Styria-Mobile Forum

Verkehr => ÖPNV - Allgemein => STLB => Thema gestartet von: 77.28 am September 16, 2010, 13:15:08

Titel: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: 77.28 am September 16, 2010, 13:15:08
Der User hat seinen Account gekündigt und alle seine Beiträge wurden auf seinen Wunsch entfernt.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Höllerhansl am September 16, 2010, 14:41:19


- Maierdorf: die Haltestelle wird nach der Umgestaltung am 16.10.2010 neu eröffnet, das Programm dazu ist angehängt


Ist bereits fertig!
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: f-taler am September 16, 2010, 15:10:22
Wer hat die Renovierung bezahlt?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Der Steirer am September 17, 2010, 11:55:57

Wer hat die Renovierung bezahlt?


Die Gemeinde Maierdorf?  :o
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Der Steirer am September 20, 2010, 09:54:05



- Maierdorf: die Haltestelle wird nach der Umgestaltung am 16.10.2010 neu eröffnet, das Programm dazu ist angehängt


Ist bereits fertig!


Schaut gar nicht mal so übel aus; habe ich mir schon angeschaut.
Bei der Veranstaltung werde ich auf jeden Fall dabeisein; reserviert habe ich schon.
Mal schauen, ob sich der Sturm trinken läßt ... :bier:
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Der Steirer am Oktober 17, 2010, 17:28:47
Also ich muß sagen, der Sturm war ausgezeichnet! :bier:
Und auch die Breinwurst hat geschmeckt. :one:
Werde mich mit Fotos wieder melden, wenn ich meine Speicherkarte wiedergefunden habe... ::)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: f-taler am Oktober 20, 2010, 13:00:52
Bahnhof Maierdorf revitalisiert

Im Rahmen einer sehr gut besuchten Feier wurde am 16. Oktober 2010 der neugestaltete Bahnhof Maierdorf der Landesbahn Feldbach - Bad Gleichenberg offiziell wieder in Betrieb genommen. Die kulinarische Betreuung erfolgte in bewährter Weise druch den Verein "Maierdorf kreativ", für gute Unterhaltung sorgte die Theatergruppe "Straden Aktiv".

In den letzten Jahren erfreut sich die Gleichenbergerbahn (Landesbahn Feldbach - Bad Gleichenberg), vor allem im Freizeitverkehr, einer stetig steigenden Beliebtheit. Gerade der Bahnhof Maierdorf dient als wichtiger Haltepunkt für Sonderfahrten wie z.B.: ,,Theater im Zug" und gleichsam auch als Ausgangs- und Zielpunkt für viele Wanderer. Demnach hat sich die Fahrgastfrequenz im Haltepunkt Maierdorf in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht. 

Um nun den Reisenden moderne Räumlichkeiten bieten zu können, haben die Steiermärkischen Landesbahnen Teile des Bahnhofsgebäudes und auch die WC-Anlagen saniert. Dies geschah unter größter Bedachtnahme der ursprünglichen Bausubstanz.

So stehen den Fahrgästen nun nicht nur sanierte Warteräumlichkeiten, sondern auch eine moderne WC-Anlage zur Verfügung. Um die besondere Charakteristik der Gesamtanlage zu bewahren, wurden die WC-Anlagen im Nebengebäude belassen. Dabei wurde der bestehenden Holzkonstruktion neues, modernes Leben eingehaucht.
Im Bahnhofsgebäude wurde zudem ein Raum saniert und steht nun als Mehrzweckraum, z.B.: als Raum für die Bewirtung bei Veranstaltungen, zur Verfügung.
Da die Steiermärkischen Landesbahnen stets um ein freundliches Erscheinungsbild bemüht sind, wurde auch die Fassade des Bahnhofsgebäudes saniert.

Zusätzlich zu den Baulichkeiten an den Gebäuden wurde auch ein ca. 40 Meter langer, moderner Bahnsteig errichtet, welcher es den Reisenden erlaubt, bequem und sicher ein- und auszusteigen.

Insgesamt waren 7 Firmen insbesondere aus dem Großraum Feldbach an der Umsetzung der Baumaßnahme beteiligt.

Darüber hinaus haben die Steiermärkischen Landesbahnen mit dem Team ihrer Bautechnik, unter der Leitung von Bahnmeister Johann Ponsold, entscheidend zum Gelingen des Umbaus beigetragen. Die Projektleitung lag in den Händen von DDI Daniel Gößler.

Quelle: STLB (http://stlb.at/aktuell/Bahnhof_Maierdorf_revitalisiert.htm)

(http://stlb.at/aktuell/Maierdorf6_Feier%20(6).jpg)

(http://stlb.at/aktuell/Maierdorf1_Feier%20(3).jpg)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Michael am November 01, 2010, 15:06:46

Maierdorf: Eine Gemeinde feiert seinen Bahnhof (http://www.styria-mobile.at/home/stlb/maierdorf-eine-gemeinde-feiert-seinen-bahnhof/)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am November 14, 2010, 09:26:15


Maierdorf: Eine Gemeinde feiert seinen Bahnhof (http://www.styria-mobile.at/home/stlb/maierdorf-eine-gemeinde-feiert-seinen-bahnhof/)


Furchtbares Deutsch! Bitte ändern auf: Eine Gemeinde feiert ihren Bahnhof
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Trolly am April 19, 2011, 21:35:43
Ein aktuelles Foto:

ET 1 in Feldbach
(http://www.irmscher.cc/hosting/bild.php/12808,20110203stlbet1infeldbachSM01G.jpg) (http://www.irmscher.cc)

Lg Trolly
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amadeus am August 11, 2011, 10:48:41
80 Jahre Gleichenberger Bahn

Am 15. Juni 1931 wurde der Betrieb auf der 21 km langen Strecke zwischen Feldbach und Bad Gleichenberg aufgenommen. Die mit Gleichstrom betriebene Bahn überwindet Steigungen von bis zu 42 Promille und gehört damit zu den steilsten Adhäsionsbahnen in den Alpenländern. Der von der Bevölkerung immer wieder verwendete liebevolle Vulgoname ,,Dschungel-Express" weist auf die landschaftlich reizvolle Streckenführung durch Felder, Wiesen und Wälder hin. Zahlreiche Wander- und Radtouren bieten sich rund um die Bahn an, die in eigenen Foldern detailliert beschrieben sind. Die Folder sind bei Mobil Zentral (http://www.verbundlinie.at/service/501010/mobilzentral.php), bei den Steiermärkischen Landesbahnen in Feldbach (Betriebsleitung Tel.: 03152/2235-0) oder als Download (http://www.verbundlinie.at/freizeit/freizeit.php) erhältlich.

Jubiläumsveranstaltung am 3. September 2011

Die Steiermärkischen Landesbahnen laden am Samstag, den 3. September 2011, zur Jubiläumsveranstaltung "80 Jahre Gleichenberger Bahn" ein. Der Festakt findet am Bahnhof Maierdorf statt.

Details zur Veranstaltung (http://www.verbundlinie.at/service/_download/gleichenberg_80jahre.pdf)

Quelle: Verbundlinie (http://www.verbundlinie.at/service/502010/gleichenberger_80jahre.php)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Fotograf02 am September 03, 2011, 21:54:23
Mit einem Sonderzug für geladene Gäste und Freifahrt auf den Planzügen feierte die Landesbahn Feldbach-Bad Gleichenberg heute ihr 80 jähriges Jubiläum. Der Sonderzug wurde in den meisten Haltestellen von den örtlichen Bürgermeistern und zahlreichen Anwohnern begrüßt und kurze Ansprachen bezeugten das klare Bekenntnis zum Fortbestand der Bahn. In Bad Gleichenberg bestieg weitere Politprominenz, unter anderem Landesrat Kurzmann, den Zug zur Fahrt zum Festakt beim Bahnhof Maierdorf, der bei der Hinfahrt ohne Halt durchfahren wurde.
Zahlreiche Reden, auch der Landespolitiker, versprachen den Fortbestand der Bahnlinie für die nächsten 80 Jahre.

Die Aufnahmen zeigen den Festzug in Ödt bei Feldbach, weiters einen Teil der zahlreich anwesenden Politiker und Funktionäre.


(http://www.styria-mobile.at/media/user/mw/201109/DSC_7952_1000.jpg)

(http://www.styria-mobile.at/media/user/mw/201109/DSC_8036_1000.jpg)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Ch. Wagner am September 04, 2011, 09:41:39
Ein paar Bilder vom Juni 2009 und einem ungewöhnlichen Gast

Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Martin am September 04, 2011, 12:44:51
Danke - Das war noch vor der Bahnhofsrenovierung (http://www.styria-mobile.at/home/stlb/maierdorf-eine-gemeinde-feiert-seinen-bahnhof/)...
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: werner am September 04, 2011, 23:11:07
Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch ein paar Bilder vom Sonderzug reinstellen.

LG
Werner
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Der Steirer am Oktober 03, 2011, 08:48:12
Weiß jemand, warum gestern nachmittag um ca. 15 Uhr der E41 mit einem fast vollbesetzten Waggon unterwegs war?
War das eine geschlossene Sonderfahrt?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: schwarzerhunt am März 09, 2013, 09:36:18
Schienenersatzverkehr zwischen Hofstätten und Bad Gleichenberg.

Bild 1 und 2: ET2 wartet am 8.3.2013 in der Haltestelle Hofstätten auf den Bus aus Bad Gleichenberg. Dahinter sieht man das Gleissperrsignal.

Bild 3: Hangrutschung ca. 600 m vor Trautmannsdorf.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Bahnhof-Halbenrain am März 17, 2013, 10:24:20
Weiß man schon, wann die Bahn wieder durchgehend befahrbar ist?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Höllerhansl am März 17, 2013, 17:25:17

Weiß man schon, wann die Bahn wieder durchgehend befahrbar ist?

Auf der Homepage der StLB ist der Hinweis auf den Schienenersatzverkehr verschwunden, demnach müsste die gesamte Strecke wieder befahrbar sein.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Martin am April 12, 2013, 12:15:22
http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php?topic=4352.msg107977#msg107977

Ab Samstag 13.04.2013 fährt die Gleichenbergerbahn wieder.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: schwarzerhunt am Mai 11, 2013, 09:38:05
Ein Bild vom sanierten Streckenabschnitt zwischen Hofstätten und Trautmannsdorf.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Bahnhof-Halbenrain am Juli 28, 2013, 21:59:11
Die Interessensgemeinschaft "Neue Radkersburger Bahn" veranstaltete einen Ausflug mit der Gleichenberger Bahn und traf sich zu diesem Zweck am Montag, dem 22.Juli 2013 um 10 Uhr am Bahnhof Bad Gleichenberg. Los ging es mit dem Regionalzug R8602 um 10:11 Uhr Richtung Feldbach. Im Bahnhof Feldbach Landesbahnhof stieg der Betriebsleiter der Landesbahn, Herr Sepp Plaschg zu und begleitete uns zum neu umgerbauten ÖBB Bahnhof Feldbach.

Der ET2 bei der Einfahrt in die Haltestelle Bad Gleichenberg:
(http://s7.directupload.net/images/130728/jffyr7kq.jpg) (http://www.directupload.net)

Aufgrund einer Hangrutschung gibt es noch immer eine LA mit 20 km/h in der Nähe von Feldbach:
(http://s1.directupload.net/images/130728/vhc3orld.jpg) (http://www.directupload.net)

Unser Sonderzugschaffner Pauli vom Sonderzug aus dem Jahr 2010 Gornja Radgona - Bad Radkersburg durfte direkt neben Tfzf. Sepp Weiss sitzen
(http://s1.directupload.net/images/130728/7xe3dydb.jpg) (http://www.directupload.net)

Glück muss man haben, von Feldbach retour nach Feldbach Landesbahnhof durften wir mit einem GmP fahren
(http://s14.directupload.net/images/130728/h2ekyinu.jpg) (http://www.directupload.net)

Der gesamte Bahnhof Feldbach wird mit "Sonnenstrom" aus eigener Produktion versorgt
(http://s1.directupload.net/images/130728/m7hlr2ub.jpg) (http://www.directupload.net)

Der STLB Betriebsleiter Sepp Plaschg zeigte uns den gesamten Bahnhof Feldbach, der wirklich als sehr gelungen bezeichnet werden kann. Die offizielle Eröffnung sollte in nächster Zeit erfolgen.
(http://s7.directupload.net/images/130728/zas99etu.jpg) (http://www.directupload.net)

Die Schotterwägen wurden dann im Bahnhof Feldbach Landesbahnof umgereiht
(http://s7.directupload.net/images/130728/9yqhp3ao.jpg) (http://www.directupload.net)

Nach getaner Verschubarbeit wurde der ET2 in der Remise abgestellt und durfte im Schatten auf die nächste Tour warten
(http://s7.directupload.net/images/130728/a5kc7jfg.jpg) (http://www.directupload.net)

Die Gleichenberger Bahn ist nun seit 1931 in Betrieb und wird mit sparsamsten Mittel betrieben
(http://s1.directupload.net/images/130728/gzujhdbu.jpg) (http://www.directupload.net)

Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Bahnhof-Halbenrain am Juli 28, 2013, 22:29:19
Dieser Personenwagen ist ein Vorgänger unserer Schlierenwagen und wird alljährlich für Theater am Zug eingesetzt
(http://s7.directupload.net/images/130728/pkgary6d.jpg) (http://www.directupload.net)

Bei der Gleichenberger Bahn wird noch repariert, was möglich ist und die Mitarbeiter in den Werkstätten sind wahre Künstler in ihrem Fach
(http://s7.directupload.net/images/130728/ybhnf278.jpg) (http://www.directupload.net)

Die Verschublok E41 besitzt noch die originale Motorwicklung aus dem Jahr 1930 und ist in top Zustand
(http://s7.directupload.net/images/130728/gatipp7q.jpg) (http://www.directupload.net)

Was bei der Landesbahn in Feldbach wirklich nicht mehr gebraucht wird, das landet am Schrottplatz
(http://s1.directupload.net/images/130728/yhbdq7os.jpg) (http://www.directupload.net)

Die Stangenpuffer des ET2. Die Gleichenberger Bahn ist ein wahres Eldorado für Eisenbahnfreunde
(http://s7.directupload.net/images/130728/djguhuml.jpg) (http://www.directupload.net)

Für die Eisenbahnnostalgiker ist der ET1 natürlich das Fahrzeug schlecht hin
(http://s1.directupload.net/images/130728/39di92ip.jpg) (http://www.directupload.net)

Die Elektromotoren der Triebwägen werden im Bedarfsfall zwar selber ausgebaut, gewickelt werden diese aber aus kostengründen in Linz
(http://s7.directupload.net/images/130728/b9fz6iej.jpg) (http://www.directupload.net)

Zur Revision werden die Wagenkästen der Triebwägen von den Drehgestellen abgehoben
(http://s7.directupload.net/images/130728/ywl6sbjx.jpg) (http://www.directupload.net)

Selbst die alte Räderdrehbank gibt es in Feldbach noch und sie wäre auch noch funktionsfähig, aber aus kostengründen werden die Räder der STLB Schienfahrzeuge in Knittelfeld abgedreht
(http://s14.directupload.net/images/130728/gsf83cem.jpg) (http://www.directupload.net)

Das Herz der Feldbacher Werkstatt ist die Schmiede. Der alte Schmiedehammer ist selbstverständlich noch funktionsfähig und wurde für uns auch kurz in Betrieb genommen
(http://s7.directupload.net/images/130728/sdcoxdky.jpg) (http://www.directupload.net)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Bahnhof-Halbenrain am Juli 28, 2013, 22:55:15
Dritter und letzter Teil.
In der STLB Werkstatt in Feldbach werden sogar noch Gleitlagerschalen für Schienenfahrzeuge gegossen. Auch die ÖBB ist Kunde in dieser Werkstatt
(http://s7.directupload.net/images/130728/7jzqxnin.jpg) (http://www.directupload.net)
Ein von der ÖBB gekaufter Turmwagen wurde für die STLB umgebaut und für den Landesbahnbetrieb adaptiert
(http://s1.directupload.net/images/130728/kt3hufkl.jpg) (http://www.directupload.net)
Speziell in der Ferienzeit werden die Busse der Landesbahn restauriert und entrostet. Hier wird der Buslenker zum Spengler und Lackierer, keine Frage!
(http://s14.directupload.net/images/130728/3z85lj8e.jpg) (http://www.directupload.net)
Die STLB Busflotte besteht aus Linienbussen für die drei Kurse welche von FB aus geführt werden, aber auch organisierte Busreisen und Ausflüge zählen zu den Spezialitäten der Landesbahn.
(http://s1.directupload.net/images/130728/ps22ekee.jpg) (http://www.directupload.net)
Für die Schienenfahrzeuge hat man sich einen eigenen Prüfstand für die Führerbremsventile gebaut
(http://s1.directupload.net/images/130728/7m4vqu8u.jpg) (http://www.directupload.net)
Wir haben den Tag in Feldbach sehr genossen und möchten uns beim Sepp Plaschg recht herzlich für die Mühe und die persönliche Führung bedanken. Kaum jemand wird erahnen können, welche Schätze sich hinter diesen Mauern verbergen. Wir hatten eine riesen Freude und bedanken uns noch einmal recht herzlich.
(http://s1.directupload.net/images/130728/l92oose6.jpg) (http://www.directupload.net)
Euch allen sei es gesdagt, eine Reise auf die Gleichenberger Bahn lohnt sich und ist ein tolles Erlebnis. Wir werden diesen Tag in toller Erinnerung behalten und freuenb uns auf ein Wiedersehen mit den Gleichenbergern!

Beste Grüße,
Bahnhof-Halbenrain
(http://s7.directupload.net/images/130728/xwhkpik8.jpg) (http://www.directupload.net)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Bahn am Juli 29, 2013, 21:42:10
 bahnhof: Es war sehr schön der Vereinsausflug,Dank an Dir Armin und die Mitfahrenden ( Mitglieder.)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Martin am Juli 30, 2013, 07:55:23
Hallo und Willkommen bei Styria-Mobile!
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Gleisnagel am August 04, 2014, 13:04:38
Anlässlich des 1500-sten Clubabend des VEF führte dieser eine Sonderfahrt mit der Stmk. Diesellok DE 2 eine Sonderfahrt von Weiz nach Bad Gleichenberg durch. Einen Teil der Bilder kann man hier sehen.


---Gleisnagel---
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: 214.10 am August 04, 2014, 13:45:49
Für die Eisenbahnnostalgiker ist der ET1 natürlich das Fahrzeug schlecht hin
.. schreibt Bahnhof-Halbenrain.

Aber so wirklich für den Nostalgiker wäre doch wohl eher der ET2, wie er sich noch 1985 präsentierte.
LG  214.10
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Ch. Wagner am August 04, 2014, 18:20:51
Zwischen 1962 und 1970 gab es im Sommer den Triebwagenschnellzug "Der Oststeirer" Wien - Bad Gleichenberg, hier in Gleichenberg im August 1970 (Foto: Tezak)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: aberEigentlich am März 06, 2015, 15:26:50
R532  Schienenersatzverkehr zwischen Feldbach und Feldbach Landesbahnhof bis auf Weiteres | 6. 3. 2015
Aufgrund einer dringenden Streckensperre wird zwischen Feldbach ÖBB-Bahnhof und Feldbach Landesbahnhof bis auf Weiteres ein Schienenersatzverkehr durchgeführt.

Quelle:
http://www.verbundlinie.at/service/502010/umleitungen.php

Kennst jemand die Hintergründe?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am April 16, 2015, 00:44:51
Wegen der Reparatur der aus der k.u.k.-Zeit stammenden und durch einen LKW beschädigten Brücke über die Europastraße ist der Verkehr zwischen dem ÖBB-Bhf. Feldbach und dem Landesbahnhof seit 13.4. bis voraussichtlich 21.4.2015 nicht möglich. Die Regionalzüge nach Bad Gleichenberg fahren daher ab Feldbach Landesbahnhof ab. Zwischen dem ÖBB-Bahnhof und dem Landesbahnhof gibt es einen SEV mit einem Bus, ein Güterverkehr ist nicht möglich.
Da sich der rot-weiß-grüne ET 2 seit 13.4.2015 in einer Hauptrevision befindet, kommt bis voraussichtlich Mitte Juni 2015 der creme-blaue ET 1 zum Einsatz.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Hasi3 am August 11, 2015, 10:18:47
Weiß von euch  jemand wo man das Buch "Bahn im Bild 29 Steiermärkische Landesbahnen 1" von Sepp Tezak bekommen kann. 

Bild im Anhang
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Martin am August 11, 2015, 10:32:53
Hallo und Willkommen im Forum!

Soweit ich weiß, gibt es die Bahn im Bild Bücher - abgesehen von Restbeständen - nicht mehr zu kaufen.

Vielleicht wirst Du bei einem Flohmarkt oder einer Modellbahntauschbörse fündig.  ;)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Hasi3 am August 11, 2015, 11:08:32
Schade, aber trotzdem danke für die Auskunft.

Habe die zwei Festschriften von Johann Schleich zu Hause. Gibt es sonst noch erwähnenswerte Literatur zur Bahn?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: TW 581 am August 11, 2015, 12:22:49
Auf den Flohmärkte oder etwa auf der Kleinserienmesse im Oktober im Wien Inzersdorf gibt es immer wieder Bahn im Bilder Bücher zu sehen, einfach dort mal vorbei schauen.

Auch ein Tipp ist: http://www.dermauritz.at
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am August 11, 2015, 23:08:59

Schade, aber trotzdem danke für die Auskunft.

Habe die zwei Festschriften von Johann Schleich zu Hause. Gibt es sonst noch erwähnenswerte Literatur zur Bahn?


Auch im Buch "Lokalbahnen in der Steiermark - Steiermärkische Landesbahnen" von Markus Strässle (Zeunert-Verlag 1995) ist die Gleichenberger Bahn auf 10 Seiten mit schönen Bildern (teilweise in Farbe), einer genauen Fahrzeugliste und Gleisplänen beschrieben!
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Gleisnagel am August 13, 2015, 04:48:08
Beim VEF (Verband der Eisenbahnfreunde) ist das bewußte Buch über die Gleichenberger-Bahn sicher vorhanden. Man hat jeden Mittwoch ab ca. 19:00 die Gelegenheit Einsicht zu nehmen. Leider habe ich die Titel der vorhandenen Bibliothek  nicht im Kopf. Aber es könnte durchaus sein, daß es zu dieser Bahn noch andere Literatur gibt.
Vielleicht hast du die Gelegenheit beim VEF vorbeizukommen.
Adresse: VEF, Graz, Glacisstraße 43 im Hof links,    jeden Mittwoch von 19:00 bis 21:00 Uhr.

---Gleisnagel---
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am Dezember 27, 2015, 08:27:17
Neue Haltestelle in Prädiberg!
Prädiberg hat aktuell zwei Eisenbahn-Haltestellen: Während die bisherige, am Waldrand gelegene Hst. nur mehr den Zügen in Richtung Bad Gleichenberg dient, gibt es nunmehr für die Züge in Richtung Feldbach eine Haltestelle auf der Feldbach näher gelegenen Seite der (nunmehr auch mit einer Ampel gesicherten) EK. Der Sinn dieser Neuregelung bedarf einer Erklärung und für Irritationen ist nach meiner Beurteilung gesorgt:
Das Bild vom Mittagszug am 25.12.2015 zeigt den ET 2 beim Halt in der neuen Haltestelle. Die sichtbaren Personen sind dort dem Zug "entstiegen". Das Bild vom Mittagszug am 26.12.2015 zeigt ebenfalls den ET 2 in der neuen Haltestelle für die Fahrtrichtung nach Feldbach und die dort aufgestellte Tafel mit der Aufschrift "Haltestelle Richtung Bad Gleichenberg", auf der ein Pfeil in Richtung der alten Haltestelle bzw. nach Bad Gleichenberg zeigt. Damit könnte man diese Haltestelle auch als die interpretieren, die zum Einsteigen in Richtung Bad Gleichenberg vorgesehen ist und der Pfeil darauf die Fahrtrichtung angibt!
Ich vermute, dass in der bisherigen Haltestelle, die zum Einsteigen in Richtung Bad Gleichenberg dient, eine Tafel mit der Aufschrift "Haltestelle Richtung Feldbach" steht, auf der ein Pfeil in Richtung der neuen Haltestelle bzw. nach Feldbach zeigt.
Wer soll sich dabei auskennen und wo ist der Sinn dieser Regelung? Ich glaube, die Antwort darauf kann uns nur unser Landesbahnoberrat geben, der den schlichten Namen des einstigen Stainzer Naturheilers angenommen hat!

Erstellt am: Dezember 25, 2015, 15:56:30
Die Hinweistafeln nach der EK bringen etwas Klarheit in die Situation!
Alle Aufnahmen: Herbert Moser
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Der Steirer am Januar 08, 2016, 13:16:07
Ich war vorgestern genau an dieser EK und habe mir das angesehen (meine Verwandtschaft wohnt in der Nähe).

Auch nachdem ich zu Fuß die Strecke zwischen alter und "neuer" Haltestelle abgegangen bin, sehe ich den Sinn dieser 2 Haltestellen nicht ein. Ich bin zwar kein Eisenbahntechniker; vermute aber trotzdem, dass es jedenfalls mit der Montage der Ampel zu tun hat. Ich bin mir aber sicher, dass unter den Forenteilnehmern jemand ist, der hier für Klarheit sorgen kann ...  :one:

Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: invisible am Januar 08, 2016, 22:26:02

Auch nachdem ich zu Fuß die Strecke zwischen alter und "neuer" Haltestelle abgegangen bin, sehe ich den Sinn dieser 2 Haltestellen nicht ein. Ich bin zwar kein Eisenbahntechniker; vermute aber trotzdem, dass es jedenfalls mit der Montage der Ampel zu tun hat. Ich bin mir aber sicher, dass unter den Forenteilnehmern jemand ist, der hier für Klarheit sorgen kann ...  :one:


Man will wohl die Rotphase so kurz wie möglich halten und ordnet die Haltestelle daher in Fahrtrichtung hinter der EK an.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am Januar 09, 2016, 10:37:11
Meine trotzdem nochmals dazu, dass die Beschilderung an den beiden Haltestellen nicht optimal gelöst ist!
Eine Tafel in der Haltestelle für die Fahrtrichtung nach Feldbach mit einem Pfeil in Richtung der Haltestelle nach Bad Gleichenberg, der auch der Fahrtrichtung nach Bad Gleichenberg entspricht in Verbindung mit dem Text "Haltestelle in Richtung Bad Gleichenberg", lässt eher die Interpretation zu, dass die genannte Haltestelle für die Fahrt in Richtung Bad Gleichenberg vorgesehen ist.
Eine eindeutige Information in dieser Haltestelle würde daher nur eine Tafel mit der Aufschrift "Haltestelle nur für Züge in Richtung Feldbach" geben.
Angemerkt sei noch, dass das mit dem Rotlicht ertönende Hupsignal die unmittelbaren Anrainer sicher mehr nervt als die früher von den Zügen abgegebenen akustischen Warnsignale.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: invisible am Januar 09, 2016, 17:18:11

Meine trotzdem nochmals dazu, dass die Beschilderung an den beiden Haltestellen nicht optimal gelöst ist!
Eine Tafel in der Haltestelle für die Fahrtrichtung nach Feldbach mit einem Pfeil in Richtung der Haltestelle nach Bad Gleichenberg, der auch der Fahrtrichtung nach Bad Gleichenberg entspricht in Verbindung mit dem Text "Haltestelle in Richtung Bad Gleichenberg", lässt eher die Interpretation zu, dass die genannte Haltestelle für die Fahrt in Richtung Bad Gleichenberg vorgesehen ist.
Eine eindeutige Information in dieser Haltestelle würde daher nur eine Tafel mit der Aufschrift "Haltestelle nur für Züge in Richtung Feldbach" geben.


Oder jetzt nachträglich vielleicht einfacher: "zur Haltestelle in Richtung Bad Gleichenberg" - kostet nur 6 Klebebuchstaben.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Hubert Voller am März 22, 2016, 12:34:40
Wegen eines Fahrleitungsschadens werden von Di, 22.03.2016 bis Mi, 23.03.2016 (Betriebsschluss)
zwischen Gnas und Bad Gleichenberg ALLE Regionalzüge im Schienenersatzverkehr mit Autobussen geführt.

ACHTUNG:
Dadurch kommt es bei den betroffenen Zügen zu geänderten Fahrzeiten.
ANSCHLUSSVERBINDUNG:
Anschlussverbindungen können nicht gewährleistet werden.
FAHRRADBEFÖRDERUNG:
In den Bussen des Schienenersatzverkehrs ist keine Fahrradmitnahme möglich.

l.g. rellov
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: 2043060 am Mai 23, 2016, 17:13:51
Ich konnte letztens viele Güterwagen an der Strecke beobachten (Ölwagen in Bad Gleichenberg, Schiebewandwagen in Gnas). Wie wird dort der Güterverkehr abgewickelt? Als Gmp oder als eigener Güterzug (wann ja wann fährt der ca)?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: 2043060 am Mai 24, 2016, 00:00:34
Okay danke für die Info. Wobei 3st 4Ax Haabbins (glaub ÖBB) eher verwunderlich sind zur Hinterstellung in Gnas? Oder hat die STB auch solche Wagen in Ihrem Besitz?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Olly am August 10, 2016, 12:52:22
Derzeit ist ET1, wie auf dem ersten Bild in Feldbach zu sehen, im Planeinsatz. Bild 2 zeigt den abgestellten ET2 in der Werkstätte. Über die Gründe kann ich nur Raten: Inspektion, Reparatur,... Über die Dauer weis ich leider nichts :( . Hat jemand im Forum mehr Infos?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am August 18, 2016, 15:27:05
ET1 steht nach wie vor im Einsatz.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Olly am September 09, 2016, 22:19:15
Vorankündigung!!

Briefmarkenwerbeausstellung

Neue Sondermarke der Gleichenberger Bahn

Sonderpostamt am 7. Oktober 2016 mit Ersttagsstempel

Historische Ausstellung über die Gleichenberger Bahn und deren Entstehung

jeweils von 9.00 bis 15.00 Uhr im Personenwagen EB 22 am Bahnhof Bad Gleichenberg


Weitere infos hier (runter scrollen): http://www.stlb.at/nostalgiefreizeit/gleichenberger-bahn (http://www.stlb.at/nostalgiefreizeit/gleichenberger-bahn)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am Oktober 11, 2016, 21:35:54
Die Sonderpostmarke gab es leider im Rahmen der Ausstellung nicht, aber die Bilder vom Bau der Gleichenberger Bahn waren sehenswert. Es ist sozialpolitisch und -wirtschaftlich unglaublich, was man in den Krisenjahren 1927 - 1931 für einen manuellen Aufwand trieb, um die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen. Das heutige Bild zeigt keine frequenzbedingte Verstärkung des ET 2 durch den EB 22, sondern den noch von der 85-Jahre-Ausstellung in Gleichenberg hinterstellten Beiwagen hinter dem als Plan-Tw verkehrenden ET 2. 
Die nur bei den Postämtern erhältliche Sonderbriefmarke mit dem "Subventionsnennwert" von Euro 1,70 zeigt den ET 2 in seiner creme-blauen Lackierung, mit der er bis 2002 unterwegs war.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Martin am November 02, 2016, 17:29:20
Unser schwarzerhunt hat uns dieses Foto von heute überlassen, es zeigt eine 2048er der STLB mit einem Schotterzug bei der Einfahrt in den Bahnhof Feldbach, kommend vom Schotterwerk in Mühldorf.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: FlipsP am November 02, 2016, 18:16:08
Könnte nach Selzthal/Bosruck gehen. Denn derzeit liefert das Werk Schoter ins Ennstal!
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Tramway-Revue am März 01, 2017, 00:37:42
Wieder einmal: http://www.stlb.at/news/newsdetails/article/elektrotriebwagen-et-1/ (Meldung vom 22.02.2017) - weiß jemand, ob der Einsatz noch aktuell ist?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: flow am März 01, 2017, 15:50:11
Gestern fuhr laut meiner Mitbewohnerin noch der ET1 ;)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: schwarzerhunt am März 01, 2017, 16:03:19
Der ET 1 fährt noch einige Wochen, da der ET 2 neue Radreifen bekommt (Anruf bei der Betriebsleitung Feldbach)

Am 21.2.2017 war die Fahrt des 8603 in Maierdorf zu Ende, weil ein LKW die Oberleitung in Trautmannsdorf beschädigte. Die Fahrgäste wurden mit einem PKW weiterbefördert.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Der Steirer am März 02, 2017, 07:48:21
So einfach funktioniert Schienenersatzverkehr! :hehe:
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: 2043060 am April 04, 2017, 16:06:21
Fährt der ET1 noch?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am April 04, 2017, 16:44:28
Glaube ja, gestern habe ich ihn noch im Einsatz gesehen und in der Remise gab es keine Anzeichen, dass der ET 2 umgehend fertig wird.
Bild: ET 1 passiert am 04.04.2017 als Mittagszug in Richtung Bad Gleichenberg die ehemalige Werkstätte der Militärbauleitung Feldbach.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Höllerhansl am April 04, 2017, 18:31:44
Glaube ja, gestern habe ich ihn noch im Einsatz gesehen und in der Remise gab es keine Anzeichen, dass der ET 2 umgehend fertig wird.
Bild: ET 1 passiert am 04.04.2017 als Mittagszug in Richtung Bad Gleichenberg die ehemalige Werkstätte der Militärbauleitung Feldbach.
Der ET 2 wird sicherlich nicht vor Ende April fertig werden.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: 2043060 am April 19, 2017, 11:13:12
Darf ich noch einmal Fragen ob der ET1 noch immer fährt?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: schwarzerhunt am April 19, 2017, 15:14:01
Am Ostersonntag war er noch im Einsatz.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: 2043060 am April 23, 2017, 01:50:58
Wie schaut es eigentlich auf der Gleichenbergerbahn mit dem Behindertengleichstellungsgesetz aus? Sind hier bald mal neue Triebwagen nötig?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: schienenimgras am April 29, 2017, 20:27:51
Fährt der ET1 noch? Wenn ja, wie lange ca. noch? Vielen Dank! :)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am April 29, 2017, 21:28:04
Fährt der ET1 noch? Wenn ja, wie lange ca. noch? Vielen Dank! :)

Ja, heute gesehen! Wie lange noch???
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Andreas am April 29, 2017, 21:43:13
Fährt der ET1 noch? Wenn ja, wie lange ca. noch? Vielen Dank! :)

Hallo und herzlich Willkommen im Forum!
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: schienenimgras am April 29, 2017, 22:53:07
Danke! :)

Ich hoffe, der Triebwagen ist noch 1-2 Wochen unterwegs, ich würde mit Zug, Fahrrad und Kamera aus NÖ anreisen, und das wär schon eine Enttäuschung, wenn er dann plötzlich wieder in der Remise steht. ;-)
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: 2043060 am April 29, 2017, 22:54:29
Lt. Auskunft Betriebsleitung letzter Woche fährt er noch mind 3 Wochen, also nun mind noch 2 Wochen. Es gibt Probleme bei den neuen Radreifen am ET 2 hat der Herr am Telefon gemeint.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: schienenimgras am April 29, 2017, 22:58:17
Herzlichen Dank!!! Das lasse ich mir nicht entgehen.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: schienenimgras am Mai 05, 2017, 18:19:06
Nochmals vielen Dank an User 2043060 für die Information!
Im Bild R 8610 Bad Gleichenberg-Feldbach am 04.05.2017 bei Hofstätten.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Martin am Mai 05, 2017, 19:33:51
Sehr nett  :one:
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: danihak am Juli 16, 2017, 17:54:36
Der ET 1 ist immer noch als Planwagen unterweges. Weiß jemand wie lange noch?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Ch. Wagner am Juli 22, 2017, 19:21:19
Auch heute war er unterwegs. Die Büdl sind eine "Notschlachtung", aufgenommen etwa 13:30 bei der EK Bad Gleichenberg.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: schwarzerhunt am August 23, 2017, 08:30:16
ET 2 wieder in Betrieb. Bild vom 22.8.2017. R-Zug 8604 Abfahrt Bad Gleichenberg 13:11 Uhr
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am Oktober 20, 2017, 11:38:16
Zumindest gestern war wieder der ET 1 im Einsatz.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 27, 2018, 10:48:15
Aus dem cenzro historico von FIAT:
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 27, 2018, 12:04:59
Da (https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8416396,8420518) gibt es schon eine Diskussion dazu.


Uijegerl, habe ich nicht gefunden. Martin oder Andreas: bitte verschieben. Und wenn es das Büderl schon gibt, dann bitte löschen.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Martin am Januar 27, 2018, 13:09:05
Da (https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8416396,8420518) gibt es schon eine Diskussion dazu.
Wir sollen hier nicht darüber diskutieren oder was?

Soll das der von Dir gewünschte Affenzirkus sein?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am Januar 27, 2018, 14:17:46
Da (https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8416396,8420518) gibt es schon eine Diskussion dazu.

.... und zwar hier:

http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,12552.0.html

Interessant, dass dieses überlange Gefährt die steigungs- und kurvenreiche Strecke nach Bad Gleichenberg "derpackt" hat. Mein Kommentar im DSO dazu:
Danke für dieses interessante Bild, das in der einschlägigen Literatur bisher noch nirgends zu sehen war. Das Befahren dieser damals jungen, aber trassierungsmäßig sehr außergewöhnlichen Lokalbahn Feldbach - Bad Gleichenberg mit engen Radien (180 m) und vor allem ungewöhnlichen Neigungsverhältnissen (41 %o) stellte für diesen überlangen VT sicher einer große Herausforderung dar.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Ch. Wagner am Januar 27, 2018, 16:04:00
Es macht doch wenig Sinn, wenn an zwei verschieden Orten über das gleiche Bild diskutiert wird. Deswegen habe ich auch vorgeschlagen, meinen Beitrag zu verschieben oder zu löschen. Und deswegen soll er gelöscht werden. Und wenn der GM meint, beide Beiträge sollen bleiben, dann ist mir das auch wuascht.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: TW 22 am November 04, 2018, 14:50:49
Wie das Schicksal der Gleichenbergerbahn langfristig aussieht, wage ich nicht vorherzusagen.  :-X

Bekanntlich soll der reguläre "Normal-Betrieb" (Montag bis Freitag) auf der Gleichenbergerbahn in der nächsten Zeit eingestellt werden. Und ob für den Wochenend-Ausflugsverkehr (in den Sommermonaten) eine Strom-Umstellung und eine entsprechende Fahrzeugbeschaffung gerechtfertigt wäre, ist die Frage...
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: FlipsP am November 04, 2018, 18:43:53
Wie das Schicksal der Gleichenbergerbahn langfristig aussieht, wage ich nicht vorherzusagen.  :-X

Bekanntlich soll der reguläre "Normal-Betrieb" (Montag bis Freitag) auf der Gleichenbergerbahn in der nächsten Zeit eingestellt werden. Und ob für den Wochenend-Ausflugsverkehr (in den Sommermonaten) eine Strom-Umstellung und eine entsprechende Fahrzeugbeschaffung gerechtfertigt wäre, ist die Frage...

Das ist schade! Natürlich wird aus der Gleichenberger Bahn keine Westbahn werden, aber ich denke mit einer Elektrifizierung der Ostbahn und einer Adaptierung (inkl. min 2 Stundentakt) der Gleichenberger Bahn hätte man auch mehr Fahrgäste generieren können.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 04, 2018, 18:57:35
Das war/ist natürlich irgendwie zu erwarten gewesen, dass es eines Tages zur Einstellung der Bahn kommen wird. Ist natürlich schade, aber der verkehrliche "Wert" der Bahnstrecke ist natürlich endenwollend, aber für Ausflüge fast unschlagbar (Wochenendbetrieb!!!).

Mit gutem Willen ließe sich aber auch eine Lösung für das Fahrzeugproblem finden, die vorhandenen StLB-Fahrzeuge müssen ja auch irgendwie adaptiert werden (die GTW neue Antriebscontainer) und Neufahrzeuge beschafft werden.

Und ein Zweistundentakt bis Gleichenberg wird fürchte ich, in unseren Breiten ein Wunschtraum bleiben - mit den entsprechenden Busanschlüssen von dort in die Region wäre es ja vielleicht tatsächlich ein Anreiz für die stärkere Bahnnutzung.

W.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am November 04, 2018, 21:00:52
Nachdem andererorts die Behauptung gefallen ist, dass der Wochentagsverkehr auf FG eingestellt werden soll, hätte ich gerne die Quelle für diese Information gehabt.
So interessant die Trassierung dieser jüngsten aller Landesbahnen ist, ist es gerade diese Streckenführung, die die Bahn entbehrlich macht. Sie ist weder für Gnas, noch für Bad Gleichenberg eine attraktive Verbindung. An Werktagen fahren die Züge am Nachmittag oft leer durch die Gegend. Vielleicht gelingt es, mit einem starken touristischen Konzept - auch von Bad Gleichenberg aus - die Bahn wenigstens als "Ausflugsbahn" in ihrer gesamten Länge zu erhalten.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am November 04, 2018, 21:24:45
.....
Bekanntlich soll der reguläre "Normal-Betrieb" (Montag bis Freitag) auf der Gleichenbergerbahn in der nächsten Zeit eingestellt werden. Und ob für den Wochenend-Ausflugsverkehr (in den Sommermonaten) .....

Wo findet man diese Information?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Bosruck am November 12, 2018, 22:49:37
.....
Bekanntlich soll der reguläre "Normal-Betrieb" (Montag bis Freitag) auf der Gleichenbergerbahn in der nächsten Zeit eingestellt werden. Und ob für den Wochenend-Ausflugsverkehr (in den Sommermonaten) .....

Wo findet man diese Information?

Im aktuellen RMP Südoststeiermark ist ein Hinweis zu finden (Seite 16):
http://www.verkehr.steiermark.at/cms/dokumente/12572049_136318001/4517d9a2/RMP%20S%C3%BCdoststeiermark_Kurzbericht_2018.pdf
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am November 13, 2018, 08:48:44
.... im Gegenteil: Irgendwo steht, dass für eine Tourismusbahn ein 2-Stundentakt vorgesehen sei.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: TW 22 am November 13, 2018, 12:47:03
Zitat:

Gleichenbergerbahn

Die Verkehrswirkung der Gleichenbergerbahn im Alltagsverkehr ist aufgrund der Streckenführung, der Lage der Bahnhöfe und der Fahrzeit sehr gering. Eine Attraktivierung würde viel Geld kosten und keine große Wirkung zeigen. Die Chance der Bahn liegt in ihrem Potenzial als Tourismusattraktion. Die Bahn bietet aufgrund ihrer Gebäude und Fahrzeuge, die aus der Gründerzeit stammen, ein nostalgisches Fahrerlebnis mit schönem Ausblick auf die Landschaft des Vulkanlandes.

Erarbeitung eines Touristikbahnkonzeptes in enger Abstimmung mit den Gemeinden und den Tourismusorganisationen.


Positive "Beamtenformulierung" - mit anderen Worten:
Die Bahn wird für den regulären Personenverkehr eingestellt und nur mehr für touristische Zwecke (Sommer, Wochenende) genutzt. Und dies hab ich vor rd. 10 Tagen auch schon geschrieben ...

Dies steht auch in keinem Widerspruch zu einem 2-Stunden Takt für den touristischen Verkehr. Mit einem Triebwagen sollte dies kein Problem sein. Inwieweit dieser "historische" Gleichstrom-Triebwagen mit der Gleichstromfahrleitung jedoch in den zukünftigen Wechselstrombahnhof der ÖBB in Feldbach noch einfährt, bzw. einfahren kann, ist die Frage ...
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: FlipsP am November 13, 2018, 13:05:27
Aber würde denn nicht Tourismus - 2 Stundentakt auch eine Verbesserung für die Pendler sein? Oder würden diese damit nicht mehr fahren dürfen?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Ragnitztal am November 13, 2018, 13:22:36
Aber würde denn nicht Tourismus - 2 Stundentakt auch eine Verbesserung für die Pendler sein? Oder würden diese damit nicht mehr fahren dürfen?

Naja, die Streckenführung ändert sich ja nicht.
Die "komplizierte" Streckenführung macht die Strecke für Pendler wenig attraktiv. Ähnliches trifft auf die Thermenbahn in der Relation Fürstenfeld-Fehring-(Graz) zu.

Die Pendler aus dem Raum Gleichenberg, welchen den ÖV Richtung Feldbach / Gleisdorf / Graz nutzen,  fahren etwa jetzt großteils mit der Regionalbuslinie 400. Diese Linie fährt ja auch den Bahnhof Feldbach an, von dort kann man ja etwa Richtung Graz mit der S-Bahn weiterfahren (oder mit einen jener Kurse der BL 400, die bis Graz weitergeführt werden).
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: FlipsP am November 13, 2018, 13:53:32
Aber würde denn nicht Tourismus - 2 Stundentakt auch eine Verbesserung für die Pendler sein? Oder würden diese damit nicht mehr fahren dürfen?

Naja, die Streckenführung ändert sich ja nicht.
Die "komplizierte" Streckenführung macht die Strecke für Pendler wenig attraktiv. Ähnliches trifft auf die Thermenbahn in der Relation Fürstenfeld-Fehring-(Graz) zu.

Das trifft für Bad Gleichenberg zu. 10 Minuten langsamer als der Bus. Für Gnas aber nicht mehr, hier wäre jetzt schon die Bahn um 1 Minuten schneller als der Bus und nur 5 Minuten langsamer als der PKW.

Ja die Streckenführung kann man nicht ändern, aber vielleicht kann man ja mit kleinen Mitteln größeres bewirken. Der 2 Stundentakt wäre zB so eine Möglichkeit. Vielleicht auch modernere Fahrzeuge die besser beschleunigen oder auch Streckenbegradigungen. Eine Westbahn wird man aus der Lokalbahn nicht machen können, aber vielleicht ist ja trotzdem ein moderner Betrieb möglich!
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Andreas am November 13, 2018, 15:07:30


Ja die Streckenführung kann man nicht ändern, aber vielleicht kann man ja mit kleinen Mitteln größeres bewirken. Der 2 Stundentakt wäre zB so eine Möglichkeit. Vielleicht auch modernere Fahrzeuge die besser beschleunigen oder auch Streckenbegradigungen. Eine Westbahn wird man aus der Lokalbahn nicht machen können, aber vielleicht ist ja trotzdem ein moderner Betrieb möglich!

Ein 2 Stundentakt ist heute zu Tage kein moderner Betrieb auf einer Lokalbahn mehr, damit wird man keine Pendler zum Umstieg bringen.
Anders sieht es als Nutzung für eine Touristenbahn aus, da gibt es sicher Potential.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: FlipsP am November 13, 2018, 16:14:40


Ja die Streckenführung kann man nicht ändern, aber vielleicht kann man ja mit kleinen Mitteln größeres bewirken. Der 2 Stundentakt wäre zB so eine Möglichkeit. Vielleicht auch modernere Fahrzeuge die besser beschleunigen oder auch Streckenbegradigungen. Eine Westbahn wird man aus der Lokalbahn nicht machen können, aber vielleicht ist ja trotzdem ein moderner Betrieb möglich!

Ein 2 Stundentakt ist heute zu Tage kein moderner Betrieb auf einer Lokalbahn mehr, damit wird man keine Pendler zum Umstieg bringen.
Anders sieht es als Nutzung für eine Touristenbahn aus, da gibt es sicher Potential.

Hast schon Recht! Aber moderner als derzeit alle Mal!
Außerdem glaube ich nicht, dass man dort so viele Touristen findet, um alle 2 Stunden fahren zu können.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Ragnitztal am November 13, 2018, 16:40:45
Aber würde denn nicht Tourismus - 2 Stundentakt auch eine Verbesserung für die Pendler sein? Oder würden diese damit nicht mehr fahren dürfen?

Naja, die Streckenführung ändert sich ja nicht.
Die "komplizierte" Streckenführung macht die Strecke für Pendler wenig attraktiv. Ähnliches trifft auf die Thermenbahn in der Relation Fürstenfeld-Fehring-(Graz) zu.

... Für Gnas aber nicht mehr, hier wäre jetzt schon die Bahn um 1 Minuten schneller als der Bus und nur 5 Minuten langsamer als der PKW.
...
Stimmt, natürlich.
Bei Gnas ist eher das Problem, dass der gleichnamige Bahnhof sich weiter entfernt vom Ort befindet. Vom Ort aus ist dieser wiederum nur mit dem PKW auf einer schmalen Straße erreichbar -> also auch nicht sehr attraktiv.
Weiters müsste der Betriebsbeginn für den Personenverkehr früher sein. Unter den jetzigen Umständen kommt man mit dem ersten Zug morgens Mo-Fr erst nach 8 Uhr z.B. in Graz an.

Demgegenüber soll aber, wie auch im oben zitierten regionalen Mobilitätskonzept hervorgeht, eine Expressbusverbindung Bad Gleichenberg - Gnas - St. Stefan im Rosental - Hausmannstätten - Graz geprüft werden. Sollte diese etwa ab 2020 eingeführt werden, wird sich die Fahrzeit nach Graz im Vergleich zur Strecke über Feldbach / Gleisdorf in den meisten Fällen kürzer sein. Man wird sich dann auch nicht  mehr allzu viele Gedanken über eine deutliche Attraktivierung der Bahnstrecke für Pendler machen.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: FlipsP am November 13, 2018, 17:04:40
Aber würde denn nicht Tourismus - 2 Stundentakt auch eine Verbesserung für die Pendler sein? Oder würden diese damit nicht mehr fahren dürfen?

Naja, die Streckenführung ändert sich ja nicht.
Die "komplizierte" Streckenführung macht die Strecke für Pendler wenig attraktiv. Ähnliches trifft auf die Thermenbahn in der Relation Fürstenfeld-Fehring-(Graz) zu.

... Für Gnas aber nicht mehr, hier wäre jetzt schon die Bahn um 1 Minuten schneller als der Bus und nur 5 Minuten langsamer als der PKW.
...
Stimmt, natürlich.
Bei Gnas ist eher das Problem, dass der gleichnamige Bahnhof sich weiter entfernt vom Ort befindet. Vom Ort aus ist dieser wiederum nur mit dem PKW auf einer schmalen Straße erreichbar -> also auch nicht sehr attraktiv.
Weiters müsste der Betriebsbeginn für den Personenverkehr früher sein. Unter den jetzigen Umständen kommt man mit dem ersten Zug morgens Mo-Fr erst nach 8 Uhr z.B. in Graz an.

Ganz klar gehört zu einer Attraktivierung natürlich auch ein brauchbarer Betriebsbeginn. So weit weg ist der Bahnhof auch wieder nicht. Der Großteil würde eh mit PKW anreisen. Auch fürs Radfahren bietet sich die Strecke zum Ort an. Wegen der Steigung natürlich noch eher für E-Bike.

Demgegenüber soll aber, wie auch im oben zitierten regionalen Mobilitätskonzept hervorgeht, eine Expressbusverbindung Bad Gleichenberg - Gnas - St. Stefan im Rosental - Hausmannstätten - Graz geprüft werden. Sollte diese etwa ab 2020 eingeführt werden, wird sich die Fahrzeit nach Graz im Vergleich zur Strecke über Feldbach / Gleisdorf in den meisten Fällen kürzer sein. Man wird sich dann auch nicht  mehr allzu viele Gedanken über eine deutliche Attraktivierung der Bahnstrecke für Pendler machen.

Sollte das so kommen und die Fahrzeiten passen, dann wäre eine Diskussion über die Attraktivierung natürlich unnötig.

Aber was ich mich noch immer Frage: Woher sollen denn die Fahrgäste für einen 2 Stunden-Tourismustakt kommen?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am November 13, 2018, 19:35:07
Wenn um 14 und um 16 Uhr ein Zug fährt ist das auch ein 2-Stundentakt. Daher müsste man einmal wissen, in welcher Zeitspanne dieser "Touristentakt" angeboten werden soll und welche bzw. wie viele Verkehrstage geplant sind. Auf Dauer wird sich die Erhaltung der "Bergstrecke" für diesen Verkehr  nicht halten lassen, da einfach die anfallenden Erhaltungskosten zu hoch sind. Zielführend erschiene mir auch eine verstärkte Einbindung in das Kurprogramm der Therme BG. Leider findet die nostalgische Bahn, die eigentlich gut zum "mittelalterlichen" Flair des Kurortes passt, im aktuellen Hauptprospekt nicht einmal Erwähnung. Ich habe dies der Thermenleitung, der Frau Bürgermeister und auch der Gestaltungsfirma schon vor geraumer Zeit mitgeteilt, aber von keiner dieser drei Anlaufstellen eine Antwort bekommen.
Einige andere Gedanken für jüngere User, die sich sehr engagiert zum Weiterbestand der Bahn äüßern:: Ende der 1980er-Jahre nach dem Ende der Kurswagenverbindung Wien - Bad Gleichenberg mit dem Eilzug der "Oststeirer" war schon einmal die Einstellung, auch eine eventuelle Kürzung bis Gnas angedacht. Damals gab es bis Gnas noch einen regen GV zum einstigen dort vorhandenen Futtersilo der Fa. Gsellmann und relativ oft Wagenladungen für das Lagerhaus in Bad Gleichenberg. Durch einige lokale Initiativen der Bevölkerung (Werbetrommel für Sonderfahrten) und der Politik (LAbg. Johann Neuhold und Alexander Freitag, beide leider schon verstorben) und durch persönliche Anregungen konnte diese Einstellung verhindert werden. Beispielsweise habe ich einige neue Haltestellen angeregt, die dann auch eingerichtet wurden (Oedt-Siedlung, Burgfried und Katzendorf). Am Fahrplangefüge ist bis auf die Wochenend-Nachmittagzüge leider nichts gelungen. So ist aus einer geplanten Früh- und Abendverbindung leider nichts geworden. Bis um 1970 übernachtete ja ein ET im Lokschuppen in Bad Gleichenberg und stellte eine solche her (ca. 19 Uhr ab Feldbach, ca. 5:30 Uhr ab BG). Wahrscheinlich hat man das durch Befragungen schon erkannt bzw. ist einfach die Busverbindung für den Berufsverkehr aus all den schon genannten Gründen attraktiver. Einige Jahre gab es dann einen erfreulichen Schülerzug am Sonntagabend mit zwei in der Relation Unzmarkt - Graz - Feldbach - Bad Gleichenberg laufenden Schlieren, deren Traktion die E 41 besorgte. Ein Hoffnungsschimmer war auch die Überlegung, die Bahn um etwa 2 bis 3 km zu verlängern, um die Schottertransporte, die von Wilhelmsburg am Fuße des Stradner Kogels ausschließlich mit dem LKW nach Mühldorf laufen, auf die Bahn zu bringen. Dieser Plan wurde durch Trassengegner sofort im Keim erstickt, während man sich an die permanent pendelnden LKWs schon gewöhnt hat. Früher wurde der Basalt ja im Steinbruch in Mühldorf gewonnen und es gab diese Zulieferung zur Brecher-, Sortier- bzw. Verladeanlage der Fa. Appel (früher Schlarbaum) nicht. So dürfte die AB zum Schotterlager in Mühldorf letztlich das einzige längerfristig noch bestehende Streckenstück werden. Vermutlich wird es dabei aber keinen E-Betrieb mehr geben, da ja auch jetzt schon  meist eine V100 die Überstellzüge besorgt.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Bosruck am März 08, 2019, 17:30:02
Auf der Gleichenberger Bahn kam es gestern Nachmittag zu Sturmschäden:

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/suedostsued/5592003/Gleichenberger-Bahn_Ab-14-Uhr-ist-die-Strecke-wieder-frei
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: TM28 am Juni 10, 2019, 23:57:04
Wenn um 14 und um 16 Uhr ein Zug fährt ist das auch ein 2-Stundentakt. Daher müsste man einmal wissen, in welcher Zeitspanne dieser "Touristentakt" angeboten werden soll und welche bzw. wie viele Verkehrstage geplant sind. Auf Dauer wird sich die Erhaltung der "Bergstrecke" für diesen Verkehr  nicht halten lassen, da einfach die anfallenden Erhaltungskosten zu hoch sind. Zielführend erschiene mir auch eine verstärkte Einbindung in das Kurprogramm der Therme BG. Leider findet die nostalgische Bahn, die eigentlich gut zum "mittelalterlichen" Flair des Kurortes passt, im aktuellen Hauptprospekt nicht einmal Erwähnung. Ich habe dies der Thermenleitung, der Frau Bürgermeister und auch der Gestaltungsfirma schon vor geraumer Zeit mitgeteilt, aber von keiner dieser drei Anlaufstellen eine Antwort bekommen.
Einige andere Gedanken für jüngere User, die sich sehr engagiert zum Weiterbestand der Bahn äüßern:: Ende der 1980er-Jahre nach dem Ende der Kurswagenverbindung Wien - Bad Gleichenberg mit dem Eilzug der "Oststeirer" war schon einmal die Einstellung, auch eine eventuelle Kürzung bis Gnas angedacht. Damals gab es bis Gnas noch einen regen GV zum einstigen dort vorhandenen Futtersilo der Fa. Gsellmann und relativ oft Wagenladungen für das Lagerhaus in Bad Gleichenberg. Durch einige lokale Initiativen der Bevölkerung (Werbetrommel für Sonderfahrten) und der Politik (LAbg. Johann Neuhold und Alexander Freitag, beide leider schon verstorben) und durch persönliche Anregungen konnte diese Einstellung verhindert werden. Beispielsweise habe ich einige neue Haltestellen angeregt, die dann auch eingerichtet wurden (Oedt-Siedlung, Burgfried und Katzendorf). Am Fahrplangefüge ist bis auf die Wochenend-Nachmittagzüge leider nichts gelungen. So ist aus einer geplanten Früh- und Abendverbindung leider nichts geworden. Bis um 1970 übernachtete ja ein ET im Lokschuppen in Bad Gleichenberg und stellte eine solche her (ca. 19 Uhr ab Feldbach, ca. 5:30 Uhr ab BG). Wahrscheinlich hat man das durch Befragungen schon erkannt bzw. ist einfach die Busverbindung für den Berufsverkehr aus all den schon genannten Gründen attraktiver. Einige Jahre gab es dann einen erfreulichen Schülerzug am Sonntagabend mit zwei in der Relation Unzmarkt - Graz - Feldbach - Bad Gleichenberg laufenden Schlieren, deren Traktion die E 41 besorgte. Ein Hoffnungsschimmer war auch die Überlegung, die Bahn um etwa 2 bis 3 km zu verlängern, um die Schottertransporte, die von Wilhelmsburg am Fuße des Stradner Kogels ausschließlich mit dem LKW nach Mühldorf laufen, auf die Bahn zu bringen. Dieser Plan wurde durch Trassengegner sofort im Keim erstickt, während man sich an die permanent pendelnden LKWs schon gewöhnt hat. Früher wurde der Basalt ja im Steinbruch in Mühldorf gewonnen und es gab diese Zulieferung zur Brecher-, Sortier- bzw. Verladeanlage der Fa. Appel (früher Schlarbaum) nicht. So dürfte die AB zum Schotterlager in Mühldorf letztlich das einzige längerfristig noch bestehende Streckenstück werden. Vermutlich wird es dabei aber keinen E-Betrieb mehr geben, da ja auch jetzt schon  meist eine V100 die Überstellzüge besorgt.
Weiß man dazu schon genauere Informationen?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: FlipsP am Juni 26, 2019, 12:57:25
Angeblich wird die Gleichenberger Bahn eingestellt und durch Busse ersetzt.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Ch. Wagner am Juni 26, 2019, 12:59:45
Angeblich wird die Gleichenberger Bahn eingestellt und durch Busse ersetzt.


Das stimmt so nicht.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Amon am Juni 26, 2019, 13:02:39
Angeblich wird die Gleichenberger Bahn eingestellt und durch Busse ersetzt.


Das stimmt so nicht.

Sondern?

EDIT // Die Auflösung folgt 2 bzw. 3 Beiträge später.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am Juni 26, 2019, 14:00:23
Kann niemand das, was man mit FG vor hat, konkret berichten?
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Ragnitztal am Juni 26, 2019, 14:12:36
In der heutigen Kleinen Zeitung, S.16. Ich hoffe, man kann es lesen.
Mehr habe ich auch nicht. Die ausführlicheren Artikel in der KleZe online sind alle nur mit Bezahl-Abo zugänglich. :

Siehe auch Post von "TW 22" zuvor: http://www.styria-mobile.at/home/forum/index.php/topic,3481.msg170893.html#msg170893
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Amon am Juni 26, 2019, 14:19:40
Hier der Artikel aus der Onlineausgabe der Kleinen Zeitung. Offenbar wird der Linienverkehr auf Busse umgestellt, die Bahn aber für touristische Zwecke weiter genutzt.

Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am Juni 26, 2019, 15:41:59
Insgesamt eine Maßnahme, die angebracht und verständlich ist und eigentlich schon längst zu erwarten war! Der Planverkehr bestand im Prinzip aus einer Schülerverbindung Bad Gleichenberg - Feldbach in der Früh und zu Mittag bzw. am Nachmittag zu zwei Zeiten wieder zurück sowie eine "Kurortverbindung" am Vormittag. Von den beiden Zielgruppen haben nach meinen langjährigen und oftmaligen Beobachtungen Mo bis Fr maximal 6 - 8 Fahrgäste je Tag und Richtung die Bahn benützt (16 Fahrgäste an 250 Verkehrstagen). Damit sind nur etwa 4.000 der genannten 50.000 Fahrgäste oder nicht einmal 10 % diesen Nutzern zuzuordnen. Der Löwenanteil rekrutiert sich daher schon bisher aus Wanderern, Radfahrern, Streckengenießern und Teilnehmern bei Sonderfahrten! Gelingen muss nur, auch den ohnedies auf die Nostalgiewelle setzenden Kurort in das Angebot der Bahn zu integrieren. Wenn das gelingt, hat das angestrebte Konzept sicher eine Zukunft.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am Juli 24, 2019, 08:50:59
Nachdem neben der 2048 024 nun auch die 1212 381 in Feldbach ist, wir die E 41 wohl kaum im Überstellverkehr von Mühldorf mehr zum Einsatz kommen.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Bus 15 O530 Citaro L am August 19, 2019, 09:31:31
Busse statt Bahn ist in der heutigen Zeit kein gutes Zeichen!
Mit der Aussage hast du grundsätzlich recht, aber in diesem Fall kann ich die Umstellung nachvollziehen.

Auf der Gleichenberger Bahn ist großteils einfach ein ziemlich geringes Fahrgastaufkommen. Ich habe schon Fotos gesehen, auf denen man einen normalen PKW als SEV sieht.
Wenn also so wenige Fahrgäste unterwegs sind, macht es wirtschaftlich wirklich keinen Sinn die Bahn normal zu betreiben. Das ist einfach verschwendetes Geld, das auf anderen Bahnstrecken besser investiert ist.

Für den Ausflugsverkehr am Wochenende, der ja stärker ist, ist eh weiterhin Betrieb geplant.
Hoffentlich mit einer passenden Preisgestaltung, dass die Bahn nicht deutlich teurer als der parallel fahrende Bus sein wird. Weil ich bezweifle, dass die Ausflugsbahn dann noch im Verbundtarif fährt.
Aber lassen wir uns doch überraschen, wie das dann genau aussehen wird...
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Bahnhof-Halbenrain am Oktober 22, 2019, 15:33:18
Heute in der Krone:
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Andreas am Dezember 16, 2019, 15:23:25
In einem anderen Forum ist nun das Gerücht aufgekommen, wonach der planmäßige Personenverkehr auf der Gleichenberger Bahn nun doch nicht eingestellt werden soll, inwiefern das stimmt weiß ich aber nicht.

http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=191911.0
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Der Steirer am Dezember 16, 2019, 15:54:34
Auch auf dem aktuellen Fahrplanbild (gültig ab gestern) ist von einer Einstellung nichts zu bemerken.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: Andreas am Dezember 16, 2019, 15:58:44
Auch auf dem aktuellen Fahrplanbild (gültig ab gestern) ist von einer Einstellung nichts zu bemerken.

Die Einstellung wäre aber auch nicht mit diesem Fahrplanwechsel vorgesehen gewesen sondern erst mit Fahrplanwechsel im Dezember 2020.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: amoser am Dezember 17, 2019, 08:19:44
In einem anderen Forum ist nun das Gerücht aufgekommen, wonach der planmäßige Personenverkehr auf der Gleichenberger Bahn nun doch nicht eingestellt werden soll, inwiefern das stimmt weiß ich aber nicht.
.....

Nach meinen Informationen sollen eine bessere Frequenz im Schülerverkehr und im "Freizeitverkehr" (Fahrgäste der Strecke wegen, Wanderer, Gruppenfahrten von bzw. nach Bad Gleichenberg und zu einer Buschenschenke in Trautmanndorf) diese Absicht zur Weiterführung des täglichen Planverkehrs beim "Dschungelexpress" (FG im Volksmund) bewirkt haben.
Wünschenswert wären eine Frühverbindung mit Anschluss nach Graz vor dem Schülerzug und zumindest zwei spätere Abfahrten in Feldbach (ca. um 17 und um 19 Uhr), noch besser ein 2-Stundentakt als S 32 in Abstimmung mit der S 3.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: PeterWitt am Dezember 17, 2019, 08:47:23
Und, was aus meiner Sicht auch hilfreich wäre, wären neue (gebrauchte) Fahrzeuge,  mit denen man auch attraktivere Fahrzeiten schaffen könnte. Denke da zB an die Karlsruher Stadtbahnwagen, die gerade ausgemustert werden. Bessere Beschleunigung, bessere Bremsen, bessere Gleislage dadurch höhere Geschwindigkeiten möglich. Und das praktisch nahezu geschenkt...
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: FlipsP am Dezember 17, 2019, 08:53:51
Ich finde gut, dass man sich dazu entschieden hat, die Bahn etwas zu verbessern! Nur das Bestehen an sich wäre nicht zukunftsfähig. Jetzt, da man sich zum Erhalt entschieden hat, sollte man sich daran machen die Strecke dort zu verbessern, wo es auch Sinn macht. Das ist eindeutig Feldbach - Gnas. Hier ist man heute schon gleich schnell wie der Bus, hat aber noch den Nachteil, dass man mit dem Auto lange zum Bahnhof fahren muss und der Zug trotzdem noch nach Feldbach schleicht. Man sollte versuchen die Strecke bis Gnas so zu ertüchtigen, dass man etwas schneller fahren kann und so die paar Minuten, die man zum Bahnhof braucht wieder reinzuholen. Dazu ein dichteres Angebot (zumindest zwischen Feldbach und Gnas) mit guten Anschlüssen zur S3 und es würden sicher ein paar Fahrgäste mehr mitfahren. Langfristig vielleicht auch ein neueres (natürlich gebrauchtes) Fahrzeug, damit die beiden aktuellen nur mehr für die Tourismuszüge und als Ersatz herhalten müssen.
Titel: Re: Gleichenberger Bahn
Beitrag von: phil5 am Dezember 19, 2019, 15:43:36
Nun ein 2 Stundentakt würde meiner Meinung nach nicht so viele Fahrgäste erbringen, denn auf der S3 wird in Lastrichtung halbstündlich gefahren und so sitzen mangels Anschluss die meisten Pendler im Auto und nutzen das P&R in Feldbach.
Natürlich wäre es besser als der Fahrplan jetzt, aber auch nicht befriedigend.
Ich gebe dir jedenfalls recht, in der Früh ein sinnvoller DIREKT-Zug nach Graz und am Abend Retour (im Flügel mit einem 5022, da die S3 keine Trassenkapazität mehr hat in der HVZ). Frequenztechnisch sollte es bei einem Flügel kein Problem sein, da die Station Feldbach wesentlich stärker ist als Fehring.

Der restliche Abschnitt Gleichenberg - Gnas ist für den normalen Pendler nicht attraktiv, außer es kommt eine erhöhte Seitenbeschleunigung, Lokal-/Stadt- oder Straßenbahn- Fahrzeuge die schneller beschleunigen und eben im Bogen wesentlich schneller sind. (wie schon gepostet)

Aber am besten gefällt mir die Idee Feldbach - Gnas zu atrraktivieren sehr gut!
Da die Reisezeit im Vergleich zum Auto nur mäßig länger wäre (Anschluss/Flügel auf REX in Feldbach vorausgesetzt) und auch der "Umweg" nicht so markant wäre, wie von Bad Gleichenberg nach Feldbach.
Auf der Straße ist der Weg nach Graz über Saaz- Gleisdorf bzw. Gnas - St.Stefan - Graz nicht so markant länger.
Mit ein paar Maßnahmen könnte dieser Streckenabschnitt sicherlich einfacher beschleunigt werden. als die gesamte Strecke und die Haltestellen Oedt Siedlung und Landesbahnhof liegen auch noch gut im Einzugsbereich von Hauptwohnsitzen.

Ansonsten ist es sinnvoll die Strecke wohl doch eher für den Tourismus vorzuhalten bzw. für Wochenpendler (da Gleichenberg ein Berufs/Tourismus/Fachhochschulstandort)

lg Phil