Styria-Mobile Forum

Verkehr => ÖPNV - Stadtverkehr => Thema gestartet von: TW 581 am Juni 16, 2015, 18:44:40

Titel: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: TW 581 am Juni 16, 2015, 18:44:40


Öffi- Millionen dringend gesucht

FP- Verkehrsstadtrat Mario Eustacchio drängt auf Maßnahmen, um die Grazer Öffis noch attraktiver zu machen. Seine Abteilung hat nun Maßnahmen erarbeitet, die dafür dringend nötig wären, wie etwa mehr Bims auf den überfüllten Linien 4 und 5. Es spießt sich, wie so oft, am lieben Geld - der VP- Verkehrsstadtrat Gerhard Rüsch bremst nämlich...

Eustacchio legt einen brandneuen Maßnahmenkatalog für 2016 und 2017 vor - im Umfang von 10,9 Millionen Euro. Dass viele Öffis nicht mehr nur zu den Stoßzeiten übervoll sind - kein Wunder bei 107 Millionen Passagieren jährlich - ist kein Geheimnis. Es besteht dringender Handlungsbedarf. Ein Überblick über Eustacchios Pläne:

- Taktverdichtungen: Die Bim- Linien 4 und 5 sollen öfter fahren (7,5- statt 10- Minuten- Takt). Gleiches gilt für zahlreiche Buslinien: 32, 34E, 62, 67. (Angedacht ist auch ein durchgängiger zweigleisiger Ausbau der Linien 1 und 5.)

- Fahrplanstabilität: Bei Staus usw. kommt es immer wieder zu Bus- Verspätungen. Um den Fahrplan einzuhalten, sollen Busse stundenweise "eingeschoben" werden - und zwar vor allem auf diesen Linien: 32, 41, 58, 62, 63, 72.

- Sonstige Maßnahmen: Bis zur Fertigstellung der neuen Bim- Trasse soll die neue Bus- Linie 51 als Anbindung dienen. Haltestellen etwa auf dem Jakominiplatz sollen ausgebaut werden.
,,Reden darüber"

Woher die 10,9 Millionen Euro kommen sollen, ist noch nicht klar. Eustacchio will Sondermittel - VP- Finanzstadtrat Gerhard Rüsch winkt ab: "Wir erarbeiten den neuen Verkehrsfinanzierungsvertrag." Der garantiert der Holding Graz derzeit jährlich 50 Millionen Euro für die Öffis. Rüsch: "Anfang 2016 wollen wir fertig sein. Ob Eustacchios Forderungen enthalten sind, darüber reden wir noch."

Eustacchio kritisiert diese Haltung vehement: "Rüsch hat der Holding Graz 36 Millionen Euro aus dem laufenden Verkehrsfinanzierungsvertrag wieder weggenommen. Damit könnten die vorliegenden Maßnahmen locker finanziert werden. Wir wollen ja keine Luxuslösungen. Unsere Maßnahmen sind die Basis, damit die Grazer Öffis nicht ,übergehen'."

Quelle: http://www.krone.at/Steiermark/Oeffi-Millionen_dringend_gesucht-Graz_-Story-457999
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: FlipsP am Juni 16, 2015, 19:00:51
Wo soll die Linie 51 verkehren? Doch nicht in Reininghaus?
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Martin am Juni 16, 2015, 19:32:41
Ist der Stadtrat nun nach mehr als drei Jahren aufgewacht?
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: DUB am Juni 16, 2015, 19:33:19

Wo soll die Linie 51 verkehren? Doch nicht in Reininghaus?


So ist es  :one:
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Ch. Wagner am Juni 16, 2015, 19:51:14
Oiso, des is aso: das FPÖ Mitglied Alexander Götz bekommt seit vielen Jahren etwa 200.000,- € Pension im Jahr (der Durchschnittsösterreicher etwa 15.000 € /Jahr). Dann sollten doch Kunasek und Co. sich nicht so über weiß der Teufel was alles aufregen, sondern darüber. Gut, das tun sie halt nicht. Aber Herr Götz hat noch 2008 das große goldene Ehrenkreuz mit Stern des Landes Steiermark verliehen bekommen. Wofür? Ach ja, er ist auch Ehrenbürger der Stadt Graz. Warum? Das wäre doch eine lohnende politische Aufgabe, ihm das alles abzuerkennen. Und dann bräuchte der Herr Eustacchio doch nur hingehen und sagen: Lieber Xandi, gib ma a Spende für die Bim. Oder so.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: ubim am Juni 16, 2015, 20:03:30


- Taktverdichtungen: Die Bim- Linien 4 und 5 sollen öfter fahren (7,5- statt 10- Minuten- Takt). Gleiches gilt für zahlreiche Buslinien: 32, 34E, 62, 67. (Angedacht ist auch ein durchgängiger zweigleisiger Ausbau der Linien 1 und 5.)


Also unabhängig von der Tatsache, was hier wirklich "gewollt" wird oder nur Träumereien sind. Aber die Vorschläge sind natürlich zu begrüßen. Allerdings finde ich es schon ein bisschen lächerlich, dass man, nachdem man jetzt, wo bei der Zweigleisigkeit (Linie 1) nichts mehr weitergeht und sowohl am 1er, als auch beim 5er eine Sperre aufgrund eines Gleisbaus NICHT dazu genutzt wurde, gleich die "Feldstrecken" auszubauen, jetzt wieder große Ankündigungen gemacht werden. Ehrlich fühle ich mich als Bürger echt ein bisschen genappt, wenn immer mit Ausbau geworben wird, aber seit Jahren nichts mehr weitergeht im Netzausbau. Und zu den Taktverdichtungen: Warum man nicht schon längst (zumindest einige wenige) Verlängerungsmodule zu den Varios dazubestellt hat ist mir ein Rätsel. Vor allem am 6er zwischen Jakominiplatz und Schulzentrum St. Peter habe ich eigentlich noch nie eine Garnitur gesehen, die nicht zumindest "halb voll" ist. Längere Varios wären hier wirklich eine Alternative.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 16, 2015, 21:55:35
Was soll denn Herr Eustacchio jetzt tun, als solche Dinge anzukündigen? Ankündigungen, wie die Tramstrecke zur SmartCity. Er hat ja nichts, er hat sich nicht um die Weiterentwicklung des ÖV gekümmert, immer nur blockiert und damit gibt es halt für die genannten Maßnahmen einfach kein Geld. Und jetzt sieht er seine Fälle davonschwimmen.
 
Er war doch auch am finanzpolitischen Kurs der Stadt - bis zum Bruch der Koalition - hauptbeteiligt. Jetzt bekommt er dafür die Rechnung präsentiert. Sparen um jeden Preis geht halt nicht ...

Der Informationsbericht über die Angebotsverbesserungen war Anfang des Jahres (oder sogar Ende des letzten Jahres im Gemeinderat). Jetzt ist es Mitte Juni - was ist seither passiert?

Im Bereich Hummelkaserne soll jetzt um teueres Geld eine Bustrasse gebaut werden - was ist mit den Planungen für eine Straßenbahnanbindung? Es wäre eine verkehrspolitische Bankrotterklärung der Stadt, wenn dort überhaupt keine Schienenanbindung geplant wird (zu spät kommen wir sie ja auf jeden Fall). Das liegt in der Verantwortung von Herrn Eustacchio, der drei Jahre ins Land hat ziehen lassen, um z. B. eine Entscheidung für die Schienenanbindung der SmartCity anzukündigen.

Wie ich schon zu Beginn seiner politischen Verantwortung für diesen Bereich geschrieben habe, ist er eine absolute Fehlbesetzung - weil halt Verkehrsprobleme mit populistischen Maßnahmen (Stichwort: Grüne Welle) nicht zu lösen sind, sondern mit konkreten und sinnvollen Maßnahmen zur Verkehrsvermeidung und Verkehrsverlagerung hin zum Umweltverbund. Ich glaube, diese Einsicht hat er bis heute nicht. Weitere, verlorene Jahre für den Verkehr in Graz, leider ...

W.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Variobahn am Juni 16, 2015, 21:57:00
Lieber ubim,
an den Feldstrecken wurde weder im Vorjahr noch heuer etwas saniert, somit wurde damit auch (noch) keine Chance vertan etwas auszubauen. Gerade diese Chance könnte es aber geben, wenn die erforderlichen Finanzmittel genehmigt werden - was Du aber als bloße "Ankündigung" verunglimpfst. Also was willst Du jetzt?
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Juni 16, 2015, 21:59:42

Lieber ubim,
an den Feldstrecken wurde weder im Vorjahr noch heuer etwas saniert, somit wurde damit auch (noch) keine Chance vertan etwas auszubauen. Gerade diese Chance könnte es aber geben, wenn die erforderlichen Finanzmittel genehmigt werden - was Du aber als bloße "Ankündigung" verunglimpfst. Also was willst Du jetzt?


In Puntigam wird nichts passieren und in Mariatrost wird saniert und nur teilweise ausgebaut ...

Ein großer Wurf sieht anders aus - aber im Mariatroster Tal soll ja erst nächstes Jahr gebaut werden, es wäre jetzt noch Zeit, was zu tun. Also: her mit einem Projekt, einer Finanzierung und los geht´s. Eine bloße Zeitungsmeldung wird dafür nicht reichen, Herr Stadtrat ...

W.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Manfred am Juni 16, 2015, 22:04:23
Als erstes gehört einmal die Ausweichstrecke (Entlastungsstrecke) gebaut, es macht wenig Sinn an einem Straßenbahnnetz neue Außenstrecken anzuhängen wenn bei einer Störung in der Herrengasse keine einzige Straßenbahn mehr ihr vorgesehenes Ziel erreichen kann.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: TW 529 am Juni 16, 2015, 22:39:26


Wo soll die Linie 51 verkehren? Doch nicht in Reininghaus?


So ist es  :one:

Da hätte man ja gleich die BL 65 dort hin verlängern können oder die BL 85, anstatt eine neue BL dort hin zu führen!

Und irgendwann wird hoffentlich einmal eine Straßenbahn dort hinfahren!
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: FlipsP am Juni 17, 2015, 07:20:42



Wo soll die Linie 51 verkehren? Doch nicht in Reininghaus?


So ist es  :one:

Da hätte man ja gleich die BL 65 dort hin verlängern können oder die BL 85, anstatt eine neue BL dort hin zu führen!

Und irgendwann wird hoffentlich einmal eine Straßenbahn dort hinfahren!


Möchtest du auch wissen wann das passiert? Dann werden warscheinlich schon Transrapid durch den Semmering fahren.

So ist halt Nagl und jetzt ist halt auch noch der Eustaccio dazu gekommen, der auch super dazu passt.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Martin am Juni 17, 2015, 08:06:15

Als erstes gehört einmal die Ausweichstrecke (Entlastungsstrecke) gebaut, es macht wenig Sinn an einem Straßenbahnnetz neue Außenstrecken anzuhängen wenn bei einer Störung in der Herrengasse keine einzige Straßenbahn mehr ihr vorgesehenes Ziel erreichen kann.

Das kann man auch gleichzeitig machen, wenn man nur will. ;)

Mal sehen, ob Schützenhöfer zu seinem Wort steht?
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: TW 581 am Juni 17, 2015, 12:33:41



Wo soll die Linie 51 verkehren? Doch nicht in Reininghaus?


So ist es  :one:

Da hätte man ja gleich die BL 65 dort hin verlängern können oder die BL 85, anstatt eine neue BL dort hin zu führen!

Und irgendwann wird hoffentlich einmal eine Straßenbahn dort hinfahren!


Ich vermute eher das die Linie 51 Mo-Sa alle 15 Minuten fährt und am Abend bzw. Sonntag ganztägig nicht.


Lieber ubim,
an den Feldstrecken wurde weder im Vorjahr noch heuer etwas saniert, somit wurde damit auch (noch) keine Chance vertan etwas auszubauen. Gerade diese Chance könnte es aber geben, wenn die erforderlichen Finanzmittel genehmigt werden - was Du aber als bloße "Ankündigung" verunglimpfst. Also was willst Du jetzt?


Angeblcih beginnen die Arbeiten in Mariatrost schon heuer oder haben sich die Pläne schon wieder geändert?
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: TW 529 am Juni 17, 2015, 22:24:57
Und wie soll die BL 51 verkehren, zwischen Reininghaus und Smart City?

BL 51: Don Bosco - Reininghaus - Smart City
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: ubim am Juni 18, 2015, 18:21:15

Lieber ubim,
an den Feldstrecken wurde weder im Vorjahr noch heuer etwas saniert, somit wurde damit auch (noch) keine Chance vertan etwas auszubauen. Gerade diese Chance könnte es aber geben, wenn die erforderlichen Finanzmittel genehmigt werden - was Du aber als bloße "Ankündigung" verunglimpfst. Also was willst Du jetzt?


Ich bitte vielmals um Entschuldigung, ich hab mich hier leider sehr unklar ausgedrückt. Bezüglich des Ausbaus der "Feldstrecken" habe ich eigentlich gemeint, dass es ja letztes Jahr bei der Linie 1 im "Stadtbereich" zwischen Reiterkaserne und Hilmteich zu Grabungsarbeiten gekommen ist und da hätte man zumindest schon die Schleife Mariatrost und eventuell einen Abschnitt der Feldstrecke machen können, nach dem Motto: Wenn schon Sperre, dann gleich alles machen. Dass das so (finanziell) nicht immer leicht geht, ist mir klar. Natürlich gibt es jetzt noch die Chance, dass vielleicht doch noch die ganze Feldstrecke zweigleisig ausgebaut saniert wird und wenn das die Politiker fordern und es dann auch umgesetzt wird, dann begrüße ich das natürlich. Allerdings hat sich halt schon oft gezeigt, dass es dann eben nicht, wie gefordert, umgesetzt wird. Bezüglich der Linie 5 habe ich die derzeitige Sperre (von 4. Mai bis 11. September) gemeint. Wenn man da schon sperrt, wäre doch ein Ausbau zu prüfen gewesen oder letztes Jahr, als neue Schienen gelegt wurden.

Ich muss mich hier der Meinung von Nutzer "Sanfte Mobilität" anschließen, wenn was gemacht wird: nur zu, aber Ankündigungen alleine reichen natürlich nicht.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Ch. Wagner am Juni 18, 2015, 19:44:02
Die Politiker fordern das nicht, und es wird auch nicht zweigleisig ausgebaut. Höchstens vierschienig. Schau ma mal.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Bim am Juni 23, 2015, 13:10:10
Bericht in der Kronen Zeitung vom 20.06.2015 (Samstag):



Druck aufs Land:

Wunschliste für die Grazer


Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl hat viele Wünsche an die neuen Landesregierer...


Die neue steirische Landesregierung hat die Arbeit aufgenommen. Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (VP) gibt den ,,Neuen" gleich einiges zu tun und legt eine lange Wunschliste für die Murmetropole vor. Die Palette reicht von Gesetzesänderungen (Meldepflicht für Bettler, Bürgerbefragungen usw.) bis hin zu Millionen für den dringend nötigen Öffi- Ausbau.



Nagls Wunschliste ist lang - wir fassen die wichtigsten Punkte zusammen:


Wünsche, die gratis sind

- Meldepflicht für Bettler: Wer in Graz bettelt, soll sich registrieren müssen - ähnlich der Straßenmusikverordnung. Noch fehlt dazu die gesetzliche Basis.

- Bürgerbefragungen: Nagl will eine klare Gesetzesgrundlage für regelmäßige Bürgerbefragungen zu wichtigen Themen - die jetzige Regelung sei antiquiert.

- Mehr Polizei: Die Forderung nach mehr Polizisten ist nicht neu - aber immer noch berechtigt.

- Parks: In Parks, wie im Volksgarten, sollen Personen nachts nicht mehr herumlungern dürfen. Das Land müsste die Regelung für Graz ermöglichen.

- Schüler: Nagl will eine bessere Vernetzung zwischen Kindergärten und Volksschulen. Jetzt ist es nicht möglich, dass eine Kindergärtnerin weitergibt, welche Probleme bzw. welchen Förderbedarf Kinder haben, die wechseln.


Kostenpflichtig

- Öffi- Ausbau: Nagl fordert eine erhebliche finanzielle Beteiligung des Landes beim Öffi- Ausbau ein. Nämlich einen 50- Prozent- Landesbeitrag für Investitionen im Großraum Graz, und 33 Prozent bei Maßnahmen in der Stadt Graz, wie etwa für die Reininghaus- Linie (ca. 33 Millionen Euro Gesamtkosten), die Südwest- Linie (ca. 120 Millionen Euro) und die Smart- City- Linie (ca. 16 Millionen Euro).


- Straße: Ausbau der Landesstraßen um 6,7 Millionen Euro (etwa in Reininghaus) - derzeit wären nur vier Millionen reserviert.

- Wohnen: Aufstockung des Wohnbauprogrammkontingents bei Geschossbauförderung. 2005 wären 2500 Wohneinheiten gebaut worden, heuer nur 1400.

- Sportbauten: Für das Bad Eggenberg seien noch 3,5 Millionen Landes- Euro ausständig. Nagl pocht auch auf die Mitfinanzierung für die Eishallen- Sanierung.

- Murkraftwerk: Nagl fordert die Umsetzung ein (inklusive Speicherkanal) und erwartet sich hier "Druck" vom Land auf die EStAG.


Gerald Richter, Kronen Zeitung



Link: http://www.krone.at/Steiermark/Wunschliste_fuer_die_Grazer-Druck_aufs_Land_-Story-458711 (http://www.krone.at/Steiermark/Wunschliste_fuer_die_Grazer-Druck_aufs_Land_-Story-458711)
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Sanfte Mobilität am September 30, 2015, 18:12:27
Vielleicht lässt sich hiermit auch das eine oder andere ÖV-Projekt finanzieren: http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4832893/Rathaus-Intern_200-Millionen-neue-Schulden?_vl_backlink=/s/index.do

W.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Bim am September 30, 2015, 22:04:49

Vielleicht lässt sich hiermit auch das eine oder andere ÖV-Projekt finanzieren: http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4832893/Rathaus-Intern_200-Millionen-neue-Schulden?_vl_backlink=/s/index.do

W.


Unglaublich!  :o

Immer das Argument - kein Geld! Und jetzt quasi als "Reserve" gleich EUR 200 Mio. Da dürfte SW-Linie und/oder NW-Linie kein Thema mehr sein! (Oder Austausch der Variobahnen  :hehe: )
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Sanfte Mobilität am September 30, 2015, 22:12:38
Ich sage einmal so, wenn man da mal 50 Mio. Euro reserviert, um damit beim ÖV zu investieren (v. a. Reininghaus-Linie, SmartCity-Anbindung) wäre schon viel geholfen ...

Es wäre wichtig, längerfristig den Betrieb (über den Verkehrsfinanzierungsvertrag) und den Ausbau auf gute Beine zu stellen!!!

W.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Bim am September 30, 2015, 22:24:47

Ich sage einmal so, wenn man da mal 50 Mio. Euro reserviert, um damit beim ÖV zu investieren (v. a. Reininghaus-Linie, SmartCity-Anbindung) wäre schon viel geholfen ...

Es wäre wichtig, längerfristig den Betrieb (über den Verkehrsfinanzierungsvertrag) und den Ausbau auf gute Beine zu stellen!!!

W.


Reininghaus und SmartCity sollten mehr oder weniger eh schon fix sein - obwohl noch keine Finazierung steht, das stimmt leider.

Leider läuft über den Verkehrsfinanzierungsvertrag "NUR" der Betrieb, aber nicht der Ausbau. Das wäre sicher sinnvoller, als derzeit, jedes Projekt einzeln zu beschließen - was dabei raus kommt sieht man ja.  :-X
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: TW 581 am September 30, 2015, 22:37:16
Zitat
Immer das Argument - kein Geld! Und jetzt quasi als "Reserve" gleich EUR 200 Mio. Da dürfte SW-Linie und/oder NW-Linie kein Thema mehr sein! (Oder Austausch der Variobahnen  hehe )


Woher soll das Geld kommen? Neue Schulden können keine Lösung sein.  :pfeifend:
Zitat


Reininghaus und SmartCity sollten mehr oder weniger eh schon fix sein - obwohl noch keine Finazierung steht, das stimmt leider.

Leider läuft über den Verkehrsfinanzierungsvertrag "NUR" der Betrieb, aber nicht der Ausbau. Das wäre sicher sinnvoller, als derzeit, jedes Projekt einzeln zu beschließen - was dabei raus kommt sieht man ja.  Lips Sealed


Fix heißt nichts, das sah man beim langen 6er schon gut!
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Sanfte Mobilität am Oktober 01, 2015, 09:48:38
Im Verkehrsfinanzierungsvertrag wird nicht nur das Angebot finanziert: http://www.graz.at/cms/dokumente/10029027/4971e9d9/Bericht%20VFV%20final_sig.pdf

W.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Bim am November 07, 2015, 13:49:29
Dieser Bericht war diese Woche in der Kronen Zeitung ... man ist wieder auf der Suche nach Geld.

Südwestlinie wurde abermals verschoben  ::)   auf mindestens 2025, oder noch später!
Auch interessant, da ursprünglich statt 2016 - 2018 von wenigstens 2021 gesprochen wurde (laut Informationsbericht im Gemeinderat).
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Amon am November 07, 2015, 13:58:56
Könnte mir vorstellen, dass 2021 der Baubeginn und 2025 die geplante Inbetriebnahme ist (ursprünglich 2016 bzw. 2018). Wie auch immer, es ist schade, dass dieses wichtige Projekt weitere 10 Jahre in der Warteschlange steht, wenngleich ich angesichts der derzeit beschlossenen Streckenführung auch nicht ganz "unfroh" darüber bin. Vielleicht gibt es in 5-10 Jahren mehr Straßenbahn-Affinität im Gemeinderat.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Bim am November 07, 2015, 14:07:57

Könnte mir vorstellen, dass 2021 der Baubeginn und 2025 die geplante Inbetriebnahme ist (ursprünglich 2016 bzw. 2018). Wie auch immer, es ist schade, dass dieses wichtige Projekt weitere 10 Jahre in der Warteschlange steht, wenngleich ich angesichts der derzeit beschlossenen Streckenführung auch nicht ganz "unfroh" darüber bin. Vielleicht gibt es in 5-10 Jahren mehr Straßenbahn-Affinität im Gemeinderat.


Aktueller Plan laut Gemeinderat ist Baubeginn  (Anfang) 2021 und Fertigstellung  (Mitte - Ende) 2023.

Deshalb wundert mich nun die Jahreszahl 2025 - hört sich ja fast so an,  als würde man frühestens 2025 anfangen!  ::)


Vielleicht sollte man dafür andere Projekte vorziehen, wie z.B. Nordwestlinie, Innenstadtentlastung/-umfahrung, Uni-Anbindung etc.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Immanuel Cunt am November 07, 2015, 17:45:08
"Längere Straßenbahnen sind notwendig, aber [...] unfinanzierbar" - Das nenn ich mal eine Bankrotterklärung ... >:(

lg, IC
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Viator am November 07, 2015, 18:39:29
Dann sollte doch wieder über Beiwagenbetrieb nachgedacht werden. Schade um die recht neuwertigen, aber mangels Kaufinteresse verschrotteten(?) Rostocker Niederflurbeiwagen!
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 08, 2015, 01:08:38

"Längere Straßenbahnen sind notwendig, aber [...] unfinanzierbar" - Das nenn ich mal eine Bankrotterklärung ... >:(


Jup, danke an Herrn E., der dafür verantwortlich ist!!!

W.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Ch. Wagner am November 08, 2015, 11:05:03

Dann sollte doch wieder über Beiwagenbetrieb nachgedacht werden. Schade um die recht neuwertigen, aber mangels Kaufinteresse verschrotteten(?) Rostocker Niederflurbeiwagen!


Diese Rechnung würde mich interessieren: wieviel kostet ein neuer Mittelteil versus Kosten von Anschaffung der Beiwagen und Adaptierung der Zugfahrzeuge. Und: welche modernen Straßenbahnen fahren im Anhängerverkehr.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Sanfte Mobilität am November 08, 2015, 11:39:24

Diese Rechnung würde mich interessieren: wieviel kostet ein neuer Mittelteil versus Kosten von Anschaffung der Beiwagen und Adaptierung der Zugfahrzeuge. Und: welche modernen Straßenbahnen fahren im Anhängerverkehr.


In diesem Fall ginge es ja um gebrauchte Niederflurbeiwagen und es gibt gar nicht so wenige Betriebe, die noch damit fahren (Niederflur: Leipzig, Darmstadt, Kassel - zukünftig, und viele Städte, die noch immer mit Beiwagen fahren, also durchaus keine aussterbene Spezies) - die Anschaffungskosten sind natürlich geringer, weil keine Antriebseinheit her muss, natürlich müssen die Triebfahrzeuge adaptiert werden.

W.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Martin am November 14, 2015, 16:46:59
Millionen-Investitionen in Öffi und Co.

Investitionspaket um 27,5 Millionen Euro: Taktverdichtungen bei Bus und Bim, Grundstücke in Reininghaus und eine neue Sporthalle.Von Gerald Winter-Pölsler

Dass einige Straßenbahnlinien künftig in kürzeren Abständen fahren und zahlreiche Busse pünktlicher verkehren, lässt sich die Stadt Graz fast elf Millionen Euro kosten. Diese Öffi-Offensive ist der größte Brocken im neuen Investitionspaket, das der Gemeinderat kommenden Donnerstag beschließen wird.
Taktverdichtung. Bei den Linien 4, 5 und 7 wird der Takt verdichtet, sowohl in der Morgenspitze als auch tagsüber. Dasselbe gilt für die Buslinien 32, 34E und 67. Darüber hinaus werden bei den Linien 32, 41, 58, 62, 63, 64 und 72 Zusatzbusse eingesetzt, um den Fahrplan trotz Staus einhalten zu können.
Bus für Reininghaus. Der lange 3er soll das Reininghaus-Areal erst ansteuern, wenn ein Viertel der Flächen verbaut ist. Bis dahin wird das Gebiet ,,provisorisch" - so steht es im Gemeinderatsstück - mit der Buslinie 51 erschlossen. Der erste Bus zwischen Laudongasse und Don Bosco wird wohl im Herbst 2017 fahren.
Reininghaus Grundeinlösen. Zweiter großer Brocken im Investitionspaket sind Grundeinlösen für Reininghaus. Sieben Millionen Euro werden für Teile der Tram-Trasse und Straßen gebraucht.
Sport. Die Grundsatzbeschlüsse gibt es schon länger, nun folgt auch die Finanzierung: 5,9 Millionen Euro für die Sporthalle Hüttenbrennergasse und 1,5 Millionen Euro für den Mitteltrakt beim Askö-Stadion.
Gegenfinanzierung. Die Finanzierung dieser Investitionen erfolgt großteils über die Infrastrukturbeiträge aus Reininghaus. Aus den 30 Euro pro Quadratmeter Bruttogeschoßfläche, die die Bauherrn zahlen, erwartet sich die Stadt 17,9 Millionen Euro. Fünf Millionen holt man sich, indem Investitionen bei der Bestattung Graz aufgeschoben werden.

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4866193/Graz_MillionenInvestitionen-in-Offi-und-Co
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 10, 2019, 14:21:58
Man soll den Bären natürlich noch nicht verteilen, bevor er überhaupt erlegt ist: https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5610233/Sprudelnde-Einnahmen_92-Millionen-Euro_Graz-bilanziert-mit-einem

Mit dem Überschuss ließe sich - auch - was beim Öffentlichen Verkehr sowie bei Rad- und Fußgehermaßnahmen umsetzen - die Wunschliste ist lange:

- Verlängerung, Modernisierung, Klimatisierung der Cityrunner
- innerstädtische Wendemöglichkeiten Straßenbahn (Stichwort: Bereich Südtiroler Platz, Keplerbrücke)
- Beschleunigungsmaßnahmen (Grundstücksablösen, Ampelanlagen etc.) für Tram & Bus
- Rasengleise (Mariatrost neu, Sanierung Hötzendorfstraße, St.-Peter-Pfarrweg)
- weitere Manpower im Magistrat für den Straßenbahnausbau
- weitere Fahrplanmaßnahmen, z. B. Linie 41 auch samstags bis zum LKH (Uni-Betrieb), wirkliche Intervallverdichtung beim 34er (und nicht nur Einschubbusse)
- weitere Wartehäuschen und Infostelen (z. B. am Ast nach Andritz, Puntigam) sowie Ausbau von (Bus-)Haltestellen (da gibt es noch eine Menge zu tun!!!)
etc. pp

W.
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Martin am April 15, 2019, 20:29:06
Die Linie 50  benötigt auch dringend ein UPDATE!!!
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: TW 581 am April 16, 2019, 00:37:18
Die Linie 50  benötigt auch dringend ein UPDATE!!!

10 Minuten Takt am Werktagen? Längere Betriebszeiten?
Titel: Re: Öffi- Millionen dringend gesucht
Beitrag von: Sanfte Mobilität am April 16, 2019, 09:16:58
Auch dies, denke ich, aber v. a. ein stabilerer Betrieb wäre sinnvoll, d. h. mehr Busspuren und eine Verlängerung über die südliche Alte Poststraße bis nach Puntigam Bahnhof.

Man wird sowieso nicht darum herumkommen, die Tangentiallinien zukünftig generell im 10-Minuten-Takt mit längeren Betriebszeiten (Schwachlastverkehr) anzubieten.

W.