Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020 (12449-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • 38ger
Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #30
Dann auch im 2h Takt so wie beschrieben? Mir stellt sich die Frage, ob sich das dann rentieren würde.

Slowenien, Kroatien und überhaupt der ganze Balkan ist eine einzige Busfahrernation!
In Slowenien gibt es zwischen Lubljana und Maribor, also den zwei größten Städten gerade ein Mal fünf schnelle Züge (2 bis 2,5 Stunden Fahrzeit) und vier langsame Züge (2,5 bis 3 Stunden Fahrzeit). Und das nationale Spitzenprodukt, der ICS, der diese beiden verbindet besteht ja auch gerade ein Mal aus drei (!) Waggons!

Sollte es also wirklich jemals einen 2h-Takt zwischen Graz und Maribor geben, dann sicher nicht mit Zügen in der Dimension des Railjets, sondern mit Garnituren, wie dem Cityjet. Einzelne dieser Züge würden dann evtl. als Railjet oder als ICS geführt ... denkbar wäre z.B. ein Railjet Wien-Graz-Maribor-Lubljana, ein Railjet Wien-Graz-Maribor-Zagreb und ein ICS Graz-Maribor-Lubljana (evtl.-Rijeka/Koper), die dann natürlich alle jeweils statt einem Cityjet fahren würden.
Das wäre mEn das absolut günstigst denkbare Szenario ... allerdings glaube ich auch das erst, wenn ich's sehe!

  • Andreas
  • Moderator
Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #31
Die Fahrgelder bekommt, egal ob Ausschreibung oder Direktvergabe, der Verkehrsverbund!

Kommt drauf an ob Brutto- oder Nettoverträge...

Das stimmt natürlich, aber diese beiden Optionen hätte man ja bei der Direktvergabe auch.
mfG
Andreas

  • Andreas
  • Moderator
Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #32
Nun wurde auch der Verkehrsdienstvertrag für Salzburg direkt an die ÖBB vergeben. Nun fehlt also nur noch die Ostregion sowie diverse Fernverkehrsverbindungen was ja demnächst passieren sollte, nachdem ja eine Vorankündigungsfrist von einem Jahr herrscht.

https://www.bmvit.gv.at/verkehr/nahverkehr/downloads/vergaben/at32.pdf
mfG
Andreas

Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #33
Sehr erfreulich, dass demnach offenbar ein 2-Stunden-Takt zwischen Bischofshofen und Schladming geplant ist (nach Eröffnung der KAB). Somit wäre das Fritztal, der Ennspongau und Schladming im Regionalverkehr wieder regelmäßig an den Knoten Bi'hofen angebunden.

  • Andreas
  • Moderator
Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #34
Mit dem VDV der Ostregion ist es jetzt vollständig:
https://www.bmvit.gv.at/verkehr/nahverkehr/downloads/vergaben/at1.pdf
mfG
Andreas

Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #35
Und wenn auch die Ostbahn bis 2027 noch elektrifziert wird, dann wäre das tatsächlich ein großer Schritt: https://www.kleinezeitung.at/steiermark/5547761/Rahmenvertrag_Bis-2029-sind-nun-alle-OeBBVerbindungen-fixiert

Hoffentlich schafft man das bei der GKB auch!

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #36
Wäre schön, wenn die Elektrifizierung der Ostbahn schon etwas früher fertiggestellt werden könnte.
Die GKB wird als Ziel-Zeitraum vermutlich die Eröffnung der KAB in ihren Planungen berücksichtigen.

Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #37
Die GKB wird als Ziel-Zeitraum vermutlich die Eröffnung der KAB in ihren Planungen berücksichtigen.
Grundsätzlich schon, nur laut meinem letzten Informationsstand (Frühjahr 2018) wird das sehr knapp. Finanzierung steht noch nicht, Ausschreibung dauert, die Bauzeit für das gesamte Streckennetz ist auch nicht zu unterschätzen... Im Zuge der Elektrifizierung soll es ja auch ein paar Ausbauten an der Strecke geben, die müssen auch noch vorher/währenddessen gebaut werden (man wird sicher keine Oberleitung irgendwo hinbauen, wo sie kurz darauf wieder abgerissen werden muss, weil man die Strecke ausbaut)

Also dass man bis zur Eröffnung der Koralmbahn damit fertig wird, wovon man ja schon seit ca. 10 Jahren spricht, wird jetzt doch sehr sehr knapp.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #38
Zumindest der Abschnitt Weststmk-Wies/Eibiswald sollte unbedingt elektriifiziert sein. ;)

Kann mir nicht vorstellen, dass Diesel GTW auf der KAB von Vorteil sind ;)
GLG
Martin

Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #39
Längere Züge wären doch auf der GKB auf der S6 und S7 sicher in Zukunft auch nicht schlecht, etwa den Talent 3 oder Siemens Desiro HC. Die GTW kann ja umrüsten und auf der S61 oder so einsetzen.

Zitat
Grundsätzlich schon, nur laut meinem letzten Informationsstand (Frühjahr 2018) wird das sehr knapp. Finanzierung steht noch nicht, Ausschreibung dauert, die Bauzeit für das gesamte Streckennetz ist auch nicht zu unterschätzen... Im Zuge der Elektrifizierung soll es ja auch ein paar Ausbauten an der Strecke geben, die müssen auch noch vorher/währenddessen gebaut werden (man wird sicher keine Oberleitung irgendwo hinbauen, wo sie kurz darauf wieder abgerissen werden muss, weil man die Strecke ausbaut)

Die Fianzierung wird spanned werden mal schauen wie lange es wirklich braucht.

Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #40
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #41
Dafür zahlt man gerne paar € mehr, scheinbar hat man dort Redakteure ohne Geografie Kenntnisse, wenn ich mir da anschauen muss das Wörgl vor Bischofshofen liegen soll!

Das der schnelle FV in der Weststeiermark halten soll glaub ich eher weniger!

Das südlich von Graz 0 FV Ri Zagreb Bzw Laibach fahren sollen ist wohl ebenso falsch!

Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #42
Das südlich von Graz 0 FV Ri Zagreb Bzw Laibach fahren sollen ist wohl ebenso falsch!
Laut diesem Dokument des Bundesministeriums ist es zum Teil richtig:

https://www.bmvit.gv.at/verkehr/nahverkehr/downloads/vergaben/at0.pdf
(Link wurde auch schon von Bosruck in ,,Fahrplan 2020" gepostet)

Auf der Karte ganz am Schluss ist klar zu erkennen, dass es über Spielfeld nur Verkehr nach Marburg geben wird. Züge weiter in den Süden werden ebenfalls über Koralmbahn/Villach nach Slovenien fahren.

Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #43
Das kann man jetzt noch nicht fix sagen. Nach Lubljana wird es ziemlich sicher einen Railjet (vsl. 5 Zugpaare), durchgebunden in Villach geben. Wenn es im Interesse der SZ und HZ liegt könnte es vielleicht sogar einen Railjet über Spielfeld nach Slowenien und weiter nach Zagreb geben. Ist über Graz um einiges schneller als über Villach. Nach Lubljana macht eine Führung über Villach auf jeden Fall Sinn.

LG

Re: Neue Verkehrsdienstverträge ab 2019 und 2020
Antwort #44
Noch eine Frage: Woher kommt der Informationsunterschied bzgl. Der RJ-Verbindungen (Prag-)Wien-Graz-Villach...?
Im Dokument des bmvit im ersten Post des Threads "Fahrplan 2020" steht, dass es die Verbindungen
(Prag-)Wien-Graz-Villach(-Venedig, Jesenice) -> 2h Takt, zw. Wien und Graz -> 1h Takt (hochrangig, beschleunigt)
und Wien-Graz-Villach(-Salzburg, Deutschland) ->2h Takt, zw. Wien und Villach -> 1h Takt (hochrangig) geben wird.

In der Presseinfo zum neuen Verkehrsdienstevertrag der Steiermark sieht es so aus:
Wien-Graz-Villach(-Venedig) -> 2h Takt (hochrangig, beschleunigt),
(Prag-)Wien-Graz-Villach(-Salzburg,Deutschland) -> 2h Takt, zw. Wien und Villach -> 1h Takt (hochrangig)

Der Unterschied liegt auf der Hand und deshalb frage ich mich, woher der Unterschied kommt.
Wurde der Vertrag nochmal verhandelt, da die Presseinfo später kam?
LG