Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Römische Villa am Grazer Flughafen: Kein Hindernis für neuen Rollweg (5459-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Römische Villa am Grazer Flughafen: Kein Hindernis für neuen Rollweg
Römische Villa am Grazer Flughafen: Kein Hindernis für neuen Rollweg

Bodenradarmessungen zeigen genaue Lage des Komplexes. Das Baudenkmal bleibt unter der Erde. 

Die Existenz einer der größten römerzeitlichen Villen Österreichs unter dem Areal des Flughafen Graz verhindert den mittelfristigen Ausbau des Flughafen Graz nicht. Ein geplanter neuer Rollweg werde so angelegt, dass keine Gefahr für das archäologische Denkmal unter der Erde besteht, hieß es am Mittwoch im Pressegespräch der Flughafen Graz Betriebs GmbH.
Denkmalschutz. Dass unter dem Areal des Flughafens Graz die Überreste einer der größten römerzeitlichen Villen Österreichs schlummern, ist seit dem 1930er Jahren in Ärchäologenkreisen bekannt. Wo genau der Komplex lag und ob die alten Baureste trotz der vielfältigen Bautätigkeit des Grazer Flughafens innerhalb der vergangenen 70 Jahre überhaupt noch erhalten sind, haben Bodenradarmessungen der steirischen Forschungsgesellschaft Joanneum Research geklärt. Insbesondere wollte man erheben, inwieweit mögliche Flughafenausbauten mit dem Denkmalschutz kollidieren könnten.

Radarmessungen. Die Bodenradarmessungen zeichnen nun ein klares Bild von der Lage der Villa: Demnach liegt ein Drittel des Komplexes unter der bestehenden Start- und Landebahn, zwei Drittel jedoch unter den anschließenden Wiesenflächen. "Dort sind die Mauern bestens erhalten", schilderte Bernhard Hebert vom Bundesdenkmalamt Steiermark. "Nach einer Optimierung der Rollweg-Planungen durch die Flughafen Graz Betriebs GmbH kann man den erhaltenen Teil der Villa in seinem jetzigen Zustand belassen, archäologische Ausgrabungen sind nicht notwendig", befindet der Mitarbeiter des Bundesdenkmalamtes. Das heißt, das Baudenkmal bleibt unter der Erde und harrt weiterhin seiner Erforschung. "Wenn sich archäologische Denkmalpflege und Infrastrukturplanung eines Flughafens vereinen lassen, ist das eine optimale Entwicklung", freut sich Hebert,

Größte Villa. Die Villa - sie ist laut Bundesdenkmalamt für Steiermark mit über 70 Räumen und einer Längsausdehnung von etwa 180 Metern die größte im Ostalpenraum bekannte - soll ein luxuriöses Gebäude u.a. mit Fußbodenheizungen, Wandmalereien, Mosaiken, Bade- und Saunaräumen bis hin zu einem Bankettsaal gewesen sein. Wahrscheinlich diente sie einer der führenden Familien der römischen Provinz Noricum als privater, repräsentativer Wohnsitz und als Zentrum eines sehr ausgedehnten Landbesitzes. Vermutlich waren die Eigentümer auch die Besitzer eines Großteils des Grazer Feldes.

Massengrab. Hinsichtlich weiterer Hinweise, dass sich am Flughafengelände auch ein Massengrab tausender Zivilisten aus dem Ersten Weltkrieg befinden könnte, seien die Untersuchungen unter der Leitung des Grazer Zeithistorikers Dieter A. Binder noch im Laufen, hieß es. Es wird vermutet, dass rund 30.000 Ruthenen in den Grazer Süden verschleppt, zu Tode gekommen und möglicherweise dort begraben sein könnten.

quelle: kleinezeitung.at
GLG
Martin

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Römische Villa am Grazer Flughafen: Kein Hindernis für neuen Rollweg
Antwort #1
Sehr interessant. Na da bin ich gespannt, was die Zukunft noch ans Tageslicht bringen wird.

Abgesehen davon, wann soll dieser neue geplante Rollweg errichtet werden und wie weit wird er sich erstrecken?
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile

  • Manuel
Re: Römische Villa am Grazer Flughafen: Kein Hindernis für neuen Rollweg
Antwort #2

Sehr interessant. Na da bin ich gespannt, was die Zukunft noch ans Tageslicht bringen wird.

Abgesehen davon, wann soll dieser neue geplante Rollweg errichtet werden und wie weit wird er sich erstrecken?


Wann der kommt weiß ich noch nicht aber es wird der Taxyway Alfa Richtung Süden süden werden.

siehe auch hier: http://www.flughafen-graz.at/home/presse_news/news/mit-dem-flugzeug-in-die-roemerzeit.de.php

Aus dem Text
Zitat
Im Falle der Römischen Villa bzw. unseres Bauvorhabens `Rollweg Süd´ waren wir mit einer für uns völlig neuen Situation konfrontiert - wir mussten in die Vergangenheit schauen um die Zukunft planen zu können" erklärt Mag. Gerhard Widmann, Geschäftsführer des Flughafen Graz. ,,Ich bin sehr froh, dass die gute Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt mit diesem für alle befriedigenden Ergebnis abgeschlossen werden kann!"


lg
Achtung! Erhöhtes Verkehrsaufkommen! Es kommt zu Fahrplanabweichungen. Es fahren Ersatzbusse.

Re: Römische Villa am Grazer Flughafen: Kein Hindernis für neuen Rollweg
Antwort #3
Wer hat neue Informationen zum "neuen, nördlichen Rollweg" am Flughafen Graz?
Wann ist es soweit, dass der Rollweg gebaut wird?

Geplant ist er ja sichtlich, sogar Erdanalysen wurden schon gemacht:

Zitat von "INSITU Geotechnik ZT GmbH":
"Am Betriebsgelände des Flughafens Graz wird auf einer Fläche von rund 41.000 m² ein neuer Rollweg errichtet.

INSITU Geotechnik wurde beauftragt, das von den geplanten Baumaßnahmen betroffene Areal bodenmechanisch zu beurteilen und die für den Bau erforderlichen geotechnischen Maßnahmen anzugeben. Zusätzlich wurden wir mit der grundlegenden Charakterisierung des zu erwartenden Aushubmaterials nach Deponieverordnung 2008 ("Charakterisierung vor Beginn der Aushubtätigkeit") beauftragt. Die dafür erforderlichen Analysen wurden vom Chemischen Labor für Umwelt und Gesundheit (clug) in Trofaiach durchgeführt."

Quelle:  http://www.insitu.at/infoglueDeliverWorking/ViewPage.action?siteNodeId=116&languageId=2&contentId=944

  • Michael
  • Styria Mobile Team
Re: Römische Villa am Grazer Flughafen: Kein Hindernis für neuen Rollweg
Antwort #4

Keine Ahnung - Bedarf ist sicherlich gegeben, die Finanzierung dürfte wohl noch offen sein.
LG Michael, vormals PM  |  Styria-Mobile