, 2009, 18:57:10
...und nicht nur im Forum. Est einfach eine Frage der Redlichkeit, daß immer der Urheber eines Textes genannt wird. Immerhin hat sich der Autor damit beschäftigt und hat quasi ein geistiges "Patentrecht" darauf.
Und niemand will doch im Glanz einer anderen Sonne strahlen wollen.
Das hat jetzt natürlich nichts mehr mit der Murtalbahn zu tun, aber es mußte doch aus gegebenen Anlaß gesagt werden.
LG!Christian
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: schwann am August 11, 2009, 21:36:19
Das heißt: Bei Zitaten immer die genaue Quellenangabe nicht vergessen. Und Copyright beachten.
MfG  Gerold
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Empedokles am August 12, 2009, 07:22:33

... daß immer der Urheber eines Textes genannt wird.


Bei Zitaten immer die genaue Quellenangabe nicht vergessen.


Das hat User f-taler ja eh alles richtig beachtet!
Trotzdem wird es nicht gerne gesehen, wenn Beiträge 1:1 kopiert (mit Quellenangabe) plötzlich in anderen Foren auftauchen.
Da ist ein LINK einfach eleganter!

LG, E.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: NE81 am März 06, 2011, 20:50:56
Wisst Ihr zufällig, ob es noch Güterverkehr auf der Murtalbahn gibt?

MOD-Edit: Frage leserlich formuliert.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: 4020er am März 06, 2011, 21:38:02
Soweit ich weiß gibt es täglich ein Zugpaar, mit den Zeiten bin ich allerdings überfordert. Die StLB sollte dir die Frage aber per Mail beantworten können (über eine Benachrichtigung der Antwort würden wir uns natürlich freuen). ;)
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: f-taler am März 14, 2011, 14:23:03
Von der Facebookseite:

Infos zur Murtalbahn: Morgen Dienstag wird der steirische Verkehrslandesrat zu den Einsparungen im Verkehrsbereich Stellung nehmen. Dann wird's wohl aufkommen ob's die Murtalbahn auch weiterhin gibt.
Titel: Geistiges Eigentum (was: Die Murtalbahn)
Beitrag von: StefanTiran am März 15, 2011, 08:13:18
Sorry, dass ich kurz den Offtopic-Exkurs weiterspinne, aber wenn ich "geistiges Patent" lese, dann gibt es wohl ein wenig Klärungsbedarf:

Also Patentrecht und Urheberrecht schützen beide das "geistige Eigentum", Patente schützen Erfindungen vor kommerzieller Verwertung, Urheberrecht schützt Werke (vor Nachdruck).

Patente muss man gegen Geld anmelden und seine Erfindung offenlegung, danach darf man für eine gewisse Zeit selbst bestimmen, wer die Erfindung nachbauen und kommerziell nutzen darf.

Urheberrecht schützt automatisch den Schöpfer eines Werkes, sofern die notwendige Schöpfungshöhe erreicht ist. Computerprogramme sind immer geschützt, egal wie trivial sie sind. Die Schöpfer können aber natürlich beliebig freie Werknutzungsbewilligungen einräumen und so zum Beispiel freie Software schreiben.

70 Jahre nach dem Tod des Schöpfers sind alle Texte gemeinfrei.

Nachrichten erreichen die Schöpfungshöhe nicht, sie sind aber trotzdem für einige Stunden geschützt.

Zitieren darf man:


LG,
Stefan
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: murtalbahner am März 17, 2011, 19:08:11
Güterverkehr auf der Murtalbahn:

Güterverkehr findet auf der Murtalbahn schon seit mehreren Jahren nur noch bei Bedarf statt, das heisst wenn entsprechend genügend Fracht für einen Güterzug anfällt. Interessierte Eisenbahnfreunde haben die Möglichkeit, sich am Vortag (wenn Werktag) bei der Zugleitung in Murau zu erkundigen, ob der Güterzug verkehren wird und in welcher Relation. Wenn ein Güterzug verkehrt, beginnt die Mannschaft ihren Dienst immer am Bahnhof Murau, von wo aus in der Regel zwischen 7:30 und 8:00 Uhr am Morgen - je nach anstehenden Transport-Bedürfnissen - entweder in Richtung Unzmarkt oder Tamsweg gefahren wird.

Es finden zum Beispiel folgende Umläufe statt:

1) Murau - Unzmarkt - Murau - Tamsweg -Murau    oder
2) Murau - Tamsweg - Murau - Unzmarkt - Murau   oder
3) Murau - Unzmarkt - Murau

Als Zuglokomotiven für den Güterzug kommen wechselweise die beiden STLB Strecken-Dieselloks VL 12 oder VL 13 zum Einsatz. In Unzmarkt steht mit der VL 6 eine Verschublok zur Verfügung (u.a. Verschub der Kesselwagen an der Umlade- / Pumpstation). In Murau existiert als "eiserne Verschubreserve" noch die private, ehemalige STLB Diesellok VL 7, welche in Ausnahmefällen im Werkstätten- oder Bahnhofsverschub zum Einsatz kommen könnte.

murtalbahner
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Martin am März 17, 2011, 20:13:43
Hallo und Willkommen im Forum!

Danke für die Infos! :one:
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: f-taler am März 20, 2011, 17:14:43
Von der Facebookseite:

Neueste Meldung von der Betriebsleitung der Murtalbahn: Es konnte die Einstellung abgewendet werden. Die jetzt fixierten Einsparungen gefährden nicht den Betrieb. Damit ist der erste Teil der Forderung erfüllt. Offen ist noch die Finanzierung der Modernisierung usw. Über den Teilerfolg dürfen wir uns freuen!!
Hans Bogensberger, 18.3.11
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: kroko am März 20, 2011, 17:46:20
Hoffentlich ist's wahr - von einem wirklich zeitgemäßen Verkehrsmittel bleibt die Murtalbahn aber weit entfernt, da wäre einiges an Engagement nötig.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: 2043060 am März 20, 2011, 18:51:55

Güterverkehr auf der Murtalbahn:

Güterverkehr findet auf der Murtalbahn schon seit mehreren Jahren nur noch bei Bedarf statt, das heisst wenn entsprechend genügend Fracht für einen Güterzug anfällt. Interessierte Eisenbahnfreunde haben die Möglichkeit, sich am Vortag (wenn Werktag) bei der Zugleitung in Murau zu erkundigen, ob der Güterzug verkehren wird und in welcher Relation. Wenn ein Güterzug verkehrt, beginnt die Mannschaft ihren Dienst immer am Bahnhof Murau, von wo aus in der Regel zwischen 7:30 und 8:00 Uhr am Morgen - je nach anstehenden Transport-Bedürfnissen - entweder in Richtung Unzmarkt oder Tamsweg gefahren wird.

Es finden zum Beispiel folgende Umläufe statt:

1) Murau - Unzmarkt - Murau - Tamsweg -Murau    oder
2) Murau - Tamsweg - Murau - Unzmarkt - Murau   oder
3) Murau - Unzmarkt - Murau

Als Zuglokomotiven für den Güterzug kommen wechselweise die beiden STLB Strecken-Dieselloks VL 12 oder VL 13 zum Einsatz. In Unzmarkt steht mit der VL 6 eine Verschublok zur Verfügung (u.a. Verschub der Kesselwagen an der Umlade- / Pumpstation). In Murau existiert als "eiserne Verschubreserve" noch die private, ehemalige STLB Diesellok VL 7, welche in Ausnahmefällen im Werkstätten- oder Bahnhofsverschub zum Einsatz kommen könnte.

murtalbahner


Haben die Mitarbeiter dort in der Zugleitung auch eine Freude über etwaiige Anrufe bzgl. Auskunft Güterverkehr?
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: 4020er am Mai 03, 2011, 18:37:08
Verkehr: Hat Murtalbahn doch eine Zukunft?

Im Lungau herrscht weiter Sorge um den Betrieb der Murtalbahn. Seit Jahren wird immer wieder über eine Stillegung der defizitären Bahn diskutiert. Ramingsteins Ex-Bürgermeister Hans Bogensberger sieht nun aber einen Hoffnungsschimmer. 
         
Strikter Sparkurs für Steiermark

Das Land Steiermark ist hoch verschuldet und muss in den kommenden Jahren eisern sparen. Die Landesregierung in Graz hat daher ein Sparkpaket beschlossen, das wohl alle Bereiche empfindlich treffen wird - es gab deswegen auch schon massive Proteste.

Dem rigorosen Sparkurs werde auch die Murtalbahn zum Opfer fallen und eingestellt, hieß es dann vor einigen Wochen. Das hat Hans Bogensberger auf den Plan gerufen. Er verstehe zwar die Notwendigkeit zu sparen, sagt Hans Bogensberger, "aber ich kann nicht eine Institution, die für zwei Regionen so wichtig ist, einfach auslöschen." 
       
"Landesrat hat Fortbestehen zugesichert"

Inzwischen hat Bogensberger eine Interessensgemeinschaft zur Erhaltung der Bahn ins Leben gerufen, der sich schon 550 Lungauer und Steirer angeschlossen haben. Für den Fall einer Einstellung wurden bereits Aktionen vorbereitet. Gespräche mit dem steirischen Verkehrslandesrat Gerhard Kurzmann hätten aber bereits einen ersten Erfolg gebracht.

"Der Landesrat Kurzmann hat zugesichert, dass die Murtalbahn weiter bestehen bleibt. Das ist ein großer Erfolg für uns und stimmt und natürlich auch positiv für die Zukunft", freut sich Bogensberger.

Das ist freilich nur ein erster Etappensieg. Denn langfristig kann die Murtalbahn nur überleben, wenn sie modernisiert und dafür auch kräftig investiert wird. Und das dürfte bei der derzeitigen Budgetlage in der Steiermark schwierig werden.

Quelle: ORF Salzburg (http://salzburg.orf.at/stories/513464/)

lg
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Gleisnagel am Juni 27, 2011, 16:59:34
Ein ganz kleiner Querschnitt der im Jahr 1999 entstandenen Bilder auf der Murtalbahn.
Das Bild Nr. 2 zeigt eine Aufnahme anlässlich der "Polizeiprobefahrt" des neuen Triebwagens VT 35.

MfG.     ----    Gleisnagel
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Gleisnagel am Juni 28, 2011, 12:05:43
Weitere Bilder von der Murtalbahn:

Nr. 2   Oberbaufahrzeug mit Ladekran
Nr. 1   Einfahrt mit Sonderzug bespannt mit Lok VL 7 (Dr.Markus Strässle) in St.Lorenzen/St.Georgen ob Murau
Nr. 3   Kreuzung mit dem fahrplanmäßigen Personenzug mit Postwaggon und Sonderzug mit Triebwagen in St.Lorenzen/St.Georgen ob Murau. Der Triebwagen war als Sonderzug "Schulfahrt
         des VEF, Graz" nach Tamsweg unterwegs.
Nr. 4   Anläßlich der VEF-Schulfahrt mit dem Triebwagen entstand auch dieses Bild bei Cäcilienbrücke.

MfG.     ----   Gleisnagel  
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: PatSpeesz am Juli 08, 2011, 16:08:31
Das Hochwasser im oberen Murtal hat bei Niederwölz auch die Murtalbahn voll erwischt!!  :o
Derzeit gibt es in diesem Bereich einen SEV.

Zwei Bilder von der unterspülten Bahntrasse gibt es hier (Bilder 74 und 75 am Schluss der Serie "Oberwölz am Tag danach"):

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/multimedia.do?action=showEntry_Detail&project=53203&id=158953 (http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/multimedia.do?action=showEntry_Detail&project=53203&id=158953)

LG Rainer
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: kroko am Juli 08, 2011, 17:03:13
Schaut übel aus. So was kann schnell mal als Vorwand für Einstellungen dienen.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: 4010 am Juli 08, 2011, 18:53:47
StLB ≠ ÖBB. ;)
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Metro5 am Juli 08, 2011, 20:15:56
Hoffen wir's!
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: PatSpeesz am Juli 09, 2011, 10:11:03
Laut BusBahnBim- Auskunft soll die Streckensperre zwischen Unzmarkt und Teufenbach
bis vsl 11. Juli dauern:




bis vsl. 11. Juli Ersatzverkehr Unzmarkt - Teufenbach/Mur

Schienenersatzverkehr zwischen Unzmarkt und Teufenbach
Auf Grund einer witterungsbedingten Streckensperre ist bis voraussichtlich Montag,
11. Juli 2011 zwischen Unzmarkt und Teufenbach/Mur kein Bahnverkehr möglich.
Es wurde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die Fahrradmitnahme in den als Schienenersatzverkehr eingesetzten Bussen ist nicht möglich. 

quelle: http://fahrplan2.verbundlinie.at/cm/XSLT_CM_SHOWADDINFO_REQUEST?infoID=2816&seqID=4 (http://fahrplan2.verbundlinie.at/cm/XSLT_CM_SHOWADDINFO_REQUEST?infoID=2816&seqID=4)

LG Rainer
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: f-taler am August 10, 2011, 21:36:40
Hier der Auszug aus einer Anfrage von mir an das Büro Kurzmann. Diese wurde von Ronald Kiss beantwortet.

1.) Wird derzeit über die Zukunft der Murtalbahn verhandelt?

Die Murtalbahn ist budgetär bis Ende 2012 gesichert. Die Hauptverhandlung über eine Zukunft der Murtalbahn wird sicher im Budgetentwurf für die darauffolgenden Jahre erfolgen. Wir sind aber im laufenden Dialog mit den Steiermärkischen Landesbahnen bezüglich der Zukunft bzw. dem Erhalt der Murtalbahn.


2.) Gibt es Pläne zur Zukunft der Murtalbahn und ist der Weiterbetrieb vorgesehen?

Wie bereits erwähnt, ist für die nahe Zukunft die Finanzierung der Murtalbahn zu sichern. Hierbei wird aber auch der Mehrheitsbeschluss zum Landesbudget im Landtag eine wesentliche Rolle spielen. Da die Murtalbahn neben der regionalverkehrlichen Bedeutung auch ein wichtiger Arbeitgeber der Region ist streben wir einen Weiterbetrieb an.


3.) Gibt es Modernisierungspläne für die Murtalbahn? Wenn ja, wann und in welchem Umfang?

Derzeit wird eine Machbarkeits- bzw. Kosten-Nutzen-Studie für eine Modernisierung (neue Garnituren, Elektrifizierung, etc.) vom Planungsbüro IKK ZT - GmbH im Auftrag der Steiermärkischen Landesbahnen für die Murtalbahn erstellt. Anhand dieser Studie sollen dann Entscheidungen für Investitionen in einem mittel- und langfristigen Bereich getroffen werden.


4.) Wie verhält sich das Land Salzburg zur Murtalbahn, ist ihm der Weiterbetrieb wichtig, hat das Land konkrete Pläne oder Forderungen betreffend der Murtalbahn?

Das Land Salzburg leistet jährlich einen Kostenbeitrag zur Infrastruktur der Murtalbahn. Allerdings an Kosten des laufenden Betriebs beteiligt sich das Land Salzburg nicht.


5.) Wollen die Steiermärkischen Landesbahnen die Murtalbahn weiterbetreiben?

Die Steiermärkischen Landesbahnen stehen zu 100% zur Murtalbahn und wollen diese auch weiterbetreiben.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: 4020er am August 10, 2011, 23:33:32
Zitat
Die Steiermärkischen Landesbahnen stehen zu 100% zur Murtalbahn und wollen diese auch weiterbetreiben.

Zu den eigenen Bahnlinien stehen - da hat die StLB der ÖBB aber viel voraus. :pfeifend:
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Martin am März 25, 2012, 13:07:52
Die Murtalbahn

Da die Murtalbahn abgesehen von den herrlichen historischen Bildern von Gleisnagel leider ein bisschen ein Stiefkind im Forum ist, habe ich letzten Mittwoch gemeinsam mit User 5047er einen spontanen Foto- und Videoausflug ins obere Murtal unternommen.

Trotz des dünnen Taktes und der großen Entfernung hat sich der Ausflug schon alleine aufgrund der malerischen Landschaft und des fast ungetrübten Wetters bezahlt gemacht.

Wir werden Euch auch gerne Bilder und ein Video zeigen, die das einzigartige Flair dieser Bahnlinie sowie die Frühlingsstimmung sehr gut vermitteln.

Die Murtalbahn ist die zweitlängste Schmalspurbahn in Österreich mit einer verbliebenen Länge von fast 65 km von Unzmarkt nach Tamsweg.
Ursprünglich betrug die Gleislänge der 760mm Strecke über 76 km bis Mauterndorf. Der Personenverkehr am Teilstück Tamsweg - Mauterndorf (Taurachbahn) wurde aber Ende März 1973 eingestellt, der Güterverkehr am Beginn der 80er nachdem eine Brücke bei St.Andrä schwer beschädigt wurde.
Der Club 760 (http://www.club760.at/html/home.htm) scheute weder Kosten noch Mühen die Strecke zwischen St. Andrä und Mauterndorf wiederherzustellen und so konnten Mitte der 80er wieder Sonderzüge verkehren.
Auch zwischen Murau und Tamsweg gibt es einen von den STLB betriebenen Nostalgieverkehr (http://www.stlb.at/fileadmin/user_upload/images/News/Dampfbummelz%FCge%202012.jpg) mit Dampfzügen.

Was die Auslastung betrifft, waren die Züge  am Mittwoch eigentlich recht gut ausgelastet, um 16:00 war am Bahnhof Murau ein großer Andrang zu den Zügen in beide Richtungen was auf dem Video auch gut zu sehen ist.
Die Leute benutzen die Bahn auch in der Freizeit. Einige Fahrgäste waren mit geschulterten Schiern zu sehen.

Viel Spaß beim Video und den herrlichen Bildern von unserem User 5047er in seiner Reportage... (http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php?topic=7090.msg91597#msg91597)

(http://www.youtube.com/watch?v=FBRTbdCUeTA&hd=1)


Bildreportage "Frühlingshafte Murtalbahn" von User "5047er"... (http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php?topic=7090.msg91597#msg91597)

Historische Bilder von "Gleisnagel"... (http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php?topic=6988.msg91529#msg91529)
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: emu 4010 am Juni 27, 2012, 09:24:43
Bei Kollision mit Pkw: Triebwagen entgleist

In St. Georgen ob Murau wurde ein Pkw von einem Zug erfasst. Der Lenker blieb unverletzt. Zwei Schulklassen waren im Zug, als es zum Unfall kam. 13 Kinder wurden verletzt.

Mit einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettung und Polizei endete Dienstag am späten Nachmittag ein Verkehrsunfall in St. Georgen ob Murau. Dort waren auf einer Bahnübersetzung ein Pkw und ein Zug der Steiermärkischen Landesbahnen zusammengestoßen.

Durch die Wucht des Anpralls entgleiste der Triebwagen, der auf der Fahrt von Tamsweg nach Murau war. "Er fiel regelrecht um", berichtet ein Polizeibeamter. Besonders dramatisch: In dem Zug war eine Schulklasse aus Graz, 25 Schüler einer Neuen Mittelschule mit zwei Lehrerinnen, die noch bis zum Donnerstag auf Schulausflug in Murau gewesen wären. Und auch 18 Schüler eines Wiener Gymnasiums waren betroffen. 13 Menschen mussten nach dem Unfall leicht verletzt ins Spital eingeliefert werden.

Verursacht hatte den spektakulären Unfall ein 55-jähriger Autolenker aus St. Georgen ob Murau, der auf der Heimfahrt bergwärts unterwegs war und dabei den Triebwagen übersehen haben dürfte. Der Pkw wurde beim Zusammenstoß zur Seite geschleudert und schwer beschädigt. Der Autolenker hatte unglaubliches Glück. Er kam mit dem Schrecken davon, blieb unverletzt.

Der entgleiste Triebwagen wurde noch Dienstagabend geborgen. Die Feuerwehr stand im Großeinsatz. "Die Strecke der Steiermärkischen Landesbahnen ist vorläufig zur Gänze gesperrt", so ein Polizeibeamter.

Quelle: Kleine Zeitung (http://www.kleinezeitung.at/steiermark/3052057/pkw-zug-erfasst-lenker-blieb-unverletzt.story)
Fotostrecke: hier (http://www.kleinezeitung.at/steiermark/murau/multimedia.do?action=showEntry_detail&project=84417&_vl_backlink=/steiermark/3052057/pkw-zug-erfasst-lenker-blieb-unverletzt.story)
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 27, 2012, 10:07:35
Herzlichem Dank dem Autofahrer ...

W.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: invisible am Juni 27, 2012, 10:44:49

Herzlichem Dank dem Autofahrer ...


Auch wenn es "nur" der Steuerwagen war (vermutlich geschoben, wenn der Tfzf auch unter den Verletzten ist): da muss der Autofahrer schon ein ordentliches Tempo draufgehabt haben um den aus den Schienen zu heben (hat ja auch über 20t). Klingt nach dem Klassiker "wenn ich ordentlich Gas geb' dann schaff ich's noch vor dem Zug"... natürlich völlig sinnlos bei einem kurzen Triebwagen der eh in 5 Sekunden vorbei ist.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 27, 2012, 10:52:27
Jau :-)

W.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Viator am Juni 27, 2012, 14:20:08
Wie kann denn nur ein Eisenbahnwagen umkippen? Da muss der Pkw ja wirklich ein gewaltiges Tempo draufgehabt haben!

Wird ein Umfallen etwa durch die schmale Spur (760mm) begünstigt? Falls ja, dann sollte am besten auf Normalspur umgespurt (und elektrifiziert) werden. Ist ja auch ein Gesichtsverlust für die Bahn, dass ein Pkw die so mir nix, dir nix "umsenst".
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 27, 2012, 14:36:04

Wie kann denn nur ein Eisenbahnwagen umkippen? Da muss der Pkw ja wirklich ein gewaltiges Tempo draufgehabt haben!


Ja.

Zitat

Wird ein Umfallen etwa durch die schmale Spur (760mm) begünstigt?


Naja, es war der (unmotorisierte) Steuerwagen, der da umgestürzt ist ...

Zitat

Falls ja, dann sollte am besten auf Normalspur umgespurt (und elektrifiziert) werden. Ist ja auch ein Gesichtsverlust für die Bahn, dass ein Pkw die so mir nix, dir nix "umsenst".


Bevor die Murtalbahn umgespurt (und auch noch elektrifiziert) wird, wird sie eher eingestellt!

W.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: invisible am Juni 27, 2012, 18:30:05

Wie kann denn nur ein Eisenbahnwagen umkippen? Da muss der Pkw ja wirklich ein gewaltiges Tempo draufgehabt haben!

Wird ein Umfallen etwa durch die schmale Spur (760mm) begünstigt? Falls ja, dann sollte am besten auf Normalspur umgespurt (und elektrifiziert) werden. Ist ja auch ein Gesichtsverlust für die Bahn, dass ein Pkw die so mir nix, dir nix "umsenst".


Natürlich begünstigt eine schmale Spurweite Entgleisungen bei seitlich einwirkenden Kräften; das Umkippen kam dann wohl eher daher dass sich der entgleiste Wagen am Bahndamm schräg gestellt hat. Allerdings gibts sowas bei Normalspur auch (erst vor ca. 2 Monaten hat in Wien ein PKW eine Straßenbahn aus dem Gleis gehoben).
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Ch. Wagner am Juni 28, 2012, 08:42:02
Lt. heutigem Artikel im "Standard" ist der Steuerwagen ein paar Meter dahingerutscht, ehe er sich langsam auf die Seite legte.
Das erklärte dann auch die (relativ) wenigen Verletzten.
LG! Christian

Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Höllerhansl am Juni 28, 2012, 22:51:41
Die Reparaturarbeiten erfolgen durch die Werkstätte der Zillertalbahn. Zum Schulbeginn im September 2012 wird der Steuerwagen wieder im Murtal sein.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: 222 am November 15, 2012, 21:19:50

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/murau/3166206/triebwagen-murtalbahn-entgleist.story

Triebwagen der Murtalbahn entgleist

Donnerstag früh ist am Bahnhof Murau ein Triebwagen der Murtalbahn aus den Schienen gesprungen.

http://static1.kleinezeitung.at/system/galleries_520x335/upload/7/7/6/3166206/murtalbahn151112haelmann726.jpg

LG 222
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: Höllerhansl am November 15, 2012, 21:35:03
Schaut eher nach einen Weichenproblem aus.
Titel: Re: Die Murtalbahn
Beitrag von: J. 1042 am Februar 10, 2013, 17:18:11
In der Region macht man sich wieder Gedanken über die Zukunft der Bahn:

"Die Zukunft der Murtalbahn zwischen Biosphäre und Energiemodellregion"

http://www.holzwelt.at/a_holzwelt/upload/news/Pressemappe_20130122.pdf (http://www.holzwelt.at/a_holzwelt/upload/news/Pressemappe_20130122.pdf)

Zur Auftaktveranstaltung am 15.02. kündigt sich hoher Besuch aus der "ÖV-Leaderregion Niederösterreich" ;D an (Univ.Prof.Dipl.Ing.Dr. Friedrich Zibuschka zur neuen ,,Himmelstreppe" in Mariazell). http://holzwelt.at/a_holzwelt/front_content.php (http://holzwelt.at/a_holzwelt/front_content.php)
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 222 am November 22, 2013, 18:14:24
Auch neuer Sonntagszug ab 15.12.2013 auf der Murtalbahn? Weiß jemand Details?!

http://www.verkehr.steiermark.at/cms/beitrag/11945809/11160656/

Murautakt bis 2016 finanziell abgesichert

Mit rund 1,53 Millionen Euro beteiligt sich das Land Steiermark in den Jahren 2014 bis 2016 an den Linienverkehren in und um Murau. Verkehrslandesrat Dr. Gerhard Kurzmann: ,,Damit können nicht nur zahlreiche Buslinien erhalten, sondern auch Angebotsverbesserungen erreicht werden!"
Im Dezember 2013 endet die bestehende Vereinbarung über den Murautakt. Das Angebot, das es seit dem Jahr 2000 gibt, ist ein wesentlicher Faktor für das Funktionieren der regionalen Infrastruktur. ,,Darum", so Kurzmann, ,,haben wir uns trotz Sparbudgets entschieden, keine Leistungen zurückzunehmen. Die Finanzierung ist gesichert und der Murautakt kann damit bis zumindest 2016 fortgeführt werden!"
Im Wesentlichen bleibt das Angebot bestehen, einzelne Verbesserungen konnten jedoch erzielt werden: So wird es einen neuen Sonntagszug zwischen Tamsweg - Murau - Unzmarkt mit Anschluss nach Wien und Graz geben, außerdem konnte eine Vormittagslücke im Busverkehr geschlossen werden. Die Strecke Murau - St. Lamprecht - Neumarkt wird nun unter der Woche auch um ca. 10 Uhr am Vormittag bedient.
Die Gesamtkosten für dieses wichtige Verkehrsprojekt belaufen sich jährlich auf rund 560.000 Euro, ein Drittel der Mehrkosten (etwa 90.000 Euro) wird von der Region Murau getragen, den Rest finanziert das Land Steiermark. Insgesamt errechnet sich so für die Jahre bis 2016 ein Betrag von 1,53 Millionen Euro. Kurzmann abschließend: ,,Das ist eine wichtige Investition in die ländliche Infrastruktur, denn gerade diese Regionen dürfen nicht noch weiter ausgedünnt werden!"
Der Antrag wurde in der gestrigen Sitzung der Landesregierung einstimmig beschlossen.

22. November 2013
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Martin am November 30, 2013, 13:05:33
Murtalbahn wird mit EU-Projekt modernisiert

Bis 2015 will die Holzregion Murau energieautark werden, und die Murtalbahn soll dazu beitragen: Das EU-Projekt ,,Die Zukunft der Murtalbahn" hat sich zum Ziel gesetzt, die Nahverkehrslinie attraktiver und umweltfreundlicher zu machen.

Bereits seit Jahren setzt die Holzregion Murau auf Biomasse. Jetzt wurde das EU-Projekt ,,Die Zukunft der Murtalbahn zwischen Biosphäre und Energiemodellregion" ins Leben gerufen. Einerseits soll damit die Murtalbahn belebt, andererseits eine nachhaltige Mobilitätslösung gefunden werden.

Ökostrom statt Diesel
Bis Juni 2014 soll ein Masterplan erstellt werden, der Antworten auf mehrere Fragen geben soll. So ist beispielsweise eine Erhöhung der Frequenz von einem Zwei- auf einen Einstundentakt notwendig - und die Dieselloks sollen neueren, mit Ökostrom betriebenen Modellen weichen. "Wir wollen ja bis 2015 energieautark werden und sind auf dem besten Weg dorthin", meinte Harald Kraxner von der Holzwelt Murau.

Die alten Loks und Waggons könnten bald Geschichte sein.
,,Wir heizen ja jetzt schon mit rund 70 Prozent aus Biomasse bei Wärme und Strom. Was den regionalen Ökostrom angeht, verkaufen wir jetzt schon mehr, als wir in der Region produzieren. Und auf Grund dessen liegt es auf der Hand, dass wir in der Holzwelt Murau die Murtalbahn nicht - wie jetzt - mit Diesel, sondern in Zukunft mit Ökostrom betreiben."

Schlagader des Nahverkehrs
Miteingebunden in dieses Projekt ist auch die Wirtschaftskammer. Sie führt zurzeit Befragungen unter den regionalen Unternehmern durch. Das Ergebnis: ,,Derzeit ist die Murtalbahn das Rückgrat des öffentlichen Personen- aber auch Güterverkehrs und sichert die Mobilität im oberen Murtal. Und diese Ergebnisse dienen als Grundlage für die Weiterentwicklung der Murtalbahn in der Zukunft", so Regionalstellenleiter Michael Gassner. Pro Jahr hat die Murtalbahn rund 600.000 Fahrgäste.

Direktverbindung Graz-Kreischberg angedacht
Neben neuen Loks könnten aber auch neue Waggons die Attraktivität der Murtalbahn erhöhen. Diskutiert wird außerdem eine mögliche Spurverbreiterung der Murtalbahn. Dadurch könnten Züge von Graz direkt zum Kreischberg fahren. Im Hinblick auf die WM 2015 und den Wintertourismus wäre das ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor.

Die Murtalbahn wurde 1894 eröffnet, führt auf einer Länge von 76 Kilometer von Unzmarkt über Murau bis Mauterndorf im Lungau und ist damit die zweitlängste Schmalspurbahn Österrreichs. Nostalgisch sind die alten Dieselloks sowie die Wagengarnituren.

Quelle: http://steiermark.orf.at/news/stories/2617776/
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Provodnik am November 30, 2013, 14:32:14
Ist zwar nett, aber auch nur ansatzsweise zu glauben, dass so etwas bis 2015 finanzier- und umsetzbar ist, ist realitätsferner Optimismus.

Allein die Planungs- und Genehmigungsphase würde locker 2 Jahre in Anspruch nehmen (wäre ja sicher UVP-pflichtig) und bei den Kosten reden wir wohl eher in Dimensionen > 100 Mio EUR, wenn man die Gesamtstrecke umspuren (also tlw Neutrassierung, komplett neuer Unter- und Oberbau, alle Bahnhöfe samt Weichen und Sicherungsanlagen neu, etc) und auch noch elektrifizieren wollte. Die 3km SLB-Verlängerung nach Ostermiething kosten 14 Mio EUR, da kann man sich ausmalen, was ein de facto Neubau der gut 20 mal längeren Murtalbahn (76km) kostet...

Da gibt es dringend nötigere Vorhaben in der Steiermark. Ich bin natürlich nicht gegen eine Weiterentwicklung der Murtalbahn, aber ich denke nicht, dass der Mehrwert von Direktverbindungen den Umspuraufwand rechtfertigt. Sinnvoll wäre eine Beschleunigung im Bestand (ITF- und stundentaktgerechte Zielfahrzeiten: Unzmarkt - Murau ca 27min (heute 35min), westlich davon entweder Murau - Kendlbruck von 37min auf 29min, oder Stadl - Tamsweg von 30min auf 27min, je nachdem ob man die Systemkreuzung in Kendlbruck oder Stadl machen will - oder aber eine neue Kreuzungsmöglichkeit im Bereich Einach, dann würden die heutigen Fahrzeiten im Abschnitt Murau - Tamsweg passen) und eine Verdichtung des Angebotes auf einen Stundentakt.
Ein Kompromiss (Normalspur nur bis Murau) wäre zwar auch denkbar und günstiger, aber das würde dann wohl die Reststrecke hinter Murau massiv in Frage stellen.


Provodnik
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 30, 2013, 18:24:04
80.000 Euro sollen übrigens in die Studie fließen: http://www.holzweltleader.at/de/leitthemen-projekte/erneuerbare-energie.html?task=suchergebnis&itemid=ib0df122c33e517bc09dc4df84621a1a7

Damit könnte man schon ein Jahr lang den einen oder anderen zusätzlichen Zug finanzieren.

Letztlich hat die Murtalbahn genug Potential, ohne Umspurung und Elektrifizierung, noch erfolgreicher zu werden ...

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: TW 581 am Januar 19, 2014, 23:21:58
Zitat
Letztlich hat die Murtalbahn genug Potential, ohne Umspurung und Elektrifizierung, noch erfolgreicher zu werden ...

Gutes Beispiel: Zillertalbahn oder Pinzgauer Lokalbahn.

Zitat

Direktverbindung Graz-Kreischberg angedacht
Neben neuen Loks könnten aber auch neue Waggons die Attraktivität der Murtalbahn erhöhen. Diskutiert wird außerdem eine mögliche Spurverbreiterung der Murtalbahn. Dadurch könnten Züge von Graz direkt zum Kreischberg fahren. Im Hinblick auf die WM 2015 und den Wintertourismus wäre das ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor.


Das wird sich sowieso nicht ausgehen, besser wäre ein Stundentakt mit guten Anschlüssen an die Südbahn RJs und Regionalzüge in Unzmarkt und das gesparte Geld kann man in die Strecke und in neue Züge investeiren!
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 5047er am Januar 20, 2014, 13:37:29
Ob sich ein Stundentakt mit den vorhandenen Fahrzeugen ausgeht?
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: amadeus am Juni 15, 2014, 09:33:36
Steirische Wirtschaft will Murtalbahn retten

Seit 120 Jahren verbindet die Murtalbahn auf 65 Kilometern Länge den obersteirischen Bezirk Murau mit dem Salzburger Lungau. Nun wurden Maßnahmen zur Sicherung der zweitlängsten Schmalspurbahn Österreichs präsentiert.


Jährlich zählt die Murtalbahn, die zwischen dem obersteirischen Unzmarkt und Tamsweg in Salzburg verkehrt, 600.000 Passagiere. Die Schmalspurbahn kämpft aber mit Problemen: Neben veralteten Fahrzeugen - der älteste Triebwagen stammt aus dem Jahr 1980 - und einem drohenden Bedeutungsverlust durch die Koralmbahn ab 2024 ist die Bahn gegenüber dem Individualverkehr wenig konkurrenzfähig.

Umbau auf Normalspur gefordert

Damit die Murtalbahn nicht auf der Strecke bleibt, fordert die Wirtschaftskammer unter anderem, die 760 mm-Schmalspurbahn auf Normalspur umzustellen, sagt der Regionalstellenobmann der Wirtschaftskammer Steiermark, Norbert Steinwidder: ,,Um hier einfach einmal eine direkte Durchfahrtsmöglichkeit nach Bruck an der Mur schaffen zu können ohne Umsteigen in Unzmarkt, weil das ja auch bedeuten würde, dass wir dann, wenn 2024 die Koralmbahn kommt, den Anschluss an die baltisch-adriatisch Achse hätten."

Einbindung des Kreischbergs unbedingt nötig

Laut einer Umfrage der Wirtschaftskammer würden sich rund zwei Drittel der knapp 2.800 Befragten eine bessere Verknüpfung mit den Seitentälern und eine Direktverbindung zwischen Murau und Bruck an der Mur wünschen. Die Spur könnte in mehreren Schritten breiter gemacht werden, so Steinwidder: ,,Es geht einmal auf jeden Fall um eine breitere Spur von Unzmarkt nach Murau, das ist der erste Schritt. Der zweite muss aber unbedingt die Einbindung des Kreischberges sein."

Großer Gewinn für Region

Davon würden Wirtschaft und Tourismus in der Region profitieren, ist Steinwidder überzeugt. Mit den Verbesserungen wäre die demografisch und strukturell benachteiligte Region besser erreichbar. Die Kosten für die Attraktivierung der Murtalbahn beziffert Steinwidder mit etwa 70 Millionen Euro - er sieht hier auch Bund und Land gefordert.

Quelle: ORF (http://steiermark.orf.at/news/stories/2650561/)
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 15, 2014, 17:36:50
Das scheinen schon sehr hochtrabende Ziele zu sein - ich gehe einmal davon aus, dass die Stunde der Wahrheit dann kommt, wenn es um die Neuanschaffung von Triebwagen für die Murtalbahn geht ...

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Martin am Juni 15, 2014, 17:39:43
Der Wahlkampf ür die LTW beginnt!  ::)
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Ch. Wagner am Juni 15, 2014, 17:54:43

Das scheinen schon sehr hochtrabende Ziele zu sein - ich gehe einmal davon aus, dass die Stunde der Wahrheit dann kommt, wenn es um die Neuanschaffung von Triebwagen für die Murtalbahn geht ...


Die Präsidenten der WK verdienen etwa 100.000,- / Monat. Wenn da jeder etwas spendete ...

LG! Christian
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 15, 2014, 19:44:23

Die Präsidenten der WK verdienen etwa 100.000,- / Monat. Wenn da jeder etwas spendete ...


... würde es aber trotzdem bei Weitem nicht reichen!

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: invisible am Juni 15, 2014, 21:36:54

drohenden Bedeutungsverlust durch die Koralmbahn ab 2024


Kann der gute Mann uns mal erklären, was er damit meint? Ich sehe nicht, was die KAB mit den Verkehrsbedürfnissen im oberen Murtal zu tun haben sollte...
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 15, 2014, 22:32:35

Kann der gute Mann uns mal erklären, was er damit meint? Ich sehe nicht, was die KAB mit den Verkehrsbedürfnissen im oberen Murtal zu tun haben sollte...


Man kann schon davon ausgehen, dass im oberen Murtal nach der KAB-Eröffnung eine Reduktion des Fernverkehrsangebot ins Hause steht - insofern wäre ein durchgehendes Regionalzugangebot Bruck/St. Michael - Unzmarkt - Murau - Tamsweg schon überlegenswert. Aber, wie gesagt, die Karten werden dann auf den Tisch gelegt, wenn es um die Nachbeschaffung der Triebwagen geht ...

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: invisible am Juni 16, 2014, 14:24:39


Kann der gute Mann uns mal erklären, was er damit meint? Ich sehe nicht, was die KAB mit den Verkehrsbedürfnissen im oberen Murtal zu tun haben sollte...


Man kann schon davon ausgehen, dass im oberen Murtal nach der KAB-Eröffnung eine Reduktion des Fernverkehrsangebot ins Hause steht


Ja, aber inwiefern sollte das das Fahrgastaufkommen auf der Murtalbahn betreffen?

Zitat

- insofern wäre ein durchgehendes Regionalzugangebot Bruck/St. Michael - Unzmarkt - Murau - Tamsweg schon überlegenswert. Aber, wie gesagt, die Karten werden dann auf den Tisch gelegt, wenn es um die Nachbeschaffung der Triebwagen geht ...


Wäre natürlich fein, aber wenn es in Unzmarkt einen gscheiten Taktknoten gibt (ev. sogar einen, wo R und REX gleichzeitig halten/überholen - wozu es natürlich eine zusätzliche Bahnsteigkante bräuchte) dann seh ich da auch nicht das große Problem...
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 17, 2014, 08:38:07
Ich habe NICHT geschrieben, dass die mögliche Änderung des FV-Angebot über Neumarkter Sattel nach der KAB-Eröffnung auch eine Änderung des Fahrgastaufkommens bedeutet ...

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: invisible am Juni 18, 2014, 12:18:43

Ich habe NICHT geschrieben, dass die mögliche Änderung des FV-Angebot über Neumarkter Sattel nach der KAB-Eröffnung auch eine Änderung des Fahrgastaufkommens bedeutet ...


Das habe ich auch nicht behauptet :-)
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Gleisnagel am Juli 01, 2014, 14:30:46
Bei meinen Scannarbeiten bin ich jetzt auf einige Aufnahmen zu "75 Jahren Murtalbahn" gestoßen. Diese Jubiläum fand 1969 statt. In der Zwischenzeit sind weitere 45 Jahre vergangen und die Bahn wurde jetzt 120 Jahre alt. Das es deswegen keine Feiern gibt ist mir klar. Erstens der "Sparstift" und zweitens sind 120 Jahre anscheinend auch kein Grund um zu feiern. Feierlichkeiten zu einem "großen Jubiläum" sind erst die 125 Jahre. Mein Herz hängt als Steirer an dieser wunderbaren Verbindung zwischen zwei Bundesländern - Steiermark und Salzburg. Werden wir dieses große Jubiläum auf der Murtalbahn noch feiern können ? ?
Daß die Bahnlinie weiter in Betrieb bleibt  und auch über die 125 Jahre hinaus besteht ist sicher nur mit großem Einsatz der Direktion der Steiermärkischen Landesbahnen und auch der Steiermärkischen Landesregierung möglich. Durch den Einsatz von Didi Mateschitz in der Region Murtal sollte es auch für die Schmalspurbahn aufwärts gehen.

Gruß     ---Gleisnagel---
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Gleisnagel am Juli 05, 2014, 21:46:57
Heute gibt es noch einmal historische Aufnahmen von der Murtalbahn. Die Aufnahmen sind irgendwann in den 60-er Jahren d.v.J. gemacht worden. Alle Fotos sind in Murau fotografiert. Man kann den Bildern deutlich entnehmen wie sich im Laufe von mehr als 40 Jahren die Bahnhofsanlagen geändert haben. Wenn ich mich recht erinnere wurden die meisten Züge als GmP geführt. Von den jetzt eingesetzten Triebwagen war man noch einige Jahre entfernt. Mit dem Einsatz dieser erfolgte dann auch die Modernisierung dieser attraktiven Schmalspurbahn. Allerdings steht nun wieder ein Schritt ins Haus der das Überleben der Bahn sichert. Für das Murtal von Unzmarkt über Murau bis Tamsweg ist die Bahn sicher ein wichtiger Faktor zum Überleben der ganzen Region sowie zum Erhalt der Arbeitsplätze welche in diesem Raum dringend von Nöten sind. Hoffentlich entscheiden die dafür Verantwortlichen bald und positiv für den Erhalt der Bahnlinie.

M.f.G.         ---Gleisnagel---
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am Juli 11, 2014, 21:38:12
Ich fuhr heute mit einem Railjet in Unzmarkt vorbei. Dort sah ich einen Murtalbahn-Fahrradwaggon. Ich habe vom Zug aus schnell ein Foto davon gemacht.(Foto ist im Anhang).
Ist dieser Waggon neu? Der ist mir noch nie aufgefallen und ich habe ihn auch noch nie auf irgendwelchen Bildern gesehen.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Gleisnagel am Juli 28, 2014, 16:49:32
Heute gibt es wieder ein paar Bilder von der Murtalbahn zu sehen.

Gruß       ---Gleisnagel---
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 214.10 am Juli 28, 2014, 17:56:39
Schöne Motive, aber der typische Kodak-Farbstich.
Mit ein wenig Photshop läss sich das aber ausgleichen.
Hoffentlich gefällt's dem Gleisnagel - Grüße  214.10

ModEdit: Foto auf Wunsch des Urhebers entfernt.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Gleisnagel am Juli 28, 2014, 21:27:50

Schöne Motive, aber der typische Kodak-Farbstich.
Mit ein wenig Photshop läss sich das aber ausgleichen.
Hoffentlich gefällt's dem Gleisnagel - Grüße  214.10


Hallo 214.10,
ich muß dich enttäuschen aber das angesprochene Foto ist kein Kodak-Dia sondern wurde mit einem Agfa CT 18 aufgenommen. Ich habe nicht sehr lange mit dem Kodak 64 Diafilm fotografiert da dies aus meiner Sicht ein "Schönwetterfilm" war. Aber ich muß dem Kodakfilm die wahrscheinlich beste Qualität (z.B.Schärfe) zusprechen. Leider gab es aber immer wieder Wetter für das der Kodak 64 schlechter geeignet war als der Agfa CT 18. Für die Farbtreue beim Kodak war auch ausschlag gebend wo dieser hergestellt wurde (USA, England oder Frankreich).
---Gleisnagel---
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 214.10 am Juli 28, 2014, 21:32:23
Hallo, Gleisnagel.
Danke für Deine Erläuterungen. Wie gefäält Dir aber die farbliche Bearbeitung?

LG  214.10
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Gleisnagel am Juli 29, 2014, 12:35:32

Hallo, Gleisnagel.
Danke für Deine Erläuterungen. Wie gefäält Dir aber die farbliche Bearbeitung?

LG  214.10


Hallo 214.10
Ich selbst bin kein besonderer Freund von Fotobearbeitung, nutze sie eher spärlich (ausschneiden z.B.). Bei den Farben ist das auch eine Sache des Geschmacks. Mir sind in der Regel warme Farbtöne lieber als kalte. Das war auch einer der Gründe warum ich seinerzeit zum Agfa-Film gewechselt habe. Mir wäre deine Bearbeitung zu grün.

---Gleisnagel---
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Gleisnagel am Juli 29, 2014, 22:01:00
Nahdem die Witterungsbedingungen schon in Richtung Winter gehen, habe ich heute einige Winterbilder von der Murtalbahn eingestellt. Ich bin kein "erfreuter" Eisenbahnfotograf wenn die "weiße Pracht" herumliegt - aber er gehört halt einmal dazu. Die heutigen Aufnahmen zeigen meine Bemühungen auch in dieser, von mir nichtgeliebter Zeit, brauchbare Fotos zu machen.

Gruß       ---Gleisnagel---
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Vitus am Juli 29, 2014, 22:38:39

Nahdem die Witterungsbedingungen schon in Richtung Winter gehen, habe ich heute einige Winterbilder von der Murtalbahn eingestellt. Ich bin kein "erfreuter" Eisenbahnfotograf wenn die "weiße Pracht" herumliegt - aber er gehört halt einmal dazu.
Gruß       ---Gleisnagel---


Aber so eine schöne "Dampfwolke" gibt es halt nur im Winter!
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 214.10 am Juli 29, 2014, 22:42:20
Hallo, Gleisnagel!
Die Winterbilder sindganz toll!
Irgendann in den 60er-Jahren vermute ich.

LG  214.10
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Höllerhansl am Juli 29, 2014, 22:54:03

Hallo, Gleisnagel!
Die Winterbilder sindganz toll!
Irgendann in den 60er-Jahren vermute ich.

LG  214.10

1970er
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Gleisnagel am Juli 30, 2014, 03:03:58


Hallo, Gleisnagel!
Die Winterbilder sindganz toll!
Irgendann in den 60er-Jahren vermute ich.

LG  214.10

1970er


Höllerhansl, ich glaube, daß du mit deinen 1970-er sehr gut liegst.

---Gleisnagel---
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Gleisnagel am August 12, 2014, 17:57:07
Anlässlich einer Geburtstagsfeier gab es einen Besuch in Mariapfarr. Bei der Rückfahrt machte ich dann die b eiden Aufnahmen v om Stmk. Triebwagen mit dem neuen roten Fahrradtransporter. Das Fahrzeug war zwischen Trieb- und Steuerwagen eingereiht.
Dank der Sonne und bestem Licht ist das Bild bei Ramingstein mit der Burg Finstergrün besonders schön geworden. Leider war die Sonne bei der Murbrücke vor Unzmarkt dann nicht mehr "in Lichtgeberlaune".

Gruß       ---Gleisnagel---
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Gleisnagel am August 15, 2014, 19:36:03

Schöne Motive, aber der typische Kodak-Farbstich.
Mit ein wenig Photshop läss sich das aber ausgleichen.
Hoffentlich gefällt's dem Gleisnagel - Grüße  214.10



Hallo 214.10,
ich bitte dich, mein von dir verändertes Foto zu entfernen.
Danke      ---Gleisnagel---
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Martin am August 15, 2014, 20:24:08
Habe es entfernt...
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 214.10 am August 15, 2014, 21:41:29
Hallo, Gleisnagel!
Ich habe gerade erst, und das auch eher zufällig, Dein Posting gesehen.
Wäre natürlich Deinem Wunsch nachgekommen, aber Martin hat das ja schon erledigt.

LG und ich hoffe nichts für ungut  214.10
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am November 04, 2014, 17:57:19
Die STLB hat anlässlich 120 Jahre Murtalbahn ein neues Video erstellt, indem es unter anderem auch um die Zukunft der Murtalbahn geht.

http://www.stlb.at/bahn/videos/120-jahre-murtalbahn/
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Martin am Februar 09, 2015, 07:09:55
Murtalbahn soll bis 2023 modernisiert werden

Die Murtalbahn soll bis spätestens 2023 modernisiert werden. Der Geschäftsführer der steirischen Landesbahnen präsentierte erstmals konkrete Pläne. Geht es nach ihm, soll die Murtalbahn in den kommenden acht Jahren neu aufgestellt werden.

Die Murtalbahn fährt seit Oktober 1894
Seit Oktober 1894 fährt die Murtalbahn als Schmalspurbahn täglich zwischen Unzmarkt und Tamsweg. Rund 600.000 Fahrgäste, hauptsächlich Schüler und Pendler, nutzen sie jährlich.

Umwandlung in Normalspur
Doch spätestens mit der geplanten Fertigstellung der Koralmbahn im Jahr 2023 könnte für die Murtalbahn das Ende kommen - wenn nichts passiert. Daher fordert die Wirtschaftskammer seit längerem, dass die Schmalspurbahn bis Murau in eine Normalspur umgewandelt wird. Dann wäre eine durchgehende Fahrt bis Bruck ohne Umsteigen möglich.

Rückendeckung von Verkehrsexperten
Rückendeckung bekommt die Wirtschaftskammer vom Verkehrsexperten Helmut Adelsberger. Er sieht in der Umspurung sowie Elektrifizierung die einzige Chance für die Murtalbahn: ,,Das ist die einzige Variante, die es erlaubt, die Stadt und den Bezirk Murau unmittelbar an den Knoten Bruck an der Mur heranzuführen und damit mit einem einzigen Umsteigepunkt von Murau nach Wien bzw. von Murau nach Graz zu kommen."

Finanzierung ist derzeit noch Problem
Durch die Modernisierung der Murtalbahn könnte ein Teil der schlechteren Erreichbarkeit des oberen Murtals kompensiert werden. Diese Ansicht teilt auch der Geschäftsführer der Landesbahnen, Helmut Wittmann. Das einzige Problem sei die Finanzierung: ,,Der Obolus der Steiermärkischen Landesbahnen ist sehr beschränkt, die Finanzierung ist das größte Problem, das größte Thema, das wir zu lösen haben. Hier gilt es nicht nur, Mittel des Landes, Mittel des Bundes und womöglich auch der EU zu lukrieren und zu heben. Das wird auch entscheidend sein, ob wir diese Modernisierungen im größeren Stil auch durchführen können."

Derzeit führen die Landesbahnen eine Potenzialuntersuchung durch. Erste Ergebnisse sprechen von Fahrgastzuwächsen durch eine Modernisierung. Noch heuer soll eine dementsprechende Grundsatzentscheidung fallen. Wenn diese pro Murtalbahn ausfällt, sollen bis 2018 die Behördenverfahren sowie die Detailplanung abgeschlossen sein. 2023 soll die modernisierte Murtalbahn dann zeitgleich mit der Koralmbahn eröffnet werden.

Quelle: http://steiermark.orf.at/news/stories/2693665/
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: TW 22 am Februar 09, 2015, 12:56:49

P.S.: was hat die Murtalbahn mit der Koralmbahn zu tun?



Die Murtalbahn und die Koralmbahn haben praktisch nichts miteinander zu tun!

ABER in den Köpfen der Obersteirer (jene im Murtal westlich von Leoben bzw. St. Michael) geistert die Koralmbahn als Schreckgespenst umher. Frei nach dem Motto "Mit der Eröffnung der Koralmbahn wird das obere Murtal zum Hinterhof der Steiermark".

Daher die Forderung - "Dann gebt´s uns mit einer normalspurigen Murtalbahn (welche maximal bis in den Raum Murau reichen wird, er "Rest" wird eingestellt) zumindest den Anschluss an die große weite Welt (in diesem Fall nach Bruck an der Mur) ohne umzusteigen!"
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Februar 09, 2015, 13:00:46
Problem ist halt nur, dass mit der Eröffnung der KAB faktisch der gesamte Fernverkehr über den Neumarkter Sattel eingestellt werden wird und stattdessen über Graz laufen wird - insofern besteht da schon ein Zusammenhang und ich kann die Angst durchaus verstehen. Ob allerdings die Umspurung bis Murau wirklich DIE Lösung ist, wage ich zu bezweifeln ...

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: invisible am Februar 09, 2015, 14:27:22

Problem ist halt nur, dass mit der Eröffnung der KAB faktisch der gesamte Fernverkehr über den Neumarkter Sattel eingestellt werden wird und stattdessen über Graz laufen wird - insofern besteht da schon ein Zusammenhang und ich kann die Angst durchaus verstehen. Ob allerdings die Umspurung bis Murau wirklich DIE Lösung ist, wage ich zu bezweifeln .


Selbst wenn der gesamte Fernverkehr wegfällt, heißt das nicht, dass es dann überhaupt keinen Personenverkehr mehr gibt. Die Fahrzeiten der IC und REX im Murtal unterschieden sich kaum, der Unterschied wäre mit beschleunigungsstarken Fahrzeugen leicht zu kompensieren.

Wenn schon irgendwas gebaut werden soll, dann würd' ich einfach eine dritte Schiene dazu legen. Das macht von den kosten kaum einen Unterschied (das meiste geht eh für den Unterbau drauf), hätte aber den Vorteil, dass man es je nach Bedarf in Etappen machen kann. Und es wäre auch kein Drama, wenn man's nur bis Murau macht. Dann könnte man REX Murau - Bruck und wie gehabt R Tamsweg - Unzmarkt mit Anschluss an die Normalspur anbieten. Plus natürlich einfacheren Güterverkehr.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Vitus am Februar 09, 2015, 15:08:03

Der Geschäftsführer der steiermärkischen Landesbahnen soll sich nicht in Ablenkungs-Phantasien ergehen, sondern lieber dringende Aufgaben rasch erledigen: die Feistritztalbahn wieder befahrbar machen, damit der Güter-Schienenersatzverkehr mit LKW in diesem Bereich endlich ein Ende hat!

P.S.: was hat die Murtalbahn mit der Koralmbahn zu tun?


Murtalbahn und Feistritztalbahn kann man nicht vergleichen. TW 22 hat die Sache mit der Murtalbahn und Koralmbahn richtig dargestellt. Murau ist ein besserer Endpunkt für die Schnellbahn als Unzmarkt.
Auf der Feistritztalbahn verkehren derzeit an 2 (zwei!!!) Tagen in der Woche der Talkzug und dann gibt es noch die Bummelzüge. Mit Einnahmen dafür können gerade einmal ein paar Schwellen ausgetauscht werden.
Hingewiesen soll auch noch sein, das die StLB ein Zuschußbetrieb des Landes Steiermark sind.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: TW 22 am Februar 09, 2015, 15:09:34
Es geht nicht um subjektive Daten und Werte, sondern ob ein "hochwertiger" RJ durchs Murtal fährt oder ein "minderwertiger" Talent (oder deren Nachfolger).

Und wenn man eine Schmalspurbahn - wie die Murtalbahn - einstellen will, geht es nicht darum ein Dreischienengleis zu bauen, sondern das Schmalspurgleise und deren Fahrzeuge zu verschrotten. Zuletzt sehr erfolgreich bei der Thörlerbahn vor 15 Jahren, es folgt die Feistritztalbahn und bei der Murtalbahn wird die Bevölkerung durch die "unabhängigen Medien und Meinungsmacher" langsam vorbereitet!
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 5047er am Februar 09, 2015, 16:59:23

Es geht nicht um subjektive Daten und Werte, sondern ob ein "hochwertiger" RJ durchs Murtal fährt oder ein "minderwertiger" Talent (oder deren Nachfolger).


Darum geht es keineswegs. Es geht nur darum möglichst Schnell und pünktlich von A nach B mit einem Zug zu kommen, der halbwegs komfortabel ist und in dem man einen Sitzplatz bekommt.

Das würde auch mit einer schmalspurigen Murtalbahn gehen, wenn man diese beschleunigt, mit zeitgemäßen Fahrzeugen ausstattet und in einem angemessenen Takt bedient (Stundentakt zumindest bis Murau), das funktioniert ja auf der Pinzgauer Lokalbahn auch.

Dafür müsste halt in Unzmarkt ein Anschluss zu echten Regionalexpress-Zügen geschaffen werden, mit denen man nicht zuerst einen Ausflug nach St. Michael macht, sondern direkt nach Leoben, Bruck/Mur oder Graz kommt. Außerdem habe ich nicht gerade das Gefühl das ein Talent von den Fahrgästen als "minderwertig" wahrgenommen wird.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 222 am Februar 09, 2015, 22:32:27
Noch ein paar Infos der WK (Juni 2014):

https://www.wko.at/Content.Node/Interessenvertretung/Standort-und-Innovation/stmk/Murtalbahn.html

Positionspapier der Wirtschaftskammer aus Juni 2014:

http://www3.wkstmk.at/iws/Positionen/murtalbahn.pdf

Video (ATV AICHFELD) auf youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=9H4uh2acMhE

Und die Einladung für die Veranstaltung am 5. Februar 2015 in Murau.

Wenn ich die Kernaussage der Einladung richtig verstehe, soll die S-Bahn (S8) von Bruck/M nach Murau oder Kreischberg verlängert werden und die Anbindung an die große Welt ist für das Murtal lt. WK bereits gegeben. Auch wenn S-Bahnen bekanntlich bei jeder Station halten und eigentlich auf längeren Strecken nicht gerade besonders schnell sind .... Ein schneller und oft verkehrender REX zwischen Unzmarkt und Graz wäre sicher ein größerer Gewinn für die ganze Region. Zusammen natürlich mit einer Modernisierung und Attraktivierung der Murtalbahn.

http://www3.wkstmk.at/iws/Einladung_Murtalbahn.pdf


Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: invisible am Februar 10, 2015, 01:03:40

Wenn ich die Kernaussage der Einladung richtig verstehe, soll die S-Bahn (S8) von Bruck/M nach Murau oder Kreischberg verlängert werden und die Anbindung an die große Welt ist für das Murtal lt. WK bereits gegeben. Auch wenn S-Bahnen bekanntlich bei jeder Station halten und eigentlich auf längeren Strecken nicht gerade besonders schnell sind .... Ein schneller und oft verkehrender REX zwischen Unzmarkt und Graz wäre sicher ein größerer Gewinn für die ganze Region. Zusammen natürlich mit einer Modernisierung und Attraktivierung der Murtalbahn.


Durchaus, wobei es da natürlich auch nicht schaden kann einen Umsteigezwang loszuwerden. Ob einem das allerdings 70 Millionen (sofern die Zahl halbwegs seriös ist) und das Brechen der bestehenden Regionalverbindung innerhalb des Oberen Murtals wert ist.

Daher eben mein Vorschlag Dreischienengleis zu legen auf dem dann die REX als Verstärker geführt werden. Hätte auch den Vorteil, dass man da im ersten Ausbauschritt mit einem einzelnen durchgehenden Gleis auskommt und die vorhandenen Bahnhöfe zum Überholen der Schmalspur-Regional- und Nostalgiezüge nutzen könnte - was sich wieder positiv auf die Kosten auswirkt, da weniger Unterbau umgegraben werden muss.
Da sollte sich eigentlich ein Stunden-Grundtakt mit zweistündig überlagerten REX ausgehen. Wenn man die Fahrzeit Unzmarkt-Murau zumindest für die REX unter 30min drückt (was durchaus realistisch ist, weil man für Normalspur ohnehin ein paar Streckenbegradigungen brauchen wird und die Züge die Strecke heute schon in 35min schaffen) wäre sogar für die REX ein Stundentakt drin (auch wenn der beim derzeitigen Verkehrsaufkommen sicher nicht nötig ist).
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: TW 581 am Februar 10, 2015, 01:40:53
Zitat
Wenn ich die Kernaussage der Einladung richtig verstehe, soll die S-Bahn (S8) von Bruck/M nach Murau oder Kreischberg verlängert werden und die Anbindung an die große Welt ist für das Murtal lt. WK bereits gegeben. Auch wenn S-Bahnen bekanntlich bei jeder Station halten und eigentlich auf längeren Strecken nicht gerade besonders schnell sind .... Ein schneller und oft verkehrender REX zwischen Unzmarkt und Graz wäre sicher ein größerer Gewinn für die ganze Region. Zusammen natürlich mit einer Modernisierung und Attraktivierung der Murtalbahn.


Die REX könnten einen Stundentakt Leoben - Graz ermöglichen und gegenfalls bindet man die S-Bahn Züge ab Leoben besser an die Ennstal FV an.

Bruck - Unzmarkt - Friesach - Klagenfurt wird wohl ein ähnliches Angebot bekommen wie jetzt schon Schwarzzach St. Veit - Wörgl Hbf, vielleicht könnte man damit die REX alle 2 Stunden einführen und die jeweiligen Abschnitten alle 30/60 Minuten bedienen, denn der FV wird wenn die KAB fertig ist komplett via Graz führen, vl. fahren am Wochenende noch einzelene IC Leistungen auf der alten Strecke.

Die Schoberpass REX könnte man etwas zeitversetzt nach Bruck/Mur schicken damit zwischen Leoben - Bruck ein dichteres Angebot geschaffen wird inkl. Anschluss an die schnelleren RJ nach Graz/Klagenfurt bzw. Wien Hbf.

Zitat
Das würde auch mit einer schmalspurigen Murtalbahn gehen, wenn man diese beschleunigt, mit zeitgemäßen Fahrzeugen ausstattet und in einem angemessenen Takt bedient (Stundentakt zumindest bis Murau), das funktioniert ja auf der Pinzgauer Lokalbahn auch.

Daran könnte man sich ein Beispiel nehmen, sogar die Mariazellerbahn wurde viel Geld in die Infrastruktur und Wagenpark hinein investiert und scheinbar wird das Angebot auch angenommen was mich in NÖ schon wundert.

Die Feistritztalbahn hat eigentlich damit nichts zu tun, aber hier sollte das Land das nötige Geld investieren damit die Bahn noch viele Jahr gibt.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: FlipsP am Februar 10, 2015, 12:47:48
Meine Idee wäre es eben mit einem Dreischienengleis einen REX Murau - Bruck/Mur im 1- bis 2-h-Takt anzubieten. Welche aber auch auf der Murtalbahn als REX verkehren, also nur in Unzmarkt, Niederwölz-Oberwölz, (eventuell Teufenbach) Frojach-Katschtal und Murau halten.

Der REX sollte in Unzmarkt einen Anschluss nach Kärnten, und in Bruck zu den RJ nach Graz und Wien haben.

Zusätzlich sollte im stundentakt ein Regionalzug von Unzmarkt aus nach Tamsweg verkehren. Dieser sollte Anschluss von/zu einem Regionalzug in Unzmarkt bieten. Am Besstem auch gleich von/nach Richtung Bruck und Kärnten.

Dazu sollte der R in Murau Anschluss vom REX nach Tamsweg bieten. In die andere Richtung wird das eher nicht funktionieren.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Martin am Oktober 31, 2015, 16:03:25
Die VL 22 steht mittlerweile auf der Murtalbahn im Einsatz.

Die STLB haben uns diese Bilder aus Murau bzw. Frojach zur Verfügung gestellt. Danke.  :one:
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 2143 am Oktober 31, 2015, 21:21:35
die VL 22 war ja vorher auf der  Feistritztalbahn im Talkum Verkehr im Einsatz die wurde erst heuer im Sommer auf die Murtalbahn verlegt   das Gleiche gilt auch für die VL 23 die vorher auch auf der Feistritztalbahn war ...  :pfeifend: und wurde mit der Einstellung des  Gütverkehrs . eben auf die Murtalbahn überstellen.  Ich reiste heuer mit der Murtalbahn einmal nach Tamsweg und mir fiel der super Gleiszustand auf,  keine einzige Langsamfahrstelle auf 65 km ...  ;D
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 31, 2015, 23:51:04
Offenbar will man jetzt eine Modernisierungswelle angehen, ggf. sogar mit einer Umspurung bis 2023: http://steiermark.orf.at/news/stories/2693665/

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: TW 22 am November 01, 2015, 07:04:55

Offenbar will man jetzt eine Modernisierungswelle angehen, ggf. sogar mit einer Umspurung bis 2023: http://steiermark.orf.at/news/stories/2693665/



Der Artikel hat das Datum 09.02.2015!
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 01, 2015, 08:06:17
Wo, du recht hast, hast du recht - und den Artikel gibt es in diesem Thread schon, sorry!

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Hubert Voller am Mai 11, 2016, 19:34:03
Fahrplanmäßige Dampfzüge - Saison 2016

Jeden Dienstag vom 28. Juni bis 6. September 2016

Jeden Donnerstag vom 16. Juni bis 22. September 2016

                                                Fahrplan Dienstag                     Fahrplan Donnerstag     
                                               Hinfahrt  Rückfahrt                       Hinfahrt   Rückfahrt



Murau                                     ab 12.50   an 17.45                      ab 10.15   an 15.00
St. Lorenzen ob Murau                  13.10       17.32                          10.35       14.46
Stadl an der Mur                          13.43       17.10                          11.05       14.25
Ramingstein-Thomatal                  14.14       16.28                          11.36       13.50
Tamsweg                                an 14.31   ab 16.15                     an 11.53   ab 13.35
Fahrpreise 2016 (€)
                                         Vollpreis              50%    Gruppen   Ermäßigung    ab 10 Personen
von - nach (bzw. umgekehrt)    einfach       H+R   einfach       H+R      einfach     H+R
Murau - Tamsweg                     13,60    19,30    6,80        9,60        13,00      16,40
St. Lorenzen o.M. - Tamsweg     11,60    16,40    5,80          8,20        11,20      14,40
Stadl a.d. Mur - Tamsweg          10,00    14,50    5,10          7,30       9,00         12,30
Stadl a.d. Mur - Murau                9,00    13,10    4,60          6,60       8,20          11,30
Ramingstein - Murau                  11,70    16,80    5,90          8,40       11,20        14,40


Fahrradmitnahme gratis
Dampfbummelzug Murtalbahn Saison 2016 (http://www.stlb.at/fileadmin/user_upload/Dokumente/Murtalbahn_Folder_2016_DEU.pdf)

Quelle:Steiermärkische Landesbahnen (http://www.stlb.at/nostalgiefreizeit/dampfzugfahrten/)

l.g. rellov
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 2043060 am Mai 22, 2016, 22:31:28
Gibt's auf der Murtalbahn eigentlich noch den Schülerzug mit 2 Triebwagen und Steuerwagen (d.h. drei Fahrzeuge)?
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Hubert Voller am Juni 23, 2016, 22:22:30
Kleintransporter prallte gegen Zug der Murtalbahn

In Teufenbach, Bezirk Murau, ist am Donnerstagnachmittag ein Kleintransporter mit einer Zugsgarnitur der Murtalbahn zusammengeprallt. Der Zug wurde erheblich beschädigt, die Insassen kamen aber nicht zu Schaden.
Der 24-jährige Lenker eines Kleintransporters ist am Donnerstagnachmittag mit seinem Wagen gegen halb fünf Uhr gegen eine Zugsgarnitur der Murtalbahn geprallt. Der Unfall ereignete sich auf der Eisenbahnkreuzung im Bereich einer Firmenzufahrt. Der Kleintransporter war von der B96 abgebogen, er dabei den herannahenden Regionalzug übersehen haben und wurde von diesem gerammt.
Der 24-jährige Lenker eines Kleintransporters ist am Donnerstagnachmittag mit seinem Wagen gegen halb fünf Uhr gegen eine Zugsgarnitur der Murtalbahn geprallt. Der Unfall ereignete sich auf der Eisenbahnkreuzung im Bereich einer Firmenzufahrt. Der Kleintransporter war von der B96 abgebogen, er dabei den herannahenden Regionalzug übersehen haben und wurde von diesem gerammt.
An der Bergung der Unfallfahrzeuge waren die Feuerwehren Teufenbach und Katsch/Mur mit jeweils zwei Fahrzeugen und 16 Mann beteiligt.

Quelle: Kleine Zeitung;23.06.2016;19:38 Uhr

l.g. rellov
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Höllerhansl am Juli 25, 2016, 09:35:48
Nach der Hochwassersperre zwischen Lind und Unzmarkt hat es wieder einen Unwetterschaden auf der Murtalbahn gegeben: http://salzburg.orf.at/news/stories/2787467/

.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Juli 26, 2016, 13:30:42
Artikel aus der Kleinen Zeitung von heute Seite 15:
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 09, 2017, 12:36:40
Der Murtalbahn soll Ende 2018 die Konzession entzogen werden? http://www.schmalspur-europa.at/Aktion%20Murtalbahn.pdf

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Höllerhansl am März 09, 2017, 22:31:39
Der Murtalbahn soll Ende 2018 die Konzession entzogen werden? http://www.schmalspur-europa.at/Aktion%20Murtalbahn.pdf

W.
Die Konzession läuft laut letzter Verlängerung gesetzmäßig mit 31.12.2018 ab. Bei einem Weiterbetrieb muß um eine Konsessionsverlängerung angesucht werden.
Bei den anderen Landesbahnenstrecken laufen die Konzessionen bis:
Gleisdorf - Weiz 31.12.2019
Peggau-Übelbach 31.12.2020
Feldbach-Bad Gleichenberg  90 Jahre nach erstmaliger Erteilung 10.12.1928 (BGBL.Nr.334)
Terminal Süd(CCG-Werndorf) 1.6.2033
LBMStE Mixnitz-St.Erhard 31.12.2028
Ein Verlängerung der Konzession ist ein reiner Formalakt. Die Konzessionen werden im BGLB (https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesgesetzblatt_(%C3%96sterreich)
verlautbart.

@ Sanfte Mobilität
Deine Beiträge dienen mehr der Quantität als der Qualität.  ???
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am März 10, 2017, 07:25:16
Genau ...

Dass die Verlängerung der Konzession ein Formalakt ist, weiß ich. In dem Bericht wird aber davon gesprochen, dass sie "entzogen" werden soll. Wollte das dem p. t. Forum lediglich zur Kenntnis bringen (Du musst ja meine Posts nicht lesen ...).

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Martin am Mai 07, 2017, 09:27:21
http://www.salzburg.com/nachrichten/salzburg/chronik/sn/artikel/bauer-ist-von-seiner-wiese-ausgesperrt-246343/?utm_campaign=Echobox&utm_medium=social&utm_source=Facebook#link_time=1494050661
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am Mai 07, 2017, 12:21:32
Dazu passend der dazugehörige Ausschnitt aus Bürgeranwalt, noch 6 Tage verfügbar
http://tvthek.orf.at/profile/Buergeranwalt/1339/Buergeranwalt/13928922/Keine-Hauszufahrt-mehr/14043105
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 222 am Juni 06, 2017, 13:12:56
Heute in den Salzburger Nachrichten
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 222 am Juni 10, 2017, 19:09:43
Ergänzung zum Zeitungsartikel der Salzburger Nachrichten am 6.6.2017. Vermutlich war im Lungauer Teil der SN noch ein ausführlicher Artikel.
 
Die Aussendung von SPÖ-Verkehrssprecher Gerd Brand
03/06/2017 - 09:00
MURTALBAHN | ERHALT IST VORDRINGLICHSTES ZIEL
Brand_Gerd_StMagarethen
SPÖ-Verkehrssprecher Gerd Brand | Umbau auf Normalspur ist teuer. Elektrifizierung ist umweltfreundlich und verkürzt die Fahrzeiten.

Die Bestrebungen einiger steiermärkischer Kommunalpolitiker die Murtalbahn auf eine Normalspurbahn umzubauen sorgt bei SPÖ Verkehrssprecher für Stirnrunzeln.

,,Laut Schätzungen würde diese sogenannte ´Umspurung´ ca. 300 Millionen Euro kosten. Ein Großteil davon wäre auf Salzburger Seite fällig. Da die Salzburger Landesregierung das Steuergeld lieber in sinnlose Löcher wie den Gitzentunnel steckt, wäre das das Ende der Murtalbahn. Damit würde wieder mehr individueller Verkehr auf der Straße produziert werden. Das ist untragbar."

Lösung läge in der Elektrifizierung der Murtalbahn.

,,Eine Elektrifizierung könnte mit Akkumulatortriebwägen relativ leicht bewerkstelligt werden. Eine Kombination aus Oberleitungen und Akkuversorgung hätte viele Vorteile. Unter anderem würde die Fahrzeit verkürzt werden, da diese Triebwägen schneller beschleunigen und eine wesentliche Verbesserung der CO² Bilanz könnte erreicht werden", erklärt Gerd Brand. Brand weist außerdem auf die wesentlichen finanziellen Einsparungen hin.

,,Ich fordere die Landesregierung auf, sich endlich auf die Elektrifizierung festzulegen. Luftschlösser zu bauen, die finanziell nicht tragbar sein werden und der Lungauer Bevölkerung schaden können nur mit einer klaren Haltung gegenüber der Steiermark abgewendet werden. Hier ist vor allem Landeshauptmann Haslauer gefordert".

http://salzburg.spoe.at/news/murtalbahn%20erhalt%20ist%20vordringlichstes%20ziel

LG
222
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 222 am Juli 05, 2017, 07:37:01
Heute in der KLEINEN ZEITUNG:
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juli 12, 2017, 15:56:31
Das schaut nicht gut aus - aber wohl Glück und im Unglück!

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/5251022/Zwischen-Stadl-und-Predlitz_Holztransporter-stiess-mit-Zug-der
http://steiermark.orf.at/news/stories/2854477/
http://www.stlb.at/news/newsdetails/article/schienenersatzverkehr-13/

Hoffentlich gibt das nicht wieder eine Diskussion über die Zukunft der Bahnstrecke?

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 222 am Juli 12, 2017, 16:51:37
 .... und auf ORF Steiermark


Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juli 12, 2017, 20:56:51
Es dürfte sich beim beschädigten Fahrzeug um einen Steuerwagen (hws. VS 44) handeln.

Im Moment gibt es fünf Triebwagen (VT 31 - 35) und vier Steuerwagen (VS 41 - 44, wobei ja auch VS 41 nach einem Unfall 2002 nicht aufgearbeitet wurde ...).

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: amoser am Juli 13, 2017, 00:59:34
Ja, der schwer beschädigte Steuerwagen ist der VS 44.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: TW 22 am Juli 13, 2017, 06:35:35
Ich befürchte so wie der VS 44 aussieht wird dieser nicht mehr aufgearbeitet. Da waren´s nur mehr Zwei ... (Steuerwagen).

Entweder die Landesbahnen stellen den VS 41 in den nächsten Monaten wieder in Stand, oder es bleibt bei den zwei betriebsfähigen Steuerwagen auf der Murtalbahn.  ??? 
Die begonnen Reparaturarbeiten beim VS 41 ließ der damalige Landesbahndirektor auf halben Weg einstellen. Er war bekanntlich kein Freund der schmalspurigen Murtalbahn.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: TW 22 am Juli 13, 2017, 06:54:06
Noch eine Ergänzung - Bericht der Kleinen Zeitung
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 222 am Juli 13, 2017, 12:33:12
Heute in der Steirerkrone:
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: actros am Juli 23, 2017, 11:12:39
Der schwer beschädigte VS44
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 1050.01 am Juli 24, 2017, 20:44:53
Das müsste ja eigentlich ein KFZ-Haftpflichtversicherungsfall sein, oder?
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juli 24, 2017, 21:19:35
Jo eh, aber der Zeitwert eines schon abgeschriebenen Schienenfahrzeugs wird nicht sonderlich hoch sein? Die Instandsetzungskosten werden damit nicht zu finanzieren sein ...

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Commanderr am Juli 24, 2017, 22:08:43
Wegen "grober Fahrlässigkeit" kann natürlich ein entsprechender Schadensersatz beim Unfallverursacher eingeklagt werden (auch für entgangener Gewinn, Schienenersatzverkehr, Aufräumarbeiten, Feuerwehr/Rettung/Polizei usw.) und zwar auch dann, wenn die Reparaturkosten den Zeitwert des VS 44 überschreiten. Bin schon gespannt wie diese Sache weitergeht und wie man Ersatz für den alten Triebwagen finden will.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juli 24, 2017, 23:40:30
Jo eh. Aber Zeitwert bleibt Zeitwert. Die anderen Aufwendungen werden natürlich übernommen werden müssen, sofern sie kausal sind ...

Aber es braucht nicht einmal grobe Fahrlässigkeit - im Schadenersatzrecht reicht die Haftung (im Strafrecht ist das was anderes).

Und bei Vorsatz kann es sogar passieren, dass er seinen Versicherungsschutz verliert (aber natürlich trotzdem für den Schaden aufkommen muss).

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Ch. Wagner am Juli 25, 2017, 08:00:24
und wie man Ersatz für den alten Triebwagen finden will.

Für den Triebwagen braucht man keinen Ersatz, sondern für den Steuerwagen. Aber wenn man sich beeilt, kann man den halbrenovierten noch vor Schulbeginn fertigstellen.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juli 25, 2017, 10:28:02
Schulbeginn 2019 oder 2020 ....

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Ch. Wagner am August 25, 2017, 16:29:18
2 Büderl von gestern: Bahnhof Murau mit dem ausgebuchten Dampfzug:
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Birkfelder am Oktober 26, 2017, 19:49:16
Gibt es eigentlich irgendwo schon Fotos vom Einsatz des BDs 351 beim morgendlichen Schülerzug?  :)
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 222 am November 02, 2017, 21:21:24
Zug 8718 am 1.11.2017 nach der Ankunft in Unzmarkt.
Der Zug war auch am Allerheiligentag gut besetzt. Eingesetzt waren VT 32 + VS 43.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Ch. Wagner am November 03, 2017, 08:41:09
Aus dem Bezirksblatt:
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 38ger am November 18, 2017, 12:38:18
Wie ist denn der aktuelle Stand zum Fuhrpark bei der Murtalbahn?
Nach den letzten Unfällen ... welche Trieb- und Steuerwägen möchte man wieder ertüchtigen?
Derzeit dürfte ja trotz der Leihgabe durch die SLB kein einziges Reservefahrzeug vorhanden sein, (von den langsamen Güterloks und den Oldtimerwägen abgesehen), oder?
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: HGLF am Januar 23, 2018, 07:10:13
https://www1.meinbezirk.at/lungau/c-politik/die-spoe-will-eine-elektrifizierte-murtalbahn_a2380571

Die SPÖ will sich für die Elektrifizierung und Umspurung auf Normalspur einsetzen.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 23, 2018, 09:22:05
Pfau, das wird dann einen Fahrgäste Anstieg geben. Aber halt, sie setzen sich dafür ein. Ich setze mich auch für den Abriß der Alpen und eine freie Sicht auf's Mittelmeer ein.
Viel g'scheiter wäre, daß endlich die Ostbahn elektrifiziert wird, und zwar jetzt und nicht in 15 Jahren.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Januar 23, 2018, 10:09:50
Man kann es so sehen, muss man aber nicht ...

Und man kann und sollte auch Infrastrukturprojekte bei der Bahn - die auch nix miteinander zu tun haben - nicht gegeneinander ausspielen.

Eine Elektrifzierung der Ostbahn, wie auch der GKB, wäre sehr wichtig, ebenso muss man sich was für die Murtalbahn überlegen. Der Fuhrpark muss wohl demnächst ausgetauscht werden und da ist es nur recht und billig auch über eine Umspurung (inkl. Elektrifzierung) nachzudenken. Dies hätte den Vorteil, dass man direkte Züge aus dem obersteirischen Zentralraum (Bruck/Kapfenberg, Leoben) direkt nach Murau und Umgebung führen könnte (S-Bahn-Obersteiermark). Damit wären natürlich auch Fahrgaststeigerungen wahrscheinlich und ein (Wieder-)Anwachsen des Güterverkehrs.

Finde es schon wichtig, dass man gerade in Randregionen auch in Bahninfrastruktur investiert. Was nützt uns, wenn alle in die Zentralräume ziehen (inkl. der steigenden Verkehrsbelastung dort) und "am Land" nur mehr die Armen, Alten und Schwachen leben.

Die hier vorgebrachte Meinung zeugt daher nicht sonderlich von Weitblick, sondern ist mehr kurzsichtig, aber was soll´s ...

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: SG220 am Januar 23, 2018, 10:36:47
Ein perfekter Übergang von der Murtalbahn zur ÖBB und umgekehrt reicht völlig aus.
Man muss nur in die Schweiz fahren, um dies in der Realität zu sehen.
Auch für mich genießen die Elektrifizierung der steirischen Ostbahn und der GKB eine höhere Priorität.
MfG SG220
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am Januar 23, 2018, 10:47:01
Ein perfekter Übergang von der Murtalbahn zur ÖBB und umgekehrt reicht völlig aus.
(...)

Das wäre einerseits wichtig aber was meiner Meinung mach auch noch wichtig wäre, sind neue Fahrzeuge und ein richtiger Takt, nicht wie jetzt mit 4-Stunden Lücken.
Es wäre halt die Frage, ob sich ein Stundentakt wirklich auszahlen würde oder ob ein sauberer Zweistundentakt mit Verstärkern in der HVZ vor allem im Schülertransport ausreicht.
Das wären bereits große Verbesserungen für die Murtalbahn, alles andere wäre doch recht zu viel des Guten. Da wäre das Geld dann doch besser in anderen Infrastrukturprojekten aufgehoben, wie zum Beispiel auch in einem möglichen Ausbau Graz-Bruck.
Meine Meinung hat jetzt nichts mit gegenseitigem Ausspielen von Infrstrukturprojekten zu tun, aber Investitionen sollten doch auch verhältnismäßig sein.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 23, 2018, 10:51:37
Die Elektrifizierung der GKB wird wohl zur Eröffnung der KAB fertig sein.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: FlipsP am Januar 23, 2018, 12:55:35
Der Wieser Ast ja - die gesamten GKB Streckenkilometer eher nicht, denke ich.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am Januar 23, 2018, 14:20:18
Der Wieser Ast ja - die gesamten GKB Streckenkilometer eher nicht, denke ich.
Wenn wird die ganze GKB elektrifiziert, für ein Streckennetz dieser Größe ist ein Betrieb mit zwei Systemen nie wirtschaftlich möglich.
Man braucht entweder für beide Strecken jeweils einen getrennten Fuhrpark oder man fährt auf der elektrifizierten Strecke weiterhin mit Diesel. Aber dafür bräuchte man dann die Strecke nicht elektrifizieren...
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: FlipsP am Januar 23, 2018, 15:07:51
Natürlich wird die GKB gesamt elektrifiziert werden. Ich meinte nur, dass ich nicht glaube, dass dass zur Eröffnung der KAB abgeschlossen sein wird. Mit Eröffnung der KAB wird dort mit ETCS gefahren und die schon aufgestellten Signale abmontiert. Die GKB wollte für die Diesel Tfz ETCS Systeme einbauen, kam aber zum Schluss, dass das zu teuer wäre und wird daher (zuerst) für die über die KAB E-Tfz anschaffen. Somit kann man auch ETCS *von der Stange* kaufen.

Daher meine ich, dass der Wieser Ast bis zur Eröffnung der KAB elektrifiziert sein wird. Den Rest wird man später anhängen.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: invisible am Januar 26, 2018, 12:46:01
Ein perfekter Übergang von der Murtalbahn zur ÖBB und umgekehrt reicht völlig aus.

Insbesondere wenn man das Geld, dass man sich ohne Umspurung spart dann in einen besseren Takt (und ev. ine Modernisierung der Umladeanlagen, falls man den Güterverkehr wieder verstärken will) gesteckt wird.

Ich hab nicht prinzipiell etwas gegen eine Umspurung, aber die hilft halt nix, wenn dann das Geld für ein vernünftiges Angebot fehlt.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 38ger am Januar 26, 2018, 19:43:27
Ein perfekter Übergang von der Murtalbahn zur ÖBB und umgekehrt reicht völlig aus.

Insbesondere wenn man das Geld, dass man sich ohne Umspurung spart dann in einen besseren Takt (und ev. ine Modernisierung der Umladeanlagen, falls man den Güterverkehr wieder verstärken will) gesteckt wird.

Ich hab nicht prinzipiell etwas gegen eine Umspurung, aber die hilft halt nix, wenn dann das Geld für ein vernünftiges Angebot fehlt.

Man muss sich auch bewusst sein, dass eine teilweise Umspurung von Unzmarkt bis Murau die Einstellung des Abschnittes Murau-Tamsweg nach sich ziehen würde. Und selbst wenn man die ganze Strecke bis Tamsweg elektrifizieren würde - eine Umspurung von Unzmarkt in Richtung Murau bedeutet mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch das Ende des Personenverkehrs zwischen Unzmarkt und Friesach - und in weiterer Folge dann womöglich sogar das Ende des Personenverkehrs für den Abschnitt von Treibach-Althofen bis Friesach. Was die Murtalbahn vor Allem braucht sind neue Triebwägen, die den Komfort bieten, den man im 21. Jhdt. auf einer 2-stündigen Fahrt erwartet - Klimaanlage, Sitze, bei denen nicht die halbe Arschbacke am Nachbarn klebt, WLAN, Steckdosen, Armlehnen, gute Polsterung (also zumindest bequemere Sitze, als in alten Autobussen), einen 2h-Takt auch an Wochenenden und Feiertagen, etwas längere Betriebszeiten (auch schon in der Früh), die Schließung von Taktlücken auf dem Gesamtverlauf, einzelne Verstärkerzüge zu Pendlerzeiten, Bildschirminfos über Uhrzeit, die nächsten Stationen, die Endstation, Umsteigemöglichkeiten - und bei der langen Fahrzeit auf jeden Fall auch eine Toilette, wozu eine durchgehende Begehbarkeit des Zuges auch gewährleistet sein sollte. Im Prinzip wäre Barrierefreiheit auch noch ein wichtiges Thema, dazu müsste man halt nach und nach die wichtigsten Haltestellen mit Bahnsteigkanten ausrüsten.
Dass es bei dem derzeitigen Angebot nur wenig Nachfrage gibt kann nicht weiter verwundern, selbst mir als Eisenbahnliebhaber sind die Triebwägen zu laut und "holprig", vibrieren zu stark, und die Sitze selbst sind eine Zumutung.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: danihak am Januar 26, 2018, 19:51:00
Warum sollte wegen der Murtalbahn der PV auf der Rudolfsbahn eingestellt werden?
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 38ger am Januar 26, 2018, 20:12:06
Ich gehe davon aus, dass die Strecke Unzmarkt-Friesach schon heute nicht allzustark ausgelastet ist - und wenn die Züge von Bruck/Mur nach Friesach dann künftig in Unzmarkt nach Murau abbiegen wird man keine Züge mehr haben, die nach Friesach weiter fahren. Es sei denn, man würde trotz der Umspurung nur alle 2-4 Stunden auf der dann normalspurigen und etwas beschleunigten Murtalbahn fahren. Bei den Investitionen, welche die Umspurung kostet, darf man sich aber wohl einen 1h-Takt an Werktagen erwarten, denn ansonsten stellt sich wirklich die Sinnfrage, warum man sich eine Umspurung leisten will. Und dass gerade in der Steiermark schon viele grenzüberschreitende Strecken gekappt wurden ist ja bekannt (Radstadt-Schladming, Semmering-Mürzzuschlag, im weiteren Sinne auch Spielfeld-Straß-Maribor bzw. Spielfeld-Straß-Sentilj, Obertraun Dachsteinhöhlen bis Stainach-Irdning nur etwa halb so viele Züge, wie im oberösterreichischen Streckenabschnitt Attnang-Puchheim-Obertraun, Betrieb auf der nördlichen Rudolfsbahn nur von St. Valentin / von Amstetten bis Kleinreifling, kein regelmäßiger Personenverkehr zwischen Kleinreifling und Selzthal, ...).
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am Januar 26, 2018, 21:02:39
Die Einstellung des Betriebs zwischen Unzmarkt und Treibach-Althofen ist absoluter Schwachsinn. Wenn aktuelle Pläne beibehalten werden, fahren auf diesem Streckenabschnitt dann die REX-Züge Bruck/Mur-Klagenfurt, die S-Bahn auf steirischer  Seite soll ja künftig schon in Judenburg enden. Außerdem wurden gerade erst die Bahnhöfe Neumarkt und Scheifling umgebaut, letzterer sogar mit Personentunnel. Friesach ist momentan sogar Fernverkehrshalt.
Und den Personenverkehr zu entfernen um längerfristig die Strecke komplett einzustellen, ist auch Blödsinn, nicht nur wegen der zuvor genannten Gründe sondern auch, weil man die Strecke als Umleitung für die Koralmbahn braucht.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 38ger am Januar 27, 2018, 00:38:28
38er, Du weißt aber schon, dass der Nahverkehr aus bestellten Leistungen besteht. Daher ist anzunehmen, dass auch auf der Murtalbahn die Züge so fahren, wie sie bestellt sind. Wenn man einen Stundentakt will, kann man ihn auch jetzt schon bestellen ... . Dieser wird aber mangels Bedarf nicht gewollt sein.

Ja weiß ich. Allerdings könnte man auf der gesamten Murtalbahn mit dem vorhandenen Fuhrpark keinen Stundenrakt fahren. Und die Leistungsbestellungen greifen ja erst, wenn es die nötigen Fahrzeuge gibt.
Und wenn man eine Umspurung auf Normalspur plant, dann wird man wohl auch im Stundentakt fahren. Für eine Strecke, auf denen nur alle zwei Stunden ein Zug fährt braucht man wirklich keine Normalspur!
Und "Bedarf" ist per se nichts gegebenes, denndie Nachfrage orientiert sich immer auch am Angebot. Niemand würde eine Umspurung in Erwägung ziehen, wenn er sich dadurch nicht massive Fahrgaststeigerungen erwarten würde.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: TW 22 am Januar 27, 2018, 05:39:21
Die Umspurung (Unzmarkt - Kreischberg) ist schön länger vom Tisch. Die Kosten, weit im dreistellen Millionenbereich, stehen nicht dafür. Thema ist die Elektrifizierung und vor allem die erforderliche Kantenfahrzeit Unzmarkt - Murau von 30 Minuten.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 38ger am Januar 27, 2018, 14:47:50
Die Umspurung (Unzmarkt - Kreischberg) ist schön länger vom Tisch. Die Kosten, weit im dreistellen Millionenbereich, stehen nicht dafür. Thema ist die Elektrifizierung und vor allem die erforderliche Kantenfahrzeit Unzmarkt - Murau von 30 Minuten.
Klingt sehr sinnvoll und sehr viel realistischer, als eine Umspurung. Wobei ich nicht sicher bin, ob es die Elektrifizierung wirklich braucht. Eine Kantenfahrzeit von nur 30' im Abschnitt Unzmarkt-Murau wäre jedenfalls eine unglaubliche Attraktivitätssteigerung. Wäre wundervoll, wenn das wirklich kommen würde!
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: HGLF am Januar 30, 2018, 07:07:21
http://www.krone.at/1626613

Der Bürgermeister von Murau wünscht immer noch die Umspurung.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 30, 2018, 08:13:35
Der Bürgermeister von Murau wünscht immer noch die Umspurung.


Wenn er es zahlt, privat natürlich.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am Januar 30, 2018, 19:22:35
Laut diversen Medien wie Krone oder Kleine Zeitung soll die Murtalbahn künftig im 30 Minutentakt in unter 30 Minuten zwischen Unzmarkt und Murau fahren.  Die Umspurung sei noch offen, das neue Konzept soll im Juli 2018 fertig sein.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: TW 22 am Januar 30, 2018, 20:25:28
ich glaube ich hab es ziemlich klar vor ein paar Tagen beschriebe, wie die Zukunft aussehen sollte...
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am Januar 30, 2018, 20:35:29
ich glaube ich hab es ziemlich klar vor ein paar Tagen beschriebe, wie die Zukunft aussehen sollte...

Richtig, da war aber noch nicht die Information dabei, welchen Takt man plant, außerdem schrieb ich auch "laut Medien".
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Provodnik am Januar 31, 2018, 00:33:13
Laut diversen Medien wie Krone oder Kleine Zeitung soll die Murtalbahn künftig im 30 Minutentakt in unter 30 Minuten zwischen Unzmarkt und Murau fahren. 

Von einem 30min-Takt war nie die Rede.
Journalisten sind einfach zu blöd um die Begriffe "30min-Zielfahrzeit" und "Taktknoten zur halben Stunde in Unzmarkt und zur vollen Stunde in Murau" in einen syntaktisch richtigen Zusammenhang zu setzen...
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 38ger am Januar 31, 2018, 04:04:12
Laut diversen Medien wie Krone oder Kleine Zeitung soll die Murtalbahn künftig im 30 Minutentakt in unter 30 Minuten zwischen Unzmarkt und Murau fahren. 

Von einem 30min-Takt war nie die Rede.
Journalisten sind einfach zu blöd um die Begriffe "30min-Zielfahrzeit" und "Taktknoten zur halben Stunde in Unzmarkt und zur vollen Stunde in Murau" in einen syntaktisch richtigen Zusammenhang zu setzen...

Danke für die Richtigstellung! Wäre sehr wünschenswert, wenn das wirklich so umgesetzt würde - und es keine Querschüsse mit Umspurungsphantasien, teilweisen Umspurungsphantasien gäbe und derartigen zeitverzögernden Vorschlägen keine Beachtung geschenkt wird.
Ich wäre ja selbst von einer Gesamtfahrzeit von unter 90 Minuten zwischen Unzmarkt und Tamsweg beeindruckt, wenn dies darüber hinaus tatsächlich mit einer Kantenfahrzeit von nur 30 Minuten von Unzmarkt bis Murau realisierbar wäre, dann wäre die Zukunft der Murtalbahn jedenfalls auf etliche Jahrzehnte abgesichert.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am Januar 31, 2018, 06:02:23
Laut diversen Medien wie Krone oder Kleine Zeitung soll die Murtalbahn künftig im 30 Minutentakt in unter 30 Minuten zwischen Unzmarkt und Murau fahren. 

Von einem 30min-Takt war nie die Rede.
Journalisten sind einfach zu blöd um die Begriffe "30min-Zielfahrzeit" und "Taktknoten zur halben Stunde in Unzmarkt und zur vollen Stunde in Murau" in einen syntaktisch richtigen Zusammenhang zu setzen...

Ok, Danke für die Klarstellungen.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: amoser am Januar 31, 2018, 09:14:44
38ger hat im Posting 136 den Erneuerungsbedarf der Murtalbahn sehr präzise und umfassend beschrieben. Alle anderen Wünsche und Ankündigungen sind nicht erfüll- und vertretbare Hirngespinste, da leider auch die demografische Entwicklung im Murtaler Oberland nicht besonders rosig ist. Bei einem Zweistundentakt rechnet sich eine Elektrifizierung sicher nie.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: TW 22 am Januar 31, 2018, 15:09:49
KRONEN Zeitung vom 29.01.2018:

Die Murtalbahn soll schneller fahren

Bis zum Sommer sollen die Weichen für die Zukunft der Murtalbahn gestellt sein. Seit dem Vorjahr tagt eine Arbeitsgruppe, am Montag wurden erste Ergebnisse vorgestellt - vieles ist noch offen. Der Murauer Bürgermeister wünscht sich eine (teure) Umspurung.

Bereits fixiert: Die Murtalbahn soll spätestens ab 2024 in den österreichweiten Taktfahrplan integriert werden und dann den Knoten Unzmarkt (Anschluss an die S8) zur halben sowie den Knoten Murau zur vollen Stunde erreichen. Damit die Fahrzeit auf 30 Minuten verkürzt wird, sind Maßnahmen notwendig (z. B. neue Fahrzeuge, Auflassen von Eisenbahnkreuzungen); welche umgesetzt werden, wird laut Büro von SP-Verkehrslandesrat Anton Lang als nächster Schritt geprüft.
Für Muraus Bürgermeister Thomas Kalcher geht das in die richtige Richtung. Sein größter Wunsch wäre, dass die Strecke von Schmalspur auf Normalspur umgebaut wird. Dann wäre ein Umsteigen in Unzmarkt nicht mehr notwendig, die gesamte Strecke wäre aufgewertet. Die Würfel sollen bis zum Sommer fallen. Kalcher stellt klar: ,,Wir erwarten uns die beste und nicht die zweitbeste Lösung!"


Also im gesamten Artikel steht kein Wort von einem 30-Minuten-Takt. Im Gegenteil - die Katenfahrzeit von 30 Minuten (Unzmarkt - Murau) wurde sogar sehr gut und verständlich beschrieben. Dem Journalisten kann hier kein Vorwurf gemacht werden!

Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am Januar 31, 2018, 19:12:57
Vom 30 Minutentakt war in der Printausgabe der Kleinen Zeitung die Rede.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: amoser am Februar 02, 2018, 10:27:42
http://www.zillertalbahn.at/page.cfm?vpath=aktuell/aktuelles&genericpageid=2456

Das wird wohl auch die Zukunft der Murtalbahn sein ....
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 38ger am Februar 02, 2018, 13:07:41
http://www.zillertalbahn.at/page.cfm?vpath=aktuell/aktuelles&genericpageid=2456

Das wird wohl auch die Zukunft der Murtalbahn sein ....

Voraussetzung dafür wäre, dass man diese Variante überhaupt prüft. Bisher gab es doch immer nur die Diskussion Diesel vs. Elektrobetrieb.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Ch. Wagner am Februar 03, 2018, 11:13:28
Das wird wohl auch die Zukunft der Murtalbahn sein ....


Eisenbahnmäßig gibt es noch keine Erfahrungen. Es gibt zwar den iLINT, aber der läuft auch noch nicht optimal. Problematisch ist der Wasserstoff selber. Der Wirkungsgrad liegt bei etwa 35% und die Herstellung ist doch mit einigem Aufwand verbunden. Und so macht wohl die Elektrifizierung mehr Sinn.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: amoser am Februar 03, 2018, 11:25:27
.....
Und so macht wohl die Elektrifizierun mehr Sinn.

Offensichtlich sehen das die Verantwortlichen der ZB jedoch anders.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: FlipsP am Februar 03, 2018, 13:55:30
Im Murtal wehrt man sich aber nicht so sehr gegen eine Oberleitung, denke ich. Wäre aus meiner Sicht das Schlaueste!
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 38ger am März 04, 2018, 14:29:25
Mit dem nunmehr beschlossenen Ende der Citybahn Waidhofen ergäben sich neue Optionen für eine kurz- bis mittelfristige Lösung, Entspannung und Erneuerung des Wagenparks. Immerhin suchen damit nun 3 ehemalige ÖBB-5090 der 3. Generation einen neuen Einsatzort. Im Gegensatz zu den TW der Murtalbahn aus den Jahren 1980-1981 wurden diese erst 1995 geliefert und haben damit wohl noch eine etwas längere Lebensdauer.
Sollte man sich nicht sicher sein, ob man sich im Laufe dieses Jahres endlich auf eine Beschaffung neuer Triebwägen einigen kann, dann wäre man wohl gut beraten diese Triebwägen zu erwerben und mit bequemen zeitgemäßen Sitzen in 2+1-Anordnung auszustatten, wie dies auch die Zillertalbahn mit den meisten ihrer Triebwägen gemacht hat. Innerhalb der nächsten Jahre könnte man dann mit etwas Glück (wenn sich die Zillertalbahn im Rahmen der Umstellung auf wasserstoffbetriebene Brenntoffzellenfahrzeuge sich gegen ein Lok & Wagen-Konzept entscheiden sollten) zwei oder drei gebrauchte Niederflurzwischenwägen aus dem Zillertal erwerben, sodass der Betrieb zumindest über einen minimalen Niederflurbereich und zeitgemäße Ausstattung verfügen würde. Problematisch an den 5090 der Citybahn Waidhofen wäre lediglich, dass diese vermutlich nicht traktionsfähig mit den StLB-TW wären, sodass man eventuell sowohl für die StLB-TW, als auch für die ÖBB-TW einen eigenen Reserve-TW benötigen würde und dadurch etwas höhere Kosten in der Erhaltung hätte. Ein kleiner Wermutstropfen wäre dann eventuell noch die fehlende Toilette, falls die ÖBB-TW nicht im Verband mit den StLB-Steuerwägen fahren können, was ich nicht beurteilen kann ...  ???
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: amoser am März 04, 2018, 14:41:09
Wo steht, dass das Ende der Citybahn in Waidhofen beschlossen ist?
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 38ger am März 04, 2018, 15:13:56
Gut, beschlossen und fixiert ist vielleicht übertrieben, aber mEn ziemlich sicher und relativ unabwendbar, nachdem man die Citybahn auch schon um die Hälfte ihrer Strecke beraubt hat (Einstellung des Abschnittes Ybbsitz-Gstadt.
Das Gerücht geht im bahnforum.info um: http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=90464.216
Diskussion ab Beitrag #222
Der ursächliche Artikel ist aus der Wochenzeitung "Der Ybbstaler", 1.3.2018
Schlagzeile: Statt Citybahn ein City-Radweg?
Der Originalartikel zitiert nach Beitrag #234:
"Waidhofen. Stadt führt Gespräche mit der NÖVOG über eine Einstellung der Citybahn und die Durchführung des Schülertransports mit Bussen.
Seit der Einstellung der Ybbstalbahn ist die Strecke zwischen dem Waidhofner Hauptbahnhof und Gstadt der letzte Streckenteil, der noch als Bahnstrecke genutzt wird. Die NÖVOG, die NÖ Verkehrsorganisationsgesellschaft, betreibt dort die Citybahn, die vor allem für den Schülertransport in der Früh und nach Schulschluss zur Mittagszeit genutzt wird, aber sonst nur in sehr geringem Maß. Daher gibt es seit Längerem Überlegungen, den Schülertransport vom Hauptbahnhof zur HTL mit Bussen zu organisieren und die Bahntrasse als Radweg zu nutzen. Derzeit profitiert die Stadt Waidhofen relativ wenig vom boomenden Ybbstalradweg, der von den meisten erst ab Gstadt genutzt wird. Ein Radweg vom Hauptbahnhof mit Anschluss ans hochrangige Bahnnetz und Parkmöglichkeiten über den Viadukt mit spektakulärem Blick auf die Stadt wäre sicher ein sehr attraktives Angebot für alle Radtouristen. "Hier eröffnen sich einmal mehr touristische Möglichkeiten für die Stadt, aber auch Expansionsmöglichkeiten für die Wirtschaft. Wenn die NÖVOG die Citybahn nicht mehr betreibt, sind die Areale an den Endpunkten der Bahnlinie am Hauptbahnhof und in Gstadt frei und können für Gewerbe und Industrie genutzt werden", so Bgm. Krammer, der am Mittwoch bereits erste Gespräche mit der NÖVOG geführt hat.
Rund 45.000 m² Nutzfläche steht in Gstadt zur Verfügung und am Hauptbahnhof rund 15.000 m². Für eine Ansiedlung am Hauptbahnhof zeigt etwa die EVN Interesse, aber auch für ein neues Zeughaus für die Feuerwehr Waidhofen-Stadt gibt es Überlegungen.s kooperatives System gäbe oder auch größere gemeinsame interkommunale Wirtschaftsparks", so Bgm. Krammer"
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: amoser am März 04, 2018, 16:02:09
Danke für die klarstellende INFO, habe dem Herrn Bgm. einen "Liebesbrief" geschrieben!
Sehr geehrter Herr Bürgermeister!
Mit großer Verwunderung habe ich vernommen, dass Sie die Citybahn beseitigen wollen. Die Bahn, die mit ihren Kunstbauten einen denkwürdigen Rest der einstigen Ybbstalbahn darstellt, ist laut NÖVOG mit der Region sehr verbunden und es wurden in letzter Zeit auch einige Mittel in ihre Erhaltung investiert. Es ist traurig, dass Sie als Pädagoge (eigentlich ein Vorbild mit Weitblick) diese Bahnstrecke bzw. ihre Grundstücksflächen irgendwelchen wirtschaftlichen Betriebsansiedlungen opfern möchten, für die es sicher auch andere Möglichkeiten der Standortwahl gibt. Meine Meinung ist, dass die Citybahn durch eine stadtnahe Haltestelle attraktiviert und insgesamt unter Denkmalschutz gestellt gehört! Sie haben offensichtlich dafür nichts über und möchten ein umweltfreundliches Verkehrsmittel beseitigen und den Busverkehr forcieren.
Leider passt Ihre Absicht nicht zu den Zielsetzungen, die sich das neue Team um BK Kurz und BM Köstinger gesetzt hat, nämlich Regionalbahnen im Sinne der Luftgüte und der Emissionsproblematik zu stärken.
Eine sehr bedauerliche und traurige Haltung Ihrerseits, die Ihnen wenig Weitblick bescheinigt!
Mit freundlichen Grüßen
Dipl. Päd. RR Alfred Moser
Feldbacherstraße 38
8083 St. Stefan im Rosental

Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Ch. Wagner am März 04, 2018, 17:50:31
Servus Alfred,
ich möchte Deinen Enthusiasmus ja nicht zerstören, aber: die Landtagswahlen in NÖ sind vorbei und dem Bürgermeister geht des am Oasch voabei.
LG! Christian
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: amoser am März 04, 2018, 20:08:37
Servus Alfred,
ich möchte Deinen Enthusiasmus ja nicht zerstören, aber: die Landtagswahlen in NÖ sind vorbei und dem Bürgermeister geht des am Oasch voabei.
LG! Christian

Lieber Christian, du hast sicher Recht! Ich wollte aber dem Bgm. meine Meinung zu seinem Vorhaben mitteilen, und das habe ich hiemit gemacht. Es wäre natürlich wünschenswert, dass viele weitere Menschen dem Bgm. eine Mitteilung zu seiner Absicht senden. Sollten die Inhalte meinem Vorbringen entsprechen, wird er sich vermutlich nicht von seiner Absicht abbringen lassen, es wird ihn aber ein ungutes Gefühl begleiten.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: schwann am März 04, 2018, 20:31:30
Dass der Herr Bgm. ein ungutes Gefühl haben könnte, bezweifle ich sehr, denn schließlich gehört er zur beratungsresistenten Spezies Politiker..........
MfG  Gerold
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am Mai 12, 2018, 16:02:15
Bis Juli sollen die Pläne zur Modernisierung der Murtalbahn den jeweiligen Landesregierungen vorgelegt werden:

http://salzburg.orf.at/news/stories/2912384/
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: amoser am Mai 12, 2018, 20:28:45
Modernisierung = ?neue Dieselfahrzeuge, ?neue Wasserstofffahrzeuge, ?Elektrifizierung, ?760 mm, ?1435 mm
Man darf gespannt sein .....
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am Mai 12, 2018, 21:03:44
Modernisierung = ?neue Dieselfahrzeuge, ?neue Wasserstofffahrzeuge, ?Elektrifizierung, ?760 mm, ?1435 mm
Man darf gespannt sein .....

Was mir bei eine nochmaligem Durchlesen des Artikels aufgefallen ist, dass nur der Abschnitt zwischen Murau und Tamsweg erwähnt wird.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: TW 22 am Mai 14, 2018, 06:43:07
Mein Tipp: Elektrifizierung der 760 mm Schmalspurbahn
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: amoser am Mai 21, 2018, 08:13:25
Nix Molinari , nix H!

http://steiermark.orf.at/news/stories/2913863/

Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am Juni 29, 2018, 09:49:53
Die Strategie zur Modernisierung der Murtalbahn wurde nun präsentiert:

http://www.verkehr.steiermark.at/cms/dokumente/12671756_26317820/960ad447/MTB%20Pressepapier.pdf

Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: FlipsP am Juni 29, 2018, 10:33:42
Was ist da mit neuen innovativem Antriebskonzeot gemeint? Wiil man sich an die Zillertalbahn anhängen?
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 1050.01 am Juni 29, 2018, 21:27:56
Das würde ja Schweizer Verhältnisse schaffen:
"In der Steuerungsgruppe ist auch die langfristige Vision einer Bahn-Tauernquerung (Murau - Tamsweg - Radstadt) diskutiert worden. Diese wird seitens der Regionen auf die übergeordnete, nationale Ebene herangetragen."
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: amoser am Juni 30, 2018, 00:09:04
Das würde ja Schweizer Verhältnisse schaffen:
.....

.... oder aktuelle italienische bzw. südtirolerische .....
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 1050.01 am Juni 30, 2018, 20:16:07
Wo bohren die Südtiroler denn gerade durch?
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: amoser am Juni 30, 2018, 21:54:18
Wo bohren die Südtiroler denn gerade durch?

Die Vinschgaubahn soll in die Lombardei bzw. Schweiz verlängert werden und eine neue Dolomitenbahn Bozen/Bruneck - Cortina - Calalzo - ? ist geplant.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 1050.01 am Juli 01, 2018, 20:54:42
Davon hab ich schon gelesen. Wie konkret sind den die Planungen zu diesem Vorhaben?
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: HGLF am August 28, 2018, 09:51:10
https://tvthek.orf.at/profile/Steiermark-heute/70020/Steiermark-heute/13987161/Zukunft-der-Murtalbahn-gesichert/14355014

Geplant sind also
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: J. 1042 am August 28, 2018, 09:58:53
Der 30 Minutentakt ist nur eine Interpretation der Journalisten, die mit dem Begriff 30-Minuten Kantenfahrzeit nichts anfangen können.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 24, 2018, 16:54:48
https://www.basellandschaftlichezeitung.ch/basel/baselbiet/naechster-halt-ungewiss-geht-die-waldenburgerbahn-nach-oesterreich-133748346

Ohne Kommentar!

W.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Bosruck am November 24, 2018, 17:02:56
Neue, zeitgemäße Fahrzeuge wären aber wohl das Mindeste, was eine Attraktivierung der MTB mit sich bringen sollte.
Bitte keine halbherzigen Lösungen, sonst wird das nichts.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 38ger am November 24, 2018, 21:29:27
Neue, zeitgemäße Fahrzeuge wären aber wohl das Mindeste, was eine Attraktivierung der MTB mit sich bringen sollte.
Bitte keine halbherzigen Lösungen, sonst wird das nichts.

Wichtiger als neue Fahrzeuge sind zumindest ein 2h-Takt am Wochenende, ein Stundentag zumindest zur HVZ, eine um 2h längere Betriebszeit und kürzere Fahrzeiten.
Wenn man dann z.B. ab 2023 noch fünf Jahre mit TW von der Waldenburgbahn fahren sollte, dann wäre das schon ein enormer Fortschritt. Wobei die Fahrzeuge der Murtalbahn ja sitztechnisch wirklich zum Unbequemsten gehören, was in Österreich unterwegs ist.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Bosruck am November 24, 2018, 23:18:49
Bin da voll bei dir. Allerdings bin ich dennoch der Meinung, dass zu einer Attraktivierung mit deinen genannten Punkten (ähnliche Ziele wurden ja in den Berichten bereits genannt) auch neuwertiges Fahrzeugmaterial gehört. Im Jahr 2023 mit Fahrzeugen aus den 80er Jahren herumzugurken mag betriebstechnisch vielleicht kein Problem sein, neue Fahrgäste lockt man damit aber wohl kaum hinterm Ofen hervor. Im Gegenteil, es ist zu befürchten, dass andere (kostspielige) Maßnahmen wie die Fahrzeitverkürzung und Taktverdichtung in ihrer beabsichtigten Wirkung verpuffen. Mag sein, dass ich mich täusche, aber diverse Kundenbefragungen zeigen regelmäßig auf, dass dieser Faktor in der Attraktivierung von Bahnen mitunter entscheidend ist.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: invisible am November 26, 2018, 22:11:47
Bin da voll bei dir. Allerdings bin ich dennoch der Meinung, dass zu einer Attraktivierung mit deinen genannten Punkten (ähnliche Ziele wurden ja in den Berichten bereits genannt) auch neuwertiges Fahrzeugmaterial gehört. Im Jahr 2023 mit Fahrzeugen aus den 80er Jahren herumzugurken mag betriebstechnisch vielleicht kein Problem sein, neue Fahrgäste lockt man damit aber wohl kaum hinterm Ofen hervor. Im Gegenteil, es ist zu befürchten, dass andere (kostspielige) Maßnahmen wie die Fahrzeitverkürzung und Taktverdichtung in ihrer beabsichtigten Wirkung verpuffen. Mag sein, dass ich mich täusche, aber diverse Kundenbefragungen zeigen regelmäßig auf, dass dieser Faktor in der Attraktivierung von Bahnen mitunter entscheidend ist.

Ja, die Fahrzeuge sind das erste was der (potentielle) Fahrgast sieht. Im Pinzgau und Zillertal macht man es richtig, auch dort wurden zuerst neue NF-Wagen beschafft bevor man sich an den Streckenausbau gemacht hat.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 38ger am November 27, 2018, 03:29:38
Bin da voll bei dir. Allerdings bin ich dennoch der Meinung, dass zu einer Attraktivierung mit deinen genannten Punkten (ähnliche Ziele wurden ja in den Berichten bereits genannt) auch neuwertiges Fahrzeugmaterial gehört. Im Jahr 2023 mit Fahrzeugen aus den 80er Jahren herumzugurken mag betriebstechnisch vielleicht kein Problem sein, neue Fahrgäste lockt man damit aber wohl kaum hinterm Ofen hervor. Im Gegenteil, es ist zu befürchten, dass andere (kostspielige) Maßnahmen wie die Fahrzeitverkürzung und Taktverdichtung in ihrer beabsichtigten Wirkung verpuffen. Mag sein, dass ich mich täusche, aber diverse Kundenbefragungen zeigen regelmäßig auf, dass dieser Faktor in der Attraktivierung von Bahnen mitunter entscheidend ist.

Ja, die Fahrzeuge sind das erste was der (potentielle) Fahrgast sieht. Im Pinzgau und Zillertal macht man es richtig, auch dort wurden zuerst neue NF-Wagen beschafft bevor man sich an den Streckenausbau gemacht hat.

Sowohl die frühen Betriebszeiten, als auch die mageren Intervalle (4h am Wochenende), als auch der frühe Betriebsschluss ist etwas, was es weder auf der Pinzgauer noch auf der Zillertaler Bahn gibt oder gegeben hat!

Auch ist die geplante Elektrifizierung der Strecke nicht vereinbar damit neue Fahrzeuge zu beschaffen bevor man die Strecke elektrifiziert hat.
Ich hoffe vor Allem, dass die geplante Streckenattraktivierung mit einer Kantenfahrzeit von Unzmarkt bis Murau mit 30 Minuten wie angekündigt umgesetzt wird.
Wenn die Strecke erst ertüchtigt wurde kann man vor neuen Fahrzeugen auch nicht mrhr Halt machen!
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Cerberus2 am November 27, 2018, 11:39:03
http://www.zillertalbahn.at/page.cfm?vpath=aktuell/aktuelles&genericpageid=2456

Das Wasserstoff-Fahrzeug schaut verdammt nach 4090 aus.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 4020er am November 27, 2018, 15:46:27
Ich denke, das Fahrzeugdesign wird noch nicht stehen. Deshalb hat man vermutlich einen 4090er als Vorlage genommen.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Andreas am Dezember 29, 2018, 17:30:00
http://www.ausschreibungen-oesterreich.at/52706_STB_-_Murtalbahn_Fahrzeugbeschaffung_2018_Graz
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: werner am Oktober 13, 2019, 12:00:28
Ein paar Fotos vom Jubiläumsfest 125 Jahre Murtalbahn am 12.Oktober 2019.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 2043060 am Oktober 13, 2019, 12:01:44
Welche vier Dampfloks hat denn die Murtalbahn in Betrieb?
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: werner am Oktober 13, 2019, 12:03:27
.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: werner am Oktober 13, 2019, 18:37:16
Über die Einsätze der Loks kann dir leider keine Auskunft geben.
LG
Werner
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: 2043060 am Oktober 13, 2019, 18:39:38
Weil auch zwei Dieselloks ausgestellt waren in Murau. Gibt es aktuell noch einen Güterverkehr auf der Murtalbahn?
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: werner am Oktober 13, 2019, 18:48:11
Anbei noch die Bilder der zwei Dieselloks.
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Provodnik am November 18, 2019, 13:44:01
Streckenunterbrechung infolge Mure:
https://twitter.com/oebblokfuehrer/status/1196395777955897344 (mit Fotos)

Siehe auch https://www.kleinezeitung.at/steiermark/murtal/5724130/Zugverkehr-eingestellt_Mure-reisst-Gleis-weg_Auf-der-Murtalbahn
Titel: Re: Murtalbahn
Beitrag von: Martin am Dezember 21, 2019, 13:11:48
https://steiermark.orf.at/stories/3027137/

Die Murtalbahn fährt wieder...